Kommentare

Linksgerichtete Nachrichtenagentur

Die Türkei hat seit Jahren Erfahrungen mit dem Terrorismus. Meist handelt es sich um Terror von Links. In letzter Zeit aber immer mehr "religiös" motiviert.

Auffällig ist, dass Terrororganisationen, egal welcher Art, auch ihre eigenen Medien betreiben. Angefangen von einfachen Flyern bis zu "Tageszeitungen". Das gilt insbesondere für die kurdisch-marxistische PKK, die ihre Medien (Zeitungen) für ihre Propaganda nutzt. Bei vielen, nach Anschlägen festgenommenen Terroristen fanden sich, wen wunderts, Presseausweise.

Sowas kannte man früher auch aus Deutschland von der RAF-Szene. Einige Sympathisanten hatten ihre eigenen Presseausweise. Wahrscheinlich konnte man so leichter an Informationen gelangen und genoß gleichzeitig einen gewissen Schutz vor der Polizei.

Einfrieren

Die Türkei wird enorme Zahlungen an die zu Unrecht Verhafteten Personen zahlen müssen.Viele Fälle werden vor den Gerichtshof für Menschenrechte landen.Zur Absicherung dieser Zahlungen sollte die EU sämtliche Vermögenswerte der Türkei innerhalb der EU einfrieren.

Terrorverdacht

Gegen diese Inhaftierten besteht immerhin Terrorverdacht, das ist kein Kavaliersdelikt. Wir sollten uns auch mal in die Lage des türkischen Staates und der türkischen Polizei versetzen. Ich selbst bin Polizist und in der Polizeiausbildung tätig.

Darstellung: