Kommentare

Kostenexplosion?

Ich denke mal bei den ü50igern wird es höchstens Lehrgänge als Alibi-Funktion geben, da Arbeitnehmer in diesem Alter nicht mehr oder eher selten eingestellt werden. Viel größer wird die Kostenexplosion für die, die mit 11 € oder weniger pro Std in Rente gehen. Da wird einiges an aufstockenden Leistungen fällig werden. Bei 11 € wird es nicht mehr als 500 € Rente geben (44% vom letzten Netto - 15% Krankenkasse). Auch die sich mit Riester über Wasser halten wollen, werden nicht mehr bekommen als der entsprechende H4 Satz. Also Riester ist rausgeschmissenes Geld.

Regieren?

Merkel regiert nicht, Merkel wurstelt sich durch! Klare Linien sind nicht zu erkennen! Dass die SPD eine Show macht, kann ich unterschreiben! Inhalte stören da nur!

CDU-Generalsekretär Tauber:

// "Wir regieren und die SPD macht Show"//
Ja es kommt eben immer auf den Standpunkt des Betrachters an.
Hätte mich nicht gewundert wenn die Arbeitgeberverbände nicht schon wieder mit ""Wehklagen"" angefangen hätten.
Aber das sich nach den Wahlen nicht viel ändert dürfte allgemein bekannt sein.
Also warum noch so ein Geschrei,wo man doch weiß wie es ausgeht?

Studie der Arbeitgeberverbände

Die Arbeitgeberverbände haben sich also das Arbeitslosengeld Q angeschaut und kommen zu dem Schluss, dass es selbstverständlich völlig unmöglich umzusetzen sei... Na, wer hätte denn mit dieser Einschätzung von Seiten der Arbeitgeber gerechnet... Ironie OFF

Ohne Absage

Ohne eine Absage an die Große Koalition wird die SPD sehr schnell unglaubwürdig. Wenn wir in der BRD wirklich wieder soziale Politik haben wollen, dann geht das nicht zusammen mit der CDU. Merkels Politik ist nur gut für den gehobenen Mittelstand und die Industrie. Schulz braucht eine Vision von einer Welt, die sozial gerecht ist und Kleinbetriebe sowie den Einzelhandel wieder in den Fokus stellt. Freihandel z.B. hat hier nichts verloren. Wenn Schulz hier neue Weg geht, dann gibt es eine echte Chance für eine Erneuerung der Gesellschaft hin zu mehr Gleichheit und Brüderlichkeit.

"Vieles laufe im Vergleich

"Vieles laufe im Vergleich zum Ende der rot-grünen Regierungszeit 2005 "sehr gut", sagte Tauber."

Vieles läuft aber auch derart daneben - das sollte die CDU bzw. Regierungsparteien auch mal zugeben und nicht immer alles schön reden wollen!

Renten, Gesundheitssystem = Kostenexplosion, Asylbewerber - Rückführung, Türkeipolitik, US Beziehungen, Russlandbeziehungen, = das sind wichtige Themen wo Merkel und Co. total versagen!

Lieber Herr Tauber

wann hat die CDU regiert? Bislang erzählte die CDU sagte aber noch nie etwas.

programm parteitag im juni

der programm parteitag ist im juni,daher ist diese"kritik"nur meckern weil man keinen angriffspunkt findet.
ich finde es gut das das programm nicht vorgegeben sondern in ruhe ausgearbeitet und dann vorgestellt wird.der cdu steht die angst im nacken,die angst die macht mit der afd teilen zu müssen.hier gab es auch noch keine definitive absage.das gegeteil ist der fall wenn ich seehofer von einer zu bekämpfenden"linksfront"reden höre.

Herr Schulz muss aufpassen, dass er mit

seinen Wahlversprechen nicht im Verein der Populisten landet. Das kann schnell nach hinten losgehen, wenn er Ankündigungen macht, die nicht bezahlbar sind. Er weicht auch bei Fragen aus, die Näheres aufzeigen sollen.
Es ist zwar erfreulich, dass es eine Alternative zur GroKo geben kann, aber das ist mit Vorsicht zu geniessen.
Herr Schulz muss es wissen, dass man von ihm mehr verlangen wird, als Ankündigungen, die niemals umzusetzen sind. Wer soll die riesigen Mehrkosten seiner Arbeitslosenreform bezahlen? Wenn er das mit Steuererhöhungen erreichen will, ist es mit seiner momentanen Popularität schnell wieder vorbei.

Guter Witz...

... Sie hält Europa zusammen... Frau Merkel macht Alleingänge und "Abwartung"-Politik die Europa und Deutschland spaltet. Leiharbeit und Harz4 Aufstocker, zeichnen ein Anderes Bild als "eigentlich geht es allen gut" Ausgeglichener Haushalt und dann soll das Geld in Aufrüstung gesteckt werden.
Die Türkeipolitik ist ein reines Desaster.
Wenn sich Frau Merkel klarer positioniert hätte bin ich mir sicher, würde Erdogan respektvoller mit ihr und Deutschland reden.
Wir dürfen nicht vergessen die schwarze Null haben wir den Bürgern, den ehemaligen Mittelständern den fleissigen Arbeitnehmern die viel zu hohe Steuern bezahlen zu verdanken. Dafür klopft man sich nicht auf die Schulter und sagt weiter so. So wie die CDU regiert, machen die Wirtschaftsbosse Urlaub. Und das Schulz jetzt noch nicht Konkret werden will halte ich für vernünftig. Wenn in Juni Steuer und Rentenpläne der SPD erarbeitet worden sind, kann man sie sich angucken und Kritisieren. Aber die Zeit sollte man doch haben.

Schulz ist das Wahlprogramm

Ich denke die SPD braucht nur einen passablen Alternativkandidaten. Der ist das "Wahlprogramm" weil viele Leute Angela Merkel nicht mehr sehen können.

Ich gehöre zu den Leuten die wissen wollen was der Kandidat will. Aber vermultich vermindert das im kommenden Wahlkampf die Erfolgsaussichten. Daher wird Schulz wohl wenig konkretes bringen.

In dieser matrix ist wenig Platz für Veränderung..

zum positiven.

Ich kannte einen Hirten ,der hatte viele schafe.
Eines Tages sagten die Schafe zu ihm ,wir wollen unsere Wachhunde selbst aussuchen.
Der Hirte überlegte und war einverstanden.
Die Schafe freuten sich und waren glücklich.
Geändert hat sich nichts,der Weg zum Stall und zur weide war der gleiche geblieben.
Und die Moral von der Geschicht grundlegend ändern wird sich nichts.

Man könnte endlich mal anfangen dafür zu sorgen das ein Einkommen ausreicht um die Familie vernünftig über die runden zu bringen,statt das beide arbeiten müssen und die Kinder abgegeben werden müssen für die zeit.

Das wird alles nicht ohne folgen bleiben,vielleicht ist es auch so gewollt,aber es ist nichts positives zu erkennen.
Das existenzrecht eines menschen darf nicht zum spielball von Angebot und nachfrage sein.
Die zahlen sind alle geschönt und vieles wird schöngeredet,profitieren tun nur ganz wenige.
Die zahl derer die nur noch überleben kann steigt täglich trotz Arbeit,das kanns ja nicht sein.

Warum sollte er?

Warum sollte Schulz schon jetzt alle Detaills nennen? Damit sich alle anderen Parteien mit langem Anlauf auf ihn einschießen können. Sollen sie doch erstmal selber die komplette Katze aus dem Sack lassen.
"Wir regieren und die SPD macht Show"- naja. Mir gefällt die Show der SPD besser als das sog. regieren der Regierung. Wobei anzumerken ist, dass die CDU nicht alleine regiert. Endlich kommt mal ein wenig Stimmung in die Bude. Klar, dass jetzt alle, die den Wahlkampf mal eben im Vorbeigehen absovieren wollten, jetzt aufgeweckt wurden. Finde ich gut, jetzt müssen sich vielleicht mal wieder alle anstrengen.
Das sind wir, das Volk, auf jeden Fall wert!!!

Tauber - der frühe Spassvogel am Montag

Er hätte Punkte sammeln können, einfach mal die Wahrheit sagen : eine reagiert, der andere mobbt und der Rest macht den Hans guck in die Luft (teilweise auch umgekehrt, wegen schwerster Rückgratleiden).

"Glaubwürdigkeit unter Beweis stellen"?

In meinen Augen ist die SPD vollkommen unglaubwürdig, denn während sie vorgibt für Steuergerechtigkeit einzutreten und Steueroasen trocken zu legen, verfügt sie mit der Cavete Global Ltd. in Hongkong über ihren Medienkonzern DDVG selbst über eine Briefkastenfirma in einer Steueroase. Siehe "Kleine Anfrage 4691 vom 20. April 2016 des Abgeordneten Robert Stein CDU" hier: https://www.landtag.nrw.de/Dokumentenservice/portal/WWW/dokumentenarchiv...

Auch Niedersachsens SPD-Ministerpräsident Stefan Weil und Niedersachsens SPD-Wirtschaftsminister Olaf Lies, die im Aufsichtsrat von VW sitzen, haben bisher nicht dagegen unternommen, dass VW eine Flugzeugfirma im Steuerparadies Cayman-Inseln unterhält. Mehr dazu hier: http://www.tagesspiegel.de/politik/vw-flieger-auf-den-caymans-das-proble...
und hier: https://www.welt.de/wirtschaft/article151465237/Warum-VW-seine-Firmenjet...

Keine Absage an große Koalition

Die SPD wäre schön blöd, eine Absage an die große Koalition zu verteilen. Ob man mit den Linken überhaupt regieren kann, ist noch nicht klar, denn eine Minderheit der Linkspartei lehnt ja jede Regierungsbeteiligung ab.

Visionen sind nicht gefragt, sondern Realismus

Die CDU hat ein Problem:
Sie hat wenig sympathische Kandidaten.
Und die, die es gab, hat man aufgrund der Gefährdungslage Merkels selbst aus dem Weg geräumt. Tauber ist nicht sympathisch.
Merkel auch nicht. Schäuble ist auch nicht als lieber Onkel im Gespräch.
Aber ehrlicher Weise ist mir auch Schulz nicht ein lieber Mann.
Der eine schreit und lässt sich als Heilsbringer, Gottgleicher und heiligen Martin feiern. Absurd und schon fast ekelhaft mutet das an.
Dann lieber eine CDU mit Bodenkontakt, als einen Schulz mit Flügeln.
Es wird darauf ankommen müssen, wer besser rechnen kann und die besseren langfristigen Programme haben wird.
Mir ist ein Realo lieber, als ein Traumtänzer.

Die SPD regiert doch schon....warum setzt sie Schulz Versprechen nicht schon lange um?
Weil das Geld nicht da ist, es zu viele Baustellen gibt und die Flüchtlinge, die er weiterhin möchte, in der Versorgung sehr viel Geld kosten.
Wer den Reichen nehmen wird, wird diese abwandern sehen..mit dem Kapital.

???

ich habe mal eine frage. im

ich habe mal eine frage.

im interview mit schulz bezeichnet frau hassel den rechtspopulismus als gefahr, und das im öffentlich rechtlichen fernsehen ! hier wird ganz klar eine meinung vorgegeben und der zuschauer beeinflusst.

ist der rechtspopulismus verboten ? gibt es verfassungsbeschwerden gegen rechtspopulistische parteien ? dann bitte aber auch verbieten.

wer gegen nicht verbotene parteien hetzt und sie als gefahr darstellt, und das im öffentlichen fernsehen, der gibt eine meinung wieder und das im interview, ich finde das kritisch.
es könnte ja auch die linkspopulistischen parteien treffen oder die grünen.
als interviewerin würde ich mir wünschen daraus eine frage zu machen und kein statement !
ist der rechtspopulismus eine gefahr für europa herr schulz ? dann bekommen wir eine antwort, wieso und warum.

so wird nur einstimmend genickt und es findet eine pauschalverurteilung statt, ohne das auch nur gründe genannt werden, ich finde das nicht aufschlussreich.

Alle machen Show. Niemand

Alle machen Show. Niemand regiert.
Reine Verdummungsshow fürs Volk.
Kein Stück Politik ist noch im Bundestag vorhanden.
Lobbyismus, Fraktionszwang, Filz, Korruption...

Schulz ist genau wie Merkel eine Sockenpuppe.

wird alles besser mit Schulz ?

Ich glaube nicht daran.
Was bisher neu ist, die Schmierenkomödie Wahlkampf wie in den USA hat auch uns erreicht.
Die Verdrossenheit auf die Politik wächst an.

Und ich habe gedacht,

die SPD würde gerade auch regieren. Naja, man muss sich nicht wundern, wenn sich der Oberclown (Jobbeschreibung für einen Generalsekretär) äußert...

Die SPD regiert

Dass die große Koalition ein Erfolgsmodell ist, haben wir viel mehr der SPD zu verdanken, als der Union. Einzig Merkel und Schäuble sind Lichtblicke.

@In dieser matrix 9:46 von schaunwamal

"ist wenig Platz für Veränderung.."

Wenn es denn eine 'Matrix' wäre, da haben sie recht.
- Sagt jedenfalls die Spieltheorie ;-)

Da ich aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben habe,
dass 'unsere Realität' mehr ist ist als das,
wäre noch Platz für Veränderung.

Jedenfalls so oder so, wenn man 'nichts' tut,
und weiter 'nur konsumiert' ( auch Meinungen )
wird sich NICHTS verändern bis der Saft ausgestellt wird..

Schlauer Tauber?

Eigenes Konzept zu den Arbeitslosen: 0
Am Arbeitslosengeld Q nur rummäkeln.
Ob die Wähler das durchgehen lassen?

Das grundlegende Manko der CDU-CSU war,

dass sie außer Frau Merkel keine ernsthaften Kanzler-Kandidaten hatte. So gibt es jetzt diesen Merkel-muss-weg-Effekt, welcher der SPD schon bei Helmut Kohl geholfen hatte.
Natürlich wird sich Herr Schulz noch präzisieren müssen, aber auch ohne dieses laufen die Wähler schon scharenweise über.

Ich bin platt

"Während die Union Regierungsverantwortung wahrnehme, mache die SPD "Show"."
Verantwortung?
NSA habt ihr einfach verschlafen, "safe harbour" mussten Gerichte stoppen, nach einem Jahr Dieselgate noch immer keine neuen Normen und Gesetze.
Von welcher Verantwortung genau, die angeblich wahrgenommen wird, spricht dieser Mensch da? Es reicht nicht sich für den Job bezahlen zu lassen, man muss ihn auch machen!

Eben Politikersprech

Warum sollte die SPD jetzt schon ihr Wahlprogramm veröffentlichen. Das tun sie im Juni, so die Ankündigung.
Warum rückt dann Herr Tauber nicht mit der Wahrheit raus, daß die CDU ihres erst im Juli verabschiedet?
Populisten eben!

Irgendwie.....

.....ist der Tauber aber schon von der Rolle. Die Veränderungen und Neuerungen innerhalb der letzten Regierungszeit gründen sich auf die SPD, nicht auf die CDU/CSU. Mit anderen Worten: Die CDU/CSU regiert zwar..... aber bringt nichts auf die Reihe. Danke Tauber das sie das noch einmal erwähnt haben.

Die CDU regiert?

Die CDU regiert oder regiert sie nur vermeintlich? Von der SPD ist in der GroKo allerdings auch nichts zu hören und zu erwarten. Regiert wird von beiden Parteien, wenn überhaupt, nur bedingt. Man läßt sich von anderen vor sich hertreiben. Egal, ob Innen-, Justiz-, Außenministerium (ich will nicht alle aufzählen), überall wird verkündet: "Wir müßten, wir sollten, wir könnten...". Es sind eben bestenfalls Ankündigungen, gehandelt wird selten oder gar nicht (zumindest vermittelt diese Regierung mir diesen Eindruck).

Die große Show, die die SPD zur Zeit mit ihrer neuen Lichtgestalt abzieht, ist auch einfach nur .... Konkretes hat ihr neuer Kandidat bisher nichts von sich gegeben. Wenn er jetzt bis zum Juni damit warten will, dann nur, weil in den nächsten Monaten Landtagswahlen anstehen und er mögliche Wähler nicht enttäuschen oder erschrecken will.

Herr Schulz ist für das

Herr Schulz ist für das Freihandelssabkommen TTIP,

....also guter Freund der Wirtschaft

.......was die Reichen nur noch reicher machen wird, die Armen noch ärmer. Sehen wir an jedem Armuts-/Reichtumsbericht.

Herr Schulz war und ist für die Agenda 2010!

Die SPD leitet seit knapp 4 Jahren mit die Geschicke dieses Landes. Frau Nahles hat als Arbeitsministerin (SPD!!!) erst kürzlich die Zügel für Arbeitslose angezogen!

Glaubt denn einer wirklich, dass, wenn Herr Schulz als Kanzler gewählt wird, er eine Rolle rückwärts macht und seinen Freuden von der Wirtschaft in deren Geldbörse greift?

Ob die SPD ein Programm hat oder nicht, ist doch völlig irrelevant. Das allerwenigste wird umgesetzt, wenn überhaupt.
Das Zauberwort heißt nach der Wahl Finanzierungsvorbehalt.

Letztlich geht es doch nur noch um das Profil eines einzelnen. Hat er die Haare schön, welchen Anzug, welche Zigarre, Körperhaltung etc.

Da ist ein Programm zweitrangig.

Die SPD war immer mit dabei,

wenn es um harte asoziale Maßnahmen ging, sei es Rentenkürzung oder Hartz IV. Während nun die Regierung Milliarden von Euro für Asylsuchende ausgab, die keine Asylsuchenden waren, aber Migranten auf der Suche nach einem besseren Leben. Also sollen jetzt, so die Logik der SPD, auch die Bürger "beschenkt" werden. Um das den Bürgern glaubwürdiger zu vermitteln, soll jetzt ein bisher in der Bundespolitik nicht vertretener Schulz, dies vertreten.

Da die Steuermilliarden z.Z. in bisher nie dagewesener Größenordnung vom Fiskus vereinnahmt werden, die Zinsen bei nahe Null sind und die EZB Geldschöpfung in gigantischem Ausmaß betreibt, als ob es kein Morgen mehr gebe, meint man bei der SPD, nach Keynes deficit spending betreiben zu müssen. Und das auch noch, obwohl ja Keynes im Wirtschaftsaufschwung Sparsamkeit verordnete.

Die Folge wird sein, dass die Ausgabenorgie irgendwann von den Bürgern bezahlt werden muss. Wie das aussieht, zeigt Griechenland.

Tauber macht keine Show?

Natürlich ist Schulz noch wenig konkret. Der fängt ja auch erst an und wann war Wahlkampf jemals konkret? Ich bin mal auf den "konkreten Wahlkampf" der CDU gespannt. Der wird sich doch vor allem auf ein "Weiter so" mit der "bewährten" Kanzlerin beschränken. Da weiß man, was man hat.
Koalitionsaussagen sind bei der derzeitigen Umfragelage auch relativ sinnlos. Wenn am Ende nur eine GroKo geht, dann wird es wieder eine.
Herr Tauber - welche der tollen Erfolge der bisherigen GroKo beruhen denn auf Ideen der Union? Die Maut, die Mütterrente oder was?
Selbst die Union gibt zu, dass sie wirtschaftlich von Schröders Agenda profitiert und will die unverändert beibehalten. Egal, wie man dazu steht wäre es doch geradezu absurd, wenn man so etwas nach einiger Zeit nicht mal anpassen und verändern müsste. Über das "wie" kann man dann ja im Wahlkampf streiten. Und das wäre dann endlich mal wieder spannend.

EU Technokrat Schulz

Schulz war nur fuer die Interessen von TTIP + CETA + Big Business Lobby in Brussel...

DER Schulz wird die restliche Demokratie und freie Gesellschaft in Deutschland auch noch der EU unterordnen...
...

Banal

Herrn Taubers Aussagen sind gespickt mit Allgemeinplätzen und mindestens so unkonkret wie die Rede von Herrn Schulz.
"Wir regieren" sagt gar nichts über die Qualität dieser Tätigkeit aus und "die SPD macht Show" beweist nur eine verächtliche Haltung dem Souverän Wähler gegenüber, der eventuell auf diese hereinfallen könnte.
Ach, was sehne ich mich nach Kontrahenten wie Wehner und Strauß zurück, als nach Charaktere die politischen Klingen kreuzten und nicht nur taktisches Geschwafel die Bürger zur entsprechenden"Kreuzchenabgabe" motivieren soll.
Und dass die Arbeitgeber wie immer soziale Investitionen diffamieren, zeigt auch nur ihre mangelnde Verantwortung in einem gesamtgesellschaftlichen demokratischen Konzept

Das Wesen unserer "Demokratie"

Ist es nicht erstaunlich? Da sülzen alle Parteien über Populismus und den Mangel an einem Parteiprogramm, legen aber selbst keines vor! Aus dem Wahlkampf ist im Laufe der Jahrzehnte mehr und mehr ein Dreckwerfen geworden. Es ist ja auch einfacher, den Schlaf im Auge des Gegenübers zu bemängeln, als sich den eigenen aus den Augen zu pulen.
.
"Sie kennen mich!", das war das "Programm" der CDU beim letzten Wahlkampf. Hat das jemanden gestört? Aber erstaunlicherweise ziehen CDU/CSU und Linke im Zerpflücken der SPD an einem Strang, was letztenendes nur zum Wohle der Kapitaleigner ist. Man denke nur an die "Mietpreisbremse", die a) weder kontrolliert noch b) gar bei Vertößen zu Konsequenzen führt.

Rechnen? Fehlanzeige!

Das Rechnen nicht zu den Kernkompetenzen von Politikern gehört, hat sich in der Vergangenheit oft genug gezeigt. BER, Flüchtlingskrise, Staatshaushalt, Philharmonie etc. etc.
Wer hier noch den geschönten Zahlen glaubt, der glaubt wohl noch an den Osterhasen.

Komisch....

ich spüre nichts vom "Regieren" der GroKo. Eurokrise, Flüchtlingskrise, Türkeikrise, Bankenkrise. Frau Merkel sitzt alles aus anstatt zu regieren. Da muss sie sich nicht wundern, wenn Schluz zum Scheinriesen mutiert.

Regieren tut eine Koalition

Regieren tut eine Koalition aus CDU, SPD und ein bisschen CSU, wobei die sich öfters als Opposition begreift - also letztlich gar nicht zuzuordnen ist. Es ist ja veständlich, dass dem Generalsekr. der CDU mulmig zumute ist bei der neuen Konstellation, dass Merkel und ihre Partei den Sieg nicht "ererbt", sondern neu im politischen Streit erringen müsste. Tauber scheint nicht nur blinder zu werden für die Arbeit der SPD-MinisterInnen, sondern auch tauber für die Rufe nach Wechsel. Diese Wechselstimmung hat enorm zugenommen, seit Schulz der Kandidat ist.

@um 10:06 von superman - Schulz macht unsere Kinder arm

Eigenes Konzept zu den Arbeitslosen: 0
Am Arbeitslosengeld Q nur rummäkeln.
Ob die Wähler das durchgehen lassen?
---
1. Die SPD hat derzeit das Ministerium für Arbeit und Soziales unter sich begraben.

2. Die Arbeitslosenzahlen werden nicht geringer, indem man den Arbeitslosen 1 Jahr länger Geld gewährt. Fortbildungsmaßnahmen gibt es schon jetzt.

3. Nur eine starke Wirtschaft kann Arbeitsplätze schaffen. Wenn man diese bekriegen möchte, wird man nicht den Effekt für die Bevölkerung erzielen, um Arbeitsplätze zu erhalten. Zweifelsohne wird man eher ins Ausland investieren, als hier gegängelt zu werden.

4. Eine Frühverrentung durch die SPD hilft Dt. nicht weiter. Wir haben Personalmangel und müssen aufgrund schwacher Rentenkassen lange arbeiten. Die Gesunderhaltung für die Arbeit muss daher das Thema sein und nicht das Hineingleiten von Arbeitslosigkeit in eine gesicherte Rente. Ich arbeite lieber unter gesunden Verhältnissen länger, als ohne Arbeit und Geld im Alter abgehängt zu sein.

Die NRW-Wahlen wird er locker

mit seinen leeren Versprechungen gewinnen! Hier zeigen sich nun einmal am deutlichsten die Folgen der doch sehr stark vernachlässigten UND dem immer weiter nach unten geschraubten, angepassten Bildungsanspruch in der Schul- und Bildungspolitik der vergangenen JAHRZEHNTE!

@ 10:00 yolo

Visionen sind gefragt, damit realitätsorientierte Politik eine Richtung hat; das Ausspielen von Visionen gegen Realismus ist Quatsch. Und leider ist die SPD auf Bundesebene derzeit in einer Koalition mit CDU (und ein bisschen CSU - da weiß man ja nicht so genau, ob sie sich wirklich als Regierungspartei versteht...) - da ist nun mal der Kompromiss das Grundelement der Gestaltung; das wird auch in einer rot-grün-roten Koalition ab September nicht anders sein. Aber in der neuen Koalition werden sich die Orientierungspunkte für eine gerechtere Politik, die gesellschaftlichen Zusammenhalt, Solidarität der Starken mit den Schwächeren und Weltoffenheit auf die Agenda setzt, im Vergleich zur jetzigen Koalition stark verändern. Das ist mit Martin Schulz deutlich wahrscheinlicher geworden. Ich freu mich drauf.

Mehrkosten

Für das Arbeitslosengeld Q wurden die Kosten auf 1 Milliarde € pro Jahr angegeben.
Aber wenn der Tauber das den zusätzlichen Milliarden Rüstungsausgaben gegenüberstellt mit denen er den Egomanen Trump besänftigen muss...
Für Rüstungsschrott sind stets Milliarden kein Problem bei Bildung und Qualifizierung geht das dann gar nicht.
Vertaubertes Weltbild?

Die Europa-Politik hat nichts zu tun mit der Berliner Realität

Schulz meint ja offenbar, er komme als großer Ober-Macker aus Brüssel nach Berlin und er wäre quasi der Polit-Super-Profi, der die übertrieben scharfen rechtswidrigen Überwachungsmaßnahmen der Vorgänger-Regierung sozusagen im Handstreich ungeschehen mache, nachdem er das Kanzleramt erobert hat.
Ganz so einfach ist das aber nicht, denn wen die große Koalition tatsächlich zerbricht in den nächsten Wochen, dann werden unverzüglich große Lösch- und Schredder-Aktionen stattfinden, um den Grad der rechtswidrigen Überwachungsmaßnahmen ein weiters mal zu vertuschen.
Das Unrecht kann nicht ungeschehen gemacht werden dadurch, sondern im Gegenteil wird es geleugnet und in Abrede gestellt. Das Innen-Ressort in der Hand der SPD wird außerdem nicht mehr taugen als Repressions-Mittel gegen die politischen Gegner, wir können uns auch kaum noch vorstellen, wie es ohne die schwarzen finanziellen Repressionen weitergehen sollte, also gute Nacht, Schulz!!

Generalsekretäre halt...

Früher gab's Hofnarren, heute hält man sich Generalsekretäre! Dass die auch auf Knopfdruck anders können, sieht man ja schön an Gröhe! Seit er nicht mehr Stimmung machen muss, ist er sehr ruhig... Das wird bei Tauber nicht anders sein, sobald er ein gut besoldetes Regierungsamt bekommt (sofern seine Partei dann noch Regierungsämter zu vergeben hat).

Ein Schulz & schon haben alle die Hosen voll

Deutschland kann wirklich nur hoffen
das die CDU mit Merkel (Ohne CSU)
Juniorpartner von Schulz wird.

Oder Sie muß die Hosen runterlassen
wenn Sie mit CSU & AFD koalieren will

@09:46 von schaunwamal

Und die Moral von der Geschicht':
Solange Menschen nicht erkennen, dass sie keine Schafe sind, wird sich nichts ändern.

Ich jedenfalls brauche keinen Schulz oder sonst jemand, der mir etwas "schenken" will, was ich nachher selber bezahlen muss.

Schulz

Schulz+sPD = Maximaler Populismus

denn ohne wirkliche Abkehr von Agenda 2010 und Hartz IV und keine Vermoegenssteuer und keine Anhebeung des Rentenniveaus auf Werte wie vor 1990, obwohl die Finanzmittel definitiv vorhanden...
ABER die Ruestungsprojekte sind ja wichtiger als das Wohl der Buerger...

Die Bilanz von Schulz

ist bisher zu 100% peinlich:

Als Bürgermeister von Würselen einen Scherbenhaufen hinterlassen,
als Präsident des EP für Europa eine Kette von Niederlagen,
als Kandidat zu wichtigen aktuellen Fragen noch gar keine Position, ansonsten populistische Sprüche ohne tragfähiges Konzept.

Was will den die SPD bitteschön

in das Wahlprogramm schreiben, was sie in der Vergangenheit thematisch nicht angegangen ist?

Zur Erinnerung, in 15 der letzten 19 Jahre war die SPD Teil der Bundesregierung und regiert aktuell in 13 von 16 Bundesländern (mit).

SPD-Schulz

Es wiederholt sich leider immer. Vor den Wahlen viele Versprechungen und Geschenke und danach nur heiße Luft. Die SPD hat offensichtlich vergessen, dass sie mit in der Regierung sitzt. Und wer hat denn damals die Pauschalbesteuerung von Dividendeneinkünften mit 25% eingeführt? Ein Millionengeschenk an Klatten und Co. Keine Rede davon bei Schulz. Was man nicht machen will, verschweigt man einfach.
Sammelklagen in Deutschland - wurde auch abgeblockt.

@Am 20. März 2017 um 03:02 von Hackonya2

Guter Mann, Ihnen ist wohl nicht bekannt, daß die Arbeitslosigkeit in Deutschland ab 1960 kontinuierlich zugenommen hat?!?! Aber Ihnen ist sehr wohl bekannt, daß es bis dahin überwiegend Italiener, Spanier, Portugiesen und Griechen waren die uns beim Wiederaufbau geholfen haben?!?! Meines Wissens nach kamen die ersten Türken erst 1959/1960!

Der 29.Juni...

...muss demnach alle Unklarheiten für alle nachvollziehbar beseitigen! Denn für diesen Tag verspricht Schulz sein detailiertes Steuer- und Rentenkonzept. Bis dahin schlawienert er sich um inhaltliche-Positionierungen herum und versucht tatsächlich populistisch in den vorrangig emotionsgefärbten Themen die Bevölkerung einzufangen (z.B.Deckelung der Bonitäten, Klare Kante Richtung Erdogan). Außerdem will er sich nicht klar zu Rot-Rot beziehen, da in Bezug auf Wählerstimmen zu unkalkulierbar...Mag sein das Merkels nicht-reaktiver-Regierungsstil zu kalt und oft nicht nachvollziehbar scheint, jedoch in Anbetracht der komplexen und schwierigen Situationen ist sie äußerst effektiv und auf internationaler Ebene eine Ordnungsmacht. Klar will man der Türkei endlich mal auch eine verpassen, aber noch besser ist es, sie ins Leere laufen zu lassen und sich nicht von Emotionen zu Hauruckaktionen verleiten zu lassen. Merkel ist mit ihrer Sachlichkeit ein echter Ausgleich!

Kritik an Schulz

Frage an Herrn Tauber,haben wier den noch eine Regierung??????

Ist schon witzig

die einen behaupten zu regieren dabei reagieren sie nur noch am Bürger vorbei, nicht mal 80 Prozentige Umfragen spielen noch eine Rolle bei Ihren Entscheidungen.
Die Anderen bauen Luftschlösser ohne konkrete Inhalte die dann irgendwie später mal kommen, und Beide sind der Meinung der Wähler merkt das nicht.
Und dabei gibt es Felder die dem kleinen Bürger gehörig auf der Seele liegen, Migrationspolitik und die Ausgaben und die Renten werden immer weniger aber Preise und Inflation gehen wieder nach oben.
Zinsen für bissel Erspartes für später gibt es auch nicht mehr und und die Nachbarn bekommen 70 Prozent Rente aber für Militärausgaben ist Geld vorhanden.
So könnte man die Liste über Straßen und Brücken über Schulen endlos weiter führen.

Der Bürger lebt aber im Land und sieht das jeden was nicht in Ordnung ist, für wie dumm halten die Politiker die Bürger eigentlich.

Ist mir langsam völlig unverständlich.
Ein großes Theater weiter nichts.

Gruß

Bartsch forderte die SPD

"Deshalb habe ich Martin Schulz aufgefordert, deutlich zu sagen: Ich gehe nicht in ein Kabinett Merkel. "

Selbst wenn er das machen würde, man sitzt doch lieber in dem Teller mit den großen Fettaugen, als wie vom Tellerrand aus zu zusehen.
Auf den ganzen "Verein" in Berlin passt doch auch das Lied was man im Rheinland gerne singt "Am Aschermittwoch ist alles vorbei, die Schwüre von Treue..........."

Wir regieren

Davon kann nun wirklich keine Rede sein. Mehr reagieren ist wohl richtig!
Ob beim Atomausstieg oder der Flüchtlingskriese.
Der Steuerzahler bezahlt schon alles.
Regiert wird nur, wenn es um die Klientel der CDU geht: erste Amtshandlung der Kanzlerin war der Ausstieg aus dem Atomausstieg. Von da an Augen zu und durch.

Wir haben nicht zu viele

Wir haben nicht zu viele Arbeitslose, wir haben zu wenig Arbeitsplätze! Das Martin Schulz daran etwas ändert, ist auch von der SPD bisher nicht beabsichtigt. Aber das wird sie vor der Wahl nicht sagen. Der angeblichen Kostenexplosion im Bereich der Qualifizierung von Arbeitslosen könnten gerade die Arbeitgeber insofern vorbeugen, als dass sie ihre Mitglieder dazu veranlassen, die Steuerhinterziehungen in Höhe von 150 Milliarden Euro pro Jahr zu unterlassen. Das würde reichen um alle finanziellen Probleme zu lösen. Auf der anderen Seite haben die Arbeitgeber natürlich recht, weil auch qualifizierte Arbeitslose keinen Arbeitsplatz finden werden, da momentan nur für 25% der Arbeitslosen überhaupt freie Stellen vorhanden und die Qualfizierungsausgaben damit sinnlos sind. Diese Tatsachen sollte die Union auch gerne ansprechen. Unbedingt vor der Bundestagswahl!

@09:32 von Hinterdiefichte

Die SPD macht auch eine Show. Schulz ist Linkspopulist und nichts anderes. Er verspricht, was er im Grunde nicht halten kann.

Wenn die SPD soziale Gerechtigkeit nunmehr heraufbeschwört, warum macht sie es nicht jetzt; schließlich regiert sie ja mit. Muss die SPD auf Schulz warten?!

Schulz soziale Gerichtigkeit beruht auf folgende These: "Geht es dem Arbeitgeber gut, geht es dem Arbeitnehmer auch gut."

Schulz verliert kein Wort über eine Anhebung des Spitzensteuersatzes für Reiche, um damit wirkliche soziale Ausgaben zu finanzieren. Denn da müsste er in seiner eigenen Tasche auch Abstriche hinnehmen.

Wenn es wenigstens eine unterhaltsame Show wäre...

Polit-Theater auf immer niedrigerem Niveau. Und die Generalsekretäre versuchen sich immer nur selbst zu profilieren. Es gibt immer öfters die Bezeichnungen Rechts-Populisten, Links-Populisten etc. Tja, was sind dann eingentlich die CDU / CSU und die Sozialdemokraten .." Zentralpulisten, die das Volk " Populusmus " mittig verwalten ?

Wenn wollen die Genossen eigentlich hinter die Fichte führen?

Man sollte gelegentlich die Monatsberichte der Agentur für Arbeit lesen.

Durchschnittliche Höhe des Bezuges von ALG I beträgt 925 €. Die Bezugsdauer liegt im Schnitt bei 128 Tagen.

Der durchschnittliche Bezug einer Bedarfsgemeinschaft in Hartz IV beträgt 905 €.

Was ist denn bitteschön die Zielgruppe für das ALG Q? Der Spitzensteuersatz zahlende 50 jährige Facharbeiter, der seinen Arbeitsplatz heute schon frei auswählen kann?

Was ist mit dem 8 Millionen Menschen, die aktuell schon Hartz IV Leistungen beziehen müssen?

Alle diese Bürger werden lebenslänglich von Transferzahlungen abhängig sein, da mit einem derartigen Einkommen keine vernünftige Altersvorsorge möglich ist.

Das 100%ige Wahlergebnis hat

Das 100%ige Wahlergebnis hat einen schönen Nebeneffekt : Von den Wahlberechtigten kann später wirklich keiner mehr behaupten, er/sie hätte diesen " Messias " n i c h t gewählt . Ob der auf den Schild gehobene Kandidat auch wirklich ins Kanzleramt einziehen darf bleibt abzuwarten - ist aber sehr wahrscheinlich - denn offenbar hat die SPD nix Besseres zu bieten - und eine weitere "Regentschaft Merkel" lehnen sogar manche CDU-Fans ab. So eine Staatsform wie unsere ist sehr bequem für die Regierenden, denn diese tragen keine persönliche Verantwortung und sind auch nach ihrem möglichen Scheitern gut versorgt - aber die Folgen müssen die "kleinen Leute" tragen.

Klares Zeichen !

Diese Aussage von Herrn Tauber wirkt auf mich eher so, als ob die CDU erkannt hat, das da eine Gefahr seitens der SPD droht, ansonsten ist diese Aussage eher lächerlich.

Wir regieren

Davon kann nun wirklich keine Rede sein. Mehr reagieren ist wohl richtig!
Ob beim Atomausstieg oder der Flüchtlingskriese.
Der Steuerzahler bezahlt schon alles.
Regiert wird nur, wenn es um die Klientel der CDU geht: erste Amtshandlung der Kanzlerin war der Ausstieg aus dem Atomausstieg. Von da an Augen zu und durch.

Durch Herrn Schulz ist die

Durch Herrn Schulz ist die Möglichkeit entstanden, NICHT AfD zu wählen. Als Protestwahl taugt die AfD eh nicht, höchstens für rechtsnationale Stimmung, die in Deutschland nunmal kaum jemand wirklich will.

Immer mehr Protestwähler kommen ja zu Sinnen -- wie man an den Umfragewerten ablesen kann.

@ um 10:27 von andererseits _ Alles-umsonst-Rhetorik

Ich freu mich drauf.
---
Worauf denn genau?
Auf mehr Ausgaben für Soziales, damit man den Riesenbetrag, der an Versorgungskosten für Flüchtlinge nötig wurde und wird, nicht mehr auseinander dividieren kann?
Auf mehr Schulden, die ggf. dann unsere Kinder tragen müssen? Das kann nur ein Denken sein, welche Menschen ohne Kinder für gut befinden.
Auf ein Jahr mehr Arbeitslosengeld?

Wir mit sechs Kindern leben nicht von Almosen und Staatsgeldern, sondern von gut bezahlter Arbeit. Das sollte möglichst vielen Menschen so gehen, wie ich finde. Da hilft es nicht, die Sozialhängematte noch breiter zu bauen.
Gerechtigkeit ist keine Solidaritätsangelegenheit, sondern die Schaffung von Chancen und Selbsthilfe.
Kostenlose Bildung ist schön und gut.
Wer aber davon profitieren durfte, kann gern später seinen Anteil zurück zahlen.
Das Leben besteht aus Geben und Nehmen und nicht aus Nehmen allein!
Nur so stehen dann dem Nächsten wieder kostenlos Gelder für Bildung zur Verfügung.
Schuldenschulz?

09:32 von Hinterdiefichte

Regieren?

Merkel regiert nicht, Merkel wurstelt sich durch! Klare Linien sind nicht zu erkennen! Dass die SPD eine Show macht, kann ich unterschreiben! Inhalte stören da nur!
////
*
*
Klar das der Marti nichts mehr sagt.
*
Wenn die Presse doch wenigstens noch klar schreiben würde, was sein Arbeitsgeld Q kosten soll?
*
Statt 1 Milliarde eben nur 4,6.
*
Aber das stört doch keinen Visionär, der auch griechisch hätte schwafeln können, für das Wahlergebnis.
*
Beim ersten rot/gelben gab es ja noch den Juliusturm, den man für Wählerinitiativen plündern konnte.
*
Heute müsste er dass wieder mit Steigerung der der von Ihnen erfundenen Neuverschuldung der zukünftigen Generationen erledigen.
*
Seine EU hat den Passfreien Grenzübergang zum nächsten Mautstellenstop ermöglicht.
*
Die Toscanafraktiton seiner Partei muss nicht mehr um- rechnen.
*
Wie bei dem Q?
*
Zitat Adenauer:
*
Was verstehen die Sozis vom Geld?
Das Sie es von Anderen haben müssen?

@yolo, 10:00

Wer den Reichen nehmen wird, wird diese abwandern sehen..mit dem Kapital.

Tja, da kann ich nur sagen: "Leben Sie wohl!"

Diese Aussicht macht mir ungefähr soviel Angst wie die Drohung eines Bandwurms, meinen Darm zu verlassen. Es wird nämlich immer folgendes verschwiegen:

Ein "Reicher" kann ruhig mit seinem Vermögen verschwinden. Die Arbeitnehmer, die es für ihn erwirtschaftet haben, können das auch ein zweites Mal für sich selbst tun. Sie sind ohne ihn ja auch nicht ärmer als vorher.
Und vor allem: wenn jemand ein erfolgreiches Unternehmen betrieben hat, dann gab es 1. ein Produkt oder eine Dienstleistung, die nachgefragt waren und 2. Mitarbeiter mit dem Knowhow, um diese Nachfrage zu befriedigen. Keins von beiden verschwindet, nur weil der Unternehmer weg ist.

Wandern Sie also ruhig ab.

@ um 10:32 von Ernst-

Ich jedenfalls brauche keinen Schulz oder sonst jemand, der mir etwas "schenken" will, was ich nachher selber bezahlen muss.
---
Das sehe ich ganz genau so.
Und wenn nicht wir es sein werden, die letztendlich zahlen müssen, so werden es unsere Kinder und Kindeskinder sein.
Dabei geht es doch gerade darum, diese jungen Menschen zu entlasten.
Sie verdienen wenig, haben schlechte Perspektiven für die Erfüllung ihrer Kinderwünsche, sie bekommen später kaum Rente und werden die Kosten für die vielen Alten schultern müssen. Sie haben kaum Kapital, um sich ein Dach über dem Kopf zu leisten und die Mieten steigen extrem.
Die Autos werden nach dem Willen von Grünen bitte auch unbezahlbar teuer, während die öffentl. Verkehrsnetze immer weiter ausgedünnt werden.
Sie sollen mit Flüchtlingen konkurrieren und dabei ihre Sozialität nicht verkommen lassen und sie sollen die Infrastruktur, die marode wird, wieder in Stand halten.
Sie sollen ohne Kapital Startups gegen Großkonzerne gründen, usw. usw.

Ähm, regieren?

Aussitz-Merkel tut doch wieder nur etwas nachdem sie alle Minister zu Erklärungen vorgeschickt hat.

Ich hoffe wahrlich nicht dass wir als nächstes von einem Parteienverbund regiert werden das sich auf die Fahnen geschrieben hat für jedem was außer den deutschen zu tun, aber wir steuern wohl wegen der Flüchtlingskanzlerin in genau diese Richtung

Gestern auf PHOENIX

Laut einer Doku über die Industrie 4.0, gestern Nacht auf Phoenix, werden in den nächsten paar Jahren 59% der Arbeitsplätze wegrationalisiert! Und nicht nur Arbeitsplätze für Gering - und Nichtqualifizierte! Auch da zeigt sich, das für viele Arbeitslose, völlig unabhängig von der Qualifikation, überhaupt keine Arbeitsplätze mehr existieren werden. Da nützt es auch nichts, wenn diese Arbeitslosen durch und mit Harz4 uä Schikaniert und unter Druck gesetzt werden. Arbeit muss neu verteilt werden, an alle. Dazu sagen die Regierungsparteien bisher nichts. Dabei ist ein Konzept zum Umgang mit der Industrie 4.0 eines der dringendsten Probleme, auch im Hinblick auf Flüchtlinge, die ebenfalls nicht den Hauch einer Chance auf gutbezahlte Arbeit haben.

Säbelrasseln, mehr nicht

Taubers Kritik an Schulz ist höchstens dann nachvollziehbar, wenn man die Fehler und Unzulänglichkeiten der CDU vehement übersieht. Es ist ja viel leichter, den Gegner mit Worthülsen zu bewerfen, als die eigene Leistung hervorzuheben - offenbar fehlt es aber daran.
Bleibt zu hoffen, dass der Wähler sich an die ganzen Pleiten und Pannen der CDU und ihrer Vorsitzenden bei der Wahl erinnert, vor allem das Versagen gegenüber Erdogan und auch die stümperhafte Flüchtlingspolitik.

"Wir regieren, die SPD macht Show"

Die richtige Antwort auf diese Feststellung wäre: Koalition aufkündigen, Linksbündnis bilden und neue Regierung. Dann würde gelten "Wir, die SPD regieren, und die CDU macht Show."

Zwei Elefanten im Porzellanladen

Der (die) eine hat sehr viel Porzellan zerschlagen und der andere wird es in anderen Bereichen tun.Frau Merkel hat einen großen Anteil am Zustand der EU und ist letztlich auch Mitverursacherin des Brexit.Die politischen Beziehungen zu Rußland und den USA sind nahe am Nullpunkt.In der Flüchtlingskrise hat sie völlig falsche Signale in die Welt gesandt und ein Abkommen mit einem völlig unzuverlässigen Despoten geschlossen.Die Arbeitswelt wurde drastisch zu Lasten der Arbeitnehmer reformiert.Es gibt sehr viele schlecht bezahlte und zeitlich befristete Arbeitsverhältnisse.Wovon spricht Herr Tauber? Das es den Unternehmen gut geht und bei den Gewinnen jedes Maß verloren gegangen ist? Von Steuerflucht ganz zu schweigen.Und nun kommt jemand gänzlich ohne Programm und fasziniert nur auf Grund seiner persönlichen Ausstrahlung.Der Verdruß über die jetzige Politik muß schon sehr groß sein,dass man Politikern wie Schulz Lösungen zutraut.Nun pendelt man in die Gegenrichtung.Ohne Verstand.

Showmaster Tauber

es ist Wahlkampf? Da die CDU nichts hat, macht sie noch keinen, denn ... bis September ist ein weiter Weg und die Arbeitgeber haben noch nicht der CDU ihren Forderungskatalog uebergeben?
"Vieles laufe im Vergleich zum Ende der rot-grünen Regierungszeit 2005 "sehr gut", sagte Tauber." Nun aber sich auf die Agenda 2010 der rot-gruenen Koalition berufen? Irgendwie verwechselt er reale Politik und Showtown, der Tauber!

Nee

da gibt es schon zu viele mit fehlender Qualifikation die ihren Job durch Umstrukturierung oder Firmeninsolvenz verloren haben.
Die brauchen das für eine neue Stelle (der Tauberlehrling hat die ja schon).
Besser für Quali als für Arbeitslosigkeit Geld ausgeben.

Hier läuft eine gigantische Wählertäuschung...

ich bin für rot-rot-grün. Aber, ich kriege Zweifel ob Schulz dafür steht. Bislang keine Aussage wo die Reise mit ihm hingeht. Das ist sehr verdächtig. Schulz wählen und bei Merkel landen. Wer wirklich rot-rot-grün will sollte auf Nummer sicher gehen und die Linke wählen. Nur durch deren Druck auf die SPD ist rot-rot-grün möglich!!!

Herr Tauber,

... wann hat denn die CDU resp. Frau Merkel regiert? Na ja, auch im Wahlkampf darf mal ein Scherz gemacht werden, weil der Wähler ja sonst nichts zu lachen hat!

Wir regieren

und die SPD macht show. Und was ist ihr Auftritt anderes Herr Tauber? Alle Parteien verpacken ihre Aussagen und Einstellungen bei der Kundgabe und Darstellung in eine Schau. Weil sie damit bei den Wählern ankommen, die sich nicht die Mühe machen (oder machen wollen), das Gesagte zu ergründen, zu prüfen und zu verstehen. Zugegeben, es ist oft nicht einfach, Aussagen von Politikern auf den Grund zu gehen und diese zu prüfen. Aber es hilft sicherlich, sich aus mehr als einer Quelle (aber nicht nur Bild und andere Boulevardblätter) zu informieren, um Schau und Ernsthaftigkeit unterscheiden zu können. Herr Tauber, erinnern sie ihre Politikerkollegen und -innen daran, dass Bierzeltveranstaltungen wie die der CSU oder Fernsehwirksame Auftritte bei der CeBIT Eröffnung keine ernsthafte Regierungsarbeit ersetzen.

Wir regieren, die SPD macht Show

Das ist typische Wahlkampfrhetorik ohne Inhalt, denn erstens regiert die SPD noch mit und zweitens ist Angriff die beste Verteidigung. Wer anderen Show vorwirft, möchte erfahrungsgemäß nur vom eigenen klaren Kurs ablenken.

regieren vs reagieren

Unter regieren verstehe ich etwas anderes als das was Frau Merkel macht - warten was der Tag so bringt und dann reagieren, ist doch ihre ständiges Politikverständnis. Aber wie sollte sie auch, den Klotz CSU am Bein - was deutlich wurde auf dem "Freundschaftstreffen" von Seehofer und Merkel, welches mehr an eine Trauerfeier erinnerte.

Kritik an Schulz: "Wir regieren, die SPD macht Show"

Das Niveau dieses Wahlkampfes wird wohl nicht besser werden. Ohne als jemand dastehen zu wollen, der meint, früher war alles besser, muss ich doch feststellen: Dies war früher anders. Und um dem eine zeitliche Vorstellung zu geben, speziell ab Kohl wurde es anders, warum auch immer. Das wäre eine Aufgabe für die Politologen.

Merkel oder Schulz oder Pest oder Cholera

Die deutschen Wählerinnen und Wähler dürfen wählen und sie haben die Wahl zwischen einem planlosen weiter so mit Merkel, was immer mehr Menschen ablehnen oder einem planlosen Ankündigungsprogramm mit Umsetzungskrücken und Realitätsverlusten, was noch vielfach Begeisterung auslöst. Eine wirkliche Alternative zu Merkel ist Schulz nicht, denn beide gehören zur Fraktion der Deutschland-Abschaffer. Die Merkel wegen der Abschaffung durch ungezügelte Zuwanderung und Schulz wegen der weiteren Souveränitätsabgabe an die EU. In beiden Fällen wurden und werden die Betroffenen, also in erster Linie das deutsche Volk nicht gehört. Eine Wahl genügt nicht, sondern das deutsche Volk sollte befragt werden.

Alle Parteien

...und deren Politiker machen nur Show-das ist ja das Problem in unserem Land

Klare Zeichen

Mit seinen einzigen klaren Aussagen will deer Martin nicht mehr konfrontiert werden.
*
Keine odeer Agenda, 1 oder 4,6 Milliarden für sein Arbeitsgeld Q. Soziale Gerechtigkeit aber Pensionen unangetastet.
*
Ob sich das übertragen lässt, ohne Fakten 100% Parteivorsitzender und Kanzlerwahl?
*
Auf jeden Fall will er ja keine übereilten ehrlichen Versprechen mehr.
*
Denn damit hat er ja die Halbwertzeit von Trumps Fakes schon zweimal unterboten.
*
Ich hoffe das trotz der Bildungsreformer noch Realismus im Volk erhalten ist,
*
Bei den vor 1968 ausgeschulten besteht ja noch Hoffnung.
*
Lt. BAMS Seite 2 sollten die ja nur für Mautstellen Danke sagen, aber nicht wählen mehr dürfen?

@11:04 mirage3a

Danke! Volltreffer!

Wo wir wirklich ranmüssen

1. Die Vertragsfreiheit in Frage stellen - Verhandlungsfreiheit abgehängter/der schlechter gestellten Vertragspartei stärken
2. Eine Schulbildung, die auch Existenzgründern ein Sprungbrett bietet
3. Eine bessere Erwachsenenbildung
4. Weg vom Zinsenbankensystem, dass daran "glaubt", dass ein Unternehmer es gut machen wird, hinzu einem demokratischen Marktsystem - dank Internet ists möglich!
5. Einem konfliktfreien Verkehrssystem - mit elektronischen Steuerungen und baulichen Modifizierungen wunderbar umzusetzen
6. Eine dezentrale Energieversorgung
7. Strikt modulare Bauweise bei technischen Apperaturen
8. Fahrradhighways mit Velomobilen, 40km/h Standard, 150km/h bei Solarpanels ohne zusätzlichen Treibstoff
9. Eine bessere Einsehbarkeit der palamentarischen Arbeit - momentan absolut unübersichtlich und eine Zumutung für den Bürger, der entscheiden soll, was er wählt!
10. Eine Verbesserung der Petitionsplattformen der Parlamente mit zukünftig breiteren Angeboten

Statistik

ist halt eine bekannte Sache mit Statistik:
Linkes Bein steht im Wassereimer mit 0⁰, rechtes Bein im Eimer mit 74⁰. Linkes hat Frostbeulen, Rechtes Brandblasen aber im statistischen Mittel angenehme 37⁰.

Schulz schweigt...

zu den Themen, die uns wirklich interessieren, als da wären Flüchtlingskrise, Integration, Visafreiheit für Türken und Kinderarmut. Und leider sagt er immer wieder diesen Satz, der höchst wahrscheinlich auf einer Lüge Beruf:. "ständig kommen Familien zu mir und fragen,...ständig kommen Leiharbeiter zu mir und...!" Ja nee, is klar;-)

Schulz unglaubwürdig

Ich kann die Schulz-Fans nicht verstehen.
- Der Mann kassiert EU-Sitzungsgeld (täglich! - auch an sitzungsfreien Tagen) und erzählt etwas von "Gerechtigkeit"? (siehe ARD-Monitor-Bericht) Und er kassiert es steuerfrei! SPD-Stichwort: Reiche sollen stärker belangt werden...
- Dazu befragt leugnet/lügt er. (siehe ARD-Monitor-Bericht)
- Der Mann sagt vor Jahren, dass Schröders Agenda 2010 richtig ist und jetzt will er sie ändern.
- Die Änderungen sind reine Show (oberflächlich).
- Mit ihm kommt die Gefahr der EU-Vergemeinschaften - Stichwort: Schuldenhaftung.
ETC
Fazit: Show ohne Glaubwürdigkeit

Herr Tauber

Einem Mobber glaube ich nicht!

Regierungs"arbeit"

Tauber hat schon recht, die CDU/CSU tut was:

Sie hat dreimal Gesetze zur Erbschaftssteuer vorgelegt - ist dreimal beim Verfassungsgericht gescheitert, weil zu Reichen-freundlich! Sie hat erfolgreich die bis 1998 existierende Vermögenssteuer verhindert! Ein Maut, die wohl mehr kostet als sie bringt. Eine "Herdprämie", die Migranten bezuschusst, die ihre Kinder NICHT in den Kindergarten bringen!

Steuer-CDs, Steuerhinterziehung in Steueroasen werden nicht verfolgt! Seit 60 Jahren gibt es KKWs in Deutschland, jetzt wurde wieder ein Gesetz vorgelegt, das immer noch nicht existierende Endlager zu SUCHEN! Merkel wollte die KKWs weiterhin laufen lassen, obwohl wir in Deutschland KEIN Uran haben!

Und der CSU-Verkehrsminister hat erfolgreich verhindert, dass Dieselautos ihre Abgase tatsächlich reinigen müssen - daher müssen die Gerichte jetzt wegen der Luftverschmutzung Fahrverbote verhängen!

Also insgesamt doch erfolgreiches Regieren, Herr Tauber!

Na klar macht die SPD jetzt "show", ABER ...

FÜR WEN regiert denn die CDU/CSU? Und das schon seit Jahrzehnten!

Es ist doch die Lobbyistenpolitik der CDU/CSU … UND der SPD, die eine "Opposition" genannt AfD überhaupt hat entstehen lassen. Eine Opposition die als "großer böser schwarzer Mann" jetzt hingestellt wird. Ein "Wille zur Änderung" ist bei der Art und Weise wie (und für wen) von unseren Parteien Politik gemacht wird nicht zu erkennen.

Neulich gab es eine Doku über die '68 Revolution. Da wurde auf die ANGST der Bevölkerung vor dieser "wilden Horde" hingewiesen … und die Formulierungen klangen so ähnlich wie die ANGST die die Bevölkerung nun vor "den Rechten" hat. Ein "Rechtsruck" ist NOTWENDIG, denn die letzten Jahrzehnte ist man GESELLSCHAFTLICH nur nach links gerutscht und hat damit das Gleichgewicht zwischen links und rechts zerstört.

Auf der "anderen Achse" ist man POLITISCH von der sozialen Marktwirtschaft hin zum "totalen neoliberalen Kapitalismus" gerutscht und auch hier ist Umlenken notwendig fürs Gleichgewicht!

In einem Land

wo VW und Deutsche Bank Manager nicht lebenslänglich im Gefängnis sind, läuft vieles falsch.
Uns geht es gut?
90 % derjenigen die über die die Rente nachdenken, können das nicht bestätigen.
Wer kann den ernsthaft von seinem halben Nettogehalt leben? Ich nicht. Zumindest kann man das dann kein Leben mehr nennen. Entweder viele haben noch nicht über Rente nachgedacht oder es sind tatsächlich Leute, die so überversorgt sind, dass sie auch mit 10% des letzten Nettos leben könnten. Also ist der augenblickliche Stand, es geht uns gut, solange wir nicht in die Rente gehen müssen.

@ um 11:00 von frosthorn

Wer den Reichen nehmen wird, wird diese abwandern sehen..mit dem Kapital.

Tja, da kann ich nur sagen: "Leben Sie wohl!"
---
Ich muss Sie enttäuschen: Ich bin weder reich, noch wohlhabend genug, um in Ihr Bild zu passen.
Aber dass sie eine Argumentation immer nur auf das Egobild eines Menschen beziehen, spricht an sich schon Bände.
Ich würde es begrüßen, Themen diskutieren zu können, losgelöst von der eignen Lebenssituation und insgesamt für das große Ganze erdacht: Da gehören dann auch die Reichen mit dazu.
Der Hass auf Reiche kann keine Zusammenarbeit hervorbringen, sondern schafft Trennung und Klassenkampf.
Das ist an sich schon schlecht für einen friedlichen und ausgewogenen Staat.

Reiche und Proleten?
Ein Bild von Gestern.
Der eine bedingt den anderen.
Nur wer dies erkennt, wird Wohlstand für alle schaffen können.

@um 11:21 von gerd-leo

Die CSU ist kein Klotz am Bein, denn die macht genau das was Sie bei der CDU kritisieren: aus eigenem Antrieb Dinge vorhaben. Natürlich sind viele davon Mist, aber das ist - neben Krisen - der einzige "Störenfried", der bei Frau Merkel noch die Denkmuskeln in Bewegung bringt. Nachdenken oder gar "führen" will diese Frau nicht, denn die CDU ist schon vor Jahrzehnten von der FDP auf den "Staat light" eingeschworen worden, der möglichst alles privatisiert und sich ansonsten aus allem raushält.

Das entspricht nicht dem was unsere Gründerväter sich so vorstellten und die soziale Marktwirtschaft wurde inzwischen von allen Parteien verraten und verkauft. Geld ist ja geil und mehr wert als Prinzipien oder Ethik. Eigentlich müsste man die Parteien mal wegen Verstoß gegen das Grundgesetz verklagen, denn da steht ja die soziale Marktwirtschaft drin.

Hohle Phrasen

Herr Tauber - fällt Ihnen nichts Besseres ein, als zum wiederholten Mal auf die populistische Pauke zu hauen? Wenn das alles ist, dann gute Nacht!

Die Folie fehlt ...

Werter heiliger Ritter,

Aluhut. Aufsetzen. Jetzt.

Gehts wieder besser? Fein, dann kann man vielleicht diskutieren. Verschwörungstheorien, die ohnehin zu 100% falsch sind, sind in Diskussionen indes nicht zielführend.

Und ich möchte auch gar nicht von Ihnen darüber "aufgeklärt" werden, wessen Hand in der Socke stecken soll, damit sie über ihr Weltbild passt.

Liebe Grüße
Ihr Mr. Whittington

Wer folgte auf Kohl....?

Wenn Sie schon den Vergleich Merkel-Kohl ziehen: Können Sie sich noch daran erinnern, wer auf Helmut Kohl als Kanzler folgte?
Ich persönlich habe KEINE guten Erinnerungen an Gerhard Schröder: Kürzung der Pendlerpauschale, Einführung von Riester-Rente und Hartz IV, Erhöhung von Verbrauchssteuern, doppelte Staatsbürgerschaft (die jetzt ihre verheerende Wirkung zeigt - Stichwort "Deutschtürken" und "Deniz Yücel") und anderer rot-grüner "Segnungen" der damaligen Zeit. Ein "Rot-Rot-Grün" heute wäre vermutlich NOCH verheerender.
Da sage ich lieber: Ein Schulz, der schon in Brüssel nichts Positives geschafft hat, sollte in Berlin auch keinen Messias abgeben!

Laut Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA)

Und wieder mal populistische Panikmache auf Seiten der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) unisono mit den Kollegen von der CDU/CSU. Das hat schon Geschichte und traf nicht einmal zu. Dennoch hetzen diese Typen weiter gegen jeden Gedanken, der das Land sozialer machen soll! Zuletzt beim Mindestlohn: Es wurde von den AG-Verbänden und Teilen der CDU/CSU ein Wirtschaftseinbruch, großer Verlust von Arbeitsplätzen etc. prognostiziert. Und was geschah? Das Gegenteil!!!
Diese Macht der Wirtschaft haben wir einer Decade unter Merkel zu verdanken, schön unter Mithilfe der SPD. Auch Gabriel war ein Freund der Wirtschaft. Wenn man Schulz doch nur glauben könnte. Dabei haben Bartsch und Wagenknecht recht: Sie könnte, wenn sie denn wollte. Doch es fehlt der Mumm. Man kann es aber nicht allen rechtmachen. Ich hoffe, die SPD entscheidet sich endlich wieder für die Menschen, die das Land so stark machen: Das sind alle, die tagtäglich zur Arbeit gehen, trotz der Ungerechtigkeit bei Lohn etc

Kein wunder dass D im Ranking...

...der glücklichsten menschen hinter vielen Ländern liegt.

Bei dem politischen system und dem immer noch existenten obrigkeitsstaat in D flankiert von den mainstream medien.da hilft kein Schulz und gewiss auch kein Tauber und auch keine Merkel, deren ganze performance eine show ist

Wie immer: spitzenplätze wo die menschen frei sind und viel mehr mitsprache in der politik haben, wo es weniger obrigkeitsstaat gibt, weniger hierarchien u.s.w. die Schweiz und die Nordländer.

m.srf.ch/news/panorama/die-gluecklichsten-menschen-brauchen-wenig-sonnenlicht

10:53 Pummi

die erste Amtshandlung war..........
Nein die erste Amtshandlung war beim Finanzstreit der EU genau die Schippe Euro draufzulegen die sie in der Opposition Herrn Schröder vorgeworfen hat.
Außerdem hat Frau Kanzlerin noch nie regiert höchstens reagiert, taktiert, laviert und intrigiert.

Oh, oh, die Angst geht um

bei der Union. Da fürchtet man den Machtverlust und den Wegfall von gut dotierten Posten wie der Teufel das Weihwasser. Es kann nur gut sein, wenn das bleierne weiter-so beendet wird und es ist gut, dass offenkundig die Kanzlerin Merkel doch nicht so alternativlos ist. Zumindest das Mantra von der Alternativlosigkeit ist mausetot. Die Unruhe in der Union wird wohl noch steigen

Populismus???

Wieder einmal wird sehr deutlich dass mehr oder weniger alle Politiker aller Parteien dies Etikett tragen und eigentlich nicht besser sind als die bisher " Angeprangerten"! Ich hoffe, dass die Mehrheit der Wähler nicht auf solche Versprechen hereinfällt und vertrauenswürdigen Politikern die Stimme geben, egal welcher Partei sie angehören!!! Im Umkehrschluss sollte man auf das "zweite" Kreuz verzichten, kostet weniger Geld und die Landeslisten bekommen weniger Bedeutung!
Schönen Tag noch!

So so, die CDU

regiert also, und das allein und selbstständig.
War das ein Gelächter in der Familie.
Eine geschlossene SPD scheint den christlichen wohl große Sorgen zu bereiten.
Fazit: Nichts als heiße Luft.

Die sPD hat natürlich die Agenda 2010 an den Hacken!

Die sPD hat natürlich die Agenda 2010 an den Hacken!

Sankt Martin

wem immer noch nicht klar ist das mit Industrie 4.0 mehr als die Hälfte der heutigen Arbeitsplätze verloren geht und das es hier neuer Antworten bedarf der hat den Schuss ohnehin nicht gehört

mit obsoleten Rezepten von vorvorgestern den Brand bekämpfen den man selbst gelegt hat..wirklich überzeugend
Nicht lassen könnend vom überalterten Sozenmantra der Staat muß alles verteilen und regeln ..eine Art Anstaltsrepublik..völlig daneben!
Der Gegenpart CDU hat außer Bürgerentrechtung/enteignung mittels Überachung unter anderem durch Bargeldabschaffung auch nichts zu bieten.
Ach doch..sie haben ja v.d.Leyen die Inkarnation der Wichtigkeit..
Wenn überhaupt meine Stimme diesmal FDP

Bisher nur sozialer Pathos, so ist es..

Und Morgen machen sie genau das Gegenteil - so kenn ich die sPD - von sozial keine Spur. Nichts als Worthülsen bisher. Wer an der Agenda 2010 festhält und nur kosmetische Änderungen ins Auge fasst, ist nicht glaubwürdig. Hartz 4 und die ungesetzlichen Sanktionen (wg. Existenzminimum) müssen weg, die Rentenkürzungen wie Nachhaltigkeits und Riester Kürzungsfaktoren müssen weg. Die großen Konzerne müssen mindestens so wie ein durchschnittlicher Arbeitnehmer besteuert werden. Vermögenssteuer Finanztransaktionssteuer endlich eingeführt werden etc.

Alternative zur Protestwahl?

Schön, daß das Kalkül und gleichzeitig der Grund für den medial angefeuerten Schulz-Hype nun unverholen ausgesprochen wird: Schulz als vermeintliche Alternative, um die sog. Protestwähler, also diejenigen, die sich nicht mehr mit der vermeintlich alternativlosen, etablierten Parteienlandschaft abfinden wollen, wieder "einzufangen".

Nur, Schulz ist keine Alternative zu den Etablierten, er ist das Establishment. Es strömt ihm aus allen Poren, aus seiner Vita, aus seinen Aussagen, aus seinem Machtverständnis, aus seiner persönlich geregelten finanziellen Versorgung, auch wenn medial nun das Bild des "völlig anderen, der verstanden hat" gezeichnet wird.

Und die CDU macht bei dem Maskenspiel gerne mit und präsentiert sich "wahre Alternative zur wahren Alternative". Willkommen zurück in den düsteren Zeiten der bundesrepublikanischen Dialektik. Wer ein Fan von "Mal SPD, mal CDU, Hauptsache weiter so!" ist, wählt Schulz.

SPD-ALLES IST GENAU RICHTIG SO

In der schnelllebigen Zeit ist es richtig und wichtig sich genau zu überlegen wann und wie man sich zu seinen genaueren Wahlinhalten äußert.
Dass das der CDU nicht gefällt ist zwar klar, aber zu vernachlässigen.
Meiner Ansicht nach, wird Martin Schulz der einzige seit vielen, vielen Jahren der dies beherzigt, anstatt dem politischen Gegner oder Kritikern auf "den Leim zu gehen."
Angela Merkel ist auch nicht das Problem der CDU, sondern die Partei insgesamt. Besonders Politiker aus dem wunderschönen Freistaat Bayern haben Frau Merkel demontiert. Nun folgt ENDLICH die Quittung dafür.
Martin Schulz macht mir Hoffnung.
Die Vorteile der guten wirtschaftlichen Situation in Deutschland erreichen eben längst nicht alle und die CDU möchte das dass auch so bleibt.
Deshalb werde ich erstmals SPD wählen.

Unterhaltsame Show gegen mangelhaften Klartext

Herr Tauber, machen Sie mit Ihrer Polemik ruhig weiter. Wenn das den Wahlkampf der CDU ausmachen soll, dann Prost Mahlzeit!

Warten Sie doch mit Ihrer Kritik bis nach dem SPD-Parteitag Ende Juni ab. Dann können Sie loslegen und das erwartet dann auch das (unschlüssige) Wählervolk.

Im Moment hat die GrKo noch einige gemeinsame Ziele in unser aller Interesse im Visier.

Also, - gemach, gemach ...

Wir können uns jetzt schon

Wir können uns jetzt schon auf grün rot einstellen. Oder Rot-Grün.
Merkel wird "abgewählt"werden. Zu offensichtlich ihre Fehler. Zu lethargisch ihr handeln.
Die spd war clever genug einen neun "Gegner" zu finden. Und so wird Schulz Kanzler. Ob er will, oder nicht.

@RobinHood von 09:42

stimmt, aber sein wir ehrlich, nur wer eine Finanzkräftige Lobby hat bekommt in Deutschland (und allen anderen G8-Staate etwas)

Das Erdöl wird knapp und die Autohersteller betrügen bei den Emissionen wo sie nur können?
-> Wir wollen die Axt nicht an eine Schlüsselindustrie legen (Dabei ist genug know-how da um die nächsten Schritte zu erforschen... aber das kostet)

Das Bildungssystem ist gnadenlos veraltet (in Inhalt und Technologie)
Schulen Marode und Klassen zu groß
Da müssen die Schulen und Schüler halt effizienter werden (und streichen noch mehr Mittel)

Es ist lange her, das in Deutschland vorausschauende Politik betrieben wurde.

Die Heute-Show hat Kohl in den 90ern im vergleich zur heutigen Politik heute als Linksradikal bezeichnet, so abwegig ist das eigentlich nicht

@Xandora 11:22

Ich weis nicht wo Ihr Problem liegt. Wer jetzt den Satz " Wir regieren, die SPD macht Show" als niveaulos bezeichnet, der soll dann bitte ganz aufhören sich mit Politik zu beschäftigen, für den ist dann Politik ein zu hartes Business. Zudem hat man auch noch Recht, wenn man darauf hinweist, dass die SPD in einem ungesunden Maße einen SED ähnlichen Personenkult rund um Martin Schulz verbreitet anstatt das zu tun wofür sie gewählt wurde, nämlich regieren. Wenn man dies nicht will soll man die Koalition verlassen, aber nichts zu tun und einen auf Show zu machen 6 Monate! vor einer Bundestagswahl ist nicht in Ordnung!

Schulz wird die Welt nicht retten!

Das Interview gestern war für mich ein reines Phrasendreschen, keine Inhalte, keine klaren Ziele, keine Vorgehensweise zur Verwirklichung.

Von einem Kandidaten, der derart glorifiziert wird, ist mir das viel zu wenig.

Wir haben leider das Problem, dass Wahlversprechen eben Wahlversprechen sind.
Gerade durch die SPD wurden sie schon viel zu oft gebrochen. Dass es Schulz anders macht, ist zu bezweifeln. Dass er derzeit insgesamt nichts Konkretes sagt, ist zwar nachvollziehbar, aber unbefriedigend.

Um mich für eine Wahl festzulegen, brauche ich klare Aussagen, klare Angeben über des Wie des Umsetzens, inklusive Finanzierung, und ein Grundvertrauen in die jeweilige Partei, dass das Versprochene auch noch nach der Wahl gilt.

Da hat die SPD bei mir wenig Chancen.

Zu jetzttexteich um 10:23 Uhr

Volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar. Das Bildungsniveau läßt gerade in NRW stark zu wünschen übrig (sehr vorsichtig ausgedrückt).

Wir regieren, die SPD macht Show

In Bezug auf die GroKo ist mir regieren noch nicht aufgefallen. Wenn jemand regiert wäre das zuerst Frau Merkel. Da hört man ständig das gleiche hohle Geschwätz (Populismus) dem nachher keine nachvollziehbaren Taten folgen. Die einzige nachhaltige politische Handlung ging bei der Union?? von der CSU aus: Autobahngebühr und Herdprämie. Dies war die Erfüllung einer CSU-Klientel. Die CSU kann aber nur in Bayern gewählt werden und nicht in Rest-Deutschland. Da sie also nur ca. 12 Mill. Einwohnern in Deutschland wählbar und damit abwählbar ist schauen die restlichen ca. 60 Mill. Einwohner Deutschlands in die Röhre. Diese können die CSU nicht wählen und damit auch nicht abwählen. Herr Kauder redet von Vorstellungen die er hat, nicht von Realitäten.

Schulz unwählbar

Dieser Sektenähnliche Personenkult rund um Martin Schulz mag vielleicht einer verstehen, ich nicht. Ich kann auch nicht verstehen wie man diesem Mann zujubeln kann ohne ihn wirklich unter die Lupe zu nehmen und zu sehen was für eine katastrophale EU Politik er betrieben hat. Ich möchte ein Deutschland mit einem besseren Sicherheitssystem, mit einer besseren Terrorabwehr und einem strickteren Einwanderungssystem. Dies ist mit einer SPD nicht möglich und mit den Grünen und den Linken auch nicht.

11:36 von MatthiasS

Danke für diesen Beitrag

Bei den vielen verwirrten, realitätsfernen Linken hier habe ich langsam Angst das viel zu viele auf Schulz Show reinfallen.

Der Oberlobbyist aus Brüssel steht garantiert nicht für soziale Gerechtigkeit

@christerix 11:02

Es ist die SPD die gegenüber Erdogan versagt. Von der SPD kommen doch immer wieder die Worte man will Wahlkampfauftritte Erdogans zulassen und Frau Kraft will in NRW Ausländern ermöglichen zu wählen. Die CDU hat in Form von Herrn Altmeier wenigstens mit einem Einreiseverbot gedroht, wer hier die härtere Gangart gegenüber der türkischen Regierung fährt ist denke ich klar. Wer also nicht will, das Erdogan und irgendein türkischer Minister Wahlkampf in Deutschland macht sollte jeden wählen im September, aber ganz sicher nicht SPD, Linke und Grüne.

@Manfred Korte 10:06

Sie werden sich noch wundern. Es wird einen Gegeneffekt geben und zwar den, dass ganz viele aufstehen werden in Deutschland um diesen Möchtegernmessias aus Würselen zu verhindern. Ich bin weis gott kein Merkel Fan, aber bei einer Wahl zwischen den beiden wüsste ich ganz genau für wen ich mich entscheide und ich kenne in meinem Freundes und Bekanntenkreis niemanden der sich für Schulz entscheiden würde. Dieser inszenierte Schulz Hype ist peinlich.

Jon Schnee

"Schulz schweigt... zu den Themen, die uns wirklich interessieren, ..."
In dem gestrigen ARD-Interview hat er wortreich zu fast allen wichtigen Themen geschwiegen. Immer hieß es, dass jetzt (!) die SPD eine Arbeitsgruppe eingesetzt hätte, die etwas zu Steuern usw. erarbeiten soll. Ich dachte eigentlich, das Programm der SPD würde sich nicht wesentlich ändern durch einen anderen Vorsitzenden. Insofern ist das wirklich etwas Show. Aber die CDU hat natürlich auch schon viel drumherumgeredet. Und die Linkspartei soll sich lieber nicht so aufspielen. Was haben die denn geleistet? Dort, wo sie regieren, merkt man es gar nicht.

regieren

aber sicher rgiert die cdu aber uns an die wand
aber wir schaffen das

@yolo, 11:41

Nein, das ist keine Enttäuschung für mich. Sie haben ja an anderer Stelle geschrieben, dass Sie in einer Familie mit sechs Kindern leben (war nach meinem Post) und seither ist mir auch klar, dass Sie sich nicht selbst gemeint haben mit dem Abwandern.
Dem Rest kann ich aber nach wie vor nicht zustimmen. Warum sind Reiche eine Grundvoraussetzung für eine funktionierende Gesellschaft? Ich bin sehr gut verdienend, brauch mir also keinen Sozialneid vorwerfen zu lassen. Ich wüsste aber nicht, warum andere dafür dankbar sein müssten, dass ich gut verdiene, oder es für nötig halten sollten. Und den Egoismus, bitte, den haben Sie ins Spiel gebracht: Ihre Aussage war es, dass, wer von seinem Reichtum etwas abgeben soll, logischerweise (!) das Land verlassen muss.

09:46 von schaunwamal

"Ich kannte einen Hirten ,der hatte viele schafe.
Eines Tages sagten die Schafe zu ihm ,wir wollen unsere Wachhunde selbst aussuchen.
Der Hirte überlegte und war einverstanden.
Die Schafe freuten sich und waren glücklich.
Geändert hat sich nichts,der Weg zum Stall und zur weide war der gleiche geblieben."
#
#
Schafe = Wähler
Wachhunde = Minister
Hirten = Kanzler/in
-
Wie Sie so schön geschrieben haben, Minister austauschen ist zwecklos.
Der Hirte muß ein neuer sein, der die Herde auch mal in eine andere Aue führt, und nicht zu den von den großen Tieren abgefressenen Wiesen.

Am 20. März 2017 um 11:52 von Schiffsarzt

sehr geehrter Forist,
Ich stimme Ihnen absolut zu.
Die Ergebnisse der sPD in der Regierung seit 1998 sind eine Katastrophe fuer den normalen Buerger.

Aber in gleicher Form ist das Desinteresse der betroffenen Buerger eine Schmach und Schande.
Waren diese Buerger je einmal auf der Strasseum gegen diese entwuerdigenden Entscheidungen und Gesetze unter Mithilfe oder Vorgabe der sPD zu demonstrieren.?

Traeume Ich oder engagiere ich mich ohne jede Begruendung oder Notwendigkeit fuer die Mitmenschen.?
Wie kann es sein, das ein solches Mass an Gleichgueltigkeit der Betroffenen vorhanden ist.?
Welche Beruhigungsdrogen nimmt dieses Volk der Deutschen eigentlich.?

In Romania waren die Buerger auf der Strasse, ohne wirklich betroffen zu sein. Es ging klediglich um einige Veraenderungen, welche sogar vom Verfassungsgericht "fuer Gut befunden" worden waren...

Und der Deutsche Michel schlaeft sanft...

Schiffstechniker aus Bucharest an den Schiffsarzt
..

@Julchen

"Herr Tauber - fällt Ihnen nichts Besseres ein, als zum wiederholten Mal auf die populistische Pauke zu hauen?"

Herr Tauber haut nicht auf die populistische Pauke.
Ich bin übverhaupt kein Fan der CDU und sehe mich eher im politischen Spektrum links.
Dennoch hat Herr Tauber Recht.
Die SPD ist an der Regierung beteiligt. Sie könnte wenn sie denn wollte ihre Wahlversprechen schonmal einbringen und darüber diskutieren lassen. Eine Abstimmung ist noch garnicht nötig, wenn es dafür die fehlenden Mehrheiten nicht gibt.

Aber wenn die SPD so weitermacht wie bisher scheint das was Martin Schulz absondert nur warme Luft zusein. Die selbe warme Luft die auch Frau Merkel absondert.

Ich möchte nochmal daran erinnern das wir momentan von einer großen Koalition regiert werden. An der die SPD beteiligt ist. Die SPD sitzt nicht in der Opposition!

11:04 von mirage3a

Sehr gut.

SPD Schulzokratische Partei Deutschlands

BuKaKa Schulz, diese Nicht-Alternative wird sich totlaufen, jedenfalls wenn er sich weiterhin nur auf unverfänglichen Allgemeinplätzen bewegt. Herr Schulz hatte und hat in Deutschland eben keine Funktion, keine Stelle, an der man sein Wirken und seine vollmundige Plauderei überprüfen könnte. Alles, was ich erinnere ist: Ehrenamtl. Bürgermeister, TTIP-Vorantreiber ohne Rücksicht auf unsere Vorbehalte, ohne Rücksicht auf die Wünsche der Bevölkerung. Und jetzt - Allgemeinplätze: Gerechtigkeit, gleicher Lohn für gleiche Arbeit .... das alles sind fromme Wünsche, die in der Gesellschaft realisiert werden sollten, die aber nicht per Ordre de Mufti "angeordnet" werden können. Daran müssen wir alle arbeiten.
Mittlerweile ist doch der total ausgeuferte Öffentliche Dienst die Klientel der SPD. Den SPD-Delegierten geht es letztlich nur darum, ihre warmen Plätzchen in den Kommunal- und Landesverwaltungen zu behalten, dafür ist jedes Mittel recht, notfalls auch ein Schulz.

Nun doch SPD

Eigentlich wollte ich nie wieder SPD wählen.
Zu tief sitzt die Enttäuschung auch heure noch in der Seele.
Aber weiterhin mit Merkel birgt für mich das größere Risiko einer noch größeren Enttäuschung.
Wie schnell sie bereit ist, mit in einen Krieg zu ziehen, ob Richtig oder falsch, hat sie ja schon bewiesen.
Ich habe das Gefühl, das Schulz da der besonnenere von beiden ist.
Schon allein dafür hat er meine Unterstützung.

Etwas voreilig

"Die SPD könne noch vor Ende der Legislaturperiode für konkrete soziale Verbesserungen die bestehende Mehrheit mit der Linkspartei und den Grünen nutzen" (Bartsch und Wagenknecht) - was soziale Forderungen und Versprechungen angeht, darin sind die Linken ja immer groß. Wie die "bestehende Mehrheit" aussehen wird, das wissen Grüne und Linke erst nach der Wahl !

@von Georg von Köln um 12:17: Vollkommen richtig

Die CDSU sollte sich mal eher darum kümmern, DASS Sie regiert und zwar nicht nur für Lobbyisten, Großkapital und Besserverdienende.
Sondern für diejenigen die in den letzter Jahrzehnten abgehängt worden sind. Hartz 4 Empfänger, Arbeitslose allgemein, Alleinerziehende, Mindestlohnempfänger, Teilzeitangestellte, Leute die bei Zeitarbeitsfirmen arbeiten.
Aber das ist ja nicht deren *Wahlklientel*, auch wenn man sich Volkspartei nennt.
Und diejenigen, die auch normal abhängig beschäftigt sind:
Man muss nur jeden Monat auf seine Abrechnung schauen, was da an Steuern, aber vor allen Dingen Abgaben drauf geht.
Aber für eine Reformation unserer Steuern- und Abgabenverordnungen müsste man ja gegen die Lobbyisten Verbände angehen. Und den Reichen, Superreichen und internationalen Großkonzerne auf die Füße treten. Das war noch nie die Stärke der CDSU.
Anstatt selber mal vernünftige Politik zu machen, schimpft man dann eher auf Schulz.

@Hockeyer 13:02

tja, es funktionierte ja bisher immer.
Haben nur Sie das gemerkt, was Sie geschrieben haben?
Wie lange lässt sich eine Gesellschaft das gefallen?
Und dann kommt noch mancher mit der Neiddebatte! Spätestens dann müsste dem Letzten klar sein, das genau in dem Moment dieser Ansage die größten Brocken verteilt werden. Und nicht immer an die Fleißigsten.
Heißt: Nicht an die arbeitende Bevölkerung.
Das bringt eine Gesellschaft nur weiter auseinander. Das möchte ich nicht. Und ich bin nicht arm! Also lasst das Neid-Geschwätz stecken!
Wie kann man nur so eine dicke Haut haben?

Regierungsbeteiligung - Forderungen selbst erfüllen

Bevor er seine alte Platte wieder auflegt, sollte sich Herr Schulz einmal die derzeitige Regierungsbeteiligung seiner Partei vergegenwärtigen: Justiz - Maas, SPD; Arbeit und Soziales – Nahles, SPD; Wirtschaft und Energie – Zypries, SPD; Familie, Senioren, Frauen und Jugend – Schwesig, SPD; Umwelt, Naturschutz, Bau und Entwicklung – Hendricks, SPD; …
Schulz' Forderungen sind alte Hüte. Sind die SPD-MinisterInnen alle unfähig oder warum wurden Schulz' Forderungen bisher nicht von den Genossen umgesetzt?

Karussell, 13:02

||Wie die "bestehende Mehrheit" aussehen wird, das wissen Grüne und Linke erst nach der Wahl !||

Wenn Sie eine einfache Aussage nicht verstehen, sollten Sie sie nicht kommentieren.

Die bestehende Mehrheit ist die derzeitige, also die seit der letzten Bundestagswahl bestehende.

c.schroeder, 15:47

||Schulz' Forderungen sind alte Hüte. Sind die SPD-MinisterInnen alle unfähig oder warum wurden Schulz' Forderungen bisher nicht von den Genossen umgesetzt?||

Weil Minister/innen nicht einfach umsetzen können was sie persönlich gerne hätten - sie sind ja keine Fach-Diktatoren, sondern müssen einem Regierungsprogramm folgen. Welches vom Koalitionsvertrag zwischen cdsU und sPD abhängt. Von daher ist Ihre Frage falsch.

Die richtige Frage ist, weshalb spD, Linke und grüne mit ihrer Mehrheit, die sie seit der letzten Bundestagswahl haben, keine Koalition gebildet haben, um ihre Forderungen durchzusetzen.

Wer die Kommentare hier

Wer die Kommentare hier liest, kann sich - bei aller Unterschiedlichkeit politischer Positionen - als DemokratIn eigentlich nur freuen über soviel Bewegung und Energie für die Gestaltung unserer gesellschaftlichen Zukunft.

@ käsebrot.de um 10:31

Es wäre hilfreich, wenn Sie uns verraten könnten, woher Sie all diese "Weisheiten" haben.
Berichten Sie doch bitte mehr über die "rechtswidrigen Überwachungsmaßnahmen". Ich würde auch gerne wissen, wer Ihnen "gesteckt" hat, dass demnächst "unverzüglich Lösch-und Schredder-Aktionen stattfinden". Wissen Sie auch konkret, was gelöscht und geschreddert werden soll?

wohl nie Verstehen

Ich werde diese SPD und Ihre Anhänger wohl nie verstehen.
Man braucht nur mal auf Rot\Gruen regierte Bundesländer zu schauen.
Aber in einer Demokratie hat jeder das Recht,die Art seines Untergangs selbst zu wählen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „SPD-Kanzlerkandidat Schulz“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: „http://meta.tagesschau.de/id/121543/die-cdu-und-schulz-100-prozent-gelassene-ratlosigkeit“.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: