Kommentare

Giftgas

Warum sollte Assad jetzt,da sich die Sache für ihn gut entwickelt solch einen Angriff ausführen-und wo er doch unter der Beobachtung Russlands steht?
Siehe hierzu auch den TS Artikel üner Failse Flag in Syrien und bei Spiegel.de
Ich verdächtige die vom Westen hofierten "moderaten Verbrecher"

Das hilft auch nicht weiter

zur entscheidenden Frage: Wer ist verantwortlich?

Ich glaube nichts, bevor es echte Untersuchungen gibt.

"Zudem sprachen die Ermittler mit Zeugen, die nach dem Vorfall Chan Scheichun verlassen hatten. Denn eine Untersuchung von OPCW-Mitarbeitern direkt am Unglücksort gab es nicht. Die Sicherheitslage habe dies nicht zugelassen, teilte die OPCW mehrfach mit." (Tagesschau)

Die Zeugenaussagen, die bisher vorgelegt wurden, sowie die veröffentlichten Videos sprechen dagegen:
Sarin ist nicht sichtbar, und man kann es auch nicht riechen.
Der Zeuge von HRW, der meist zitiert wird, hat aber sowohl eine Wolke gesehen, als auch einen stechenden Geruch wahrgenommen.

Die Untersuchungsergebnisse aus türkischen Krankenhäusern stammen bisher ausschließlich aus islamistischen Quellen. Eine objektive Überprüfung fand nicht statt.

Zitat Faktenfinder vom 26. April 2017

http://faktenfinder.tagesschau.de/chemiewaffen-einsatz-syrien-faq-101.html

Laut der Hilfsorganisation hätten Mitarbeiter bei Behandlungen auch Chlorgeruch wahrgenommen. "Diese Berichtete deuten stark darauf hin, dass die Opfer des Angriffs auf Chan Scheichun mindestens zwei verschiedenen chemischen Kampfstoffen ausgesetzt waren", so "Ärzte ohne Grenzen".

Fassen wir zusammen: Eine Untersuchung vor Ort wurde nicht durchgeführt, Analysen wurden aufgrund von Zeugenaussagen erstellt... Angriff mit Chlorgas wird heute ins Reich der Phantasie verschoben...

Die allererste Meldung vom "Syrian Observer for Human Rights" konnte nichts genaues vermelden und sprach von Explosion oder Luftangriff. Aufgrund von oben unterschlagenen Fakt in dieser Meldung halte ich nach wie vor einen Treffer in ein Labor oder Munitionsdepot immer noch für den wahrscheinlichsten Grund der Freisetzung des Giftgases. Denn welchen Grund hätte Assad zum damaligen Zeitpunkt haben können?

" Denn eine Untersuchung von

"
Denn eine Untersuchung von OPCW-Mitarbeitern direkt am Unglücksort gab es nicht. Die Sicherheitslage habe dies nicht zugelassen, teilte die OPCW mehrfach mit.
"

So & damit ist klar,dass die OPCW nicht weiß,woher die Proben stammen,die die OPCW untersucht hat - die können von überall her stammen. Ebenso die Opfer.
Wie wird denn nun zweifelsfrei durch Unabhängige belegt,dass die Opfer & Proben tatsächlich vom beschriebenen Ort des Geschehens stammen & nicht Opfer & Proben z.B. aus irgendeinem Versuchslabor,in dem an Menschen experimentiert wurde?

Kein Unabhänger wollte zum Ort,die "lieben" "Rebellen" vor Ort wollten niemanden Unabhängigen dort haben - das wollten nur syrische/russische Regierung.

Wenn so die "Beweissammlung" zum Vorfall erfolgte,will ich nicht wissen,wie die Verantwortlichen identifiziert werden...

Und noch mehr Experten!

Waren sich nicht so genannte "Experten" auch sicher, das Saddam über Massenvernichtungswaffen verfügt? Und da man immer noch nicht weiß, wer hinter diesem Angriffen steckt, und dieses auch nie herauskommen wird, ist alle andere, mal wieder, nur leere Spekulation. Jede Seite dreht doch mit ihren "Experten" die angeblichen "Beweise" in ihre gewünschte Richtung.

Konsequenzen von wem denn?

man weiss ja nicht ,wer es war. Aber Usa wird schon sagen ,wer es war, und Deutschland wie immer, parieren

Chan Scheichun

ist eine Hochburg der Al Quaida-Terroristen in Syrien.
Waren die Untersuchungsteams tatsächlich vor Ort und haben die Proben persönlich eingesammelt? Wage ich zu bezweifeln. Oder wurden ihnen die Proben nur zur Verfügung gestellt?
Nach Tagen oder Wochen kann jeder Tatort so drappiert werden, dass es passt und das gewünschte Ergebnis erzielt wird.

War unserer "westlichen Wertegemeinschaft" aber völlig egal und es wurde munter drauf losgebombt und dazu applaudiert.
Ich bin gespannt, wann der nächste vermeintliche Chemiewaffenangriff erfolgt und die USA endlich wieder die lange vorbereitete Keule auspacken können.
In den Startlöchern stehen sie bereits ...

Was oder Wer?

Es steht nicht unter Frage, ob da Sarin oder anderes Giftgas eingesetzt wurde (weil Menschen zu Schaden gekommen sind), sondern wer das eingesetzt hat. Man was machen solche Untersuchungen überhaupt noch für einen Sinn, wenn da am Ende so ein Schwachsinn bei rauskommt und man nicht schlauer als vorher wird?

ganz schwach!

Trotz Aufforderung an die FFM selbst nach Chan Scheichun zu gehen, hat es die OPCW nicht fertig gebracht, ein Team dahin zu schicken. Und dies, ob nach dem Vorfall so gut wie keine Kämpfe mehr dort waren.
Somit geht die OPCW auf Dinge ein, die ihr von einer Kriegspartei zur Verfügung gestellt wurden und deren Weg nicht neutral überprüfbar ist.
Dass sich die OPCW dann auch noch auf den "Krater" bezieht, der nachweisslich nicht von einer Bombe stammt, zerstört vollends das Vertrauen in die Arbeit der Organisation.

18:29 von Hackonya2

Das ist schon von Belang.
Mehrere Zeugen (auf den Videos der Opposition) berichten von Chlor bzw. Chlorgeruch. Das würde dann gegen die Bombenthese sprechen, da Sarin nicht nach Chlor riecht. Und wenn die Bombenthese fällt, fällt auch die Täterschaft der syrischen Armee.

17:33 von krittkritt

"Zudem sprachen die Ermittler mit Zeugen, die nach dem Vorfall Chan Scheichun verlassen hatten. Denn eine Untersuchung von OPCW-Mitarbeitern direkt am Unglücksort gab es nicht. Die Sicherheitslage habe dies nicht zugelassen, teilte die OPCW mehrfach mit." (Tagesschau)
-----------------------------------------------------------------------------
Liebe Redaktion wie kommt die Überschrift zustande
"OPWC bestätigt Einsatz von Sarin".
Die OPWC hat bestätigt, dass die in der Türkei obduzierten Leichen durch Sarin oder eine ähnliche Substanz ums Leben gekommen sind-so steht es im Untersuchungsbericht.
Diese Überschrift ist an der Grenze zu fake news, denn sie impliziert, dass es eindeutige Beweise gibt, dass in Chan Scheichun Sarin durch die syrische Regierung eingesetzt wurde und genau das bestätigt der Bericht (zumindest der bisher zugängliche Teil) eben nicht.

Wehrkunde-Unterricht teilgenommen weis.
Bei Sarin, in der üblichen Konzentration ... da wäre es nicht bei 80 Toten geblieben, das ist Fakt. Das kann zweierlei bedeuten. Es wurde stark "verdünnt" oder die Mengen war sehr gering, wenn man weiß dass bei reinem Sarin 100 mg in der Wasserversorgung einer Stadt niemand mehr da wäre...
Ich habe den Eindruck, das hier jemand falsche Spuren legt und habe Zweifel an der Solidität des OPWC. Woher die untersuchten Proben (übrigens auch angeblich beim BND) kamen kann offenkundig niemand mit Sicherheit nachweisen und wann und wo sie kontaminiert wurden ebenfalls nicht.
Es bleiben um es vorsichtig zu sagen "berechtigte Zweifel"
1. Ob ein Angriff mit Sarin stattgefunden hat.
2. Warum gab es nur "80 Tote"?

Nein, ich bin nicht zynisch, wenn ich sage in einem dicht besiedelten Gebiet wären bei einem Sarin-Angriff Tausende gestorben.
"Assad hat"... kann man abhaken und vergessen. Hörensagen, keine gerichtsfesten Beweise und Propaganda sind nichts.

Es wird enden ...

... wie es in solchen Fällen immer endet.

Trotz einer lückenhaften Beweiskette wird jemand zum Schuldigen erklärt werden. Weil man ja einen Schuldigen will & auch braucht. Im vorliegenden Fall wird das wahrscheinlich das Assad-Militär bzw. die Assad-Regierung sein. Dann wird es irgendeinen Vergeltungsschlag geben, weil man auch diesen aus irgendwelchen Gründen will & scheinbar auch braucht. Und dies wird dann zu noch mehr Spannungen zwischen Russland und den USA führen ... und wo das irgendwann mal enden könnte, kann sich jeder an zwei Fingern ausrechnen ...

Und irgendwann nach dem großen Knall wird man sich fragen (sofern es dann noch Menschen gibt, die das fragen können), wie das alles nur geschehen konnte, wie man es nur soweit kommen lassen konnte, warum keiner der wirklich in der Verantwortung stehenden vorher mal gesagt hat, daß dieser Weg nicht zu Frieden führt (mit den entsprechenden Konsequenzen) usw. usf. ...

homo sapiens ist einfach dämlich ...

Beweifoto als Gegenbeweis

Das das freigesetzte Sarin von dem Geschoss stammt, welches den Krater auf dem Titelbild verursacht hat, enttarnt die sogen. Experten als Stümper. Jeder kann bei Wiki nachlesen, dass Sarin bei hohen Temperaturen zerfällt. Bei der Explosion eines Sprengstoffes entstehen bis zu 5000°C. Der Krater stammt aber definitiv von einem Explosivgeschoss.

Keine Probenahme vor Ort?

Die untersuchten Proben wurden offenkundig nicht von der OPCW genommen. Das heisst, die Proben wurden der OPCW übergeben. Von wem?

Bereits an diesem Punkt wird der einzige Beweis den die Ermittler haben, vollständig ausgehebelt. Nichts ist bewiesen nichts ist klar.

Aber schön, dass USA mal gleich vorsorglich einen Luftwaffenstützpunkt bombardiert haben.

Es ist kein Verantwortlicher vor Ort festzumachen ...

... jedoch die Bundesregierung hat ihn gefunden.
Von Berlin aus, aus Washington kommend.
"Wer das Sarin eingesetzt hat, erklärte die OPCW nicht ...
Auch die Bundesregierung sprach sich angesichts des Berichts dafür aus, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen."
Da erklärt die OPCW, es ist kein Verursacher festzumachen und die Merkel-Regierung erklärt, dass sie einen hat und er zur Rechenschaft zu ziehen ist, nämlich Assad.
Kann man sich als Bundesregierung unter Frau Merkel noch lächerlicher machen? Ich denke schon, dass da in gehorsamer Dienerschaft zur USA-geführten Koalition im Nahen Osten noch einige Fals Flag angezettelt und von Merkel &Co. gedeckt und den Russen bzw. der Syrischen Regierung zugeschoben wird.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Einschlag und Krater

Theodore A. Postol hatte in seiner Analyse schon ausgeführt, dass das angebliche Bombenstück, welches sich im Krater befand, nicht (!) von einer Flugzeugbombe stammen kann. Das Stück zeigt vielmehr Verformungen, die auf eine von aussen wirkende Kraft (Explosion) schliessen lassen.
Kann die OPCW diese Aussagen widerlegen? Geht sie überhaupt darauf ein?

Parteinahme

Die OPCW ist also parteiisch und unglaubwürdig.

So die überwiegende Meinung der Foristen hier.

Das sagt wenig über die OPCW und viel über die Foristen hier aus.

Es wäre schön, wenn man die Syrienproblematik diskutieren könnte, ohne damit umgehen zu müssen, daß massiv Partei für eine der Kriegsparteien, meist ist es die syrisch/iranisch/russische, ergriffen wird.

Aber das ist wohl ein Wunsch, der nicht in Erfüllung gehen wird.

@ Wolf 666

"Auch die Bundesregierung sprach sich angesichts des Berichts dafür aus, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen."
Da erklärt die OPCW, es ist kein Verursacher festzumachen und die Merkel-Regierung erklärt, dass sie einen hat und er zur Rechenschaft zu ziehen ist, nämlich Assad.
Kann man sich als Bundesregierung unter Frau Merkel noch lächerlicher machen? Ich denke schon, dass da in gehorsamer Dienerschaft zur USA-geführten Koalition im Nahen Osten noch einige Fals Flag angezettelt und von Merkel &Co. gedeckt und den Russen bzw. der Syrischen Regierung zugeschoben wird."

Auf Seiten der Bundesregierung hat man sich sofort auf Seiten der USA geschlagen, da Russland einfach immer böse ist.
Nicht ein Funken Verstand konnte man da ausmachen, keine Distanzierung, kein vielleicht beide Großmächte böse ?
Kein Nachhaken warum so viele ausländische Terroristen über die Türkei nach Syrien eingeschwappt sind.
Keine Analyse was aus Syrien nach Assad wird, Demokratie a la Libyen ?

Sarin

Es wurde nie bestritten, das Sarin eingesetzt wurde. Aber wer es war, das ist nicht absolut gerichtsfest sicher!

@ 18:11 von Thomas Wohlzufrieden

"Und da man immer noch nicht weiß, wer hinter diesem Angriffen steckt, und dieses auch nie herauskommen wird, ist alle andere, mal wieder, nur leere Spekulation. Jede Seite dreht doch mit ihren "Experten" die angeblichen "Beweise" in ihre gewünschte Richtung."

Genau. Und darum sammeln sich hier flugs wieder alle "Experten" um alle "Beweise" wieder in die "richtige" Richtung zu drehen. Es ist immer wieder ein Hochgenuss.

@ fathaland slim

"Parteinahme
Die OPCW ist also parteiisch und unglaubwürdig.

So die überwiegende Meinung der Foristen hier.

Das sagt wenig über die OPCW und viel über die Foristen hier aus.

Es wäre schön, wenn man die Syrienproblematik diskutieren könnte, ohne damit umgehen zu müssen, daß massiv Partei für eine der Kriegsparteien, meist ist es die syrisch/iranisch/russische, ergriffen wird.

Aber das ist wohl ein Wunsch, der nicht in Erfüllung gehen wird."

Hä ?

Der Bericht geht über die OPCW und man soll nicht über vermeintliche Fehler oder Parteinahme reden ?
Und das sagt nichts über die OPCW aus, sondern über Foristen ?
Es wird ähnlich der Irak Invasion und dem Kriegsverbrechen der USA dort, nach legitimen Gründen gesucht in den Bürgerkrieg einzugreifen und sie wollen das nicht thematisieren ?

Mich interessiert es ob Assad der Schuldige ist, oder ob ihm was untergeschoben werden soll, von wem auch immer.

Kriege wurden häufig durch lügen legitimiert, siehe Tonkin z.b.

Und Gabriel?

Was sagte der eigentlich auf der PK mit Lawrow dazu?
Nach der ersten "felsenfesten" Überzeugung, daß es nur das "Regime" gewesen sein kann, mußte er ganz schön zurückrudern.
Warum liest man seine Äußerungen hier nicht (vollständig)?

Faktenfinder?

schöne Illusion. Fakten sind belegbar und nicht wie hier wiederum aufgeführte Ansammlungen von Behauptungen. Wieso ist niemand von OCPW vor Ort, es sind doch moderate Rebellen gewesen, die im Kampf gegen das Assad Regime standen welche den Angriff gemeldet haben. Angeblich mussten diese ja unterstützt werden. Rechtstaatliche Prinzipien Fehlanzeige. Die angeblich genutzte Bombe ist keine Aufschlagswaffe, erzeugt also keinen Trichter, aber der wird zum "Beweis" stilisiert und dann schnell zubetoniert. Wie war der Satz in der Anstalt "schönen Gruß von der Hebamme" (Brutkastenlüge). Eine wichtige Frage wird wieder gar nicht berührt, welches Motiv sollte die syr. Regierung haben dieses Verbrechen zu verüben? Sie hatten schlicht keins, denn sie waren im Begriff ihr Land zu befreien. Andere Motive sind schon erkennbar, die WH schaffen einen Grund die USA mit den wunderschönen Babys (siehe Hebamme) zum Eingreifen zu veranlassen. Hat ja auch geklappt und der Mainstream hat gejubelt.

21:59, toto96

>>Mich interessiert es ob Assad der Schuldige ist, oder ob ihm was untergeschoben werden soll, von wem auch immer.

Kriege wurden häufig durch lügen legitimiert, siehe Tonkin z.b.<<

Da Sie Tonkin erwähnen, scheinen Sie ja einen Verdacht zu haben, daß Assad was untergeschoben werden soll. Die Richtung Ihres Verdacht deuten Sie damit an.

Ich wüsste auch gern die Wahrheit, werde sie im Getöse der altbekannten Positionen hier aber nicht finden.

Rückendeckung trotz Verbrechen

@ skydiver-sr:
Warum sollte Assad jetzt,da sich die Sache für ihn gut entwickelt solch einen Angriff ausführen-und wo er doch unter der Beobachtung Russlands steht?

Weil er ein Exempel am Volk statuieren will und weil er weiß, dass die Russen ihn decken werden, egal, was er tut.

Sarin - barbarischen Regime

@ Troll-Grill
Jeder, der in der DDR bei der Zivilverteidigung oder dem berühmt
Wehrkunde-Unterricht teilgenommen weis.
Bei Sarin, in der üblichen Konzentration ... da wäre es nicht bei 80 Toten geblieben, das ist Fakt.

Die DDR hätte völkerrechtlich gar kein Sarin besitzen dürfen. Das ist auch Fakt.

17:31 von karwandler

Ob Sicherheit über die eingesetzte Substanz dem Ergründen der Frage über die Verantwortlichkeit zuträgt oder nicht, kann man jetzt noch gar nicht wissen.

Faktum

Da fliegen TS selbst die Fakten um die Ohren! Denn alle "Fakten", die angeführt werden, stammen gefiltert aus radikalislamischen Quellen, zu denen ich die türkischen offiziellen Stellen genauso rechne, wie die aus dem Umfeld des "Sarineinsatzes" kommenden Zeugenaussagen. Solange nicht eine wirklich unabhängige Kommission direkt vor Ort und völlig ungehindert Menschen und Örter untersuchen kann, solange sind solche "Fakten" einfach nicht authentisch.

US-Botschafterin

US-Botschafterin Haley hat höchstes Vertrauen in den OPCW-Bericht. Das alleine macht misstrauisch.

fathaland slim, 21:33

||Es wäre schön, wenn man die Syrienproblematik diskutieren könnte, ohne damit umgehen zu müssen, daß massiv Partei für eine der Kriegsparteien, meist ist es die syrisch/iranisch/russische, ergriffen wird.||

Die meisten Kommentare hier sind doch gar nicht einseitig parteiisch (für Syrien/Iran/Russland), sondern es wird sich gegen manipulative Interpretationen von halbherzig genannten Fakten gewehrt.

Nicht jede(r), die/der (in diesem Fall westlicher) Kriegsberichterstattung zu recht misstraut, ist deshalb ein "Putinversteher", Assad-Freund oder schiitischer Extremist.

Ihren Beiträgen konnte ich häufig zu großen Teilen zustimmen; leider tun Sie inzwischen immer wieder genau das, was Sie Anderen (mit umgekehrten Vorzeichen) vorwerfen:
Sie kritisieren die Kritik an ideologischer Berichterstattung, wenn es Kritik an der transatlantischen Ideologie ist. Und bezichtigen die Kritiker der Einseitigkeit und der Unterstützung totalitärer Ideen.

Schade.

@fathaland slim

"Neu
Am 30. Juni 2017 um 21:33 von fathaland slim
Parteinahme
Die OPCW ist also parteiisch und unglaubwürdig.
So die überwiegende Meinung der Foristen hier."

.

Nun wenn die OPCW nicht Parteiisch ist, dann ist sie in meinen Augen einfach nur unfähig, weil sie grundlegende Fakten und Sachverhalte ignoriert. Ich glaube der OPCW gerne dass sie Gewebeproben von Opfern genommen hat die mit Sarin belastet waren. Das Problem in meinen Augen ist, dass sie außer Acht lässt dass die Opfer von den Terroristen vorsätzlich mit Sarin vergiftet worden seien können, denn die Beweisvideos die einen Einsatz von Sarin beweisen sollen, diese Videos beweisen das Gegenteil.

Darstellung: