Kommentare

Die Feinde der Demokratie

gegen die gekämpft zu kämpfen ist, stehen fast. Es darf zu keinem 4. Reich kommen.

Darunter 1000000 (!)

Darunter 1000000 (!) ehemalige CDU-Wähler....
Alle sozial abgehängt?

Kein Sieg für Faschisten!!!

Das Wahlergebnis ist eine Schande für Deutschland und persönlich bin ich enttäuscht von den Wahlberechtigten. Hätte die Wahl ein Jahr später stattgefunden, hätte ich wählen können und müsste nicht die Regierung akzeptieren die mir vorgesetzt wird.
Ich möchte nicht in einem Land leben in dem ein solches Menschenbild vorherrscht, wie es von der AfD gelebt wird. Ohne ausfallend werden zu wollen halte ich es für ausgesprochen beschränkt eine solche Partei zu wählen.

Ich hoffe auf Besserung und freue mich daran, dass es wohl keine Koalition mit der AfD geben wird.

ich halte unsere parlamentarische demokratie

für stark genug, die afd in der parlamentarischen arbeit zu demaskieren.

AfD hat kein Interesse an konstruktiver Mitarbeit

Ich glaube nicht, dass die AfD ein Interesse an konstruktiver Mitarbeit im Parlarment und in den Ausschüssen hat. Ich glaube auch nicht, dass die Wähler dieser Partei das wollen. In meinen Augen ist das eine dieser Parteien, die demokratische Strukturen nutzen, um die Demokratie und den Rechtsstaat auszuhebeln, sobald es ihnen gelingen sollte, absolute Mehrheiten zu erzielen.
Ich hoffe, dass die Mehrheit der Wähler in Deutschland das auch künftig zu verhindern weiß.
Wie so etwas aussieht, haben wir in Deutschland erlebt. Derzeit erleben wir vergleichbares in Rußland, in der Türkei, in Ungarn, in Polen....

Was ist zu erwarten?

Ws ist zu erwarten von einer Partei, welche mit einer Ideologie von 1933 bis 1945 symphatisiert? Wer es nicht weiß der soll sich bitte schlau machen, wir leben ja im Zeitalter des Internets, welche einem Quellen und Infos ohne Ende zur Verfügung stellt, nutzt es also bitte auch mal zur Abwechslung sinnvoll aus.

22:21 von cangoerus

in dem ein solches Menschenbild vorherrscht
.
blöd so ne Demokratie, gelle
aber sie schreiben es ja deutlicher
jeder der nicht ihre Meinung vertritt "ist beschränkt"
vielleicht lernen sie mal, wenn sie etwas älter geworden sind,
dass auch Toleranz zum Leben (nicht nur dem politischen) gehört
und andere Meinungen nicht (zwingend) akzeptiert aber zumindest zu tolerieren sind

AfD = Mehr Demokratrie im Bundestag

Alle die von "Feinden der Demokratie" bei der AfD reden haben etwas nicht begriffen:
Endlich wird es wieder eine Opposition im Bundestag geben. Endlich werden die EU Skeptiker und Skeptiker einer ungeregelten Migration eine Stimme im Bundestag.
Endlich sind alle politischen Meinungen im Bundestag vertreten.
Das und genau das ist Demokratie!

@cangoerus um 22:21

Wenn Sie mich als beschränkt bezeichnen, dann sage ich Ihnen, dass es gute Gründe dafür gibt, erst mit einer gewissen Lebenserfahrung wählen zu dürfen.
Und jetzt freuen wir uns gemeinsam über vier spannende Jahre Bundespolitik!

Ich danke der AfD

Denn vermutlich ist es nur der AfD zu verdanken, dass die SPD der GroKo eine Absage erteilt hat (falls man sich dran hält und Schulz nicht einfach in Brüssel wieder einsteigt).

Die SPD hat sich das ja eigentlich nicht so gedacht, aber dass die AfD die Opposition im Bundestag anführt, das wollte man dann doch nicht.
Also: ab in die Opposition mit der SPD.

Und das Indiz dafür, dass es so ist?
Wenn Schulz während des Wahlkampfs nur halb so energisch der GroKo eine Absage erteilt hätte, wie heute um 18 Uhr, dann hätte es für die CDU doch noch eng werden können.

@um 22:18 von Schwarzseher

Was wundert Sie das so? Gauland kommt ehemalig von der CDU mitunter und die Afd wurde 2013 gegründet und warum sollten welche die neben konservativ noch in Richtung mehr Rechts gehen mit denen zusammen auch nicht zu AfD mit den Stimmen gegangen sein? Ist an sich normal, das die Stimmen mit umziehen?

Wahlberichterstattung

Heute Abend sehe ich im Wahlergebnis 13% AfD und 87% nicht-AfD. In der Berichterstattung is es leider - wie auch schon im Vorfeld der Wahlen - genau umgekehrt. Das unterstützt doch nur die Akteure die immer wieder ein Stöckchen hinhalten, und alle anderen, die Medien wie die anderen Parteien, springen brav drüber.

Traurig für Deutschland!

Aber ich hoffe, dass auch diese Partei für Protestwähler wie andere zuvor sich demaskiert, sobald sie sich im Parlament beweisen muss. Mit der Haltung "Hauptsache dagegen" ohne echt konstruktive und machbare Vorschläge wird sie hoffentlich bald einigen ihrer Wähler auf die Nerven gehen, wie mir schon lange.

@ cangoerus um 22.21 Uhr

Ich verstehe Ihre Empörung. Denken Sie aber bitte daran, dass das Unterdrücken der Auseinandersetzng über Themen, auch unangenehme, nicht unterdrückt werden kann und sollte. Das Tabuisieren der Probleme, die im Zusammenhang mit Zuwanderung Mitte 2015 bis Anfang 2016 aufgetreten sind ( z.B. Silvester Köln, z.B. "importierte" Kriminalität ), hat dazu geführt, dass sich viele Menschen nicht mehr gesehen und sich missachtet gefühlt haben. In einem relativ liberalen und freiheitlichen Land wie dem unsrigen kann man nur eine begrenzte Zeitlang Politik gegen den Willen der Bevölkerung machen. Politische Veränderungen können hier nicht mit Gewalt und Druck durchgesetzt werden wie z.B. in China oder Nordkorea. Hier müssen Sie die Menschen mitnehmen, müssen Notwendigkeiten erklären, ihre Probleme ernst nehmen.

erbärmlich und weltfremd....

die AfD ? Nein, aber die plumpe wie ahnungslose Berichterstattung über dieses Phänomen. Glück im Unglück,das im Westen noch die meisten Wähler ihrem gewohnten Wahltrott gefolgt sind, und gewählt haben,wie der Opa,oder Vater es taten. Aber vergessen sollte man auch nicht,das inzwischen fast jeder 7.Wähler einer mit Migrationswurzeln ist. Diese haben mit den Deutsch-Konservativen sicher nichts am Hut. Und im Osten? Immerhin wurde hier die AfD zweitstäkste Kraft,nur knapp hinter der CDU. Also alles undankbare Doofies? Wenn man nur mal halb so viel Verständnis für all Jene aufbringen könnte,wie man es für die vielen Trump-Wähler in den USA kurz zuvor noch übrig hatte, käme man diesem "Phänomen" zumindest in Ansätzen näher. Es sind vermutlich ähnliche Motive, die Menschen dazu bringen,das herrschende Establishment komplett abzulehnen,und sich denen zuzuwenden,die eben von jener "Elite" mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft werden. Als Ossi verstehe ich diese Motive genau !

Es wird wichtig werden, im

Es wird wichtig werden, im Bundestag der AfD eine klare Kante zu zeigen. Die SPD als Oppositionsführer hat die Aufgabe dieser rassistischen Partei Paroli zu bieten. Die Parteien werden die Werte des Grundgesetzes gemeinsam in hartem Disput gegen die AfD verteidigen. Und wenn Sie diese Werte mit Füßen treten, dann gilt was Schulz sagte: rauswerfen.

"Frust-Fraktion" trifft es genau,

wie zum Glück auch aus der Wahlanalyse zu ersehen ist: Die meisten Wähler/ -innen wählten die AfD nicht aus Überzeugung, sondern weil man mit anderen Parteien unzufrieden ist. Das ist das Gute am Schlechten, denn es nährt die Hoffnung, dass die AfD eine "Eintagsfliege" wie die REPs bleiben.

Hier ist allerdings ein schmaler Grat der Moral: Wähler der AfD wird man hoffentlich nicht nur dadurch zurückgewinnen indem man deren Politik in Teilen übernimmt (was durchaus praktiziert wird), sondern, indem man sich mit deren Kritikpunkten auseinander setzt. Man hatte bei Kritikpunkten der AfD in der Vergangenheit eine vernünftige Erklärung regierungsseits unterlassen. Und man hat die AfD immer nur auf islam-, flüchtlings- und migrationsfeindlich reduziert. Die AfD ist aber vor allem auch eine zutiefst neo- liberale Partei, die in der Radikalisierung der ökonomischen Märkte weit schlimmer als die FDP ist.

Dämon AfD - warum verliert die CSU?

Die Dämonisierung der AfD durch die staatstragenden Parteien und die Medien hat ihr sehr geholfen. Es gibt nämlich Menschen, die so viel Geschichtskenntnisse haben, "Nazis", "Rassisten" und "Faschisten" von AfD-Politikern zu unterscheiden. Sehr bedenklich wird es, wenn sogar Gewalt gegen die AfD (z. B. durch die Antifa) bagatellisiert wird. So lange das AfD-Bashing anhalten wird, so lange wird es eine Wählerklientel geben, die dies verabscheut, ungerecht empfindet und gerade deswegen die AfD wählt. Jetzt wird der CSU eine Imitation der AfD vorgeworfen und dies als Grund für ihr schlechtes Wahlergebnis interpretiert. Die CSU wurde aber ganz einfach in die Mithaftung der Merkelschen Politik genommen.

Verleumdung lieber Allahkadabra

Kämpfen Sie mal lieber für ein europäisches Sozialsystem.

AfD und Demokratie - wann kommt endlich das Verbot?

Also wenn die AfD ein Feind der Demokratie ist, so wie es viele Politiker und Medienleute behaupten, dann wäre es doch ganz einfach, sie verbieten zu lassen. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) kann ja auf Antrag Parteien, die die freiheitliche demokratische Grundordnung beeinträchtigen oder beseitigen wollen, verbieten. Diesen Antrag wagen jedoch nicht die Parteien im BTag, nicht der BRat, nicht die BRegierung. Ganz einfach: Sie würden ganz fürchterlich auf die Nase fallen, weil das BVerfG keine Verfassungswidrigkeit der AfD erkennen würde.

@Hackonya2 um 22:34

Wann fällt Ihnen denn mal was neues ein? Sie erinnern mich stark an die Politiker und Moderatoren in den heutigen Talkrunden. Alle behaupten immer, die AfD habe keine Argumente und man müsse sie inhaltlich entlarven. Wenn dem so ist: warum tut es dann niemand? Stattdessen wird immer wieder von "Rassisten", "Nähe zum NS" geschwafelt und geschrieben. Wo sind denn die Argumente?

@Hackonya2 um 22:50

Interessante Argumentation. War dann die CDU vor den Abgängen zur AfD also auch rassistisch, nationalistisch, ausländerfeindlich?

Gratulation an die AfD !

Endlich zieht mit ihr wieder eine echte Opposition, eine Alternative zum Einheitsbrei der "Alteingesessenen" in den Bundestag ein. Der Mief wird etwas aufgewirbelt. Ich werde zukünftig wieder Debatten am TV verfolgen, mein Interesse wird steigen.

Hach, Demokratie ist schön :)

Am 24. September 2017 um 22:21 von cangoerus

Das Wahlergebnis Ist villeicht ne schande fuer Sie!
Ich lebe im Ausland ,niemand Sieht das ergebnis hier als schande fuer Deutschland.

Die AfD..

.. hat sich auch in den Landtagen nicht durch eine gute und konstruktive Oppositionsarbeit hervorgetan, im Gegenteil. Das einzige was man parlamentarisch abliefern konnte waren die im geleakten Strategiepapier angekündigten "gezielten Provokationen" in Form von kleinen Anfragen mit Inhalten wie "Lasst uns doch alle Homo-, Bi- und Transsexuellen in Thüringen zählen!".
Wenn die AfD weiter mit so.. "bemerkenswerter" Parlamentsarbeit glänzt, fliegt sie 2021 wahrscheinlich wieder achtkantig aus dem Bundestag und gesellt sich zu den "Republikanern".

13% na und

Es haben zwar 13% die Afd gewählt, dass heißt aber, dass 87% diese Meinung nicht vertreten. Der Untergang des Abendlandes sieht anders aus. Ach ja und der "Club Traffic" in dem sie feiern ist in Berlin bekannt für Auseinandersetzungen zwischen Großfamilien und Rockerbanden. Netter Ort.

Nicht.

re 22:37 von Schlaubär

>>Alle die von "Feinden der Demokratie" bei der AfD reden haben etwas nicht begriffen:
Endlich wird es wieder eine Opposition im Bundestag geben.<<

Na, dann hoffe ich ja mal, dass sich die Oppositionsarbeit der AfD im Bundestag genauso wie in den Landesparlamenten gestalten wird... Denn dann ist der "Spuk" in vier Jahren endgültig wieder vorbei!

Falls AfD- Abgeordnete im Landtag anwesend sind, verlassen sie als geschlossene Fraktion gern mal den Plenarsaal, rufen "man solle auch in Deutschland Homosexuelle einsperren", oder stellen Anfragen, die jeder normale Bürger auch im Internet recherchieren könnte.

Gauland sagt:

Wir holen unser Land zurück? Frage an AfD Fans: Von wem? Wer hat das Land denn? Union und SPD werden mehrheitlich gewählt. Auch heute. Die können dem Volk das Land nicht geklaut haben, denn sie sprechen für die Mehrheit des Volkes.

Wir holen unser Volk zurück? Hä? Von wem? Wer besitzt das Volk denn gerade. Wer hat es uns denn weggenommen. 87 % des Volkes haben nicht die AfD gewählt. Wollen Euch also nicht. Also. Von wem wollt ihr AfDler das Volk denn zurückholen? Das gehört Euch nämlich nicht und ihr seid auch nicht "das Volk".Auch wenn ihr laufend ruft: Ihr seid das Volk. Wird dadurch nicht richtiger.

Nur zur Klarheit: Die AfD repräsentiert nur 13 % des Volkes. Ihr habt die anderen 87 % des Volkes zu akzeptieren. Diese 87 Prozent wollen Euch nicht folgen , diese 87 Prozent holt ihr auch nicht ungefragt irgendwohin zurück, wir haben nämlich noch nie zu Euch gehört. Wir wollen unser weltoffenes Deutschland und buntes Volk nämlich behalten.

@cangoerus 22:21

"...Das Wahlergebnis ist eine Schande für Deutschland und persönlich bin ich enttäuscht von den Wahlberechtigten. Hätte die Wahl ein Jahr später stattgefunden, hätte ich wählen können und müsste nicht die Regierung akzeptieren die mir vorgesetzt wird...."
.
Geben Sie sich keiner Illusion hin. Sie werden auch in Zukunft mit der Regierung leben müssen, die Ihnen vorgesetzt wird. Wenn Sie bei der nächsten Bundestagswahl in 4 Jahren auch wählen dürfen werden auch Sie nur 2 Stimmen haben.
.
Darüber hinaus. Vielleicht sehen Sie das alles in 4 Jahren auch ganz anders? Vielleicht werden Sie in 4 Jahren Flyer für die AfD verteilen? Ich habe auch 25 Jahre grün gewählt. Heute erstmals eine andere Partei. Und ich bin froh dass ich es getan habe!

re sisyphos3: Altersweisheit

"22:21 von cangoerus
in dem ein solches Menschenbild vorherrscht
.
blöd so ne Demokratie, gelle
aber sie schreiben es ja deutlicher
jeder der nicht ihre Meinung vertritt "ist beschränkt"
vielleicht lernen sie mal, wenn sie etwas älter geworden sind, dass auch Toleranz zum Leben (nicht nur dem politischen) gehört
und andere Meinungen nicht (zwingend) akzeptiert aber zumindest zu tolerieren sind"

Da haben Sie in Ihrer Altersweisheit einige Dinge durcheinander gebracht. Sie meinen, junge Menschen dürfen ander Wähler nicht beurteilen. Zu jung - nicht tolerant!?

Sie aber dürfen den jungen Geistern aber einfach mal deren eigene Urteilsfähigkeit absprechen - wegen der Toleranz!?

Mein Tipp: Hören Sie mal auf die Argumente der jungen Leute - Sie werden verblüfft sein, wie viel Weisheit in denen steckt! Und weiß Gott keine Beschränktheit.

Angst

Ich bereue jetzt schon,vor 30 Jahre nach D eingewandert zu sein.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Bundestagswahl“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.

Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/127269/liveblog-union-stuerzt-ab-demos-geg...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: