Kommentare

Erst jetzt

Mich wundert, dass Samsung so lange gewartet hat mit dem Gesamtrückruf. Bislang gab es nur kleinere Unfälle, aber es ist wohl Zufall, dass noch nichts Schlimmeres passiert ist. Das abgeschaltete Telefon, welches im Flugzeug Feuer gefangen hat und zur Evakuierung führte, passierte vor dem Start und nicht glücklichwerweise während des Fluges und womöglich unbeobachtet im Handgepäckfach. Hierbei soll es sich sogar schon um ein Austauschgerät gehandelt haben.
.
Meines Erachtens handelt Samsung unverantwortlich und leichtsinnig und hat scheinbar finanzielle Interessen vorgeschoben, weil es sich bei dem Telefon um DAS nagelneue Vorzeige-Handy der Smartphones handelt.
.
Profit vor Sicherheit. Das kann zum Supergau werden.
.
Als Fluggesellschaft oder Flughafenbetreiber würde ich die Mitnahme von Samsunggeräten vorerst generell verbieten.

Samsung testet seine Geräte nicht??

Wäre ich Appel würde ich sowas von feiern! Iphone kommt nämlich ohne fast-charge Technologie aus und mit deutlich kleinerem Akku klar und ist dadurch robuster. Andererseits sind Apple und Samsung schon lange kein Erzfeind auf dem Markt und sogar unterstützen sich beide in der Produktion und Entwicklung und lassen die andere asiatische Konkurrenz in Schach auf dem europäischen und amerikanischen Markt. Die Frage ist nur wieso testet Samsung seine Geräte nicht bevor er sie ausgeliefert? Was ist dabei schief gelaufen?!

Notbremse?

Tagesschau Meldung heute, 11.10.2016:
"Samsung hat beim Galaxy Note 7 die Notbremse gezogen: Der südkoreanische Konzern stoppte den Verkauf des Smartphones..."
und
"AUS DEM (Tagesschau) ARCHIV
Probleme bei Akkus: Samsung stoppt Verkauf des Galaxy Note 7 , 02.09.2016"

Ziemlich schlaffe Notbremse und ein fragwürdiges Krisenmanagement. Ein Verkaufsstopp wurde bereits vor Wochen gemeldet.

Und andere Hersteller?

Hmm?
Zwar sind diese festverbauten Akkus in den immer miniaturisierteren Geräten auf das Modell abgestimmt, aber Samsung wird diese vermutlich nicht selber bauen.

Die Frage sei erlaubt, ob andere Mobilgerätehersteller nicht ebenfalls ähnliche Akkus des für Samsung produzierenden Herstellers verbauen. Gibt es schon Äußerungen derer Pressedienste?

Da ich nicht unterstelle, dass der Akkuhersteller willentlich Mist baut, könnte ja ein systemisches Problem bei der Produktion weiter als nur bis Samsung reichen.

Spekulieren ist so schön…

… so mag das von mir zuvor genannte systemische Problem auch an der bauartbedingten Flachheit der Geräte und den Bedienungs- und Transportgewohnheiten der Anwender liegen:
Wie stabil sind die Einfassungen der Akkus, dass diese nicht durch Walkbewegungen in Gesäßtaschen und Druckausübungen über diese dünnen, relativ dazu aber breiten Baugruppen zu Kurzschlüssen neigen?
Oder dass sie durch jene Walkbewegungen undicht werden, wobei Lithium auf eindringendes Wasser und Sauerstoff erwartbar reagiert.

Jetzt erst recht...

...mein naechstes Mobiltelefon wird ein Samsung, denn mir faellt auf, alle Firmen die in USA an den Pranger gestellt werden, sind technisch weit voraus und unschlagbar gut.

Schon speziell ...

Interessant ist, wie weite Kreise das zieht. Auch bei meinem Flug wurde per Durchsage im Flugzeug darauf hingewiesen, das Note 7 auszuschalten. Und ich dachte nur: Wie, die Dinger dürfen mit an Bord, während ich meine Wasserflasche ausleeren muss?!

Nicht nur Samsung hat fahrlässig gehandelt, auch die Fluggesellschaften, die diese Dinger an Bord meines Wissens immer noch zulassen!

@Australitis 07:03

Zitat:"...mein naechstes Mobiltelefon wird ein Samsung, denn mir faellt auf, alle Firmen die in USA an den Pranger gestellt werden, sind technisch weit voraus und unschlagbar gut..."

Schon interessant, über welche Umwege manche Foristen Seitenhiebe gegen die USA austeilen.

Abgesehen davon finde ich ein explodierendes Smartphone weder "technisch weit voraus" noch "unschlagbar gut".

Gruß rambospike

Was passiert bei denjenigen,

Was passiert bei denjenigen, die die Message nicht hören, ihr Gerät aufladen und die Wohnung verlassen? Oder denjenigen, die es bewusst und in der Hoffnung eines Unfalls im Flugzeug benutzen?

@Sahnehäubchen

Mir gestern noch auch geschehen - Inlandsflug in Australien, sehr präziser und direkter Aufruf an alle Galaxy Note Besitzer, ihr Gerät komplett abzuschalten, während des Fluges nicht zu verwenden und auch nicht aufzuladen. Inklusiver derer, die ihr Gerät bereits umgetauscht haben.

Am Rande erwähnt - Wasserflaschen dürfen hier mit an Bord. Sind die denn nun gefährlich oder nicht? Und wenn ja, warum sind sie nur dann gefährlich, wenn man hier international fliegt? Fragen über Fragen..

Wie "was passiert bei denjenigen"?

Zitat:
"Am 11. Oktober 2016 um 08:05 von kommtdaher
Was passiert bei denjenigen,

Was passiert bei denjenigen, die die Message nicht hören, ihr Gerät aufladen und die Wohnung verlassen? Oder denjenigen, die es bewusst und in der Hoffnung eines Unfalls im Flugzeug benutzen?"

Was meinen Sie damit? Wollen Sie zu jedem ein Sondereinsatzkommando schicken, damit die Geräte auch ganz sicher konifsziert werden?

Rückruf? - Wirklich?

Für die erste Rückrufaktion wurde Samsung gelobt. Nun habe ich seid Ende September ein Austauschgerät. Die Probleme scheinen aber nicht gelöst. Die Nachrichten der letzten Tage sind erneut sehr besorgniserregend. Wie werde ich als besorgter Kunde von Samsung dazu informiert? Gar nicht! Das letzte Update auf ist vom 3.10. und bezieht sich allein auf die erste Rückrufaktion. http://www.samsung.com/de/note7exchange/#how-to-exchange

Auf der offiziellen Facebook-Seite ist die letzte Meldung zum Austauschprozess vom 24.09.16!! Kein Update, keine Info, keine Einordnung.

Das ist ganz gleich wie man das betrachtet ein Ausfall der Unternehmenskommunikation. Und Verbraucherschutz? Fehlanzeige im Gegensatz zu den USA.

So wie es aussieht kann das Note 7 nur noch mit der Zange angefasst und eingestampft werden. Das Austausch-Note 7 noch auf dem Nachttisch liegen lassen, am Körper tragen, im Auto mitführen gar unbeaufsichtigt liegen lassen? Wie verantwortungslos bzw. fahrlässig ist das?

@Jetzt erst recht... 7:03 von Australitis

Nicht unbedingt dieses, aber ihr
"denn mir faellt auf, alle Firmen die in USA an den Pranger gestellt werden, sind technisch weit voraus und unschlagbar gut."
hat was.
Ich betone, dass das im Folgenden von mir aufgeführte
noch eine reine Spekulation ist,
und evtl. die 'falschen Kommentatoren'
anlocken könnte, aber ich halte die
Wahrscheinlichkeit doch als weit über 10%,
dass dieser Verdacht real sein könnte,
dass hier 'Firmwareverseuchung' *sfg*
im Spiele ist.
Natürlich ist eine Ingenieursschlamperei
immer noch wahrscheinlicher.

Ich habe nämlich auch ein Handy mit
fast-charge Technik im Einsatz.
- Nicht von Samsung und nicht von Apple
Ohne Probleme seit 6 Monaten.

Und der Zeitpunkt den Marktführer Samsung zu 'treffen', könnte nicht günstiger sein.
Windows-Mobile als sicherer 'Behördeninformant' fällt aus,
bei 5% Marktanteil.
Und gerade kommt ein neues Google-Mobil heraus, auch eine Firma mit exzellenten
Kontakten zur 'Surveillance-Szene'.

Was bleibt: Samsung. Cui bono ;-)

Wer zu erst bremst hat verloren

Was will man erwarten. Solange eine fanatische Fangemeinde die Läden stürmt und der Zweite auf dem Markt der Verlierer ist, solange wird es das immer wieder geben. Diese Beispiele kennen wir doch auch aus anderen Bereichen (z.B. Automobilindustrie).
Langzeitstudien/Tests sind in der heutigen Zeit nur noch "Verlustgeschäft". Das entlässt die Firmen aber nicht aus ihrer Verantwortung. Die großen Konzerne haben oder wollen nicht erkennen das die Abhängigkeiten durch outsourcing und just in time Zulieferung eine der größten Gefahren ihres Geschäftsmodelles ist. Die Zulieferer unterliegen den gleichen Bedingungen sind aber zusätzlich dem Preisdruck der Konzerne ausgeliefert.
Das kostet Samsung sehr viel Geld. Die Hoffnung das ein umdenken erfolgt ist aber relativ hoffnungslos. Immer produktiver bedeutet nicht automatisch immer sicherer.

@03:05 von fluorescein, 05:12 von fa66

Natürlich werden die Geräte getestet. Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert ist eben höher, wenn sie millionenfach im Umlauf sind.

Wenn der neue Akku Probleme verursacht, dann liegt es eher am Gerät selbst.

@Natürlich werden die Geräte getestet. 10:02 von Zusatz

Ob es am Gerät liegt,
wird zur Zeit ausgiebig getestet.
Auch von unabhängigen Freizeit-Ingos ;-)
Gemäss meinem Standardsatz:
'Es kommt alles raus'

Hier mal eine typische 'Vorabinfo' für
Neuländer.
www.onenewspage.com/video/20161010/5731243/Here-the-story-of-how-we-blew...
kurz: tinyurl.com/hpdfdrd

Darstellung: