Kommentare

Was heisst das, 'Ist er zu

Was heisst das, 'Ist er zu weit gegangen?'? Dass er nun endlich abgesetzt werden soll? Oder was genau? Trump ist auf vier Jahre gewählter Präsident, obs passt oder nicht.

Trump ist ein übler Populist

Aber er hat immerhin einen eigenen Kopf, was ihn von der Schwemme sonstiger populistischer Berufspolitiker unterscheidet. Und die Kritik an der Gewalt von beiden Seiten war sachlich berechtigt. Mir bereitet eher die durch die Medien in den USA und Europa getriebene zunehmende Tabuisierung von politischen Haltungen Sorge, wie sie in der Russlandhysterie zum Ausdruck kommt. Die Zunahme von Rassismus in den USA ist ein Symptom des wirtschaftlichen Niedergangs der "weißen" Mittelschicht in den USA und eine direkte Folge des Neoliberalismus. Trump ist hier nur Hefe in einem Teig, den andere angerührt haben.

na wo steht Herr Trump heute?

allein auf weiter Flur, verlassen von seinen "Freunden" und Parteimitgliedern und jetzt machen sogar Millitärs gegen ihn Stimmung. Ebenso sein berühmter Beraterstab den er für sein "American first" so dringend brauchte. Wo wird das noch enden? In einem Krieg da Trump den Patriotismus der Amerikaner braucht um Präsident zu bleiben? Werden die Europäer dann wieder einmal in dei Angelegenheiten der Amerikaner reingezogen?

brutaler Bildersturm

Wenn der linke Mob Denkmäler schleift, warum verurteilen die Medien das nicht? Tolerant und Offenheit sind offenbar sehr selektiv.

Trump besucht nicht die Trauerfeier

Anstatt eine Rolle rückwärts auf der völlig sinnfreien und dämlichen Pressekonferenz zu machen hätte Trump demonstrativ am nächsten Tag oder so schnell es geht die Angehörigen der jungen Frau im Weißen Haus empfangen müssen. Dies wäre eine starke Botschaft gewesen und es wäre Trumps Chance gewesen sich zu entschuldigen für die Tat die einer seiner Wähler begangen hat. Trump trägt eine Mitschuld an dieser Gewaltspirale weil er nicht als Mediator auftritt sondern seine rechtsgerichtete Basis verteidigt. Er hat nichts dafür getan, dass es zu einer Entspannung im Land kommt und das Land vereint wird.
Es ist jetzt nur eine Frage der Zeit bis es eine Antwort auf diesen Terrorakt geben wird. Wer glaubt, dass die Menschen dies einfach so hinnehmen werden der irrt sich. Es war unverantwortlich von Trump den Nazi Sympathisanten 50% der Schuld zu erlassen und damit ihre Schuld praktisch zur Hälfte reinzuwaschen. Es wurde ein Mensch auf bestialische Weise umgebracht und zwar durch Nazi Gewalt.

@ Paul Puma um 06:34

>>brutaler Bildersturm
Wenn der linke Mob Denkmäler schleift, warum verurteilen die Medien das nicht? Tolerant und Offenheit sind offenbar sehr selektiv.<<

Auf welches Ereignis beziehen Sie sich?
Welches Denkmal wurde von einem "linken Mop" "brutal" "geschliffen"?

@pnyx 05:52

Er ist zu weit gegangen da gibt es keine Zweifel. Die Tatsache, dass er nicht einmal die Trauerfeier für diese arme Frau besucht die brutal vom Auto eines Irren Rechtsterroristen zermalmt wurde, zeigt was für ein Mensch Trump ist. Damit legitimiert er Rechtsterrorismus und gibt dem Täter noch ein Gefühl des Triumphes. Zu Ihrer Information, wenn die Mehrheit im Senat seine Absetzung bestimmt, dann ist er weg. Die Zahl der Republikaner die sich von Trump abwenden nimmt immer mehr zu. Seine Reaktion auf diese ungeheurliche Tat wurde stark von vielen Republikanern kritisiert, inklusive von Vizepräsident Mike Pence. Es würde mich nicht wundern, wenn langsam ein Amtsenthebungsverfahren bezw eine Absetzung in Angriff genommen wird. Die Republikaner müssen an das Wohl der eigenen Partei denken, Trump schadet der Partei massivst in der Wählergunst und nächstes Jahr sind Midterm Elections. Wenn man verhindern will, dass die Demokraten da das Haus und den Senat zurückholen, muss man handeln.

Irrtum

Herr Trump ist leider nicht alleine, er ist auf dem Weg zu einem anderen Amerika: Wieder offen rassistisch, aggressiver noch als bisher, Abschaffung vieler Bürgerrechte. Das geht schön Schritt für Schritt: Lügen im Wahlkampf - die Presse schweigt, die Presse wird desavouiert und und macht lauter Fehler, dann werden Muslims kollektiv als Terroristen verdächtigt und jetzt ist es eben ok, wenn die Conförderierten wieder in sind - natürlich mit Waffengewalt und Rassismus, good old Dixie. Ich fürchte, so wird es weitergehen.
@ Paul Puma: Welcher Mob? Welche Denkmäler?

@ pnyx um 05:52

>>Was heisst das, 'Ist er zu weit gegangen?'? Dass er nun endlich abgesetzt werden soll? Oder was genau? Trump ist auf vier Jahre gewählter Präsident, obs passt oder nicht.<<

Sicherlich werden Sie mir aber zustimmen, dass auch ein Präsident sich an Gesetze halten muss und nicht über dem Gesetz steht, oder? Wenn dem so ist, dann gibt es natürlich auch ein "zu weit gehen", dass einen Präsidenten das Amt kosten kann. Für 4 Jahre gewählt zu sein, ist ja kein Freifahrtschein für alles.

an alle Trumpversteher

...es ist ja nicht zu fassen wie viele Menschen Herrn Trump hierzulande "verstehen". In einem Land das fast wie kein zweites (außer vielleicht noch Israel und Sowjetunion) gegen Nazis gekämpft hat ist es für einen Präsidenten beschämend was Trump gesagt hat. Wer sich die GANZE Rede im Original angesehen hat möchte am liebsten schreiend abschalten. Es ist unglaublich was in Amerika möglich ist zu sagen ohne dafür belangt zu werden. Dieser Präsident ist nur noch eins ein trauriger August und gehört endlich seiner Macht enthoben.

@Auf eine Frage 12:31

Er bezieht sich auf das Denkmal von Robert E Lee, welches ohnehin nach dem Willen des Bürgermeisters entfernt werden sollte. Die Alt Right, der KKK und weitere Trump Anhänger haben dies genutzt um dagegen zu demonstrieren, dabei wussten sie genau, dass sie damit extrem provozieren, denn die Stadt Chalottesville ist eine Hochburg der Demokraten. Dieses Märchen, dass die Demonstranten friedlich und ohne den Sinn nach Provokation demonstrierten kann man mal seinlassen, die wussten ganz genau was sie taten. Es war auch klar, dass es Gegendemonstranten geben wird die diesen Aufmarsch von Nazis niemals zulassen werden. Man stelle sich mal vor über 1000 Nazis würden in Hakenkreuz Uniform und mit Sturmgewehren und Fakeln bewaffnet durch Berlin marschieren. Als ob da alle nur zu sehen würden und es keine Reaktion geben würde. Es war gut, dass die Gegendemonstranten sich gewehrt haben und damit klare Kante gegen diese rechten Fanatiker gezeigt haben.

Trump nicht bei Trauerfeier

Zur Unterüberschrift "Trump nicht bei Trauerfeier": Zu dieser Trauerfeier twitterte Trump: "Memorial service today for beautiful and incredible Heather Heyer, a truly special young woman. She will be long remembered by all! --- 4:58 PM - 16 Aug 2017". Die Riesenfehler nehmen kein Ende.

Kritik von George W. Bush ist von vorne bis hinten fehl am Platz

Und weiter geht es mit der Kritik an Trump. Er ist nicht zur Trauerfeier für die junge getötete Frau gekommen. Vielleicht als Kritik an Trump auch berechtigt.
Doch leider werden alle Formen von Kritiken gegen Trump, ob berechtigt oder eben nicht immer wieder zu einer Einheitssauße miteinander vermischt und so wird leider das Wichtige unmöglich vom Müll getrennt.
In diesem Zusammenhang müssen auch wieder mal die ehemaligen Präsidenten Bush senior und Bush junior, selber aus einem Südstaat stammend, der im Februar 1861 aus dem Verband der USA austrat, sich wegen den Ereignissen in Charlottesville einmischen. Und sofort werden auch alle Südstaaten-Statuen in Sicherheit gebracht.
Zu der Politik von Bush senior gehört nicht alleine der Segen zur Deutschen Einheit und die Rettung vor dem Bösen im Golfkrieg vom Januar 1991, sondern auch Präventivkriege in Honduras und Panama.
Und Bush junior ist sehr berühmt für gemalte Bilder von Eisenbahnwaggons mit Massenvernichtungswaffen vor einem Krieg

Alle gegen Trump

So lange alle US-Präsidenten am Ku-Klux-Klan als dem amerikanischen Aushängeschild oder auch an anderem Müll wie der Scientology weiter festhalten, brauch man sich auch über Charlottesville nicht weiter aufregen.
Man sollte da völlig entspannt sein.

Das schlimmste ist nicht der Herr Trump!

Das schlimmste ist, dass offensichtlich immer mehr Menschen ermutigt durch diese fehlgeleitete Seele auf Anstand und gute Sitten pfeifen und stattdessen nur noch selbstherrlich herumpöbeln!

Darstellung: