Kommentare

ein weiteres Denkmal, das Ureinwohner würdigt

"Auch bekommt sie ein weiteres Denkmal an die Seite gestellt, das Ureinwohner würdigt."

An das habe ich auch gedacht.

Warum denn alles entfernen? Ich bin auch unzufrieden, dass Frauen zu wenig gewürdigt werden. Soll man deshalb alle Statuen, die Männer abbliden entfernen?

Die Persönlichkeiten können nicht für alle Gräueltaten verantwortlich gemacht werden, die andere verschuldet haben. Kolumbus war ein Entdecker. Wenn die amerikanischen Ureinwohner zuerst Europa entdeckt hätten, dann würden sie den Menschen, die das getleistet haben auch ein Denkmal setzen.

Das war damals nun mal eine großartige Leistung. Und irgendjemand musste doch als erster den anderen Kontinent besuchen.

Blickwinkel

"Den einen gilt er als Held und Weltenentdecker, für Ureinwohner steht er dagegen für den Beginn von Unterdrückung und Kolonialismus."

Eigentlich dachte Kolumbus, dass er Indien entdeckt hatte.
Mich interessiert es, warum es in Nordamerika so schlimm für die Bevölkerung ausgegangen ist. Andere Länder - in Asien und in Afrika - wurden auch kolonialisiert und nie ist die Bevölkerung dermaßen zurückgedrängt worden, obwohl die Europäer dort nicht netter gewesen sind.

Waren die Eroberer in Amerika zu der Bevölkerung besonders grausam?
Liegt es schlicht an den eingeschleppten Krankheiten, die auf jeden Fall die Bevölkerung dezimiert hätten?
Hielt die Bevölkerung in Asien und Afrika besser zusammen? (In Amerika haben Stämme Koalitionen mit den Eroberern geschlossen, um einander zu bekriegen. Sitting Bull ist die einzige mir bekannte Person, die das durchbrochen hatte - da war es aber bereits zu spät.)

Darstellung: