Kommentare

Reden...

Bei allem, was über Trump bisher berichtet wurde, er scheint mit den Leuten reden zu wollen. Er will auch mit Putin reden...
Clinton drückt sich?! Wer hätte das gedacht...

Was spricht dagegen

mit seinen Nachbarn zu reden.
Nur weil er Trump heißt?
Man sollte sich immer in die Augen sehen können,
sagt Trumps Lager und das ist gut so.
Das taten auch Obama und Putin, das hat
Trump auch für Putin angekündigt.
Frau Clinton nutzt hierfür wahrscheinlich ihre
E-Mailkonten mit Copy an die Wall-Street und nach
Saudi-Arabien oder Katar.

Deal Maker

Trump ist ein Deal Maker, auch ein Plauderi, aber eben auch einer, der mit den Leuten redet.

Man muss auch darauf hinweisen, dass er immer nur gegen illegale Einwanderung aus Mexiko gesprochen hat. Er hat stets darauf hingewiesen, dass die legale Einwanderung DER Weg in die USA ist, den er auch beibehalten will.

Ich bin für eine Amtszeit Trumps. Warum ?

Weil unter Clinton wird alles so weitergehen wie bisher. Die Armen werden weiterhin ignoriert und noch ärmer werden. Die Wut wird weiter wachsen. Man sieht ja auf welche Seite sich Obama aktuell im Steuerstreit Apple - EU schlägt. Auf die Seite der Steuervermeider. Genau wie Clinton.

Trump kann entweder wirklich gegen das Establishment angehen oder er wird komplett entzaubert. Deswegen bin ich für Trump.

Immerhin ne Meldung

Andere schaffen nicht mal das. Mal sehen, was passiert.

re koelle-am-rhing

" eben auch einer, der mit den Leuten redet."

Was will er mit Leuten bereden, die eine Mauer an der Grenze bauen sollen?

genial

Ich kann mir schon all die Lobesymnen auf Trump vorstellen, die von den AfD-Wählern und sonstigen Irrlichtern hier in's Forum eingestellt werden.
Eine absehbare Katastrophe mehr auf Trump's Weg in die Versenkung wird einmal mehr als geniale Leistung und/oder demokratische Errungenschaft gefeiert werden. Sei's drum: (Illegale) Einwanderer haben erst die USA in's Leben gerufen. Das sollten Trumps Claqueure hier nicht vergessen. Die Mexikaner jedenfalls werden das sicher nicht vergessen!

vielleicht zahlt Carlos Slim

sogar die mauer. es soll ja nicht das ganze wissen und können aus mexiko abwandern

Vanrio85 "Weder die Medien

Vanrio85

"Weder die Medien und deren Moderatoren, noch die Reporter...werden ihm da helfen."
Schön, dass sie zugeben, wie undemokratisch und parteiisch die Medienwelt in den USA handelt.
Dass Trump trotz dieser Medienblockade und seiner "großkotzigen Art" immer noch aussichtsreicher Kandidat bleibt, ist wirklich ein Phänomen.
Abgesehen davon ist Ihre Prognose, kein mexikanischstämmiger US-Amerikaner würde Trump wählen, einfach nur falsch und reines Wunschdenken. Zwar wird die Mehrheit Clinton wählen, aber eine nicht zu unterschätzende konservative, wirtschaftlich erfolgreiche Minderheit wird selbstverständlich ihn wählen. Warum? Weil sich diese Nachfahren mexikanischer Einwanderer als reine US-Amerikaner sehen und der mexikanischen Einwanderung ebenfalls skeptisch gegenüberstehen. Nicht jeder mex.-stämmige Ami klebt an seiner Herkunft. Deshalb kann der Besuch strategisch gesehen ein Erfolg werden.

Eines hat Trump von Politikern gelernt:

Immer schön das Fähnchen vom Wind treiben lassen. Und wenn man mal nicht in die Richtung drehen will, dann versteckt man den eigenen Willen und lächelt dem anderen ins Gesicht.

Trump hat auf jeden Fall bei Wählern verspielt: rückt er von seinem Schutzwall ab, den die Mexikaner bezahlen sollen, verliert er Stimmen. Kann er Nieto nicht überzeugen, das Geld dafür auf den Tisch zu legen, verliert er an Stärke, was ebenso Wähler kosten dürfte.

Viele sagen: Clinton = 3. Weltkrieg

Und nachdem was ich so über sie gesehen und gelesen habe, als sie Außenministerin der USA war, glaube ich da fest dran. Trump ist, wie soll man es höflich ausdrücken, wenn man veröffentlicht werden möchte?, ... naja ihr wisst schon, aber er hat noch nie in Videos über die Tötung von Menschen gelacht.

Heureka456 - Clinton = 3. Weltkrieg

Ihre eigenschaft als Hellseher.
Könnten Sie hier unter Beweis stellen,
inden Sie hier die Lottozahlen vom Samstag den 3.09.2016 verkünden.

Trump in Mexico...

... ist clever und politisch intelligent.

Genau wiedergeben

"Donald Trump bezeichnete Mexikaner im Wahlkampf als Kriminelle, Vergewaltiger und Drogenhändler."

Er hat gesagt, dass illegal über die mexikanische Grenze kommende Leute häufig das sind.

Das sind praktisch komplett unterschiedliche Sachen und solange das nicht klar dargestellt wird, fällt es schwer die hier geschriebenen Nachrichten zu Trump ernst zu nehmen, weil man nie weiß was verdreht wurde und was nicht.

Obama for President ...

... dafür schwärmte ich einst und war voller Hoffnung nach der unsäglichen Präsidentschaft eines George W. Bush. Wie ich wurden auch viele andere Menschen mehr als nur herb enttäuscht. Nun sage ich: Trump for President, auch wenn ich nicht alles, was er sagt und macht begrüße.

Allerdings glaube ich, dass die Veröffentlichungen von ihm und über ihn, besonders in unserer Medienlandschaft, eine gewisse abwertende Tendenz aufweisen.

Woran liegt das nur? Hat das etwa mit seiner mangelnden Feindseligkeit gegenüber den Russen zu tun? Da ist Frau Clinton doch eine ganz andere Wahl...

Aber was tun, liebe Tagesschau, wenn Trump tatsächlich neuer US-Präsident wird.... ?

Falls es wen interessiert,

Falls es wen interessiert, was Trump außer den von deutschen Medien aus den amerikanischen Mainstream Medien abgeschriebenem sagt: "bond between our two countries is deep and sincere and both countries benefit from” an honest relationship, Trump calls Pena Nieto a “friend.”, five shared goals: 1) ending illegal immigration; 2) having a secure border (it is a sovereign right and a physical barrier can be built to stop the flow of illegal weapons and drugs); 3) dismantling drug cartels and ending the movement of weapons and funds across the border; 4) improving NAFTA (it is a 22-year-old agreement that must be updated to “reflect the realities of today”…. … workers in both countries need “a pay raise”); 5) keep manufacturing wealth in our hemisphere.

@ Plittnitz

Ich bin ganz und gar kein Trump Fan, aber für eine Alternative für Frau Merkel. Es ist allerhöchste Zeit.

Herr Trump bitte bei der nächsten Selbstbräuner Anwendung die Handaußenflächen nicht vergessen. Das sieht sehr seltsam aus auf dem Foto.

Besuch Mexico

Solange sich Leute zusammensetzen und reden ueber ein Problem kann es als positv eingestuft werden. Kommt dabei noch etwas gutes dabei raus dann hat es sich wirklich geloht. Ich glaube das Trump nur so rumgebloedet hat dass er beachtet wird egal ob positiv oder negativ. Zumindest kann Ihm keine politische Vergangenheit wie Clinton nachsagen. Also wird alles rein hypotetisch angenommen was er richtig oder falsch machen kann wenn er gewaehlt sollte. Ist er der Richtig werden wir erst in 4 Jahren wissen.
Ist er langweilig, nein. Wie gesagt er sucht den Dialog und dies ist nicht falsch sondern richtig.
Ich wuensche Ihm viel Glueck in Mexico und hoffe dass er mit einem guten Ergebniss fuer beide Seiten zurueck kommt. Clinton versteckt sich wie eine Spinne und wartet darauf dass er einen Fehler macht. Vielleicht sollte Sie mal vor der eigenen Haustuere kehren, koennte nicht Schaden.

Soll sich Trump ruhig weiter disqualifizieren.

Der Umgang mit dem Nachbarn Mexiko zeigt einmal mehr Trumps Unfähigkeit zu staatsmännischer Diplomatie. Möge ihn der mexikanische Präsident vor laufender Kamera mal richtig "auflaufen" lassen.
Angesichts des über Jahrzehnte gewachsenen Trump-Imperiums ist dieses Detail, wie hier berichtet, nur die Spitze des Eisberges (oder nur ein von vielen Eisen in der schmierigen Glut des Donald Trump).
Wie sonst erbaut man und hält dieses Immobilienimperium aufrecht.
Es bleibt zu hoffen, dass Trump nicht zu sehr vom Männer-Bonus (Clinton als erste Frau...) bei der Präsidentschaftswahl profitierten wird, und dass die amerikanischen Wähler rechtzeitig und in Mehrheit erkennen, dass Mr. Billion-Dollar-Trump ein maroder, von Korruption zersetzter Geschäftemacher war und ist, und in Sachen fundierter Politik, internationaler Diplomatie und Integrität nichts Gutes für sein Land ist.

@ Heureka

Wer sagt denn sowas? Das hoere ich eigentlich nur von Trumpbefuerwortern denen es wirklich an allem fehlt.

Thanx Mexico

Wow
Klasse Pressekonferenz
Sehr Presidential
Viele hier scheinen nicht zu verstehen was für ein Movement The Trump train is!
Trump wird am Ende gewinnen und der heutige Tag ist ein Grund und zeigt warum das auch gut so ist!
Bye bye Killary

Darstellung: