Kommentare

Lippenbekenntnisse

Jetzt werden die Unterschiede betont um die eigenen Wähler zu motivieren. Wenn nächste Woche "Jamaika" realistisch ist, dann werden sich schon Kompromisse finden. Was bleibt einer 10%-Partei auch sonst übrig. Auf 100% des eigenen Programms zu bestehen bedeutet Fundamentalopposition.
Aber wenn es kommt wie immer, dann stellt sich für beide die Frage nicht. Die SPD macht weiter GroKo und Merkel schätzt das Bewährte. Warum soll sich die Kanzlerin mit 2 Partner herumärgern, die sich mühsam zusammenraufen müssen, wenn sie die fehlenden 20% auch einfacher bekommt.
Á la bonne heure Frau Kanzlerin

keine Koalition von FDP und Grünen

Herr Lindner, tun Sie sich und uns das nicht an. Eine Koalition mit denGrünen würde dem liberalen Profil der FDP extrem schaden. Liberale und der Kontroll- und Regulierungswahn der Grünen - das bremst sich gegenseitig aus.

lindner und Özdemir....

Eine Jamaika Koalition wäre nicht das
Schlechteste. Dabei könnten Erfahrung mit neuen Ideen mit Nutzen für Deutschland verbunden
werden. Was in Schleswig Holstein
funktioniert kann auch für das ganze Land von Vorteil sein

Es ist Wahlkampf...

...die Etablierten tun wieder so, als ob sie nicht dieselbe Politik machen würden.

Der Satz "Dabei sind sich Lindner und Özdemir in der Frage nach den politischen Zielen oftmals einig" ist daher wohl derjenige, der im Bericht der Wahrheit am nächsten kommt.

Na dann, guten Appetit die Herren, wenn das nächste Mal gemeinsam Mittag gegessen oder der Pöstchenkuchen verteilt wird.

Klappern gehört zum Handwerk

Wenn es rechnerisch irgend wie möglich ist an die Futtertröge der Macht zu kommen, sind solche Scheingefechte schnell vergessen... wetten das ?

Stehen nur noch "Schreckgespenster" zur Wahl?

"Im Wahlkampf machen sich Grüne und FDP zum gegenseitigen Schreckgespenst."

Schlimm, aber unvergleichbar mit dem was Frau Weidel geschieht.

U.a. die FAZ mutmaßt:
Mit ihrer mutmaßlichen Kehrtwende lässt Weidel ....
Alice Weidel rückt offenbar von dem Vorwurf ab....
Plötzlich kleinlaut ..
Pech für Weidel: Der Zeitung liegt nach eigenen Angaben eine eidesstattliche Versicherung des Empfängers der Mail vor.

Was jetzt genau? "kleinlaut" an was wird das festgemacht, wo, wann? Nichts gelesen, nichts gehört aber mutmaßen. Ob der "eidesstattliche Versicherer" eine solche Mail bekommen hat steht schon nicht fest. Die Versicherung ist das Papier nicht wert. Wer beschuldigt sollte beweisen nicht umgekehrt! Wenn die AfD Oppositionsführer wird darf sie sich bei den Medien, auch bei FDP und GRÜNE bedanken. Medien und Wahlkämpfer im Abseits:

http://www.faz.net/aktuell/politik/wut-mail-afd-
spitzenkandidatin-weidel-ploetzlich-kleinlaut-15202774.html

Wer keine große Koalition will,

sollte eine dieser beiden Parteien wählen. Eine Jamaika Koalition wird allerdings früher oder später zu Neuwahlen führen, da die Beiden eigentlich wie Feuer und Wasser sind. Teufel oder Beelzebub? Was ist besser?

Das ist doch nur der

Das ist doch nur der krampfhafte Versuch, die nächste GroKo zu vermeiden und gleichzeitig die letzten Spuren grüner Glaubhaftigkeit zu tilgen.

Duzfreunde im Kampfmodus

Heißt wohl eher, im Schaukampfmodus!
-
Was die bisherigen Regierungsparteien der letzten 20 Jahre an Porzelan zerschlagen haben, da waren diese beiden Parteiduzfreunde, wechselseitig, auch dabei!
-
Also, auf zum nächsten Schaukampf, egal ob als Duzfreund oder nicht.
-
Viele Wähler halten Euch, dank Hilfestellung der Medien,sogar für die Guten!

Koalitionsmacher ARD?

Wer sich die Berichterstattung der ARD in den letzten Wochen einmal tiefgründiger ansieht, wird zu einem erstaunlichen Eindruck kommen.
Ein internationaler Wahlbeobachter könnte zu dem Eindruck kommen, die Wahlen in Deutschland verlaufen nicht fair.
Schon erstaunlich, wie die ARD mit allen medialen Trick versucht, und eine Koalition CDU/CSU-FDP-Grüne schmackhaft zu machen.
Bester Beleg dafür der heutige "Bericht aus Berlin". Journalistisch unredlich, uns hier die Grünen als Kandidaten für den Kampf um Platz 3 der Parteien unterzujubeln. Real muß doch die Partei zittern, überhaupt in den BT zu kommen, zumindest, wenn man die Umfragen einigermaßen ernst nimmt.
Haben sich die Redakteure der ARD schon einmal überlegt, daß solche parteipolitische Schleichwerbung gewaltig nach hinten losgehen kann?
MICH zumindest würde die offensichtliche Präferenz für FDP und Grüne durch die ARD dazu bringen, genau diese Parteien NICHT zu wählen. Bitte in der Redaktion einmal darüber nachdenken.

Warum wird im Bericht so

Warum wird im Bericht so explizit darauf verwiesen, dass Herr Lindner und Herr Özdemir Duzfreunde sind ? Muss man per Sie sein und sich nicht mögen, um in einen politischen Wettstreit treten zu können. Beide kämpfen mit Vehemenz für Ihre Parteien und keiner scheint es dem anderen menschlich übel zu nehmen. Das ist ein Zeichen von Professionalität. Man muss kein Liberaler oder Grüner sein, um das zu erkennen.

Scheinalternativen

Im Grunde genommen werden wir im neuen Bundestag eine Fünf-Parteien-Koalition sehen. Die Frage ist nur, wer die Posten und wer die Pöstchen bekommt.
Lindner und die FDP haben zum Beispiel ja laut getönt, dass sie das von Heiko Maas initiierte NetzDG für verfassungswidrig halten. Von Joachim Steinhöfel gefragt, ob sich die FDP einer Verfassungsklage der AfD im neuen Bundestag anschließen würde, antwortete er, dass die FDP mit der AfD nicht zusammenarbeiten werde. Da sieht man die Prioritäten: lieber ein der eigenen Meinung nach verfassungswidriges Gesetz unangetastet lassen, als sich einem Antrag der AfD anzuschließen.

Die Deutschen haben die Wahl.

Die Deutschen haben die Wahl. Sie wählen Mutti. Alles andere ist Beilage.
MfG

Besser für Deutschland wäre

Besser für Deutschland wäre es, wenn es für eine Koalition aus CDU/CSU und FDP reichen würde. Noch besser wäre eine Fortsetzung der großen Koalition.

Zuerst muss man mal fragen, wie realistisch

eine Jamaika-Koalition ist? Da man eine Fortführung der Großen Koalition nicht anstrebt und AfD und Linke von der Union nicht gewünscht wird, bleibt kaum etwas anderes.
Die Grünen haben sich in den vergangenen Jahren nicht zum Besseren gewandelt, so dass sie mittlerweile mehr Schnitt- als Streitpunkte mit der Union hat. Der einzige grüne Ministerpräsident Kretschmann hat sich (leider) auch sehr wohlwollend über Frau Merkel geäußert.

Bevor die Grünen allerdings solch eine Koalition eingehen, sollten sie bedenken, dass es der Partei extrem schaden könnte! Mehr noch als die Koalition mit der SPD von 1998 bis 2005, denn damals hatte man ökologische Ziele verfolgt und durchgesetzt. In einer Koalition mit der Union und der FDP werden diese Ziele im Koalitionsvertrag zerrieben und das werden die restlichen Wähler, die aus Überzeugung grün wählen, nicht mehr hinnehmen und sich dann Alternativen suchen (nein, nicht "diese" Alternative - etwas anderes).

Beide Parteien werden nach dem 24 Sep.

in der Verantwortung stehen damit es zu einer stabilen Mehrheit im Parlament kommt.
Sollte es für Schwarz Gelb langen,wäre es nach meiner Meinung die besserer Lösung.Eine Groko schließe ich mal hier aus,denn das würden viele SPD Genossen an der Basis nicht wollen.

Reichlich unverfroren

wie Einem hier schon vor der Wahl Koalitionen schmackhaft gemacht werden sollen. Göring-Eckardt maßt sich sogar schon an, von "harten und schwierigen Koalitionsgesprächen" zu faseln, die sie führen müsse. Man könnte meinen, die brauchen die Wahl gar nicht mehr abzuwarten oder kennen den Ausgang jetzt schon. Müssen wir überhaupt noch abstimmen oder können wir uns das gleich schenken?

Scheingefechte

Obwohl die Grünen in NRW die kleinste Fraktion stellen, haben Sie doch den Posten des 3. Vizepräsidenten bekommen.
Von daher gäbe es sicherlich keine Probleme einer Koalition. Man versteht sich doch.

um 21:20 von Bernd39

Zitat:
"Wer sich die Berichterstattung der ARD in den letzten Wochen einmal tiefgründiger ansieht, wird zu einem erstaunlichen Eindruck kommen.
Ein internationaler Wahlbeobachter könnte zu dem Eindruck kommen, die Wahlen in Deutschland verlaufen nicht fair.
Schon erstaunlich, wie die ARD mit allen medialen Trick versucht, und eine Koalition CDU/CSU-FDP-Grüne schmackhaft zu machen."
Zitat Ende.

Das sehe ich und viele andere genau so, ich hoffe die internationalen Wahlbeobachter auch. Es ist eine Schande, wie die vom Bürger bezahlten Medien die Wahl zu steuern versuchen.

@collie4711

Sowohl die FDP als auch die Grünen haben gezeigt, dass sie auch Politik machen können, die ihren Überzeugungen diametral entgegengesetzt ist. Da gibt es z.B. einen “Grünen“ Ministerpräsidenten, der sich zum Retter des Diesel-PKW ernennt.
Wenn die Grünen den Deal mit Mutti eingehen, werden sie wohl dann bei der nächsten Wahl in der Versenkung verschwinden, und das auch zu Recht.
Übrigens wird's den Sozialdemokraten nach der nächsten GroKo genau so gehen.
Frau Merkel hat bislang schon jeden Koalitionspartner marginalisiert.
Wenn Herr Schulz Mut gehabt hätte, stünde jetzt auch eine echte Alternative - auch für die Grünen- zur Wahl.
Aber so bleibt es wahrscheinlich wie bisher:
Die ewige Kanzlerin kann sich aussuchen, mit wem sie regieren will.
Die Deutschen mögen es wohl so: bitte keine Experimente
(gilt schon seit Adenauer).

.

Bernd 39 hat Recht

Es ist unredlich hier so zu tun, als ob die Grünen um Platz 3 spielten. Vielmehr kämpfen Sie um den Einzug in den Bundestag. Die Sympathie- und Umfragewerte weisen seit Wochen nach unten. Das liegt sicher auch am Führungsduo!
Es wurde uns von Cem und Christian ein Schauspiel vorgeführt, in dem vor der Wahl bei Nebensächlichkeiten Unterschiede groß geredet werden, aber im Hinterzimmer schon die Posten zur Jamaika Koalition ausgekugelt werden.
Kann nur sein, dass der Wähler (zumindest den Grünen mit unter 5%) einen Strich durch die Rechnung macht.
Potentielle Wähler von FDP und Grünen sollten sich daher gut überlegen, ob ihre Stimme wirklich zu einer Jamaika Koalition unter Merkel beitragen soll.

Super

Warum noch wählen ?
Jamaika ist das Ziel-- einfach unverfroren ,
wie mit meinen Gebühren manipuliert wird.
Wo bleiben die netten persönlichen Gespräche mit der bisherigen Oppositionsführerin - der Linken ?

Jamaika ?

Die Grünen sind für den Atomausstieg weltweit ?
Herr Lindner ist für für
Atomwaffen auf deutschen Boden ?
Übrigens im Gegensatz zu dem verstorbenen
Herrn Westerwelle ?
Ist Herr Özdemir auch für Atomwaffen auf deutschen Boden ?

@Werner40 21:40 Besser für Deutschland

"...Besser für Deutschland wäre es, wenn es für eine Koalition aus CDU/CSU und FDP reichen würde. Noch besser wäre eine Fortsetzung der großen Koalition...."
.
Noch besser für Deutschland wäre eine Koalition aus CDU/CSU, FDP und AfD.
.... am besten mit einer geschwächten CDU, damit sich in der Union endlich jemand traut Widerstand gegen die Dauerkanzlerin zu entfachen.
.
Diese Konstellation wäre auch nah an einer Mehrheit die Verfassungsänderungen, die offensichtlich sehr notwendig sind, angehen könnte ...
.
Doch dazu müssten erst die Un-Demokraten zur Raison gebracht werden, die immer wieder ausschließen mit einer demokratischen Partei, der AfD, zu koalieren.
.
Ich weiß: viele wenns

@Bern39 21:20

"...Ein internationaler Wahlbeobachter könnte zu dem Eindruck kommen, die Wahlen in Deutschland verlaufen nicht fair...."
.
Der Meinung bin ich auch.
.
Gern wird Russichen Medien zu große Kremelnähe vorgeworfen. Gerade in Wahlkampfzeiten sollten sich alle Medien, erst recht die öffentlich rechtlichen zurückhalten und auf Fairness achten.
.

Minderheiten...

Die beste Option wäre eine Minderheitenregierung, denn dann wäre die Handlungsfähigkeit stark eingeschränkt und es müsste viel mehr verhandelt werden, als es bei Koalitionsregierungen der Fall ist. Leider dringt diese Information scheinbar nicht bis zu den betroffenen Parteien durch. Lieber eine Minderheitenregierung als totaler Koalitionsmüll. Bitte weiter sagen!!!^^

@geselliger misa... 22:13

Dies wird zurecht nicht passieren. Die AfD wird wohl in den Bundestag einziehen, dies ändert aber nichts am Fakt, dass sie eine völkisch nationalistische Partei ist. Die pfeifen doch selbst auf jede Demokratie. Wessen Anhänger Andersdenkende als Gutmenschen, Linksgrünversiffte und linke Spinner titulieren, gibt doch überhaupt nichts auf Demokratie. Wenn man das Wort Demokratie reklamiert muss man sich selbst demokratisch verhalten, davon sind die Unterstützer der AfD ganz ganz ganz weit entfernt.

22:13 von geselliger misa...

Doch dazu müssten erst die Un-Demokraten zur Raison gebracht werden, die immer wieder ausschließen mit einer demokratischen Partei, der AfD, zu koalieren
.
abwarten ....
mit den GRÜNEN hat man nicht sprechen weniger noch koalieren wollen
mit der LINKEN ebenso
jetzt stellen beide einen Ministerpräsidenten
sollte die AfD keine Eintagesfliege sein, wird auch die mal akzeptiert

Dass die AfD..

vermutlich tatsächlich drittstärkste Kraft im nächsten Bundestag wird, beschämt mich und ist definitiv nicht gut für Deutschland.

Leute, die ihr AfD wählen wollt: Reißt euch zusammen und wählt Alles, aber nicht AfD. Das wäre tatsächlich schändlich für das Ansehen Deutschlands in der Welt. Stellt euch nur mal die Frage: Von wem wollt ihr gemocht werden in der Welt? Wenn euch das egal ist, bitte, dann wählt AfD, aber wundert euch nicht, wenn die AfD nach der Wahl keine Politik für euch macht, sondern nur für Reiche.

Obwohl die Grünen in NRW die

Obwohl die Grünen in NRW die kleinste Fraktion stellen, haben Sie doch den Posten des 3. Vizepräsidenten bekommen.
.
in Baden Württemberg wurde der Posten nach 70 Jahren abgeschafft
sonst hätten ihn die "Falschen" gekriegt

Darstellung: