Kommentare

Spender

Logisch: die Mega-Spender der Republikaner werden ungeduldig. Trotz Mehrheiten überall ist noch nichts passiert, was ihnen Ausgaben erspart. Da nimmt der Druck zu.

Wann endlich wird dieser

Wann endlich wird dieser Trump-Irrsinnskurs gestoppt?

schlechte Zeiten ... bei CO2

wenn die Industrie nix tut
und bei der Betrachtung der Häuser (Hurrikan) klimagedämmt erschienen mir die nicht
entsprechend erhöhter Leistungsbedarf der Klimaanlagen

Ohne Umweltschutz und

Ohne Umweltschutz und ObamaCare werden die Durchschnitts-Amerikaner noch früher sterben. Da tut Trump seinen Wählern was besonders Gutes.

"Umweltminister" Pruitt

Hahahaha

Scott Pruitt ist unter anderem bezahlter Lobbyist der Öl- und Gasbranche.

Einfach mal bei Wikipedia nachlesen.

Herr Trump hat also den Bock zum Gärtner gemacht.

Aber er ist ja sooo establishmentfern...

Wenn die USA meinen, dass

Wenn die USA meinen, dass CO2-Reduzierung schlecht für ihre Wirtschaft ist, weil dann die Produktion teurer wird, müssen die anderen Länder eben einen Einfuhrzoll auf amerikanische Produkte legen, der diesen Wettbewerbsvorteil berücksichtigt.

Holzweg was Trump hier macht - Wo bleibt ein Ersatz???

Dieser Ausstieg war zu erwarten, auch wenn es ein absoluter Holzweg ist und purer Populismus, was Trump hier treibt!

Und von daher wäre es wirlich besser, wenn Trump hier schnellstens einen Ersatz vorlegen wuerde:

http://www.tagesschau.de/ausland/trump-obama-klimaschutz-101.html

Das Umweltministerium argumentiert, Obama habe mit dem "Clean Power Plan" seine Kompetenzen überschritten. Einen Vorschlag, wie die Emissionen künftig reduziert werden sollen, will die Umweltbehörde offensichtlich zunächst nicht vorlegen. Dies hatte der Supreme Court in seiner Entscheidung 2016 eigentlich als Bedingung genannt.

Außerdem missachtet Trump damit sogar die Supreme-Court und dass darf sich der Supreme-Court eigentlich nicht mal vom Präsidenten bieten lassen! Und genau deshalb frage ich Trump: wo bleibt ein sauberer Ersatz OHNE fossile Energien??

Ein Verbrechen

Diese Politik ist schlichtweg ein Verbrechen.

Völlig wahnsinnig ...

... von dem Gedanken profitables Geschäft in Gang zu halten, arbeitet er und seine Lobbyverwandschaft mit an der Zerstörung der Lebensbedingungen.
Da können Hurrikans und Fluten jeglicher Art in engsten Abständen kommen, es wird weiter gemacht.

Vor soetwas muss sich die Menscheit tunlichst hüten. Peinlich, wenn die Staaten mit den meisten Mitteln blind dem Mammon weiter folgen sollen.

Trump ist Mist,

leider der Rest auch.
Trump wurde Präsident, mangels Alternative.
Man mag über Merkel fluchen aber solange es nichts besseres gibt, kann man sie wenigstens wiederwählen und weiß, was man bekommt.
Die Amerikaner konnten nur zwischen Pest und Cholera wählen.
Hätten die Demokraten Michelle Obama als Kandidatin aufgestellt, anstatt Hillary Clinton, hätten sie die erste Präsidentin gehabt.
Mir ist im Moment nicht klar, welchen Kandidaten die Demokraten in 3 Jahren ins Rennen schicken wollen. Ich sehe nicht, dass ein neuer Kandidat aufgebaut wird.

Dieses Verhalten ist einfach lächerich.

Nach dem Motto(Sandburgen zertreten): Ich vernichte alles, was mein Vorgänger geschaffen hat.

Also irgendwie scheint hier ein Unternehmer im Regen zu stehen.
Kann man auf aufbauende Veränderungen hoffen?

Peinlich, peinlich.

Trump im Recht

Trump macht nur seine Wahlversprechen wahr. Er hat versprochen, mit dem Klima-Brimborium Schluss zu machen. Und er hat versprochen, dass Amerika zuerst kommt (Amerika first).
Nicht alle Politiker erinnern sich nach der Wahl noch an Wahlversprechen.

Jeden Tag eine Horror-Meldung reicht wohl nicht mehr...

Es ist einfach nur noch erschreckend, mit welcher Geschwindigkeit diese Person eine ganze Zivilisation um Jahrzehnte zurückwerfen darf. Erstaunlich, wie wenig wehrhaft die amerikanische Demokratie ist, um dieses Treiben zu beenden. Es bleibt leider nur das Zitat von Max Liebermann: „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.“

Außer zerstören und spalten

Außer zerstören und spalten hat Trump noch nichts zu Wege gebracht.

Nicht, dass die VW-Schummeleien

in irgend einer Form entschuldbar sind.
Aber die "Diesel-Affäre" erscheint nun in einem etwas anderem Licht. Und die gnadenlose Verfolgung der Verantwortlichen in den USA bekommt doch ein ganz kleines G´schmäckle.
Hier geht es jetzt um ganz andere Dimensionen - und die Katastrophe wäre ganz ohne Not Trump-gemacht.

mal am rande gefragt:

haben die chefs der energieunternehmen, die weiterhin schadstoffe in die luft pusten wollen, rein um des gewinnes willen und die politiker, die das auch noch unterstützen, alle keine kinder, denen sie einen versifften und maroden planeten hinterlassen? jedes weitere jahr mit diesen dreckschleudern an kraftwerken, kostet jahrzehnte, um die schäden zu begrenzen, falls das überhaupt noch möglich ist...

würde mich nicht wundern, wenn Pruitt massivst finanziell unterstützt wird im hintergrund, von eben diesen energieunternehmen, die jetzt weiterhin fleissig die schornsteine rauchen lassen können.

Tja,

wir alle Fliegen, fahren Auto und Heizen mit fossilen Brennstoffen.
Da ist es zu einfach auf die Amerikaner und Trump zu zeigen.
Es gibt nicht nur dort Lobbyismus.
Nur zu unserem Besten versteht sich. Kommt ja bloß auf den Standpunkt an.

traurig

Das ist einfach nur traurig. Sehr traurig.

20:15, Duisburg

>>Trump wurde Präsident, mangels Alternative.
Man mag über Merkel fluchen aber solange es nichts besseres gibt, kann man sie wenigstens wiederwählen und weiß, was man bekommt.
Die Amerikaner konnten nur zwischen Pest und Cholera wählen.<<

Man kann über Frau Clinton gewiss viel kritisches sagen, aber sie ist wenigstens rational und berechenbar.

Trump ist irrational und unberechenbar.

Die Amerikaner hatten die Wahl zwischen zwei Übeln, und sie haben das größere gewählt.

Grauenhaft

Früher kämpfte Scott Pruitt als Generalstaatsanwalt u.a. gegen Grenzwerte für Luftverschmutzung in Nationalparks und Quecksilber- und Arsenemissionen bei Kohlekraftwerken. Und er versuchte, den Schutzstatus einer bedrohten Präriehuhnart aufheben zu lassen, in der er eine Gefahr für die Öl- und Gasförderung sah.

Jetzt ist der Klimawandelleugner als "Umweltminister" Chef der Umweltschutzbehörde. Lächerlich!

Dieser Logik folgend, hätte Trump eigentlich Kater Carlo zum Chef des FBI ernennen müssen.

Har, har, har!

@dunkeldeutsch

wenn also jemand bewusst den planeten vergiftet, nur um eines seiner (dämlichen) wahlziele zu erfüllen, dann finden sie das gut? mann oh mann...

Ich verstehe den alten Mann nicht.

Er hat doch Kinder und will bestimmt Enkel wie alle Senioren.

Warum zerstört er deren Zukunft?
Nur um seinen Starrsinn zu befriedigen.

Die Technologie, auf die er setzt gibt es nicht (CO2 aus der Kohleverbrennung filtern und dann in gasdichte Gesteisschichten pressen). Es ist fraglich ob sie jemals kommen wird und was sie dann kostet! Ich bin überzeugt, das diese Technologie mindestens so teuer ist wie regenerative Energie.

In LA z.B. sind 2016 etwa 100.000 Tonnen Erdgas aus einem lecken Erdspeicher ausgetreten. Es hat über 3 Monate gedauert das Loch zu schliessen. 11.000 Menschen wurden solange umgesiedelt.
Eben sicher und billig!

20:37 von suomalainen

"würde mich nicht wundern, wenn Pruitt massivst finanziell unterstützt wird im hintergrund, von eben diesen energieunternehmen, die jetzt weiterhin fleissig die schornsteine rauchen lassen können."

Seit 2002 erhielt er mehr als 300.000 US-Dollar von Unternehmen der fossilen Energiebranche. (Quelle: The Guardian - Scott Pruitt's EPA: a dream for oil and gas groups but a nightmare for scientists.)

Pruitt traf sich im Febr. / Mai 2017 nahezu täglich mit leitenden Angestellten und Lobbyisten von Industrieunternehmen, die von der EPA reguliert werden.

Seine Begründung dafür: Die EPA sei in der Vergangenheit ein Musterbeispiel für übertriebene Regulierungsmaßnahmen gewesen, deshalb träfe sich die EPA nun mit all denjenigen, die unter der Präsidentschaft Obamas ignoriert worden seien.

Ob und wenn

Der Klimaplan wird von der US-amerikanischen Regierung "kassiert".
Gefällt mir zwar nicht, ist aber im Grunde ehrlicher als die eigenen Pläne durch langsames Einschläfern nicht zu erreichen oder sogar gesetzlich zu deckeln.

@20:28 dinkeldeutsch

Ihre Argumentation ist einerseits erschreckend realitätsfremd (die Klimakatastrophe ist erwiesenermaßen die größte Gefahr für Mensch und Planet) und andererseits abstrus inhaltsleer: wenn das Wahlversprechen darin besteht, das eigene Haus als erstes zu zerstören (... first), wäre mir lieber, Wahlversprechen nicht umzusetzen sondern dazuzulernen.

Trump wird mit dieser ganzen Steinkohle nur Verluste anhäufen

Außerdem:

diese ganze Steinkohle:

http://tinyurl.com/y847nh5f
tz.de: US-Regierung will Klimaplan von Obama abschaffen (09.10.17 19:22)

Obamas Plan hätte voraussichtlich zur Schließung zahlreicher Kohlekraftwerke geführt. Er trat allerdings nie in Kraft, weil er von rund 30 US-Bundesstaaten juristisch angefochten wurde.

Erklärtes Ziel des neuen US-Präsidenten ist es, der heimischen Kohlebranche zu einem neuen Aufschwung zu verhelfen.

kauft ihm doch keiner mehr ab! Damit bleibt er auf der ganzen Steinkohle sitzen und häuft damit nur immer noch mehr Verluste an, weil die Kohle damit wertlos ist! Und damit verschlimmert er die Verluste seines Landes nur immer weiter und damit macht er Jobs kaputt anstatt Jobs zu retten und das Klima obendrauf und unser aller Gesundheit und die seiner us-Buerger ebenfalls!

Trump macht einen riesigen Fehler!! Weiterhin werden auch die ganzen Hochöfen der Stahlindustrie inzwischen umgestellt!

Darstellung: