Kommentare

Obergrenze

Ich bin dafür das man hilfsbedürftige hilft, aber eine Obergrenze muss auf jedenfall her, alles hat eine maximale Tragkraft. Die von Deutschland ist gewaltig und genau darauf kann man stolz sein als Deutscher und nicht für sinnloses, wie die meisten Rechte es meinen.

Anschein

Irgendwo erweckt sich mir der Anschein, das nur rein allein aus der Angst heraus an die AfD viele Stimmen zu verlieren, sich fast alle Parteien, das gleiche Wahlprogramm gestalten wie die AfD. Nur Mut, das braucht man nicht, nur festlegen und feststellen lassen, was Deutschland wirklich verkraften kann und was nicht. Man muss auf keinen Fall Rechtgesinnten nach der Pfeife tanzen. Wer Mut hat gewinnt oder eben wer nichts riskiert, der gewinnt nicht. Man muss die Menschen nur von der Korrektheit und Richtigkeit des Weges überzeugen und dazu gilt: Alles offen legen und anschaulich machen.

Gesichtswahrung ist alles

Es geht hier nicht darum, ob die Bundeskanzlerin eine Fehler gemacht hat; sie hat.
Sie bedauert ihn, würde vieles anders gemacht haben wollen, aber in der Sache sei es zumindest moralisch richtig gewesen.
Damit ist die Rechtfertigung standfest genug. Punkt.
Seehofer muss die verlorenen Schafe wieder einfangen, die unter Merkels Entscheidung davon gelaufen sind. Bayern hat massig Flüchtlinge aufgenommen, die Stirn gezeigt, aber auch das Herz. Moralisch auch rein. Punkt. Aber: Seehofer muss die Rechtsstaatlichkeit und das Auseinanderdriften der EU, insbesondere der östl. Länder, wieder hinbiegen.
Seine Obergrenze ist im Kern richtig in der Forderung.
Die Gesichtswahrung besteht darin, dass Seehofer nicht mehr als 200 000/Jahr will, und Merkel diese Zahl auch nicht überschreiten wird....ohne eine Obergrenze, sondern nur eine Begrenzung aussprechen zu müssen.
Seehofer scheint doch nicht so machtlos zu sein, wie in der Presse oft schwadroniert wird. Er sichert rechts, sie links.
Ein Team!

Darstellung: