Kommentare

Es ist eine verantwortungsvolle Entscheidung...

die ein Flugkapitän treffen muss, trotz kommerziellem Druck einen Flug abzubrechen. Das sind die berühmten "Kleinigkeiten", warum es das pilotenlose Flugzeug nocht nicht gibt, obwohl es technisch machbar wäre. Vor wenigen Tagen gab es ja auch hier eine entsprechende Diskussion.

Na ja,

die Amerikaner haben ihre Probleme bezugs Flughafen bei Extremwetter wesentlich besser im Griff als wir die Probleme beim BER bei Bestwetterlage.

@Bowerman

"Pilotenlose" Flugzeuge, also Flugzeuge ohne Piloten an Bord, gibt es nicht und wird es auch wahrscheinlich ( oder hoffentlich) nie geben! Flugzeuge ohne Piloten im Cockpit vielleicht irgendwann. Aber dann sitzt ein Pilot am Boden und steuert das Flugzeug per Computer und Datenübertragung. Und auch für ihn wäre es die gleiche Problematik: Abruch oder Weiterflug? unter dem gleichen kommerziellen Druck. Warum also keine "pilotenlosen" Flugzeuge? Weil bei plötzlich auftretenden Gefahrensituationen kein Computer, auch kein am Boden sitzender Pilot die von Sachkenntnis getragene instinktive Entscheidung (wie sie der Pilot an Bord fällen muss) fällen kann.

viele Passagiere klagten

Ja, das kann ich mir vorstellen. Es herrscht eine Extremsituation, aber einige können nicht umhin sich zu beschweren. Natürlich ist es schwierig. Aber auch für das Personal des Flughafens und der Fluglinien ist es kein Zuckerschlecken.

Dieses Ereignis zeigt aber wieder einmal, dass Flughäfen nicht auf solche Situationen vorbereitet sind. Ich denke nicht, dass es eine große Investition wäre, wenn man Feldbetten und Trennwände anschafft, um den Menschen wenigstens die Möglichkeit zu geben, sich auszuruhen, und das mit Privatsphäre. Außerdem ist es wichtig, die Betroffenen stets aktuell mit Informationen zu versorgen. Nachdem jeder ein Smartphone besitzt, und ein Flughafen ausreichend Technik hat, sollte das ganz einfach zu bewerkstelligen sein.

Nur mit alledem wird kein Geld verdient. Somit müsste die Politik lenkend eingreifen, was ja ihre Aufgabe ist. Aber die Kompetenz einer Regierung sieht man oft an deren Hauptstadtflughafen.

@kpmoe

Der Grund ist wohl vielmehr, dass sich kaum ein Passagier in ein Flugzeug ohne Piloten setzen würde. Ist ja auch der Grund warum es in D keine Bahnen ohne Fahrer gibt. Wäre auch alles schon technisch möglich.

Und warum regelmäßig über Flughäfen, Airlines, Bahnen, etc. gemeckert wird, wenn es bei schlechtem Wetter zu Ausfällen oder Verspätungen kommt, verstehe ich auch nicht. Warte noch darauf, dass jemand beheizte Rollfelder und Eisenbahnstrecken fordert...

Am 07. Januar 2018 um 15:11 von kpmoe

Das habe ich auch geglaubt, bis der Chef der deutschen Flugsicherung vor zwei Wochen dazu etwas ganz Anderes erklärte.

@kpmoe

GIbt es seit vielen Jahren. U.a bei vielen Militärs im Einsatz. Der Pilot sitzt in zB den USA und der Kampfjet zerlegt ein Gebäude am anderen Ende der Welt.

Absolut nicht neu.

Warum zB die Bahn so etwas nicht macht (mal von kurzen S-Bahn-Strecken abgesehen) ist mir ein Rätsel. Gerade Züge könnte mit deutlich weniger Aufwand ohne Zugführer fahren.

@hut

Ich weiss ja nicht wie oft Sie fliegen, aber zB Feldbetten haben große Airport zu hunderten, manchmal auch tausenden.

zB kommt es in FRA öfters mal vor, dass dann einige hunderte Menschen auf diesen übernachten müssen. Warum? Weil sie nur im Transit sind und kein Visum für Schengen haben.

Bei dem Wetter in NY, geht es um Sicherheit. Kann es ein Pilot verantworten trotzdem dort hin zu fliegen, oder muss er dann hunderte von km weit weg landen? Da geht es nicht um Feldbetten, vor allem dann nicht wenn man ein US-Visum hat.

Das der Klimawandel auch den Flugverkehr beeinträchtigt,

war ja vorauszusehen. Die Erderwärmung ist wohl leider nicht mehr aufzuhalten.

Schon wieder geographisch

Schon wieder geographisch irrelevante Meldungen...

Was interessieren uns die beiden Amerikas? Bitte aus Europa berichten, Eurasien und meinetwegen auch dem Nahen Osten sowie Afrika – den Trumps und Temers dieser Welt sind wir ja ebenfalls total egal...

Gäbe es nicht etwas

Gäbe es nicht etwas relevanteres zu berichten?
MfG

30cm Schnee und Chaos

Trotz aller Flugverkehrsprobleme … es ist schon witzig, dass im Land der unbegrenzten Möglichkeiten, im Land mit einer der stärksten Volkswirtschaften, im Land mit der schlagkräftigsten Militärmaschinerie und dem abgedrehtesten Präsidenten bei einer Schneehöhe von läppischen 30 cm sämtliches öffentliche und private Leben völlig zusammenbricht und das pure Chaos herrscht.
Was machen die glorreichen U.S.A. nur, wenn es noch schlimmer kommt ... und beispielsweise aus den 30 cm 31 werden?

@jautealis: Dann lesen Sie

@jautealis:
Dann lesen Sie doch einfach nur die Lokalnachrichten.
Ist doch ganz einfach. :)

Sie lesen das was Sie interessiert, andere das was wiederum diese interessiert. So funktioniert das. :)

Darstellung: