Kommentare

Chaos

Die gewalttätigen Aktionen der Anhänger zeigen dann ja wohl, dass die Sippe um den Guru einen größeren Anteil eher fragwürdiger Charaktere beinhaltet.

14:21 von theoretisch

Genau so ist es. Wenn ich dieses Foto sehe, diese Typen mit ihren Turbanen und Hahnenkämmen, dieser bärtige Biker mit seinem skurrilen Gefährt, die beiden feist grinsenden Gestalten mit Integalhelmen auf dem Motorrad.
Da wird einem gleich ganz anders. Nur gut dass es so weit weg ist.

Informationen über das Opfer?

Mit keinem Wort wird das Vergewaltigungsopfer erwähnt. Männlich, weiblich? Kind oder erwachsen? Systematisch, Einzelfall oder religiös motiviert?

Jedenfalls hatten die Richter angesichts der vorhergesehenen Krawalle Mut, das Recht durchzusetzen. Noch mehr Mut hatte das Opfer und verdient allerhöchsten Respekt, die Vergewaltigung überhaupt angezeigt zu haben. Da steckt doch bestimmt ebenfalls eine berichtenswerte Geschichte hinter.

Man sollte zumindest nicht

Man sollte zumindest nicht unerwähnt lassen, dass wir Indien niemals verstehen werden, wenn wir Indien mit uns vergleichen. Dort sind Gurus aller Arten zu finden, auch die, die man gewöhnlich nur als Superstars und Showmaker bezeichnen sollte.

Der Mann hat ca. 2 Mio Anhaenger...

und hat zigtausenden Armen geholfen. Er wird zu einer Bedrohung fuer die Regierung seit Jahren. Ob und was da war kann man nur raten. Vorsicht mit optischen Vorverurteilungen von Nichtswissern !

Diskriminierung ?

Wie schön, dass es mal wieder konstruktive Reaktionen nur so "regnet". Fremde Kulturen, fremde Kleidungssitten, und das Wort Guru reichen das wohl schon aus, um so einen Kommentar zu posten ? Feist grinsende Bartträger ???? Das sind natürlich gerichtsverwertbare Hinweise ;-) Nicht alle Gurus leben auf Kosten der Anhänger und morden und vergewaltigen durch die Gegend, oder ? Und manchmal soll ja auch die Religion eine Rolle spielen ...

Indien

das ist doch normal. Ich erinnere mich als ich mal in Indien war, gab es irgendwo Demonstrationen und die Schlagzeile in der Times of India war "10,000 arrested, more arrests expected".

Ist halt ein anderes Land..

Re: dieser bärtige Biker mit seinem skurrilen Gefährt

Dieser bärtige Biker ist der Guru. Wobei man aber erwähnen sollte, das er außer Guru auch noch Schauspieler, Regiseur und Sänger ist. Unter anderem mehrere Millionen verkaufte Alben bei Universal und fünf Filme. Das Foto hat ja auch irgendetwas von Bollywood.

Außerdem ist er politisch und sozial engagiert, und einige radikale Sikh sehen ihn wohl als Ketzer. Inklusive erfolgten Bombenattentat auf ihn und Prozess wegen Beleidigung ihrer Religion. Deshalb ist das Urteil auch so umstritten, weil die Anhänger eine weitere Intrige der Sikh annehmen.

@ mmc 2016

Tja, mal wieder die Religion ... ausnahmsweise mal Inder...wieder Vergewaltigung ...und ja, auch ich bin froh, dass das in Indien abläuft und noch nicht bei uns. Man sieht den Leuten den "Spaß" geradezu an.
"Nicht alle Gurus leben auf Kosten der Anhänger und morden und vergewaltigen durch die Gegend, oder ?"
Naja, es sind ja niemals alle, gell! ...aber vielleicht mehr als sie glauben...

Indien

ist ein Land, in dem ca. 300 Millionen Menschen unter der indischen Armutsgrenze leben (= ca. US $ 55,00 / Monat) Ein Land, in dem trotzt Verbots das Kastenwesen noch weit verbreitet ist. Ein Land, in dem häufig immer noch die Eltern den Ehepartner für ihre Kinder aussuchen. Ein Land, in dem extrem oft
Mädchen abgetrieben werden, da sie die Eltern nur viel Geld kosten (daury), wenn sie heiraten wollen. Ein Land mit einer Religion, die viele Götter hat und die man mit Geschenken günstig stimmen muss. Ein Land, in dem leider auch die Korruption überall zum täglichen Geschehen gehört usw. usw. Da ist eben ein Guru, der im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung von 1,3 Milliarden nur wenige Anhänger hat, eben nur eine Randerscheinung.

Der riesen Reinfall: Im Namen des Glaubens

In der heutigen aufgeklärten Welt, ist es eher schleierhaft wieso Leute heute auf Sekten jeder Sorte hereinfallen: Wobei alle ganz klar betrügerische & massenmanipulative Methoden als Werkzeug nutzen.
Auch nach den zig bekannten Kriminal-Fällen (Vergewaltigungen/Morde/Folter/Geiselnahme) aus den 60´er - 80´er Jahren, & auch trotz der vielen Aufklärungswebsites von ehemaligen Mitgliedern im Internet, immer noch !"

Der Gruppenzwang & der Wegfall von jeglichem Individualismus spielt genau solchen "Gurus" den Ball, & somit den Nachschub an Millionen an Freiwilligen, weltweit spielerisch zu - im Namen des Glaubens an was denn . .. . $€?

Jaja,.....

Kultur ist, wenn man trotzdem lacht! Daß sich an vielen Orten der Welt jeder gleich Guru oder Imam oder sonstwie nennen kann, beweist doch, wie süchtig die Masse nach irgendeiner Form der Religion ist, und sei sie auch noch so lächerlich oder die Gallionsfigur noch so dubios! Ob die Vorwürfe wirklich juristisch einwandfrei sind, können wir nicht beurteilen. Hätten wir die Straftaten an kirchlichen Einrichtungen sofort geglaubt?

Ach, als würde es einen

Ach, als würde es einen ernsthaften Unterschied machen, was im einzelnen der Auslöser war.

In Indien gehen durchaus mal verfeindete ethnisch-religiöse Gruppen in Hundertschaften mit Macheten aufeinander los (siehe Google und die letzten 2-3 Jahrzehnte).

Ein Menschenleben ist dort nicht viel wert, egal worum es geht.
Selbst wenn in Europa Regierungschefs oder oberste Religionsführer in so einem Verfahren verurteilt würden, denke ich nicht, daß es zu solchen gewaltbereiten Menschenansammlungen käme, bei denen dann wirklich Menschen im Dutzend getötet werden.

Randale und Krawalle, ja die würde es geben, aber Tote wären wohl eher nicht zu beklagen.

Was lehrt denn dieser Guru.

Ja was lehrt er denn? Wie man eine Show macht? Soweit ich weiß ist das untypisch für einen Guru sich selbst zu produzieren. Wer die eigene Person über die Lehre stellt ist auch, so glaube ich, kein Guru. Und dieser Typ sieht mir stark danach aus. Aber es ist wohl ein Zeichen der Zeit, wie stark elektronische Medien an Einfluss gewonnen haben, auch in Indien, wo noch nicht jeder ein Endgerät besitzt.

Indien ist ein Land …

… mit so unendlich vielen Facetten, die Nicht-Inder mit ihrer Weltsicht nicht verstehen können.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie Indien trotz aller Gegensätze und Absurditäten seit 70 Jahren als ein Land mit demokratischer Verfassung und Wahlen zusammen gehalten werden kann.

Und ich sehe und lese immer wieder gern Berichte über alle möglichen Aspekte der "indischen Realität".

Neben Kuriosem und Abscheulichen finde ich auch immer wieder Positives, von dem "sogar" wir Europäer uns Einiges abschneiden könnten.

Leider ist die Rolle der Frau in weiten Teilen der indischen Gesellschaft ein ganz trauriges Kapitel, wie es im vorliegenden Fall des "Guru- und Macho-Wahns" zum explosiven Ausdruck kommt.

In Indien leben aber auch ca. 25 Mio. Ureinwohner, die als "scheduled tribes" einen Sonderstatus in der Verfassung genießen. Viele von ihnen leben eine Art der Geschlechtergleichheit und Kindererziehung, die geradezu paradiesisch anmutet.

Indien - rätselhaft und faszinierend zugleich …

Darstellung: