Kommentare

Sozial"wissenschaft"

Ich habe keinerlei Problem mit den Ergebnissen dieser Untersuchung, mir ist das ziemlich egal. Allerdings sollte man anmerken, dass die Sozialwissenschaft zurzeit in einem ideologischen Loch gefangen ist und man nicht wirklich objektive oder wissenschaftliche Ergebnisse von dieser Disziplin erwarten kann.

Was ist das nun?

Also erstens bin ich mir sicher, dass bei allen Terroristen ein gewisses Mass an "Kränkung" vorhanden ist.

Ich geh jetzt nämlich mal kess davon aus, dass jemand, der über ein gesundes Selbstbewusstsein verfügt, loszieht und sein Ego aufpolieren will, oder an einer anonymen Gruppe Rache nehmen will.

Ansonsten muss ich gestehen, der Artikel mit Begriffen wie "Selbstradikalisierung" klingt wie ein Appell an die Zensur.

Was ist Selbstradikalisierung? Wo beginnt sie? Ab wann ist sie schädlich?

Ich finde, jemand der sich selbst als "Elite" bezeichnet, oder jemand, der seine eigene Haltung als "alternativlos" bezeichnet ebenfalls als radikal.
Das Selbstbild dieser Leute erschliesst sich mir genau so wenig, wie das, von Leuten, die glauben andere abmurksen zu dürfen, weil sie auserwählt oder sonst was sind.

Was mich besorgt, ist einfach: die Tendenzen sind da, die Menschen vor "falschen Meinungen" zu schützen.
Natürlich nur im Interesse der Sicherheit etc. Aber so fängt es immer an

Und was ändert das jetzt an den Taten?

Insbesondere: wird auch mal darauf der Fokus gelegt, dass offenbar das Mobbing durch Schüler mit Migrationshintergrund so intensiv war, dass der Täter in derartiges Fahrwasser geraten ist? Oder soll hier nur ein Fall konstruiert werden, in dem es eben auch mal nen Terroranschlag eines bösen nicht-islamistischen Rassisten gibt?

Man wird sich daran gewöhnen müssen...

..., dass auch psychisch kranke Menschen eine politische Einstellung haben können.

Im Einzelfall auch eine extremistische.

Davoud ist der richtige Name des ..

Attentäters, und iranischstämmigen Personen Rechtsradikalismus zu unterstellen, ist schon ziemlich abenteuerlich!

Ein eindeutig psychisch

Ein eindeutig psychisch auffälliger Spinner mit diffusen rechten Anwandlungen wird durch eine solche Tat nicht automatisch zu einem "Rechtsterroristen".

Keiner bezweifelt, dass es in allen politischen Lagern auch Spinner gibt.

Solche Leute sind nicht eigentlich politisch, sondern missbrauchen die politische Sphäre vielmehr zur Befriedigung ihrere eigenen Machtgelüste.

I

Migrationshintergrund

Trotzdem scheint der Täter einigermaßen durcheinander gewesen zu sein, bei der Herkunft seiner Eltern gilt er selbst als Migrant und beschwerte sich in seinen Worten auf dem Parkhaus auch über die Diskriminierung, die er durch andere Bürger zu erleiden hatte. Bis dahin, sich als echter Deutscher zu beweisen oder sich an Migranten zu rächen, ist es in den Gutachten noch ein ziemlich langer Erklärungsweg.

Aus welchem Grund auch immer

er getötet hat, er hätte nue an eine Waffe kommen dürfen. Jeder legale Besitzer ist mehrfach durchleuchtet worden und steht immer unter Beobchtung. Als Jäger und Sportschütze weiß ich wovon ich spreche. Mehrfach musste ich mich einer Sachkundeprüfung unterziehen. Keine Frage, das ist absolut gerechtfertigt. Wenn ich besoffen fahre, keinen Unterhalt zahle oder auch nur eibänen beleidige verliere ich umgehend die Erlaubnis Waffen in Besitz zu haben. Das diese in einem teurem Tresor untergebracht werden müssen und das kontrolliert wird ist in Deutschland normal. Es wird Zeit endlich alle illegalen Waffen vom Markt zu nehmen!

Und das war's?

Dafür waren jetzt drei wissenschaftliche Gutachten notwendig, um zu dieser bahnbrechenden Erkenntnis zu gelangen?
Ausländer umzubringen ist per Definition Rechtsterrorismus!

Keine Verallgemeinerung!

Bitte jetzt nicht alle politisch Rechten in einen Topf werfen! Das war ein krankes Einzeltäter-*****, das nichts mit dem politisch rechten Spektrum zu tun hat. Die meisten rechts eingestellten Menschen sind friedliebende Bürger, die sich ihr Leben lang kein Verbrechen geleißtet haben.
Ich habe Angst, dass jetzt alle als rechts eingestuften Parteien und ihre Anhänger Ziel von linkem Terror werden. Deshalb bitte klar "rechtsextrem" und "rechts" begrifflich von einander unterscheiden!

Es ist schon auffallend

wie sehr hier unterschiedliche Massstäbe angelegt werden: Bei einem amoklaufenden Moslem ist das praktisch sofort islamistischer Terror, für den sich idealerweise alle Moslems verantwortlich fühlen müssen, bei selbst vielfältig vorliegenden eindeutig rechten Motivationen ist es erstmal "nur" ein persönlich motivierter Amoklauf, der ansonsten überhaupt nichts zu bedeuten hat.

Sieht man ja auch sehr schön bei den aktuellen Morden in Las Vegas: Hat nichts zu bedeuten, ein unerklärlicher individueller Amoklauf, bitte weitergehen. Tut das ein Moslem und ruft er noch die passenden Worte beim Schießen, wackeln ganze Staaten.

Das ist in beide Richtungen dumm und gefährlich. Aber es gibt interessierte Seiten, die das genau so haben wollen.

Ist es typisch Bayern,

dass im Bereich Rechtsextremismus alles getan wird, dies zu verharmlosen. Ich erinnere nur an das Wiesen-Attentat. Wenn rechts von der CSU nichts sein darf, stellt sich doch die Frage, was hat die CSU mit diesen Vorkommnissen zu tun?

Endlich wieder böser Terror!

Wenn sich Terroristen ausdrücklich auf ihre Religion beziehen und erklären, sie hätten im Namen des "Islamischen Staates" gehandelt, hat deren Terror nichts mit dem Islam zu tun. Wenn ein "Deutscher mit Migrationshintergrund" andere Menschen mit Migrationshintergrund umbringt, um sich für das an ihm von Menschen dieser Bevölkerungsgruppe begangene Mobbing "zu rächen", ist das Rechtsterrorismus. Interessante Konstruktion!

Wenig glaubwürdig

Es mag an Auftraggeber und Auftragnehmern liegen, für mich klingen Beweisführung und Fazit der Gutachten wenig glaubwürdig. Stand auch hier wieder mal das Resultat vor dem Beginn fest?

Wenn jeder Täter als bemitleidenswerter, gemobbter, ausgegrenzter etc. pp. Einzelgänger verklärt und reingewaschen (sic!) wird, dann wird noch ein ganz böses Erwachen folgen!
Es ist stark anzunehmen, dass irgendwann auch jene Gruppen aktiv werden, die unserer Gesellschaft und unseren Werten böse gesinnt sind und die den in ihnen latent schlummernden geistigen Müll mit Gewalt zum Ausdruck bringen werden!

Solange sich Gesellschaft und Behörden den Gefährdern gegenüber benehmen, als wären sie im Streichelzoo, wird die Gefahr auf Leib, Leben und Zusammenleben immer weiter ansteigen und demnächst irgendwann wohl oder übel ruckartig explodieren. Wehret den Anfängen, wenn´s nicht schon VIEL ZU spät ist!

So ein (politisch motivierter) Unsinn...

"Die Wissenschaftler kommen [...] anders als die Behörden [...]"

Hier entlarvt sich die tendenziöse Berichterstattung selbst: Wer die Meinung der linken Medien (dazu zählt der WDR und die SZ in jedem Fall) teilt, wird als Wissenschaftler bezeichnet, wer nicht, wird als Behörde bezeichnet.
Die Wissenschaftler, die für die Staatsanwaltschaft arbeiten, sind nicht nur rennomierter, erfahrener, vernetzter und in der Quantität größer als die drei Masteranden, denen das Ergebnis schon im Forschungsauftrag ("auf rechtsextremen Hintergrund überprüfen") vorgegeben wurde, und die finanziell sehr viel entscheidender von der Zufriedenheit der Auftraggeber abhängig sind, als die Wissenschaftler im Auftrag unabhängiger Gerichte.

Glückwunsch für das Ergebnis. Vielleicht melden sich die Wissenschaftler und die Gerichte noch einmal Angesichts dieses medialen Affronts linker Aktivisten zu Wort.

Sollte sich bestätigten

Was die Wissenschaftler behaupten, dann sollte jedem klar sein, das wir alle es nun in der Hand haben, wie wir als Gesellschaft mit jedem umgehen . Freiheitlich, demokratisch und Respektvoll. Letzteres scheint mir eine Lehraufgabe für jeden .

Moment...

Damals hieß es noch, er habe die Opfer gekannt. Er habe sie zum McDonalds gelockt mit dem Versprechen, dass sie auf seine Kosten dort essen können. Jetzt soll er keinen davon gekannt haben?

Und wenn er ein Terrorist gewesen sein soll, warum hat er sich nur auf die Gruppe der Anwesenden im Restaurant beschränkt und sich anschließend selbst umgebracht?

Hier stimmt doch wieder alles von vorne bis hinten nicht.

Darstellung: