Kommentare

Möglichkeiten

Die SPD wäre mit dem Klammerbeutel gepudert, noch einmal eine Große Koalition einzugehen und sich die nächsten 4 Jahre weiter zermürben zu lassen. Man sieht doch, wohin das führt: Merkel beansprucht alle Erfolge für sich und der Koalitionspartner kann überhaupt nicht punkten.
Was bleibt sonst? Schwampel hätte eine Mehrheit, aber bei einem Dreierbündnis müssten sehr viele eigene Positionen aufgegeben werden. Ansonsten gingen natürlich auch schwarz-grüne oder schwarz-gelbe Minderheitsregierungen, die sich abwechselnd Mehrheiten beschaffen müssten. Die Erfahrung besonders aus Weimarer Zeiten zeigt, dass solche Regierung nicht lange lebensfähig ist.
Bliebe also noch, dass der Bundespräsident eigenmächtig jemanden mit der Regierungsbildung beauftragt, aber dieser Kandidat müsste dann vom Parlament bestätigt werden.
Ansonsten als letztes Mittel: Neuwahlen. Aber will man so lange wählen lassen, bis das Ergebnis passt?

Und diese CSU darf in der Regierung bleiben?

Auffällig wurde, wieder einmal, Hermann. Der Mann, der Schwarze schon mal als N.... bezeichnet. Auch gerne im Fernsehen. Der warf den ÖR vor, über alle Parteien berichtet zu haben. Also auch der AfD. Und drohte damit, dass sich hier was ändern muss und wird.

Was bitte? Müssen ARD und ZDF so wie der BR werden? Mehr Nähe zu den Mächtigen entwickeln? Eine schreckliche Vorstellung. Und dann auch noch mit einer Drohung verbunden. Man sieht, dass Hermann die 11% Verluste in Bayern einfach nicht verstanden hat. Man hat genug von Politikern die so denken und so handeln, wie er es tut.

Bei Eckardt stört mich, wie sehr sie schon jetzt Merkel vor Schulz in Schutz nahm. Schon drei Stunden nach Wahlschluss. Wenn die Grünen so in Koalitionsverhandlungen mit Mutti gehen, sehe ich schwarz bei Tierschutz, gesunder Landwirtschaft, ethischer Tierhaltung und mehr Ökologie. Bitte mehr Würde, liebe Grüne und weniger Anbiederung.

Ein weiter so mit Merkel

als Kanzlerin geht in eine ungewisse Zukunft.
Ein Regierung fähiges Bündnis aus CDU/CSU ,FPD u. Grünen ist rein rechnerisch die einzige Möglichkeit aber die Abneigung der CSU gegenüber den Grünen scheint mit so eine Koalition recht unwahrscheinlich.Ebenso sind die Gräben zwischen FDP und den Grünen auch sehr tief. Es kann durchaus auf eine Minderheitsregierung hinauslaufen und eventuell auch auf Neuwahlen.M.M.

Man fasst es nicht.

Da sitzen die“Gewinner“ der FDP und der GRÜNEN in Gestalt von Lindner und Özdemir und beschimpfen die SPD in Gestalt von Frau Schwesig, weil diese sich in die Opposition rettet.
Was sind das eigentlich für Politiker, die Angst vor der eigenen Courage haben?
Dass sie in einer Jamaika-Koalition Federn lassen (wie die SPD zum wiederholten Male)? Oder dass sie großen Versprechungen Taten folgen lassen müssen, an denen man sie messen wird?
Beides, denk ich mal.

Uschi bei Anne Will

Wer vdL gerade bei Anne Will sah, konnte sehen wie sehr die Gute nichts verstanden hat. Und damit meine ich diesmal nicht ihr Ministerium, sondern die Wahlniederlage.

"Das ist keine Niederlage von Merkel, sondern der Union", oder so ähnlich sagte Muttis brave Zinnsoldatin.

Unsinn, sage ich.

Der Wahlkampf der Union hatte keine anderen Inhalte als Merkel. Und die war damit beschäftigt, den politischen Mitbewerbern auszuweichen wo es nur ging.

Man baut den Wahlkampf auf eine Person auf und die ist nicht greifbar. Ja, sich dem Wähler direkt stellen, ist dann doch etwas anderes als so zu regieren, liebe Frau Merkel.

Wenn die CDU nun nicht die Lehren aus der 9% Niederlage von Merkel zieht und ihr Andersdenkende zur Seite stellt (ruhig mit Zwang, sie muss sie nicht mögen, aber das Land braucht mehr als nur Merkels Tunnelblick. Und die Partei braucht das Land um bei der nächsten Wahl nicht von der AfD überholt zu werden.

Also CDU, nützt diese Chance und nehmt Mutti einen Teil der Macht.

Demokratieverständis Fehlanzeige

Demokratieverständis Fehlanzeige - so sieht es aus bei der SPD. Man muss doch zumindest mal für Gespäche bereit sein. Dann kann man immer noch entscheiden. So funktioniert Demokratie.
SPD Armutszeugnis! Sie hätten mit der Einstellung unter 5% verdient. Dann hätten sie auch nicht reden müssen... ;)

Anne Will zu gucken...

...war heute Abend der einzige Lichtblick.
Wie Herr Schulz reagiert hat, war zum Fremdschämen. Mit Frust lässt sich das nicht erklären oder gar entschuldigen.

keine erneute GroKo!

Merkel soll allein „regieren“ und sich problembezogen Mehrheiten verschaffen oder Neuwahlen veranlassen. Dies sind hausgemachte Schwierigkeiten! Die kann sie nicht andere ausbaden lassen. Hochmut kommt vor dem ...
Macht doch endlich eine Amtszeitbeschraenkung!

ps: afd ist natuerlich *keine* Alternative.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Bundestagswahl“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.

Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/127269/liveblog-union-stuerzt-ab-demos-geg...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: