Kommentare

Eine typisch deutsche Sichtweise!

Hauptsache das Auto - das goldene Kalb - bleibt sauber! So dreckig sah es doch gar nicht aus!
Frohe Weihnachten!

Handwäsche

Das ist auch in unserem industralisierten Brasilien Standart. Und Waschplätze (lava jatos) gibt es an jeder Ecke. Ist auch bitter nötig bei unseren Schlammpisten. Selbt auf (Löcher)Asfalt sehen die Wägen in der Regenzeit schlimmer aus wie hier auf den Video. Das Problem: Lässet man waschen, fährt dann etwas auf einer Erdstrasse, ist die Karre deckig wie zuvor. Bedeutet Geld rausgeschmissen. Daher lasse ich meinen Pickup nur dann waschen, wenn die Deckschicht so dick geworden ist, dass die Räder schleiffen und die Türen nicht mehr zugehen.

Gruss aus Brasilien

Auto, Auto – aua

Ich empfinde diesen Beitrag als erschreckend eindimensional. Wenigstens ein kleiner Schlenker zur Umweltproblematik wäre angebracht – eine etwas angeschmuddelte Umweltsau ersten Ranges wird gereinigt, indem die Umwelt noch einmal versaut wird durch giftigen Chemikalieneintrag in den Boden, das Grundwasser.

Not macht erfinderrisch

Auch wenn es eine mühsame Autowäsche ist,
aber dieser junge Afrikaner kann davon seine Familie ernähren und das ist doch schon mal gut. Von den Bodenverunreinigungen will ich hier mal absehen.

Nicht nur einseitig...

Meiner Meinung ist dieser Beitrag nicht nur einseitig, sondern auch despektierlich gegenüber der afrikanischen Bevölkerung. Was ist denn bitte hier die Message? "Seht mal her, wir haben hier einen Afrikaner gefunden, der ein Auto waschen kann! Dafür muss er gelobt werden!" ?!
Dass der kenianische 'Alltag' hier vorgestellt wird, ist ja schön und gut und kann auch sehr interessant sein– aber den ganzen Beitrag auf eine solche Banalität zu reduzieren scheint mir doch etwas zu wenig für das breite Angebot an interessanten Themen, die es vor Ort zu finden gibt.

Ach, ein "Buschtaxi"...

So nennt man diesen Toyota Land Cruiser überall...ist übrigens ein sehr robustes Auto mit wenig Elektronik. Eben, ein Auto für die "3. Welt"...ohne viel Schnickschnack.

Darstellung: