Kommentare

Harter Protest

Das gleiche Bild wie in Venezuela jetzt auch in Brasilien. Brennende Straßensperren, Generalstreik, Proteste des Volkes. Wohin steuert Lateinamerika?

Ganz Südamerika schwelt ...

Mal sehen, wie lange das gut geht und wann der Deckel abhebt. Auch wenn die Gründe vielleicht noch unterschiedlich sind und die Krisen noch national begrenzt - wenn ein (halber) Kontinent brennt, dann kann das nicht folgenlos bleiben.
Wenn Afrika nachlegt und die ganze südliche Halbkugel ein sengendes Pulverfass abgibt, dann mögen wir uns wärmer anziehen.

Generalstreik in Brasilien

Es ist bedrückend lessen zu müssen,
das die Folgen einer verfehlten Politik einmal mehr die minderbemittelte
Masse der Bevölkerung bezahlen soll.
Wann kehrt auch in Brasilien die
Vernunft bei den Verantwortlichen
zurück. Die . überwiegende Mehrheit
der Bewohner dieses schönen Landes
hat endlich Anspruch auf lebenswerte
und zumutbare Bedingungen. Eines der größten Übel scheint hier die
Raffgier und Korruption einiger Weniger zu sein. Wann hört das endlich auf!

"Führungsklasse des Landes unter Korruptionsverdacht."

schrieb die Tagesschau einmal.

"Dass die jetzige korrupte, US-freundliche Regierung Temer mit ihrem neoliberalen Wirtschaftskonzept keines der anstehenden Probleme lösen wird, war abzusehen" war hier unter den Kommentaren zu lesen.

Die Quittung kommt noch schneller als befürchtet, ähnlich wie in Argentinien, dort immerhin durch demokratische Wahlen eingeleitet.

@ Ganz Südamerika schwelt ...

Bin beeindruckt welch ein Bild.

"ein sengendes Pulverfass"

und was machen wir dann?

"dann mögen wir uns wärmer anziehen."

Da erkennen wir doch gleich das Licht am Ende des sturmverhangenen Horizonts.

@08:44 von krittkritt

"Dass die jetzige korrupte, US-freundliche Regierung Temer mit ihrem neoliberalen Wirtschaftskonzept keines der anstehenden Probleme lösen wird, war abzusehen"

Die miserablen Verhältnisse, die der etatistische Staat hervorgebracht hat, werden hier wieder einmal dem ungezügelten Markt, dem Kapitalismus oder wahlweise einem neoliberalen Wirtschaftskonzept angelastet und nicht dem wahren Verursacher, dem etatistischen Staat mit seinen Institutionen.

Es gibt nun mal keinen leichten Weg aus einer solchen Krise, wie in Brasilien.
____
Etatismus: bestimmte Form der Planwirtschaft.

@08:32 von Tonis

"Eines der größten Übel scheint hier die
Raffgier und Korruption einiger Weniger zu sein. Wann hört das endlich auf!"

Das hört auf, wenn Herrscher keine Macht mehr haben. Lord Acton formulierte es so: “Macht korrumpiert, absolute Macht korrumpiert absolut”.

@ krittkritt

Ob die neosozialistische Regierung in Venezuela oder die neoliberale Regierung in Brasilien eine Chance hat, die überbordenden Probleme zu lösen? Wir werden es sehen.

Darstellung: