Kommentare

zu Schulz

... das ist ja mehr als peinlich.

erst schiebt er alles auf Frau Merkel, obwohl die SPD-Minister die Frau Merkel blockieren,

und dann schildert der Schulz das Problem in ewigen Worten, hat aber kein Lösung außer "ich will mal (versuchen) was dagegen zu machen" -was abschaffen- ohne zu sagen "wie".

Und dann ruft der auch noch zu Vertragsbruch auf, in der Frage der Nato-Finanzierung!!!

Will der die AFD als Partner???

Und rede

Erst einmal ein Lob an die Redakteure,

die das fragende Publikum ausgewählt haben. Das stellte interessante Fragen, die viele Zuseher betreffen.

Merkel war professionell. Nicht aus der Ruhe zu bringen, dreht sie kritische Fragen mit gütigem Lächeln und guter Argumentation um. Nur am Ende wurde sie etwas müde und deshalb unkonzentrierter und kam dadurch ein wenig ins Straucheln.

Schulz war viel mehr im Thema. Konkret und direkt. Bei ihm konnte man sich ein viel besseres Bild davon machen, wofür er steht, was er gerne ändern würde und was er ablehnt. So stelle ich mir einen politischen Diskurs mit den Bürgern vor.

Merkel tut sich wohl auch deshalb mit Konkretem schwer, weil sie heute selber nicht weiß, was sie morgen machen wird. Sie deduziert ihre politische Meinung von der augenblicklichen Stimmungslage in der Bevölkerung. Und die kann sich drehen. Weshalb auch verständlich ist, wieso sie kein 2. Duell mit Schulz wollte: je öfter sich beiden treffen, um so klarer wird dem Bürger dass Schulz die klareren Vorstellungen hat

Wahlarena bringt keine Wende für die SPD

Nach dieser Wahlarena zementiert sich die Gewissheit, dass die SPD den falschen Kandidaten aufgestellt hat. Mit Schulz ist sogar fraglich ob sie überhaupt noch die 20%-Hürde schafft.

Herr Schulz,

wann merken Sie endlich: Sie haben recht, aber den Menschen ist es egal!
Weshalb wollen Sie Menschen helfen, die sich nicht helfen lassen wollen?
Viele haben auch kein Vertrauen mehr zur SPD, seit Schröder die Wählerschaft der SPD verschreckt hat.

wer hat denn wohnungen im grossen stil

an private verkauft, weil er es nicht konnte? das war doch zu zeiten von rot/grün. ok, vorher schon die Neue Heimat, ein wohlfühlverein für die bosse, die hölle allerdings für mieter

"Sowas müssten Bundeskanzler

"Sowas müssten Bundeskanzler jeden Monat machen!" Genau!
Gauck wollte sich ja auch darum kümmern, dass der "Ehrensold" für Bundespräsidenten gesenkt wird.
Aber nur bis er selber Präsident geworden war.

Darstellung: