Kommentare

Wie schon seit Jahren

Sage ich voraus dass die Türkei eine Diktatur wirf.Jeder Cent meiner Steuergelder der in dieses Land gegangen ist,ist von der EU veruntreutes Geld.Ich will dieses Geld zurück.Man sollte vorsorglich alle Konten von Mitgliedern dieser Terroristen AKP beschlagnahmen.

Erdogan zeigt seine Härte

Wenn ich solche Meldungen lese, Berichte sehe wie die "Angeklagten" in das Gebäude zum Prozess geführt werden, zeigt es wie besessen Erdogan ist. Besessen Rache zu nehmen und dabei ist ihn jedes Mittel recht.
Was geschieht mit den deutschen die dort in Haft sitzen und angeklagt sind, ergeht es denen auch so?
Türkei ist kein Land mehr wo man sich frei bewegen kann, in den letzten Jahren musste man Angst haben bei einem Attentat Opfer zu werden, heute weil man Erdogan nicht passt. Werdet mal wach, hier in Deutschland leben und die Vorzüge des Sozialstaats genießen, aber so einen "Irren" zu wählen, das geht überhaupt nicht. Selbst heute merken sie es nicht dass Erdogan nur im eigenen Interesse handelt, nicht im Interesse des türkischen Volkes.

Lebt damit

Man hat gelernt, mit Orange zu leben.
Dann braucht man sich jetzt über Braun nicht aufzuregen.

So ist das halt, wenn die "Führer der Welt" etwas vorleben - da kommen dann andere auf die Idee, das nachzumachen.

Gab es für die einen Sanktionen? Nein? Dann ist es legitim, oder?

"Volksgerichtshof"?!

Ich verstehe, dass bestimmte Aufschriften auf Kleidungsstücken nicht zugelassen werden, insbesondere, wenn die Aufschrift als politische Aussage gewertet werden kann. Doch in Häftlingskleidung erscheinen zu müssen, ist eine Vorverurteilung und Demütigung wie damals beim Volksgerichtshof Freislers, wo den Angeklagten z.B. die Gürtel weggenommen wurden und sie ihre Hosen deshalb während der Verhandlung festhalten mussten.
Auch dies hat mir einem Rechtsstaat nicht mehr das Geringste zu tun.

Kleiderordnung ...

... für Verdächtigte? Niemand soll noch so erscheinen, wie er will. Aber warum läuft der schlimmste Verbrecher der Türkei, noch so rum , wie er will?

Für Türkeiurlaub neutrale Kleidung einpacken

Die Ansichten der türkischen Behörden entwicklen sich mehr und mehr zum Absurdistan. Die "Gefangenen" sind Untersuchungshäftlinge, für die noch (trotz der permanenten Vorverurteilung durch einen gewissen Herrn Erdogan) die Unschuldsvermutung gilt. Sie werden zwar, zur Verhinderung einer Flucht oder Verdunklung festgehalten, aber ansonsten haben sie uneingeschränkte Freheitsrechte - auch zu provozieren. Es ist die Aufgabe des Staates, die Angeklagten vor dem absurden "Zorn" von Erdogans Parteigängern zu schützen, nicht ihre Freiheiten einzuschränken. Jeder, der heute in die Türkei reist, muss sich darüber klar sein, dass sich jeden Augenblick neue Volten des Verfolgungswahns ergeben können und man auch als harmloser Tourist auf einmal als Terrorist gesehen werden kann. Vielleicht zieht während des Urlaubs Gülen mal von Pennsylvania nach California und dann wird man wegen eines T-Shirts mit der Aufschrift California als Gülen-Anhänger wegen Terrorismus verhaftet ...

Der Demokratische Jähzorn

Da tobt er wieder, und er mag etwas nicht. Was er nicht mag, das ist automatisch verboten. Es darf nichts gegen, was dieser Mensch nicht leiden kann.

Wie ein kleines verzogenes Kind.

Mit Atomwaffen, einer Armee, und einer Propaganda Maschine.

Seine Mitschueler ... respektive sein Volk - eingeschuechtert. Unterdruckt. Frenetisch jubelnd, mitfeiernd, sich berauschend. Ohnmaechtig.

Er kann in der Türkei ein Shirt verbieten

Aber er kann dem Rest der Welt nicht das Denken verbieten

I am a hero !!!

Ich kauf mir sofort ein hero shirt!

Der Mann ist doch wahnsinnig in meinen Augen!

Ein weiterer Fingerzeig

Erdogan Türkei ist auf dem Weg in eine islamische Diktatur. Das Stecken von Angeklagten in Quasi-Sträflingskleidung bereits vor der Verurteilung ist nur ein weiterer Fingerzeig.

Erdogan tanzt Merkel und der EU auf der Nase herum. Warum beendet man dieses Possentheater nicht endlich? Am steht doch sowieso die Abwendung der Türkei vom Westen. Glaubt man tatsächlich, Erdogan würde zulassen, irgendwann abgewählt zu werden? Ich wünsche mir endlich klare Ansagen an Erdogan.

Kann mir doch keiner erzählen

Kann mir doch keiner erzählen der Herr wäre noch normal..

Ein glückliches Land

wo die Kleiderordnung für Angeklagte vom Präsidenten persönlich bestimmt wird.
Vielleicht sollte Herr Erdogan seinem Land einen weiteren Dienst erweisen und in die Modebranche wechseln.

macht nur weiter so

So was nennt man präsidiale Vorverurteilung. In unserem Rechtssystem gelten Menschen so lange als unschuldig, bis ihre Schuld zweifelsfrei bewiesen ist.
Nicht so in der neuen Türkei. Herzlichen Glückwunsch, Türkei, zu diesem Präsidenten.

komplett schizophren

Geht es nur mir so, dass einem die Zustände in der Türkei langsam vollkommen schizophren vorkommen?

In einem Atemzug beleidigt man Frau Merkel als Nazi, hält aber selbst "Nürnberger Prozesse" ab inklusive manipulierter Richter - und wie man in anderen Artikeln liest, schafft man es darüber hinaus auch noch dazu, die Zustände in der DDR zu kopieren ...

... und immer noch liest man Beiträge in Foren, die Herrn Erdogans vorgehen verstehen oder sogar begrüßen ...

... einfach nur erschreckend das Ganze!

Allen Ernstes

gibt ein Staatsoberhaupt in einem laufenden Verfahren vor, welche Kleidung Angeklagte zu tragen haben?! Dieser Autokrat enttarnt von Mal zu Mal mehr, in welches Diktatur ähnliche Staatsgebilde die Türkei abdriftet. Unabhängigkeit der Justiz? Fehlanzeige! Erdogan IST die Justiz. Er ist Polizist, Richter und wenn es sein muss, auch noch der Henker. Sollte ihm die Wiedereinführung der Todesstrafe in absehbarer Zeit gelingen, würde er diese möglichst schnell auf Verurteilte der kommenden Prozesse anwenden lassen.
Spätestens dann sollte für uns eine politische Komplettabkehr von der Türkei folgen.

Hero-T-Shirt eine Verhöhnung der Opfer

Die Selbstbezeichnung der Putschisten, der Täter als Heros (auf T-Shirts) , die Bezeichnung dieser Straftaten,als Heldentaten ist eine Verhöhnung der Opfer und eine Demütigung der Hinterbliebenen,vor allem Dingen eine Gewissenlosigkeit die den Opfern ,den 250 ermordeten und 2500 verletzten Menschen das Recht auf Leben und Unversehrtheit genommen hat.
Die Kleidungsvorschrift ,das tragen von Overalls für Putschisten, ist ein berechtigtes Mittel , diese Art von verkehrtem Rechtsempfinden zu unterbinden!

Herr Erdogan

Hat uns Deutsche als Nazis beschimpft. Das was in der Türkei abläuft ist das absolut identische, was Deutschland schon längst hinter sich hat und teuer bezahlt hat. Herr Erdogan sich machen mich nicht nur traurig sondern Sie machen sich lächerlich und völlig indiskutabel! Basta!

Faschistoid

Seit dem Putschversuch geht der Erdogan-Staat immer extremer gegen Oppositionelle vor. Die uniforme Kennzeichnung der Gegner trägt schon faschistoide Züge.

Vorverurteilungen

Diese Kategorisierungen im Vorfeld gleichen einer Vorverurteilung und nehmen dieser Farce der Prozesse die letzten Funken Glaubwürdigkeit.
Vielleicht wäre es einfacher sich z. B. Armbinden zu bedienen, und das nicht nur vor Gericht, das hat sich in anderen Diktaturen ja auch schon bewährt... diese Entwicklung ist mal wieder sehr brisant.
Wie kann man als freier EU-Bürger solch einen Staat noch ernst nehmen.

Beängstigend

Die Kleiderordnung zu differenzieren gleicht einer Vorverurteilung. Die Türkei ist aus meiner Sicht nur noch zum Schein rechtsstaatlich.

Erdogan kontrolliert die einfachen Menschen in der Türkei durch einen Personenkult und BILDER. Es darf keine Sympathie mit den Beschuldigten geben.

Es ist beängstigend wie schnell ein Land mit einem solchen Führer gesellschaftliche Errungenschaften aufgibt.

Eine Meldung wert?

Ist es für die breite Öffentlichkeit interessant, welche Farbe die Angeklagten in den Prozessen tragen?
Ja unbedingt!
Diese Entwertung und über-einen-Kamm-scheren der Tatverdächtigen ist ein weiterer Beleg für den zunehmenden Faschismus in der Türkei unter Erdogan.
Vieles hat er schon erreicht:
- ein Feind im Inneren (Gülen)
- ein Feind im Äußeren (EU / Deutschland)
- Gleichschaltung der Presse
- Gleichschaltung der Justiz
- Verhaftung aller unliebsamen und Besetzung aller Staatsstellen mit Linientreuen
- Personenkult nur um den Führer
Und auch diese Uniformierung von politischen Gefangenen lässt sich in jedem deutschen Geschichtsbuch nachlesen.
Ihr lieben Türken mit Hirn und Herz, wacht endlich auf

Vorverurteilung

Erdogans Verständnis von Recht macht er durch seine neuste Anordnung deutlich. Drahtzieher im Overall, Terroristen in Jacke und Hose, nicht etwa nach dem Prozess, nein während des Prozesses. Dadurch gilt für die Angeklagten die Unschuldsvermutung nicht, sie sind via Kleiderordnung vorverurteilt: als Drahtzieher oder als Terroristen. Die Türkei ist kein Rechtsstaat mehr.

In den meisten...

... europäischen Augen ist Erdogan ein politischer Spinner. Wenn die Türken, und nur auf die kommt es an, mit Erdogan unzufrieden sind, dann stecken sie ihn in braune Kleidung und schicken ihn zum Teufel. Sollten sie ihn aber nach wie vor mögen, dann ist das auch ok. Wir Europäer meiden dann auf allen Ebenen die Türkei und alles ist gut. Wenn mir als Opposition in der Türkei Haft droht, dann fahre ich dort einfach nicht mehr hin. Wozu gibt's die Medien!?!

Und die Maske fällt wieder.

Dieses Verhalten zeigt doch ganz klar das er gegen einen unabhängigen Rechtsstaat ist. Denn die Kleiderordnung ist eine ganz klare Vorverurteilung und dieses steht zu 100% im Widerspruch zu dem was in einem unabhängigen Rechtsstaat gelten sollte. Man ist so lange Unschuldig bis das Gegenteil bewiesen ist. Warum Schaft er nicht die Gerichte ab und spricht selber die Urteile. Das wäre wenigstens "Ehrlich", dann könnte man sich diese ganze Schauspiel sparen.

Also Braun

Also Braun sollen Sie sich kleiden.
Der Mann hat zweifellos Humor.

Herr Erdogan ist wirklich kein Partner mehr ...

... für unsere Regierung. Leider scheint der türkische Präsident zu glauben, man gewähre Ihm Narrenfreiheit ...

Ein Vorschlag :

Wäre es nicht noch besser für erdogan, wenn man alle unliebsamen Leute (Journalisten, Akademiker, allgemein Denkende....) mit einem Zeichen auf der Brust markieren würde. Dann könnte der "volkszorn" sehr zielgerichtet eingesetzt werden. Diese Methode hat sich andernorts in einem ähnlichen Regime auch schon zur Brandmarkung von Gruppen bewährt.
.
Sarkasmus? Ja, und zwar ziemlich bitterer! Aber ich bin mir fast sicher, daß sowas noch kommt.

Vielleicht sollte

man endlich den Begriff ""Putschversuch"" neu definieren(erklären).Der sogenannte Putschversuch ringt mir nur noch ein müdes Lächeln ab,wenn man weiß wieviel Soldaten daran beteiligt waren.
Ja ein Politiker kann nur so stark werden,durch Menschen die ihn vertrauen,und Politiker die ihn immer wieder bestärken,und nicht merken(oder merken wollen)was sich so alles im Hintergrund zusammenbraut.Beispiel gibt es hierfür genung.

Gibt es in anderen Ländern schon längst

Ist ja keine Erfindung Erdogans. Daher nichts außergewöhnliches. Putschisten und Terroristen sollten grundsätzlich keine Plattform bekommen.

Terroristen

Wenn Angeklagte schon vor der Verhaftung vom allmächtigen Präsidenten schuldig gesprochen werden, kann man sich die Verhandlung getrost sparen. Es sei denn, man wolle dem "Volk" zeigen, wie "Terroristen" aussehen.

Tipp aus der Historie: Vor dem Volksgerichtshof wurde den Angeklagten die Gürtel von den viel zu weiten Hosen abgenommen. Nur damit sie eine möglichst jämmerliche Figur abgaben.

Hoffentlich sagt jetzt hier nicht noch ein Kommentator, bei "uns" wäre es doch "genauso". Dazwischen liegen Abgründe!

Rechtsfreier Raum für Vorverurteilungen?

Personen werden wegen ihrer T-Shirts verhaftet? Wohlgemerkt T-Shirts ohne verbotene Symbolik...

Die Angeklagten werden optisch in 2 Klassen geteilt - "Terroristen" und "die den Putsch mutmaßlich geplant hätten" in Overalls. Vorverurteilung par Excellence.

Wobei ich anmerken muss, dass mich nicht so sehr die Kleidungsvorgabe allgemein stört (bzw. ich das für massives Unrecht halte), sondern die Einteilung in zwei Klassen - wie oben beschrieben - ist schlicht und ergreifend eine Vorverurteilung.

Am besten noch mit Schildern an den Pranger stellen und dem Volkszorn ausliefern, oder? Es erinnert mich immer mehr an Maßnahmen des Dritten Reichs und der DDR (siehe auch Einreiseverbote).

Auch Angeklagte haben Rechte. Sie nicht zu achten ist ein Zeichen an die Welt, dass Rechtsstaatlichkeit vor Rache und Willkür weicht.

Eritas

Und als nächstes?

Schwarz-weiß längsgestreift mit Käppi und Häftlingsnummer? Oder mal ein Halbmondmuster? Ich kann einfach die Leute nicht verstehen, die dieses Schmierentheater mit anschließender Diktatur noch durch das Verbringen Ihres Urlaubes mit einhergehender finanzieller Unterstützung des Ganzen fördern. Das grenzt schon an Beihilfe und sollte rechtlich untersucht werden.

Und mit dem Doppelpass

hat der Herr Erdogan gleich noch ein starkes Standbein im guten toleranten Allemanya.

Ich weiß, daß dieser nur zur besseren "Integration" dient. Fragt sich nur, wer soll sich wo integrieren?

Schade

Man wird sich noch wünschen, dass die Putschisten Erfolg gehabt hätten. Auch die "Attentäter" um Stauffenberg galten noch lange nach dem Krieg als Volksverräter. Heute sind sie Volkshelden und das werden die "Putschisten" in der Türkei eines Tages auch sein. Auch die NS-Justiz hatte die Angeklagten über "Kleidervorschriften" (z.B., Wegnahme von Gürteln) gedehmütigt. Da sieht man gleich wessen "Geistes" die Erdogan-Administration ist.

Gruss aus Bayern/Brasilien

@Am 06. August 2017 um 08:00 von Agent citrone

Wo bitteschön waren Sie denn während der letzten zwei Jahre?

Wollen Sie uns auch noch weiß machen, in der Türkei herrsche eine funktionierende Gewaltenteilung und Erdogan sei ein lupenreiner Demokrat?

Welche Instanz nominell Erdogans Willen verkündet ist ja wohl so was von egal.

Erdogan

Dieser Mann ist nicht mehr zu kommentieren.

Das türkische Volk kann einem einfach nur Leid tun. Trotzdem muss man bedenken, dass viele diesen Mann ohne Not gewählt haben. Bei diese Betrachtung ist es unerheblich ob die Wahl seinerzeit korrekt abgelaufen ist. Festzuhalten bleibt allerdings, das ca. die Hälfte der Bevölkerung diesen Mann gewählt hat.

Warum?

Warum bekommt jemand mit so wenig demokratischer Ausrichtung in Deutschland so viel Presse?

Einheitsbraun für die

Einheitsbraun für die Gefangenen?
Ich glaube der Erdowahn weiß ja nicht viel, aber das weiß er ganz genau, wer da eigentlich in braunen Uniformen herummaschieren müßte, also die Gefangenen jedenfalls als allerletztes!

Hassobjekt Erdogan

In Guantanamo hatten sie alle orange an und es waren überwiegend unschuldige Moslems!
Wo war da der Aufschrei liebe Kommentatoren?

Warum dieser Hass auf Erdogan?

Rechtsstaatlichkeit in D

Auch hier passiert vor Gericht meist nur das politisch gewünschte.

Das eigentlich Schlimme...

...finde ich, daß hier über die "Kleiderordnung" in der Türkei diskutiert wird ( Herr E. scheint wirklich größenwahnsinnig zu sein.. ) aber sein Hinweis aus Guantanamo keinen Interessiert.

Denn auch "im guten Westen" ( in der "besten Demokratie der Welt" ) werden Leute z.T. seit über 10 jahren ! ohne Gerichtsverfahren festgehalten !!!

Wo bleibt da die Empörung, die zu Recht für die Türkei hochkommt ???

@Autograf 07:11

"Für Türkeiurlaub neutrale Kleidung einpacken". Wer heute in die Türkei fährt sollte das auf eigenes Risiko tun. Ich kann nur sagen: selbst Schuld, wenn man dann dort nicht ganz "rechtsstaatlich" behandelt wird. In solche Länder fährt man einfach nicht.

Gruss aus Bayern/Brasilien

Der Typ....

...ist ein gefährlicher Kranker, nicht nur für die Türkei sondern auch für andere Staaten. Was mal aufgebaut wurde reißt dieser Mann mit seinem diktatorischen Stil wieder ein. Man kann wohl davon ausgehen das er versuchen wird wieder die Todesstrafe per Referendum einzuführen.

Falsch formuliert - bitte richtigstellen.

Ob Erdogan Gülen als Drahtzieher des Putschversuchs sieht ist unbekannt. Bekannt ist nur, dass er behauptet, Gülen sei der Drahtzieher.

Selbst Schuld

Die Deutschtürken haben ihn ja selbst gewählt.
Schade für die, die gegen sein Referendum gestimmt haben.
Es erwarten uns spannende Jahre unter Diktator Erdogan...

09:08 von A.Denize

Die Selbstbezeichnung der Putschisten, der Täter als Heros (auf T-Shirts)

Ihr Beitrag ist dafür eine Vorverurteilung von gegebenenfalls völlig unschuldigen Menschen, was keineswegs besser ist.

P.S.
Heroen, Heros ist Singular.

Wann wird....

endlich akzeptiert, daß das Verhalten von Erdogan & Co. nur die einheimische Bevölkerung als Ziel hat? Erdogan & Co. ist es absolut egal, was das Ausland denkt! Entscheidend für dieses Regime ist nur, ob und wie das Volk alles aufnimmt! Und ja, wir hatten die gleiche Situation nicht nur einmal!

re denize: Meinung und Urteil

"Die Selbstbezeichnung der Putschisten, der Täter als Heros (auf T-Shirts) , die Bezeichnung dieser Straftaten,als Heldentaten ist eine Verhöhnung der Opfer und eine Demütigung der Hinterbliebenen..."

Das können Sie ja gerne denken und glauben, dies fällt unter die Meinungsfreiheit.

Ein Urteil hat aber erst ein Gericht zu fällen und ein solches Gericht muss natürlich unabhängig von dieser Meinung sein. Beschäftigen Sie sich mal mit der "Justitia" der Antike und Sie lernen einiges über das Idealbild einer unabhängigen Justiz.

Wofür Sie plädieren, hat damit nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun und dient einzig und allein der Zementierung der eigenen Meinung.

Letzte Frage: Wie würden Sie den Systemumbau in der Türkei beurteilen, wenn Sie kein Anhänger Erdogans wären?

Stellen Sie sich nur einmal vor, wie es wäre, wenn Merkel unser System so umbauen würde, dass sie Gerichte besetzen und eine Abwahl verhindern würde. Würden Sie hier noch leben wollen?

@ 08:56 von lubbert: Ex-Präsidenten in die Modebranche

Zitat: "Vielleicht sollte Herr Erdogan seinem Land einen weiteren Dienst erweisen und in die Modebranche wechseln."

Sie denken, es wäre an der Zeit, daß ein ehemaliger Präsident in die türkische Modebranche wechselt.

Da kann er sich ein Beispiel an unserem ehemaligen Bundespräsidenten nehmen.

Wie andere Medien berichten, arbeitet Christian Wulff schon seit Ende April für das türkische Modelabel Yargici.

Ich kenne da noch weitere Präsidenten, die vielleicht diesem Vorbild folgen sollten.

Gruß, zopf.

um 09:08 von A.Denize

"Verhöhnung der Opfer" denke ich wenn ich junge Männer sehe, die sich "Dschihad" auf den Körper tätowiert haben, aber bei einem T-Shirt von der Stange auf dem Hero steht!??

Hero -TShirt ist Verherrlichung einer Straftat

Die Opfer der Putschnacht haben sich weder selbst ins Bein geschossen , noch Suicid begangen,deshalb ist es die Plicht der Türkei (eines jeden Staates,auch Deutschlands) bei Straftatbeständen, die "Verfolgung" nicht nur von Täter, sondern auch von Helfern, Helfershelfern und Anstiftern und als Folgehandlung die Einleitung von Maßnahmen entsprechend,der schwere ihrer Schuld, oder auch Unschuld!
Es würde von Unintelligenz zeugen ,zu glauben,das die Verherrlichung von mutmaßlichen Straftaten in Deutschland gestattet wäre,wie zu glauben, das beispielsweise der deutsche Rechtstaat den Anklagten in den so genannten NSU-Prozessen die Bekleidung einer Naziuniform gestatten würde.

@Agent Citrone - müsste Ihnen zu denken geben ...

Man kann ja verstehen, dass Bürger der Türkei auf mutmaßlich am Putschversuch Beteiligte nicht gut zu sprechen sind.

Aber Folgendes müsste doch auch Ihnen zu denken geben:

Wer Bilder von der Universitätsassistentin Nuriye Gülmen und dem Grundschullehrer Semih Özakca zeigt, die im Hungerstreik Gerechtigkeit fordern, wird festgenommen, muss mit Prügel und Anklage rechnen.
Quelle: "Prügel und Psychofolter" Frankfurter Rundschau

Wenn Terroristen ...

... Terroristen vor Gericht stellen, müssen die rechtmäßigen guten Terroristen natürlich dafür sorgen, dass man die illegalen bösen sofort erkennt.

Ich kann verstehen, dass man im Gerichtssaal keine Angeklagten sehen mag, die mit dem Schriftzug "Hero" auf dem T-Shirt erscheinen. Da könnten Erdogan und seine Gerichtsschergen auch neutrale, z.B. schwarze, Kleidung nach eigener Wahl anordnen.

Aber nein, "wie in Guantanamo" soll es sein, und Menschen mit "Hero und ähnlichen Aufdrucken" auf der Kleidung werden auf der Straße festgenommen (so wie "Heroin"?, und was ist mit "AKP-Loser"?).

Das faschistoide Verhalten, mit dem die islamistischen AKP-Türken ihr Land ruinieren, ist kaum noch zu ertragen! Ein Schlag nach dem anderen in die Gesichter aller halbwegs vernunftbegabten Menschen, die an dieser Trottelbande verzweifen uns sich gleichzeitig über deren Gebaren schlapp lachen müssen.

Schon in der Steinzeit hatten Menschen mehr Intellekt entwickelt als das, was die AKP-Ideologie zulässt.

Betr: Am 06. August 2017 um 11:02 von Leidkultur Rechtsstaatlic

Diese Aussage hat mit der Realität nicht zu tun. Bei uns ist die Justiz unabhängig!! Da braucht es auch keine weiteren Argumente.
Erdagans Verhalten sollte viel eher analysiert werden: beim G 20 Gipfel empfand ich seine Reden eher schlicht gestrickt, so ist auch sein Verhalten in der Türkei. Niemand sollte den Türken in D Vorschriften machen. Jedes Volk muss seine eigenen Fehler machen. Nur, Erdogan kommt mir ehe wie ein Pawlowscher Hund vor (das ist keine Beleidigung!, eher eine Verhaltensanalyse): hier eine Aktion, sofort gibt es von E. eine Gegenreaktion (T-Shirts!), hier ein Angriff, sofort wird zurückgebissen.....
Für einen gestandenen Politiker ist das fatal. In D würde er bei der AfD landen, als Hinterbänkler. Deutsche Interessen sollten im Vordergrund stehen, die Inhaftierten zurückzuholen! Wieso dann nicht für Turkish Airlines Landeverbot in D, oder gleich die Beschlagnahme von Flugzeugen. Turkish gehört meines Wissens zu 50% dem Staat.

@11:24 von und-nachts-da-ruft

"Heroen, Heros ist Singular." Im Englischen heißt es "Hero" und Plural folgerichtig "Heros".

Herr Erdogan ist ein rechtskräftig verurteilter Verbrecher

Was ich bei den Kontroversen um Herrn Erdogan vermisse, ist das Bewusstsein darüber, dass er 1998 zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, er ging zuerst in Revision, die er verlor, und danach in den Knast. Kann jede(r) auf dem deutschen Wikipedia-Artikel zu seiner Person Abschnitt "Gefängnisstrafe" nachlesen.

Sagen wir es immer wieder, sagen wir es ihm glasklar direkt ins Gesicht:

Here Erdogan, Sie sind ein Schwerverbrecher, festgestellt 1998 von Türkischen Richtern.

Das mit dem Heor vor Gericht

Das mit dem Heor vor Gericht in der Türkei habe ich garnicht vor drei Wochen in der Onlineausgabe der Tagesschau gelesen. Vermutlich habe ich den Artikel übersehen. Es scheint aber so zu sein, dass die Urteile bereits vor der Gerichtsverhandlung feststehen. Soviel zur Unabhängigkeit der türkischen Gerichte.
MfG

@ um 10:42 von Melanda

Die Attentäter um Stauffenberg wollten Hitler weg haben. Das stimmt. Aber ansonsten wollten die nicht wirklich etwas ändern. Insofern ist jede Verehrung dieser Leute unangebracht. Wenn Erdowahn nun weggeputscht würde, sind immer noch seine Vasallen an den Schlüsselpositionen und was den Nationalismus der türkischen Bevölkerung anbelangt, so unterscheidet der sich nicht wirklich von dem, den Atatürk vorgemacht und ausgenutzt hat. Lediglich die religiöse Komponente hat dazu geführt, dass Erdowahn mit großer Mehrheit demokratisch gewählt wurde. Atatürk war von Beginn an Diktator, Erdowahn musste sich diese Status tatsächlich mit Hilfe der Religion erarbeiten. Und wäre zu Zeiten Atatürks wohl auf immer in einem dunklen Verlies verschwunden, bzw der auch von ihm favorisierten Todesstrafe erlegen.

06:30 tisiphone

"Man hat gelernt, mit Orange zu leben.
Dann braucht man sich jetzt über Braun nicht aufzuregen.
So ist das halt, wenn die "Führer der Welt" etwas vorleben - da kommen dann andere auf die Idee, das nachzumachen.
Gab es für die einen Sanktionen? Nein? Dann ist es legitim, oder?"
Auch Guantanamo ist nicht legitim, aber etwas nicht legitimes mit nicht legitimen zu rechtfertigen ist auch falsch.
Und in Guantanamo sitzen keine Tausende die zufälligerweise in der "falsche Moschee" gehen oder Antipathien für einen Presidenten haben.

08:56 von lubbert

Ein glückliches Land

wo die Kleiderordnung für Angeklagte vom Präsidenten persönlich bestimmt wird.
Vielleicht sollte Herr Erdogan seinem Land einen weiteren Dienst erweisen und in die Modebranche wechseln.
////
*
*
Das hat Herr Erdogan doch nicht nötig.
*
Das besorgen doch EX-Bundespräsidenten aus Deutschland.

Beunruhigend

finde ich, wie man sich so nach und nach an alle Absurditäten dieses Neosultans gewöhnt und sich schon fast über nichts mehr wundert.

Stellt euch vor ein gewisser

Stellt euch vor ein gewisser Herr Amri würde mit so einem T-Shirt im Gerichtssaal auftauchen. Hätten wir deutschen dann bei einem Verbot auch so empört reagiert?
Nur mit dem unterschied dass es auf in einem Fall 9 Opfer gab und im anderen Fall über 200. lasst uns bitte nicht vergessen dass es sich hier um mögliche Unterstützer des Putsches handelt.
Das sollten wir uns immer wieder vor Augen führen wenn wir mal wieder die Türkei, sprich Erdogan, kritisieren.
Dieses Land hat einen gescheiterten Putschversuch hinter sich. Und das ist gerade mal ein Jahr her. Lasst endlich die Türkei machen, wir sollten uns nicht einmischen. Die Zeit wird zeigen wie es weitergeht…

Prozesse in der Türkei

Erinnert sei an die Ergenekon- und Balyoz-Schauprozesse gegen insgesamt mehr als 500 Generäle und hochrangige Offiziere.
Die Prozesse erwiesen sich als politische Intrige, um die politische Macht des Militärs zu zerschlagen.

Inzwischen wurden die Generäle freigesprochen, während die gülenistischen Staatsanwälte und Richter auf der Flucht oder selbst im Gefängnis sind.
Quelle: "In Europas größtem Gefängnis sitzen fast nur Oppositionelle ein" Berliner-Zeitung

11:01 1453

Als Nickname das Datum der Eroberung von Konstantinopel zu nehmen zeigt wie Sie denken.
In Guantanamo sind überwiegend Taliban und Taliban-Sympathisanten.
Und es sind keine Tausende die eingesperrt werden weil sie zur nationale Opposition gehören, oder in "die Falsche Moschee" gehen.
Erdogan träumt von ein "Groß-Muslimisches Reich", und da kann er keine Opposition brauchen.

Verkehrtes Rechtsempfinden?

Von wem? Den angeblichen Putschisten und Terroristen, oder dem Diktator und Menschenrechtsverletzer Erdowahn?

Braune Häftlingskleidung - geschichtsvergessener geht nicht oder

Aha... braune Häftlingskleidung will Erdogan also:

http://www.tagesschau.de/ausland/erdogan-dresscode-101.html

Für die Verdächtigen werde es zwei Arten von brauner Kleidung geben, sagte er bei der Eröffnung eines Stadions in der östlichen Provinz Malatya.

Jene, die den Putsch mutmaßlich geplant hätten, sollten Overalls tragen. "Terroristen" würden in Jacken und Hosen vorgeführt. "Niemand kommt mehr so bekleidet, wie er will."

Das hat er sich wohl bei den Nazis und bei StarWars abgeguckt was?? Will Erdogan jetzt die Jedis verunglimpfen oder wie?? Geht's noch, Herr Erdogan?? Oh man... wie geschichtsvergessen und geistig umnachtet ist dass denn??

Und was ist bitte so schlimm an einem T-Shirt mit dem Aufruck "Hero"??

http://www.tagesschau.de/ausland/erdogan-dresscode-101.html

Das T-Shirt eines Angeklagten mit dem Aufdruck "Hero" hat den türkischen Präsidenten Erdogan offensichtlich sehr verärgert.

Denn die Festgenommenen sind HEROS!

Die türkische Justiz macht das richtige

Angeklagte in einem Prozess mit 250 Toten und über 2100 Verletzten, sollte die Justiz derartige Auftritte verbieten, überall auf der Welt. Nicht Erdogan verbietet es, sondern das Gericht hat es untersagt. In Deutschland werden Terrorverdächtige mit Fußfesseln vorgeführt, wenn sie sich nicht im Gefängnis vorher erhängt oder anderweitig umgebracht haben. Ich wüsste kein Gericht in Deutschland, der einem Angeklagten, z.b. in einem Mordprozess, ein T-Shirt mit Hero Aufschrift erlauben würde. Die türkische Justiz hat genau das richtige gemacht, mit Rücksicht auf die Opfer und deren Hinterbliebenen. Immer daran denken, wenn man mit zwei Fingern auf andere zeigt, zeigen drei Finger auf einen selbst.

08:46, Dr.Hans

>>Erdogan Türkei ist auf dem Weg in eine islamische Diktatur. Das Stecken von Angeklagten in Quasi-Sträflingskleidung bereits vor der Verurteilung ist nur ein weiterer Fingerzeig.<<

Dann waren Ihrer Ansicht nach die USA unter Bush Jr. wohl ebenfalls auf dem Weg in die "islamische Diktatur".

Dieser Schluss ergibt sich eigentlich zwingend aus Ihrer Aussage.

>>Erdogan tanzt Merkel und der EU auf der Nase herum. Warum beendet man dieses Possentheater nicht endlich?<<

Wie stellen Sie sich die Beendigung dieses Possentheaters denn vor?

Welche Aktionen sollten Bundesregierung und EU denn ergreifen?

Ich frage mich wirklich,

wann die Demokratie in Europa die Reißleine gegenüber der Türkei zieht! Warum handeln unsere Politiker nicht?
Warum lassen sich unsere Politiker ständig am Nasenring durch die Arena ziehen?
Bitte, da hätte ich gerne mal eine Antwort von unseren Politikern drauf!
Es muss nun gehandelt werden und dieses handeln hat nichts mit Ausländerfeindlichem -Gedankengut zu tun, sondern ist einfach eine Reaktion auf das Verhalten der Türkei gegenüber dem Rest der Welt!
Ich wünsche mir, dass man die jetzige Türkei weltweit ächtet!

Eine Verhöhnung der Opfer...

Ich bedauere es ,dass dieser Putschversuch zu Toten und Verletzen geführt hat. Dennoch ist an dieser Stelle zu fragen wieso es überhaupt einen Putschversuch gegeben hat. Für mich ist nicht von der Hand zu weisen, dass Erdogan und seine AKP lägst vor de Putsch schon auf den weg in einen totalitären Staaten waren. Als Zeichen dafür mit sehe ich die Aufhebung der Immunität der Abgeordneten der Kurdenpartien, die Verhaftung von Journalisten welche die Unterstützung von ISIs aufdeckten. Somit ist das Scheitern des Putsches eher als Unglück für die Demokratie zu sehen. Ein Despot und seine Mitläufer können weiter Ihren verhängnisvollen Weg gehen, können weiter Krieg gegen die Kurden im eigenen Land führen nur um Ihre Großmachtträume auszuleben. Wer nicht für mich ist , ist ein Terrorist. All das erinnert mich an die Zustände in Deutschland 1933. Aber. 50% der Türken sind nicht für Ihn, das gibt Hoffnung. Die kann er und seine Mitläufer nicht alle zu Terroristen deklarieren.

11:01, 1453.1453.1453

>>In Guantanamo hatten sie alle orange an und es waren überwiegend unschuldige Moslems!
Wo war da der Aufschrei liebe Kommentatoren?<<

Wenn Sie den weltweiten Aufschrei damals nicht gehört haben, dann müssen Sie taub sein.

>>Warum dieser Hass auf Erdogan?<<

Weil Hass das Prinzip der Politik dieses Mannes ist. Wie an seiner Rhetorik deutlich abzulesen ist.

Mehrere Helden

Ich weiß, es ist Klugscheißerei, aber die Pluralbildung von "Hero" im Englischen lautet "Heroes".

Als ob wir keine anderen Probleme haben

Ganz ehrlich, als ob wir (unser Land/Länder/Städte und Gemeinden/die EU usw. ) keine anderen Probleme haben.

Sich über so einen Dresscode aufzuregen...
Sachen gibt es.

Was will die tagesschau damit bezwecken?

Und außerdem:

1. Die Türkei hat sich mehrheitlich für den Erdogan Weg entschieden und gut ist.
Aus mehreren (auch aus nachvollziehbaren und für uns und anderen nicht immer nachvollziehbaren) Gründen.
Lasst sie doch damit leben, die wollen es doch so.

2. Ich will ja gar nicht wissen, was passieren wird, wenn in unseren Land ein Putsch gemacht wird.

10:11, teachers voice

>>Hoffentlich sagt jetzt hier nicht noch ein Kommentator, bei "uns" wäre es doch "genauso". Dazwischen liegen Abgründe!<<

Ihre Hoffnung war leider vergeblich. Lesen Sie den Kommentar um 11:02 von "Leidkultur".

Es gibt bestimmte Sachen, auf die kann man sich hier im Forum leider immer verlassen.

12:26 von fathaland slim

08:46, Dr.Hans

>>Erdogan Türkei ist auf dem Weg in eine islamische Diktatur. Das Stecken von Angeklagten in Quasi-Sträflingskleidung bereits vor der Verurteilung ist nur ein weiterer Fingerzeig.<<

Dann waren Ihrer Ansicht nach die USA unter Bush Jr. wohl ebenfalls auf dem Weg in die "islamische Diktatur".

Dieser Schluss ergibt sich eigentlich zwingend aus Ihrer Aussage.

>>Erdogan tanzt Merkel und der EU auf der Nase herum. Warum beendet man dieses Possentheater nicht endlich?<<

Wie stellen Sie sich die Beendigung dieses Possentheaters denn vor?

Welche Aktionen sollten Bundesregierung und EU denn ergreifen?
///
*
*
Wäre doch die Möglichkeit Ihm alle Flücktlinge abzukaufen, hat das nicht schon damals bei der DDR funktioniert?
*
Dann könnte er doch nicht mehr damit drohen und das ewige Zahlen hört "dort" auf.

12:18 von Hercul

Verkehrtes Rechtsempfinden?

Von wem? Den angeblichen Putschisten und Terroristen, oder dem Diktator und Menschenrechtsverletzer Erdowahn?
///
*
*
Welcher Stellenwert bleibt bei Ihrer Spezifizierung für die Hinterbliebenen von Putsch- und Terrortoten?

Lasst den Erdowahn doch einfach machen!

Ich finde es wird sich viel zu sehr um das Thema "Erdowahn" gekümmert! Lassen wir ihn doch einfach mal machen. Irgendwann wird es auch der letzte Erdowahn-Anhänger merken!

Wer sich trotzdem unbedingt auf dem laufenden halten will sollte einfach die bereits bestehende Literatur zu rate ziehen. Es gibt so schöne Dokumente über vegangene Diktaturen und Despoten anhand derer man jedern Schritt des Herrn Erdowahn sicher und nahezu zweifelsfrei Voraussagen kann. Im Vergleich zu 3 der bekanntesten Despoten aus der Weltgeschichte konnte ich bislang 9 von 10 Schritten des Erdowahn voraussagen.

Probiert es aus, eine todsichere Angelegenheit !

Und bis dahin:
- Umschalten wenn Erdowahn im TV ist
- Urlaubsziele wechseln
- EU Subventionen streichen

Erdogan verherrlicht Folter in Guantanamo!

Außerdem sage ich immernoch hierzu:

http://www.tagesschau.de/ausland/erdogan-dresscode-101.html

Kleidung "wie in Guantanamo" hatte er für "Putschisten" angekündigt - und nun angeordnet.

Wer sowas anordnet, betreibt Verherrlichung der Folter in Guantanamo und gehört höchstselbst dorthin. Hier der Beweis dazu:

http://tinyurl.com/mxuhukf
deutschlandfunk.de: Was passiert mit dem Gefangenenlager Guantanamo? (13.12.2014)

Der Bericht des amerikanischen Senates über die Folterpraktiken der CIA und die weltweite Empörung haben erneut ein Schlaglicht darauf geworfen, dass auch Guantanamo die internationale Glaubwürdigkeit der USA beschädigt.

Aus dem Weißen Haus hieß es nach der Veröffentlichung des CIA-Folterberichtes, es sei an der Zeit gewesen, Transparenz herzustellen und vor allem der Welt zu zeigen, dass Amerika seine Fehler eingestehen und korrigieren könne.

Von daher bezichtige ich Erdogan der Folterverherrlichung und dabei bleibe ich!

11:03, Gerd Hansen

>>Das eigentlich Schlimme...
...finde ich, daß hier über die "Kleiderordnung" in der Türkei diskutiert wird ( Herr E. scheint wirklich größenwahnsinnig zu sein.. ) aber sein Hinweis aus Guantanamo keinen Interessiert.

Denn auch "im guten Westen" ( in der "besten Demokratie der Welt" ) werden Leute z.T. seit über 10 jahren ! ohne Gerichtsverfahren festgehalten !!!

Wo bleibt da die Empörung, die zu Recht für die Türkei hochkommt ???<<

Guantanamo ist keine Nachricht mehr, da das Lager vor 16 Jahren eingerichtet wurde. Die Empörung fand damals statt. Keine Empörung hält so lange an. Die Kritik an diesem Lager schon, auch wenn es aus den Schlagzeilen verschwunden ist.

Herr Erdogan bezeichnet Guantanamo explizit als Vorbild seines Handelns, und das ist natürlich empörend.

Aber auch diese Empörung wird abebben.

Das hat Empörung so an sich.

Auch wenn die Empörungslust und die Freude am Aufschrei noch so ausgeprägt sein sollte.

Kein Aufschrei und keine Empörung hält ewig.

06:40 von Chnutz

"Volksgerichtshof"?!

Ich verstehe, dass bestimmte Aufschriften auf Kleidungsstücken nicht zugelassen werden, insbesondere, wenn die Aufschrift als politische Aussage gewertet werden kann. .. in Häftlingskleidung erscheinen zu müssen, ist eine Vorverurteilung und Demütigung wie damals beim Volksgerichtshof Freislers, wo .Angeklagten z.B. die Gürtel weggenommen wurden. sie ihre Hosen deshalb während der Verhandlung festhalten mussten.
Auch dies hat mir einem Rechtsstaat nicht mehr das Geringste zu tun.
////
*
*
Das hat es auch nach Ende des tausendjährigen Reichs in der demokratischen Republik gegeben.
*
"In Chemnitz brachte eine grüne Minna Christel in die Strafvollzugsanstalt Hoheneck, in der sie die nächsten acht Monate leben sollte.

"Christel erhielt die typische Häftlingskleidung: Einen braunen schweren Anzug, kratzige
Unterwäsche und für den Winter ein schwarzes Kopftuch."
*
http://www.radewahn.eu/eike/zuchthaus/page35/files/facharbeithoheneck.pdf

Kleiderordnung - Geht's noch?

Ich vermute, Sie wissen, dass es hier mehr geht als eine "Kleiderordnung".

Zu dieser Verharmlosung, die sich in Ihrer Argumentation fortsetzt, möchte ich zwei Dinge entgegnen:

Erstens war der Tenor der meisten deutschsprachigen Berichterstattungen zu Guantanamo ganz überwiegend sehr kritisch. Deshalb wissen ja auch Sie selbst so genau, dass die Vorgänge in und um Guantanamo nicht in Ordnung sind. So zu tun, als wären hier alle einverstanden gewesen oder hätten auch nur dazu geschwiegen, ist eine dreiste Verdrehung der Tatsachen. Falls Sie darauf abheben wollen, dass die USA nicht von der UN "verurteilt" wurde, bitte ich Sie mal daran zu denken, dass die USA ein Vetorecht besitzen, mit dem sie alle missliebigen Beschlüsse kippen können.

Zweitens wird Erdogans Unrecht nicht dewegen zu Recht, weil es andere schon vor ihm begangen haben.

Wenn Sie im letzten Satz die Empörung gegen Erdogan dann doch noch mit "zu Recht" bezeichnen, kommt mir das wie ein Feigenblatt vor.

12:05, Jakob HH

>>Stellt euch vor ein gewisser Herr Amri würde mit so einem T-Shirt im Gerichtssaal auftauchen. Hätten wir deutschen dann bei einem Verbot auch so empört reagiert?
Nur mit dem unterschied dass es auf in einem Fall 9 Opfer gab und im anderen Fall über 200. lasst uns bitte nicht vergessen dass es sich hier um mögliche Unterstützer des Putsches handelt.<<

Möglicher Unterstützer, so, so.

Herr Amri ist ein schlechtes Beispiel, da er nie vor Gericht stand.

Aber es ist schon klar, was Sie sagen wollen.

Der Typ mit dem T-Shirt hat mit ähnlicher Wahrscheinlichkeit 200 Menschen auf dem Gewissen wie Herr Amri 9.

Weil Herr Erdogan das so sagt.

Es gibt aber einen Unterschied zwischen einem begründeten Verdacht und einer politisch motivierten Vorverurteilung.

Wenn man Herrn Erdogans Ausführungen Glauben schenken will, dann ist die Türkei das Land mit der mit Abstand höchsten Terroristendichte der Welt.

@1453

Der Aufschrei wegen Guantanamo war hier im Forum - sehr laut, sehr deutlich.

Erdogan ist Ziel - ich würde nicht von Hass, eher von Verachtung sprechen - aus dem gleichen Grund, weshalb er Bush, Rumsfeld und Cheney traf.

12:27, Wolfgang Eitor

>>Ich frage mich wirklich,
wann die Demokratie in Europa die Reißleine gegenüber der Türkei zieht! Warum handeln unsere Politiker nicht?
Warum lassen sich unsere Politiker ständig am Nasenring durch die Arena ziehen?
Bitte, da hätte ich gerne mal eine Antwort von unseren Politikern drauf!
Es muss nun gehandelt werden und dieses handeln hat nichts mit Ausländerfeindlichem -Gedankengut zu tun, sondern ist einfach eine Reaktion auf das Verhalten der Türkei gegenüber dem Rest der Welt!
Ich wünsche mir, dass man die jetzige Türkei weltweit ächtet!<<

Was soll denn Ihrer Meinung nach konkret passieren?

Ich erkenne in Ihren Forderungen leider nur wohlfeil-empörte Allgemeinplätze.

wer?

Wer merkt es bis heute nicht? Alle Türken die in Deutschland leben? Kennen Sie welche? In meinem Bekanntenkreis, äußert sich kein türkischstämmiger positiv über den 'Irren vom Bospurus'.

Ich denke es ist auch an der Zeit, endlich aufzuhören bei Ausländern immer über die Vorzüge des Sozialstaats zu reden, aber sich ansonsten ausschließlich über die (tatsächlich existenten) lobbyistischen, wirtschafzsdiktatorischen sozialen Missstände für 'uns' in Deutsch land aufzuregen.

@A.Denize Vorveruteilung eines Heros

Liebe/r A.Denize,
ich lese hier nirgends von Verhöhnung der Opfer oder Relativierung von Straftaten - in Ihrem Beitrag allerdings eindeutig eine Vorverurteilung von möglicherweise vollkommen undchuldigen Angeklagten! ...

... liegt es an Ihrer Wahrnehmung?

Ist die Verhaftung, Degradierung, Denunziation und Herabwürdigung von über 150.000 Menschen in Ihren Augen tatsächlich rechtlich unbedenklich - und möglicherweise sogar angemessen?

Sehr entlarvend Ihr Kommentar!

@ eritas

"Die Angeklagten werden optisch in 2 Klassen geteilt - "Terroristen" und "die den Putsch mutmaßlich geplant hätten" in Overalls. Vorverurteilung par Excellence."

Man kann auch einfach sagen: ein Schauprozess ohne Rechtsstaatlichkeit. Und das ist auch ein Unterschied zu Guantanamo. Dort wuden ja allzu viele einfach jahrelang gar nicht angeklagt. Und hatte es Schauprozesse gegeben? Das habe ich wohl übersehen.

@Gerd Hansen

Exzeptionalismus heißt das Substantiv, das diese "Quod licet jovi, non licet bovi" Mentalität in einem Wort beschreibt.

Oder konkret: Was unser NATO-Partner USA darf, das darf unser NATO-Partner Türkei noch lange nicht.

Das Schlimme ist

das viele Türken nicht erkennen was los ist, sie immer noch hinter diesem Mann stehen, und noch in die Türkei reisen.

um 11:56 von Bernburger49

Die Plural des englischen hero ist heroes.

...

@ A.Denize:

"Es würde von Unintelligenz zeugen ,zu glauben,das die Verherrlichung von mutmaßlichen Straftaten in Deutschland gestattet wäre,wie zu glauben, das beispielsweise der deutsche Rechtstaat den Anklagten in den so genannten NSU-Prozessen die Bekleidung einer Naziuniform gestatten würde."

Das sind mal Vergleiche...
1. Ist es in Deutschland verboten so eine Uniform zu tragen außer es handelt sich zur Aufführung historischer Begebenheiten,
Und 2. Wird dem Angeklagten immer noch freigestellt was er tragen möchte.
Ein passender Vergleich währe vielleich ein Punk mit einem Anarchy T-Shirt. Er dürfte es tragen und keiner mit einem ähnlichen Shirt würde verfolgt werden...

Beendigung des Possentheaters in der Türkei

Weder die Bundesregierung noch die EU werden dies wirklich erreichen können, dafür tritt Kasper Erdogan einfach zu gerne auf der eigenen Bühne vor seinen Fans und Jüngern auf.

Wir hier in der BRD (und auch die EU) sollten versuchen, Erdogans Einfluss in unserem Land zurückzudrängen und möglichst stark zu begrenzen. Ich denke da erst mal daran, die Einreise von weiteren "Ditib-Imamen" zu untersagen und die bereits anwesenden auszuweisen. Wenn sich die "Ditib" organisatorisch von der staatlich-türkischen Religionsbehörde "Dianet" 100%-ig losgelöst hat, werden wir sehen, wie es weitergeht.

Sicher, da würde der Kasper wieder jaulen und zetern, ist ja seine Lieblingsrolle. Aber wir würden ihm verdeutlichen, dass Europa viele Möglichkeiten hat, ihm "das Leben schwer zu machen".

Erdogan sitzt überall am kürzeren Hebel, doch das erkennen verblendete Charaktere mit dissozialer Persönlichkeit leider immer erst, wenn sie so richtig auf die Fresse gefallen sind, wenn überhaupt ...

@11:01 von 1453.1453.1453

In Guantanamo hatten sie alle orange an und es waren überwiegend unschuldige Moslems!
Wo war da der Aufschrei liebe Kommentatoren?

Lieber 1453.1453.1453 !
Entweder haben Sie zu dieser Zeit noch nicht lesen und/oder fernsehen können oder Sie durften es nicht.
Die internationalen Medien haben sich mehr als kritisch zu den damaligen und auch heute gültigen Haftbedingungen geäußert.
Der Aufschrei war und ist da, vielleicht verdrängen Sie das?

Dass Ihr Benutzername dreimal 1453 enthält, impliziert bei mir, dass Sie fanatischer Anhänger eines Groß-Osmanischen Reiches sind und in der heutigen Türkei Zustände wie nach der Eroberung Konstatinopels herbeisehnen.
Erdogan ist da auf dem richtigen Weg.

Einen Politiker der aus der

Einen Politiker der aus der Opposition heraus nach der Gründung seiner Partei alle 14 Wahlen in der Türkei als stärkste Partei demokratisch gewonnen hat, der zwei Volksabstimmungen gewonnen hat, wobei die Wahlbeteiligungen immer über 85 Prozent lagen, der immer mit absoluter Mehrheit die Regierung stellen konnte, der sich immer dem wählervolk stellt, der zuletzt direkt mit absoluter Mehrheit im ersten Wahlgang vom türkischen Wähler direkt gewählt wurde, in die Nähe eines Diktators zu rücken zeigt wie wenig Kenntnisse die jeweilige Person besitzt und mit welcher Überheblichkeit er es sich anmasst über das Willen der Mehrheit des türkischen Wählers und Volkes zu urteilen. Herr Erdogan ist der türkische Staatspräsident, daher tut er das richtige seiner Auffassung nach für die Türkei, das muss nicht zwangsläufig im deutschen Interesse sein, aber er ist nicht der deutsche Präsident sondern der türkische, er muss sich gegenüber dem türkischen Wähler rechtfertigen und da ist er ungeschlagen

Einheitliche Kleidung

ich vermute mal, den Angeklagten soll durch die einheitliche Kleidung die Individualität genommen werden und sie werden als "Einheit" wahr genommen, weil sie ja alle die identische Kleidung haben. Das ist schon mal ein psychologisch fragwürdiger Trick. Was aber das T-Shirt mit dem Aufdruck "Hero" angeht, da habe ich Verständnis, das das nicht akzeptiert wird. ( ist englisch und die Mehrzahl ist "heroes" mit e ) . Auch wenn ich die Sicht Erdogans nicht teile, aber man stelle sich vor, ein Terrorverdächtiger in Deutschland würde mit dem T-shirt im Gericht auftauchen- man denke an Frau Zschäpe oder an die RAF-Prozesse. Da wäre auch in Deutschland die Empörung groß gewesen

um 12:05 von Jakob HH

"Stellt euch vor ein gewisser Herr Amri würde mit so einem T-Shirt im Gerichtssaal auftauchen."

Kein Gericht in der Bundesrepublik käme auch nur auf die Idee ein solches T Shirt, das man im übrigen bei jedem C&A kaufen kann, zu bemängeln, geschweige denn zu verbieten. Anders sähe es z.B. mit einem Hakenkreuz Shirt aus. Allerdings gibt es dafür einen entsprechenden Paragraphen im StGB.

Und zum gescheiterten "Putschversuch":
Wären tatsächlich nur 10% der Verdächtigen involviert gewesen, wäre Erdogan heute entweder im Knast oder im Exil. Die ganze Geschichte stinkt zum Himmel.

Politisch motivierte

Politisch motivierte Vorberurteilung scheint bei Erdogan Standard zu sein. Als Führer eines Landes ist seine Politik nur noch verachtenswert.
Das Land bekommt die Konsequenzen bereits zu spüren: weniger ausländische Investitionen, weniger deutsche Touristen, Aufnahme politisch verfolgter Türken in Deutschland, EU Beitritt " auf Eis ".

@ um 12:57 von fathaland slim

"Was soll denn Ihrer Meinung nach konkret passieren?

Wie ich schon geschrieben habe, Türkei weltweit ächtet, alle Zahlungen einstellen. Sie aus der Nato entfernen, ihr den Welthandel erschweren. Und laut Aussage des Herrn Erdogan gibt es ja sehr viele Terroristen in der der Türkei, deshalb ein Einreise - Stopp für Türken!

Richtig so

Ich finde die Entscheidung dies bezüglich gut. Wobei man im Hinterkopf haben muss das es sich in diesem Mamutsprozess erstrangig um die hochrangigen Offizeiere geht. Wenn man den Prozess verfolgt wird man schnell erkennen das dies gerechtfertigt ist. Und mit der Aufschrift Hero herumzulaufen wo über 200 Menschen gestorben sind und tausende verletzt ist schon dreist!
Und zu einigen Leuten die immer noch dafür sind die Beziehungne zur Türkei zu beenden, könnt ihr noch lange warte :) die EU hat den Antrag von S. Gabriel und Deutschland, der Türkei irgendwelche Einbußen etc. zu erleiden ZURÜCKGEWIESEN! Das war ein Schalg ins Gesicht. die Türkei ist zu wichtig für die Eu und für die Welt. Und nebenbei bemerkt das die Türkei kein Urlaubsort mehr sei, ex Chefredakteur der BILD ist zurzeit in Bodrum und macht Holiday und ganz offiziell postet er dies auf seinen Sozialennetzwerken!

12:25 von mergauck

Ihre Behauptung ist nicht wahr. In D kann jeder als Angeklagter anziehen was er möchte. Sogar sein Gesicht darf er verbergen. Zu sehen in Satanisten, Islamisten und Naziprozessen in der nahen Vergangenheit.

Melanda 10:42

Natürlich wünscht man sich, dass die Putschisten gewonnen hätten. Die ganze Nacht habe ich vor der Berichterstattung gesetzt gesessen und so sehr gehofft, dass sich der Gedanke Atatürks durchsetzt.

12:45 von fathaland slim

>>Kein Aufschrei und keine Empörung hält ewig.<<
Volle Zustimmung. Das Schöne ist, dass auch politische Systeme, wie das des Herrn Erdogan, dem gleichen Verfallsmechanismus unterliegen, und das lässt hoffen.

Erdogan

Herr Erdogan hat die Bevölkerung in der Türkei in zwei Gruppen unterteilt, die Angeklagten und die noch nicht Angeklagten.

13:17, Shuusui

>>@Gerd Hansen
Exzeptionalismus heißt das Substantiv, das diese "Quod licet jovi, non licet bovi" Mentalität in einem Wort beschreibt.

Oder konkret: Was unser NATO-Partner USA darf, das darf unser NATO-Partner Türkei noch lange nicht.<<

Man kann jedes Thema ins antiamerikanische drehen, wie dieses Forum immer wieder beweist.

Abgesehen davon, daß die Kritik an Guantanamo in Deutschland Konsens ist, sitzen dort nicht Zigtausende ein, wie bei Herrn Erdogan. Der sich aus zynischem Kalkül auf Guatanamo beruft.

"Wie in Guantanamo" ...

Es ist ganz klar, woher der Mann seine Ideen und Vorbilder holt. Vielleicht daher auch die vielen Vergleiche auch mit Adolf?
---
Wie kuschelig ist eigentlich die Reise-Warnung in die Türkei? Vermehrt Willkür-Verhaftungen mit immer den selben Vorwürfen: E-Beleidigung oder irgendwas mit Gülen. Sicher ist es ort icht mehr.
---
Arme Türken. Wir Deutschen kennen den Weg,wohin das führt.

13:42, Wolfgang Eitorf

>>@ um 12:57 von fathaland slim
"Was soll denn Ihrer Meinung nach konkret passieren?

Wie ich schon geschrieben habe, Türkei weltweit ächtet, alle Zahlungen einstellen. Sie aus der Nato entfernen, ihr den Welthandel erschweren. Und laut Aussage des Herrn Erdogan gibt es ja sehr viele Terroristen in der der Türkei, deshalb ein Einreise - Stopp für Türken!<>

Wollen Sie nur die Türkei zum Pariah der Weltgemeinschaft machen, oder alle anderen Länder, in denen die Menschenrechtslage vergleichbar schlecht oder schlechter ist, auch?

Das wären dann aber dann allerdings sehr viele.

Die Einschätzung, daß Ihre Forderungen wohlfeil und unüberlegt sind, halte ich deswegen aufrecht.

Man darf sich über diese Massnahme aufregen.

In Guantanamo sind Menschen, ohne Verurteilung in orange Kleidung gesteckt worden. Auch da habe ich mich aufgeregt, denn das war und ist nicht rechtsstaatlich!
Je mehr die AKP sich vom Rechtsstaat entfernt, desto mehr kann ich das Handeln der Putschisten verstehen, obwohl es deren Handeln nicht entschuldigt. Die AKP begeht Staatsterror und kein Staat der Welt zeigt dieser Partei die Grenzen, das ist der eigentliche Skandal! Die Menschen, die in der Türkei vor Gericht stehen, sind schon verurteilt, dessen bin ich mir sicher. Jeder beteiligte Deutsche, war für die Verbrechen der NS Zeit schuldig geworden, ich hoffe, dass dies einmal für die Anhänger der AKP gelten wird. Die Zeit wird es zeigen!

13:54, Jan Sensibelius

##12:45 von fathaland slim
>>Kein Aufschrei und keine Empörung hält ewig.<<
Volle Zustimmung. Das Schöne ist, dass auch politische Systeme, wie das des Herrn Erdogan, dem gleichen Verfallsmechanismus unterliegen, und das lässt hoffen.##

Ja, kein System hält ewig, und das Erdogansche gewiss nicht, denn er fährt das Land an die Wand.

Schrecklich ist allerdings das menschliche Leid, welches er auf dem Weg zum Untergang erzeugt.

vonThorBecker

Sorry aber da scheinen Sie keine Kenntnisse zu besitzen, ich stand schon mehrfach als Verteidiger vor derartigen Problemen gegenüber meinem Mandanten, der Vorsitzende Richter kann sehr wohl veranlassen das ein Angeklagter seine Mütze oder Sonnenbrille abnehmen muss, oder nicht in kurzer Hose erscheinen darf, oder bestimmte Zeichen nicht tragen oder Message von sich geben darf. Dieses kann natürlich auch auf einem T-Shirt stehen wie"unschuldig" z.b. dieses wurde durch einen deutschen Richter in einem Strafprozess verboten.

Klasse Vorlage...

... es würde nicht wundern, wenn Demonstranten zukünftig alle in Braun auf den Straßen erscheinen...
Erdogan regiert nicht, sondern reagiert nur noch!

"Medienberichten zufolge

"Medienberichten zufolge wurden in den folgenden Tagen landesweit mehrere Menschen festgenommen, die T-Shirts mit gleichen oder ähnlichen Aufdrucken trugen. "

Wird jetzt das Einheitsgrau für das Volk zur Pflicht?

@ um 13:44 von fokthesytem1

Wehr schreit ist meistens im Unrecht, aber lassen wir mal ihre Großschrift so stehen.

„Und zu einigen Leuten die immer noch dafür sind die Beziehungne zur Türkei zu beenden, könnt ihr noch lange warte :) die EU hat den Antrag von S. Gabriel und Deutschland, der Türkei irgendwelche Einbußen etc. zu erleiden ZURÜCKGEWIESEN! Das war ein Schalg ins Gesicht. die Türkei ist zu wichtig für die Eu und für die Welt“

Ob die Türkei wichtig für Deutschland ist, entscheidet kein Politiker Gabriel, sondern das Volk der „Deutschen“ das nennt man Demokratische – Wahl und die ist in Deutschland am 24. September 2017 Außerdem maßen wir Deutsche uns nicht an, wie ein Volk zu Leben hat, sondern machen nur gute Vorschläge wie man es könnte! Aber wer mit Deutschland zusammen sein will, ja, der hat sich an Standards und gültigen Recht zu halten.

13:55 von Nord430

Erdogan

Herr Erdogan hat die Bevölkerung in der Türkei in zwei Gruppen unterteilt, die Angeklagten und die noch nicht Angeklagten.
///
*
*
Dann würde Erdogan ja einen Fehler machen, denn es gibt ja auch noch die Hilterbliebenen der Putsch-und Terrortoten.
*
Einfacher ist natürlich, alle die gegen Erdogan sind, sind natürlich auch sonst unschuldig?

Verweis auf Guantanamo ist interessant

Schließlich hat der zuständige Präsident ein gewisser Obama den Friedensnobelpreis bekommen und würde in Deutschland bis zuletzt gelobt und gewürdigt. Von daher ist die Türkei in bester Gesellschaft, wenn es so wäre.

Fokthesystem1

Sie bemerken: “ex Chefredakteur der BILD ist zurzeit in Bodrum“, woraufhin ich Ihnen leider eröffnen muss, dass der “ex Chefredakteur der BILD“ weder für Takt, Moral noch Intelligenz steht...

@14:09 klauskrampnitz

Erdogan reagiert nur? Oha, dann möchte ich aber nicht sehen wie das aussieht wenn er erstmal anfängt mit regieren. ;)

Die Opfer sind nicht die Täter

"Ich wünsche mir, dass man die jetzige Türkei weltweit ächtet!Was soll denn Ihrer Meinung nach konkret passieren?"
Sicher sollte nicht das passieren ,was Sie sich wünschen,denn die Opfer der Putschnacht, die 250 getöten und 2500 verletzten Menschen, haben sich weder selbst ins Bein geschossen(verletzt ) , noch Suicid begangen,sonder vor allen Dingen die Putschisten die Täter und deren Gewissenlosigkeit, die das Recht der Opfer auf Leben und Unversehrtheit verletzt haben sollten weltweit geächtet nicht auch noch in Schutz genommen werden.

@um 06:25 von Reginald

Wer die wahren Terroristen sind, das müssen Sie uns hier nicht erklären: Den PKK Terror gibt es seit bald 40 Jahren, DHKPC ist mindestens genauso alt, die AKP wurde aber erst 2001 gegründet und nun sollen die an allem schuld sein? Ihnen kommt es wohl nicht in den Sinn, das es die Reaktion des Volkes darauf ist, das die eben von den ganzen Terroristen und den Putschisten die Schnauze voll haben? Wenn in Deutschland paar Anschläge passieren, dann denkt man schon an Abschiebungen und eine AfD gewinnt an Zustimmung, stelle man sich vor es wäre in Deutschland so das der Terror über 30.000 Menschen das Leben und der Putsch einige hundert, wie in der Türkei kosten würde, dann wäre das hier wirklich absolut ganz anders laufen? Denke ich kaum.

@um 06:30 von Hafenstraße1982

Es tut mir leid, aber nur deutsch sein reicht nicht dafür aus, das man unschuldig sein soll bzw. muss, selbst in der IS gibt es Deutsche, denen sollte man nun alles verzeihen, nur weil diese deutsch sind? Sorry aber manche Leute kann ich nicht verstehen. Das mit einen "Irren" wählen ist Ihre Auffassung, den die Wähler denken eben nicht so und denen gefällt er das man nun dem Terror, Putsch und anderen Konsorten das Handwerk legt, das ist eben die Gegenreaktion und der Hass, der sich die ganze Zeit über im Volk gestaut hat? In Deutschland reichen aber kleine Anschläge allein aus um mal über die Abschiebungen wieder nachzudenken oder eben das der Ausländerhass steigt, was man wählen der AfD zum Ausruck bringt?

14:17 von cbCLP

Fokthesystem1

Sie bemerken: “ex Chefredakteur der BILD ist zurzeit in Bodrum“, woraufhin ich Ihnen leider eröffnen muss, dass der “ex Chefredakteur der BILD“ weder für Takt, Moral noch Intelligenz steht...
////
*
*
Fairerweise sollte man dem Ex-Chefredakteur der Bild die Chance gegen den Takt, die Moral und die Intelligenz seiner Kritiker zu beurteilen.
*
Könnte ja für zukünftige Expertisen den Stil beeinflussen.
*
(von wegen netiquette?)

Verwundert

Ich bin immer wieder darüber verwundert, wieviele an der Anzahl es Kommentare gibt, wenn es sich um die Türkei handelt, die die mir vorwerfen mit der MIT was zu tun zu haben, die werden anscheinend selber bezahlt um hier Stimmung zu machen:
http://bit.ly/2oLnfBT
Wenn man bedenkt wieviele Schulen die Gülen Bewegung auf der ganzen Welt + Türkei hat, dann sollen das nur 10 Mann sein, die da verhaftet werden und größer ist diese Organisation auch nicht? Bitte immer logisch denken.

@ um 14:17 von Metalveteran

Ich frag mich was dieser Kommentar soll, wenn man anscheinend nicht weiß das die AKP mit dem Herrn Erdogan so um die 11 bis 12 Jahre schon regiert, allerdings noch nich so lange wie die CDU mit der Frau Merkel in Deutschland. Anscheinend hören und sehen Sie nur einseitig? Und dann wollen Sie immer noch sehen, wie er regiert bzw. die AKP?

@A.Denize

Sie bringen berechtigete Kritik aber gleichzeitig machen Sie absolut absurde Schlußfolgerungen. Sie sagen, "Hero" verhöhnt die Opfer. Ja dem kann man zustimmen. Aber sie sagen im gleichen Zusammenhang, daß es absolut ok ist, daß diese Putschisten in Overalls gesteckt werden. WIE BITTE? Die Menschen sind Verdächtige, über die noch kein Urteil gefällt wurde. Diesen Leuten eine Kleiderordnung zu verpassen und zwar so, daß sich aus der Kleiderordnung auch sofort ein CODE des Vergehens erkennen läßt, daß verstößt gegen die Menschenwürde und kommt einer Verurteilung ohne Gericht gleich.
Und ja, selbstverständlich würde man den NSU Verdächtigen nie gestatten, in NAZI Uniform im Gericht zu erscheinen, aber sie tragen dort ganz normale Tageskleidung und keine Strafkluft.
Es wäre daher schön, wenn Sie, auch wenn Sie ganz offensichtlich von dem Putsch betroffen sind, die Beurteilung den Gerichten überlassen ganz gleich, wie gerecht es da zugehen mag. In Dubio Pro Reo

@ Shuusui 13:17

"Oder konkret: Was unser NATO-Partner USA darf, das darf unser NATO-Partner Türkei noch lange nicht."

Wollen Sie umgekehrt vorschlagen, dass der amerikanische Präsident all das darf, was Erdogan macht, also massenhaft Lehrer, Richter, Wissenschaftler, Offiziere feuern, nur weil sie angeblich(!) etwas mit Gülen oder angeblich (!) was mit einer entsprechenden amerik. oppositionellen Organisation zu tun haben sollen?
Sie haben Gelegenheit, das hier zu befürworten. Bislang jedenfalls wurde Trump noch von amerik. Gerichten gestoppt. Wer kann Erdogan noch stoppen, wenn er Richter einfach auswechseln darf?
Also wenn schon ein Vergleich USA - Türkei, dann bitte konsequent.

14:26 von Hackonya2

>>Ich bin immer wieder darüber verwundert, wieviele an der Anzahl es Kommentare gibt, wenn es sich um die Türkei handelt, die die mir vorwerfen mit der MIT was zu tun zu haben,<<

Vielleicht drücken Sie sich in Ihren häufigen Parteinahmen für das gegenwärtige türkische System auch nur äußerst missverständlich aus. :-)

@ um 14:03 von fathaland slim

Ich versuche es mal mit einem Beispiel bei Ihnen: Würden sie in ihrer Familie das „Ungehorsam“ ihres Kindes nicht auch am Anfang mit einem Gespräch wieder in die richtige Richtung lenken und zwar in die Richtung die, die Familie eingeschlagen hat?
Hat Deutschland mit der Türkei getan.
Wenn aber das Ungezogene Kind nicht einsehen will, das seine Vorstellung nicht kompatibel zur der Familien steht, dann muss sein weiteres Verhalten Konsequenzen haben!

Hier geht es nur um das Deutsch – Europäisches Verhältnis mit der Türkei!

@um 07:11 von Autograf

Sie haben ja Vorstellungen: Ich kenne viele die im letzten Zeitraum in die Türkei gereist sind und null Probleme gehabt, darunter waren Türken, Deutschtürken, Kurden und auch eben Deutsche. Der "Zorn" geht nicht von dem Herrn Erdogan aus, sonderm von dem Volk selber, da die es satt haben mit dem PKK Terror seit über 40 Jahren und nun kommt auch noch ein Putschversuch mit hunderten Toten und tausenden Verletzten und die sollen welche andere Reaktion bitte zeigen? Bitte verdrehen Sie hier nicht die Tatsachen, die die da verhaftet sind, sind es nicht nur wegen einem T-Shirt, sondern weil diese zu einer Terror Organisation gehören, welche Gülen Bewegung heißt und als solche in der Türkei nun gesetzlich anerkannt ist. Wegen einem T-Shirt sind die also im Gefängnis, man was kann man doch alles verdrehen und schön reden, aus Ihnen könnte ein Künstler werden.

@Nord430

Herr Erdogan hat die Bevölkerung in der Türkei in zwei Gruppen unterteilt, die Angeklagten und die noch nicht Angeklagten.

Es müßte eher heißen, in "Schuldige" und "Nichtschuldige" (in seinen Augen natürlich)
Leider!

Megalomanie und Populismus in Reinform

Der Größenwahn hat Hochkonjunktur und Erdogan ist eines der besten Beispiele dafür. Denn nichts anderes ist ds Vorgehen Erdogans, was sich schon alleine in dem für ihn nach seinen Wünschen erbauter Palast zeigt. Größenwahnsinnige sind Psychopathen, können Gefühle wie Empathie völlig abschalten oder nehmen diese gar nicht wahr, folgen rigiden, engen Wahrnehmungsmustern und haben im schlimmsten Falle eine Heerschar von "Followern". Diese übernehmen das simple Schwarz-Weiß-Weltbild und handeln im Sinne des Führers Erdogan. Leider aber tragen wir, D. und die EU viel Mitverantwortung. Aus reinem Opportunismus ließ man E. gewähren, um ja keine Nachteile zu bekommen.

Darstellung: