Ihre Meinung zu: Putin will Notizen zu Trump-Lawrow-Gespräch rausgeben

17. Mai 2017 - 12:49 Uhr

Russlands Staatschef Putin will die Notizen der Unterredung zwischen US-Präsident Trump und Außenminister Lawrow veröffentlichen. Das sagte Putin in Sotschi vor der Presse. Eine Voraussetzung dafür müsse aber erfüllt sein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

gut, einfach gut

damit hat Herr Trump bei der Entlassung des FBI Chefs wohl nicht gedacht.
klasse schritt von putin

Terror bekämpfen

Das Denken des Kalten Kriegs passt nicht in die Zeit des globalen Terrors. Warum sollen hunderte von Russen bei einem möglichen islamistischen Terroranschlag sterben nur weil Trump wichtige Hinweise zu Laptop-Anschlägen verschweigt?

Sprechen wir hier ...

... von "Notizen" ... oder von einer "Aufnahme des Gesprächs"
.
Das wäre schon ein Unterschied in meinen Augen.

Was soll man dazusagen?

Zuzutrauen wär's ihm. Er hat ganz bestimmt noch viele Überraschungen für uns bereit.

Danke! Danke!

Lieber Herr Putin! So viel menschliche Güte hätte ich Ihnen nicht zugetraut: Sie wollen einen Mitschnitt des Gespräches Trump./.Lawrow zur Verfügung stellen!
1. wusste ich gar nicht, dass solche Gespräche mitgeschnitten werden, denn was wirft das für ein schräges Licht auf amerikanische Geheimdienste, und
2. kann ich mir auch garnicht vorstellen, dass Sie den Inhalt zurechtschneiden würden um damit 3. den US-Geheimdienst zu veranlassen, seinen Mitschnitt zu veröffentlichen.
.
Mit anderen Worten: es ist völlig klar, dass Sie NICHT Chaos verursachen wollen, sondern NUR der Wahrheit dienen wollen!

Putin, der Fuchs

Was, wenn Trump nicht einverstanden ist? Wie stünde Trump denn dann da? Ganz schön dumm stünde er da!

Das kann Putin doch nicht machen!

Idealer Bundeskanzler

Der wäre ideal für BRD!

Das sollte doch Klarheit

Das sollte doch Klarheit bringen. Wieso werden eigentlich Erkenntnisse über den IS nicht allen Parteien, die diesen bekämpfen, zugänglich gemacht?

Peinliches Niveau der US-Debatten

Natürlich werden die Notizen das von der Trump-Administration Wiedergegebene spiegeln.
Peinlich aber, dass ein US-Präsident den russischen Staatspräsidenten braucht, um Gerüchten und Anfeindungen aus der US-Öffentlichkeit zu begegnen.
Auf welches Level ist in den USA die politische Debatte abgeglitten....

Putins "Herausgabe"

Trau-schau-wem?

Eine Voraussetzung müsse aber erfüllt sein...????

Bin ich jetzt auf Yahoo oder Gmx?
Könnte die Meldung nicht auch heißen:
Vorbehaltlich der Zustimmung der Amerikanischen Regierung wäre der Russische Präsident bereit, die Notizen seines Aussenministers aus der Besprechung mit dem US-Präsidenten Trump zu veröffentlichen.

Überflüssig

Was will Putin jetzt noch retten? Je mehr er sich bemüht, die Sache runter zu spielen, desto weniger glaubt man es.
Trump hat den Russen Geheimnisse ausgeplaudert und das kann man nicht mehr beschönigen. Es wird höchstens noch peinlicher.

Und wieder

...muß Putin anderen Beweisen,das er nichts unrechtmäßiges getan hat.Es ist schon grotesk-mal sehen ob der nächste russische Präsi sich das auch alles so gefallen lässt.

Putins Beweggründe ???

Russlands Staatschef Putin will die Notizen der Unterredung zwischen US-Präsident Trump und Außenminister Lawrow veröffentlichen.
- - -
Will Putin Trump aus der Patsche helfen oder gar durch Weglassungen etwas verschleiern? Sein Angebot ist mehr als anrüchig.

Sehr schön

Putin spielt Katz und Maus mit Trump. Gut für Russland, schlecht für die USA. Auch wenn bei diesem "Mitschnitt" gar nichts heraus kommt, zeigt dieses Vorgehen doch, dass Putin dem Trump haushoch überlegen ist.

Unglaubliche Einmischung

Es gibt unter dem unerfahrenen und großspurigen Immobilienunternehmer Trump auf dem Präsidentenposten eine Einmischung Russlands in die amerikanische Politik und das ist schon allein unglaublich und gehört endlich rückhaltlos untersucht.

Aufnahmen von geheimen Gesprächen

zu denen eigentlich nicht einmal öffentliche Berichterstatter eingeladen waren und die Russland doch hatte? Wem glaubt man da?

Als ob man ihm trauen kann

Bei allem Respekt aber ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendwer in Washington Wladimir Putin wirklich traut und ihm auch abnimmt, dass er die gesamten Notizen rausgibt. Es werden sicher nur Ausschnitte sein. Die Glaubwürdigkeit Putins ist genauso gering wie bei Donald Trump. Putin tut wirklich gut daran sich rauszuhalten, er hilft damit Trump sicher nicht, wenn er jetzt auch noch selbst sich in die Diskussion einmischt.

Viel zu offenherzig

Ein amerikanischer Präsident darf einer fremden Macht gegenüber niemals so offenherzig sein, die mutmaßlich schon mehrere Cyber-Angriffe gegen die USA und andere westliche Staaten hat durchführen lassen.

Tonbänder wirklich glaubhaft?

Schlimm genug, dass die Administration russische Kameraleute ins Oval Office gelassen hat, während sie amerikanische Journalisten aussperrte. Nun also auch noch Tonbänder? Wenn diese von Russland veröffentlicht würden, kann man diesen wirklich tauen? Hat die amerikanische Regierung die Gegenstücke oder warum muss Russland anbieten diese zu veröffentlichen?Oder ist die Zeit nun ausreichend um solche zu manipulieren? Man mag Putin ja loben, dass er dem amerikanischen Präsidenten aus der Patsche helfen will, aber er wird ihn damit wohl nur noch weiter reinreiten.

Es war Bush Junior, der Obama bei Amtsantritt einen Rat gab

Obama soll, meinte Bush, sich nie mit den Geheimdiensten anlegen.

Klar, seit Kennedy weiß man, dass die Geheimdienste alles wissen und das manipulativ gegen einen nicht gemochten Politiker einsetzen können. Ihn sogar damit erpressen.

Alles redet davon, dass Putin Trump erpressen könnte; niemand davon dass die eigenen Dienste viel mehr wissen und deshalb viel besser erpressen können.

Trump scherte sich nicht darum. Er ging auf Konfrontation. Und das rächt sich nun: die Dienste eröffnen ihren Propaganda-Krieg gegen Trump.

Und dabei geht es nicht um rechtliches, es reicht den Diensten völlig einen Politiker, der nicht so will wie sie es wollen, zu zerstören.

Mal sehen, wie gut sich der Washingtoner Erdrutsch Trump gegen die vielen wehren kann.

Aber unabhängig von dieser Präsidentschaft - etwas ist auch klar: die Dienste haben viel zu viel Macht. Und sind nicht vom Volk gewählt. Sie können auch nicht abgewählt werden.

Wie schaut es eigentlich bei uns aus?

Kann Trump überhaupt etwas verraten?

Ist Trump intellektuell überhaupt in der Lage, derartige Informationen in der Form weiterzugeben, dass sie detailliert verwertbar sind? Das verlangte tieferes Wissen um die Geografie im Nahen Osten, die dortigen politisch vertrackten Verhältnisse und die konkreten Namen der Akteure (Agenten und Zielpersonen) sowie sicher auch in spionagetechnischen Angelegenheiten. Und es setzt die bei ihm nicht vorhandene Gabe voraus, sich nicht selbst zu widersprechen. Wenn er nicht gerade schriftliche Ausarbeitungen und Dossiers weitergegeben, sondern nur geprahlt hat, sollten Israel und die USA-Geheimdienste und wer sich sonst noch übergangen oder ausgetrickst fühlt, ganz entspannt bleiben. Sicher geht es eher um verletzte Eitelkeiten und Kompetenzen, wer wann wem welche Infos verkünden darf. Im Kampf gegen den IS sollte eigentlich Einigkeit zwischen allen Beteiligten herrschen.

Da versucht Putin,...

...Trump Deckung zu geben, indem er bestreitet, Informationen erhalten zu haben, und dann posaunt Trump herum, dass das sehr wohl der Fall war.
Putin ist weiß Gott nicht mein Lieblingspolitiker, aber er hat weitaus größeres politisches Format als sein russisches Pendant.

tja, USA und Willige

und nun.?

Wir werden sicherlich noch mit einer trickreichen Antwort aus dem bekannten Wort-Schatz des State Department & FBI rechnen koennen.

Uns kann nichts mehr aus diesen USA ueberraschen...
Pardon, fuer diesen Sarkasmus. Aber die uebliche Politik der USA hat Uns so erzogen...
...

Ab wann machen wir uns eigentlich lächerlich...?!

Ehrlich gesagt, Trump wäre nicht MEIN Präsident- aber Clinton wäre es auch nicht! Aber, ich bin ja GsD kein Amerikaner und deshalb gut aus dem Schneider! Aber man stelle sich doch nur einmal vor, Frau Clinton wäre im Januar gewählt worden und Trumpfreundliche Medien würden nun seit Monaten in einer Tour über jeden ihrer Verfehlungen berichten, ja förmlich nahezu darauf warten, daß sie ins nächste Fettnäpfchen tritt... Den Aufschrei und die Schelte wollte ich dann hier mal erleben! Ehrlich gesagt, mir ist Trump so was von egal - zugegeben, auch weil ich dieses ewige Trumpbashing langsam nicht mehr hören kann. Man stumpft da regelrecht ab, ob Trump, Erdoghan und und und... Sieht so die neue Art Demokratie aus? Die bei der Wahl unterlegenen nölen die nächsten 4 Jahre mit Hilfe der ihnen wohlgesonnenen Medien rum, in der Hoffnung, der Gegner wirft aus "Medialer Ermattung" vorzeitig das Handtuch? So habe ich Demokratie eigentlich nicht gelernt, so reagieren nur schlechte Wahlverlierer !

sagenhaft

das muss ja ein großer Spaß für den Kreml sein.

Sehr gut

Transparenz ist denke ich uneingeschränkt positiv.

Falls dem Hause Putin das mit der Transparenz irgendwie mislingt und Dinge verändert, hinzugefügt oder weggelassen, wir der Trumpel vielleicht "alternative Notizen" präsentieren.

Alle machen sich zum Affen.

Und vielleicht führt's dazu, dass man Transparenz institutionalisiert oder stärker in Gesetzen verankert.

Da stellt sich die Frage, ...

...was ein Persilschein wert ist, den ein Lügner dem anderen ausstellt ?!?

Dann ist da die Frage

ob Putin denn die Wahrheit sagt.
Bei seinem bisherigen Lügenkonto sollte man da skeptisch beiben....

Lächerlich

Die ganze Sache ist doch lächerlich. Als ob Regierungen keine "geheimen" Infos austauschen würden. Zumal es hier ja wohl offensichtlich um die Flugsicherheit geht.

Wäre es denn unseren Medien lieber, Trump würde dieses Wissen nicht teilen und damit eventuell erfolgreiche Anschläge in Kauf nehmen? Was wirft man Trump denn nun konkret vor? Es gibt wahrlich viel an Trump zu kritisieren, aber bei solch einer Angelegenheit, schießt die Kritik weit über das Ziel hinaus.

Meiner Meinung nach, blamieren unsere Medien mit solchen AKtionen die westliche Welt und ihrer Werte mehr, als es Trump je zu vermögen vermag. Das ganze ist doch nichts weiter als eine Hexenjagd. Am Ende sind alle geschädigt. Das Präsidentenamt bzw. das westliche Demokratiesystem, weil es keiner mehr ernst nimmt und die Medien, weil die eben auch keiner mehr ernst nehmen kann. Darüber sollte man sich mal Gedanken machen.

Seriöse Realpolitik.

Zur Klarstellung: JA, aus humanistischen Vernunftsgründen präferiere ich eine politische Annäherung / Enspannung zwischen Russland und den USA und der EU.
_
Und abermals "JA", auch ich finde, daß D.Trump bisher oft "ungewöhnlich" agiert; zumindest aber ist es ein neuer und erfrischend-aufmischender "Business"-Politikstil, abseits bisheriger Politverfilzungen, Seilschaften und auch medialer Abhängigkeiten. Das schafft neue Freiheiten.
_
Zur Sache: NEIN, D.Trump kann im immerhin offiziellen Gespräch mit Lawrow unter Zeugen gar keine detaillierten und brauchbaren Geheimdienstinformationen "verraten" haben. Wer das annimmt, ist einfach nur politisch naiv. Wenn beabsichtigt, laufen derartige Infos über ganz andere Kanäle.
_
Deshalb ist es auch schlüssig, daß nun Putin selbst mit seinem Angebot wieder mal einen Schritt hin zur Beruhigung und Verständigung geht. So geht seriöse Realpolitik.

Bitte kein Clickbaiting

"Eine Voraussetzung dafür müsse aber erfüllt sein."
Das ist sprachlich schlecht und zudem verschwendet es die Zeit der Leserschaft.

Trump-Lawrow

Wieder einmal zeigt Russland einen kühlen Kopf statt einen hitzköpfigen Trump und eine noch hitzköpferige amerik. Presse, allen voran wie immer Washington Post und New York Times. - Wie weit ist Amerika gesunken?

Welche Notizen ?

die selben wie beim Flug MH17 ?
oder die Radar-Notizen beim Türkei "Überflug" äh sorry NICHT-Türkei-Überflug ?

Was da wohl in den Notizen stehen wird ?

Willkommen im Boulevard

Willkommen im Boulevard Tagesschau, hier wird wieder Stimmung gemacht wo nur ansatzweise möglich.

Wie war es noch mit Beweisen für die ganzen Skandale? Bisher Fehlanzeige, also bitte mal die Faktenchecker bemühen und keine Vermutungen.

Wo ist da der Widerspruch ?

"Das Prekäre an der Situation: Während Russland bestreitet, von den USA entsprechende geheime Unterlagen erhalten zu haben, bestätigte Trump via Twitter die Weitergabe."

Trump gibt zu, dass er die Russen über die Art der Gefahr, welche vom IS für den Flugverkehr ausgeht, mitgeteilt hat. Er gibt nicht zu, dass er gesagt hat von wem oder woher diese Informationen stammen.

Also was soll daran prekär sein? Und warum ist es verwerflich, wenn derartige Informationen zwischen den Staaten geteilt werden?

russophobie

Alles wird genutzt um Trump zu schaden. Ursache hierfür ist, dass es in einem Teil der amerikanischen Medien und politischen Klasse eine aus sich heraus speisende Russophobie gibt. Man könnte den Eindruch bekommen, dass es erhebliche Strömungen gibt, die mit aller Gewalt eine Konfrontation mit den Russen sucht. Sie haben noch nicht kapiert, dass die Zeiten des Kalten Krieges vorbei sind und diesen aber gern wieder beginnen würden. Wo liegt das Problem, wenn Trump den Russen Informationen zu Verfügung stellt, um den gemeinsamen Feind, den IS, zu bekämpfen.

Transparenz kann nicht schaden.

Ich verstehe die mediale Aufregung zu diesem Thema ehrlich gesagt nicht. Insofern ist der Schritt, für mehr Transparenz zu sorgen, richtig. Man kann sich über die richtige Art und Weise Terror zu bekämpfen sicher streiten, Informationen dazu auszutauschen ist aber zu begrüßen. Man wird ja wohl nicht so naiv sein zu glauben, die USA gäben Details zu ihren Informanten preis ...

@Initiative Neue... 14:00

Sie glauben auch offensichtlich alles was Donald Trump erklärt. Dieser blinde Glaube, dass man diesem Mann alles abnimmt ist schon skuril. Donald Trump brauchte eine Ausrede und darum hat diese Begründung rausgehauen. Putin sollte sich im Übrigen um wirklich wichtigere Dinge als Donald Trump und sein Glaubwürdigkeitsproblem kümmern. Innenpolitisch gibt es genügend wichtigere Dinge und auch außenpolitisch existiert auch noch eine Welt außerhalb von Donald Trump. Im Übrigen je mehr Putin da jetzt auch noch mitmischt desto mehr schadet er Donald Trump, helfen wird er ihm damit nicht, aber vielleicht will Wladimir Putin ihn nun auch loswerden und plant ihn ans Messer zu liefern.

Ideologie und blinder Hass vor Sachverstand und Ziel!

Es ist einfach nicht mehr zu ertragen wie sehr der blinde Hass auf Russland und Trump alle nützlichen und sinnvollen Handlungen im Kampf gegen den IS und den Terror hinten anstehen lässt!

Diese Pest unserer Zeit kann nur gemeinsam ausgerottet werden und in Syrien und im Irak sind die USA und Russland auf einer Seite. Es wäre sinnvoll sich gemeinsam abzustimmen und auch gemeinsam dagegen vor zu gehen.
Und genau das hat Präsiden Trump verstanden!
Das natürlich einigen Kräften in den USA, die den IS und die Terroristen aufgebaut haben nicht schmeckt war zu erwarten.
Jeder aber der ein Interesse hat den IS zu bekämfen sollte diese Kooperation und den Informationsaustasch begrüßen!
Wann werden die Menschen endlich Vernunft walten lassen und sich nicht von blindem Hass und Ideoligien leiten lassen?#
Jeder der jetzt das Vorgehen des Präsidenten verurteilt sollte sich mal erlich fragen auf wessen Seite er Steht!
Die logische Antwort würde heißen, auf der Seite des IS!

Die Regierung in Tel Aviv?

Die Regierung sitzt bitteschön in Jerusalem. Man kann ja vom ganzen Zwei-Staaten Prozess halten was man will aber Geographie sollte man nicht verlernen. Die aller meisten Regierunsapparate Israels sitzen nunmal in Jerusalem.

Was soll's, wer will da noch

Was soll's, wer will da noch überhaupt einer Seite glauben? Aber diese, wie soll man so etwas nennen, schwarze Seelen(?) meinen, sie könnten ewig mit Ihren Lügen so weitermachen. Welch ein Fehler!!! Einst wird kommen der Tag ...

@Henoch 14:15

Donald Trump steht auch jetzt schon dumm da. Er ist einfach völlig überfordert mit seinem Job als Präsident und dies sieht man ihm jedes Mal an. Es ist wirklich genüßlich zu sehen wie dieser Mann sich und sein Land ein ums andere Mal bis auf die Knochen blamiert. Sollte Putin tatsächlich bei der Wahl mitgeholfen haben, war dies wohl die genialste Art überhaupt die USA zu schwächen. Das hätte Stoff für einen Hollywood Streifen.

rig2016, 14:03

||Sprechen wir hier von "Notizen" ... oder von einer "Aufnahme des Gesprächs"||

Wer lesen kann ist klar im Vorteil:
Putins Berater Juri Uschakow stellte kurz nach der Pressekonferenz klar, dass es sich bei den angesprochenen Aufzeichnungen nicht um Ton- oder Videoaufnahmen handele: "Es werden keine Tonaufnahmen gemacht. Was gemacht wird ist eine (schriftliche) Aufnahme von einer Person, die speziell deswegen an Treffen teilnimmt."

Am 17. Mai 2017 um 14:15 von Henoch

"Was, wenn Trump nicht einverstanden ist? Wie stünde Trump denn dann da? Ganz schön dumm stünde er da!

Das kann Putin doch nicht machen!"

Vieleicht würde aber dieser Mitschnitt auch nur beweisen, dass da endlich eine Sinnvolle Kooperatin begonnen hat und würde den Kritikern ihr sinnloses und realitätsfremdes Tun vor augen führen!

Ich denke weder Trump noch Putin müssen eine Veröffentlichung fürchten, sonder ihre vor Hass blinden Gegner!

Das versteht ein normal denkender Mensch nicht mehr

Da setzen sich zwei Parteien an einen Tisch, sprechen über mögliche Gefahren des Terrorismus, warnen über Gefahren für die jeweils andere Seite und als Ergebnis erfolgt über die Medien ein Kritikgewitter sonderst gleichen.
Schon der Gedanke Trump könnte mit Russland Kontakte pflegen wird als Landesverrat angesehen.
Da muss man sich schon mal fragen wie Zusammenarbeit anders funktionieren soll.
Trump ist sicher ein schwieriger Zeitgenosse und birgt einige Kritikpunkte aber das Theater darum ist doch nun wirklich nur ein ausgemachter Beißreflex der Medien.

Naja...

ich bin durchaus der Meinung das Russland und sein Präsident seit einiger Zeit in unseren Medien viel zu schlecht behandelt wird. Allerdings weis ich nicht wie eine handschriftliche Notiz die überzeugten Trump und Russlandhasser überzeugen soll...

Das hat soviel Wert wie eine Eidaussage des NSA Chefs vor dem Kongress.

Meiner Meinung nach kein sehr kluger Zug von Putin.

Wer braucht die Notizen?

Trump hat doch getwittert, dass er mit vollem Recht darüber gesprochen hat. Also ist das doch überflüssig.

Putin findet das alles lustig - so scheint es (Kunststück, wenn man die Presse gleichschaltet).

Ich würde mich als Amerikaner für meinen Präsidenten und das versammelte Weiße Haus fremdschämen. Putins Verhalten führt Donald Trump vor: Niemand wird ihn mehr ernst nehmen. Er ist der Lächerlichkeit preisgegeben.

Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll.

Grüße
Rantamplan

P.S.: Natürlich wird niemand die Notizen anfordern - das sähe dann ja so aus, als ob Putin jetzt auch noch die amerikanische Innenpolitik mit erledigt.

Droht jetzt Trump auch Putin per Twitter wie bei Comey?

Man fragt sich wie das Theaterstück nun weitergeht. Das Ganze könnte wirklich Stoff für eine Soap Opera sein. Vielleicht droht jetzt Trump auch Wladimir Putin mit irgendetwas wenn der die Notizen veröffentlicht, so wie Trump Comey gedroht hat? Donald Trump wäre auch sowas zuzutrauen, dieser Typ ist unberechenbar und heillos mit seinem Job überfordert.

Aufschriebe?

Papier ist geduldig!!!

Am 17. Mai 2017 um 14:21 von Foren Troll

"Was will Putin jetzt noch retten? Je mehr er sich bemüht, die Sache runter zu spielen, desto weniger glaubt man es.
Trump hat den Russen Geheimnisse ausgeplaudert und das kann man nicht mehr beschönigen. Es wird höchstens noch peinlicher."

Ich würde es eher anders sehen, und viel andere auch!
Es würde den Menschen, die an der wirklichen Bekämpfung des IS interresiert sind und den blinden Hass gegen Präsident Putin und Trump als falsch erachten, endlich zeigen, dass es wieder Hoffnung gibt, dass die Welt sich zum besseren wenden kann und erste Schritte in diese Richtung kommen!

Notizen

Notizen kann ja erst mal jeder machen. Die von Comey hat die Öffentlichkeit bisher nicht gesehen, von denen wird nur berichtet.
Die Notizen von Putin bekäme vermutlich auch nur ein ausgesuchter Personenkreis zu sehen und die Öffentlichkeit müsste sich wieder mit Statements aller Seiten begnügen.
Wenn Putin jetzt was veröffentlicht und die US-Regierung dementiert, dass das Gespräch so abgelaufen ist, dann sind wir wieder so schlau wie vorher.
Wir können das leider alles nicht kontrollieren, Fox meldet dann was anderes als CNN und am Ende glaubt wieder jeder dem, den er für vertrauenswürdiger hält.

@14:23 von skydiver-sr

Und wieder muß Putin anderen Beweisen,das er nichts unrechtmäßiges getan hat.

Soweit ich informiert bin, wird Trump vorgeworfen, Geheimnisse weitergegeben zu haben und nicht Putin.

" stelle sich doch nur einmal

" stelle sich doch nur einmal vor, Frau Clinton wäre im Januar gewählt worden und Trumpfreundliche Medien würden nun seit Monaten in einer Tour über jeden ihrer Verfehlungen berichten, ja förmlich nahezu darauf warten, daß sie ins nächste Fettnäpfchen tritt... "
..
Wenigstens würde dann handfeste Politik gemacht. Trumps Administration ist voller Reicher aus dem Establishment, die großteils keine Ahnung haben, wie man auf demokratischem Wege Mehrheiten für Lösungen findet. Die sind allesamt nur gewohnt, zu bestimmen, Befehle zu erteilen und über ihr persönliches Imperium zu herrschen. So geht keine Politik.

Das ist falsch...

"Das Prekäre an der Situation: Während Russland bestreitet, von den USA entsprechende geheime Unterlagen erhalten zu haben, bestätigte Trump via Twitter die Weitergabe."

Das ist weiterhin falsch. Trump bestätigte lediglich die Weitergabe von Daten, nicht jedoch von irgendwelchen super geheimen Geheimdienstinformationen.

Und Isreal weiß offenbar von garnichts.

@cornelius 14:46

Nicht die bösen Medien die Trump nicht passen sind hier Schuld, die Schuld trägt Donald Trump schon selber mit seinem Verhalten und seinen fehlenden politischen Kenntnissen und dem fehlenden politischen Feingefühl. Trumpbashing? Es wird berichtet und da Trump alles in den Sand setzt was er kann, gibt es auch nichts positives. Trump hat schon so viel Mist verzapft, dass er 2020 ganz sicher nicht wiedergewählt wird und die Republikaner werden 2020 noch sagen, hätten wir 2016 blos nicht diesen Mann zu unserem Kandidaten gekürt.

Perfidie hoch 3.

Der eigentliche Spin an der Story ist natürlich, dass Putin weiss, dass egal, was in einem solchen Dokument/Mitschnitt drin ist, egal ob Entlastung oder Belastung von Trump, der Unglaube, der Zweifel am Ganzen, die Unterminierung der westlichen Demokratie, der Nato, der EU, also das eigentliche Ziel jeglicher Putinstrategie wieder ein Stück vorangekommen sein wird. Und die dilletantischen US Republikaner sind die nützlichen Idioten, während die hiesigen AfD-Fanboys sowieso nichts verstehen und trotzdem alles super finden, was Trump & Putin veranstalten.

Können Sie lesen?

Es ist schon erstaunlich, wieviele Menschen allem Anschein nach Meldungen der Tagesschau kommentieren, ohne überhaupt den ganzen Artikel gelesen zu haben.

So ist ja eindeutig von einer Mitschrift die Rede, von "Notizen", aber einige Beiträge beziehen sich auf eine Tonaufnahme, um die es gar nicht geht.

Erst richtig lesen, dann erst aufregen - und Letzteres bitte auch nur, falls tatsächlich ein Grund zur Aufregung besteht!

lesen bildet

Dass sich manche Überschriften in Laufe des Textes relativieren, weiß man ja.
Dass manche Menschen im Zuge Pawlowscher Reflexe Texte nicht verstehen (wollen) auch geschenkt.
Dass die ARD manchen Trollen (schon im Nickname zu sehen, bzw. immer dieselben Poster) eine ständige Plattform bieten nervt langsam.
Hauptsache man kann ständig seine kleingeistigen Vorurteile rausposaunen.

An Putins Stelle würde mich das Verhalten der USA-Politik langsam ank***. Jeder sägt an dem Stuhl von T. Mit diesen Zuständen kann man keine vernünftige politik mit USA machen.
Aber vermutlich ist das in gewissen Kreisen so gewollt. es wird sich irgendein Irrer finde, dessen Horizont den radius Null hat, auf dumme Einflüsterungen hört und ein Gewhr zu Hause hat. geht das so weiter, ob Fake or not, gebe ich T noch max 1 Jahr. Ende auf die eine oder andere Art.

und das sind keine fakenews?

Kommentar wie:....

"gut, einfach gut

damit hat Herr Trump bei der Entlassung des FBI Chefs wohl nicht gedacht.
klasse schritt von putin"

"Putin...

...macht das Richtige !"

könnten etwas blauäugig sein.....

Rantamplan, 15:20

||Putins Verhalten führt Donald Trump vor: Niemand wird ihn mehr ernst nehmen. Er ist der Lächerlichkeit preisgegeben.||

Trumps Lächerlichkeit hat nichts mit Putin zu tun; Trump war immer schon lächerlich.

Trumps tweet...

lässt sich, wie üblich, auf mehrere Arten interpretieren.

Für mich sieht es weniger nach einer Zugabe aus als nach einer Ansage dass es ihm als Präsident zusteht Informationen zu teilen wie er will.

@Markus12345

Die TS bessert öfter mal ihre Texte nach. Bei so vielen Nachfragen wird wohl der Verweis auf schriftliche Notizen in der ersten Fassung gefehlt haben.

15:00 Zwicke

Seriöse Realpolitik........
Danke für ihren Kommentar.
Ich bin fast entsetzt wie viele politisch Verantwortliche in den USA und auch bei uns immer noch im Denken des kalten Krieges verhaftet sind als ob die Welt sich seit 1990 nicht weiter gedreht hätte. Anstatt rückwärts gewandte geistig noch im kalten Krieg stehende Protagonisten bräuchte die Welt unbedingt Verantwortlich die vorwärts denken und neue Wege gehen wollen um diese elende Kriegstreiberei wenigstens einigermaßen in den Griff zu bekommen.

Na endlich der Beweis für Trumps Unschuld

Vielleicht könnte Herr Putin ja auch noch bestätigen, daß es keine unbotmäßigen Absprachen mit dem Wahlkampfteam Trumps gegeben hat, dann ist alles wieder gut.
So als würde Don Corleone bestätigen, das Al Capone nie etwas unrechtes getan hat.

Jedenfalls bis Mr. Trump das nächste mal mit beiden Beinen im Fettnäpfchen steht ... also morgen um die Mittagszeit, so etwa.

Himmel, was haben sich die USA da nur selbst angetan ???

Gruß, zopf.

@Putintroll777 15:14

Sie stellen also Menschen wie mich, die es sehr wohl kritisch finden wie der US Präsident sich hier verhalten hat auf die Seite des IS? So viel dazu wie Sie und andere Trump Fans die Meinung von anderen Menschen respektieren. Sie basteln sich Ihre eigene Wahrheit und bezeichnen alles und jeden der dem nicht 100% entspricht als hasserfüllt. Vielleicht sollten Sie mal in den Spiegel schauen. Sie und eine Mehrzahl der Trump und Putin Fans sind hasserfüllter und ideologisch verleitet als die Gegenseite.

Putin will Notizen zum Trump-Lawrow-Gespräch rausgeben....

Wer hätte das gedacht ? Wenn auch so gehandelt wird,ist daß immerhin ein Stück Transparenz und Offenheit.
Ob das Schule macht,Verhandlungen zwischen Staaten veröffentlichen ? Von Seiten anderer Länder,die doch so tolle Werte haben ?

Tramp und Putin

wenn beide zusammenhalten ,dann ist der Friede auf der Welt bald Wirklichkeit .

Jetzt wird es lustig!

15:30 von @Markus12345
So ist ja eindeutig von einer Mitschrift die Rede, von "Notizen", aber einige Beiträge beziehen sich auf eine Tonaufnahme, um die es gar nicht geht.
---

Ernsthaft jetzt? Sie glauben wirklich dass ein Geheimdienstler wie Putin seinen Außenminister erstmals im WH hat und niemand und nichts mitschneidet?

Ich fände so ein Verhalten verantwortungslos. Man will schließlich in Russland analysieren können auf welche Worte und welche Gestik Trump wie reagierte.

Zu glauben, da macht sich ein Außenminister, nach dem Gespräch, ein paar Notitzen und das war es - ist beinahe putzig.

Die Frage ist eher: wie viele Personen nahmen auf? Wie viele Kameras waren dabei? Wie ist die Gegenspionage im WH um solche klitzekleinen tools, die für diese Gelegenheit sicher am letzten Stand sind, aufzuspüren?

Das wären Fragen, die mich interessieren würde. Leider wissen das nur die russischen Dienste und werden mir nicht mit einem Mail, direkt auf den PC, meine Fragen beantworten.

Leider

@skydiver-sr 14:23

Der arme Putin der immer alles richtig stellen muss, weil alle anderen so böse sind und ihn einfach nicht verstehen wollen und Unwahrheiten verbreiten. Naiver geht es wirklicht nicht. Diese Opferdarstellung Putins ist schon wirklich köstlich, wenn der lesen würde wie hier Foristen mit vollem Ernst ihn als Opfer darstellen, würde er sich krumlachen.

@um 14:25 von Foren Troll

Die USA mischen sich ständig in die Politik anderer Staaten ein, wo sehen Sie also das Problem?

@ 15:28 von Info1

Zitat: "Und Isreal weiß offenbar von garnichts."

Das ist mit Verlaub Schmonzes.

Israel nimmt nicht öffentlich Stellung, das ist alles.

Ja, so ist das bei richtigen Regierungen, da werden Geheimdienstangelegenheiten geheim gehalten und nicht in der Öffentlich breitgetreten, wie von diesem Dilettanten-Stadel der sich White House nennt.

Der unnachahmliche Mr. Trump ist auch hier mal wieder beispiellos, ich kenne jedenfalls keinen anderen Regierungschef, der damit prahlt, welch geheime Geheiminformationen ihm doch von anderen Regierungen mitgeteilt werden und diese dann ungefragt weitergibt.

Gruß, zopf.

"Tramp und Putin - wenn beide

"Tramp und Putin - wenn beide zusammenhalten ,dann ist der Friede auf der Welt bald Wirklichkeit ."
..
Wir erinnern an dieser Stelle an russische und amerikanische Militär-Flugzeuge über z.B. Syrien, und wie sie erleichtert zurück zur Basis fliegen. Ein Chor der Engel. Frieden ist nahe ..

nur mal so zur kenntnis

in der F1 wird jedes interview mitgeschnitten, damit man den fahrern nicht hinterher die worte im munde umdrehen kann.

Bitte erst lesen und denken und dann kommentieren

1. Steht in dem Bericht der TS ausdrücklich, dass es nach Angaben von Putin keine Tonmitschnitte gab, sondern nur Mitschriften. Protokolle sind nicht ungewöhnlich.

2. Steht in Artikel im Endeffekt nicht mehr, als dass Putin bereit ist, dem US-Kongress die Mitschrift zu geben, wenn die erforderliche Zustimmung hierfür von den USA kommt.

3. Der Artikel bewertet weder die Glaubwürdigkeit von Putin noch seine Motive. Nur weil dies hier von den Usern bewertet wird, kann man das der TS nicht anlasten.

4. Die TS hat auch sonst in den Berichten über den Vorwurf der Weitergabe von Infos keine Bewertung vorgenommen. Trump hat eine Weitergabe bestätigt und auch führende republikanische Politiker verlangen diesbezüglich Aufklärung. Nicht und nicht weniger berichtete die TS. Sofern nur ein Verdacht vorlag wurde dues auch als Verdacht genannt.

5. In den Kommentaren haben Journalisten den Vorfall bewertet. Auch Journalisten dürfen eine Meinung haben und veröffentlichen. Niemand muss diese teile

Nun lass uns doch mal nachdenken!

Da soll es angeblich Trump & Consorten-Geschäfte mit Russland gegeben haben. Da soll es angeblich eine russische Einflussnahme auf den US-Wahlkampf gegeben haben. Da soll der Herr Coney entlassen worden sein, weil er Trump, sein Umfeld und die Russland-Connection weiter untersuchen wollte. Und nun will Putin Trump retten, indem er durch eigene Notizen den Trump entlastet?
.
Irgendwie bin ich ein wenig verwirrt! Sollte der Trump nur eine Marionette von Putin sein? Zu gönnen wäre es all den Trump-Anhängern schon!
.
Auf der anderen Seite hat die Bush- und Obama-Administration keinesfalls den Frieden mit Russland gesucht, sondern nach Russlands großzügiger Genehmigung der Wiedervereinigung von Deutschland die NATO immer weiter an Russland herangeschoben und den "Systemwandel" (Oligarch Poroschenko) herbeigeführt haben. Wir werden sehen .....

Unvorstellbar

Da soll Trump doch tatsächlich Informationen zum IS an Russland gegeben haben.
Skandal!
Was ist wenn Russland diese Informationen im Kampf gegen den IS nutzt?
Was wenn dadurch der IS entscheidend geschwächt wird?
Was ist wenn der IS es jetzt nicht schafft Syrien zu erobern um Frieden und Demokratie nach westlichem Vorbild zu bringen?

Ich bin froh, dass die Tagesschau diese Thema offen anspricht. Es kann doch nicht sein, dass ein amerikanischer Präsident einfach so Informationen teilt die zur Vernichtung islamistischer Terrororganisationen führen kann.

Es gibt jedenfalls keinen Zweifel daran, dass das stimmt. Denn es gibt namentlich nicht genannte Quellen in nicht genannten Positionen, die diese nicht konkreten Informationen an die Presse gegeben haben.

Volltreffer: Politische Schizophrenie

Herr Trump hat einen großen Teil
der amerikanischen Presse gegen sich und auch den amerikanischen
Geheimdienst.
Vielleicht ist er aus diesen Gründen
auch vom amerikanischen Volk gewählt worden. Es könnte ja durchaus sein, daß große Teile der
Bevölkerung, die ja sonst kein Mitspracherecht hat, genau diesen beiden Parteien zutiefst mißtraut.

Präsident Trump scheint ein guter Politiker zu sein, der die Gefährder für die Demokratie erkennt, sie beim Namen nennt und auch nicht vor ihnen buckelt.
Respekt Herr Trump - vollen Respekt !!!

Putin (Moskau) ist gegenüber Trump Parteilich,

.....Bei der Pressekonferenz in Sotschi hatte Putin zunächst von einer Tonaufnahme gesprochen. Sein Berater Juri Uschakow stellte wenig später aber klar, dass es sich um eine schriftliche Aufzeichnung des Gesprächs handle......

Nicht mal über die art der Aufzeichnung ist man sich einig, Putin (Moskau) ist gegenüber Trump Parteilich, warum sollte man ausgerechnet jemandem glauben der in zwielichtiger weise mit der anderen Partei in Verbindung stand oder steht?

@cornelius.k

"man stelle sich doch nur einmal vor, Frau Clinton wäre im Januar gewählt worden und Trumpfreundliche Medien würden nun seit Monaten in einer Tour über jeden ihrer Verfehlungen berichten, ja förmlich nahezu darauf warten, daß sie ins nächste Fettnäpfchen tritt..."

Sie übersehen den wichtigsten Punkt: Frau Clinton würde in diese ganzen unglaublichen Fettnäpfe, in die Herr Trump sich schon der Länge nach hineingelegt hat, niemals treten, weil sie intelligenter und politikerfahrener als Trump ist.

Und wenn sie es doch machen würde, würden darüber auch alle clintonfreundlichen Medien berichten.

@15:09 von P.S.

Und warum ist es verwerflich, wenn derartige Informationen zwischen den Staaten geteilt werden?

Kommt drauf an, ob man von der Quelle, die das nicht wollte, auch in Zukunft Informationen will oder nicht.

Alles was an Informationen

Alles was an Informationen zum IS zusammen kommt. sollte auf internationaler Basis ausgearbeitet werden, man darf und kann das nicht verheimlichen, auch wenn uns Russland nicht genehm ist. Eine gemeinsame Aufgabe zwingt uns dazu, den IS zu besiegen, und nicht das wir unbeteiligte Menschen ins offene Messer laufen lassen.

@um 15:38 von Smokey55

Ausgezeichneter Kommentar!

@ 15:51 von Dr.Merkwuerdigliebe

Zitat: " Und wenn die (sicherlich: anonyme) Quelle in Israel ist...woher weiß Israel genau, was Trump den Russen weitergibt? Und was nicht?
Das wäre ja z.B. interessant, wenn die Israelis etwa das Weiße Haus bespitzeln...aber so..."

Ich fürchte Sie haben den ganzen Sachverhalt nicht verstanden.

Am Besten fangen Sie bei der Information noch mal bei Null an.

Trump hat vor den Russen mit Geheimdienstinformationen geprahlt, die anscheinend von einem israelischen Geheimdienst gewonnen wurden.

Das allein wäre kein großes Problem.

Aber:

1.) Die Israelis hatten darum gebeten, diese Informationen nicht an Dritte weiterzugeben.

2.) Trump hat wohl darüber hinaus Informationen weitergegeben, die Rückschlüsse darüber zulassen, wer diese Informationen, wo und mit welchen Mitteln gewonnen hat.

Es geht allein um diese beiden Punkte.

Gruß, zopf.

Mitschnitte

Was wieder alles vermutet wird...

Das ein Besucher, selbst ein russischer, es schafft, elektronische Geräte für Mitschnitte ins Oval Office mitzunehmen kann ich mir nicht vorstellen. Aber man weiß ja nie, wer die bessere Technik hat.

Ob im Oval Office Kameras und Mikros versteckt sind weiß ich nicht, wäre aber möglich. Aber die Mitschnitte hat dann Putin nicht. Ansonsten wäre er wirklich gut als Spion.

Also bleiben die Notizen die, wie im Artikel erwähnt extra von Mitarbeitern während des Treffens angefertigt werden.

Wem die am Ende schaden oder nützen kann man nur vermuten. Putin ist in dem Fall fein raus. Ihm wird ja keinerlei Vorwurf gemacht. Es geht ja nur darum, ob Trump so tolle Infos weiter gegeben hat, wie er selbst prahlt oder nicht, wie die Russen sagen.

@Bernd Kevesligeti

"Wer hätte das gedacht ? Wenn auch so gehandelt wird,ist daß immerhin ein Stück Transparenz und Offenheit."

Glaube ich nicht. Das ist ein klasse Katz-und-Maus-Spiel, das der Kreml da gerade macht.

Wie phonomatic schon geschrieben hat: Die haben in Moskau gerade richtig viel Spaß.

"politische Schizophrenie"

stimmt in diesem Fall.
Was liegt näher, wenn man gemeinsam den IS bekämpft, als Geheimdienstinformationen auszutauschen? Das geschieht täglich, eist aber auf untergeordneten Ebenen. Das Außergewöhnliche ist nur, dass es diesmal zwischen einem Präsidenten und einem Außenminister geschieht.
So what?

@Smokey55 15:35

Wissen Sie was mindestens so nervt? Das es immer dieselben Trolle sind die hier auftauchen wenn Trump oder Putin in einer misslichen Lage sind und unbedingt den jeweiligen verteidigen müssen. Kleingeistige Vorurteile werden vor allem von denjenigen rausposaunt die Wladimir Putin und Donald Trump bei jedem Bericht treu zur Seite stehn.

15:28 von Magfrad

"...dass er 2020 ganz sicher nicht wiedergewählt wird..." Solche Prophezeihungen hat es schon 2016 gegeben und Leute die sich darauf verlassen haben sind in Schockstarre geraten und haben und werden sich offensichtlich nie davon erholen. Trotzdem: Gute Genesung.

@ 16:14 von Dr.Merkwuerdigliebe

Zitat: "ernsthaft?...welche "US-Regierungsvertreter" behaupten das denn? Öffentlich? Aus welchem Ressort?"

Unter anderem behauptet das ein gewisser Herr Trump, öffentlich über Twitter, der Mann leitet das Ressort Unfähigkeit, Peinlichkeiten und Narreteien.

Gruß, zopf.

@16:04 von parabiose

"Herr Trump hat einen großen Teil
der amerikanischen Presse gegen sich..."

Das ist vermutlich schon richtig, dass die Beziehung zwischen Trump und einem Teil der US-Medien nicht wirklich herzlich ist. Daran arbeiten aber beide Seiten.

Aber ich habe heute mal auf einem für Trump-Fans unverdächtigen Medium (Fox) über die Geschichte mit Comey gelesen und da stand in weiten Teilen das Gleiche, was man auch hier auf TS zum Thema lesen konnte.

Also dieser ständige Vorwurf der Kampagne gegen Trump ist so nicht richtig. Man könnte höchstens darüber schweigen, was "The Donald" so treibt. Aber für seine Tweets und widersprüchlichen Aussagen ist er schon selbst verantwortlich. Schönreden schafft selbst Fox nicht immer.

@15:47 von Das weite Meer

Zu @15:30 von @Markus12345 schrieben Sie:

Zu glauben, da macht sich ein Außenminister, nach dem Gespräch, ein paar Notitzen und das war es - ist beinahe putzig.

Sie zeigen eindrucksvoll, dass Sie den Artikel auch nicht gelesen haben. Dort steht ausdrücklich, dass die Mitschrift von einer Person stammt, deren Aufgabe es ist, Gespräche mitzuschreiben.

um 16:21 von markusklett

Vielen Dank für diesen Kommentar :-)

Um was es geht

Sorry das ich oben Tonbänder annahm, andere Medien sind klarer und berichten von Mitschriften. Macht die Sache auch nicht viel besser.
Worum es geht: Trump soll (angeblich) den Ort genannt haben wo die Information erbeutet wurde, bzw. welcher Flughafen genau der betroffene ist. Diese Information war codeword-gesichert, durfte also auf keinen Fall ohne zustimmung des Lieferanten (wohl Israel) weitergegeben werden. Grund ist wohl das die Information aus einer Quelle aus hohen IS Kreisen stammen soll. Und Russland wird zugetraut mit dieser Information die Quelle zu identifizieren. Das weisse haus hat (angeblich) versucht Schadensbegrenzung zu betreiben und seine eigenen Aufzeichnungen zu zensieren und via Geheimdiensten das ganze einzudämmen. Trump hat sich damit wohl nicht strafbar gemacht, aber die Grundregeln der internationalen Geheimdienst-Kooperation zertrümmert. Es geht also nicht um die eigentliche Info, sondern um unnötiges geprahle.

@De Hahn (16:02)

"Und nun will Putin Trump retten, indem er durch eigene Notizen den Trump entlastet?"

Nö, der Putin nutzt einfach nur gerade die phantastische Gelegenheit, Trump zu zeigen, wer Politik kann und wer nicht.
Russland hat kein Interesse an einer starken US-Regierung und nutzt die Chance, sie weiter ein wenig vor sich herzutreiben.

um 16:22 von zopf

'"Unter anderem behauptet das ein gewisser Herr Trump, öffentlich über Twitter, der Mann leitet das Ressort Unfähigkeit, Peinlichkeiten und Narreteien."

Und Sie sind der Ressortleiter, oder was?

Plumper Hype gegen Trump in Sache Geheimnisverrat: ohne Beine

TS:"...Das Prekäre an der Situation: Während Russland bestreitet, von den USA entsprechende geheime Unterlagen erhalten zu haben, bestätigte Trump via Twitter die Weitergabe. Als Präsident habe er das "absolute Recht", Informationen mit Russland zu teilen, schrieb er dort. Zugleich relativierte er die Angelegenheit: Er habe Lawrow lediglich Fakten über Terrorismus und Flugsicherheit weitergegeben.<
Was ist Prekär, was logisch?:
1.Satz: R+T widersprechen einander nicht!
2.Satz: T sagt, er hat das Recht ... Infos mit R zu teilen.
3.Satz: T präzisiert (./. zu relativiert!!) diese Informations-Angelegenheit konkret mit Terror+Flugsicherheit Fakten Weitergabe.

Bis hierher ist weder Geheimnis oder sonstwas USA bedrohliches, sondern eher Üblichkeit von T+R ersichtlich.
Es ist auch ÜBLICH-Protokoll autark-, dass in solch Weltfrieden bedeutendem Gespräch=>Kriegsschuld-Geschicht Schreibung!! geredet + Bilder, abhörsichere Zettel oder...(bis jetzt weiß man ja nix Genaues) gewechselt werden.

Wie naiv

Hier einige sind. Putin erklärt sich als Freund und verschärft somit noch das Mißtrauen der Amerikaner. Trump ist so gut wie weg vom Fenster.

Unglaubliche Naivität

@ Magfrad:
Bei allem Respekt aber ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendwer in Washington Wladimir Putin wirklich traut ...

Hoffentlich. Aber bei Trump wundert uns mittlerweile ja gar nichts mehr.

@markusklett 16:21

Mich stört es überhaupt nicht wenn Trump Präsident ist. Solange er Präsident ist, demontieren sich die USA selbst stück für stück und die ist letztendlich auch für Europa und Deutschland gut. Ich habe schon damals als sein Sieg feststand zu Freunden gesagt, es wird ein riesen Spaß sein dabei zuzusehen wie die USA sich 4 oder vielleicht 8 Jahre selbst demontieren und komplett blamieren.

vertraulich veröffentlicht

Eine gute Idee, jeder veröffentlicht nach einer vertraulichen Unterredung seine Notizen - natürlich nur mit Zustimmung der jeweils anderen Regierung - und die Geheimdienste können schön Urlaub machen.

Zudem werden wir gut unterhalten, wir wissen dadurch zwar nicht wirklich mehr, aber wir können unsere Vorurteile pflegen.

re von DrBeyer

Wie auch immer,ob Katz-und Maus-Spiel oder nicht.
Wünschenswert wären aber Transparenz und Offenheit.Oder soll das nicht sein ?

Naive Hilfe oder Hinterhalt?

Eigentlich könnte Putin sich doch denken, dass seine Tonbänder dem US-Präsidenten eher schaden, als nutzen. Warum bietet er sie trotzdem feil?

Am 17. Mai 2017 um 14:27 von Gottwald

"zu denen eigentlich nicht einmal öffentliche Berichterstatter eingeladen waren und die Russland doch hatte? Wem glaubt man da?"

Geheime Gespräche haben es nun mal so ans sich, dass keine öffentlichen Berichterstatter dabei sind, sonst wären sie nicht geheim.

Verstehe die Aufregung nicht, natürlich werden alle gespräche beiderseits protokolliert. Das ist normale und gängige Praxis.
Man sieht das oft, dass neben den Staatschefs z.B jeweils eine Person dabei sitzt und mitschreibt, wenn diese im Gespräch miteinander sind.

Unwahrheiten im TS-Bericht!

Erstens, haben KEINE US-Regierungsvertreter die Anschuldigungen bestätigt, entgegen der Behautung im TS-text. Wer genau soll dies bitte gewesen sein?
Zweitens, hat auch Trump nichts bestätigt! Sein tweet sagt lediglich aus, dass er als Präsident das Recht habe, informationen in derartigen Gesprächen weiterzugeben. Und das hat er tatsächlich! Damit hat er aber noch lange nicht gesagt oder bestätigt, dass er geheiminformationen weitergegeben hat.

Wie man aus dem glasklaren tweet Trumps eine solche "bestätigung" konstruieren kann ohne jeglichen jounalistischen Qualitätsanspruch aufzugeben, ist mir schleierhaft.

@skydiver-sr 14:23 Marionettentheater

Das tut er nicht aus Gefallen an der Menschheit...sondern dient eher dem Marionettentheater. Wobei Putin an den Fäden von Trump zieht...

@ zopf

Na endlich der Beweis für Trumps Unschuld
Vielleicht könnte Herr Putin ja auch noch bestätigen, daß es keine unbotmäßigen Absprachen mit dem Wahlkampfteam Trumps gegeben hat, dann ist alles wieder gut.

Sie treffen den Nagel auf den Kopf.
So nach dem Motto:
"Liebe amerikanische Öffentlichkeit,
ich schwöre hoch und heilig, dass ich mich nicht gegen Hillary Clinton in euren Wahlkampf eingemischt habe. God bless America.
Gezeichnet W. Putin."

Putin hat die Zügel in der Hand

Ich stimme dem werten user @ Phonomatic zu, im Kreml lacht man sich vermutlich schlapp.

Welche Beweiskraft soll denn so eine Mitschrift haben ?

Ich sitze gerade am Rechner, hab aber auch Papier und Stift zur Hand, soll ich mal schnell so eine Mitschrift anfertigen ? Was soll denn drinstehen ?

Viele Trump-Fans werden darin trotzdem den Beweis für Trumps Unschuld sehen, während viele Trump-Gegner gerade darin den Beweis sehen werden, daß Trump mit den Russen kungelt.

Die Amerikaner werden dadurch noch weiter auseinanderdividiert, ohne daß auch nur ein Quentchen Wahrheit auf den Tisch kommt.

Eine unabhängige Untersuchungskomission sollte die ganzen Vorwürfe zur Trump-Russland-Connection prüfen und bis zu deren Ergebnis sollte Trump sein Amt ruhen lassen.

Wenn er keine Fehltritte begangen hat, bleibt ihm danach noch genügend Zeit seine Unfähigkeit weiter unter Beweis zu stellen.

Gruß, zopf.

Am 17. Mai 2017 um 14:27 von Magfrad

"Die Glaubwürdigkeit Putins ist genauso gering wie bei Donald Trump."

Das ist eine sache des Standpunkts!
Für viel sind diese Beiden Präsidenten glaubwürdiger, als die Politiker des Westens in den letzten 50 Jahren Zusammen!

"Putin tut wirklich gut daran sich rauszuhalten, er hilft damit Trump sicher nicht, wenn er jetzt auch noch selbst sich in die Diskussion einmischt."

Es wäre naiv zu glauben, dass beide nicht im Vorfeld mit einander gesprochen hätten, bevor Präsident Putin diesen Vorschlag gemacht hat!

Paranoia

macht mal wieder die Runde bei Trump und Kommentatoren, wenn die Russen sagen es gibt keine Ton und Videoaufzeichnungen sondern nur einer schreibt mit.
Das wird auch von anderen so gemacht und auch von den USA hört man das, Schriftliche Notiz.

Wenn Russland das freigeben will mit Genehmigung dann ist das doch in Ordnung, wenn sich bei Schriftstücke ähneln und wie vermutet nicht das drin steht was vorgeworfen wird, was dann.
Russland würde es nicht machen wenn irgendwas wichtiges preisgegeben worden wäre.

Die Russland Phobie sollte auch Grenzen kennen und wenn es um IS geht schon lange.

Gruß

Freund Putin?

Nur damit es richtig verstanden habe: Putin stellt dem Kongress also seine Notizen über das Gespräch Trumps mit Lawrow zur Verfügung. Weil dieser keine eigenen hat? Oder weil Trump seine Notizen mit Kaffee übergossen oder dessen Tonband gerissen war?

Das ist doch sehr nett und so finden hier ganz viele das auch. Oder wahnsinnig schlau. Konnte man hier lesen.

Natürlich macht Herr Putin das nur, wenn sein Freund Trump damit einverstanden ist. Nur, dann könnte Herr Trump ja auch seine eigenen Aufzeichnungen dem Kongress zur Verfügung stellen. Ach ja, das geht ja nicht - wegen der Kaffeeflecken!

Was hier abläuft, ist die Übertragung russischer Seifenopernpolitik auf das Weiße Haus. Und hier scheint diese sogar zu passen.

Nur unterschätzt hier so mancher das Niveau des amerikanischen Kongresses und auch die Qualität der amerikanischen Medien. Die lassen sich von solchen Mätzchen sowohl von Trump als auch von Putin nicht beeindrucken. Dort können viele einfach denken. Denke ich.

@Magfrad

"Die US Medien haben Trump mehr Aufmerksamkeit im Wahlkampf geschenkt als irgendeinem anderen Kandidaten."

Nicht nur die US-Medien haben dies getan. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie die tagesschau-Seite zugekleistert war mit Berichten und Bildern von Trump. Und dazwischen dann mal ein kleiner Bericht über Clinton. Und schon folgten 20 weitere Artikel über Trump. Mich hat nur gewundert, das man nicht auch noch veröffentlichte, welches Klopapier der Herr Trump benutzt.

@ 16:29 von S1

Zitat: "Und Sie sind der Ressortleiter, oder was?"

Wie kann ich der Ressortleiter sein, wenn Trump das Ressort leitet ?

Mir fällt anscheinend nur die undankbare Rolle zu, manch einem erklären zu müßen, an welcher Stelle man denn über diese Farce von Regierung lachen kann und an welcher es nur noch zum Heulen ist.

Gruß, zopf.

Am 17. Mai 2017 um 14:29 von Foren Troll

"...die mutmaßlich schon mehrere Cyber-Angriffe gegen die USA und andere westliche Staaten hat durchführen lassen."

Wo sind die Beweise für ihre haltloße Behauptung?
Wenn es diese geben würde, hätten die Amerikanischen Geheimdinste diese schon längst präsentiert!
Aber wir kennen das ja schon vom Irak Krieg, was von den Behauptungen der USA zu halten ist!

Mal eine andere

Mal eine andere Sichtweise:

Ein "befreundeter" Geheimdienst gibt den US-Geheimdiensten Informationen über IS-Terroranschläge auf Flugzeuge mit der Bedingung: geheim - darf niemand anderes wissen.

Wenn die anderen Geheimdienste von diesem Geheimdienst im Dunkeln gelassen werden sollen - sind damit dann nicht auch Staatsbürger der entsprechenden Staaten (inkl. Deutsche - denn dem BND wurde diese Info auch vorenthalten) damit bewusst einem erhöhten Terroranschlag-Risiko ausgesetzt,als wenn die Info geteilt wird?

Hat Trump also nicht eher im Sinne von "Leben schützen" sogar humanistisch besser gehandelt,als wenn er geschwiegen hätte ?

Was wäre,wenn wegen der Nichtteilung der Infos ein Terroranschlag vom IS erfolgreich durchgeführt werden könnte? - wohl das übliche: "Täter war im Vorwege (den US-Geheimdiensten) bekannt"

Bez. "Geheiminfos":
Ein US-Präsident kann per Definition keinen Geheimnisverrat begehen - was er "verrät" ist automatisch "declassified" - rechtlich zulässig.

So steht es im Artikel:

"Putins Berater Juri Uschakow stellte kurz nach der Pressekonferenz klar, dass es sich bei den angesprochenen Aufzeichnungen nicht um Ton- oder Videoaufnahmen handele: 'Es werden keine Tonaufnahmen gemacht. Was gemacht wird ist eine (schriftliche) Aufnahme von einer Person, die speziell deswegen an Treffen teilnimmt.'"

Wieso ich nach Lesen des Artikels trotzdem in Kommentaren dazu finde, es könne sich um Tonaufzeichnungen handeln, verwundert mich doch sehr.

Über die Beweggründe Putins kann man nur spekulieren. Will er Trump helfen und zur Aufklärung beitragen, wie manche hier vermuten? Es tut mir Leid, ich glaube eher daran, dass ich Zeuge werde, wie Herr Putin das Desaster der Trump-Präsidentschaft für eigene Interessen nutzen möchte.
Man wird abwarten müssen. Klar ist für mich nur, dass knapp die Hälfte der US-Wähler im November ihrem Land ganz schön was eingebrockt hat. Es ist lächerlich und zugleich leider gefährlich, was sich in der US-Politik vor aller Augen abspielt.

@Bernd Levesligeti 15:45 Qualität der Notizen?

Mal abwarten, was für Notizen das sind.

Nach dem Grüne-Männchen-Coup und dem Referendum unter Aufsicht russischen Militärs auf der Krim, sind auf den Notizzetteln möglicherweise nur Strichmännchen und Vermerke wie Hahahaha.

Die lässt es sich leicht der verblüfften und heißgeliebten Presse veröffentlichen.

Am 17. Mai 2017 um 14:40 von maphry

"Oder ist die Zeit nun ausreichend um solche zu manipulieren?"

Aha Russland hat jetzt auch noch das Oval Office nachgebaut und ein Doubel des Amerikanischen Präsidenten, damit es die Bilder nachspielen kann?
Oder gibt es da wohl einen Sprachdouble von Trump?

"Hat die amerikanische Regierung die Gegenstücke oder warum muss Russland anbieten diese zu veröffentlichen?"

Weil man normalerweise unter anständigen Menschen die Zustimmung beider Seiten braucht, um vertrauliche Gespräche zu veröffentlichen.
Als die diejenige Seite, die nicht von den eigenen Medien gejagt wird, bietet man aus gutem Willen die Veröfffentlichung an, bevor der andere danach fragt.
So schafft man Vertrauen und agiert, wenn man nichts zu verbergen hat!

@parabiose 16:04

Das Donald Trump einen Großteil der amerikanischen Presse gegen sich hat ist kein Wunder so wie er mit Journalisten teilweise umgeht und umging. Das Donald Trump den US Geheimdienst gegen sich hat nach dem er den bei Mitarbeitern äußerst beliebten James Comey entlassen hat ist auch logisch. Die Gefährdung der Demokratie ist derzeit Trump selbst indem er wie ein selbstgefälliger Diktator Leute entlässt die ihm nicht in den Kram passen.

@ AlexScout

"Der wäre ideal für BRD!"

Wenn das Ihre ernsthafte Meinung ist, dann haben Sie Putin überhaupt nicht verstanden.

Und BRD? Auch damals wohl kaum.

@ 16:37 von Dr.Merkwuerdigliebe

Und wenn er wirklich, wie behauptet wird, darüber hinaus, auch Hinweise gegeben hat, die zur Enttarnung des Agenten (oder den Agenten) führen können, der diese Informationen beschafft hat, wird Ihm dieser Agent und auch die israelische Regierung ganz bestimmt nicht danken.

Der Agent ist dann nämlich ziemlich schnell tot und die Israelis stinksauer.
Und die Anti-IS-Kolallition ist um eine wichtige Informationsquelle ärmer.

Darin liegt doch der Hauptvorwurf.
Die hektische Betriebsamkeit mit der die Geheimdienste aus dem WH kontaktiert wurden und das vorschnelle und offensichtlich unwahre Dementi des Sicherheitsberaters lassen vermuten das genau dies geschehen ist.

Eine solche Angeberei, "Ich weiß sogar wer die Informationen wo und mit welchen Mitteln beschafft hat." würde ganz zu Trumps gewohntem Auftreten passen.

Gruß, zopf.

Vault-Dweller, 16:54

||Mich hat nur gewundert, das man nicht auch noch veröffentlichte, welches Klopapier der Herr Trump benutzt.||

Vermutich hatte kein Journalist Lust, sich auch noch Trumps nackten Hintern ansehen zu müssen.
Bildern seines sogenannten Gesichts konnte man ja leider kaum ausweichen.

re derkleinebürger

"Ein US-Präsident kann per Definition keinen Geheimnisverrat begehen - was er "verrät" ist automatisch "declassified" - rechtlich zulässig."

Auch wenn ein plappernder Prahlhans rechtlich zulässig ist bleibt er immer noch ein politisches Desaster.

@Vault-Dweller 16:54

"..welches Klopapier der Herr Trump benutzt."

Ist mir ehrlich gesagt sch...egal! Und auch was Herr Trump sonst so alles von sich gibt, wenn er durch den Porzellan-Laden trumpelt. Hauptsache er lässt mich und meine Familie in Frieden.

@ wenigfahrer

Ich muss jetzt aber sicherlich nicht erwähnen, dass man Mitschriften fälschen kann, und dass man unliebsame Stellen löschen kann.

Ebenso ist natürlich auszuschließen, dass eine Mitschrift desjenigen, der ja gerade zu den Akteuren gehört, zweifelhaft ist.

Man muss ebenfalls die Motive Putins nicht näher untersuchen, auch nicht die Tatsache, wie blamabel es für Trump ist, einer solchen Hilfe zu bedürfen.

Politische Schizophrenie, da stimme ich Putin zu.

@derkleineBürger

Wie schon geschrieben geht es nicht um die Info an sich, sondern einen angeblich unbedeutenden Bestandteil der es erlauben würde die Quelle zu identifizieren. Hätte er das (vorgegebene) Codeword für diese Information genutzt wäre es nur halb so schlimm. Er soll aber die Klafverdion dafür genutzt haben, die nur eine handverlesene kleine Auswahl in der amerikanischen Administration wissen durfte und die es um alles in der Welt zu schützen galt. Er hat mit dieser (unabgesprochrnen) unnötigen Info also niemanden geschützt, sondern Quellen und Menschenleben unnötig in Gefahr gebracht. So sind zumindest die Anschuldigungen in den amerikanischen Medien.

Immer wieder lese ich hier in den Kommentaren

von Tonbandaufnahmen, z.B. 14:40 von maphry - Tonbänder wirklich glaubhaft?

Im Text steht ganz eindeutig: "Putins Berater Juri Uschakow stellte kurz nach der Pressekonferenz klar, dass es sich bei den angesprochenen Aufzeichnungen nicht um Ton- oder Videoaufnahmen handele: "Es werden keine Tonaufnahmen gemacht. Was gemacht wird ist eine (schriftliche) Aufnahme von einer Person, die speziell deswegen an Treffen teilnimmt."

Vielleicht sollte man einfach mal genau lesen. Dann würde sich mancher Kommentar erübrigen.

Putin gibt Trump auch noch

Putin gibt Trump auch noch Rückendeckung.

Noch offenschtlicher gehts kaum mehr.
Der große Menschenrechtler.

Da erscheinen Trumps sexisische und rassistische Sprüche in einem ganz neuen Licht ...

ser04, 16:57

||... ich glaube eher daran, dass ich Zeuge werde, wie Herr Putin das Desaster der Trump-Präsidentschaft für eigene Interessen nutzen möchte.||

Da wird Putin nicht der Einzige sein - sämtliche einigermaßen intelligenten Politiker weltweit zupfen an Trumps Marionettenfäden; manche recht öffentlich, andere im Verborgenen.
Er bietet es einfach an.

mona putin

... und das Foto von Putin. Kann man da ein klitzekleines geheimdienstliches Schmunzeln erkennen oder täuscht das?

Es wird immer abartiger

Jetzt soll Trump schon Informationen aus Israel an Russland weitergegeben haben. Was glaubt denn die NSA und auch der BND, was die Chefs von Mossad und MIT mit dem Chef des FSB in Moskau so an Informationen austauschen? Doch nicht etwa Kaviarpreise?
Vieleicht hat Lawrow innerlich gelacht und sich gedacht, "das haben uns die Israelis doch schon vor Wochen erzählt".
Und jetzt muß auch noch der Ex-Präsident des VS den Mund aufreißen. Einer Truppe, wo inzwischen niemand mehr weiß, welche rechtsradikale Gruppe man noch so alles führt. (Nach NSU folgt ja jetzt BaH).
Und das ist erst recht putzig!
"Trump treibt Erdogan in Putins Arme"
Wird Russland nicht seit Jahren, bei EU-und NATO-Mitgliedschaft vorgehalten, JEDES Land hat das souveräne Recht, sich seine Partner selbst auszusuchen? Aber bitte nur Richtung EU und NATO, aber nicht Russland, vieleicht sogar China.
Das ist Demokratie und Recht nach Gusto!
Langsam fällt die Maske unserer Freiheitlichkeit und Rechtsstaatlichkeit. Peinlich!

Wann ist die Komödie endlich zu Ende?

Ein Team um den Präsidenten ist bemüht, alles, was der Chef sich wieder leistet, zu relativieren, dementieren, abzuschwächen, und dann zwischert der es höchst persönlich seinem Lieblingspiepmatz auf blauem Grund zu.
Und dann gibt es immer noch Leute, die das erfrischend finden. Diese Welt ist zu komplex, als dass man sie Amateuren anvertrauen könnte, auch nicht für vier Jahre.
Natürlich sind andere Themen wichtiger, Weltbank, Frankreich, Migration ...
Aber was in den USA zur Zeit geschieht, ist eben brandgefährlich. Es erinnert an den Chaplin-Film, wo der große Diktator verträumt mit der Welt spielt, bis sie als Ballon zerplatzt.

...oder vergleichbar terroristische Machenschaften gehandelt haben, wäre es ein Verbrechen gewesen diese nicht zu teilen.

Diese absurde Aufbauschung spricht Bände über die eigentlichen Ziele bestimmter westlicher Kreise...

Die Medien in den USA, Deutschland und anderer Staaten der

"guten" Werte sollten sich vorsehen. Der Prozess ist schleichend aber letztlich werden sich diese mit ihren Vermutungen, Höhrensagen und Halbwahrheiten recht bald als das beweisen, was Trump vorwirft. Dass sie unglaubwürdig sind. Auch wenn ich Trump gönne, dass die Medien für all den Unsinn eins ausgewischt bekommen, so könnte der Vertrauensverlust in die Medien ungeahnte Verschlimmerungen des Istzustandes nach sich ziehen.

Denn dann hören die Menschen auf die mit Gold im Mund und diese Zeiten will zumindest ich nicht haben.

Ich weiß, ich weiß unsere heiligen Medien .... aber Tatsache ist auch, dass während diese über 10 tote Zivilisten (durch Höhrensagen) in Syrien berichten ... stirbt alle paar Sekunden ein Kind und Erwachsene, weil unsere Regierungen zwischen "guten" und bösen Diktatoren/Machthabern unterscheiden und entsprechend fördern oder im Namen guter Werte bomben.

inszenierte Schein-Uninformiertheit ist unglaubwürdig

abstoßend dieser Beitrag von DeHahn,

dessen inszenierte Uninformiertheit, um wie ein Reflex völlig unernsthaft die eigenen Anti-Putin-Sprüchlein veröffentlicht zu sehen...

ARD-Beitrag mit Zitat:
"dass es sich bei den angesprochenen Aufzeichnungen nicht um Ton- oder Videoaufnahmen handele: "Es werden keine Tonaufnahmen gemacht. Was gemacht wird ist eine (schriftliche) Aufnahme von einer Person, die speziell deswegen an Treffen teilnimmt."

Selbstinszenierung 14:11 von DeHahn als Uninformierter Naivling, um eigene Falschbehauptungen verbreiten zu können:

"...1. wusste ich gar nicht, dass solche Gespräche mitgeschnitten werden" usw

ARD zeigt meist "geschnittene" Bilder.
Bei Staatsbesuchen sitzen erkennbar beim Gespräch, der Beginn meist für Kameras freigegeben und die ersten Sätze von beiden Seiten, immer Personen dabei, die mitschreiben.

Wenn die deutschen Politiker von Präs. Putin empfangen werden, sitzen erkennbar stets offiziell Mitschreibende in der deutschen Delegation.

@ mate67

... zeigt dieses Vorgehen doch, dass Putin dem Trump haushoch überlegen ist.

Ich finde beide Politiker völlig unfähig für ihr jeweiliges Amt. Da ist Deutschland in einer wesentlich besseren Situation.

re von Die Ukraine ist...

Na hoffentlich Notizen von den Gesprächen.Wie,gesagt,daß wäre doch mal eine Initiative in Sachen Offenheit.Das Gegenteil ist schlecht.

Brüllen der Alphatiere

Das Niveau der Politik ist weiterhin im Sinkflug. Wenn es nicht so bitter ernst wäre, könnte die Welt über das Aufdiebrustklopfen und Brüllen der Alphatiere unseres Planeten lachen. Die Welt ist ein Irrenhaus, in jedem Kindergarten ist es friedlicher. Es gibt soviel Dringendes und Gutes zu tun, ich wünschte mir mehr positive Meldungen von den "Gebietern" dieser Welt. Wozu sind sie brauchbar?

Wenn interessiert es

Alle Politiker mauscheln hinter verschlossenen Türen, manche erklären sogar das illegale Abhören der Bundesbürger und deutscher Politiker durch alliierte Besatzungmächte für beendet, obwohl es weitergeht. Politik ist in meinen ein ehrloser Beruf. Man muss schon seine Seele vedrkaufen, um diesen Job auszuüben!

Die "große Weltpolitik"?

Seit Trump US-Präsident ist, scheint die "große Weltpolitik" immer mehr zum Kindergarten zu mutieren; oder war sie das etwa schon immer und das wird durch Leute wie ihn nur noch viel deutlicher? Eigentlich sollte man darüber lachen können, wäre das Ganze nicht so buchstäblich brandgefährlich.

17:42, Foren Troll

>>@ mate67
"... zeigt dieses Vorgehen doch, dass Putin dem Trump haushoch überlegen ist."

Ich finde beide Politiker völlig unfähig für ihr jeweiliges Amt. Da ist Deutschland in einer wesentlich besseren Situation.<<

Herr Putin ist ein mit allen Wassern gewaschener Geheimdienst- und Politprofi.

Sie dürfen ihn ja gern nicht mögen, so wie beispielsweise auch meine Wenigkeit, aber bitte doch Ehre wem Ehre gebührt.

16:35, Bernd Kevesligeti

>>Wünschenswert wären aber Transparenz und Offenheit.Oder soll das nicht sein ?<<

"Transparenz und Offenheit" und "Geheimdienst" schließen sich gegenseitig aus.

Was ist daran nur so schwer zu begreifen?

14:00 Initiative Neue...

Ich bin Ihrer Meinung. Russland und die USA sollten mehr zusammenarbeiten, besonders was den internationalen Terrorismus betrifft. Im Weltraum klappt die Zusammenarbeit doch auch.

Müssen wir jetzt Lachen,

Müssen wir jetzt Lachen, weinen oder Angst bekommen?

Gesprächsprotokoll ist keine "Aufzeichnung"

und es geht hier um die Veröffentlichung eines Gesprächsprotokoll.

Behauptung bleibt Behauptung

"Das Prekäre an der Situation: Während Russland bestreitet, von den USA entsprechende geheime Unterlagen erhalten zu haben, bestätigte Trump via Twitter die Weitergabe."

Trump bestätigte die Weitergabe von "Fakten". Dass diese "geheim" seien, ist eine Behauptung der Medien, die offenbar durch gebetsmühlenartige Wiederholungen "bewiesen" werden soll.

Prekär sind meiner Ansicht nach die nach wie vor ungeklärten Fragen, woher die WP ihre Informationen haben will. Insbesondere der Verweis auf ehemalige Angestellte klingt höchst unglaubwürdig, da das Treffen erst vor einer Woche stattfand.

re von fathaland slim

Bei ihnen hört sich das so an,als wenn sie keine Transparenz und Offenheit wollen.Sie sind sauer über die Ankündigung Moskaus.
Aus welchen Gründen ? Weil Sie kein weg von der Konfrontation wollen ?

Eine Krähe...

hackt der....

@ 17:43 von Dr.Merkwuerdigliebe

Zitat: "...was jetzt 100% Spekulation ist."

Was ist 100 % Spekulation ?

Das Trump diese Informationen weitergegeben hat wurde wohl aus dem WH den US-Geheimdiensten gemeldet.

Das der IS mit Verrätern kurzen Prozeß macht ist eine Tatsache.

Das eine Aufdeckung von Geheimnissen um so höher ist, je größer der Kreis der Mitwisser ist, ist eine Tatsache, ebenso, daß Rußland mit Assad, der in Syrien seine eigenen Interessen vertritt und dem Iran, der ein erklärter Gegner Israels ist, verbündet ist.

Die Erhöhung der Gefährdungslage für die Quelle durch diese Indiskretion ist somit keine Spekulation, lediglich über das Ausmaß der Erhöhung der Gefährdungslage ließe sich spekulieren, das tue ich aber nicht.

Halten Sie es für angebracht, daß Trump aus reiner Angeberei, eine solche Quelle die anscheinend wertvolle Hilfe beim Kampf gegen den IS darstellt, gefährdet ?

Gruß, zopf.

Selbst wenn jemand ...

...mit Absicht jedes Fettnäpfchen, jeden Fehler machen würde, der möglich ist, er könnte nicht das alles erfüllen, was die Medien Trump vorwerfen.

Die Demokratie geht ihrem Ende zu. Nicht Trump zerstört sie, sondern die Medien und die sogenannten Demokraten der Freien Welt oder treffender: Das Establishment, das sein wahres Gesicht zeigt.

Vor vier Jahren hätte ich niemals gedacht, dass ich jemals einem republikanischen Präsident viel Durchhaltevermögen wünsche.
Vor vier Jahren habe ich auch noch an Demokratie geglaubt.

Viel Erfolg und Durchhaltevermögen, Mr. President.

Genervt

Putin ist offenbar einfach genervt von der Plaudertasche im Weißen Haus, die sich mit ihren Tweets ständig selbst reinreitet.

Das ist eine ausgesprochen verständliche Reaktion.

Für eine sinnvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit will Putin wahrscheinlich gar keine Staatsgeheimnisse wissen und auch keinen Ansprechpartner, der mit fremdem Wissen Eindruck machen will. Genauso wenig will er einen US-Präsidenten der seine Militärmacht gegenüber Syrien und Nordkorea zur Schau stellen will.

Putin ist Politiker. Er hat Ziele und Interessen. Für eine Zusammenarbeit benötigt er zuverlässige Gesprächspartner - sie müssen nicht unbedingt immer seiner Meinung sein, aber vielleicht mal ein wenig diskreter und auch mal schweigen können, wenn es angebracht ist.

Darstellung: