Kommentare

Die Türkei hat immer dann an Stärke zugenommen, wenn sie weltoffen war und sich bemühte, sich zu modernisieren.
Die Nutzung der Akademiker für Machtzuwachs spielte dabei in der Historie stets eine große Rolle. Auch, oder gerade die Nutzung der Wissenschaften Europas und des damaligen osmanischen Reiches brachten der Türkei den Fortschritt und Stabilität. Der Austausch nutzte beiden.
Erdogan scheint nun einen Feldzug gegen Weisheit und Wissenschaft zu führen, gegen Bildung und kritiktreibende Medien.

Ich persönlich glaube, dass damit die Türkei auf lange Sicht an Stärke verlieren wird, Innovationen stagnieren oder im schlimmsten Fall rückläufig sein werden.
Mir scheint eine Rückwärtsgewandtheit mit der Suche nach einer muslimischen Bündniswelt, hat bereits ihren Preis sehr hoch gefordert und die Stützen von Vertrauen und Augenhöhe bereits auf lange lange Sicht zerstört.
Abhängigkeiten müssen aus meiner Sicht abgebaut werden, weil die Türkei ihre Richtung alsbald nicht ändern wird.

Ich kann es nicht mehr

Ich kann es nicht mehr lesen!
Jeden Tag kommt so ein Bericht!
Es scheint es leben 100.000e Terroristen in der Türkei.
Unsere Regierung ist besorgt, na was auch sonst.
Es findet in der Türkei eine Säuberungswelle a la Gestapo statt, in der Reichskristallnacht 9.11.38 wurden 30.000 Juden verhaftet, in der Türkei sind es schon 3 mal so viele.
Gewisse Parallelen sind da schon zu erkennen, obwohl die Umstände in Deutschland sehr sehr viel schlimmer waren. Da wir aber historisch so geprägt sind, ist das Wort "besorgt" aus meiner Sicht viel zu schwach.
Nein, wir sollten entsetzt sein und ganz klar unsere Soldaten sofort aus der Türkei abziehen. Diplomatie schön und gut, aber irgendwann reicht es auch mal mit leeren Worten.

Wenn man ein bisschen Grundrechenarten kann,

kann man es gar nicht fassen, dass der "Putsch" fehlgeschlagen ist.
Wieviele Zehntausende von Angestellten und Beamten in öffentlichen Dienst,
- wieviele Tausende Richter und Staatsanwälte,
- wieviele Tausende Soldaten,
- wieviele Tausende Lehrer und Kommunalpolitiker,
- wieviele Redakteure und Herausgeber von Zeitschriften und anderen Medien,
- wie viele Hunderte von Abgeordneten und Parlamentsangehörigen,
- wieviele zig Bürgermeister
- und so weiter...

wurden verhaftet und/oder entlassen, weil sie den Putsch unterstützt haben (sollen).

Wie konnte der Putsch denn dann so dilletantisch geplant und durchgeführt werden, wenn so viele daran beteiligt waren?

Ich zumindest kann das nicht nachvollziehen...

Erdogan Islamist

Was haben diese Akademiker getan, haben sie das Wort Kurden in den Mund genommen? Es ist für alle offensichtlich was der wahnsinnige Erdogan da treibt. Das die Bundesregierung da auch noch mit macht ist ein riesen Skandal.

Keine Visafreiheit - Kein EU Beitritt

Ceterum censeo: es darf keine Visafreiheit und keinen EU Beitritt für die Türkei geben!

Weiter so

Wie in vielen anderen totalitären Staaten vorher wird die Intelligenz systematisch vernichtet oder verschleppt. Ich befürchte einen Bildungsverlust für die folgenden Generationen, denn so viele willfährige Lehrer, Juristen und Wissenschaftler hat die Türkei nicht, das alle Stellen mit Erduan-Vasallen besetzt werden können, die auch noch wissenschaftliche fundiertes Wissen haben. Und wenn Erduan erstmal mit Wiedereinführung der Todesstrafe für Andersdenkende (Synonym für türkisch: Terrorist) das Wissen ausmerzt, wird es zurück in finsterste Mittelalter gehen.

sicheres Herkunftsland?

Die EU sollte sich in weiser Voraussicht auf eine verstärkte Sicherung der Grenzen gegenüber der Türkei einstellen. Der so genannte Flüchtlingsdeal kann keinen Bestand haben, denn dieser fußt auf der Grundannahme, die Türkei wäre ein sicheres Herkunftsland. Und wer will heute noch allen Ernstes behaupten, dies träfe zu?

Konsequenterweise müsste daher der Deal gecancelt (um beim schrecklichen denglisch zu bleiben) und endlich eine stringente europäische Flüchtlingspolitik erdacht werden.

Europa sollte dort kein Geld investieren

Noch heute graben wir Fakten aus, die uns aus der Hitlerzeit entrüsten und wir fragen heute, wie das angehen konnte. Das Rote Kreuz lieferte das Gas, Amerika lieferte lange Zeit das Öl usw.

Wir heute sehen ebenfalls eine faschistische Struktur erwachsen, eine Diktatur, die die eigene Bevölkerung unterdrückt und einen inneren Krieg führt.
In Syrien stört uns das.
Der Türkei senden wir Soldaten, Rohstoffe, EU-Gelder, etc.
Warum tut man das?
Das allein ist schon heute nicht erklärbar.

Haben wir denn überhaupt eine Moral?
Europäische Werte verlieren im Sturzflug ihre Glaubwürdigkeit.
Diese Politik macht Europa nicht stabiler.
Sie spaltet ehemals Verbundene und verbindet genau das, was ich nicht verbunden haben will.
Die EU darf keine Diktatur unterstützen!!!
Dann muss man keine Kritik mehr an Polen und Ungarn hegen. Die wirken dagegen lächerlich.

Die Türkei ist ein mächtiges Problem für die EU!
Was sollen wir später unseren Kindern sagen?
Wir hatten es nicht kommen sehen?

@10:27 von Frank_Furter

Ich zumindest kann das nicht nachvollziehen...
nein? denken wir doch mal wem der Putsch am meisten Nutzen bringt in der TR .
Sehen sie das auch so wie ich?

Hexenjagd

Gefahr droht einem Herrscher vor allem von denen, die querdenken und es gewohnt sind, ihre Gedanken öffentlich zu äussern. Zu dieser Kategorie gehören Reporter, Oppositionspolitiker und Wissenschaftler. Kein Wunder also, dass in der Türkei gerade diese Personen verfolgt und verhaftet werden. Was wir hier erleben, ist die Hexenjagd eines Diktators, der seine Kritiker für immer zum Schweigen bringen will. Aus der Hitler-Diktatur haben wir gelernt: Wehret den Anfängen! Die Türkei ist bereits mitten drin.

wie 1933 in Deutschland

Das erinnert doch sehr an 1933 und die NSDAP. Kritische Bürger werden verhaftet und weggesperrt, bis sich keiner mehr traut, sich kritisch mit Erdogan auseinander zu setzen.
So bekommt man ein Volk von "Ja-Sagern"!
Erdogan hat wohl keine Hemmungen, noch den letzten kritischen Geist wegsperren zu lassen (im Zweifel ist es ein Gülen-Anhänger).
Wir können nur ahnen, wohin dies letztlich führt.
In Deutschland waren die Folgen: Millionen tote Menschen und ein zerstörtes Land.

die türkei scheint in der glücklichen lage

zu sein, die abertausenden eingekerkerten durch eine in weiser voraussicht vorab ausgebildeten reserve zu ersetzen.

uns hingegen fehlen lehrer, polizisten, ja sogar strassenbauer

@ 10:15 von yolo

sie haben absolut recht. eine sehr gute analyse.

Entkemalisierung der Türkei

Erdogan will offenbar die vor 90 Jahren begonnene Säkularisierung der Türkei rückgängig machen. Mit seiner Einflussnahme auf die sunnitischen Auslandstürken hier bei uns könnte er auch das Bemühen um die Stärkung des Islam in Europa wieder aufnehmen. Da kann es ihm nur recht sein, wenn weitere sunnitische Migranten als fünfte Kolonne zu uns kommen. Sein Kampf (?) gegen den IS könnte auch ein Kampf um das Kalifat werden.

Man muss sich jetzt doch fragen...

...gehört so ein Staat überhaupt noch in die Nato? In die EU absolut nicht!

Erdogan wünscht ein Referendum

Was soll das noch wert sein?
In der Vergangenheit waren es fast 80 % aller Türken, die gegen den EU-Beitritt waren.
Ein Referendum würde nun den Wunsch Erdogans abbilden. Keiner traut sich mehr eine frei Wahl zu riskieren. Auf Einheit gebracht, werden diese eingeschüchterten und aufgestachelten Bürger nun wahrscheinlich fordern, was Erdogan wünscht.

Mich würde es auch nicht wundern, wenn ab heute 80% der Türken für die EU wären, allein, weil Erdogan dies als Druckmittel nutzen wollte, um die EU in die Knie zu zwingen und auf ihre dümmlichen Versprechen festzunageln.
Das Geld aus der EU kann er sicher gut gebrauchen, nachdem der Tourismus eingebrochen ist und die klugen Köpfe zum Bruttosozialprodukt nichts mehr beitragen können.

Oder sie lehnen ab und Erdogan ist nicht Verlierer, sondern die EU hat die Türkei verloren. Damit könnte Erdogan wohl eher leben, als den Türken erklären zu müssen, dass die EU seine Politik ablehnt.

Und das will Herr M.Schulz unterstützen?
Falscher Ehrgeiz!

Gegenmaßnahmen

Die Vergeltungsaktionen seit dem Umsturzversuch, die Massenverhaftungen und die Einschränkungen der Meinungsfreiheit machen mehr als deutlich, daß hier inzwischen ein faschistisches Regime die Demokratie schlichtweg abgeschafft hat.

Erdogan hat angekündigt, sein Land wolle das Verhältnis zur EU überdenken und will 2017 die Bevölkerung in einem Referendum über einen EU-Beitritt entscheiden lassen.

Diese Tür ist längst zu und es wird langsam Zeit, dem großen Mann am Bosporus die Folgen seines Handelns spüren zu lassen. Erste hoffnungsvolle Ansätze dazu lassen sich nach dem peinlichen Empfang unseres Ausßenministers inzwischen endlich erkennen.

Wirtschaftlich steht die Türkei mit dem Rücken zur Wand und sie ist auf die EU viel mehr angewiesen als andersherum. Es wird Zeit, hier endlich klare klare Worte zu finden und Herrn Erdogan bewußt zu machen, wer denn 70 Prozent aller türkischen Exporte aufnimmt. und in gleicher Weise dort direkt investiert.

Wenn man einen Gottesstaat errichten will

Wenn man einen Gottesstaat errichten will, macht es Sinn, gegen die Intellektuellen vorzugehen.
Trotz allem wird uns natürlich weiterhin erzählt werden, dass die NATO Freiheit, Demokratie und Menschenrechte verteidigt.

Wir sollten endlich zur Kenntnis nehmen:Erdogan ist ein Diktator

In diesem Sinne sollte er kein ernsthafter Gesprächspartner der EU sein können. Und im übrigen sind genau jene Türken, die z. Zt. von diesem Despoten inhaftiert werden Menschen für die das Asylrecht vorgesehen ist. Individuelle Verfolgung , die ist hier ja wohl gegeben.

Das Ende

Zum Schluß bleiben nur noch willfährige Menschen die mit glänzenden Augen ihrem eigenen Untergang entgegen brüllen.

Erdogan geht seinen Weg ohne Rücksicht

Alle, die sich auch nur im Ansatz kritisch über ihn als Person und seine inzwischen unbegrenzte Macht äußern sind Terroristen. Da werden Realitäten über Nacht umgekehrt, gerade so wie es gerade notwendig ist um neue Feindbilder zu schaffen. So erklärte er gestern dem pakistanischen Parlament, dass der Westen den IS unterstützt. Wir, die Ungläubigen, tolerieren den Terror während er (und seine Familie) den IS mit gewinnträchtigen Geschäften wohl schwächen wollte. Ach, beinahe hätte ich es vergessen. Die Ölgeschäfte mit dem IS waren ja nur Verleumdung durch die Presse und Feinde des Staates.
Für mich befindet sich die TR nicht auf einem Weg in eine Diktatur, sie ist dort leider schon angekommen.

@ 10:55 von yolo

" Das Rote Kreuz lieferte das Gas, ... " Wie kommen Sie zu dieser irrsinnigen Behauptung ?

Haftbefehle gegen 103 Akademiker in der Türkei

Die Türkei geht mit der Entlassung der Akademiker wieder einen Schritt mehr zurück in längst vergangene Zeiten. Und das wahrscheinlich nur, weil Erdogan seine Präsidialdiktatur haben will. Wer so handelt, hat bald auf dem Weltmarkt nichts mehr zu sagen und wird zu einem rückschrittlichen Staat.

Die öffentliche Verhaftung ist das Ziel!

Für einen Terrorverdacht reicht es in der Türkei aus,die Kommunikationsapp ByLock zu nutzten, die auch von den Putschisten am 15. Juli genutzt wurde. Die ganzen Verhaftungen dienen lediglich dazu, ein Klima der Angst und allgemeinen Unsicherheit zu schaffen, um Ruhe in das bürgerkriegsgefährdete Land zu bekommen. Sämtliche Verhaftete werden in aller Stille wieder entlassen, weil das Ziel mit der Verhaftung schon erreicht wurde. Das man die Betroffenen sozial isoliert und finanziell ruiniert nennt man...Staatsräson! Allein die Ausstellung der hohen Anzahl von Haftanträgen ist in einem rechtsstaatlichen Verfahren nicht zu leisten...

Wehret den Anfängen!

Verdammt nochmal! Ich muss mich über diesen Erdogan empören. Doch fehlen mir die Worte diesen Mensch hier zu beschreiben ohne mich strafbar zu machen.
Wehret den Anfängen! Wieso schaut die Politik weg, wo doch jeder der sehen kann, erkennt, das sich die Geschichte wiederholt.
Und weil sie sich wiederholt und weil die Politik wegschaut, anstatt zumindest klar zu sagen: "ja so ist es." machen die Dummen und Radikalen mobil.
Ich möcht euch verfluchen, die ihr die Macht vom Volke habt und sie wie Ramschware verkauft. Ohne Rückrat lasst ihr euch und uns von Wirtschafts- und Finanzmächten in eine Sackgasse führen.
Man kann nur so lange auf Kosten der Zukunft leben. Die Resourcen sind begrenzt. Ihr gebt Gas mit Ziel Ende des Wachstums. Und dann? Zu verneinen, dass es so nicht weitergeht, ist fatal. Politiker! Stellt euch der Realität!

Merkel belehrt Trump, und Erdogan

Merkel belehrt Trump, und Erdogan wird hofiert!
Mehr muss man nicht sagen.

@11:34 von Unikaterin

"Was mich immer wieder wundert, dass die türkische Bevölkerung das nicht so sieht wie wir."

Das stimmt so verallgemeinernd nicht.
Wenn Sie auf wikipedia die Wahlergebnisse vom Juni 2015 aufrufen, ganz runterscrollen und das Schaubild "Partei mit den meisten Stimmen in einer Provinz" betrachten, werden sie sehen, dass in den großen Städten und im Südosten der Türkei die AKP nicht die stärkste Partei ist, obwohl damals schon viele Medien in AKP-Händen waren.
Ich kenne einige Türken, welche die Türkei schon vor dem Putschversuch auf dem Weg in eine Diktatur sahen. Teilweise wagen sie derzeit nicht, sich öffentlich zu äußern.

Erdogan hat viele Anhänger weil, wie auch in anderen Schwellenländern, einige Jahre das Wirtschaftswachstum erheblich war, während in den Industrienationen eher Stagnation war. Er kurbelte das Ganze noch an durch Großprojekte und mittels Verschuldung, was bei dem Sturzflug der türkischen Währung problematisch wird.

Diplomatischer Kontakt ja....

...aber keine Gespräche über EU-Beitritt und Visa-Freiheit für Türken. Die EU sollte nun endlich über ein faires und schlüssiges Flüchtlingskonzept nachdenken,mit aller Beteiligung,auch SK,PL,HU,CZ,RO,BG und den Baltischen Staaten.Das Dublin-Abkommen war nicht fair,die armen Süd-EU-Länder sollten alles abfangen,die konnten das gar nicht schaffen.Wie sagten De Mizere und Schäuble seinerzeit,als Italien wegen Überforderung die EU um Hilfe bat? "...Das ist das Problem von Italien,...wir haben das Dublin-Abkommen...",nach dieser Aussage musste man sich nicht wundern,dass Italien anfing durchzuwinken

Erdogan ist nicht verrückt

Wir im Westen sollten aufhören, den Rest der Welt unsere Werte aufzuzwingen. Denn mit dieser Idee sind wir in der islamischen Welt (Stichwort: arabischer Frühling) IMMER gescheitert. Wenn es so falsch wäre, was Herr Erdogan in der Türkei macht, würde er wohl kaum die Mehrheit der deutschen Türken hinter sich haben. 60% aller in Deutschland wahlberechtigten Türken (doppelte Staatsbürgerschaft) haben im Dezember 2015 Erdogan gewählt!

@ Kapitano-Nemo

>>> ... FRAU MERKEL.......
Meiner Meinung haben Sie genau so viel Anteil daran, weil Sie genau diese Personen unterstützen....
.
Es ist interessant, und auch erfreulich, dass Sie das so sehen.
Leider sehen es ein Großteil Ihrer in Deutschland lebenden Landsleute völlig anders. Die meisten wählen Erdogan und sehen ihn als den, der die Türkei zu neuer Stärke führt.
Und Merkel bereitet ihm hier die Bühne wenn er auf Stimmenfang geht. Eine Schande!

@um 11:36 von Bernburger49

Schauen Sie gern im Internet unter:
http://www.dorsten-unterm-hakenkreuz.de/201...
Das DRK während des Nationalsozialismus – bereitwillig und willfährig dem Regime gedient, das internationale Rote Kreuz getäuscht und der SS Millionenkredite gegeben.

Es gab erst eine später Aufarbeitung.
Es war vielen Institutionen kaum möglich, sich dem Regime zu entziehen.
Es gab auch andere.
Meine Auswahl war nur ein Beispiel für die Absurditäten während dieser Zeit.
In den 50ern wurde das DRK neu gegründet, um sich komplett neu aufzustellen und mit den alten Praktiken abzubrechen.

Dennoch zeigt es anschaulich, wie sich auch Institutionen, die sich der Humanhilfe verschrieben hatten, sich zu solchen Praktiken treiben ließen.

Andere Quellen sind sicher ebenfalls aussagekräftig.
Im Allgemeinen versucht man diese Verbindungen heute nicht all zu gern an das Tageslicht zu zerren. Verständlich!

um 12:02 von JanoschausLE

"...Das ist das Problem von Italien,...wir haben das Dublin-Abkommen...",

So ist das mit schlechten Verträgen.
Kein Vertrag hält länger als sein Nutzen für beide Seiten.
Bei einem Guten Vertrag gewinnen beide Seiten genug um ihn aufrecht zu erhalten.
Bei einem schlechten ist für einen Seite der Nutzen nicht kontinuierlich gegeben
Dublin ist so ein Vertrag
Was auch immer der Gegenwert war der die "Lastenträger" zum unterschreiben brachte...

Deswegen versucht man jetzt wieder auf die andere Mittelmeerseite zu verlagern
Dortige Unterschriften sind Kostengünstiger.

@um 10:24 von toto96

Traurig aber war, leider gibt es in der Türkei durchaus so eine große Anzahl an Terroristen, wenn man allein bedenkt wieviele Anhänger die PKK hat, dann sind diese Zahlen garnicht mal unrealistisch. Was man nicht tun sollte, ist das man aus seiner eigenen Vorgeschichte immer andere beschuldigt. Welchen Vorschlag haben Sie den so? Sollte man alle Gefahren in der Türkei einfach ignorieren und schauen wie diese das Land ruinieren?

@um 10:27 von Frank_Furter

Ganz einfach: Ein Putsch ist nur mit dem Militär durchführbar, andere können nur Unterstützung leisten und planen, allerdings war es nicht die Mehrheit, da diese wissen das ein Putsch nur Unheil über ein Land bringt, das ist der Grund dafür das der Putsch auch Gott sei dank nicht glückte. Seit doch dann froh darüber das dieser in Ägypten erfolgreich war und unterstützt diese weiterhin, die sind ja dann auch noch so gnädig und haben den Mursi nicht hingerichtet, welch eine große Gnade auch, deswegen ist das ein voll tolles Regime, wer das so gerne sehen mag. Demnächst sollte man überall die Wahlen einfach abschaffen?

@12:10 von zöpfchen

Wir im Westen sollten aufhören, den Rest der Welt unsere Werte aufzuzwingen.

Sie meinen sowas exklusiv westliches wie Menschenwürde, Menschenrechte und Rechtsstaat?

60% aller in Deutschland wahlberechtigten Türken (doppelte Staatsbürgerschaft) haben im Dezember 2015 Erdogan gewählt!

Und das sagt was? Hitler hatte sogar noch viel mehr Rückhalt in der Bevölkerung.

@um 10:36 von lars2

Richtig, Sie sollten sich mal bemühen herauszufinden, was den Akademikern wirklich vorgeworfen wird, den allein Kurde als Name in den Mund nehmen reicht nicht, den der Finanzminister der Türkei Herr Simsek betont mit jedem mal das er Kurde ist und antwortet auch gerne auf kurdische Fragen auf kurdisch zurück und ist er deswegen verhaftet worden oder wird gar damit gedroht? Nein, es geht nicht um Kurden, eher um Terror.

@um 10:43 von Einfach Unglaublich

Wer hatte das denn jemals ernsthaft vor? Auch als die Umstände nicht solche waren wurden immer wieder andere Gründe erfunden, irgendwann denke ich interessieren solche unrealen Argumente ehe nicht mehr.

@um 10:48 von Minotauros

Wenn es um syrische Flüchtlinge geht, dann spielt es eher keine Rolle, ob die Türkei ein sicheres Herkunftsland ist und ja richtig ich finde es nicht richtig das die Türkei da welche gegen Ihren Willen zwingen soll im Land zu bleiben.

@um 10:55 von yolo

An wenn sollte die EU dann investieren? In die PKK die schon seit langem als Terror Organisation anerkannt wurde oder lieber in die Gülen Bewegung, dessen echten Absichten auch niemand wirklich weiß bzw. diese davon frei sprechen kann, das diese wirklich nichts gutes im Schilde führen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@Hackonya 12.51h

Die "echten Absichten" Ihres persönlichen Favoriten Erdogan sind natürlich sauber und nichts Gutes führen selbstverständlich nur die anderen im Schilde...

@Hackonya 12.49h

Was soll mir Ihr letzter Satz sagen? Dass die Türkei die Flüchtlinge dann einfach wieder durchreicht, wie im letzten Jahr?

Da die Griechen wissen, dass sie nicht mehr durchreisen lassen können, weil die Mazedonier dicht machen, werden sie dann wohl auch dichtmachen. Wohin dann mit den in der Türkei gestrandeten Flüchtlingen?

Am besten einbürgern, sind ja sowieso alles Osmanen...

"Dilletantischer" Putsch

ich muss hier lesen, dass es kaum jemand glauben kann, dass so viele angebliche "Unterstützer" festgenommen werden, wenn der Putsch ja so "dilletantisch" abgelaufen ist.

Lassen sie es mich ihnen erklären:

1. Ihr Eindruck täuscht sie. In deutschen Medien wird seit Monaten von Festnahmen in der Türkei berichtet. Nur ein Teil davon hängt mit dem fehlgeschlagenen Putsch zusammen: Insbesondere die in diesem Jahr verheerenden Anschläge der PKK (schon mehrere hundert Tote) haben zu vielen Festnahmen von potentiellen Unterstützern geführt. Insbesondere die HDP will damit Schlagzeilen machen, indem sie jede Kooperation mit den Justizbehörden verweigert, und sich zu einfachen Anhörungen festnehmen lässt. Dass das eine reine Erzwingungshaft zu einer verpflichtenden Aussage ist, und man danach (sofern man sonst nichts Verbrochen hat) wieder frei gehen kann, wird selten Berichtet.

2. Der Putsch war sehr gut geplant. Der Widerstand der Bevölkerung war groß wie die Skrupel Zivilisten zu töten.

@12:39 von Hackonya2

„ … wenn man allein bedenkt wieviele Anhänger die PKK hat …“

Wenn es so viel Anhänger gibt, muss man sich doch fragen, warum. Dann käme man vielleicht zu einer Lösung, die Befürwortern von Gewalt den Boden entzieht.

Mir scheint, die AKP-Regierung schlägt in den Kurden-Gebieten unterschiedslos zu.
Können Sie mir z.B. mal erklären, warum der Verein Sarmaşık verboten wurde? Ein Verein zur Bekämpfung der Armut und nur einer von 370 Vereinen, die in den letzten Tagen verboten wurden. Sarmaşık hat jeden Monat 5.400 Familien, also 35.000 Menschen mit Lebensmitteln unterstützt.

Was hat das mit "Terrorismusbekämpfung" zu tun?

Burak Copur , Politikwissenschaftler, Türkei-Experte und Migrationsforscher am Institut für Turkistik der Universität Duisburg-Essen, hat auf tagesschau.de in dem Artikel "Die Türkei ist ein Unrechtsstaat" das Vorgehen in den Kurdengebieten als Kriegsverbrechen bezeichnet und das als Grund dafür genannt, dass die kurdische Jugend radikalisiert ist.

@13:53 von mauri

Meine türkischen Freunde, die meisten übrigens keine Kurden, sehen das ganz anders als Sie. Sie informieren sich allerdings nicht nur mittels AKP-Medien.
Sie trauen sich allerdings derzeit kaum, sich öffentlich zu äußern.

Warum hat denn Erdogan den Putschversuch als ein Geschenk Gottes bezeichnet?

Und die HDP-Abgeordneten sind übrigens nicht nur Kurden. Auf tagesschau.de wurde z.B. mal Ziya Pir vorgestellt, der zuvor in Deutschland in der CDU aktiv war, weder ein Linker noch ein Kurde: http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-kurden-hdp-101.html

Das wundert mich nicht, dass

Das wundert mich nicht, dass sie eingesperrt werden...
Momentan soll das Gesetzt rauskommen, was dafür sorgt, dass EIN Vergewaltiger freikommt, wenn er das Opfer heiratet.
Viele Intelektuelle sind dagegen!
Es hat nichts mehr mit dem Putsch zu tun!Jeder der gegen sein islamofaschistisches Bild ist, wird vernichtet.
Das türkische Volk verdummt immer mehr. Die Einzigen, die noch gegen ihn kämpfen sind Studenten!
Es ist unerträglich geworden!
Merkel hat den Pakt mit einem Teufel abgeschlossen.
Mit diesem Flüchtlingsdeal treibt sie die Türkei in den Ruin!
In Sirnak ist eine ganze Stadt zerstört wurden. Keiner der Politiker hat etwas gesagt!Sie verkaufen sich wie eine Hure der Erdogan-Politik!
Handelt endlich! Die nächste Flüchtlingswelle steht vor der Tür!

@ hackonya2

"Traurig aber war, leider gibt es in der Türkei durchaus so eine große Anzahl an Terroristen...... Sollte man alle Gefahren in der Türkei einfach ignorieren und schauen wie diese das Land ruinieren?"

Nein, man sollte Gefahren generell nicht ignorieren.

Was mich stutzig macht ist das Gülen und Erdogan jahrelang Freunde waren und politisch in eine Richtung gegangen sind.
Damals waren die Gülen Anhänger keine Terroristen, und schwupps erklärt man Gülen zum Staatsfeind Nr. 1 sind über Nacht 100.000e Gülen Anhänger Terroristen oder Mitglieder einer terroristischen Vereinigung ?
Man stelle sich nur mal vor, dieser Putsch ist tatsächlich von Gülen inszeniert worden und hätte Erfolg gehabt, dann wären wahrscheinlich jetzt alle AKP Mitglieder Terroristen und alle Erdogan Wähler Mitglied einer terroristischen Vereinigung. Das würde dazu führen das ca. 1 Mio Türken in Deutschland zu Sympathisanten einer terroristischen Verinigung erklärt werden würden. Müssten wir die alle dann ausliefern ?

Mc tire Putsch selbst initiiert?

Ich kann mir das schwerlich vorstellen, da dann ja alle daran beteiligten Soldaten mit ihrer anschliessenden Gefagennahme,Folter oder vorigem Tod einverstanden gewesen sein müssten,oder etwa nicht?!

@ Mischpoke West 11:54

"Merkel belehrt Trump, und Erdogan wird hofiert!
Mehr muss man nicht sagen."
--------------------
Doch, muss man. Herr Trump wurde von der Kanzlerin nicht belehrt und Herr Erdogan wird nicht hofiert.

@Mischpoke West

Wie sehr Erdogan hofiert wird hat man an den Gesichtern beim letzten Besuch von Steinmeier gesehen... Da sind auf diplomatische Art die Fetzen geflogen...

Auf Kommentar antworten Am 18. November 2016 um 10:24 von toto96

Es findet in der Türkei eine Säuberungswelle a la Gestapo statt, in der Reichskristallnacht 9.11.38 wurden 30.000 Juden verhaftet, in der Türkei sind es schon 3 mal so viele.
Gewisse Parallelen sind da schon zu erkennen, obwohl die Umstände in Deutschland sehr sehr viel schlimmer waren.
---------------------------------------------------------
Was heißt schlimmer-Herr Erdogan ist doch noch lange nicht fertig mit der Säuberungsorgie. Was denken sie geschieht, wenn die Todesstrafe wieder eingeführt wird?

10:43 von Einfach Unglaublich

Ceterum censeo: es darf keine Visafreiheit und keinen EU Beitritt für die Türkei geben!
---------------------------------------------------------
Aber bitte doch nicht so kleinlich-in der Ukraine werden auch massenweise "moskaufreundliche" Beamte verhaftet oder entlassen und kritische Journalisten schießt man quasi täglich über den Haufen.
Und dann war da doch noch was mit dem Putsch gegen Janukowitsch (bisher immer noch offiziell demokratisch gewählter Präsident der Ukraine).
Da gibt`s zur Belohnung doch auch Visafreiheit und forcierte EU-Beitrittsverhandlungen.
Was also macht Erdogan denn falscher als andere?

@um 14:19 von toto96

Ja das hätte durchaus so laufen können, wenn der Putsch geglückt wäre, allerdings wäre der Unterschied der das eine gewählte Regierung mit Gewalt gestürzt würde und eine demokratische Wahl zu Nichte gemacht, denn die Gülen Bewegung wäre dann keine vom Volk gewählte Regierung. Desweiteren spielt es keine Rolle, was früher mal war, selbst Ehen lassen sich mal nach einiger Zeit scheiden. Ich denke aber das viele der Gülen Bewegung auch nicht dessen klar sind, was deren Anführer so im Schilde führt, denn zu gegeben hat er bislang immer noch nichts, was auch verständlich ist, da direkt dann alle sich von ihm abwenden würden.

Darstellung: