Ihre Meinung zu: Flüchtlingspolitik - Ungarn verlängert "Migrationsnotstand"

30. August 2017 - 20:44 Uhr

Die ungarische Regierung hat die Verlängerung eines Notstands beschlossen, den sie Anfang 2016 wegen der Flüchtlingskrise verhängt hatte. Der Notstand ist unter anderem juristische Grundlage für den Betrieb umstrittener "Transitzonen".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.4
Durchschnitt: 2.4 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

sehr vernünftig.

Länder wir Australien und Ungarn haben erkannt, dass wir nicht die Problem der Welt lösen können. Das ist völlig hoffnungslos. Vor allem ist Migration in unsere Länder keine Lösung. Diese Länder sind der deutschen Politik deutlich voraus. Wir sollten mit den Herkunftsländern sprechen und gut ZUHÖREN! Es beunruhigt, wenn in Paris ein Gipfel stattfindet und dann fast nur Macron und Merkel in unsere Medien kommen, obwohl aus Afrika auch interessante Menschen am Tisch saßen.

eine Vorbild!

Neben Australien und den USA unter Trump ist Ungarn ein Vorbild für Europa. Sogar das scheinbar liberale Kanada hat strenge klare Filter an seinen Grenzen. Wir werden das bald auch haben. Merkels schlechte Politik hat schließlich der Welt gezeigt, wie man es nicht machen darf.

@SabineS

Na ja, ob die USA unter Trump wirklich ein Vorbild sein sollten, lasse ich doch mal dahingestellt.
Dass sich in der Frage der illegalen Immigranten in Deutschland schleunigst etwas tun müsste, ist aber richtig. Nur wird es, wenn man den Wahlprognosen glauben darf, dazu so bald nicht kommen.

Recht haben die Ungarn ! Ich

Recht haben die Ungarn !

Ich bin noch nie so stolz gewesen osteuropäer wie orban oder Szydlo in der eu zu haben :)

Leider ist so

das eben nicht wirklich etwas gegen Illegale gemacht wird, und wer diese Woche die Nachrichten gelesen hat. Dem wird aufgefallen sein das Kanada schon bei 7 Tausend eine Aufforderung ausgesprochen hat nicht Illegal ins Land zu kommen und schützt seine Grenzen.

Das wird als normal empfunden, wenn ich dann die Zahlen von Deutschland oder umliegenden Ländern sehe kann ich Ungarn schon verstehen.

Also immer Ungarn als böse hinzustellen ist nicht ganz richtig, eine Menge Länder dieser Welt und auch in Europa wollen sich schützen.

Gruß

@Paul Puma

Der Welt würde man aber allein schon damit ein ganzes Stück helfen, wenn man nicht so viele Waffen exportieren würde und nur im Rahmen seiner Möglichkeiten so vielen wie es geht helfen, wenn man so mit seiner Wirtschaft und seinem Wachstum prahlt? Der Türkei und anderen eine Predigt von Menschenrechte und Demokratie halten, aber hilfsbedürftigen nicht helfen und gar in Krisenregionen Waffen exportieren ist so nicht in Ordnung.

@Spirit of 1492

Natürlich ist Trump ein Vorbild, für wen muss man nicht fragen oder?

Darstellung: