Kommentare

Rebellen bekämpfen

Die internationale Gemeinschaft sollte Saudi-Arabien helfen, die jemenitischen Huthi-Rebellen bis zur endgültigen Entwaffnung zu bekämpfen. Dann könnte die humanitäre Lage gelöst werden.

Aus dem Artikel: Die Menschen

Aus dem Artikel: Die Menschen leiden somit nicht nur unter einem Bürgerkrieg, sie sind auch Opfer eines Stellvertreterkrieges zwischen Saudi-Arabien und dem Iran, der vor allem von saudi-arabischer Seite immer brutaler geführt wird.

Wie belegen Sie das?

re phonomatic

"Aus dem Artikel: Die Menschen leiden somit nicht nur unter einem Bürgerkrieg, sie sind auch Opfer eines Stellvertreterkrieges zwischen Saudi-Arabien und dem Iran, der vor allem von saudi-arabischer Seite immer brutaler geführt wird.

Wie belegen Sie das?"

Luftangriffe auf Zivilisten?
Blockade von Hilfslieferungen?
Zum Beispiel ...

KowaIski

Na klar, Saudi-Arabien ist schliesslich bekannt für seine Förderung der Menschenrechte.

Aber eine Frage: Was hat SA im Jemen verloren? Ist das nicht ein Angriffskrieg?

17:36 von KowaIski

Die internationale Gemeinschaft sollte Saudi-Arabien helfen, die jemenitischen Huthi-Rebellen bis zur endgültigen Entwaffnung zu bekämpfen

Kopfschüttel.

Die internationale

Die internationale Gemeinschaft sollte den Huthi Rebellen helfen um das menschenverachtende bigotte Saudi-Arabien zurückzudrängen.

@Kowalski

"
Die internationale Gemeinschaft sollte Saudi-Arabien helfen, die jemenitischen Huthi-Rebellen bis zur endgültigen Entwaffnung zu bekämpfen. Dann könnte die humanitäre Lage gelöst werden."

.

Dank der Total Blockade durch Saudi Arabien, die jedem Völkerrecht widerspricht, verhungern in Jemen Kinder und die Menschen durchwühlen sogar Müllkippen um etwas zum Essen zu finden. Sie verlangen von mir dass ich solche Verbrechen unterstütze? Entschuldigung. Das kann ich nicht. Das Völkerrecht und die Humanität ist bei mir höher angesiedelt als "staatspolitische Alternativlosigkeiten" der Bundesregierung.

Gleich kommen sie wieder

Gleich erzählt hier wieder jemand warum der Westen an dem Konflikt schuld ist. Wie irgendwie an jedem Konflikt auf dieser Welt.
Man könnte meinen wenn es den Westen mit seinen Menschenrechten und Demokratien nicht gäbe wäre überall Frieden in den "zivilisierten" Diktaturen und Unrechtsstaaten.

19:59 von Nachdenker57

Zustimmung.

20:34 von HzweiO

Dem stimme ich voll zu.

@HzweiO

Dass es zu Kämpfen zwischen Sunniten und Schiiten kommt, ist nicht die Schuld des Westens. Aber dass unter anderem Deutschland weiter Waffenexporte nach Saudi-Arabien erlaubt, wird man ja wohl noch kritisieren dürfen. Saudi-Arabien löst mit gezielten Angriffen auf Krankenhäuser und Schulen genau diese oben beschriebene katastophale humanitäre Lage aus und Deutschland unterstützt diese Diktatur dabei.

re 20:34 von HzweiO

>>Gleich erzählt hier wieder jemand warum der Westen an dem Konflikt schuld ist. Wie irgendwie an jedem Konflikt auf dieser Welt.<<

Wer ist Ihrer Meinung nach denn Schuld an diesem Konflikt? Und warum unterstützen die USA die "Arabische Allianz" in diesem Konflikt?

Präsident Hadi hätte während seiner dreijährigen Amtszeit Neuwahlen organisieren müssen - Das tat er nicht und nach Ablauf seiner Präsidentschaft blieb er einfach im Amt.
Als danach (verständlicherweise) Proteste aufkamen, floh Hadi zuerst von Aden nach Sanaa, das er nebenbei zur neuen Hauptstadt machte, danach zur seinen Freunden nach Saudi-Arabien mit der Bitte, seine Präsidentschaft auch zukünftig zu sichern. Interessen der Bevölkerung waren nicht wichtig...

Dieser Krieg und seine Folgen wären so etwas von vermeidbar gewesen!

Darstellung: