Kommentare

Was ist daran nun so umstritten?

Bevor ein Gericht ein Urteil fällt wird es wohl immer mehrere Seiten geben die unterschiedlicher Meinung sind. Bei dieser Meldung ging es wohl mehr um die Headline als um den Inhalt.

Ob er Gelder veruntreut hat

muss das Gericht feststellen. Dass er regierungskritisch sein soll, macht ihn nicht automatisch zum unschuldigen Putin-Opfer. Ich muss da immer an Chodorkowski denken. Da hat man einen korrupten Oligarchen als Regimegegner gefeiert.

Russland ist sicher keine echte Demokratie, aber man muss auch mal einen Prozess abwarten.

so regimekritisch kann er nicht sein,

sonst hätte er nicht so viele staatliche Gelder d.h. Steuergelder für seine Produktionen über mehrere Jahre bekommen.
Und warum sollte man gerade jetzt ihn festsetzen, da keine neuen Produktionen in Russland geplant waren, sondern er weitab von der russischen Gesellschaft und damit risikolos in Deutschland inszeniert.
Früher war man sogar froh, wenn Dissidenten im Ausland arbeiteten und heute riskiert man lieber eine negative Schlagzeile, um ihn dazubehalten.
Aber wahrscheinlich ist es wie überall auf der Welt, die amtlichen Mühlen arbeiten sehr langsam, um die Fördermittel und deren verwendungsgerechte Ausgabe zu überprüfen.
Und eh man hier in die altbekannte Polemik verfällt, dass alle Putingegner lupenreine Saubermänner sind, die nur aus politischen Gründen angeklagt werden, sollte man sich doch eher mit den Fakten beschäftigen.

Ja nun

Also offenbar darf jeder Russe, der vor Gericht steht, in Deutschland mit einer Sympathisanten-Szene rechnen, wenn er behauptet, ganz dolle unschuldig zu sein (so weit ich weiss sind die Gefängnisse weltweit voll mit Unschuldigen) und behauptet politisch verfolgt zu werden.

Der Mann scheint allerdings nicht vom Staat geächtet zu werden.
Gab es doch auf dem - wie man es hier so nennt - Staatssender RT Berichte und auch eine Doku über diesen Mann. Und das sogar sehr positiv.

Allerdings vor der Unterschlagung.

Also abwarten.
Denn immerhin sagt man ja, dass Russland total korrupt ist. Warum sollten es dann ausgerechnet die, die vom Westen gemocht werden, nicht sein?

Jeden zum Helden zu erklären, der sich mal kritisch über Putin geäussert hat, finde ich sehr fragwürdig.

Kritik am Präsidenten macht einen doch nicht zum guten Menschen.

Genauso wenig, wie die Unterstützung des Präsidenten einen zum schlechten Menschen macht.

Es ist bezeichnend.... was hier abgeht.

Russland bekämpft die Korruption nicht... hieß es noch vor Kurzem hier bei TS und wenn Russland es tut, sind auf einmal viele, gegen die ermittelt "Dissidenten", "Bürgerrechtler",
"regierungskritisch", "von Putin verfolgt", "reingelegt"....

Mir reicht´s langsam.

re Skudder: Unschuldige!?

"Ob er Gelder veruntreut hat
muss das Gericht feststellen. Dass er regierungskritisch sein soll, macht ihn nicht automatisch zum unschuldigen Putin-Opfer."

Das behauptet ja auch keiner! Die Frage ist nur, ob ihn dieses Merkmal in Russland nicht automatisch zum schuldigen Putin-Opfer macht. Um diese Frage zu klären, bräuchte man eben eine regierungsunabhängige Justiz und eine freie Presse als Kontrollorgan. Und da sehe ich doch große Defizite. Weil eben - wie Sie selber schreiben- Russland keine echte Demokratie ist, ist die Justiz eben nicht unabhängig. Und dann sind solche Anklagen gegen Regierungsgegner das Papier nicht wert.

@um 17:32 von Skudder

Volle Zustimmung!
Was Demokratie ist und was nicht, davon hat sowieso anscheinend jeder sein eigenes Bild?

Breite Front der Unterstützer

Ich fände es schön, wenn Putins Interessenvertreter in Deutschland sich für Herrn Serebrennikow verwenden würden.

Russische Justiz verlängerter Arm des Kremls

Dass die russische Justiz Herrn Serebrennikow anklagt, hat nichts zu bdeuten. Die russische Justiz ist der verlängerte Arm des Kremls. Putins korrupte Parteigänger haben nichts von der russischen Justiz zu befürchten. Wer in Ungnade gefallen ist, gegen den werden plötzlich Betrugsvorwürfe laut.

sichtweise?

es ist egal ob er 1 million euro veruntreut hat,solange er sich gegen putin stellt hat er eine teflonjacke an.ich erinnere an timoschenko,die wegen bestechung von verfassungrichtern(erwiesen)verurteilt wurde.
oder all die anderen von der "demokratischen westlich orientierter opposition".alles zwielichtige millionäre bzw millardäre,die gegen die korruption kämpfen und dann nicht wissen wollen das wenn man eine million bekommt,das das bestechung ist.
putin ist kein lupenreiner demokrat,doch wenn ich an kohl,schäuble,merkel,gabriel oder scholz denke und all die anderen die kein geld nehmen,denen aber die auto,atom,landwirstschafts oder kohlelobby die parteikassen füllt,stellt sich die frage was macht putin falsch?
er schützt seine angeschlagene wirtschaft und die russichen bodenschätz vor dem zugriff westlicher konzerne.
die sind etwas sauer weil sie weltmarktpreise zahlen müssen und nicht wie in afrika billige rohstoffe mit alten überteuerten waffen bezahlt werden.

Am 23. August 2017 um 18:14 von Freebooter

... und ich fände es schön, wenn Sie zu Feier des Tages mal nicht Parolen verbreiten, sondern sich an Fakten halten würden.

Am 23. August 2017 um 18:20 von Freebooter

Postfaktisch.

Am 23. August 2017 um 18:20 von Freebooter

"Die russische Justiz ist der verlängerte Arm des Kremls."

Haben sie irgendwelche Beweise für ihre Behauptungen?
Komischerweise wird das gleiche von der sogenannten Opposition seit Jahren behauptet, bewiesen wurde das noch nie!

"Wer in Ungnade gefallen ist, gegen den werden plötzlich Betrugsvorwürfe laut."

Anders wird ein Schuh draus, gegen wen ermittelt wird ist plötzlich immer regierungskritisch!
Man hat diese auch nur wegen dem verurteilt, was wasserfest nachgewiesen wurde. Deswegen ist auch der westliche Held Chodorkowsky nicht wegen vielfachen Mordes verurteilt worden, sondern nur sein Sicherheitschef! Glauben sie im ernst dieser hat die Morde auf eigene Faust befohlen oder durchgeführt? Die Logik sagt was anderes, aber ohne gültige Beweise gab es keine Verurteilung. Das ist Rechsstaat, auch wenn es von vielen Russlangegnern anders behauptet wird!

Wie wäres es denn mal...

...mit ein paar sachlichen Infos, zu den Vorwürfen und den Argumenten der Verteidiger.

Eine breite Front der Solidarität ist ja gut und schön...die hat Roman Polanski z.B. auch, aber ohne eine vernünftige Analyse riecht es doch wieder stark nach einer politisch motivierten Aufmerksamkeit.

Sicher ist bei weitem nicht jeder, dem in Russland die Behörden zu Leibe rücken ein Verbrecher...genau so wenig ist aber jeder sog. Kreml-Kritiker auch von Grund auf rein und über jeden Vorwurf erhaben...

Das einzige was ich jenseits dieses lauen Artikels erfahren konnte, ist das ja vorallem Ex-Mitarbeiter, gegen die in diesem Fall ermittelt wird, Herrn Serebrennikow belasten. Mehr weiß man ja noch gar nicht...und Jeder der sich zu diesem Zeitpunkt zu einer Beurteilung (ob für oder wieder) hinreißen lässt, ist unglaubwürdig...

Lol

sobald einer in der RF politisch kritisch ist, ist dieser automatisch international anerkannt. Egal was diese Person sonst anstellt oder angestellt hat.

Ich empfehle dem Leser eine einfache Suche über das Internet zu starten mit Begriffen: international anerkannte Künstlerinnen Pussy Riot und rohes Hänchen. Das dürfte für ein Schmunzeln reichen, was hier alles als international anerkannt ist.

Am 23. August 2017 um 20:06 von -Theo

"Das einzige was ich jenseits dieses lauen Artikels erfahren konnte, ist das ja vorallem Ex-Mitarbeiter, gegen die in diesem Fall ermittelt wird, Herrn Serebrennikow belasten. Mehr weiß man ja noch gar nicht...und Jeder der sich zu diesem Zeitpunkt zu einer Beurteilung (ob für oder wieder) hinreißen lässt, ist unglaubwürdig..."

Genauso schaut es aus!
Unsere Medien sollten endlich mal lernen abzuwarten bis es Fakten gibt um diese dann objektiv zu berichten, anstatt durch die Berichterstattung ein Urteil zu fällen und damit sozusagen über Schuld und Unschuld eines Angeklagten zu entscheiden!

Veruntreuung von

Veruntreuung von Staatsgeldern ist nun mal Veruntreuung, hat auch nichts mit "Starregisseur" zu tun. Wie würde die deutsche Staatsanwaltschaft in so einem Fall verfahren?
Und dass Serebrennikow ein regierungskritischer Künstler sein soll ist komplett aus der Luft gegriffen.
Wenn Frau Martha Wilczynski, ARD Moskau, nur eine einzige seine "regierungskritische" Äußerung vorbringen könnte...

Für alle, die die Beschuldigungen für gerechtfertigt halten.

Es ist schon irgendwie auffallend, dass in Russland immer nur Regierungskritiker korrupt sein sollen/sind, während kremeltreue Gestalten anders als die meisten Kritiker zwar immer wieder bei internationalen Finanzskandalen namentlich auftauchen, aber seltsamerweise dennoch nie der Korruption verdächtig sind.

Ich weiß nicht, ob Serebrennikow tatsächlich Gelder unterschlagen hat, aber die Wahrscheinlichkeit, dass Putin und seine Getreuen genau das tun, was hier einem Oppositionellen vorgeworfen wird, erachte ich als deutlich höher.

@Am 23. August 2017 um 20:06 von -Theo

Meine vollste Zustimmung.
Es ist schon ein Phänomen, dass ausgerechnet Regierungskritiker in den unbequemen Ländern vorab einen Persilschein erhalten ohne das überhaupt nach den Hintergründen gefragt wird, ist auch vermutlich nicht von Belang.
Deshalb hat mich gerade die Passage "...rein und über jeden Vorwurf erhaben..." besonders angetan.

21:21 von und-nachts-da-ruft

Es ist schon irgendwie auffallend, dass in Russland immer nur Regierungskritiker korrupt sein sollen/sind...
-----------------
Noch einmal dieselbe Frage an Sie: bitte nennen Sie mir nur eine einzige regierungskritische Äußerung von Herrn Serebrennikow...
Können Sie das?

Trotzdem hält die Stuttgarter

Trotzdem hält die Stuttgarter Staatsoper an der Premiere der Märchenoper "Hänsel und Gretel" fest. Die Premiere soll wie geplant am 22. Oktober auf die Bühne kommen - mit Hilfe des Teams von Serebrennikow. Dies sei möglich, weil der Regisseur "wesentliche Teile des Inszenierungskonzeptes, das Bühnenbild und die Kostüme bereits fertig gestellt" habe, hieß es.
----------------
Aha! Und dies soll wahrscheinlich die Unschuld von Serebrennikow beweisen. Genau wie die komische Aussage von Frau Martha Wilczynski, ARD Moskau: "er wird in dieser Zeit nicht arbeiten können... obwohl er am 22. Oktober ein Stück an der Stuttgarter Oper inszenieren soll"
Wie bitte? Der Mann wird der Veruntreuung von Staatsgeldern bezichtigt und es werden uns irgendwelche Geschichten über Aufführungen in Deutschland erzählt?

@17:55 von teachers voice

Wissen sie, sebst in dem Unrechtsstaat "DDR" war ein Mörder ein Mörder und ein Vergewaltiger ein Vergewaltiger, Jemand der Geld unterschlagen hat, hat halt Geld unterschlagen und gehört vor Gericht. Hier wird alles politisch verklärt und Schandtaten sollen wohl jedem untergeschoben worden sein,der sich gegen die russische Regierung mal kritisch geäußert haben soll, so lautet wieder mal dieser Aufmacher unseres öffentlich rechtlichen Angebotes. Es ist beschämend.

Darstellung: