Kommentare

Und ich sage trotzdem, pro Jahr kommen in Rio im alltäglichen Drogenkrieg in den Favelas, von denen es insgesamt rund 800 gibt rund 6.000 Menschen um...

Klar, es gibt 85.000 Polizisten, darunter die berühmte BOPE
https://de.wikipedia.org/wiki/Batalh%C3%A3o_de_Opera%C3%A7%C3%B5es_Policiais_Especiais_(PMERJ)

kurz: http://tinyurl.com/jelu6ru

aber wenn man diese Leute, die täglich ihren Hals riskieren nicht anständig und regelmäßig bezahlt, bleibt das Risiko, das mal jemand wegschaut, wenn es knallt...

In so ein Kriegsgebiet würde ich nie freiwillig fahren. Ich bin kein Selbstmord-Kandidat.

Immer wieder "Terrorismus" Dagegen sterben

im alltäglichen Drogen-Krieg in Rio 6.000 Menschen im Jahr. Das sollte man eventuell auch mal publizieren und ich bin gespannt, ob diese Anmerkung nicht der Moderation zum Opfer fällt.

Klasse was für Bilder

Klasse was für Bilder mittlerweile zu einer Olympiade gehören. So ganz im Sinne von Pierre de Coupertin, oder wie? Da sieht man wohin Bigotterie führt. Vielen Dank also an alle die einzigen und wahren Rechtgläubigen, die uns immer wieder so gerne mit in's Paradies nehmen wollen und den ursprünglichen Sinn der Spiele weder verstehen können noch wollen, weil sie weder in der damaligen noch in der heutigen Welt leben könnten, da sie den Kriterien aus beiden Welten nie erfüllen konnten und so meinen ein Gott gäbe ihnen das Recht sich dafür zu rächen. Bei jedem Anschlag muss ich an meinen alten Lehrer denken, der hatte ja so recht gehabt, als er immer zu sagen pflegte, Dummheit ist sehr gefährlich und kostet immer die anderen am meisten!

Darstellung: