Ihre Meinung zu: UN haben Hinweise auf weiteren Giftgas-Angriff in Syrien

4. Oktober 2017 - 15:29 Uhr

Den Vereinten Nationen liegen nach eigenen Angaben Hinweise auf weitere Giftgas-Angriffe in Syrien vor. Bereits Ende März sei das Nervengift Sarin im Nordwesten des Landes eingesetzt worden. Proben belegten das zweifelsfrei.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.73684
Durchschnitt: 2.7 (38 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kennt noch jemand Carla Del Ponte?

Was soll ich mit solchen Meldungen noch anfangen? Sie sind leider nichts wert. Wer hat denn Schuld an den Chemiewaffenangriffen?

Der ganze Sachverhalt kann nicht objektiv geklärt werden, weil es keinen Auftrag für den Internationalen Strafgerichtshof gibt. Der würde dann aber tatsächlich unabhängig ermitteln und auch ggf. gegen Großmächte (im Stellvertreterkrieg) tätig werden.

Zu dieser pessimistischen Einschätzung möchte ich die damalige Chefanklägerin beim Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zitieren: "Wir sind machtlos, in Syrien gibt es keine Gerechtigkeit." und noch schlimmer:
Solange der UN-Sicherheitsrat kein Sondertribunal für die Kriegsverbrechen in Syrien einrichte, seien Berichte sinnlos.

Ohne Mandat für den IStGH kann auch ich mir von keiner Meldung aus dem Kriegsgebiet eine Meinung mehr bilden.

Auch ohne Assad gut zu finden

Auch ohne Assad gut zu finden muss man daran zweifeln: Wieso sollte das Militär vereinzelt Griftgasangriffe verüben? Welchen Zweck sollt es haben? Es bringt überhaupt keinen Vorteil, schon gar nicht, wenn es sich nur um so kleine Angriffe handelt. Es wäre ausschließlich kontraproduktiv.
Außerdem wurde die Vernichtung der Waffenlager überprüft. Woher soll es dann stammen?

Einige oppositionelle Kräfte dagegen hätten sehr wohl Interesse daran, wenn als Folge das Assad-Regime weiter in Missgunst gerät. Was ja auch der Fall ist.

Genug Grund, hier skeptisch zu sein.

Liebe Tagesschau,

gibt es dafür auch eine Quelle? Und wer sind diese angeblichen "UN-Ermittler"? Auf den Internetseiten der UN - NICHTS. Auf den Seiten der OPCW - NICHTS. Was hat es damit auf sich?

Beweise durch Hörensagen

"Im September hatten die Vereinten Nationen erstmals die syrische Regierung für den Giftgas-Angriff auf das Dorf Chan Scheichun am 4. April verantwortlich gemacht" /// Keiner der Ermittler war in dem Dorf vor Ort, obwohl diese ja gemäßigte Rebellen sein sollen und hat die Behauptung der Assad Regierung und Russen wiederlegt.
Diese sagen, es wurde ein Lager bombardiert und dabei wäre das Giftgas frei gesetzt wurden.
So bleibt es nur eine Behauptung!

ein unglaubwürdiger Bericht, wertlos für mich

"...wiesen die Ermittler damals zurück..."

Chan Scheichun wurde von der islamistischen Terror-Organisation beherrscht. Es gab keine unabhängigen Ermittlungen.

Die UN-Kommission bezieht sich auf Auskünfte der - mein empirischer Begriff - Terroristen-Propaganda-Organisation Weißhelme, verbunden mit Al-Nusra (oder wie immer die zur Täuschung grade neu verwendeten Namen heißen).

Journalismus würde in einem referierenden Beitrag klar benennen, das UN keine Beweise für die angebliche Verursachung durch dis SAA syrische-arabische Armee hat.
Dass Russland Giftgas einsetzt, schließe ich zu 100% aus.
usw usf

Cui bono, wem nützt es.
Diese Frage stelle ich immer, sie ersetzt keine Beweise (die ich "gegen Damaskus" bei systematischer Medienbeobachtung nicht gefunden habe):
Diese willig einseitig verbreiteten Behauptungen kamen doch sehr termingenau, als die SAA syrisch-arabische Armee die Belagerung der Stadt Deir ez-Zor durch die islamistische Terror-Organisation IS/Daesh durchbrochen hat.

Was nützt diese UN den Menschen dort?

Die UN verkommt langsam zu einem Laden, dessen Hauptaufgabe zu sein scheint irgendwelche Meldungen in die Luft zu setzen damit man weiß dass es ihn noch gibt.
Wenn sie Beweise hat was geschehen ist und wer dafür verantwortlich ist dann muss dies Folgen haben. Entweder nützen diese Erkenntnisse um den Schuldigen zu strafen und so auch vor weiteren gleichen Tatan abschreckend zu warnen.
Aber diese UN setzt irgendeine Meldung ab, es passiert nichts, man wartet ab und schaut zu bis Gleiches wieder geschieht.
Da wäre es wohl klüger diese hochbezahlten Schreibtischhengste auszubilden als Sanitäter und dann vor Ort tätig werden lassen. So hätten die Menschen in diesen Kriegsgebieten wenigstens etwas Nutzen von diesem sündteueren Blah-Blah- Verein.

Fakenews...

...wäre doch was für den Faktenchecker oder wie das inflationäre Ding heisst... ich glaube aber schon daran dass Assad seine chemischen Waffen vernichten lassen hat, waren es nicht die Deutschen die das erledigt haben? Wie kommen die Gifte wieder nach Syrien? Hat da wer geschlampt?

Jetzt sollte man nur noch herausfinden...

... welche der vielen Kriegsverbrecher, die sich völkerrechtswidrig, bombend in Syrien aufhalten, dafür verantwortlich ist.

Darstellung: