Ihre Meinung zu: Türkei-Referendum: Vier Erdogan-Reden am letzten Tag

15. April 2017 - 14:27 Uhr

Der türkische Präsident Erdogan hat am letzten Tag vor dem Verfassungsreferendum bei vier Auftritten für ein Ja geworben. Laut Umfragen liegen beide Lager nahezu gleichauf, viele Wähler sind noch unentschieden. Von Reinhard Baumgarten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

TRE, ich hoffe, Du verlierst!

Mehr gibt es für mich zu diesem Thema nicht mehr zu sagen.

Toller Hecht

Der Mann kreischt nur ein wie ein altes Waschweib.Wenn die Türken wirklich für diesen Typen sind,wird der Kranke Mann am Bosporus halt endgültig sterben.Atatürk hat für diese Typen umsonst sein bestes gegeben.Nich einmal werden die Türken diese Gelegenheit nicht bekommen.

EU Beitrittsverhandlungen beenden

Die Türkei wäre aus geografischen, kulturellen und politischen Gründen in der EU fehl am Platz.

Statt so zu tun, als ob es eine realistische Aufnahmeperspektive gäbe sollte man ehrlich den Fehler eingestehen, überhaupt einen Beitritt in Aussicht gestellt zu haben.

Dann würde sich das Verhältnis zwischen EU und der Türkei auch wieder normalisieren.

Noch vier Reden..,

wir sollten ihm eine Tüte Halsbonbons zukommen lassen. Die aus der Schweiz, die sind wenigstens neutral.
Darüberhinaus reicht es wohl auch mit den Kommentaren, sonst bekommt Hacky noch nen Schreibkrampf.
Allen Christen wünsche ich einen schönen und entspannten Ostersonntag, allen anderen, die Sonntag noch eine Stimme abgeben müssen: Möge Verstand und Weisheit eure Gedanken und eure Hände lenken.

Moralisches Wrack

Was für ein Schmierentheater!

Referendum ??? Wer's glaubt ...

Die "richtigen" Wahlzettel sind wahrscheinlich schon von der AKP vorbereitet worden. Inzwischen sitzen ja schon überall seine Helfer, die das übernehmen können.

Ob ja oder nein...

Es wird nur Verlierer geben, egal ob ja oder nein. Der Eine wird dem Anderen nicht mehr trauen und das ganze Land wird, oder ist schon gespalten. Die Türkei wird sich weiter von Europa entfernen und einen Beitritt wird es wohl so nicht geben können. Vorschriften darf man der Türkischen Bevölkerung nicht machen, dass müssen sie mehrheitlich entscheiden, wo die Reise hin geht. Aber eine Meinung darf man in Deutschland äussern, ohne dafür geächtet zu werden. Meine Meinung wäre, nicht Europa hat sein wahres Gesicht gezeigt, sondern der Präsident der Türkei. Die vier Finger und der eingeklappte Daumen sind auch beängstigend, solche Art Handzeichen hatten wir hier doch auch schon mal.

Ich hoffe, dass Erdogan und

Ich hoffe, dass Erdogan und seine AKP morgen verlieren. Es ist nicht mehr zu ertragen, diesen Fremdenhasser und Christenhasser zu sehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die türkische Bevölkerung so dumm ist, mit Ja zu stimmen.

Viel Geschrei

um den Mann mit dem Talk Master Jacket der 70er Jahre. Habe das Jacket auch noch im Schrank, wenn ich in die Türkei fahre (was ich wirklich nicht machen werde) ziehe ich es an. Hoffe, dass er noch ein ordentliches Jacket hat, bestimmt hat er aber einen BMW oder Daimler. Scherz beiseite, wenn die Türken auf Diktatoren stehen, hier haben sie ihn. Die Wirtschaft geht auf 0,00 ins Minus, die Russen kommen als Touristen, sind dort bestimmt beliebt, wegen Gedankenbrüderschaft. Also, alles ist gut!

Freiheit

Liebe Türken. Ich vermute ihr seid ein freiheitsliebendes Volk wie alle Menschen auf diesen Planeten. Wählt Erdogan und Ihr wählt Willkür, Gewalt, Einschränkungen, Denunziantentum... Schlimm genug das ihr es zugelassen habt das es soweit kommt und Ihr bereits heute unter den Folgen des Wegschauens leidet.

Es gibt einen alten Spruch:

Es gibt einen alten Spruch: das Volk habe den Herrscher, den es verdiene. Erdogan ist nicht vom Himmel gefallen.
Das türkische Volk muss noch einen langen Weg gehen, um zu verstehen, dass der Nationalismus nirgendwohin führt.

Aber jetzt werden noch turksprachige Völker, Dschingiskhan und Tamerlan von "Dreamern" am Bosporus als "Türken" bezeichnet. Denn es ist durchaus gesetzmäßig. Skandinavier, Englander sind auch der angeblichen "germanischen Rasse" von Deutschen vor 80 Jahren zugeordnet worden.
Solange sich breite Volksmassen von überspitztem Nationalismus nicht lossagen, wird immer wieder ein neuer Erdogan seine Ermächtigung herbeiführen

Verfassungsänderungen, ob nun

Verfassungsänderungen, ob nun vom Parlament oder einem Referendum beschlossen, sollten grundsätzlich mindestens eine 2/3 Mehrheit, besser noch eine 3/4 Mehrheit benötigen. Tragende Säulen eines Rechtsstaates, wie die Trennung von Legislative, Judicative und Executive sollten grundsätzlich mit "Ewigkeitsklausel" geschützt werden.
Ich sehe übrigens schon die Doppelfunktion Minister/Parlamentarier als absoluten Interessenskonflikt. Da ist auch in der Bundesrepublik noch einiges im Argen.

EVET

Was geht euch das referandum an? Was ist mit euch los. Wovor habt ihr Angst. Ach so vor Erdogan. Lasst die Türken in Ruhe mit euren Belehrungen und Weisheiten.

Ich finde es faszinierend,

Ich finde es faszinierend, dass wir ggf. Zeugen davon werden, wie eines der wenigen islamisch geprägten Länder mit einigermaßen intakter Demokratie eben diese abschafft.

Hier wird Weltgeschichte geschrieben, egal welcher Ausgang.

Dass das Ergebnis aber definitiv knapp wird, spricht nicht gerade für den so oft betonten Geist Atatürks, dessen Errungenschaften hier entweder vernichtet oder nur knapp verteidigt werden.

Wer soll das Ergebnis denn ernst nehmen?

Erdogan hat alles unter seiner Kontrolle gebracht. Medien, Staatsanwälte, Richter, Lehrer. Die ganze Türkei tanzt doch jetzt schon nach seiner Pfeiffe, und viele Türken merken das nicht mal und lassen sich einlullen von markigen Sprüchen. Das ein Sieg auch manipuliert verkündet werden wird, scheint mir mehr als wahrscheinlich. Rechtstaatlich und damit glaubwürdig ist die Erdogan-Türkei schon lange nicht mehr...

Ich befürchte das Erdogan

Ich befürchte das Erdogan gewinnt. Er hat mehr Einfluss und Gewalt. Wahrscheinlich werden auch viele gezwungen Ja zu sagen. Oder die Wahl wird einfach Manipuliert. Oder Erdogan hat tatsächlich die Mehrheit, aber seine Anhänger wollen es nicht wahrhaben das ihr Präsident ihnen die Freiheit nimmt. Am Ende gewinnt nur einer: Erdogan... die Türkei verliert.

Da hat Erdogans inzenierter Pseudoputsch

ihn ja dahin gebracht, wohin er schon als damals wegen islamismus vorbestrafter Bürgermeister in den 1990er Jahren immer hin wollte: an die Spitze einer islamistischen Türkei. Der Rückwärtsgang ist also eingelegt. Für die Türkei wird das erwachen in ein paar Jahren ungemütlich. Aber jeder wählt sich selbst, was er will und damit verdient. Schade nur, das mit der Türkei nun wohl doch historisch bewiesen wird: Islam und Demokratie funktioniert wohl doch nicht. Denn die Türken hatten mit der vor-Erdogan-Türkei fast schon bewiesen, das es doch möglich sei.

Unfaire Mittel zeigen die Zukunft

Wenn die AKP und Herr Erdogan zu solchen Mitteln greifen müssen, um ihr "Evet" zu bekommen, zeigt das zum einen, wie wenig werbewirksam die wahren Auswirkungen dieses Ergebnisses sein werden und zum anderen, wieviel schlimmer es für Freiheit und Demokratie noch kommen wird.

Wie schade für die vielen progressiven Türken, die Minderheiten, die Frauen, das ganze schöne, moderne Land, was Mustafa Kemal Pascha, Vater der Türken (Atatürk) genannt, vor nicht mal 100 Jahren aus den Resten des Osmanischen Reiches entwickelte.

Ich fürchte, wenn der, der tatsächlich Nazi-Methoden wie bis 1933 und kurz danach anwendet und ein starker, alleiniger Führer seines Landes werden möchte, schon in seinem Land ungestraft damit durchkommt, andere fälschlich dieser Methoden zu bezichtigen, wird das Abstimmungsergebnis entsprechend ausfallen.
Hoffentlich erlebe ich noch, dass die Welt wieder heller wird. Im Moment erlischt die Flamme der Rationalität und Aufklärung allerorten und macht dunkler Ahnung Platz.

Erdogan droht: "Europa wird bald türkisch sein"

Unterdessen droht Erdogan weiter: ""Das Make- up im Gesicht Europas zerfließt", sagte Erdogan am Donnerstag bei einer Wahlkampfveranstaltung in der Schwarzmeerstadt Giresun. "Das darunterliegende faschistische, rassistische, fremdenfeindliche, islamfeindliche Gesicht hat angefangen, sich zu zeigen. Sie haben nun angefangen zu zeigen, dass sie islamfeindlich sind. Sie können Muslime nicht ertragen."

Weiter:

"Was sie auch tun, es ist vergeblich. Die Zukunft Europas werden unsere fünf Millionen Brüder formen, die sich aus der Türkei dort angesiedelt haben", sagte der Staatschef. "Für Europa, dessen Bevölkerung altert, dessen Wirtschaft erlahmt und dessen Kraft versiegt, gibt es keinen anderen Ausweg."

Quelle: http://www.krone.at/welt/erdogan-droht-europa-wird-bald-tuerkisch-sein-v...

Bin ich froh wenn dieses

Bin ich froh wenn dieses Referendum vorüber ist. Egal was dabei raus kommt, es wird eine schwierige Zeit für (uns) alle. Aber vor allem die türkische Bevölkerung die in der Türkei leben tun mir leid. Kann mir gut vorstellen das Viele aus Angst vor Repressalien das Kreuzchen auf Ja machen. Schlimm das Ganze!

...nicht klar. Ich gehe von einem knappen Ja für Erdogan aus. Durch Mediendominanz, Einschüchterung und Machtmissbrauch wird sein Präsidialsystem bekommen. Anschließend werden die Türken merken, dass sie weiter wirtschaftlich Abstürzen werden. Erdogan ist machtbesessen und wird das tun, was schon etliche andere Machtmenschen vor ihm getan haben. Er wird Krieg führen und zwar eine Heiligen Krieg. Wer morgen mit "Ja" stimmt, stimmt für den Krieg. Das ist den Bauern in der Türkei aber nicht klar. Na dann halt. Hauen wir uns wieder die Köpfe ein. Mit Putin, Trump, Erdogan und Co. standen die Chancen nie größer.

Evet

Ich finde es immer sehr amüsant, wenn Menschen aus anderen Ländern, insbesondere hier in Deutschland, mitreden wollen und sich anmaßen, über andere Menschen, Kulturen und Ansichten zu schimpfen.

Läuft hier wirklich alles richtig ab? Haben wir in Deutschland eine wirkliche Demokratie? Nein!

Wieso ist man hier nicht so ehrlich und kommuniziert klar, dass man islamische Länder nicht im der EU haben möchte. Was ist denn die EU überhaupt noch? Ein zerrütelter Haufen, uneinig und man kämpft ums Überleben. Die Briten haben wenigstens den Schlussstrich gezogen!

@um 15:05 von Joes daily World (Faktenfinder thread)

Sei behaupten also dass Erdogan "gläubig" ist und deshalb "nichts böses tun wird"? Das ist ...

a. Unsinn, denn "Säuberungsaktionen" mit Massenverhaftungen sind ein klassisches Merkmal einer beginnenden Diktatur UND

b. wenn er so gläubig ist, dann verstößt er damit gegen seinen Amtseid, der auf die kemalistische TRENNUNG VON STAAT UND RELIGION geleistet wurde. Er war aber - wenn ich mich recht entsinne - zusammen mit Gülen gestartet, um genau diese kemalistische Trennung zu beseitigen.

@um 15:35 von Agent citrone

Wovor wir Angst haben? Vor einer DIKTATUR in der Türkei. Schauen Sie sich den Beginn der Nazizeit an. Das fing auch "harmlos" mit einer gewählten Regierung an, dann folgten "Säuberungsaktionen" nach "Vorfällen" (z.B. der Reichtagsbrand), in denen Kritiker aus Positionen der Macht entfernt wurden. Ausserdem wurden die Medien gleichgeschaltet und Schritt für Schritt die Rechte eingeschränkt.

Oh und nach dem Tod von Reichspräsident Hindenburg wurde alle Macht in einem Amt konzentriert.

Einfache Mehrheitsentscheidung

Ich finde es ein Unding, dass sich eine Demokratie mit der einfachen Mehrheit abschaffen kann!

@dermulla 15:27

>>Verfassungsänderungen, ob nun vom Parlament oder einem Referendum beschlossen, sollten grundsätzlich mindestens eine 2/3 Mehrheit, besser noch eine 3/4 Mehrheit benötigen. <<
Das muss ja jeder Staat selbst wissen. Im vorliegenden Fall: natürlich wird Herr E das Referendum gewinnen, gern auch mit 2/3 oder 3/4 Mehrheit, wie es gewünscht wird. Das kennen wir doch noch von den Wahlen in der DDR etc.

Es dürfte wie anderswo auch ...

doch der Konflikt zwischen Landbevölkerung/ Modernisierungsverlierern auf der einen und Minderheiten so wie westlich orientierten Türken auf der anderen Seite sein. Ein Konflikt, der für die "Moderaten" kaum zu gewinnen ist, schon gar nicht in der Krise.
Ob es dann am Ende eine kalte Diktatur oder eine hitziges Kalifat dabei herauskommt - wen hier sollte das kümmern. Die die schon immer billig Urlaub gemacht haben, werden das auch weiterhin können, die die hier ihren Geschäften nachgehen und ansonsten auf die Deutschen schimpfen werden das auch weiterhin tun können, nur für die Minderheiten und Andersgläubigen in der Türkei wird sich was ändern und die Nato und EU werden über ihre Haltung zur dann anderen Türkei nachdenken müssen.

Woran erinnert mich das blos?

Atila Karabörklü, Vizechef der Türkischen Gemeinde in Deutschland, erklärt sich das so: "Die türkische Gesellschaft ist durch den Putsch enorm verunsichert. Hinzu kommen die Kriege im Umland und der Terror des sogenannten IS. Diese politisch angespannte Lage verunsichert viele Türken. So dass sie das Gefühl haben: Wir brauchen ein funktionierendes Staatssystem. Erdogan verspricht genau das. Viele sehen in ihm eine Stabilitätsfigur.
Irgendwer hat uns Deutschen doch auch mal Stabilität uswusw versprochen.
Naja zum Glück hat die Türkei nicht mal annähernd die Möglichkeiten (Militärisch und Wirtschaftlich und Wissentschaftlich) wie ein gewisser Herr vor ein paar Jahrzehnten in Deutschland

Was wäre wenn?

Gesetzt den Fall, die türkische Bevölkerung lehnt die Verfassungsänderung mehrheitlich ab, wie reagiert Erdogan dann? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er dieses Ergebnis einfach akzeptieren würde und befürchte, dass eine Normalisierung der Beziehungen zwischen Europa und der Türkei auch in diesem Fall noch langwierig und kompliziert würde, allerdings bestünde dann wenigstens noch die Cance, der Demokratie wieder auf die Beine zu helfen

@Selim K - 15:54

"... in Deutschland redet man einerseits von Menschenrechte und Meinungsfreiheit aber leider auf der anderen Seite bittet man die Menschen auf die Erdogan wählen Deutschland zu verlassen, das stimmt doch nicht überein wenn man seine Meinungsfreiheit sich nimmt und proerdogan Anhänger ist und das sagt aber auf der anderen Seite gesagt bekommt dann verlasse doch Deutschland;"

Sie lügen sich hier etwas in die Tasche, wenn ich das mal so sagen darf.

Im Gegensatz zur Türkei geht hier keiner wegen seiner Meinung oder als unliebsamer Journalist in den Knast.

Die AKP-Regierung hat mehrfach Auslieferungsanträge an deutsche Ministerpräsidenten und Innenminister gestellt. Wissen Sie, warum man dem nicht Folge geleistet hat?
Weil die Beweise nicht schlüssig waren und die Aussicht auf faire, rechtsstaatliche Verfahren nicht gegeben sind.

Und das nennt sich Wahrung der Menschenrechte, indem man solche Personen eben nicht ausliefert.

Wer also hat Sie zum Verlassen des Landes aufgefordert?

Würde die EU mal handeln...

Würde die EU mal handeln und hätte die Zeit genutzt die eigenen Grenzen zu sichern, dann könnte uns die Türkei und Erdogan total am Hintern vorbei gehen.
Aber EU typisch hat man es wieder so gemacht wie so oft wenn es um Sicherheit geht, aus den Augen aus dem Sinn. Was haben wir mal wieder davon? Die Engländer seilen sich ab, und die EU zittert vor Erdogan. Bravo! Und mal generell ich finde es gut das die Türken die Wahl haben ihre Demokratie auch abzuwählen, so können sie keinem anderen die Schuld für ihre Misere geben. Diktator und Nachfolger stehen schon fest, es braucht heute nur noch das Einverständnis der Türken.
Also liebe Türken macht mal wie ihr denkt! Mit einem "Ja" spuckt ihr allerdings auf Atatürk, das solltet ihr nicht verdrängen.

Noch vier Reden... Ufz...

Ich habe da einen Tipp für Herrn Erdogan, der so viel predigt:

Worüber sollte ein Prediger nicht Reden?
Nicht über 20 Minuten.

Erdogan:Noch vier Reden bis zum Referendum....

Und egal wie das ausgeht,er kann sich darauf verlassen,daß das Geld aus der EU(Vortrittsbeihilfen) weiterfließt.Des weiteren die militärische Zusammenarbeit auch.Und wahrscheinlich auch die Nachrichtendienstliche.
Darauf achten und dafür stehen Merkel und Gabriel("Sozialdemokrat").Die Werte-Leute.

stimmen der terroristen?

ein mann der polizisten staatsanwälte und richter entläßt nur weil sie gegen ihn und seine familie ermitteln,der wird auch die stimmen der terroristen für ungültig erklären.das der mann eine niederlage einräumt sehe ich noch nicht.
da bei ihm alle die nicht seiner meinung sind terroristen sind,dürfete wohl das ergebniss um die 90% für erdogan und 46 % gegen ihn sein.

Ich bin bei dem Punkt

Ich bin bei dem Punkt angelangt, wo ich sage: Sollten sie dir Diktatur frei Wählen haben sie es nicht anders verdient. Es ist eine Schande, dass die Abschaffung der Demokratie überhaupt zur Debatte steht.

Wer an Wirtschaftswachstum mit Erdogan's Präsidialsystem glaubt, hat verpasst wie stark die Tourismusindustrie vor Ort eingebrochen ist und welch massiven Anteil sie an der türkischen Wirtschaft hat, von möglichen Sanktionen und dem Einfrieren der Zahlungen durch die EU mal ganz abgesehen..

Sind genügend unabhängige Wahlbeobachter da, dass auf jeden Fall garantiert werden kann, dass das Referendum beim zu erwartenden knappen Ergebnis korrekt ausgezählt sein wird? Wie kann man sicher sein, dass keine vorgefertigten Abstimmungszettel von der AKP untergejubelt werden?

@Selim K um 15:54 Uhr

Wenn die Erdogan-Anhänger die Unterdrückung und Gleichschaltung der Medien und der Justiz bejubeln, dann sollten sie sich auch nicht wundern, wenn ihnen nahegelegt wird wieder in die Türkei zurückzukehren! Warum passt Ihnen das nicht? Verweigern Sie sich Erdogan´s Paradies?

Zu selim k

Es muss ihnen ja ziemlich schlecht in Deutschland gehen das sie Erdogan so inbrünstig anhimmeln.Ich kenne viele Türken die integriert sind und froh sind in einer Demokratie wie in Deutschland zu leben.Wenn ihnen jemand sagt gehen sie doch Heim dann müssen sie sich nicht wundern.

Erdogan will spalten

und alle machen mit! Das gern zitierte "teile und herrsche". Irgendwie funktioniert das immer perfekt.
Ich weiß auch keine Lösung. Es bedarf Menschen, die Menschen lieben und nicht Nationen, Religionen, Geld oder Macht.
Dann hört es auf!

Ein Prol am Mikro

Vielleicht hatte Böhmermann mit seiner Satire über diesen Ungebildeten doch Recht?

Kennen wir

Stichwort "Ermächtigungsgesetz". Das Problem der Demokratie ist: Sie kann sich auf demokratischem Weg auch selbst abschaffen.

Gruss aus Brasilien

Zu selim k

Leider verdrehen sie die Tatsachen.Deutschland ist sehr wohl demokratisch was man von der Türkei leider nicht mehr behaupten kann.Die Gefängnisse sind voll mit angeblichen Putschisten,Journalisten,Lehrern.Schade für die Türkei Erdogan wird es machen.leider.Schade für dieses schöne Land.

Wer zweifelt am "ja"?

Dass das Ergebnis mit knapper aber eindeutiger Mehrheit "ja" lauten wird, ist so sicher wie der nächste Singsang des Muezzin auf dem Turm einer Moschee in Istanbul. Ich tippe auf 53 % Ja-Stimmen.

...

Ich fand die Wahlzettel, die zumindest hier in Deutschland verwendet wurden, manipulativ; evet ist schön weiß hinterlegt, hayir schmutzig braun...

Deutsch-türkische Erdogan Befürworter

Ich habe ja irgendwie schon Verständnis dafür, dass man ihnen vorschlägt, in die Türkei zu ziehen.
Erstens ist es schon krass anderen Menschen eine Diktatur zu "schenken" , die man dann nicht aushalten muss.
Zweitens bleibt das ungute Gefühl, sie könnten sich berufen fühlen, auch unsere Demokratie abzuschaffen.

Am 15. April 2017 um 15:54 von Selim K

glauben sie wirklich sie sind mit ihrem Weltbild im richtigen Land ?

Noch ein Troll

Ihnen ist bewusst dass Sie hier im Forum abschreiben? Oder es ist ihnen egal, denn wer viel Dreck wirft darf hoffen, dass etwas kleben bleibt?
ging an 16:26 von starbucks78

@um 15:05 von Defender411

Fremdenhasser und Christenhasser? Seit wann das den? Er hasst wohl die Terroristen von PKK, IS, DHKP-C und andere und die Putschisten und dabei ist er ganz sicher nicht allein.

Demokratie schafft sich ab

Es ist gut 50 Jahre her, dass ich mit meinem Vater darüber diskutiert habe, dass die Demokratie als einzige Staatsform ermöglicht, sich total zu demontieren, wenn es undemokratische Menschen anstreben. Dass ich das noch erleben muss, nach dem dritten Reich, ist sehr schmerzhaft, aber nicht zu ändern. Ich hoffe es muss nicht enden wie das dritte Reich, das haben die Türken nicht verdient.

@um 15:14 von Träumerhabenverloren

Jeder Tourist in der Türkei ist herzlich willkommen, das weiß auch jeder, der schon mal in der Türkei war, aber die die meinen nur wei diese dort baden und sich sonnen, die Politik des Landes entscheiden zu dürfen, die sollen bitte lieber zu Hause in der Badewanne bleiben und da alles entscheiden, es sei denn die Frau hat dem auch die Pantoffeln nicht schon übergezogen oder man teilt die Entscheidungen mit der gnädigen Dame daheim.

Ist doch alles bestens!

Die Türken wählen unter internationaler Aufsicht gegen oder für den Präsidenten!
Und das Ergebnis wird geachtet, so einfach ist das! Wenn die EU-Europäer eine andere
Meinung haben, so haben sie ein Recht dazu, weil sie in Staaten leben, die schon
etwas weiter entwickelt sind als andere! Wir sind nicht alle gleich, und jenes müssen wir erkennen und akzeptieren!

@um 15:21 von Brisant

Lieber Kommentator,
lass mal in deinem Land 40 Jahre verschiedenste Terror Organisationen wüten, erleide einen Putschversuch und dann reden wir mal nochmal darüber, ob es sein muss eine harte Linie in der Politik zu fahren oder nicht. Ca. 40 Jahre PKK Terror und über 40.000 Menschenleben zm Opfer sind nicht erwähnungswert oder?

@um 15:26 von kroß

Das Nationalismus nirgends hinführt sollte erstmal D und EU selber verstehen, denn trotz so einer grauenvollen Vorgeschichte 1933-1945, Übergriffe von fast 800 auf Flüchtlingsunterkünfte, einem NSU Prozess etc. nicht gelernt und eine AfD und NPD darf noch als Partei agieren und bekommen auch noch viele Stimmen?
In der Türkei steht die MHP für Nationalismus und nicht die AKP anscheinend wissen Sie das aber nicht und sind nur von den heimischen Medien geheilt?

Wir werden es erleben

Entweder gewinnt Erdogan und die Türkei stabilisiert sich weitgehend, oder Erdogan verliert, und das Land befindet sich im Ausstand. Mit beide Optionen muss das türkische Volk leben, es wird auf jeden Fall egal wer was gewinnt, Nachteile nach sich ziehen. Aber Erdogan ist nicht unser türkischer Nachbar in unserem Land und wir wollen hoffen, das diese Machtkämpfe nicht in unserer Republik ausgetragen werden.

Aufhören Erdogan eine Bühne zu geben

Die Tagesschau und generell deutsche und europäische Medien sollten Herrn Erdogan keine Bühne mehr geben und nicht mehr über dieses Referendum informieren. Weder Erdogan noch seine Anhänger haben diese Aufmerksamkeit verdient. Es wäre das Klügste und Effizienteste wenn man ihn und seine Anhänger schlichtweg ignoriert. Mir ist völlig egal wie dieses Referendum morgen ausgeht. Wichtiger ist, dass man die doppelte Staatsbürgerschaft abschafft und mehr Druck auf die in Europa bezw in unserem Fall in Deutschland lebenden Deutschtürken ausübt sich zu entscheiden wo sie stehen. Wer dann immer noch sich zur Türkei bekennen will und sich gegen Deutschland entscheidet kann dies tun, aber mit den Nachteilen inklusive immer wieder neuen Visa die beantragt werden müssen.

Liebe türkische Mitbewohner, das ist wahrscheinlich...

... die letzte Wahl, für die es sich lohnt wählen zu gehen. Bei einem "Ja" werden nämlich danach alle Wahlen sinnlos sein. Herr Erdogan ist dann meines Erachtens zum Landesfürst auf ewig ernannt.

@um 16:38 von Olympe

Wer sagt den das die Demokratie abgeschafft wird? Das ist doch nur Ihre eigene Meinung? Die Mehrheit hat denn wann was zu melden? Nur wenn es in das westliche Bild passt, wie bei dem Diktator in Ägypten Sisi hält man sich raus?

Aus Erdogan spricht der pure Hass

und ist eines Staatsmannes nicht würdig. Wenn die Türkei ein Rechtsstaat war, dann hat er diesen jetzt schon abgeschafft; er ist nun oberster Ankläger und Richter...was kommt noch?

Nur weil ich

Erdogan wählen tue wurde mit schon oft geraten ,dann geh doch zu deinem Sultan ,dann Verlass doch Deutschland etc. Nur weil ich Erdogan wähle ?von meinem Wahlrecht gebraucht mache und meine Meinung äußere das ich nunmal Erdogan respektieren tue ?wollt ihr das ich Deutschland verlasse ? Und dann sagt ihr hier herrschen Menschenrechte und Meinungsfreiheit und Wahlrecht !??also warum ratet man Erdogan Anhänger zur Heimreise dann???

@um 16:52 von catze

Genau darum sollte man eher Besorgnis um das eigene Land haben und nicht um die Türkei, den diese Geschichte gehört zu Deutschland, von dem Sie da reden und eine AfD, NPD, Pegida etc. bekommen immer mehr an Zustimmung.

@Hackonya2

Ist das noch Demokratie mit einer so mickrigen Gewaltenteilung wie vorgesehen?

Der Unterschied zu Ägypten: EU-Beitritt? Besonderheit des deutsch-türk. Verhältnisses?
Anzahl von wahlberechtigten Ägyptern in Deutschland?

Erinnerung ein gewisser Herr

Ganz meine Meinung,auch mich erinnert es
an diese Zeit.

@um 17:00 von Wanderfalke

Wenn man an den Fall Amri denkt, dann könnten Sie Recht haben, abr mittlerweile werden nun aber doch welche verhaftet auch wenn es einen Verdacht dazu gibt, das die zu einer Szene gehören? Und stellen Sie sich mal vor, wie die Umstände wären, wenn es mit dem Terror so arg wäre wie in der Türkei und auch noch einen Putschversuch in D geben würde, meinen Sie das D anders handeln würde? Ich denke eher gar härter.

Erdogan fragte bei einer Rede:

"Wer seid ihr [OSZE] überhaupt?"

Wenn er nicht mal das weiß - dümmer geht immer - sollte er abtreten.

Ansonsten sollten ihn andere abtreten, ebenso wie den US-Pascha.

@um 17:09 von Donidon

Wer schon wegen einem Präsidialsystem von Diktatur spricht obwohl genau weiß das das Volk darüber entscheidet, wie sollte man dem entgegen treten, die Meinung haben Sie sich ja schon selber gemacht bzw. selbst gemalt? Ich bin nicht für ein Ja, aber was das mit Atatürk angeht, da haben auch viele im Namen von Atatürk auf andere gespuckt und unterdrückt, ob das wirklich im Sinne des Atatürks ist und wie er heute zu allem stehen würde, das weiß doch niemand? Schließlich gab es damals keinen Terror und auch keinen Putschversuch, der mit aller härte gegenüber zu stehen ist.

@Hackonya2 18:54

Hinter wem oder was die Türken stehen ist deren Problem und interessiert inzwischen die Wenigsten in Europa. Mir ist es völlig egal ob die Türken zur AKP stehen und wie, es ist deren Angelegenheit und nicht unsere. Ich will, dass man der Türkei und insbesondere Erdogan weniger Aufmerksamkeit schenkt und vor allem will ich, dass die türkischen Politiker aufhören in Europa lebende Türken gegen die jeweiligen Wohnsitzländer aufzuhetzen. Wenn die Politiker nicht dazu fähig sind Erdogan dies deutlich zu machen müssen eben die Menschen auf die Straße um Erdogan und seinen Anhänger deutlich zu machen, dass sie Europa und Deutschland in Ruhe lassen!

@um 17:19 von Tada

Her Erdogan ist kein Religionsoberhaupt oder sonstwas, daher predigt er nicht, sondern hält politische Reden.

@Magfrad 18.52

Wenn es Sie nicht interessiert, brauchen Sie es ja nicht kommentieren. Die Tagesschau wird sich hoffentlich nicht an Ihrem Vorschlag orientieren, sondern berichten und das ist gut und wichtig. Natürlich betrifft uns auch der Ausgang des Referendums, ist doch die Türkei weiter ein wichtiger Partner und es leben Millionen Türken als unsere Nachbarn und Kollegen hier. Ich zumindest wünsche mir, dass die traditionell guten Beziehungen mit der Türkei wieder besser werden.

@um 17:21 von Bernd Kevesligeti

Wenn Sie sich so große Sorgen um EU Gelder machen, dann sollten Sie mal herausfinden was Griechenland an Schulden momentan hat und in welche Länder wie Bulgarien, Rumänien, Ungarn so für Gelder fließen, da sind die Gelder für die Türkei Peanuts gegen.

@Hackonya2, 19:19, re @Olympe

Wer sagt den das die Demokratie abgeschafft wird? Das ist doch nur Ihre eigene Meinung?

Genau. Und die sagt er hier. Merken Sie was? Ist denn das, was Sie hier unentwegt vortragen, etwas anderes als Ihre eigene Meinung? Sagt hier jemand, die sei irrelevant, weil es ja "nur Ihre Meinung" ist?
Verlangt jemand von Ihnen, diese Meinung für sich zu behalten? Und sie stattdessen, wie Sie auch schon heute gefordert haben, in der Badewanne mit Ihrer Frau erörtern?

@um 17:24 von Jörg C

Größte Opposition in der Türkei = CHP und die sind offen für ein Nein, wird deswegen einer von denen als Terrorist bezeichnet? Nein, also was soll dieser Quatsch den Sie da behaupten? Solche Propaganda kommt wirklich ursprünglich aus den Reihen der, die zu den Terror Organsiationen Nahe stehen.

Schwarze Liste?

Eine demokratische Wahl oder Referendung müsste eigentlich anonym also OHNE Namen stattfinden!
Ansonsten werden sich die Wähler unter Druck gesetzt fühlen und viel eher, aufgrund möglicher Repressionen, für die amtierende Partei und Personen stimmen wie früher in der DDR.

@ um 17:29 von Sdric

Was haben denn die die nur Urlaub machen wollen in einem fremden Land mit dessen Politik zu tun? Ich denke das sollte gleich Null sein? Jeder weiß doch das zu dem Preisleistungsverhältniss man nirgends so einen Service bekommt, wie in der Türkei. Wer glaubt der mit seinem baden und sonnen die Welt retten kann oder gar die Politik eines Landes bestimmen, der irrt gewaltig oder?

Hayır

Agent citrone, 15:35:
Was geht euch das referandum an? Was ist mit euch los. Wovor habt ihr Angst. Ach so vor Erdogan. Lasst die Türken in Ruhe mit euren Belehrungen und Weisheiten.

Zum Referendum konnten ca. 1,4 Millionen Türken in Deutschland abstimmen - also geht es uns offensichtlich was an.

Wenn Sie deswegen citrone (säuerlich) sind, ist das Ihr Problem. Warum schreiben Sie dann aber hier in einem deutschen Forum?
Anders gefragt, was geht es Sie an, was wir hier in Deutschland meinen und schreiben?

Unverschämtheit

Und sonst nichts was dieses Kerl treibt.Anstatt Präsident aller Türken zu sein,spielt Er den Strassenschläger.Ja ich bin auch für die Todesstrafe,und zwar für Volksverhetzer wie Erdogan.Die Türkei war ein Super Land,bis dieser Strassenschläger kam.

@hackonya2 Aber Ihnen ist

@hackonya2
Aber Ihnen ist schon klar, dass Erdogan den Friedensprozess mit der PKK für politische Zwecke aufgegeben hat?
Nordirland hat glaube ich gezeigt, dass es zum Friedensprozess keine Alternative gibt.
Erdogan baut radikal Feindbilder auf und aus ... warum nur?

um 18:44 von Hackonya2

"lass mal in deinem Land 40 Jahre verschiedenste Terror Organisationen wüten, erleide einen Putschversuch und dann reden wir mal nochmal darüber, ob es sein muss eine harte Linie in der Politik zu fahren oder nicht. Ca. 40 Jahre PKK Terror und über 40.000 Menschenleben zm Opfer sind nicht erwähnungswert oder?"

Falls Sie zwischen Ihren eifernden Kommentaren einmal zum Nachdenken kommen: Sie verwechseln Ursache und Wirkung. Die ganzen Probleme in Ihrem Land, die Sie schildern, sind das Ergebnis der Politik, die dort gemacht wird. Es müsste Ihnen doch zu denken geben, dass diese Dauerputscherei ein Spezifikum der Türkei ist. Andere Staaten wissen auch mit Minderheiten umzugehen. In Deutschland hat die dänische Minderheit eigene Schulen und die Sprache ist anerkannt.
Noch eins: Darüber, nicht vollständig in Deutschland anerkannt zu sein, klagen überwiegend schlecht integrierte Menschen - ein typisches Merkmal ist das unzureichende Beherrschen der deutschen Sprache.

Selim K, 15:54

||Wir lieben Dich , und ich hoffe das wird morgen unser und Dein 8.sieg werden !!das volk Entscheidet und jeder soll das akzeptierten und respektieren, ohne gebeten zu werden Deutschland zu verlassen ,denn in Deutschland redet man einerseits von Menschenrechte und Meinungsfreiheit aber leider auf der anderen Seite bittet man die Menschen auf die Erdogan wählen Deutschland zu verlassen ,das stimmt doch nicht überein wenn man seine Meinungsfreiheit sich nimmt und proerdogan Anhänger ist und das sagt aber auf der anderen Seite gesagt bekommt dann verlasse doch Deutschland ;))))jedenfalls wünschen wir alles gute für dich und wir werden unseren Weg gehen ;))auch ohne die eu die uns 53jahre warten lässt ,und selbst als wir alle Reformen umsetzten die uns dafür lobte aber nur Priviligierte Partnerschaft und anbot||

Hat der türkische Geheimdienst MIT eigentlich keine Mitarbeiter, die halbwegs korrektes Deutsch schreiben können?

El Chilango, 16:08

||Unterdessen droht Erdogan weiter: ""Das Make- up im Gesicht Europas zerfließt", sagte Erdogan am Donnerstag bei einer Wahlkampfveranstaltung in der Schwarzmeerstadt Giresun. "Das darunterliegende faschistische, rassistische, fremdenfeindliche, islamfeindliche Gesicht hat angefangen, sich zu zeigen. Sie haben nun angefangen zu zeigen, dass sie islamfeindlich sind. Sie können Muslime nicht ertragen."
Weiter:
"Was sie auch tun, es ist vergeblich. Die Zukunft Europas werden unsere fünf Millionen Brüder formen, die sich aus der Türkei dort angesiedelt haben", sagte der Staatschef. "Für Europa, dessen Bevölkerung altert, dessen Wirtschaft erlahmt und dessen Kraft versiegt, gibt es keinen anderen Ausweg."

Quelle: http://www.krone.at/welt/erdogan-droht-europa-wird-bald-tuerkisch-sein-v...||

Üblicherweise stehe ich Ihren Meinungen diametral entgegen.
In diesem speziellen Fall jedoch stimme ich zu, und bin der festen Überzeugung, dass hier größte Vorsicht gegen Erdogans Gelüste geboten ist.

15:35 von Agent citrone

Angst ?

Also ich für meinen Teil habe höchstens die Befürchtung, dass viele Menschen allermöglichen Ethnien in nicht allzu ferner Zukunft das EVET in der Türkei mit ihrer Freiheit, ihren Tränen und im schlimmsten Falle auch mit ihrem Blut bezahlen werden.

Und ich finde es durchaus nicht in Ordnung -mit der Erinnerung an einen Diktator und die dunkle Zeit, die er seinem eigenen und allen anderen Völkern brachte im Hinterkopf - meine Mitmenschen gleich welcher Nationalität und Ethnie wider besseren Wissens ins offene Messer laufen zu lassen.

Aber DAS verstehen Sie vermutlich nicht.

@Hackonya2

mit verlaub, werter mitnutzer, aber sie sind ein Erdogan-troll. fragen zu ihren kommentaren beantworten sie grundsätzlich nicht und liefern in einer endlos-schleife immer wieder die gleichen argumente, deren wahrheitsgehalt schon seit wochen klar widerlegt wurde.

das sie es partout nicht einsehen wollen, dass sich die Türkei bei einem "Ja" endgültig aus der Demokratie verabschiedet, spricht nur für oben geäusserte these.

und bitte sprechen sie deutschen nutzern nicht das recht ab, sich zu den ungeheuerlichen vorgängen in der Türkei zu äussern. dazu haben sie keinerlei befugnis.

Melanda, 18:06

||Stichwort "Ermächtigungsgesetz". Das Problem der Demokratie ist: Sie kann sich auf demokratischem Weg auch selbst abschaffen.||

Stimmt, muss aber nicht mal.

Solange Politiker innerhalb einer Legislaturperiode mehr oder weniger tun und lassen können was sie wollen, weil die Bevölkerung zu dämlich ist das zu bemerken, gibt es gar keinen "Grund" für Ermächtigungsgesetze.

Ein wenig mehr Kontrolle und Überwachung, ein bisschen mehr Einschränkung hier und da, und schon ist die Demokratie flügellahm.
Mit Zustimmung der Mehrheit - egal ob gebildet oder nicht, saudoof so oder so.

Warum kümmert sich die eu eig

Warum kümmert sich die eu eig nicht um ihre eigenen probleme. Den eu ländern bevorsteht eig. Ein viel grösseres problem. Allein schon aus dem grund entschieden sich viele türkische bürger für ein klares ja.

@ Hackonya2 im Bezug auf Ihre Kommentare

"Wer schon wegen einem Präsidialsystem von Diktatur spricht obwohl genau weiß das das Volk darüber entscheidet, wie sollte man dem entgegen treten, die Meinung haben Sie sich ja schon selber gemacht bzw. selbst gemalt?"

Frage: Haben Sie sich mit den Änderungen, die die zur Abstimmung stehende Verfassungsänderung beinhaltet, eigentlich schon ein einziges Mal sachlich und bis zu Ende denkend auseinandergesetzt?

Es geht nicht um "irgendein" Präsidialsystem, welches in anderen Ländern ( bei vorhandener parlamentarischer Kontrolle) durchaus funktioniert, sondern um EINES, das die Gewaltenteilung in der Türkei förmlich und faktisch aufheben und letzlich Gesetzgebung, Rechtsauslegung und Rechtsprechung in der Endkonsequenz ( sowie weitere Machtbefugnisse) in die Hände EINER Person legen wird, die sich und ihre "Politik" mittels dieser Befugnisse jederzeit aller Kontrollen ( durch das vom Volk angeblich frei gewählte Parlament ) entziehen kann.

Denken Sie schon oder träumen Sie noch ?

@deutlich 19:48

Und ich wünsche mir, dass unser Land und die EU von Erdogan und seinen Anhänger in Ruhe gelassen wird und Erdogan und seine Anhänger aufhören unser Land und die EU zu terorisieren. Wir brauchen die Türkei nicht und ich sehe auch nicht warum dieses Land ein wichtiger Partner sein soll. Die Millionen Türken die als unsere Nachbarn hier leben sollten sich mal hinterfragen wo sie hingehören. Daher ist es auch überfällig, dass die doppelte Staatsbürgerschaft abgeschafft wird und man klar Farbe bekennen muss!

@Am 15. April 2017 um 20:12 von kommentator_02

Zitat: "Üblicherweise stehe ich Ihren Meinungen diametral entgegen."

Ja, ich weiß.

Sie machen sich nichts aus einer auf FAKTEN basierenden und differenzierten Meinung wie der meinigen. Ich weiß.

Hackonya2, 18:42

||Jeder Tourist in der Türkei ist herzlich willkommen, das weiß auch jeder, der schon mal in der Türkei war, aber die die meinen nur wei diese dort baden und sich sonnen, die Politik des Landes entscheiden zu dürfen, die sollen bitte lieber zu Hause in der Badewanne bleiben||

Und weshalb stimmen Sie dann ab, statt in "der Badewanne [zu] bleiben"?

||und da alles entscheiden, es sei denn die Frau hat dem auch die Pantoffeln nicht schon übergezogen oder man teilt die Entscheidungen mit der gnädigen Dame daheim||

Ihr Problem mit Frauen und Feminismus sollten Sie noch einmal weniger kryptisch (also in allgemeinverständlichem Deutsch) darstellen. Falls das nicht zu viel von einerm/r MIT Mitarbeiter/in verlangt ist.

@Agent citrone 15:35

Angst? Das soll jetzt ein Witz sein. Wir haben vor gar nichts Angst. Wir wollen unsere Ruhe von Erdogan und von seinen Anhänger die Unruhe verbreiten und rumprovozieren. Das ist doch nicht so schwer zu verstehen oder?

Erdogans schlappe 5 Millionen...

"Was sie auch tun, es ist vergeblich. Die Zukunft Europas werden unsere fünf Millionen Brüder formen, die sich aus der Türkei dort angesiedelt haben", sagte der Staatschef. "Für Europa, dessen Bevölkerung altert, dessen Wirtschaft erlahmt und dessen Kraft versiegt, gibt es keinen anderen Ausweg."

Türken in europäischen Staaten:
Lt. TRE 5 Millionen

Einwohner Europas gesamt in 2015:
743,1 Millionen

Weniger als 1% also derzeit.
Wenn Sie also schon rechnen, Herr Erdogan, dann rechnen Sie besser so schnell nicht damit.

@Hackonya2

"@um 17:19 von Tada
Her Erdogan ist kein Religionsoberhaupt oder sonstwas, daher predigt er nicht, sondern hält politische Reden" Am 15. April 2017 um 19:46 von Hackonya2

Tatsächlich?
"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten"

Wenn er nicht predigt, dann hetzt er zumindest gewaltig.

Eine Schande für die türkische Demokratie

Dieser Mann zerstört alles, was Atatürk mühevoll aufgebaut hat. Ich hoffe, seine Wähler kommen zur Vernunft. Frohe Ostern!

Ich habe es...

Satt ständig diese unsäglichen kommentare von Erdogan zu lesen diese ständigen Beleidigungen und Drohungen gegen den Westen.Mit integriertem Türken kann man wunderbar diskutieren.Aber die Äusserungen von hackonya2 ....verbohrt.Schade für dieses schöne Land und die nein sager.

Alles oder Nichts-Haltung wie einst Herr A.H.

Wie falsch mit so einer Person umgegangen wurde-haben die 1930er Jahre deutlich gezeigt!Ein Machtgieriger verändert nichts bei sich-wenn drumherum alle so "soft" rumeiern!
Das kann man zudem an dem Putin der letzten Jahre erkennen,dass diese "Gierigen" zuschlagen während andere noch einen Zipfel "Frieden" zu erkennen glauben!
Aufwachen EU!!!

Zu Hackonya 2

Was werden ihre Landsleute sagen wenn noch weniger Touristen kommen ich war im September da und da waren die Leute schon So traurig das die Geschäfte so schlecht laufen..Erdogan macht das Land kaputt Warten wir es ab.dann bevorzuge ich lieber die Badewanne.

@Selim K (15.04.2017, 19:36 Uhr)

Sprechen Sie von Meinungsfreiheit oder von Menschenrechte in der Türkei, dann hören Sie auf, sprichwörtlich vom Pferd zu erzählen & die Tatsachen ins Auge zu blicken. Warum lässt Herr Erdogan fast alle Oppositionellen, Journalisten, Lehrer oder/und kurdische Politiker ins Gefängnis schicken? Hat er vor einem großen bzw. angeblich mehrheitlichen "Hayir - Nein" Angst? Oder verliert er an Wähler?

Wer einen ausländisch politischen Wahlkampf auf deutschem oder auf einem europäischen, aber nicht auf türkischem Boden austragen will, ist fehl am Platz.

20:32 von Woinem

"Warum kümmert sich die eu eig nicht um ihre eigenen probleme."

Lassen Sie mich überlegen:

Weil 60 % der türkischen Wirtschaft derzeit von Investitionen europäischer Firmen abhängt?

Weil die Türkei von der EU MIlliarden an zweckgebundenen "Heranführungshilfen" kassiert hat? U.a. Für die Stärkung und Förderung demokratischer Prinzipien wie Pressefreiheit und Gewaltenteilung?

Weil der türkische Finanzminister z.B. den deutschen Finanzminister zuletzt am 25.02.2017 in Berlin um Wirtschaftshilfen gebeten hat ?

Weil türkische Staatsbürger inzwischen wieder vermehrt Asylanträge in europäischen Staaten stellen ?

Weil die türkische Politik sich rabulistischer Rethorik bedient, die jeder Diplomatie zuwider handelt und ganze Völker anderer Nationen beleidigt, aber zeitgleich auf der Tourismusmesse schizophren um europäische Urlauber buhlt ?

Noch mehr davon oder reicht´s schon ?

Wenn Erdogan diese Abstimmung gewinnt,

gewinnt Europa. Denn dann ist der EU-Beitritt der Türkei endlich Makulatur. Verliert Erdogan, tritt er wahrscheinlich nicht zurück. Dann geht das Gezetere dieses Herrn weiter und der EU-Beitritt ist dann ebenfalls erledigt.
Eigentlich egal, ob er gewinnt oder nicht. Jedenfalls sollten unsere BW-Soldaten sofort zurückkehren.

Ich möchte mit...

... den Worten des Sultans in spe antworten: lasst uns ab jetzt keinen Urlaub in der Türkei machen, auf das die Türkei toben wird, und lasst uns die Beitragsverhandlungen zum Eu-Beitritt abrechen auf das Edogan toben wird.

@El Chilango

"Sie machen sich nichts aus einer auf FAKTEN basierenden und differenzierten Meinung wie der meinigen. Ich weiß."

ein wenig demut könnte auch ihnen nicht schaden, zumal sie die FAKTEN, auf welchen ihre meinung basiert, sehr oft aus mehr als zweifelhaften quellen beziehen.

zumindest repräsentieren diese "fakten" auf das deutlichste ihre politische position.

Schlussendlich

Schlussendlich hat Europa und insbesondere Deutschland kein Mitspracherecht in diesem Referendum. Das ist auch gut so. Ob Konsequenzen daraus gezogen werden ist ein anderes Thema. Die Türken entscheiden selbst über ihre Zukunft! Also alle mal tief Luft holen und wieder dem Alltagstrott widmen. Schließlich haben wir dieses Jahr auch Wahlen und darauf sollten wir uns jetzt konzentrieren, oder? ;-)

Zitat

"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind.
Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten"

Das bezieht sich aber nicht auf den Islam als Religion. Daß Erdogan viele der Moscheen hierzulande benutzt und die Imame aus der Türkei schickt (und auch zahlt) über den DITIB ist statistisch sichtbar. Es helfen zwei Dinge: 1) daß der Zug "Spionage" von den Staatsanwaltschaften wie neuerdings weiter gefahren und auch ausgebaut wird. Denn auf deutschem Boden ist nur die BRD zuständig, auch für fremde Staatsbürger. Alles andere ist Spionage 2) Anerkennen, daß der Islam ein Teil Deutschlands ist. Und konsequent den Islam prägen mit Religionsunterricht nach deutschen Lehrplänen in deutscher Sprache nach dem Grundgesetz, Ausbildung von Imamen (Pfarrern) an deutschen Universitäten 3) klares Verbot oder Kontrolle der Fremdfinanzierung von Religionsgemeinschaften aus dem Ausland

Hackonya2, 18:38

||Genau darum sollte man eher Besorgnis um das eigene Land haben und nicht um die Türkei, den diese Geschichte gehört zu Deutschland, von dem Sie da reden und eine AfD, NPD, Pegida etc. bekommen immer mehr an Zustimmung.||

Solange Türken in Deutschland bezüglich türkischer Belange abstimmen dürfen, müssen Deutsche um die entsprechenden Belange Besorgnis tragen.

Die NPD bekommt immer weniger Zustimmung, Pegida Ist keine Partei und daher nicht wählbar, und die unsägliche afD ist keineswegs "schlimmer" als die islamistische AKP unter ihrem Führer Erdogan.

Hackonya2, 18:42

"Jeder Tourist in der Türkei ist herzlich willkommen, das weiß auch jeder, der schon mal in der Türkei war, aber die die meinen nur wei diese dort baden und sich sonnen, die Politik des Landes entscheiden zu dürfen, die sollen bitte lieber zu Hause in der Badewanne bleiben"

Keine Sorge, das tun sie bereits. Die Frühbucherquote für die Türkei ist im ersten Quartal 2017 um 58% zurückgegangen.

Die Reise"empfehlung" des Auswärtigen Amtes dürfte auch da nochmal ihr Übriges tun.

Man sollte sich auch nicht zu sehr auf die Russen verlassen, denn wie die Nachrichtenagentur Reuters am 11. April 2017, 09:27 Uhr mitteilt:

ZITAT: " Russland erwägt nach Informationen aus Luftfahrtkreisen einen Stopp der Charterflüge in die Türkei. Die staatliche Luftverkehrsbehörde habe die Fluggesellschaften darüber informiert und "die komplizierte politische Lage" als Grund angegeben, sagte ein Insider aus einem der Unternehmen am Dienstag der Nachrichtenagentur . " TATIZ

Anderswo iss´es eben auch schön.

20:56 von Teo19

Ich möchte mit...

... den Worten des Sultans in spe antworten: lasst uns ab jetzt keinen Urlaub in der Türkei machen, auf das die Türkei toben wird, und lasst uns die Beitragsverhandlungen zum Eu-Beitritt abrechen auf das Edogan toben wird.
///
*
*
Dann haben die Putschisten und Attentäter ja Ihr Ziel erreicht.
*
Bestimmt nicht zum Wohl des türkischen Volkes.

Erdogan hat doch schon die gesamte Macht

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was sich bei einem "Ja" in der Türkei verbessern soll? Erdogan hat doch schon, seit dem Ausnahmezustand, die gesamte Macht in der Hand und hat der Türkei bisher nur geschadet:
- Das Ansehen der Türkei ist auf einem absoluten Tiefpunkt
- Die Tourismusflaute liegt, nach meiner Meinung, zum großen Teil an Erdogan und nicht am Terrorismus des IS
- Hyperinflation (die türk. Währung befindet sich wegen der Politik Erdogans im Sturzflug)
- Wegen angeblicher Putschbeteiligung wurden ca. 100.000 Menschen entlassen u. ca. 40.000 verhaftet. Das wäre damit der größte Putsch aller Zeiten gewesen.
- Die Ausraster Erdogans sind einfach nur peinlich und eines Präsidenten unwürdig.

ach komm...

langsam wird's ärgerlich, liebe evet-Anhänger.

Ihr seid genausowenig "die Türken" wie die AfD "die Deutschen" sind. Wer radikale, demokratiefeindliche Populisten kritisiert, beleidigt *nicht* automatisch ein ganzes Volk!

Keiner will Ja-Sager des Landes verweisen. Aber es ist doch ziemlich fies, in einer Demokratie zu leben, und dann für die Abschaffung einer Demokratie in einem anderen Land zu stimmen. Klar - man selber muss ja unter den Folgen nicht leiden.

Und keiner will "den Türken" vorschreiben, was sie zu tun haben. Aber wenn in der Türkei selber schon nicht mehr gesagt werden darf, dass Erdogans Präsidialsystem die Abschaffung der Demokratie in der Türkei besiegelt, und das Werk Atatürks mit Füßen tritt - hier darf man es noch. Und muss es wohl, weil viele durch einseitige Berichterstattung in der Türkei und vielen türkischsprachigen Medien hier beeinflusste Wähler offenbar sehr blauäugig denken und abstimmen.

@Am 15. April 2017 um 20:12

@Am 15. April 2017 um 20:12 von kommentator_02

Zitat: "Üblicherweise stehe ich Ihren Meinungen diametral entgegen."

Ja, ich weiß.

Sie machen sich nichts aus einer auf FAKTEN basierenden und differenzierten Meinung wie der meinigen. Ich weiß.||

Kommentator_02, 20:12:
In diesem speziellen Fall jedoch stimme ich zu, und bin der festen Überzeugung, dass hier größte Vorsicht gegen Erdogans Gelüste geboten ist.

@19:36 von Selim K

Sie können auch als AKP-Wähler mit Nein stimmen. Es geht nicht darum, AKP-WählerInnen zu empfehlen wieder in die Türkei zurückzukehren. Es geht darum: In Deutschland kann man ohne Angst zu einer Abstimmung gehen, man kann sich organisieren und man kann Nein sagen. Sie leben in einer verhältnismäßig gut funktionierenden Demokratie, in der zwar vieles nicht rund läuft und es Probleme gibt (z.B. mit Rassismus im Alltag). Aber: Es gibt für jeden Möglichkeiten, die Dinge mitzugestalten und zu verändern. Von Deutschland aus einer Verfassungsänderung zuzustimmen, die die Demokratie in der Türkei faktisch abschafft, ist daher mehr als schäbig.

@ 21:09 von kommentator_02

normalerweise stimme ich Ihren Kommentaren ja voll und ganz zu, und würde es mir nie einfallen lassen Sie in einem Atemzug mit, em, einigen unserer fanatischeren Mitkommentatoren zu nennen, aber hier sind Sie womöglich zu optimistisch:

"die unsägliche afD ist keineswegs "schlimmer" als die islamistische AKP"

Wenn die AfD mal in die komfortable Lage kommt, in der die AKP aktuell ist - größte Partei, und in fast beliebiger Koalition immer in der Mehrheit - würde ich nicht darauf wetten wollen dass sie sich so viel anders verhält als diese.

Aber, und das geht vor allem an Ihre Adresse, Hackonya - wen es mal soweit ist, freue ich mich über jeden Türken, der an meiner Seite meine Mitwähler davor warnt, von Storchs Ermächtigungsgesetz zuzustimmen.

@Am 15. April 2017 um 20:57 von suomalainen

Zitat: "ein wenig demut könnte auch ihnen nicht schaden, zumal sie die FAKTEN, auf welchen ihre meinung basiert, sehr oft aus mehr als zweifelhaften quellen beziehen."

Bitte kurz aufzeigen, welche Kommentare NICHT auf Fakten basieren bzw. welche Fakten nicht richtig sind, die ich erwähne.

Dann kann ich Ihnen Kommentar ernst nehmen.

Zitat: "zumindest repräsentieren diese "fakten" auf das deutlichste ihre politische position."

Das hoffe ich doch!

21:17 von bitterepille

ach komm...
langsam wird's ärgerlich, liebe evet-Anhänger.
Ihr seid genausowenig "die Türken" wie die AfD "die Deutschen" sind. Wer radikale, demokratiefeindliche Populisten kritisiert, beleidigt *nicht* automatisch ein ganzes Volk!
Keiner will Ja-Sager des Landes verweisen. Aber es ist doch ziemlich fies, in einer Demokratie zu leben, .. für die Abschaffung einer Demokratie in einem anderen Land zu stimmen. Klar - man selber muss ja unter den Folgen nicht leiden.Und keiner will "den Türken" vorschreiben, was sie zu tun haben. wenn in der Türkei ..nicht mehr gesagt werden darf, dass Erdogans Präsidialsystem die Abschaffung der Demokratie in der Türkei besiegelt, und das Werk Atatürks mit Füßen tritt - hier darf man es noch. .., weil viele durch einseitige Berichterstattung in der Türkei und vielen türkischsprachigen Medien hier beeinflusste Wähler offenbar sehr blauäugig denken und abstimmen.
///
*
*
Aber auch die hiesige einseitige Nein-Bevorzugung wird sicherlich Naive beeinflussen

bitterepille, 21:17

||Aber wenn in der Türkei selber schon nicht mehr gesagt werden darf, dass Erdogans Präsidialsystem die Abschaffung der Demokratie in der Türkei besiegelt, und das Werk Atatürks mit Füßen tritt - hier darf man es noch. Und muss es wohl, weil viele durch einseitige Berichterstattung in der Türkei und vielen türkischsprachigen Medien hier beeinflusste Wähler offenbar sehr blauäugig denken und abstimmen.||

Blauäugig ist sehr nett formuliert - in der Realität wissen Viele nicht mal im Ansatz, über was sie da eigentlich abstimmen.
Kein Wunder, wenn dauernd per Eutelsat, Hotbird und Türksat lediglich die türkische Regiemepropanda konsumiert wird.

mal 'ne Frage

Leider habe ich dazu bisher nirgends eine Antwort finden können (auch nicht im Faktencheck) :

Wie sieht das eigentlich aus mit den Inhaftierten ? Haben die bei dem Referendum ein Stimmrecht ? In einigen Ländern verliert ein Häftling sein Stimmrecht. Ist das auch in der Türkei der Fall ?

Ganz grob kann man ja sagen, dass die vielen Männer und Frauen in Untersuchungshaft nicht gerade Fans von Hr. Erdogan sind.

@bitterepille

Sind sie sich da sicher mit ihrer Aussage? Wenn keiner in Deutschland den Türken nichts vorschreiben will So wie Sie es sagen was sollen diese ganzen Nachrichten ,Meldungen oder die Sprüche von den meisten hier, das man besser für Nein stimmen soll ansonsten möchte keiner Urlaub machen oder EU Beitrittsgespräche beenden usw. Und dann immer wieder diese gleichen Berichte die Nein sagen werden unterdrückt eingeschüchtert und dann kommen komischerweise immer wieder welche zu Wort und das sollen die Ausnahmen sein die sich doch Trauen. Und dann kommen sie mit dem Werk von Atatürk,mal eine Frage was haben die nach Atatürk für die in der Türkei lebenden Menschen getan?

Viele Fragezeichen

Uns wird immer klar gemacht warum Erdogans kurs der falsche ist. Aber warum sind dann so viele Türken trotzdem für ihn? Wäre vlt mal ganz interessant wenn ein Journalist vor Ort sich da mal umhört. Sich auch mal Experten für türk. Innenpolitik zu Wort melden. Ich könnt mir vorstellen das da zB auch Frust über die festgefahrenen Verhandlungen über eine EU Mitgliedschaft eine Rolle spielen. Ich möchte gerne "verstehen" was da passiert und warum man Erdogan auch so vieles durchgehen lässt (Präsidenten-Protz-Palast im Naturschutzgebiet zb).

@Anabas

Ich gebe Ihnen vollkommen recht mit dem Kommentar. Nur verstehe ich die ganzen JA Sager hier in Deutschland nicht. Wenn ihr so für eueren Erdogan seit, warum zieht ihr nicht zu ihn. Mit dem JA in der Tasche wird er Euch sicher einen roten Teppich ausrollen. Hier leben und für Erdogan stimmen, da passt doch was nicht zusammen.

Darstellung: