Kommentare

RAF Mordfall

Nun wenn man auch noch an einen NSU Fall denkt, dann gibt es anscheinend mehrere unendliche Geschichten, wo man kein Urteil und Schuldigen finden konnte oder auch nicht wollte vielleicht? Wer oder welche Personen verdecken solche kriminellen Taten mit bzw. wie weit haben solche Organisationen Einfluß, bis wohin reicht dieser? Diese Frage sollte man auch mal stellen dürfen.

Umdenken

Als in der DDR aufgewachsener junger Linksradikaler bin ich der "Mauer" für zwei Dinge dankbar: Für eine drogenfreie Jugend und dafür, dass mich die Grenze daran gehinder hat, mich damals der RAF anzuschliessen. Als 20-Jähriger war ich von den RAF Aktionen begeistert - ich war sogar stolz darauf, dass mir diese Begeisterung mein erstes SED-Parteiverfahren (eine "Strenge Rüge") einbrachte.

Zum Glück ist es bei verbaler Begeisterung geblieben und brauche heute nur eine jugedlich-verwirrte Ideologie aufarbeiten und muss mich nicht für grausame Taten entschuldigen.

Für mich ist Frau Maier-Witt glaubhaft. Sowohl in ihrer damaligen Haltung, als auch in ihrer heutigen Reue. Leider kann das keine Toten lebendig machen.

Der linke Hamburger Dichter Klaus Kuhnke schrieb bereits Im RAF-Herbst 1977 das Gedicht "An unsere Linken Linken." Darin stand unter anderem: "Bomben verschrecken das Volk, nicht die Obrigkeit"

Es hat auch bei mir eine Weile gedauert, das zu verstehen.

Darstellung: