Kommentare

Größenordnung: ca. 1500 Millionen $ Clintons gegen ein paar

Tausend.
"die mutmaßlich aus Russland finanziert" wurden, also selbst das ist nicht einmal sicher.
Die Hälfte noch dazu nach der Wahl!

"Reiche Spender und Milliardäre dominieren die Wahl des US-Präsidenten. Manche Geldgeber überwachen ihren Kandidaten sogar mittels App" (die "Zeit").

Vermutlich

"Facebook hatte bereits im September erklärt, dass in den Monaten vor und nach der Wahl 2016 etwa 3000 Anzeigen mit polarisierenden Inhalten geschaltet worden seien. Die Auftraggeber säßen vermutlich in Russland. Seitdem werden in den USA Forderungen laut, Firmen wie Facebook strenger zu regulieren." TS

Vermutlich basiert diese Nachricht auf keinem Fakt! Die TS-Redaktion sollte deshalb erst ihren Faktenfinder befragen, bevor solche nichtssagende Beiträge verbreitet und uns, den Finanziers der ö/r TV-Anstalten, zugemutete werden.

Vermutlich greifen ähnliche Auftraggeber, die aber in den USA oder sogar bei uns sitzen, auch in demokratische Wahlen ein. Ich erspare uns allen die lange Liste der US-Einmischungen.

das war klar

Also geben wir wieder einmal den Russen die Schuld. Komischerweise steht in diesem Artikel nichts davon, dass die USA bereits offiziell zugegeben haben, die Wiederwahl Boris Jelzins (eines erwiesenermaßen sehr schwachen Präsdenten, welcher Russland ins Chaos gestürzt hat) über den CIA massiv finanziell sowie logistisch untersützt haben. Und genau das wird wieder passieren (geht doch schon los, glaube ich). Und unsere Medien machen da mit. Es lohnt sich, glaube ich, einmal die Russen über ihre Meinung zu Jelzin fragen, diesen von uns ach so hochgelobten Präsidenten...

ja das mit der Finanzierung

mal überlegt wie viel Kundgebungen von sogenannten Umweltschützern
"Sauberer Strom" von der Windkraftindustrie gesponsert werden ?
Wie will man Werbung, speziell Wahlwerbung zukünftig gestalten ?
Lässt nicht die Lebenserfahrung einen kritisch misstrauisch werden,
bezüglich "selbstlosem Verhalten", in allen Bereichen des Lebens

Einfluß

auf Wahlen zu nehmen, ist Usus seitdem sie gibt. Und ganz ehrlich: die CIA sind da nicht zu übertreffen. wenn man wirklich mehr wissen will, kann man ja mal bei Assange oder Snowdon nachfragen- oder gleich beim BND. Einfluß auf Wahlen nehmen in Deutschland aber auch die Medien mit ihren ständigen "Hochrechnungen"

Beeindruckende Zahlen

die aber für sich nicht viel aussagen.
10 Millionen Nutzer hatten die Möglichkeit, besagte Inhalt zu sehen. Wie viele von denen aber diese Anzeigen tatsächlich wahrgenommen haben, kann Niemand sagen. Wie Viele Nutzer diese Anzeigen mit "gefällt mir" oder "Teilen" bestätigt haben, was ja für eine tatsächliche Wirkung sprechen würde, wird leider auch nicht veröffentlicht. Ebenso wenig, wie viele Anzeigen mit politischem Inhalt in dieser Zeit insgesamt veröffentlicht wurden und wie viele Nutzer insgesamt damit erreicht wurden. Damit könnte man die (möglicherweise?) von russischen Auftraggebern geschalteten Anzeigen aber mal ins Verhältnis zur gesamten Wahlwerbung bzw. -beeinflussung setzen. Von den investierten Geldern mal ganz zu schweigen, würden sich die Ergebnisse wohl im Promillebereich bewegen und die Aussage des Artikels ad absurdum führen.

Damit verdient Facebook sein Geld. (Milliarden)

Schon allein die "Anklage" ist sonderbar, Einfluss nehmen. Gut, Wahlfälschung, das wäre illegal, allerdings erschließt sich mir nicht, wie man eine Wahl vermittels Anzeigen fälschen kann. In dem Fall müsste man dann ja wohl auch Wahlwerbespots und den amerikanischen Wahlkampf verbieten, bei dem bekanntermaßen ja unglaubliche Summen verpulvert werden, sodass ein normalsterblicher, ohne finanzkräftige Freunde, überhaupt gar keine Chance hat.

Bezeichnend auch, dass man nur über "Anzeigen" spricht, den Inhalt dieser aber vollkommen vergisst. Ihr wisst schon, dass "Anzeigen" auch vollkommen legal und harmlos sein können? Ihr wisst auch, dass solche Anzeigen von jedermann, auch von Privatpersonen kommen können? Schon mal eine Anzeige in der Zeitung gesehen?

Irgendwie erinnert mich das doch sehr an eine Hexenjagd. Welche Beweise wurden denn vorgelegt? Möchte man Anzeigen nun kriminalisieren?

Beweise bis heute schuldig

"Auch Facebook ist dem nachgegangen und kommt zumindest zu dem Schluss: Zehn Millionen Nutzer haben politische Anzeigen gesehen, die mutmaßlich aus Russland finanziert wurden."
Gegenfrage: Wieviel Österreicher haben negative Facebookseiten gesehen in Bezug auf den ÖVP Chef Herrn Kurz? Wurden die "mutmaßlich"auch aus Rußland finanziert? Oder hat sich da eher die österreichische Sozialdemokratie mit Fake News beschäftigt, die sie selbst in die Welt setzte?Im Gegensatz zu den USA wird das aber ziemlich schnell geklärt, weil man handfeste Beweise hat gegen die SPÖ. Warum hat man die in den USA nicht,aber in Österreich ziemlich schnell?
Da man ja jetzt ein Jahr schon an dem Thema in den USA dran ist,aber bis heute keine Beweise vorliegen halte ich den ganzen Aufwand inzwischen für lächerlich. Man sollte wissen,wann man verloren hat. Oder gibt es die ganzen Ausschüße auch noch zum Ende von Trumps Amtszeit in knapp 4 Jahren?

US-Flucht in eine Parallelwelt, weil die echte zu grausam ist?

In dem ganzen Thema haben die USA ein mächtiges Problem: Sie finden nichts, was ihre ungeheuerlichen Anschuldigungen beweisen könnte. Der Artikel zeigt es wieder deutlich:
Bereits mit der Überschrift fängt es an:
- "Facebook-Werbung, die wohl aus Russland kam" - wohl.
Fettgedruckt geht es weiter:
- "die mutmaßlich aus Russland finanziert wurden." - mutmaßlich.
Im Text dann:
- "Facebook schätzt" - schätzt.
- "hinter denen möglicherweise russische Auftraggeber standen." - möglicherweise.
- "Die Auftraggeber säßen vermutlich in Russland." - vermutlich.
- "Nach Einschätzung der US-Geheimdienste" - Einschätzung.

Mein Fazit: Die USA behaupten viel, jagen auch weiterhin trotz beweismäßiger Fehlschläge lieber ein Phantom als sich mit ihren wirklich Problemen zu befassen.

Amerikanischer Kindergarten!

Lasst sie doch mal endlich alleine im Sandkasten spielen. Und wenn sie dann langsam "erwachsen" werden, dann, aber erst dann, können sie sich in der Völkergemeinschaft leise zurückmelden.

Klare Kante gegen Russland

Es hat sich leider noch nicht rumgesprochen, dass russische Stellen verdeckt versuchen, den westlichen Demokratien zu schaden und Einfluss in ihrem Sinne zu nehmen. Hier müssen klare Gesetze her und eine wirkungsvolle Abwehr.

Vermutlich

wurden die Anzeigen aus Russland geschaltet.
Vermutlich heißt, wir wissen es nicht.
Auch die Zahlen sind interessant. Wo doch die meisten erst nach der Wahl geschaltet wurden sind. Im übrigen, wie viele dieser Anzeigen sind Hinweise zu Nachrichten zu RT? Was wiederum Werbung für einen Nachrichtensender ist.
Es wird weiter mit aller macht versucht etwas zu konstruieren ohne jeglichen Beweise. Ich kann immer nur etwas von wahrscheinlich und "vermutlich " lesen .

Beschönigen nicht angebracht

@ ophorus:
Einfluß auf Wahlen nehmen in Deutschland aber auch die Medien mit ihren ständigen "Hochrechnungen"

Da verwechseln Sie etwas. Hochrechnungen sind Teilergebnisse bei der Auszählung, die auf das ganze Land extrapoliert (hochgerechnet) werden. Die Wahllokale sind dann schon geschlossen und die Wahl zu Ende.

interessante Entwicklung

Dabei finde ich nicht die hier näher gebrachten Fakten und Zahlen interessant, sondern wer mit wem kooperiert.

Wie groß mag die Unruhe und Vorfreude gewesen sein als Facebook einen eigenen Markt für Werbung geschaffen hat. Keine Medien konnten jemals vorher über diese Fülle von Benutzerinformationen verfügen und sie mit Werbeaussagen zusammenführen. Verläufe können ewig personenbezogen ausgewertet werden. Das schafft Google nicht.
Und so war es dann auch möglich gezielte Werbung in der Kategorie „Jew Hater“ zu schalten. Ein schrilles Konzept.
Da kommt die Saubermann-Aktion gerade richtig. Am Ende bleibt vermutlich nur der Kooperationswille hängen.
Dass Facebook der Erfinder solcher Marketingkonzepte ist und quasi das Monopol über Daten und Verkauf hatte, scheint hier gar nicht aufzufallen.
Das auffällige Manöver unbegrenzter Möglichkeiten hat jedenfalls mehr als einen faden Beigeschmack. Andererseits, wenn eine Hand die andere wäscht, setzt das bei Anlegern womöglich Endorphine frei.

Gegen uns

Wir müssen uns klar machen, dass es in Russland Stellen gibt, die gegen uns arbeiten, also gegen Deutschland und Amerika. Davor kann man nicht die Augen verschließen.

"Vermutlich basiert diese

"Vermutlich basiert diese Nachricht auf keinem Fakt!"

Haben Sie Ihren persönlichen Faktenfinder befragt und irgendwelche Gründe für diese Annahme gefunden? Lassen Sie sie hören! Ich bin gespannt.

"Die TS-Redaktion sollte deshalb erst ihren Faktenfinder befragen, bevor solche nichtssagende Beiträge verbreitet"

Die Tagesschau stellt in diesem Beitrag keine eigenen Behauptungen auf, sondern referiert Untersuchungsergebnisse anderer Quellen. Ich möchte auf dem Laufenden bleiben und solche Nachrichten lesen, und ich traue mir auch zu, sie ohne Ihre Hilfe zu beurteilen. Darüber hinaus verbitte ich mir überhaupt, dass jemand mit der Schere dasteht, bevor ich zum Lesen komme.

Der Westen ist da anders

Nur gut, dass der Westen die Politik z.B. in der Ukraine, in Libyen nicht beeinflusst. Wenn irgendwelche "aufgebrachte" Menschen wiedermal jemand stürzen.
Wer im Glashaus sitzt ....

Beweise liegen vor

@ Hallelujah:
Beweise bis heute schuldig

Ich bin mir sicher, dass die Beweise vorliegen. Denn der amerikanische Geheimdienst ist da sehr wachsam.
Aber die russischen Stellen werden Ihren Einwand sicher sehr begrüßen.

Werbung

Selbst wenn die das so gemacht haben: Liegt nicht Facebook selber in der Schuld, zu überprüfen, worum und was diese Werbungen sind, bevor man die frei schaltet? Andere haben keine Werbungen gekauft, die von woanders her finanziert wurden?

Am 03. Oktober 2017 um 11:29 von AfD mit glied

"Es hat sich leider noch nicht rumgesprochen, dass russische Stellen verdeckt versuchen, den westlichen Demokratien zu schaden und Einfluss in ihrem Sinne zu nehmen."

Westliche Demokratien brauchen keinen russischen Einfluss, sie schaden sich selbst. Aber der Einfluss der USA auf die Politik in Russland ist bewiesen.

um 10:38 von Sachse64

"Also geben wir wieder einmal den Russen die Schuld."

Das tut, so weit ich sehe, niemand. Es geht um die Politik der russischen Regierung, die viel dafür getan hat, in schlechten Ruf zu kommen. Dass die amerikanischen Geheimdienste auch kein Kind von Traurigkeit sind und sich nicht lumpen lassen, ist bekannt, tut aber hier nichts zur Sache.

"Und genau das wird wieder passieren (geht doch schon los, glaube ich). Und unsere Medien machen da mit."

Was meinen Sie damit? Es wäre doch gut, hier nicht von Verschwörungen im Hintergrund zu sprechen, sondern Ross und Reiter zu nennen. Und inwiefern machen die Medien mit? Überhaupt: von welchen Medien ist die Rede? Ich tappe nach der Lektüre Ihres Beitrags einigermaßen im Dunklen.

Totschwiegen

Ich hätte das Thema lieber todgeschwiegen. Nach der ganzen Russlandhatz wird es immer peinlicher, was nun veröffentlicht wird. Alleine die Geldsummen drehen die ganze Beeinflussungsgeschichte ins Lächerliche.

@um 11:21 von antizweierleiMaß

Ich weiß ehe nicht, warum manche meinen einem Land trauen zu müssen, wo doch die Waffen von Saddam bis heute immer noch nicht aufgetaucht sind und die des öfteren auch noch "ausversehen" Waffen in die Händer der IS geworfen haben aus der Luft.

@10:24 von DKAQI

Vermutlich basiert diese Nachricht auf keinem Fakt!

Unsinn. Vermutlich basiert sie auf einem Fakt. Könnte natürlich sein, dass es nicht stimmt, aber vermutlich schon.

Wenn etwas vermutet wird, dann ist das nicht eine beliebige Möglichkeit von unendlich vielen anderen, sondern man hat dafür konkrete Anhaltspunkte.

11:29 von AfD mit glied

Es hat sich leider noch nicht rumgesprochen, dass russische Stellen verdeckt versuchen, den westlichen Demokratien zu schaden
.
wenn ich die aktuelle westliche Politik so betrachte
läßt sich das auch den Russen gegenüber vermuten

Ist ja furchtbar

"die wohl aus Russland kam, mutmaßlich, schätzt, möglicherweise,
vermutlich, für manche, nach Einschätzung."
Aber gut, dass wir mal drüber gesprochen haben, ne?

Na das ist ja ein Aufreger

Mal nachdenken:

Die Deutsche Welle (ein Staatssender) bringt teilweise wirklich hinreisende Geschichten.

Zum Beispiel von einem "Oppositionellen", der nach Kiew floh, weil er in Russland verhaftet werden würde, wenn er etwas gegen Putin sagen würde.

Vergessen hat man so einiges. Zum Beispiel was mit ihm in Kiew passieren würde, wenn er was Positives über Putin sagen würde.

Das Beispiel sei nur genannt, um zu verdeutlichen, was mich nervt.

Als Kerry damals vom Kongress mehr Geld wollte, um den "Propagandakrieg" mit Hilfe eines russischen Senders zu gewinnen, zuckte man nicht zusammen.

Wenn die EU russischsprachige Propaganda finanziert - geschenkt.

NGOs die emsig in Russland tätig sind (politische) - egal.

Ein Oppositioneller (Nawalny) der in der US Botschaft ein und ausgeht. Egal.

Wenn Russland das Spielchen mitspielt - dann ist das Geschrei gross.

Wenn man den Krieg erklärt und beginnt, dann darf man nicht klagen, wenn der andere auch mal zurück schiesst.

10:55 von winne73

" Von den investierten Geldern mal ganz zu schweigen, würden sich die Ergebnisse wohl im Promillebereich bewegen und die Aussage des Artikels ad absurdum führen."

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Bedeutung eines Skandals herunterzuspielen. Eine davon ist der Weg, den Sie einschlagen: Sie suggerieren einfach, dass die russischen Unternehmungen keinen besonderen Effekt hatten.

In Wirklichkeit weiß das niemand von uns. Ich verstehe auch nicht viel von der Sache - aber Werbefachleute würden wahrscheinlich die Messmethoden, die Sie vorschlagen, für völlig unzureichend halten.

Werbung funktioniert in erster Linie wohl subkutan; selbst der größte Mist ("die Asylsuchenden sind unser Hauptproblem...") geht ins Unterbewusstsein ein, wenn er oft genug wiederholt wird. So, wie Sie sich das denken, funktioniert es jedenfalls nicht.

wem interessierts?

Wem interessiert es von wo ein Tweet oder Werbung kommt. Das nennt man freie Meinungsäußerung. Trevor Noah hat in den USA eine Show auf Comedy Central und hat Anti Trump Propaganda gemacht. So haben auch viele andere nicht US Amerikaner "Werbung" für Frau Clinton gemacht.
Das ist keine Einmischen. Einmischung wäre die Veränderung von Wahlergebnissen. Oder wenn der russische Präsident sich für einen Kandidaten aussprechen würde.

Wenn Werbung das Wahlverhalten beeinflusst, dann sollte man das Bildungssystem verbessern. Generell die Aufklärung, woran man glaubwürdige Presse erkennt.

Die Tagesschau versucht das. Soziale Medien werden bei uns inzwischen in Schulen erklärt.
In den USA gibt es immer noch viele Schulen, die noch nicht einmal Computer haben. Besonders in den Armen gebieten, wo Trumps stärkste Wählerschaft liegt.

10 Millionen...

Nur als Vergleich: 10 Millionen Deutsche sahen vor der Bundestagswahl Wahlwerbung im öffentlich-rechtlichen, vieles davon wohl lobbyfinanziert, vermutlich auch von ausländischen Konzernen.
Dort habe ich keinen empörten Aufschrei vernommen.

NRA = massive Beeinflussung

Aus gegebenem Anlass hat in den USA sicherlich schon jemand daran gedacht die NRA zu verbieten. Denn die haben Trump massiv unterstützt und zahllose Wähler beeinflusst Trump zu wählen. Diese Wahlbeeinflussung findet in den USA aber sicherlich schon so lange statt, wir es die Waffenindustrie dort gibt. Aber auch dahinter stecken die Russen!

Punkt 1

ist doch, die Wahlen sind vorbei und auch die in Deutschland ist gelaufen.
Punkt 2 ist das niemand nichts genaues weis, aber erst mal was in den Raum gestellt wird und damit werden auch schwache Menschen beeinflusst die FB oder Twitter nutzen.

Punkt 3 ist ganz einfach, die Medien nehmen keine solchen Aufträge oder Werbungen mehr an, und schon gibt es all das nicht mehr.

Aber das geht natürlich nicht weil Geld nicht stinkt und viel Geld besser ist als keins in der Tasche.
Und da Beide Seiten in den jeweiligen Ländern das Gleiche machen, ist das ganze nur noch eine Definition von Guten oder Bösen Ländern.

Die Welt ist doch sehr einfach wenn man zu den Guten gehört ;-).
Schnellster Weg, FB und Konsorten abschalten.

Gruß

11:29 von AfD mit glied

Es hat sich leider noch nicht rumgesprochen.

Doch hat es, nur glauben wills keiner. Doch, es gibt einen der glaubt, daß die USA die Hüterin der Demokratie sind. Glauben heißt eben nicht wissen.

Am 03. Oktober 2017 um 11:50 von AfD mit glied

"Beweise liegen vor"
"Ich bin mir sicher, dass die Beweise vorliegen. Denn der amerikanische Geheimdienst ist da sehr wachsam."

Solche Beweise sagen natürlich alles!

@Sachse64 10:38

Die Wahl für Jelzin ins laufen brachte ein in die USA geflüchteter Russe! Wirtschaftsberater Felix Braynin, 48.
Aber nicht, wie Sie und die russische Propaganda behaupten, der CIA.
.
Braynin war 17 Jahre vorher aus der Sowjetunion nach San Francisco geflüchtet .

"Geheimhaltung war oberstes Gebot", erzählte er nachher. "Jedem war klar, wenn die Kommunisten vor der Wahl davon erführen, würden sie Jelzin als Werkzeug der Amerikaner brandmarken - ein hohes Risiko."

Braynin hatte die Experten angeheuert:
Richard Dresner, einst Wahlhelfer von Jelzins US-Kollegen Bill Clinton, den PR-Mann Steven Moore aus Washington, dazu die Meinungsforscher Joe Shumate und George Gorton, die Kaliforniens Gouverneur Pete Wilson beraten hatten; und Braynins Sohn Alan.
Dresner traf sich mit Vizepremier Oleg Soskowez, Wahlkampfmanager Jelzins. Nach Stunden entschied sich Soskowez für die US-Wahlstrategen.
Das Honorar für vier Monate Beratung: eine Viertelmillion Dollar.
Quelle: Der Spiegel 15.07.1996

Aus Russland finanziert oder

Aus Russland finanziert oder von Russland finanziert?
Das ist ein großer Unterschied, Correctiv wird auch aus den USA finanziert (Soros-Stiftung), aber nicht von den USA.

Wenn aber Chefredakteure von ÖR Medien in US-Thinktanks sitzen, muss man sagen, dass die Berichterstattung US-gesteuert ist.

Klassiker

Und wenn dem so wäre... wird hier doch mit zweierlei Maß gemessen.
Es gab und gibt ausreichend (und das übrigens bewiesene und nicht behauptete) Einmischungen und Manipulationen seitens der CIA in die Regierungsgeschäfte im Ausland. Und das waren sicher nicht "nur" Wahlmanipulationen.

Putin beeinflusst auch in Deutschland

Ich habe den längsten Teil des kalten Krieges selbst miterlebt und habe die sowjetischen Gulags, die blutig niedergeschlagenen Zivilaufstände, die durch den KGB in psychiatrischen Anstalten gefolterten Regimekritiker und den "selbstosen" Einmarsch in Afghanistan nicht vergessen. In unserer überalterten Bevölkerung haben das auch viele andere Menschen noch im Gedächtnis. Auch heute noch werden in dem von einem ehemaligen KGB-Offizier geführten Russland Regierungskritiker drangsaliert, kritische Journalisten ermordet und zuletzt auch wieder Gebiete völkerrechtswidrig besetzt. Vor diesem Hintergrund ist es doch befremdlich, dass man hier bei nahezu allen russlandkritischen Berichten fast ausnahmslos nur Kommentare vorfindet, die Putins Gebaren relativieren, verharmlosen und verteidigen. Ich glaube kaum, dass dies dem durchschnittlichen bundesdeutschen Meinungsbild entspricht. Eher scheint es zu zeigen, dass Putin auch bei uns sein Geld gut angelegt hat.

@AfD mit glied - um westliche Demokratien zu schaden

Wissen sie denn , wer die Plakat & Medienwerbung von der ADF bezahlte.
Es waren ausländische Sponsoren :-)
Sogar von den markanten hetzerischen Sprüchen distanzierten man sich zwar,
hängte aber diese dann trotzdem auf :-)

@AfD mit glied - um westliche Demokratien zu schaden

Wissen sie denn , wer die Plakat & Medienwerbung von der ADF bezahlte.
Es waren ausländische Sponsoren :-)
Sogar von den markanten hetzerischen Sprüchen distanzierten man sich zwar,
hängte aber diese dann trotzdem auf :-)

Tatsächlich!

Russland hat in den USA Anzeigen geschaltet?

Frechheit!

Man stelle sich vor, Unternehmen aus den USA würden in Deutschland Anzeigen schalten und Einfluss auf unser Wirtschaftssystem nehmen...

starker Tobak

Schallangriff in Kuba, Wahlbeeinflussung durch Russland. Starker Tobak, was alles durch deutsche Medien läuft. Nur Vermutungen, haltlose Anschuldigungen, so wird unsere Bevölkerung auf Linie gebracht.
@ Aegidius: Was hat Putin mit den Gulags zu tun? Russland mit der Sowjetunion gleich zu setzen ist genauso Tobak

@ 11:45 von AfD mit glied

Das ist umgekehrt aber auch nicht anders, weshalb in Russland vom (westlichen) Ausland finanzierte Organisationen sehr, sehr skeptisch betrachtet werden. Man hat dort aus den arabischen Frühlingsaufständen und den Vorgängen in der Ukraine gelernt.

Wobei ich auch lieber gar nicht wissen will, wieviele Anzeigen und Wahlspots bei unserer Bundestagswahl von unseren transatlantischen Freunden offen oder verdeckt finanziert wurden. Ist mir persönlich auch wurscht, ich wähle nach Parteiprogrammen.

Westliche Einflußnahme auf die Bevölkerung war doch auch der ausgedachte Ausgangspunkt für die weißrussisch-russischen Manöver letztens. Wieviele Soldaten waren denn nun eigentlich beteiligt? Man hat nichts mehr davon gelesen oder gehört...

@12:28 von Angellike. Jelzins Wahl.

Der Spiegel hat offensichtlich keine Informationen über die Rolle der Geheimdienste oder beschreibt sie nicht.

Zwischen 1946 und dem Jahr 2000 gab es 81 Interventionen bei Präsidentschaftswahlen, um den US-freundlichen Kandidaten durchzusetzen. So geschehen beispielsweise bei Wahlen in Haiti (Jean-Claude “Baby Doc” Duvalier) oder im Iran (der Schah als US-Marionette), in Chile (Sozialist Allende sollte verhindert werden) und auch in Guatemala. Clinton entschuldigte sich später sogar für Unterstützung durch Geheimdienst und Militär der USA für rechte Parteien, was tausende Todesopfer gefordert hatte. (contra-magazin)

Jelzins Popularität lag bei 5 %. Die US-Berater "rieten zu einer Diffamierungskampagne gegen Sjuganow durch "Wahrheitsschwadronen", die ihn auf seinen Kundgebungen aus der Fassung bringen sollten." (Spiegel)

Verdeckte Manipulation führt zum Erfolg, so Time, "auch wenn diese Mittel nicht immer respektabel sind".

Gefahr

Die massivste Gefahr für unsere Freiheit - und das betrifft auch das restliche Europa - droht von Putin, der für die Errichtung eines Groß-Russland buchstäblich über Leichen geht.

da haben die Russen sich wohl

selbst ins Knie geschossen, denn ob der aktuelle Präsident der USA nun wirklich so einfach zu handhaben ist, wie erwünscht, ist eben die Frage.
.
Natürlich ist Trump geistig eher simpel gestrickt, aber sicher einer derjenigen Präsidenten, der wie kaum ein anderer zuvor unter öffentlicher Kontrolle in Bezug auf Russland steht.
.
Trump hat es nicht so einfach, wie die SPD mit ihrem Herrn Schröder

Am 03. Oktober 2017 um 11:56 von ex_Bayerndödel

Westliche Demokratien brauchen keinen russischen Einfluss, sie schaden sich selbst. Aber der Einfluss der USA auf die Politik in Russland ist bewiesen.

Das stimmt,Sie sollten nur noch hinzufuegen das Russlands Einfluss auf die Politik in Westliche Laender auch bewiesen ist!

Im Forum hier

kann man den einfluss auch taeglich sehen!

tagesschau und facebook

Das die ARD/Tagesschau mit Facebook zusammen arbeite und für facebook content herstellt, kann von einer neutralen breicht erstattung wohl nict die rede sein, siehe link auf der tagesschau seite zu facebook.

Aegidius@

". Ich glaube kaum, dass dies dem durchschnittlichen bundesdeutschen Meinungsbild entspricht. Eher scheint es zu zeigen, dass Putin auch bei uns sein Geld gut angelegt hat" /// Natürlich ist das hier nicht der Durchschnitt. Der Durchschnitt glaubt aber auch nicht, daß wen die Medien "wahrscheinlich " ," vielleicht " und "könnte sein " schreibt, daß das dann auch so zu trifft. Natürlich haben RT und Sputnik USA die Wahlen beeinflusst, aber doch nicht so plump wie die USA das sonst macht.
Diese Sender berichten einfach einseitig die Wahrheit!

AfD mit glied

"Beweise liegen vor

Ich bin mir sicher, dass die Beweise vorliegen. Denn der amerikanische Geheimdienst ist da sehr wachsam." ///
Vor einem Jahr waren die Wahlen und bis heute gab es keine Beweise nur Vermutungen. Wie sagte Obama? Möglich ist alles!

Darstellung: