Kommentare

Wie krank ist das denn

Wie krank ist das denn bitteschön???

Als Bonner...

..kann ich nur sagen:
Der Umzug hätte nie geschehen dürfen. Der hat an sich schon zu viel gekostet..

Im übrigen: Was IST denn noch in Bonn? Fast gar nichts mehr und das was noch da ist, wird kaum benutzt.. insofern kann man den Umzug auch endlich vollziehen. War doch von Anfang an so geplant. Und sicherlich findet unser OB auch dort eine Möglichkeit alte Bäume fällen, oder aber alte Denkmäler zerstören zu lassen...

Geld scheint da ja keine Rolle zu spielen...

Geht man mal davon aus, dass am Wochenende eher keine Dienstreisen durchgeführt werden, dann sind das (ohne Berücksichtigung von Feiertagen) ja nur knapp 80 Dienstreisen am Tag - das sollte uns doch eine ineffiziente Ministeriumsarbeit allemal wert sein...

zweierlei mass

Gibt es eine Statistik darueber, wie viele Menschen gezwungen werden, wegen einer Arbeitsstelle umzuziehen? Mir wurde vor Jahren das Arbeitslosengeld gestrichen, weil ich mich weigerte. Diese Zweiteilung des Regierungssitzes ist teuer und absurd. Gleiches Recht fuer alle!

Wieviel und warum

"...Das Modell ist aufwändig und kostet Zeit.
(...) 'Ich habe zu keiner Zeit einen Gesamtumzug der Bonner Ministeriumsteile nach Berlin gefordert und fordere dies auch heute nicht.' "
sagt die Ministerin. Wäre noch interessant, um welche Summen es geht und warum in diesem Fall Sparmaßnahmen gelten...

12:39 von Izmi

"...Wäre noch interessant, um welche Summen es geht und warum in diesem Fall Sparmaßnahmen gelten..."

Soll natürlich heißen, warum k e i n e Sparmaßnahmen gelten...

Bericht wirft Fragen auf

Von wem erhielt OB Sridharan die Nachricht dass "Berlin" den Umzug wolle?
Das sich einzelne Regierungsmitglieder konsequent nicht an Gesetze halten und immer weiter Teile ihrer Ministerien nach Berlin umziehen lassen, auch wenn sachliche Gründe nicht ersichtlich sind, ist leider kein Geheimnis.
Wenn jedoch die Regierung den Umzug möchte, soll sie das Gesetz ändern und nicht aushöhlen.
Neben der Pendelei, die mindestens noch für die nächsten 250 Jahre die günstigere Wahl ist (siehe Artikel), gibt es ja auch inhaltliche Argumente, warum einzelne Ressorts in Bonn bleiben sollten (z.B. die Nähe zur UN und anderen Einrichtungen).
Vielleicht sollte die Debatte über Föderalismus und Zentralismus neu angestoßen werden.
Herrn Sridharan wünsche ich viel Glück dabei, einen vielleicht tragfähigeren Bonn-Berlin-Vertrag auszuhandeln. Ein Gesetz scheint ja keine dauerhafte Lösung zu bieten.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Berlin-Bonn“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

„http://meta.tagesschau.de/id/116554/berlin-bonn-gesetz-verschwendung-jein“.

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: