Kommentare

Hört Hört

...und man kann ihnen nicht vorwerfen, sie hätten es heimlich getan, denn sie haben es ja angekündigt: 'Vorsprung durch Technik'.
Dies Unternehmen ist Vorreiter einer Industrie, die Millionen einen Wert vorgaukeln, der nur durch kollektiven Selbstbetrug existieren kann. An der Abgaswert-Manipulation hat sich die ganze autogläubige Gesellschaft beteiligt. Am eigenen Durchschnittsverbrauch kann jede und jeder seit vielen Jahren jederzeit erkennen, dass die Werte viel höher sind als angegeben.

Könnte?

Es scheint eine immer währende Tradition bei TS zu werden den Konjunktiv als journalistisches Stilmittel zu handhaben.

Fakten interessieren die Menschen.

Die "Mutter des Betrugs aus der Zeit der Jahrtausendwende", "Keimzelle des Betrugs"

Was wird das, eine Neuauflage von Karl May’s Gesammelte Werke?

Zusammengetragene sensationelle Phantasieerzählungen von wem auch immer.

"Zwei Jahre später wiederum soll ein Audi-Manager die Sorge geäußert haben..."

Quelle?

"Noch nicht geklärt ist, ob die Betrugssoftware an die Kunden im deaktivierten Zustand ausgeliefert wurde, oder ob Bosch selbst die Software "scharf" geschaltet hat."

Wer hat geladen, wer entsichert ...!

Ist dieser "Schreibstil" die Folgen eines Bachelor-Journalismus?!
Sorry, das geht doch so nicht in öffentlich-rechtlichen Medien.

Was kommt denn noch zu diesem Thema, "the mother of all battles"?!

Wenn ich mich richtig erinnere hatten wir um die Jahrtausendwende ganz andere Softwareprobleme zu lösen als das Abgas zu manipulieren. Vielleicht hat man bei AUDI die Software ja schon Jahre früher in Lochkarten gestanzt.

Keimzelle des Betrugs ... Daher schon vor...

Tagen die Frage, ob unser aller Kanzlerin noch immer Audi fährt ... das ist doch inzwischen so etwas wie Antiwerbung.

Welch Aufwand...

...um zu beweisen wer letztlich Schuld hatte. Im Grunde ist das aber nicht das Thema für die Käufer solcher Fahrzeuge, sondern eher wie man diesen offensichtlichen Betrug diesen gegenüber entschädigt. Nur leider läuft diesbezüglich so gut wie nichts.
Ende vom Lied wird sein das man mit den Karren leben muss und die Regierung die Restriktionen gegen Dieselfahrzeuge immer weiter und schneller vorrantreibt, so daß letztlich der Verbraucher auf immensen Kosten sitzenbleibt, wenn diese Fahrzeuge dann z.B. nicht mehr in die Städte dürfen und die Besitzer sich neue Fahrzeuge anschaffen müssen.

Eventuell sollte Herr Dobrindt auch mal an die Käufer dieser Fahrzeuge denken und nicht nur an die ach so geschundenen Firmen die ja letztlich den Betrug zu verantworten haben.

Ich sehe es schon kommen:

Ich sehe es schon kommen: Dutzende Top-Manager wandern ins Gefängnis! Minister treten zurück!

Oder doch nicht?

Wenn ich die Kommentare zum Dieselgate lese, nicht nur hier,

die VW und Audi und Spiessgesellen noch in Schutz nehmen, wird mir schlecht. Sollen doch alle auf ihren Premium Dieseln sitzen bleiben. Das würde ich mir wünschen. Dann würden wahrscheinlich einige VW und Audifahrer wach.

Still legen

Den Dreckskisten die Betriebserlaubnis entziehen . STILL LEGEN . Sowas hat nichts auf den Straßen zu suchen und besteuern nach richtigem Schadausstoß.

20:39 von Micha99

VW- und Audi-Fahrer werden wach?
Im Leben nicht.
Wenn man eine Mülltonne mit vier Rädern versehen würde, und ein VW-Zeichen anbringen würde, würden sie auch das kaufen.
Und zwar zu horrenden Preisen.
Das ist wie eine Droge

Ganze 10 Kommentare

Ich versuche gerade mir vorzustellen, wenn das eine Firman von uns gemacht haette.
Naja, hier schreiben ja nur immer die Selben, aber so 150 Beitraege, von 20 Kommentatoren, koennte man hier lesen.

Darstellung: