Kommentare

Geht es noch dümmer?

"dem von China verwalteten Tibet"

Die deutsche Bundesregierung betrachtet Tibet in Übereinstimmung mit der internationalen Staatengemeinschaft auf politischer Ebene als Teil des chinesischen Staatsverbandes, selbst wenn Tibet im Laufe der wechselvollen Geschichte die Voraussetzung eines unabhängigen Staates erfüllt haben sollte. Sie unterstützt aber den tibetischen Anspruch auf Autonomie, insbesondere im kulturellen und religiösen Bereich, als adäquaten Ausdruck des Selbstbestimmungsrechts des tibetischen Volkes. Kontakte zum Dalai Lama bestehen nur in dessen Eigenschaft als religiöser Führer.

Damit ist die Formulierung hier in jeder Form inakzeptabel.

....unendlich....

....ist die Dummheit des Menschen...Ich bin eigentlich bisher davon ausgegangen, dass seit der Erstbesteigung des Everest im Jahre 1953 keiner mehr alleine dort hinaufkommt. Aber es scheint wohl immernoch einige Vollidioten zu geben...wieviele Menschen könnte man stattdessen in Afrika mit dem Geld ernähren ?

@ Sami73

"wieviele Menschen könnte man stattdessen in Afrika mit dem Geld ernähren ?" Am 30. Dezember 2017 um 18:04 von Sami73

Mal abgesehen davon, dass die Bevölkerung in Afrika insgesamt ständig zunimmt und Hunger den herrschenden Konflikten zu verdanken ist, kann man Geld nicht essen. Und was mit dem Geld errichtet wird, dass wird gleich wieder in die Luft gejagt. Wo Krieg ist, wird gehungert, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche; schauen Sie nur bitte Nahost an, da hungern Leute, während das Nachbarland im Luxus schwimmt.

Nahrungsmittel als Hilfslieferungen gibt es schon, mit mäßigem bis schädlichem Erfolg, was eine dauerhafte und vorteilhafte Entwicklung angeht.

Und, meine Güte, was hat man denn nur z.B. im Alten Ägypten ohne Euro und Dollar gemacht...

Darstellung: