Kommentare

Ich bin fest davon überzeugt,

daß die FDP ohne Linder keine Chance hätte, über die 5% Hürde zu kommen. Mir ist er jedenfalls nicht unsympathisch.

Haartransplantation. Fehlende Wirtschaftskompetenz.

Für mich sagt eine Haartransplantation zwar nichts über die vertretene Politik, aber doch etwas über die Werte des Trägers aus...

Er wurde offensichtlich nicht gefragt, wie seine unrealistische Wirtschaftspolitik finanziert werden soll.

Die Linken haben immerhin vorgerechnet, wie ihre Steuersenkung bis zum Mittelstand finanziert werden soll.

Wahlkampf im Off

Wieviele Stunden hat die ARD über den Wahlkampf in den USA berichtet? Der deutsche Wahlkampf findet kaum wahrnehmbar statt. Diskussionen der Spitzenkandidaten werden auf ein Minimum reduziert und in Internet verlagert.

Lindner bekommt einen Termin unmittelbar vor dem großen Duell zwischen Merkel und Schulz. Die anderen Spitzenkandidaten wurden im Sommerloch interviewt. Die meisten Bürger waren im Urlaub.

Lindner hat heute noch einen zweiten Auftritt. Er tritt im kleinen Duell gegen die Spitzenkandidaten der Linken, AfD und den Grünen an. Diesmal aber im TV. SAT 1 sendet dieses kleine Duell im Nachtprogramm. Das "Renovierungduell" (Trash-TV) hat für den Sender Vorrang.

Die Demokratie ist insgesamt gefährdet wenn die Medien ihrer Informationspflicht gerade im Wahlkampf nur unzureichend nachkommen.

Entschuldigung....

...... ich hab mir die Sendung ja angeguckt. Es war ein nonchalantes rumeiern. Wenn es konkret wurde tauchte jemand schnell ab. "Lieber Aussen- oder Wirtschaftsminister?"----"Das steht mir nicht zu....." Sorry von jemanden der regieren will erwarte ich was anderes!
Wenn es zu einer Regierungsbildung kommt dann strebe ich dies oder das an und nichts anderes. Man jetzt ist die FDP auch noch raus...... Laut Wahl-O-Mat soll ich irgendwelche Meditationskünstler wählen...... Also nach 35 Jahren als treuer Wähler der immer da war, kein mal Briefwahl machte sag ich jetzt wohl doch: Ich kauf mir ne leckere Currywurst mit Pommes und hau mir mal wieder den "Dünnen Mann" in den DVD-Player. Und dabei überlege ich wohin ich auswandere.........

Einer der Wenigen

Wir bräuchten mehr Menschen in der Politik wie Herr Lindner einer ist.
Er vermag es zu überzeugen, und versteht es auf hohem Niveau zu streiten. In den großen Parteien fehlen leider solche Charaktere.
Ich bin gespannt. Wie sich die nächsten Kandidaten und Kandidatinnen präsentieren.

"Die FDP ist anders"

Ich sehe leider noch nicht, dass die FDP anders geworden ist. Außer, dass sich diese Partei nun auf weitreichende Deregulierungs- Forderungen für den Apothekenmarkt geeinigt hat, was zuerst auch mal die eigentliche Klientel angreift, ist sie sich treu geblieben.

Heute wurde wieder einmal beklagt, dass Fachkräfte fehlen und dieser Mangel zukünftig zunehmen wird. Mit der Entfesselung des Finanz- und Gesundheitsmarktes ist gerade die FDP nicht unschuldig daran.

Früher unter Baum, Genscher und Hamm-Brücher war die FDP eine gute Partei, leider hat sie seit Herrn Möllemann eine völlig falsche Richtung eingeschlagen.

Schlagfertig und selbstsicher

in der Sendung " Frag selbst ". Auf alle Themen
eine Antwort hatte Lindner und damit seine " Neue FDP "gut vertreten. Aus Fehler der Vergangenheit gelernt aber auch nicht das es keine Fehler mehr gibt betont. Die können nie egal bei welcher Partei generell ausgeschlossen werden. Alles in Allen für mich eine durchaus wählbare Partei die im Bundestag nach dem 24 Sept. eine Berechtigung haben sollte.M.M.

Lindner,...

ein gut beratener Rhetoriker...und doch nur ein Blender...!
Der Mann ist beliebig, wie es schlimmer nicht sein könnte, wie die keimende Saat die zur Sonne strebt. So oder so...
Wer finanziert seinen Wahlkampf, wer protegiert ihn und welches Klientel vertritt er ?
Das bürgerliche ? Wohl nicht,...noch immer nicht !

Ein Parteivorsitzender der alles dafür tut um an der Seite von Merkels Thron zu verweilen,...ist mir mehr als suspekt und fadenscheinig !

Lindner bedient sein altes, ersparnisreiches Klientel.

Europa steht vor dem radikalsten Wandel seit dem ZW...und der Man ist null, die Partei ist null vorbereitet !

Es geht, wie immer um Pfründe...

Lindner...

.. ist gewandt und klug. Meistens hat er auch recht. Vorallem an der unverantwortlichen "Politik" der Kanzlerin. Man könnte sagen, das in der FDP sonst nur noch ein zweiter kluger Kopf ist, Kubicki, aber ich glaube, dass die FDP mit zwei klugen Köpfen sich schon glücklich schätzen kann.

Wie lange glauben

wir der Theaterpolitik und dem Selbstdarstellerpopulismus? Wissen die Wähler, was bei Schwarz-Gelb auf sie zukommt? Warum sind wir so leichtgläubig? Fragen über Fragen. Herr Lindner ist ein hervorragender Rethoriker und Redner. Seinen Inhalten fehlt die soziale Empathie und die Glaubwürdigkeit für soziale Strukturen und Entwicklung. Das schwarz-gelb an die Macht kommt, ist scheinbar am wahrscheinlichsten. Es wird nichts besser.

Werde FDP wählen

Laut Wahl-O-Mat der Tagesschau stehe ich mit meinen politischen Ansichten der FDP am nächsten - keine Überraschung.

Lindner hat sich gut geschlagen. Ich wünsche ihm bei der Bundestagswahl viel Erfolg.

Dass manche User hier den Marktliberalismus und damit die FDP für das personifizierte Böse halten, kennen wir ja. Aber die sind sowieso nicht das Zielpublikum.

Unreife Selbstverliebtheit

Kubicki, ebenso ein Alphatier, sicher auch selbstverliebt, ist wenigstens halbwegs politisch sicher. Auch wenn die FDP unter diesem Duo eher russophil daherkommt und allein deshalb jedem echten liberalen suspekt vorkommen muss. Vielleicht der späten Geburt geschuldet verfügt Lindner aber leider nicht über mehr, als ein minimales politisches Grundbild. Außenpolitisch unerfahren, naive Vorstellungen über Despoten. Geschichtsklitterungen in Bezugnahme auf die Rolle der FDP unter Genscher. Fehleinschätzung über Fehleinschätzung. Sowohl bei ihm als auch bei seinen Wählern. Da ist leider nicht viel Substanz. Leider wirklich mehr Schein als Sein.

re 21:21 von Paul Puma

>>Lindner...
.. ist gewandt und klug. Meistens hat er auch recht.<<

Wie definieren Sie "Recht haben"? Es gibt immer mehrere Antworten und in komplexen Themen gibt es oft auch mehrere Möglichkeiten.

Gewandt und klug ist Herr Lindner, das ist richtig - Das sagt aber nichts über eine Richtigkeit seiner Einschätzung aus. Ich spreche nur aus Erfahrung, dass die FDP sehr selten etwas für die normalen Bürger getan hat. Früher rief da einer immer, dass "sich Arbeit wieder lohnen müsse" - Gleichzeitig hat man den Mindestlohn verhindert - Steuererleichterung allerdings für Hoteliers (1 Mrd. Euro jährlich). Gesundheitswesen unter Philip Rösler vollkommen verkompliziert.

Also mal ehrlich......

......wenn ich das alles jetzt richtig verstehe bekommt jede Partei für die ersten 4 Millionen Stimmen mal locker 0,85 Euro für jede Stimme also 3,4 Millionen Euro! Für die Darstellung in diesen Talkshows? Schon wieder ein Argument meiner Frau gegenüber ja nicht wählen zu gehen!

@DiePositiveBratwurst

Was würde eigentlich im Falle passieren, wenn niemand wählen geht, aber auch wirklich niemand? Oder nur eine Person? Hört sich zwar lustig an und sehr unwahrscheinlich, aber wissen würde ich es gerne trotzdem wollen.

Herr Lindner

Er scheint auch nur eine Art weiterer Messias zu sein, der aber nur Partei intern wohl große Erfolge erwarten kann, wie der große Bruder Messias Herr Schulz.

Und wenn es nicht die AfD

Und wenn es nicht die AfD wird, die mit der Union koaliert, dann wird es eben die FDP. So groß ist der Unterschied nicht.

@Gnom

Dann braucht man nicht lange fragen und suchen, wenn die FDP und der Herr Lindner wohl eher vertritt? Scheint nicht die Arbeiterklasse zu sein.

@ DiePositiveBratwurst

"Schon wieder ein Argument meiner Frau gegenüber ja nicht wählen zu gehen!"

Dann lassen Sie es halt und nehmen hin was kommt. Ohne Murren ohne Maulen etc.
Ihre Frau hat es da deutlich besser - wer am politischen Geschehen teilnimmt darf maulen!

Ich les Sie ja ganz gern hier im Forum, allerdings sollten Sie sich konsequenterweise auch hier abschalten da Sie sich bei der Politischen Willensbildung verweigern.

Dann nimmt man alles hin und ist ruhig. Nix für Ungut...

re 21:23 von Laskaris

>>Dass manche User hier den Marktliberalismus und damit die FDP für das personifizierte Böse halten, kennen wir ja.<<

Es gibt sehr viele Wirtschaftsbereiche die man vor dem Marktradikalismus schützen sollte. Beispiele: Gesundheitswesen, Bildung, Energie- und Wasserversorgung und ganz allgemein Infrastruktur.
Gesundheitswesen steht heute im Wettbewerb. Konsequenz ist, dass die Bürokratie zunahm und Personal abgebaut wurde. Die Bahn steht heute im Wettbewerb und folglich sind "unrentable" Strecken stillgelegt worden und in der Cargo- Branche läuft heute viel zu viel auf der Straße.

Verstehen Sie mich nicht falsch, ich bin für Wettbewerb, allerdings forciert gerade der entfesselte Wettbewerb wieder die Monopolbildung. Da sind wir bereits. Nun möchte die FDP mehr Apotheken- Ketten sehen - Resultat ist, dass die Medikamentenversorgung auf dem Land immer schwieriger wird.

Analysieren Sie Ideen von Parteien nicht danach, welche Auswirkungen sie morgen haben werden, sondern in 10 Jahren.

21:28 von Atlantiker

""Bezugnahme auf die Rolle der FDP unter Genscher. Fehleinschätzung über Fehleinschätzung. Sowohl bei ihm als auch bei seinen Wählern. Da ist leider nicht viel Substanz. Leider wirklich mehr Schein als Sein.""
#
Ich kenne die FDP wie sie unter Genscher, Hamm-Brücher. Baum einmal war,sage aber auch die alle haben große Verdienste zu einer Zeit gehabt wie sie mit der heutigen Zeit nicht mehr vergleichbar ist. Die heutigen Probleme sind von ganz anderer Natur und da sind völlig andere Antworten gefragt. Bildung, Digitalisierung ,weniger Staat und mehr Eigeninitiative , keine Bevormundung von Parteien sondern nur das Nötigste vom Staat und damit liegt die FDP völlig richtig.Das ist Zunftweisend.

Darstellung: