Ihre Meinung zu: Verdacht auf Abgasbetrug: Durchsuchungen bei Daimler

23. Mai 2017 - 18:24 Uhr

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft hat wegen möglicher Diesel-Abgasmanipulation mehrere Standorte von Daimler durchsucht. Im Fokus stehen "bekannte und unbekannte Mitarbeiter" des Unternehmens.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schafft sie ab....

...die Stinkedinger! Die Autofirmen haben ja anscheinend allesamt bewiesen, dass sie eine saubere Abluft nicht hinkriegen. Was soll das Ganze also noch? Weg damit!

"Made in Germany"

Die "Alten" fassen sich an die eigene Birne! Liesst man all diese Betrügereien, die Lügen
und Vertuschungen heute, so kommt man als ein alter Bürger in reale Schwierigkeiten, in sofern, als dass man so etwas gar nicht verarbeiten und verstehen kann! In echt!
Konstruiert doch endlich mal ein zeitgemässes Auto! Ein Auto, was von einem
Elektromotor angetrieben wird! Die permanenten Ausreden wegen der Batterie
ist dummes Zeug! Mit Vorsatz werden keine leistungsfähigen Batterien gebaut! Der Grund ist einzig und allein, die endgültige Aufgabe des Verbrennungsmotors! Würden
die Energien, die die heutigen "Alten" nach 45 eingesetzt haben, angewendet
werden, dann gebe es heute nur noch vernünftige PKW s mit E-Motor. Jeder
aufrechte Ing. und oder Physiker, der heute unter die Motorhaube eines modernen Fahrzeugs blickt muss sich an die Birne fassen, womit der Mensch seine Zeit vertreibt!

Ob da 80 Gramm oder 200 Gramm

Ob da 80 Gramm oder 200 Gramm Stickoxid pro 1000 Kilometer rauskommen; wen interessiert das wirklich ? Es gibt ja keinen nachgewiesenen Zusammenhang der Volksgesundheit mit bestimmten Grenzwerten.

@Werner40

"Ob da 80 Gramm oder 200 Gramm Stickoxid pro 1000 Kilometer rauskommen; wen interessiert das wirklich ? Es gibt ja keinen nachgewiesenen Zusammenhang der Volksgesundheit mit bestimmten Grenzwerten."

Selbstverständlich gibt es einen nachgewiesenen Zusammenhang von Stickoxid-Konzentrationen und schweren/chronischen Krankheiten, wie Asthma. Da die Stickoxidkonzentration in der Luft direkt abhängig von den ausgestoßenen Mengen ist, gibt es diesen Zusammenhang ebenfalls sehr wohl!

Die Mehrheit der Menschen interessiert durchaus was mit ihrer Gesundheit passiert. Wenn Sie das nicht tun, ist es schön für Sie. Aber das ist kein Freifahrtsschein dafür, dass andere ruhig mit diesen giftigen Gasen belastet werden dürfen. Und Stickoxide SIND giftige Gase.

Diesel

die LKW- Systeme funktionieren ohne Probleme.
Haben wir alle Angst vor dem Wähle... äääh Verbraucher?
Ist Nachtanken von abblue unzumutbar? Bei Zweitaktern wurde auch Öl zugetankt.

----
man trifft sich auf Fachtagungen. Der Übergang zwischen Absprache und Angabe- Herr Lehrer, ich weiß was, ich bin ein toller Typ- ist fließend.
Wenn ich nichts an der Geheimhaltung verdiene, jedoch Schützenkönig hoffe zu werden vor meinen Kollegen--

Also: Alle wissen es und machen es.
Wie wäre es, einen Hackerpreis auszusetzen?

(Muss sich lohnen, sonst findet man den Gewinner als Chef der IT Abwehrabteilung wieder)

na, was macht der ?

Gezeigter Motor

Warum wird sowohl das Heck eines E 220 CDI als auch ein entsprechender Motor, der laut ADAC und diverser Zeitschriften wie "Auto-Motor-und-Sport" die Grenzwerte einhaält, gezeigt?
Wenn es bei den Razzien um diesen Motor dreht, wäre das ja nachvollziehbar, ginge es aber um den "alten" Diesel oder um die Renault-Motoren, fände ich es ziemlich vermessen, den "neuen", laut diverser Tests sauberen (Grenzwerte eingehalten) zu zeigen.

Wieder einmal

Wieder einmal fällt der selbsternannte Klassenbeste durch Schummeleien auf. So ist dass, wenn der angebliche Primus nur durch Tafelputzen, Lehrertasche tragen und Kartenholen besticht.

@Erich Kästner

"Die Mehrheit der Menschen interessiert durchaus was mit ihrer Gesundheit passiert."

Wenn ich mir ansehe, wie viele Spritfresser auf deutschen Straßen unterwegs sind und wie oft sie für unnütze Fahrten benutzt werden, dann kann ich Ihrer Darstellung nicht folgen. Die Mehrheit der Menschen mag sich zwar für ihre Gesundheit interessieren, aber sie tun nicht genug dafür. Neben der zu häufigen Nutzung der Spritschlucker seien als weitere Beispiele schnelles Fahren, Übergewicht, übermäßiger Alkoholkonsum, Rauchen und Drogen- und Medikamentenmissbrauch angeführt. Die Liste lässt sich noch weiter fortführen, bis am Ende eine kleine Minderheit übrig bleibt, die sich wirklich für die Gesundheit interessiert und auch dementsprechend handelt.

Zum eigentlichen Thema: den Herstellern wurde es zu leicht gemacht, die tatsächlichen Werte zu verschleiern. Nur der Dauertest eines unveränderten Serienfahrzeugs in einer durchschnittlichen Umgebung brächte einigermaßen nachvollziehbare Werte.

Kanne es überhaupt einen sauberen

Verbrennungsmotor geben, der die Abgaswerte einhält unter der Maßgabe der Verbraucheranforderungen ?

Mal ehrlich, wo bleiben die strengen Tests bei Benzinern, da soll alles gut sein ? Oder halt auch nur bei einem Messwert, die anderen sind egal ?

Seien wir doch mal ehrlich: Jeder Antrieb ist schmutzig, wenn er letztendlich auf Verbrennung basiert. Was nutzt ein E-Motor, der mit Kohlestrom gespeist wird? Oder gar vom Co2 neutralen Atomstrom?

Der Diesel ist deswegen so dreckig, weil aus wenig Hubraum möglichst viel Leistung abgepresst wird. Alte Dieseltechnik hat das Problem eigentlich nicht. Aber je kleiner und Sparsamer Verbennungsmotoren werden, umso mehr schädliche Abgase entstehen.

Solange keine saubere Energie generell genutzt wird, ist die ganze Diskussion um den Diesel eine Spiegelfechterei oder Hexenjagd auf einen Sündenbock.

Stillegen und gut ist ....

Warum erlischt die Betriebserlaubnis für PKW die Grenzwerte überschreiten nicht?

Müsste das nicht eigentlich so sein, dass für alle Modelle bei denen das Nichteinhalten festgestellt wurde, die Betriebserlaubnis entfällt und diese dann unverzüglich stillzulegen sind?

Dann ist das Problem zumindest aus Sicht des Gesundheitsschutzes gelößt.

Ich würde für normal und auch angemessen halten. Warum die Autos noch fahren dürfen kann ich nicht nachvollziehen.

Stillegung ist das einzig richtige. Dann wird sich auch schnell etwas an den Motoren ändern.

Zudem gehören die Autobauer und die dort Verantwortlichen nachhaltig bestraft. Haftstrafen sollten auch Wirkung haben.

Darstellung: