Kommentare

Ich würde

Eine Ehe nicht hat Werten wenn auch nur ein Ehepartner unter 18 Jahren ist.Meine Lebenserfahrung sagt mir,dass eine Ehe mit allen Konsequenzen sogar erst ab 21 Jahren Sinn macht.

Volljährigkeit Rechte und Pflichten

Eine Frage der Reife zum Schutz der Frau, des Kindes und wg. Langzeitfolgen für beide nebst Kosten für die Gesellschaft

Unsere Regeln und die Festlegung der Volljährigkeit mit Vollendung des 18 Lebensjahres sind zivilisatorische Errungenschaft unserer Gesellschaftsform.

Wir unterscheiden zurecht nach einem Erwachsenen Strafrecht und dem Jugendstrafrecht, die "Reife" der Täter steht dabei im Vordergrund.

Zunehmende Massenschlägereien sind kein Phänomen unter Erwachsenen, sondern pubertierender Jugendlicher

Wir haben Kriterien bei Wahlrecht/Wahlalter (Folgen für unser Land)

Bei Alkohol/Drogen - feste Kriterien

Führen von Kraftfahrzeugen bedingt zurecht Altersvorgaben (Krad, PKW,Bus, Taxi, LKW)

Abnehmende Bildungschancen der Kinder nicht volljähriger Eltern.
Eltern haften für ihre Kinder wird umgekehrt, weil Kinder aus der fehlenden Reife ihrer jungen Eltern haften.

Unser Land mit unsere Sitten - alles hat sich seit Jahren hervorragend bewährt.

Schon interessant

wie sich da einige richtig ins Zeug haengen, um Kinderehen was positives abzugewinnen.

Haben die mal daran gedacht, dass diese Kinder (Maedchen) das wenigste Interesse haben mit 14, 15 oder 16 schon verheiratet zu werden.

Ein Verbot der Kinderehe schuetzt also diese jungen Maedchen! Interessant, dass sich da gerade Frauen finden, fuer die dieser Schutz problematisch ist!

So wie ein Verbot der Kinderarbeit auch Kinder schuetzt, wenngleich wieder viele behaupten wuerden wie gesund es doch war usw......

Tatsächlich extrem problematisch.

Erinnert an die Zeit, in der Kirchen in den Missionsgebieten Polygamie verbot und Konvertiten zur Scheidung zwang. Diese Überlegungen gehen pauschal davon aus, diese Menschen können nicht mit ihrem eigenen Einverständnis verheiratet sein.
Wir sehen aber in unserer eigenen Kultur, dass das durchaus geht. Wenn Teenies feste Freundschaften pflegen, Sex miteinander haben, evtl. sogar zusammen leben, ist das kein Problem. Aber wenn es ein Flüchtlingskind ist, dann plötzlich doch?
Bei allem Verständnis - aber staatlich verordnete Zwangsscheidungen gehören genauso verboten und abgewehrt, wie Zwangsehen.

Warum?

Warum werden deutsche Staatsbürger (z.B. unsere Kinder) in ihrem Recht und ihrer Freiheit eingeschränkt, mit 17 zu heiraten, wenn sie dies wollen?
Nur weil in manchen "zugewanderten" Kulturen, Kinder mit 14 zwangsverheiratet werden?

Mir scheint, als ob sich der Gesetzgeber mal wieder in "political correctness" wegduckt. Er beschließt ein allgemeines Gesetz, nur um keiner Kultur oder Religion direkt auf die Füße zu steigen.

Nein, ich wähle nicht rechts oder "alternativ", aber so langsam steigt mein Puls, so dass ich mir zunehmend überlege, in ein anderes Lager zu wechseln.

Also wirklich!

Die Kinder, insbesondere jene mit Fluchthintergrund, sollen erst einmal lernen, ihre Dinge selbstständig zu regeln, statt in eine rechtskräftige Verantwortungs- und Einstehungsgemeinschaften füreinander zu treten. Sie können die Bedeutung desselben doch ohne eigene Befähigung noch gar nicht abschätzen.

Auch eine gemeinsame Fluchterfahrung bereitet sie nicht auf die rechtlichen Konsequenzen einer Ehe in Deutschland vor. Außerdem sind solche Ehen in den ländlichen Gebieten Syriens nicht so selten und in Afghanistan erst Recht nicht.

Wenn die Ehepartner sich lieben, werden Sie auch Wege finden eine gewisse Zeit zu überbrücken. Wenn andere Faktoren eine Rolle spielen, ist es umso wichtiger, dass eine entsprechende Reife zu so einer Entscheidung gegeben ist.

@ Tada - 12:27 - Vorgängerthread

"Warum sollten sie sich alleine durch den legalen Aufenthalt strafbar machen? Niemand muss verheiratet sein, um Deutschland als Tourist zu besuchen.
Es gibt auch Klassenfahrten, zu denen Minderjährige ohne Eltern reisen."

Strafbar in Bezug auf Sex mit Minderjährigen - falls einer der Partner z.B. unter 14 ist.

Ich halte es für problematisch, Ehen, die im Ausland als legal gelten, in DE generell für unwirksam zu erklären. Stellen Sie sich einfach mal einen Fall umgedreht vor: Eine in DE geschlossene Ehe, beide Partner sind 20, verbringen die Flitterwochen in einem Land, in dem das Gesetz gilt, daß Ehen erst ab 21 gültig sind, Sex erst ab 21 straffrei ist. Straftäter?

"Knifflig wird es nur, wenn es zum Unfall kommen sollte und jemand über eine OP entscheiden müsste. Aber solche Fälle gibt es auch bei Alleinreisenden, es wird also sicher bereits eine Regelung dafür geben."

Ich würde meine Hand nicht dafür ins Feuer legen, daß bereits eine Regelung existiert.

Ein weiteres Problem

Was passiert mit den nichtigen Ehen wenn die Ehe fortgeführt wird. Zum Beispiel ein Mädchen wurde mit 15 verheiratet, lebt mit dem Mann 20 Jahre zusammen und kommt dann nach Deutschland. Wenn die Ehe nichtig ist, hat diese auch nach 20 Jahren nie existiert. Oder gibt es eine Heilungsvorschrift, die hier nicht genannt ist. Was ist eigentlich mit den Altfällen?

OHNE WENN UND ABER

Kinderehen dürfen ohne jede Ausnahme nicht toleriert werden.
Gerade in den islamischen Ländern werden Kinderrechte (hier besonders die von Mädchen) mißachtet und "verheiratete Mädchen als Flüchtlinge nach Deutschland geschleppt.
Solche "Ehen" müssen aufgehoben werden.
Hier gilt Recht und Gesetz nicht nur für Deutsche sondern eben auch für alle Migranten.

Ein Verbot ist richtig

Kinderehen sind nach unserer westlichen Weltanschauung nichts anderes als Pädopholie und wir zwingen doch niemanden zu uns zu kommen. Aber wenn jemand kommt hat er unsere Weltanschauung zu respektieren und Gesetze uneingeschränkt einzuhalten. Deshalb kann es nur ein Verbot von Kinderehen geben. Anmerkung: In der muslimischen Weltanschauung gilt ein Mädchen (Kind) mit 8 Jahren als Frau.

Eine derartig geschlossene

Eine derartig geschlossene Kinderehe ist nach deutschem Recht eine Straftat und sollte auch entsprechend bestraft werden. Wen das Kind im Ausland wieder dieser ungültigen "Ehe" unterliegen sollte, muss zum Schutze des Kindes eine weitere Ausreise ausgeschlossen werden.

"1600 Flüchtlinge waren im

"1600 Flüchtlinge waren im vergangenen Jahr in Deutschland als minderjährig verheiratet registriert. Davon waren rund 360 Mädchen bei der Eheschließung keine 14 Jahre alt. Die meisten wurden im Ausland verheiratet - oft vor oder auf der Flucht. Auch, um sie vor Übergriffen zu schützen. Das seien Zwangsehen, sagt Maas, die Deutschland nicht zulassen könne."

Eine Ehe, die u.U. ausschließlich zum Schutz vor Übergriffen geschlossen wurde, ist eine Zwangsehe? Dabei wird unisono über einen Kamm geschert.

Ich will keinesfalls ausschließen, daß es auch in diesem Zusammenhang Zwangsehen gibt - aber eine Befragung der Beteiligten sollte hier doch auf alle Fälle stattfinden, bevor geurteilt wird.

Ein tabula-rasa Gesetz ohne Einzelfallprüfung wird m.E. weder den Beteiligten noch der Situation gerecht.

Touristen, aufpassen!

Grundsätzlich verstehe ich die Gründe für diese Gesetzesänderung und heiße sie gut.
jedoch gibt es Ehen unter 18 Jahren nicht nur in Ländern des Nahen Ostens. Man erinnere sich nur an die Ehefrau von Elvis Presley, um ein populäres Beispiel zu nennen.
Wenn jetzt also Ehepaare aus solchen Ländern hier Urlaub machen, fahren sie dann unerwartet geschieden wieder nach Hause?

Ähm?

Wie bitte Herr Maas? Ehen bei 16 Jährigen werden vor Gericht geprüft und wenn diese Ehe schon 20 Jahre läuft, ist das ein Ausnahmefall? Also schon 3 Jahre und 3 Monate vor der ersten Zellteilung verheiratet? Bester Versprecher der Woche würde ich sagen.

Eine Ehe bei der auch nur ein Partner unter 18 Jahre gehören generell annulliert, da gehört gar nichts extra geprüft. Die geistige Reife ist überhaupt nicht noch gar nicht gegeben bei einem Menschen unter 18 Jahren, selbst mit 18 ist das hart an der Grenze.
Wie kann man da nur mit Menschenrechten gegen argumentieren? Eine Ehe mit Minderjährigen ist ein Verstoß gegen Artikel 3 und Artikel 16.1. Zum einen wird die Freiheit eines sich noch in der geistigen Entwicklung befindlichen Kindes dauerhaft eingeschränkt, zum anderen ist eine Minderjährige Person nicht heiratsfähig.

Andere Länder andere Sitten?

Ich möchte mal darauf hinweisen, das nach den Sitten und Gebräuchen einiger muslimischer Länder, Kinder ab 12 Jahren heiraten dürfen, und das dann Zb. der erwachsene Ehemann Geschlechtsverkehr mit dem Kind haben darf. Auch ein 60jähriger mit einer 12jährigen.

Von daher finde ich es gut das der Staat bei uns "Vorschriften" macht. Also Gesetze beschliesst. Auch zum Schutz aller Menschen die hier leben.

12:52 von IBELIN

"Schon interessant wie sich da einige richtig ins Zeug haengen, um Kinderehen was positives abzugewinnen." - Nein, es geht nicht darum, Kinderehen etwas positives abzugewinnen. Das ist sicher nur schwer möglich. Aber es ist nun einmal so, dass eine Frau schon mit weniger als 18 Jahren ein Kind zur Welt bringen kann. Und eine 17-jährige ist auch kein "Kind" mehr.

Kinderehen?

Kinderehen sind nach unsrer westlichen Wertvorstellung nichts anderes als die Legalisierung von Pädopholie dessen sollten sich die Befürworter bewusst sein!

@ IBELIN - 12:52

"Schon interessant
wie sich da einige richtig ins Zeug haengen, um Kinderehen was positives abzugewinnen."

Ich kann Kinderehen i.d.R. nichts Positives abgewinnen. Ich halte es aber für problematisch, Ehen, die im Ausland legal geschlossen wurden & dort auch legal sind, in DE generell für illegal / unwirksam zu erklären, ohne einen genaueren Blick auf die tatsächlichen Umstände, die zur Eheschließung geführt haben, zu werfen.

"Haben die mal daran gedacht, dass diese Kinder (Maedchen) das wenigste Interesse haben mit 14, 15 oder 16 schon verheiratet zu werden. "

Das mag & wird in den meisten Fällen wahrscheinlich so sein. Ich kann mir aber auch Fälle vorstellen, bei denen die Gesamtsituation anders zu betrachten ist. Daher plädiere ich in jedem Fall für eine zusätzliche Einzelprüfung.

@Opho - Was wir wollen ist wichtig, nicht was andere wollen

"Ein weiteres Problem
Was passiert....."

Eine solche Ehe wird als nichtig erklärt, Mutter (und Kind) stehen unter der Aufsicht des Jugendamtes. Dort gibt es Hilfestellung und Beratung für das Leben in Deutschland.

Die jungen Mädchen werden unter Aufsicht und Schutz des Staates gestellt. Das bedeutet nicht, dass deren Männer nun entrechtet sind, aber sie haben gemäß dt. Recht hier Auflagen zu erfüllen. Das haben sie widerspruchslos zu akzeptieren, denn sie haben Deutschland als Ziel frei gewählt - PUNKT/BASTA.

Altfälle sind ebenfalls als nichtig zu erklären, auch hier wird das Jugendamt tätig. Wir können nicht für jeden und alles unsere REGELN zu Ausnahmen machen.

Geheiratet werden kann sofern dem Mann die Frau dann mit 18 noch knackig genug erscheint eben mit 18, wenn dann auch die Frau selbst noch zustimmt. Zwischenzeitlich kann die junge Frau die hier die Vorzüge der Freiheit und die Hilfe des Staates erfährt ganz anders entscheiden, als unter Zwang (Zwängen) wie im Ausland.

Fälle müssen differenziert betrachtet werden

Meines Erachtens sollten weitere Aspekte differenziert betrachtet werden. Im "Normallfall" sind bei Ehen von minderjährigen Flüchtlingen die Ehefrauen im Alter von 14-16 J. oder jünger. Theoretisch könnte dies auch umgekehrt der Fall sein oder es gibt Eheschließungen, bei denen beide Parteien im gleichen Alter minderjährig sind. Es sollte darauf geachtet werden, wie die Altersstruktur des Ehepaares ist. Falls der Ehemann erheblich Älter ist, z.B. 30-40+ J. gegenüber 12- 16 J.,liegt ein klares Abhängigkeitsverhältnis vor und der Fall ist anders gelagert, als wenn sich 16-Jährige verheiratet haben. Wie sollen bei einer zwangsweisen Eheauflösung die strafrechtliche Lage für sexuelle Handlungen geregelt werden? Ein älterer Ehemann, der sogar Kindesvater ist, dürfte sich plötzlich der Mutter nicht mehr nähern, da er sonst wg. Unzucht mit Minderjährigen belangt werden könnte. Was tun, wenn die minderjährige Ehefrau ihren Ehemann nicht verlassen möchte? Wer trägt die Beweispflicht?

Absurd

Da hält man mich als 16jährige in einigen Bundesländern für reif genug um wählen gehen zu können, aber nicht reif genug eine Ehe zu führen. Ich finde es absurd, wie der Staat hier in Entscheidungen junger Menschen eingreifen will, als ob jede Ehe Minderjähriger eine Zwangsheirat sei. Im übrigen gibt es ein prominentes Beispiel. So hat die damals minderjährige Edeltraut Fischer mit 17 unseren Ex-Außenminister Joschka Fischer, 18, in Gretna Green freiwillig geheiratet. Die Ehe hielt 17 Jahre.

Annullierung.......

....ja! Zwangsscheidung? Wie soll das denn gehen? Entweder die Mädchen sind mit 16 noch zu jung, dann sind sie NICHT verheiratet gewesen oder sie sind alt genug, dann kann man sie doch nicht einfach scheiden, es sei denn sie wollen das selbst!

Ein weiteres überflüssiges Gesetz

Es gibt in dieser Republik Gesetze die von jedem, der sich hier aufhält einzuhalten sind. Dazu gehört unter anderem auch das Sexualstrafrecht.
Dabei ist das Strafrecht des Heimatlandes vollkommen uninteressant. Wir diskutieren ja auch nicht darüber, ob wir zukünftig so genannte Ehrenmorde anders beurteilen wollen wenn diese in der Heimat des Beklagten nicht verfolgt werden.
Also was soll diese Diskussion. In beispielsweise Algerien diskutiert auch niemand darüber, ob es zu tolerieren ist Homosexualität offen zu leben - nur weil die Partner Deutsche sind.
Da ist es auch ziemlich gleichgültig was in Deutschland gestattet ist ... oder halt nicht.
Es gelten schlicht die Gesetze des Gastlandes - und exakt dies erwarte ich auch hier in dieser Republik.
Die Rechtmäßigkeit der Ehe braucht niemand zu diskutieren - es gelten unabhängig dessen trotzdem die o.a. Gesetze zum Schutze minderjähriger. Und da gehört eine 12-jährige sicherlich nicht in das Bett eines 50-jährigen

Schwarz-weiß-denken?

Bitte! Wer gegen diese pauschalisierende Gesetzeskeule ist, ist doch nicht automatisch für die Kinderehe! Hier geht es schlicht darum, nicht den einen Fehler durch einen anderen Fehler "heilen" zu wollen.
Die Eheschließung von Kindern darf man hier gerne verbieten. Aber deswegen bestehende Ehen rückwirkend aufheben ist als Pauschallösung weit über das Ziel hinaus geschossen.

Und Vorsicht bei der Forderung, dass deutsche Gesetze auch für Gäste gelten müsse. Wie wäre hier der Aufschrei groß, wenn ein gleichgeschlechtliches Paar im Ausland im Gefängnis landet, weil dort Homosexualität verboten ist? Immer noch gleiches Recht für alle, egal ob Staatsbürger oder Gast?

Was ist denn

wenn die Ehepartner einer annullierten Ehe nach Erreichen der Volljährigkeit die Ehe schließen wollen?

Muss neu geheiratet werden oder wird der vorige Verwaltungsakt aufgehoben?

Neu heiraten könnte wegen Beibringens der Unterlagen aus dem Ausland zu einer teuren und komplizierten Prozedur werden.

13:20 von Duck Holliday

Man muss nicht für alles, was sich mit dem Umständen der Flucht erklären lässt, Verständnis aufbringen.

Der Schutz vor Übergriffen während der Flucht ist kein guter Grund, um eine illegale Ehe zwischen einer (zumeist) Minderjährigen und einem (zumeist) erheblich älteren Mann hier anzuerkennen.

Mitunter sollte man, überlegen ob in diesen Situation die Annäherungen eines "Ehemanns" nicht auch als Übergriffe zu bewerten sein könnten. Als Ausnutzen von Schutzlosigkeit und Abhängigkeit kann man das nämlich auch sehen.

re dr.eg sak

"Warum werden deutsche Staatsbürger (z.B. unsere Kinder) in ihrem Recht und ihrer Freiheit eingeschränkt, mit 17 zu heiraten, wenn sie dies wollen?"

Es gibt auch bisher kein Recht, unterhalb der Volljährigkeit zu heiraten. Hierfür muss eine Genehmigung des Familiengerichts vorliegen. Das Gericht hat die Voraussetzungen für die Genehmigung im Einzelfall zu prüfen.

Ihre Kritik geht ins Leere.

Was wäre, wenn...

Was wird da nicht alles von einigen Leuten hervorgeholt, um zu beweisen, dass das Verbot von Kinderehen "problematisch" sei. Komischerweise ist auch kein einziger Fall bekannt, wo ein 14jähriger Flüchtling mit seiner 50jährigen "Ehefrau" eingereist ist. Nein, es ist immer dieselbe Masche - und zu Recht verbieten bzw. verurteilen das, was man uns als "Kinderehe" einschleppt, die allermeisten Menschen. Im übrigen gilt (noch) das deutsche Recht hierzulande. Wer hierher kommt, sollte zumindest wissen, dass unsere Gesetze die Ehe zwischen bzw. mit Minderjährigen verbieten, da müssen wir auch nix neues mehr erfinden, für den von manchen hier herbeidiskutierten Fall "was wäre, wenn...". Im übrigen haben wir Jugendämter, die sollte man hier auch helfend einschalten.

Und auch das gehört zum Thema und muss wie die Kinderehen

neu bewertet und rechtlich aufgearbeitet werden.

Welt Online 10.08.15
"DEUTSCHLAND MANGELNDER SCHUTZ
Tausende Mädchen jährlich von Zwangsheirat bedroht
Ein reales Horrorszenario: Mädchen aus Deutschland fahren in die Sommerferien – und werden im Heimatland der Eltern zwangsverheiratet. Das Schutzgesetz gegen die Praxis hat eine große Blindstelle."

"Jedes Jahr sind in Deutschland rund 3000 Mädchen von Zwangsverheiratung bedroht, schätzt das Bundesfamilienministerium. Aber das ist nur die Zahl der Mädchen, die den Weg zu den Beratungsstellen gefunden haben. Die Dunkelziffer ist hoch, und vor den großen Ferien häufen sich die Warnzeichen: Ein Großteil der Familien fährt im Sommer in das Land der Eltern, wo die Hochzeitszeremonie meist schon abgesprochen ist."

Immer geht es zu Lasten junger Frauen und Mädchen. Wir (besonders Frauen) haben lange darum gerungen Gleichberechtigung zu schaffen und zu leben. In Deutschland darf es weder parallele Sonderrechte, noch Behandlung geben - PUNKT

Kinderehen

Es gibt Sachen,die lehne ich einfach ab.
Manche Sachen sind mir so zu wider,das ich die Leute die sie tun einfach verachte!!!!

14:24 von karwandler

Zur Anerkennung der ausländischen Ehen sind diese Unterlagen ebenso notwendig.

@Duck Holliday

"Wenn es um Eheschließungen auf deutschem Boden geht, stimme ich Ihnen zu. Da hat deutsches Recht zu gelten - für alle & unabhängig von der Verweildauer in DE. Was aber ist mit bereits geschlossenen Ehen? Im Ausland legal, hier illegal, evtl. sogar strafbar?" Am 05. April 2017 um 13:53 von Duck Holliday

Es ist eigentlich ganz einfach:
Ab 14 darf man Sex haben, mit wem man will und für die legale Einreise nach Deutschland - egal zu welchem Zweck - muss NIEMAND verheiratet sein. Nicht einmal hetero sein.

Wenn jemand hier Kredit beantragen möchte und der minderjährige Ehepartner(in) haften muss, dann wird es schon wieder komplizierter.

@rodyz

"Da hält man mich als 16jährige in einigen Bundesländern für reif genug um wählen gehen zu können, aber nicht reif genug eine Ehe zu führen." Am 05. April 2017 um 14:14 von rodyz

Alleine Auto fahren dürfen 16-jährige aber nicht.
Und sich wählen lassen auch nicht.

@Dr. eg Sak

"Warum werden deutsche Staatsbürger (z.B. unsere Kinder) in ihrem Recht und ihrer Freiheit eingeschränkt, mit 17 zu heiraten, wenn sie dies wollen?" Am 05. April 2017 um 12:56 von Dr. eg Sak

Es war bisher auch nicht so, dass 17-jährige einfach so ein Recht auf Heirat hatten, nur weil sie das so wollten.
Es musste ihnen durch mehrere Personen erlaubt werden.

Vorortregelungen

>Stellen Sie sich einfach mal einen Fall umgedreht vor: Eine in DE geschlossene Ehe, beide Partner sind 20, verbringen die Flitterwochen in einem Land, in dem das Gesetz gilt, daß Ehen erst ab 21 gültig sind, Sex erst ab 21 straffrei ist. Straftäter?<

Sg Duck Holliday,

ja.

Nicht hier, aber dort.

Wenn ein 16jähriger Amerikaner nach D reist, sich hier ins Auto setzt und losfährt, macht er sich strafbar, auch wenn er eine gültige amerikanische Fahrerlaubnis hat. Und wenn ich im Alter von 18 Jahren in die USA gereist wäre und mich in einem Bundesstaat, in dem Alkoholkonsum erst ab 21 erlaubt ist, betrunken hätte, hätte ich mich auch strafbar gemacht.

Muss man sich sein Reiseziel eben vorher besser aussuchen. Oder sich anpassen.

MfG A.

@14:29 von karwandler

"Ihre Kritik geht ins Leere."

Die Kritik geht nicht ins Leere, da der Handlungsspielraum des Familiengerichts hinsichtlich der Heirat ab 16 Jahren gekippt wird. Eine Einzelfallprüfung durch das Maas Gesetz ist durch das Famliengericht nicht mehr möglich und folglich gibt es generell keine Heirat mehr ab 16 Jahren. Jedenfalls sind mir bisher keine Ausnahmen oder Ergänzungen zum Gesetz bekannt.

warum nicht die ehe minderjähriger als 'ruhend'

gesetzlich regeln ?
die volljährigen mögen dann nach eigenem entschluß diese ehe nochmals bekräftigen oder selbst für nichtig erklären.

Unnötig

Die momentane Gesetzgebung reicht doch völlig aus. Es findet eben nur zur Zeit eine Einzelfallprüfung statt, da es durchaus Fälle gibt, bei denen eine Ehe bestehen bleiben sollte, vor allem bei über 16-jährigen. Nicht immer ist das eine Zwangsheirat.

Je jünger, desto problematischer ist das natürlich. Aber das wird ja schon jetzt berücksichtigt.

Im Endeffekt ist das reiner Wahlkampf und hilft auch keiner zwangsverheirateten Jugendlichen oder Kind besser als mit der derzeitigen Regelung.

Im Übrigen ist die Überschrift ein wenig reißerisch: Es geht nicht nur um Kinderehen sondern auch um Ehen mit über 14-jährigen. Das sind nach unserer Definition Jugendliche. So präzise sollte man schon sein...

Wie alt sind die Bräutigame?

Gibt es eigentlich irgendwo Zahlen, wie alt die dazugehörigen Ehepartner zu den zwangsvermählten Mädchen sind? Kein Wort darüber, also hat jeder für sich ein anderes Bild im Kopf.
Fast immer sind es ja nicht die Ehemänner, die zur Ehe zwingen, sondern die Eltern, die übrigens ja auch bis zur Volljährigkeit Vormund sind und damit die Kinder vertreten. Die Jungs, die da verheiratet werden, werden derweil kriminalisiert, dabei sind die oft nur ein paar Jahre älter als die Mädchen.
Soviel zur vorgelebten Gleichberechtigung.

@Duck Holliday

"Ich kann Kinderehen i.d.R. nichts Positives abgewinnen. Ich halte es aber für problematisch, Ehen, die im Ausland legal geschlossen wurden & dort auch legal sind, in DE generell für illegal / unwirksam zu erklären, ohne einen genaueren Blick auf die tatsächlichen Umstände, die zur Eheschließung geführt haben, zu werfen."

Es gibt in Pakistan auch keine nennenswerte Strafverfolgung für "Ehrenmord"-Täter. Sollen wir das dann hier auch so einführen für zugewanderte Pakistanis, weil es ja in Pakistan so beschlossen wurde und dort scheinbar legal ist?

In Saudi-Arabien dürfen Frauen bis heute alleine kein Auto fahren. Sollen wir Frauen, die aus Saudi-Arabien hierhin kommen, dann auch das Auto fahren verbieten, weil es ja im Herkunftsland so legitim & legal ist?

In Deutschland gelten deutsche Gesetze und das ist auch meistens gut so.

Unfassbar

Liest man das "pro und kontra" zu diesem Thema, reibt man sich verwundert die Augen - Also: laut GG keine Kinderehen, und daher das gesetzliche Verbot - aber ! - weil Versorgung und Rechtsatutus nicht mehr für diese Kinder gegeben sind, dann doch lieber Kinderehen? Und wenn ich das richtig gelesen haben verstoßen Kinderehen (also in der Regel junge Mädchen mit alten Männern) nicht gegen die UN-Kinderrechtskonvention.
Das ergibt natürlich ein völlig neues Weltbild. Der kulturelle Wandel kommt über die juristischen Fallstricke, die man sich selber im Westen gelegt hat und ebnet damit Wege zum Wandel. Bravo! aber dazu fehlen einem allerdings die weiteren Worte.

13:45Abcedebakel

"Wie sollen bei einer zwangsweise die strafrechtlich Lage für sexuelle Handlungen geregelt werden? Ein älterer Ehemann, der sogar Kindesvater ist, dürfte sich plötzlich der Mutter nicht mehr nähern, da er sonst wg. Unzucht mit Minderjährigen belangt werden könnte"

So wie es das Strafrecht vorsieht!

Ich versteh jetzt nicht, wo da das Problem liegen soll ... Könnten sie auf das "Problem" das Sie offenbar dabei sehen, vielleicht genauer eingehen? Es mal konkret beschreiben?
Danke.

12:45 der f

"Wenn Teenies feste Freundschaften pflegen, Sex miteinander haben, evtl. sogar zusammen leben, ist das kein Problem. "

Nein. Ist es auch unter Teenies nicht, WEIL
sie nicht miteinander verheiratet sind !!!

Keine Ehe unter 18!

Keine Ehe unter 18!

Kranke Welt

Man weiß wirklich nicht mehr ob man lachen oder weinen soll, ob solchen Argumenten, die als kontra Verbot und für die Kinderehe vorgetragen werden.
Man kann darauf wetten, dass sich sicher auch Argmente für die Genitalbeschneidung bei Mädchen und Frauen finden lassen, wenn man nur lange genug in den Vereinbarungen und Grundsätzen der Welt-Organisationen stöbert.
Der Westen leidet daran, dass zuviel bestellte Funktionäre und Apparatcziks am Drücker sind, die nur noch ausführen was geschrieben steht.
Es fehlt an Menschen mit einem gesunden Menschenverstand und einem "standing" für die Menschenrechte, so wie der Westen sie definiert, aber vor allem - wie in diesem vorsintflutlichem Fall - einem Herz für Kinder haben.
Statt für unsere wertvolle Kultur einzustehen, wird laufend der Vorschlaghammer angelegt - das ist krank!
Wenn Blinde, Blinde führen, fallen beiden in die Grube - aber wer will diese biblische Weisheit noch wissen, geschweige den wahrhaben?

@ Phonomatic - 14:25

"Man muss nicht für alles, was sich mit dem Umständen der Flucht erklären lässt, Verständnis aufbringen. (...)"

Das ist zutreffend. Da ich das aber so nicht geschrieben habe, geht das an meinen Beiträgen vorbei. Auch alles weitere, was Sie anführen, wird von mir weder für gut gehalten, noch unterstützt. Sie ignorieren dagegen komplett meine Bedenken.

Alle konkreten Umstände einer Kinderehe würden bei einer Einzelfallprüfung aufgzeigt werden - und den Umständen entsprechend sollte dann gehandelt werden. ERST anschauen, DANN urteilen - nicht umgekehrt, und schon gar nicht: ERST urteilen, dann WEGSCHAUEN, weil unsere Moralvorstellungen dann ja durchgesetzt sind, und sich nach denen stets & gefälligst alle zu richten haben.

Es sollten aber nicht irgendwelche Moralvorstellungen, sondern die betroffenen Menschen im Fokus sein. Mit einem "Sowas ist unter allen Umständen und in jedem erdenklichen Fall falsch", werden wir nicht immer recht haben & auch nicht allen gerecht werden.

Tada

"Ab 14 darf man Sex haben, mit wem man will u"

ABER: Nicht jeder mit 14jährigen Sex Haben!

Kinder- und Jugendlicheccc

Kinder- und Jugendlicheccc Jugendschutz IST eine zivilisatorische Errungenschaft!

Deshalb darf es keine Ehen unter 18 geben!

Schützt den Schonraum für Kinder und Jugendliche!

@ Tada - 17:15

"Es ist eigentlich ganz einfach:
Ab 14 darf man Sex haben, mit wem man will und für die legale Einreise nach Deutschland - egal zu welchem Zweck - muss NIEMAND verheiratet sein. Nicht einmal hetero sein."

Das ist nur eine Seite der Medaille. Es geht bei der Legalität eben nicht NUR um die 14-jährigen, sondern um das Alter der jeweiligen Sexualpartner (liegt eigentlich auf der Hand, oder?). Lesen Sie sich hierzu bitte die entsprechenden Paragraphen im Gesetz durch.

Zudem geht es im hier diskutierten Gesetzesentwurf nicht primär um Sex, sondern um Ehen. Dabei stellt der Sex "nur" eine zusätzliche & u.U. strafrechtlich relevante Seite des Problems dar.

Und natürlich MUSS niemand verheiratet sein, um legal nach DE einreisen zu können. Manche SIND es aber & gleichzeitig unter 18, 16 oder 14. Und um die geht es beim Thema Kinderehe doch wohl.

Mit Realitäten abfinden

Ich finde es nicht richtig, dass der deutsche Gesetzgeber versucht Ehen unter muslimischen Minderjährigen zu annullieren. Hier zeigt sich mangelnder Respekt gegenüber den muslimischen Wertvorstellungen. Wenn die Ehe (sexuell) vollzogen wurde, dann darf das Mädchen sowieso keine neue Verbindung eingehen ohne ihre Ehre zu verlieren. Hier muss Deutschland auch vor dem Hintergrund des jetzt anstehenden unbegrenzten Familiennachzug syrischer Flüchtlinge dringend umdenken, bevor es zu spät ist,

Westliche Blickweise

ist das Eine. Aber als diese Paare geheiratet haben bzw verheiratet wurden, waren sie eben nicht im Westen. Warum kann man das nicht akzeptieren und als Fakt anerkennen, was in ihren Heimatländern gängige Praxis ist. Das muss man ja hier nicht zulassen, denn hier haben wir die entsprechenden Gesetze. Aber wenn sie verheiratet hier angekommen sind, dann sind das vollendete Fakten, die man nicht einfach aufheben sollte. Denn - vielleicht sind einige dieser Ehen sogar glücklicher als so manche deutsche Erwachsenenehe. Man sollte hier diese Ehen allerdings scheiden, wenn einer der Beiden das wünscht (in der Regel werden das wohl die Mädchen/Frauen) sein.

13:31 von eine_anmerkung

"Kinderehen sind nach unsrer westlichen Wertvorstellung nichts anderes als die Legalisierung von Pädopholie dessen sollten sich die Befürworter bewusst sein!"

Ich bin mir sicher, dass sich die Meisten, die für Kinderehen sprechen, sich dessen sehr bewusst sind.
Warum wohl ...

Es ist mir unverständlich,

Es ist mir unverständlich, dass auch bisherige deutsche Ehen ab 16J. neuerdings illegal sein sollen. Mit 16J. sind viele heute ganzheitlich längst keine Kinder mehr. Zusammen mit der Frühsexualisierung von KITA-Kindern ("warum bis zur "Ehe" warten?") und der auch die traditionelle Ehe weiter nivellierenden "Homo-Ehe" läuft der familiäre Schutzrahmen für Kinder Gefahr, zu einem Auslaufmodell degradiert zu werden. Will man mit traditionellen und längst elaborierten Werten brechen?

Wird die christliche Präambel im Grundgesetz, Art. 6 mit dem Schutz der Ehe und Familie, dem christlichen Menschenbild/Sozialstaat und der Reformation zur Disposition gestellt? Könnte man mutmassen, es gäbe ein Diktat anderer gesellschaftlicher Normen gegen den Lebensstil hierzulande, dem der Staat nichts mehr entgegensetzen will?

Eine Ablehnung der Anerkennung unfreiwilliger Kinderehen würde meiner Meinung auch Genüge tun.

@ Realist80 - 18:04

Gegenfrage:

Wollen Sie ein Ehepaar (14 + 22 Jahre alt), die irgendwo leben & geheiratet haben, wo das legal ist, und die hier in DE einen 3-monatigen Urlaub (Besuch, Klinikaufenthalt etc.) verbringen, einer Zwangsscheidung unterziehen, selbst wenn die das gar nicht wollen?

Genau das sieht der Gesetzesentwurf, soweit ich das verstanden habe, nämlich AUCH vor. Es wird dann nach deutscher Rechtslage entschieden - nicht nach dem Wunsch der Personen, um die es (scheinbar) geht.

Und die hier diskutierte Problemstellung mit Ehrenmord in einen Topf zu werfen ist extrem unseriös, daher gehe ich auf diesen Vergleich nicht weiter ein.

@ tobeorwhat - 18:06 und 18:19

Ihre Verwirrung könnte daran liegen, daß hier mind. 2-3 Themen durcheinander diskutiert werden.

Ich erläutere Ihnen mal meinen Standpunkt:

1) Ich bin ohne Einschränkung gegen Zwangsehen. Ich glaube aber nicht, daß 100% der Kinderehen, die im Ausland geschlossen wurden/werden, gleichzeitig zu 100% Zwangsehen sind.

2) Ich bin gegen die Schließung von Kinderehen nach deutschem Recht oder auf deutschem Boden, wenn dabei mind. einer der beiden Partner unter 16 ist.
Ich kenne aber auch 16/17-jährige Jugendliche, die in jeder Hinsicht reif genug für eine Ehe sind. Sind 16/17-jährige also immer Kinder? Hier wäre für mich zudem noch das Alter des Partners wichtig.

3) Ich halte die per Gesetz vorgeschriebene Zwangsscheidung / Zwangsannullierung einer im Ausland geschlossenen (Kinder-) Ehe ungeachtet der genauen Umstände für nicht angemessen & befürworte VOR so einer einschneidenden Maßnahme eine Einzelfallprüfung.

4) Und, weil man's wohl dazuschreiben muß: Ich bin strikt gegen Pädophilie.

@ Asparagus - 17:25

">Stellen Sie sich einfach mal einen Fall umgedreht vor: Eine in DE geschlossene Ehe, beide Partner sind 20, verbringen die Flitterwochen in einem Land, in dem das Gesetz gilt, daß Ehen erst ab 21 gültig sind, Sex erst ab 21 straffrei ist. Straftäter?<

Sg Duck Holliday,

ja.

Nicht hier, aber dort."

Na, den Aufschrei in der deutschen Öffentlichkeit möchte ich mal hören, wenn die dortigen Gerichte dann eine Zwangsscheidung durchführen würden & evtl. einen oder beide Ehepartner wegen "Sex mit Minderjährigen" strafrechtlich belangen würden.

18:20 von Duck Holliday

Sowas ist unter allen Umständen und in jedem erdenklichen Fall falsch

Sie haben ja versucht, einen "Umstand" oder "erdenklichen Fall" anzuführen, in dem die Verheiratung von/mit Minderjährigen nicht falsch sei, konkret: "zum Schutz vor Übergriffen" während der Flucht. Ich denke Sie können meinen Ausführungen dazu soweit folgen, dass darin kein Grund gefunden werden kann, eine solche "Ehe" dann hier weiter zuzulassen.

Auch sprechen Sie von konkreten Umstände einer Kinderehe, welche in einer Einzelfallprüfung die Beibehaltung einer derselben akzeptabel machen sollten, obwohl das Recht, mit Volljährigkeit die Ehe zu begehen, auch bei einer Auflösung der Kinderehe unbenommen bleibt. Kann es die überhaupt geben?

Nennen Sie uns doch "das Konkrete", von dem Sie bisher v.a. mal ganz allgemein sagen, dass es bitte "im Einzelfall geprüft" werden solle, damit man etwas bodenständiger diskutieren kann.

Darstellung: