Kommentare

Wer

Ich frage mich welche Leute da befragt werden??? Bekommen die Geld dafür?? Herr Schulz ist vielleicht nicht viel besser als Frau Merkel aber er versucht es zumindest auf das volk zuzugehen und schlimmer kann er es nicht machen. Leider hat er keine Unterstützung seitens der Medien und deshalb kommen solche Werte zustande.. ich kenne niemand der offen zu gibt CDU zu wählen und trotzdem kommen solche Zahlen ständig auf.

TV-Duell: "Da steckt noch Musik drin"

Ja, nach dem TV-Duell ist wirklich noch Musik zu entdecken. Die Musik hört sich so harmonisch an, so harmonisch nach einer weiteren Runde, die man auch GroKo nennt.

Koalitionsdiskussionen

Herr Schulz schließt sowohl eine große Koalition mit CDU/CSU als auch eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei nicht aus. Wer sich da fragt wofür seine Partei dann überhaupt steht, fragt sich das zu Recht. Das Spektrum von Linkspartei bis CSU ist einfach viel zu groß, so dass er sich jetzt schon der Beliebigkeit hingegeben hat. Im besten Fall kann Schulz noch Merkels Juniorpartner werden. Aber es wird wohl eher auf Schwarz-Gelb evtl. mit Beteiligung der Grünen hinauslaufen.

Paarung

Wer die Nase vorn hatte? Genauso könnte man die durchschnittliche Temperatur der Atemluft der beiden Kontrahenten ermitteln. Profil zeigten diese erst im Schlusswort, als Angela Merkel dazu aufrief, CDU zu wählen, und Martin Schulz vorschlug, es einmal mit Aachener Printen zu versuchen. Dabei müssen wir eine Riesenkröte schlucken: GroKo für alle. So richtig geschnackelt hat es zwischen den potenziellen Partnern allerdings noch nicht. Es glich eher einem lustlosen Gefummel.

Ich muss sagen, ich bin

Ich muss sagen, ich bin derzeit fast sicher, dass ich CDU+FDP wähle. Und das nicht, weil es meiner politischen Meinung entspricht, sondern weil ich die Demokratie stärken möchte.

Mit einer großen Koalition kann und darf es nicht weitergehen. Was dabei passiert, hat man gestern an den Reaktionen zum TV-Duell gehört: "Das war kein Duell, sondern ein Duett."

Ob wahr oder nicht: Mit dieser Wahrnehmung (!) muss Schluss sein! Deshalb wäre es wohl das allerbeste, eine Mehrheit zu schaffen, ohne dass die SPD daran beteiligt ist. Nur so kann erstens die SPD durch Oppositionsarbeit wieder Profil bekommen und zweitens der Schrecken der AfD beseitigt werden.

Denn was wäre wohl los im Land, wenn eine neuerliche Große Koalition nach einem halben Jahr oder einem Jahr auseinander bräche und Neuwahlen durchgeführt würden?

Ich will mir das gar nicht ausmalen. Da ist es mir allemal lieber, dieses eine Mal nicht für meine Partei, sondern für mein Land zu stimmen.

eine politische Diskussion verhindert

die Moderatoren, vor allem der Claus Struntz, habe mit Erfolg verhindert, das dies eine politische Wahlsendung wurde.

Mit Energie und unhöflichen Zwischenreden haben die Moderatoren jeden Ansatz zu vernünftigen Themen verhindert,
um mit Krawall-Fragen ständig auf Flüchtlings- und Integrationsthemen zu rumzureiten.

Sehr gut haben sich Merkel und Schultz davon nicht beeindrucken lassen und die Sendung dann einfach und zur Strafe ins Nonsens verflachen lassen.

Beschämend für ARD und ZDF (von RTL und SAT war es nicht anders erwartet worden).

Gruß kurt(imwald)

Themen

Meines Erachtens haben die Moderatoren die falschen Schwerpunkte gesetzt. Es wurde viel zu lange auf populischten Themen bis ins Detail "rumgeritten". Es hat mich als Zuschauer einiges an Ausdauer gekostet auf das nächste Thema zu warten. Die Sender sollten das Format mit 4 Moderatoren grundsätzlich überdenken.

ich hatte den Eindruck

das waren gestern schon Koalitionsverhandlungen. Von Konfrontation und Wahlkampf habe ich ehrlich nichts gemerkt. Aber was soll's die Messen sind eh gesungen. Interessant wird lediglich noch ob die AFD drittstärkste Kraft wird.

Was sagt uns die ganze Veranstaltung?

Da geht zusammen,was zusammen gehört. Es wird wahrscheinlich 4 weitere Jahre GROKO geben wenn der Wähler sich nicht doch radikal anderst entscheiden sollte als die Vorhersagen angeben. Vier weitere verlorene Jahre.
Der rechte Wähler,der immer CDU/CSU gewählt hat wie ich bleibt auf der Strecke. Seine Werte werden einer nach dem anderen abgeschafft und man wird heimatlos im politischen Parteienspektrum. Auch wenn es einem nicht immer schmeckt,es bleibt diesen Wählern nur die "Alternative". Und es werden immer mehr werden je mehr die CDU nach links schwenkt unter dieser Kanzlerin. Für mich vollkommen unverständlich,daß viele CDU Politiker das mitmachen und die CSU einen Umfaller nach dem anderen produziert.
Wenn nicht ein glaubwürdiger Ruck durch die CDU/CSU geht, wird sich dieses Land in den nächsten Jahren so verändern, daß man nicht mehr gern in Deutschland lebt.

Emotionslos, gähnend langweilig, nichtssagend und arm

wie der gesamte Wahlkampf. Gut, aus einem norddeutsch vorpommerschen Kaltblüter macht Niemand ein Rennpferd und aus einem EU-Technokraten Keiner einen mitreißenden Redner und Gestalter wie einen Gerhard Schröder. Aber den Wahlkampf können sich die Parteien auch vollends schenken- toter ist nur der Zentralfriedhof in Wien und selbst da bin ich nicht sicher

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

diese Meldung kann nicht mehr kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: