Kommentare

bots

mann sieht mal wieder das die meinung der
bürgen unsere politiker überhaupt nicht interessiert
siehe ceta

Social ist, was inneren Frieden schafft

Wer was einsetzt, spielt überhaupt keine Rolle. Wahlentscheidend ist, wer die Meinung der Mehrheit am ehesten vertritt. Es liegt also alleine an den Wahlprogrammen der Parteien, wer das Rennen macht. Und das macht derjenige, welcher das größte Ohr für die Stimmung der Wähler besitzt. Wenn die so genannten "etablierten" Parteien bezüglich der Flüchtlingspolitik das immer noch nicht kapiert haben sollten, kann ihnen keiner mehr helfen. Und Deutschland auch nicht mehr.

Naja........

Mal sehen. Ich glaube, wenn die anderen Parteien merken das die AfD da etwas richtig macht, werden die auch damit rauskommen.

Faszinierend das solche Bots funktionieren

Es sollte eine Gesellschaft eigentlich erschrecken, dass solche Bots überhaupt funktionieren. Das also Kandidaten, die das Land regieren sollen, nicht nach inhaltlichen Gesichtspunkten gewählt werden, sondern ob der Jupp und die Sonja den auch toll finden.

Da zeigt sich eine Distanz zwischen Politikern und dem "gemeinen Volk" die ich erschreckend finde.

Meinungsmache 2.0

Diese Absichtserklärungen klingen zwar schön, aber glaubhaft sind sie nicht: Wenn sich Möglichkeiten zum eigenen Vorteil nutzen lassen, dann wird diese auch irgendjemand nutzen. Und wenn einer erst einmal angefangen hat, müssen die anderen sowieso nachziehen.

Solche Meinungsbots sind übrigens nicht nur auf facebook oder twitter aktiv. Sich ständig wiederholenden, oft polemisch-provozierende Einzeiler-Kommentare lassen sich auch hier im Forum finden.

Da fällt die Maske der AfD

Es ist völlig klar, dass die AfD solche Bots zur Verbreitung von Hass und Demagogie benutzen will.
Es wird höchste Zeit, dass an dieser Stelle der Gesetzgeber tätig wird. Bots sind eine Gefahr für die Demokratie.

verharmlosende Bezeichnung

Die Bezeichnung ist schon stark verharmlosend. Hier geht es um die Manipulation der Wähler! Plakate und Fernsehspots sind ja noch als Werbung erkennbar, ebenso Veranstaltungen und die meisten Aussagen der Politiker in der "heissen Phase".

Mithilfe von Bots dem Wähler etwas vorzugaukeln, wie zum Beispiel dass eine bestimmte Ansicht von vielen geteilt wird und konsensfähig ist, ist keine Bagatelle. Wie man zuletzt mit dem Brexit erleben durfte. Facebook tut das, vielleicht nicht aus politischen aber aus marktwirtschaftlichen Gründen. Eine vorsätzliche Täuschung der Wähler darf in einer Demokratie nicht passieren (und die Demokratie wäre auch keine Demokratie mehr).

Muss man solche "bots"

Muss man solche "bots" eigentlich hinnehmen?
Wenn immer mehr "bots" und "Trolle" die Foren und social media beherrschen, kann man die Foren eigentlich schließen.

Ich wäre Dankbar wenn alles

Ich wäre Dankbar wenn alles in den "Medien" so objektiv dargestellt würde, das es solche sogenannte "Bots" nicht geben brauchte.

Lügen-Bots

Vielleicht sollte man die Dinger Lügen-Bots nennen.

Klingt ein bisschen nach Gehirnwäsche.
Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher ob die anderen Mitbewerber hier so ganz ehrlich sind.

Ob aber das Vertrauen soweit noch da ist?

Natürlich muss die Unschuldsvermutung gelten, aber ich bin mittlerweile einfach so misstrauisch, dass ich mir denke, ob manche Parteien vielleicht nur sagen, dass sie es nicht tun? Es muss ja nicht mal die Partei hochoffiziell sein, man hat natürlich als Partei gar nichts mit computeraffinen Privatleuten zu tun, die zwar kein Mitglied sind, aber einen treu unterstützen könnten oder glauben würden es zu tun und einen Bärendienst erweisen würden ...
Es wäre zu schön, wenn die Technik solche Social Bots einfach narrensicher blocken könnte.

@khmaris

Unsinn. in diesen bots wird ja nicht die Meinung der Bürger wiedergegeben, sondern die Bots werden von Computern generiert um dann damit die sozialen Medien zu überschwemmen.

Traurig von SDP

Barley betreibt hier Populismus und diskreditiert hier die AfD ohne Fakten zu haben. Schon traurig.

Ist doch verständlich, dass die AfD andere Mittel sucht, um ihr Programm vorzustellen. In den staatlichen Nachrichten wird ja immer sehr einseitig negativ und subjektiv berichtet.

13:45 von Jan.2

"Ich würde nicht sagen, dass nur die AfD lügt, aber sie tut es deutlich mehr als andere und verdreht viel intensiver die Wahrheiten"

Das ist doch eine Nebelkerze!

Sollte die AfD in der kurzen Zeit ihrer Existenz die über Jahrzehnte getätigten Lügen der anderen Parteien tatsächlich übertreffen wäre das wirklich mehr als rekordverdächtig.

@Nachfragerin 13:47, Verblendete Ideologen und Bots

"Solche Meinungsbots sind übrigens nicht nur auf facebook oder twitter aktiv."
Das ist wohl wahr.
Darüber hinaus geschieht die Verbreitung von groben Unwahrheiten und ideologischen Verblendungen durchaus auch durch "menschliche" User. Diese Äußerungen sind inhaltlich kaum von Bot-Hass-Botschaften und Bot-produzierter Lüge und Demagogie zu unterscheiden.
Dennoch sind ideologisch verblendete Menschen nicht per se demokratiegefährdend, weil sie in ihrer Anzahl doch übersichtlich sind. Das besondere Problem bei den Bots ist deshalb natürlich die massenhafte, automatisierte Potenzierung von Lügen und Hetze.
An dieser Stelle besteht meines Erachtens dringender Handlungsbedarf für den Gesetzgeber.

kann ich seitens der AfD nur begrüßen.

Wer sich so wie ich täglich in den sozialen Netzwerken über diese Partei informiert und die Kommentare liest, wird mir zustimmen. Durch den Einsatz solcher Bots steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man bei Facebook oder Twitter ab und zu mal einen intelligenten Kommentar zu einem AfD-Thema lesen kann.

die Medien sollten wertfrei und umfassend berichten

dann braucht man sich nicht woanders zu informieren. Die Leute suchen ja gerade in Foren nach mehr umfassenden Infos als in der Tagesschau. Mir geht es auch so. Mittlerweile sind aber örtliche Tageszeitungen auch eine gute Alternative.
Schwierig ist es immer zu filtern ob der Beitrag manipuliert ist.

Bots können natürlich nur

Bots können natürlich nur simple Botschaften übermitteln. Ihre argumentativen Fähigkeiten gehen gegen null.
Dass die AfD Bots einzetzen möchte, ist also nur konsequent.

Roboter oder russischer Troll

Im Endeffekt egal. Außerdem, diejenigen die die AFD toll finden, freuen sich über die Bestätigung. Diejenigen, die die AFD nicht toll finden, sind viel zu intelligent, dass sie sich beeinflussen und verwirren lassen. Lassen wir ihnen doch ihr Spielzeug. Für einen "menschlichen" Wahlkampf haben die eh nicht die Resourcen.

Ich wähle die sog.

Ich wähle die sog. Etablierten ja auch schon lange nicht mehr..
Es gibt noch ganz andere "Alternativen" in diesem Land und oft bedaure ich es, dass diese die sozialen Medien von der AFD haben kapern lassen.
Aber Stimmungsmache durch gefakte "Roboter-Volksmeinung" - das ist lächerlich und passt tatsächlich nur zur AFD...

Bots

Bots sollten in Deutschland verboten sein. Absichtserklaerungen reichen hier nicht aus. Oder wollen wir wirklich auf amerikanischem Niveau enden?

Ein Vorschlag zur Abwehr von Bots

Im Prinzip finde ich es ok, dass User unter Pseudonymen schreiben. Allerdings ist m.E. angesichts der Bot-Problematik die Zugangsberechtigung zu seriösen Medien bzw. seriösen sozialen Netzen zu ändern. Wer sich anmeldet, sollte dies unter klarer Angabe seiner Identität machen müssen und darf dann "jeweils" auch nur einen Account haben.
Die Implementierung strafrechtlicher Verfolgung des "Missbrauchs" durch Bots wäre an sich wünschenswert, ist aber natürlich objektiv schwierig und bedarf gründlicher Überlegungen.

Selbstentlarvung

Ich hoffe, dass all jene, die aus teils verstaendlicher Frustration ueber das etablierte Politgeschaeft mit der AfD sympathisiert haben, nun endlich erkennen, wie machtgeil, verlogen und manipulativ auch viele AfD-Politiker sind:
Fuer den Einsatz von "Social Bots" gibt es keine (!) haltbare Begruendung!

Die Mitleidsmasche allerdings, mit der Frau Weidel zu belegen versucht, dass sie als "junge Partei" gar keine Alternative zu kuenstlicher Meinungsmache habe, wird wohl zunaechst bei vielen verfangen.

Dennoch bleibt es ein unglaubliches Armutszeugnis, wenn man in Zeiten, wo sich jeder ernsthaft Interessierte Mensch z.B. im Internet noch halbwegs objektiv informieren kann, bewusst und ohne jeden Funken Scham eine Betrugsoffensive ankuendigt. Denn nichts anderes als Betrug sind Meinungsautomaten! Wer wirklich etwas auf Ehre haelt, arbeitet nicht mit solchen Mitteln, selbst wenn er vermutet, andere wuerden das tun.

Staatliche Nachrichten

berichten in Deutschland vorbildlich. Und keine Lügen. Aber klar, die AFD braucht dann andere Mittel.

Und was soll denn jetzt bitte das: erstens hat die Frau Weidel doch selbst gesagt, dass die ihre Meinung mit Robotern in der Welt verbreiten will. Wozu dann noch Beweise?

Und wie kann man Populismus gegen die AFD betreiben, wo doch die 15% ihrer Wähler das ganze Volk, die allein hart arbeitenden Menschen, die einzig wahren Deutschen und was sonst noch alles sind?

@GeMe 14:11, AfD-Bots besser als AfD-Sympathisanten?

"Durch den Einsatz solcher Bots steigt die Wahrscheinlichkeit, dass man bei Facebook oder Twitter ab und zu mal einen intelligenten Kommentar zu einem AfD-Thema lesen kann"

Wollen Sie damit sagen, dass AfD-Bots kommunikativ besser und intelligenter wären als ihre Pendants, die menschlichen AfD-Sympathisanten? Das würde ich mir als AfD-Wähler ja nicht sagen lassen wollen...;-)...

Solche Bots betreiben nichts

Solche Bots betreiben nichts anderes als Manipulation und Betrug. Das ist absolut unethisch und sollte verboten werden! Das gerade AfD-Politiker darauf nicht verzichten wollen, wundert mich allerdings überhaupt nicht, sie müssen sich dann aber auch nicht wundern, nicht nur als Demagogen, sondern dann auch dementsprechend als Lügner und Betrüger bezeichnet zu werden.

@carreh
"Barley betreibt hier Populismus und diskreditiert hier die AfD ohne Fakten zu haben. Schon traurig."
Lol! AfD, NPD & Co betreiben ja hier wohl Rechtspopulismus und diskreditieren sich damit schon selber. DAS ist traurig. :)

"Ist doch verständlich, dass die AfD andere Mittel sucht, um ihr Programm vorzustellen. In den staatlichen Nachrichten wird ja immer sehr einseitig negativ und subjektiv berichtet."
Ach was, seit wann ist das widergeben von Aussagen von AfD-Politikern nicht objektiv? Über rechtspopulistische/rechtsradikale Parteien kann eine demokratische grundgesetzachtende Presse schlecht positiv berichten!

@Bots können natürlich nur 14:13 von ob

"simple Botschaften übermitteln. "

Das ist wohl wahr, aber auch nur die halbe Wahrheit.
Leider zeigt die moderne Hirnforschung, dass selbst
der grösste Unsinn ab einem gewissen Schwellenwert
zumindest mal in Betracht gezogen wird.
Alles darunter wird vielfach ausgefiltert,
ein sinnvoller adaptiver Vorgang.

Nun kann mit diesen Bots allerdings
die (Müll-)Ausfilterung behindert werden,
zumal wenn es sich um grobe Lügen
oder Verschwörungstheorien handelt.

manipulation

ein weiterer giftiger meilenstein der afd, gezielt stimmung gegen flüchtlinge und demokratische politiker zu machen.
hinter bots stehen eben keine menschen, sondern nur programme, die nach schlagwörtern suchen und diese dann als sogenannte " meinung " ins netz stellen - ein unsinn sondergleichen und gefährlich, weil sie netz-user manipulieren .
da die afd nichts zu bieten hat ausser hetze und lügen ist es nur konsequent, dass sie sich der bots bedient, um eine quasi legitimierte meinung in ihrem willen zu erzeugen.

um 13:56 von tagtest

Ach, wirklich? Nur fehlt dazu eine Begründung.
Eine freie Meinungsäußerung ist wichtig, auch wenn sie manchmal moderiert und gelenkt wird, nur die Möglichkeit muß gegeben sein.

Asoziale bots

Es geht hier um die Simulation einer bestimmten öffentlichen Meinung. Schon die Idee finde ich krankhaft und bösartig. Da die freie Meinungsbildung aber Grundlage einer funktionierenden Demokratie ist, wird genau diese hier untergraben und torpediert - und damit eine funktionierende und gerechte Gesellschaft. Daher sind das keine "social bots" - ein typischer Werbe-Euphemismus - sondern asoziale Lügenprogramme, die von vornherein verboten gehören.

@rasenheizung 14:15, Die Zivilisationsschicht ist dünn

"Lassen wir ihnen doch ihr Spielzeug."
So sehr ich Ihr Vertrauen in menschliche Zivilisation schätze, so sehr befürchte ich allerdings auch, dass Sie unterschätzen, wie dünn in Wahrheit diese Zivilisationsschicht ist.
Jedenfalls bin ich der Meinung, dass im derzeitigen Menschheitszustand die Menschen vor massenhafter automatisierter Hetze und Demagogie geschützt werden müssen. Ihre Vorstellung des souveränen aufgeklärten Menschen, der sich davon nicht beeinflussen lässt, teile ich im Jahre 2016 nicht. Aber ich teile Ihr Ziel, dass Menschen in der Zukunft so souverän sein sollten.

Menschliche Bots

Mit Verlaub, um Twitter #'s auf Platz 1 in Deutschland zu schieben braucht es keine Bots. Wir haben vor ca. 6 Monaten mal einen Fake# mit 23 Menschen innnerhalb von einer halben Stunde für über 45min auf Platz 1 gepuscht. Da braucht es nun wirklich nicht viel zu. Grins. Wenn sich Politiker an so etwas orientieren, dann #guteNacht. ^^

Die Tagesschau hat, bevor die

Die Tagesschau hat, bevor die AFD verkündete, dass sie auf bots setzen wird, nicht darüber berichtet, dass dieses Zeug in der ältesten Demokratie der Welt angewendet wird. Und als sie es getan hat, wurde Thrump als erster genannt. Hillery ist dagegen mit 20 Prozent bots die Gute.
MfG

@14:27 von Stolli

"Solange es nicht illegal ist, solange ist es legitim. So einfach ist das."

Falsch, solange es nicht illegal ist, ist es LEGAL - aber MITNICHTEN legitim!
Und wer wie die AfD freimütig zugibt zukünftig durch Manipulation die Volksmeinung beinflussen zu wollen, ist nichts anderes als ein oportunistischer undemokratischer Betrüger - und wenn es sich dabei auch noch um rechtspopulistische bis rechtsradikale Demagogen handelt, grenzt das an den angekündigten Straftatbestand der Volksverhetzung. So einfach ist das...!

Am 22. Oktober 2016 um 14:19 von tagtest

" Im Prinzip finde ich es ok, dass User unter Pseudonymen schreiben. Allerdings ist m.E. angesichts der Bot-Problematik die Zugangsberechtigung zu seriösen Medien bzw. seriösen sozialen Netzen zu ändern. Wer sich anmeldet, sollte dies unter klarer Angabe seiner Identität machen müssen und darf dann "jeweils" auch nur einen Account haben."

So weit ich mich erinnere hat sich jeder unter seinem realen Namen angemeldet, und dann den Usernamen gewählt.
Und die meisten haben auch eine IP-Adresse die Prüfbar ist, viele haben auch feste IP.

Also alles im grünen Bereich.

Gruß

@ N. Digger -- Wer brauch schon Bots? Keiner !!

Keiner !!!
Denn die gehen zu lasten der Meinungsfreiheit.

Forenbetreibern wird nichts anderes mehr
übrig bleiben als ihre Foren aufs zertifizierte DE-Mail
Postidentverfahren umzustellen.
Um sich vor dieser Spamflut zu schützen.

Ob eine Partei

social bots einsetzt oder nicht, ist doch irrelevant. Heutzutage scheint wohl das Wesentliche nicht mehr wichtig zu sein, nämlich die Umsetzung des Wahlprogramms.
Nicht wie es Frau Merkel sagte, dass der Wähler nicht erwarten kann, dass Politiker das umsetzen, was im Wahlprogramm steht. (sinngemäß)
Dazu gehört auch Glaubwürdigkeit!

Die ist in diesen Zeiten bei keiner (!!) etablierter Partei vorhanden - ob mit oder ohne social bots......

PS. Jesus sagte: An ihren Taten könnt ihr sie erkennen!
Also sollten wir Politiker daran messen - nicht das ewige Gequatsche, was sie tun oder nicht tun wollen.....

Anti AFD Artikel

Der Artikel der TS überschreitet meiner Meinung nach die Grenzen einer Kritischen Berichterstattung.

Mitten im Text steht: "Wahrscheinlich setze die rechtspopulistische Partei diese von Computern erzeugten Nachrichten oder Kommentare längst ein, etwa um Hasskommentare zu versenden. "

Das halte ich für eine dreiste Unterstellung. Wie kommen die Autoren darauf? Die Aussage von Frau Weidel lässt weder darauf schließen das es sich um Hasskomentare handelt noch das diese Bots aktuell im Einsatz sind.

Das Zitat von Barley enthält die Unterstellung das die AfD antidemokratisch ist. Währe dem so, dann würde ein Verbotsverfahren laufen. Selbst der Verdacht würde eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz bedeuten. Da beides nicht passiert, geht keine offizielle Stelle von einer Antidemokratischen Haltung aus. Es ist also eine haltlose Unterstellung. Die TS hat auch eine gewisse Verantwortung durch die Auswahl ihrer Zitate.

Die AfD hats wohl nötig.

Gibt anscheinend nicht genügend echte Menschen, die hinter den Inhalten der AfD stehen (oder sie überhaupt kennen). Da muss man auf Roboter setzen.

Oder liegt es daran, dass AfD-Unterstützer zu einer Sprache neigen, die durch übliche Moderationsverfahren abgeblockt wird? Mit Robotern kann man juristisch noch erlaubte Posts setzen und läuft nicht gefahr, die Grenze zur Illegalität, z.B. Volksverhetzung, zu überschreiten.

Eine einfache Mitlaeuferpartei !

Natürlich ist das ein einfaches Mittel sich bei der Meinungsbildung zu beteiligen ohne jegliche Reflektion. Es geht darum wieder und das mit modernen Mitteln eine einfache Mitlaeuferpartei zu werden/sein obwohl die Strukturen von etablierten Parteien und deren Führungspersonen als zu " diktatorisch " von AfD Führungspersonal verurteilt werden. Das ganze wirkt recht schizophren. Die AfD ist ein weiten Teilen eine Partei die mit populistischen Mitteln , politischer Brandstiftung als extrem und auch radikal bezeichnet werden darf und muss.

@Stolli 14:27 - legitim vs legal

Stolli, Sie verwechseln hier ethische mit juristischen Begriffen: Nur weil der Einsatz von Meinungsautomaten legal (= nicht strafrechtlich verfolgbar) ist, ist er nicht automatisch legitim (= moralisch in Ordnung).

Z.B. ist der Euro absolut legales Zahlungsmittel in Deutschland. Dennoch kritisiert die AfD die Abschaffung der D-Mark als politisch-moralisch falsch. (Ich teile diese Meinung nicht; will hiermit nur den Unterschied der Begriffe verdeutlichen).

Ihre Einschaetzung, die AfD muesse sich in Grauzonen herumtreiben, um ihre Ansichten zu publizieren, kann ich nicht nachvollziehen: Im weltweiten Vergleich ist die Meinungsfreiheit und der Zugaenglichkeit von Informationen in Deutschland enorm hoch, so dass hier auch die AfD ihre Positionen problemlos ohne Automaten verbreiten kann.

Realer Schwachsinn

Na wenn das so ist und in den USA schon zur Normalität gehört, das Meinungsroboter die öffentliche Meinung bestimmen, hat der trump doch recht! Meinungsroboter sind Manipulationsmittel.

Die müssen doch nicht mehr alle Tassen im Schrank haben! Wer so manipuliert gehört in den Knast.

Es wird gefälligst fairplay gespielt.
Der Mensch sollte über seine Meinung bestimmen nicht irgendein Computer!

Bots (Multiplikatoren) der anderen Art sind heute üblich

Der größte Teil der inter­na­tio­nalen Nach­rich­ten in all unseren Hauptstrom Medien stammt von nur vier glo­balen Nach­rich­ten­agen­turen aus New York, London, Paris und Berlin. Regie­rungen, Mi­li­tärs und Ge­heim­dienste nutzen die glo­balen Agen­turen als Mul­ti­pli­kator für die welt­weite Ver­brei­tung ihrer Bot­schaften. Die trans­at­lan­tische Ver­netzung der eta­blier­ten Medien ge­währ­leis­tet da­bei, dass die ge­wün­schte Sicht­weise kaum hin­ter­fragt wird. So kommt es dann dazu, dass 82% aller Kommentare und Interviews USA/NATO-freundlich sind, während Propaganda ausschließlich auf der Gegenseite verortet wird.

Diese Propaganda-Multiplikator sind in der Öffent­lich­keit nahezu unbekannt.

Die AfD bedient sich hier also im Prinzip nur üblicher Methoden im Mediengeschäft. Halt auf der Ebene, die neue Medien erst ermöglichen. Sie stellt damit gleiche Bedingungen im Kampf um die Macht her.

@skinnyfarmer 14:18

"...Bots sollten in Deutschland verboten sein...."
.
Und wenn der Urheber in einem Nachbarland sitzt? oder irgendwo sonst auf der Welt?

na und?

Dann ist eben so mancher, der bisher zu 120% von der AfD überzeugt war, in Zukunft zu 150% überzeugt. Solange diese Roboter bei der Wahl keine Stimme haben, ist mir das wurscht.
Das denkende Leute sich von diesem Pyramidenspiel beeindrucken lassen, kann ich mir eher nicht vorstellen. Ich finde es eher lächerlich.

Wer sich regelmäßig mal die Kommentare auf der AfD-FB Seite durchliest, wird mir zustimmen.

Das, was Bots liefern können, wird besser sein.

Ist doch schon längst so

Wahlkampf hatten wir ja nun schon einige Male und auch der bundesweite hat für die AfD längst angefangen. - Ich habe die typischen Versatzstücke der Pro-AfD-Kommentare gesammelt. So erkenne ich das schneller und kann gleich weiterscrollen. Ich will das nicht immer und immer wieder lesen. Neuerdings werden Argumente der Gegenseite als Verwirrer mit eingeflochten oder gleich als Öffner benutzt. Ich muss meine Liste also aktualisieren. - Mir ist es auch egal, ob das Bots machen oder Menschen. Die Versatzstücke werden jedenfalls breitflächig verteilt. - Ich bin sehr froh, dass das nicht alle Parteien und ihre Anhäger machen. Ich würde sonst umgehend das Lesen von Kommentaren einstellen. - Wenn hauptsächlich Bots oder Propagandisten die Kommentarspalten füllten, sollte man die Funktion besser überall abschalten, statt dem Wahnsinn unzählige Plattformen zu bieten. Die Funktion des Austauschs erfüllt sie dann ja nicht mehr.

@ Erich Kästner - Die AfD - Wir schaffen das !

Die AFD & die PI Gidas schaffen es !
Immer mehr Internetforen machen zu
und lassen sich durch deren Bot Probaganda
nicht missbrauchen.
Die Meinungsfreiheit der Bürger bleibt auf der Strecke. Doch es hat auch ein gutes :-)
Bots,Hetzer,Hater,Trolle sind mittels zertifiziertem Anmeldeverfahren (De-Mail) schnell juristisch ermittelbar.

Hi Mensch, wird Zeit dass Du gehst

Mit Deinem Gehirn kannst Du leider nicht so viel anfangen und für die Meisten stellt eher einen Fluch statt Segen dar. Also Bot an und Gehirn aus. Korreliert mir dem Verwender und dessen Ziele eh am besten...

Großer Nutzen für Querdenker

Querdenker können durch solche Bots profitieren:

Wer es nötig hat, solche Bots zu betreiben, der hat sonst nichts zu bieten, ist also schon vorab durch jedes Raster gefallen.

Alleine der Umfang solcher Bots, bezogen auf jeweilige Parteien wird dann durch die Hintertür wieder brauchbar, selbst wenn alles gelogen ist.

Schlußfolgerung: Je fieser einer Partei ist, desto mehr Trolle und Scheinidentitäten wird sie hervorbringen. Und wo erkannt werden kann, welcher existierenden Parteiideologie der Ursprung solchen Machwerks zuzuordnen ist, da läßt sich auch leicht entscheiden, welche Parteien man auf gar keinen Fall wählen sollte.

Dennoch wäre es falsch, nur auf Bots zu achten. Ich meine, auch die Kommentarseiten der Medien sind artgleich gestrickt, so daß sie auch artgleich eingeschätzt werden können.

Wer Roboter-Anhänger in den Wahlkampf schickt

gibt implizit zu, dass er trotz Wir-sind-das-Volk-Geschrei zahlenmäßig doch nicht so breit aufgestellt ist.

@ausgeglichen: "dreiste Unterstellung" der Autoren? - Nein

Lesen Sie den Abschnitt noch einmal genauer. Auch wenn der betreffende Satz nicht in Anführungszeichen steht, wird hier klar die Meinung von Frau Barley wiedergegeben:

"Mit der Ankündigung entlarvt sich die AfD mal wieder selbst", kommentierte SPD-Generalsekretärin Barley diese Äußerungen. "Die AfD hat offenbar kein Vertrauen in die eigenen Inhalte - sonst müsste sie nicht auf die Manipulation der öffentlichen Meinung zurückgreifen." Wahrscheinlich setze die rechtspopulistische Partei diese von Computern erzeugten Nachrichten oder Kommentare längst ein, etwa um Hasskommentare zu versenden. Barly weiter: "Ich freue mich, dass alle demokratischen Parteien erklärt haben, solche Mittel nicht einsetzen zu wollen."

Es handelt sich um das sprachliche Mittel der "indirekten Rede" und nicht um einen Kommentar der Autoren!

Es ist also eine haltlose Unterstellung.
Das können Sie dann Frau Barley unterstellen, aber nicht der Tagesschau.

Günter

Diese Social Bots haben nichts mit der sachlichen Diskussion um Probleme und Sachverhalte zu tun. Sie setzen ganz gezielt auf ein Bauchgefühl. So schüren sie zum Beispiel ganz bewusst irendwelche Ängste oder versuchen Menschen bloßzustellen. Allgemein geht es da um einen Wahlkampf unter der Gürtellinie. Und wer überwiegend mit solchen Mitteln arbeitet der hat einfach keine Argumente. Das weiß aber jeder der fähig und willens ist bis 3 zu denken. Ich denke diese Social Bots dienen gut zur Selbstbeweihräucherung und doofe Leute zu beeindrucken.

Ist wie BILD Zeitung lesen

Ist wie BILD Zeitung lesen. Keiner der Politiker gibt es zu, aber alle machen es. Solchen Aussagen ist sowieso nicht zu trauen. Für mich ein großer Pluspunkt, wenn die AfD als einziges so ehrlich ist und das zugibt.

#16:35

Ich würde die Sichtweise doch mal fachlich überprüfen lassen.
Ihre Methode würde bei der Gegenseite mindestens genauso gut passen. Ergo können Sie gar niemanden irgendwas glauben.
Und dass ist...

Das mit den Bots ist schon ne

Das mit den Bots ist schon ne tolle Sache. Wahlkampf sinkt weiter in die Tiefen der Niveaulosigkeit ab. Vom unentwegten aufsagen vorgestanzter Parolen zu Bots.

Bild vs bots - dreiste Gauner - Werteverfall

@ carreh, 17:23:

1) Die 'Bild' ist ein manipulatives Massenmedium, aber klar als solches erkennbar. Bots dagegen tarnen sich als Menschen und sind damit eindeutiger Betrug.

2) Politiker lesen die Bild schon allein deshalb, um bzgl eines Teils der oeffentlichen Meinung auf Stand zu bleiben. Und die meisten geben dies offen zu. Ihre Grundannahme ist somit falsch.

3) Wenn tatsaechlich auch andere Parteien Bots einsetzen, wird das mit Sicherheit bekannt werden. Auch in den USA blieb das ja weder bei 'Republikanern' noch bei 'Demokraten' geheim.

4) Der Moralbegriff, der sich aus der Vergabe ihres Pluspunkts ergibt, erscheint mir sehr fragwuerdig:
Kriegt ein Grapscher, Taschendieb oder Betrueger, der seine Gaunereien oeffentlich nicht nur zugibt, sondern sogar noch rechtfertigt, auch einen dicken Pluspunkt von Ihnen?

Ob Bot, oder nicht, mir egal ...

Ob Bot, oder nicht, mir egal ...

Man kann ja gerne SACHLICHE Kritik an der AfD üben und bspw. damit anfangen darzulegen, in welchen Positionen die AfD angeblich - rein FAKTISCH - gesehen nicht richtig liegt (Euro, Islam, Integration, Asyl etc.) - Nur her damit!

Es ist mir auch egal, ob ein Robotor oder ein Mensch endlich einmal ARGUMENTE liefert!

Bisher habe ich in den Medien und Politik nur nicht-fundierte Diffamierungen und Zuschreibungen wie "fremden-, frauen-, ausländer-, islam- und wasweißichfeindlich" gehört und gelesen, ohne dies auch nur ansatzweise INHALTLICH zu belegen oder zu untermauern. Man nutze dieses Forum dazu bzw. ist die Tagessschau dazu ebenso aufgerufen, diese Vorwürfe INHALTLICH zu belegen. Außerdem wünsche ich mir eine INHALTLICHE DISKUSSION und KRITIK an den Positionen der AfD. Alles andere ist mir ziemlich egal und zeugt auch nur von einem sehr niedrigen argumentativen Niveau.

Ja M. Nordheim mit dem

Ja M. Nordheim mit dem Glauben ist das so eine Sache. Wenn ich am Sonntag in der Kirche sitze dann glaube ich ganz viel und ganz feste. Aber wenn ich dann aus der Kirche wieder raus bin dann glaube ich, gerade im politischen Bereich, gar nichts mehr. Dann orientiere ich mich an Fakten.
Das ist sicher manchmal mühevoll.

@14:44 von wenigfahrer

@tagtest:"Wer sich anmeldet, sollte dies unter klarer Angabe seiner Identität machen müssen und darf dann "jeweils" auch nur einen Account haben."

@wenigfahrer:"So weit ich mich erinnere hat sich jeder unter seinem realen Namen angemeldet, und dann den Usernamen gewählt.
Und die meisten haben auch eine IP-Adresse die Prüfbar ist, viele haben auch feste IP.
Also alles im grünen Bereich."
>>
Haben Sie schon mal davon gehört dass es User oder Trolle gibt die falsche Angaben machen um zwei oder mehr Accunts anzulegen - wenn nicht einfach mal googeln und für die IP-Adresse gibts TOR.
Soweit zum grünen Bereich.

Selbstläufer

Jeden Tag gehen Wähler der Altparteien aus dem Haus und kommen als AFD Wähler wieder. Nicht wegen irgendwelchen Umfragen oder Bots, sondern wegen dem was sie draußen sehen und erleben. Der ganz normale Alltag und die absurdesten Gerichtsurteile und Presseberichte generieren genug Wähler um auf Wahlkampf komplett verzichten zu können. Da sich an der Grundhaltung der Altparteien nichts ändert, und die Lage jeden Tag schlimmer wird, halte ich jeden Bericht über "Stimmenverluste für die AFD" ebenfalls für verzweifelte Propaganda.

18:09 von Darth_Vador

Bin voll bei ihnen.

18:09 von Darth_Vador

"Bisher habe ich in den Medien und Politik nur nicht-fundierte Diffamierungen und Zuschreibungen wie "fremden-, frauen-, ausländer-, islam- und wasweißichfeindlich" gehört und gelesen, ohne dies auch nur ansatzweise INHALTLICH zu belegen oder zu untermauern."
>>
Es muss doch niemand die Damen u. Herren Petry, v. Storch, Höcke, Gauland, Frohnmaier usw. diffamieren das machen die doch selbst.
Wer hören kann der höre,
wer sehen kann der schau hin.

@Am 22. Oktober 2016 um 18:35 von ich nicht-die a...

"Es muss doch niemand die Damen u. Herren Petry, v. Storch, Höcke, Gauland, Frohnmaier usw. diffamieren das machen die doch selbst."

Echt?

Was haben denn diese Damen und Herren von der AfD gesagt, das - rein FAKTISCH - nicht stimmte?

Können Sie da einmal ein SACHargument nennen, oder leben wir schon im "postfaktischen Zeitalter", wo eine Diffamierung des politischen Gegners mehr zählt als Fakten? Offensichtlich!

18:35 von ich nicht-die a...

wer sehen kann der schau hin.
Na dann schauen sie mal, und zwar auf den Stimmenzuwachs der AFD.

@Am 22. Oktober 2016 um 18:35 von ich nicht-die a...

"Es muss doch niemand die Damen u. Herren Petry, v. Storch, Höcke, Gauland, Frohnmaier usw. diffamieren das machen die doch selbst.
Wer hören kann der höre,
wer sehen kann der schau hin."

Auf jeden Fall!!
Ich als AfD-Wähler bin zuvörderst ein energischer Vertreter von Meinungsfreiheit. Meinungsfreiheit und ein offener und kritischer Austausch von Ideen und Positionen ist nicht nur der kreativ-kritische Prozess, dem wir letztendlich unseren Fortschritt in Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft und Technologie zu verdanken haben, nein er ist ein phantastisches Instrument dafür, zu sehen, wer recht hat und wer nicht.

Deswegen kann ich in der Tat nur jeden dazu einladen, ob AfD-Befürworter oder fanatische AfD-gegner, Reedn von Höcke, Petry, Weidl, Gauland, von Storch etc. sich anzuhören!

@Darth_Vador

Soll ich mit einem Computer diskutieren? Wenn die politischen Inhalte der AfD von so einem Niveau sind, dass man ihre Formulierung gut einer Maschine überlassen kann, erübrigt sich wohl so manche Auseinandersetzung. Ihre Kommentar z.B. unterscheiden sich von einem Thread zum nächsten so marginal, dass man nicht ebenso gebetsmühlenhaft darauf antworten muss.

Diskussionspunkte - u.a. @ Darth_Vador

Richtig finde ich die Forderung, sachlicher ueber die und mit der AfD zu diskutieren und Schlagworte aussen vor zu lassen.

Dennoch finde ich es auch richtig darueber zu diskutieren, wenn eben diese AfD freimuetig ankuendigt, gezielt manipulieren zu wollen.

Um naemlich Probleme in diesem Land richtig gewichten und angehen zu koennen ist es schon erforderlich moeglichst genau zu wissen, was denn die wirklichen Probleme sind. Das ist derzeit schon schwierig genug - wird aber bei Einsatz von Meinungsrobotern fast unmoeglich.

Aus meiner realen Sicht kann ich als Normalbuerger nicht nachvollziehen, wieso meine alltaeglichen Beobachtungen dazu fuehren sollten, mir von der AfD Abhilfe zu erhoffen. Eins der Kernthemen der AfD, die Zuwanderung, macht mir persoenlich keine Probleme. Es geht mir seit der Fluechtlingskrise weder schlechter noch besser.

Zu den zukunftsentscheidenden Themen 'Verkehr' und 'Energie' finde ich dagegen nur ein paar lahme "Dagegen!!"-Thesen.

@18:42 von barbarossa2

wer - was - wie Stimmenzuwachs - ist mir doch egal, es ging um Diffamierungen gegen die AfD.
Und mit dem Stimmenzuwachs, warten wir die Wahl 2017 einmal ab und dann schauen wir mal.

Unterminierung der eigenen Unterstützer

Wer solche Bots einsetzt, macht es schwer für die eigenen Unterstützer, ihre Ideen weiter zu geben - jeder könnte ja ein Bot sein.
Oder es zeigt einen Mangel an Vertrauen in die eigene Anhängerschaft.

Die Idee wird in den USA auch vor allem von den Politikern verfolgt, die wenig kompetent mit dem Internet umgehen und keine allzu hohe Meinung über ihr Wahlvolk demonstrieren- Trump und Clinton eben.

@Am 22. Oktober 2016 um 14:15 von rasenheizung

"Im Endeffekt egal. Außerdem, diejenigen die die AFD toll finden, freuen sich über die Bestätigung. Diejenigen, die die AFD nicht toll finden, sind viel zu intelligent, dass sie sich beeinflussen und verwirren lassen. Lassen wir ihnen doch ihr Spielzeug. Für einen "menschlichen" Wahlkampf haben die eh nicht die Resourcen."

Da Sie bestimmt zu den "intelligenten Wählern" gehören, wird es Ihnen ein Leichtes sein, kurz darzulegen, in welchen Punkten die AfD angeblich der AfD gesagt, das - rein FAKTISCH - nicht richtig liegt?

Können Sie da einmal ein SACHargument nennen, oder leben wir schon im "postfaktischen Zeitalter", wo eine Diffamierung des politischen Gegners und billige Polemik wie die Ihrige mehr zählen als Fakten? Offensichtlich!

Heuchler allerorten

>>
"Mit der Ankündigung entlarvt sich die AfD mal wieder selbst", kommentierte SPD-Generalsekretärin Barley diese Äußerungen.
<<

Erstmal an Frau Barley. Kleine Wette dass die SPD diese Bots spätestens bei der nächsten Wahl genauso benutzen wird wie alle anderen Parteien die sich hier so herablassend über die AfD äußern ?
Das bestätigt meine Ansicht dass die Politiker der 'etablierten' Parteien alles Heuchler sind und meine Stimme nicht verdient haben.

Das wirklich Problem liegt aber eher bei den Leuten und den Medien die komplett blödsinnige Dinge wie Facebook, Twitter und Co. in ihre Entscheidungsfindung integrieren.

Stimmenzuwachs

Ja barbarossa2 dann schauen sie mal genauer hin. Also ich sehe bei den Sonntagsfragen nur das, je nach Institut, die Umfragewerte für die AfD zwischen 9 und 14 % liegen. Und das seit Monaten.

Am 22. Oktober 2016 um 18:19 von ich nicht-die a...

" Haben Sie schon mal davon gehört dass es User oder Trolle gibt die falsche Angaben machen um zwei oder mehr Accunts anzulegen - wenn nicht einfach mal googeln und für die IP-Adresse gibts TOR.
Soweit zum grünen Bereich. "

Ja habe ich schon mal gehört, besonders von denen die andere Meinungen nicht so mögen ;-), die werden dann oft als Troll beschimpft ;-).

Aber jetzt jedem kriminelle Energie zuzusprechen geht auch zu weit aus meiner Sicht. Den Aufwand werden sich nur sehr wenige machen nehme ich an, würde sich zumindest hier nicht wirklich lohnen.
Da ich in den anderen Sozialen Netzwerken nicht bin, kann ich auch schlecht einschätzen was dort passiert.

Gruß

Bots - aber die Welt ist doch ...

schon dämlich genug. Und mehr Unsinn schafft doch keinen neuen Sinn.
Sollen doch ruhig irgend welche Bots oder Trolle ihren Sermon verbreiten .. im Zweifel verliert das Medium dadurch als ganzes seinen Reiz.

Die AfD sollte allerdings bei

Die AfD sollte allerdings bei ihren Bot-Programmen möglichst viele Rechtschreib- und Grammatikfehler einbauen, sonst kann man die automatisierten Kommentare sofort von denen echter AfD-Sympatisanten unterscheiden.
Nur so als Tipp an die Propagandaabteilung der AfD.

@Darth_Vador

Ist das ihr Ernst? Die AfD stellt nur Behauptungen auf, die faktisch korrekt sind?
Tippen Sie einfach mal 'AfD' und 'Faktencheck' in eine Suchmaschine, nehmen Sie sich Zeit und lesen Sie. Checken Sie gegen, vergleichen Sie mit Statistiken, offiziellen Berichten etc.
Alles Unwahrheiten der 'Lügenpresse', eine weltweite Verschwörung gegen die Rechtspopulisten bzw. -radikalen? Und genau dieser Grund, dass man die meisten Anhänger dieser Partei eben nicht mit Fakten beeindrucken kann, macht ihr Gejammer obsolet.

Keine Sorge

@ M. Nordheim - 17:37
Keine Sorge, meine Meinungsbildung (deren Fachfrau ich übrigens bin) ist bei mir in guten Händen. Ich kann Propaganda erkennen und bin der Recherche und Beurteilung mächtig.

@tagtest 14.08h

Einsicht ist der erste Weg zur Besserung. Meinen Respekt dafür!

@Am 22. Oktober 2016 um 19:30 von ThomasT

"Und genau dieser Grund, dass man die meisten Anhänger dieser Partei eben nicht mit Fakten beeindrucken kann, macht ihr Gejammer obsolet."

Mit FAKTEN schon. Deswegen wähle ich ja auch die AfD.
Wo jammer ich denn herum? Ich habe Sie doch nur gefragt, darzulegen, wo die AfD Positionen hat, die nicht der Realität entsprechen.

Es soll mit den Bots ja ein

Es soll mit den Bots ja ein echter Dialog verhindert werden....
mit Intelligenz hat das jedenfalls nix zu tun.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

@19:30 von ThomasT: Anhänger nicht mit Fakten beeindrucken

Danke für Ihren Beitrag. Sie haben vollkommen recht. Darth_Vador postet diesen Beitrag mit der Forderung nach Fakten fast wortwörtlich schon seit... ich glaube der Übernahme der AfD durch Frau Dr. Petry.

Ich habe auch schon oft versucht seinem Wunsch nachzukommen und Beispiele für die unwahren Behauptungen der AfD hier zu posten. Leider bekommt man, wenn man die teils völlig aus der Luft gegriffenen "Tatsachenbehauptungen" oder fremdenfeindlichen / rassistischen Äusserungen der AfD-Politiker hier zu zitieren versucht, regelmäßig den roten Balken.

Was einerseits verständlich ist, weil hier ja keine extremistischen Posts erlaubt sind, aber andererseits einen unerschütterlichen AfD-Anhänger wie Dath_Vador (wahlweise auch Luke_Skywalker) in die komfortable Position versesetzt, dass man ihn ja nicht mit Beispielen widerlegen kann und er somit (vermeintlich) recht hat.

an Günter Schack

Neue Infratest dimap Wahlumfrage für Deutschland – 07.10.16
AFD-15%
Grünen-11%

@ZweiSeiten

Zitat "Es handelt sich um das sprachliche Mittel der "indirekten Rede" und nicht um einen Kommentar der Autoren!"

Das war mir klar. Deshalb schrieb ich in meinem Kommentar, dass die TS auch eine gewisse Verantwortung für ihre Zitate hat!

Bevor man sich aufregt...

... sollte man sich fragen was diese "Bots" eigentlich sind.

Es ist noch nicht möglich Texte von einer Künstlichen Intelligenz schreiben zu lassen.

Es handelt sich höchstwahrscheinlich nicht um Computer generierte Texte, sondern um eine Automatische Verbreitung eines Textes auf mehreren Accounts/Plattformen.

@Ute Ziemes 16:35, Gesprächspartner auswählen...

"...Wenn hauptsächlich Bots oder Propagandisten die Kommentarspalten füllten, sollte man die Funktion besser überall abschalten, statt dem Wahnsinn unzählige Plattformen zu bieten. Die Funktion des Austauschs erfüllt sie dann ja nicht mehr."

Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Bisweilen ist es vielleicht einfach sinnvoll, sich seine Gesprächspartner auszusuchen und auf "Chaoten" nicht zu reagieren (bzw. in extremeren Fällen die Moderation zu bitten, Chaoten-Kommentare zu entfernen). Einen wichtigen Anteil hat m.E. auch die Moderation. Die "Zeit" macht das z.B. vergleichsweise gut, indem sie entsprechende Kommentare inhaltlich entfernt, aber sehr wohl den Namen des Kommentators stehen lässt und dazu schreibt, warum der Kommentar entfernt wurde. Das diszipliniert, zumindest die "Nicht"-Bots.
Im übrigen bin ich dafür, dem Bot-Unwesen mit geändertem Rechtsrahmen entgegenzutreten.

@karwandler 17:08

Zitiere:
Wer Roboter-Anhänger in den Wahlkampf schickt gibt implizit zu, dass er trotz Wir-sind-das-Volk-Geschrei zahlenmäßig doch nicht so breit aufgestellt ist.
........
Ich nehme an,
dass schon XYZ-Gida- Roboter
bei den "Völkischen-Märschen" mitlaufen.
Immer die gleichen Parolen, immer die gleichen Reden,
roboterhaft diese Demonstrationen,
wie gelenkt und aufs Antworten sind die Wenigsten programmiert, mehr auf das grimmige Schweigen.
Das Wenige was sie auf ihrer Festplatte gespeichert haben ist;
"Wir sind das Volk",
mehr passt kaum noch drauf!

Bots sind Thema

@ GeMe - 20:27
Hier ist Widerlegung von Behauptungen der AfD aber auch nicht Thema. Hier ist der Einsatz von Kommentar-Bots das Thema. Darth_Vadors inhaltlicher Diskussionsbeitrag dazu ist bislang der Folgende: "mir egal".

Nur die AfD

"Nur" die AfD will solche Sachen benutzen? Wahrscheinlich ist das wie mit dem Mann, der in das Freibad-Becken urinierte. Darauf vom Bademeister angesprochen antwortete der nämlich:" Was? Ich bin hier doch der einzig Ehrliche!"

Darstellung: