Kommentare

"Laut "SZ" hat die Türkei

"Laut "SZ" hat die Türkei zwischen dem Start der Hilfe 2007 und dem Jahr 2013 von der EU 4,8 Milliarden Euro erhalten, der deutsche Anteil daran betrug fast eine Milliarde Euro. Für den Zeitraum 2014-2020 hat die EU weitere 4,45 Milliarden Euro für die Türkei eingeplant. Förderschwerpunkte sollen dabei laut EU unter anderen "Demokratie, Zivilgesellschaft, Rechtsstaatlichkeit" sein."

Na das ist doch mal Geld richtig gut angelegt, da bekommt der deutsche Steuerzahler richtig was fuer geboten. Super eingefaedelt koennte man sagen.
"Demokratie, Zivilgesellschaft, Rechtsstaatlichkeit" was fuer ein Hohn.

Traumtaenzer

Diejenigen die Gestern noch alles daran gesetzt haben den EU Beitritt der Türkei zu verhindern, indem Sie die Eröffnung von Beitrittskapiteln blockiert haben, versuchen nun den letzten Sargnagel in den Beitrittsprozess zu schlagen. Da wird auch mal schnell übersehen, das ein französischer Präsident, der wahrscheinlich nicht mal mehr wieder gewählt werden wird, auch den Ausnahmezustand ausgerufen hat. Sicher, die Türkei hat Defizite, das lässt sich nicht bestreiten. Allerdings soll ja gerade der Prozess zum Beitritt führen und das steht ja nicht schon morgen auf der Agenda. Der Präsident und die Regierung in der Türkei wurden, bei Beispiellosen Wahlbeteiligungen, davon träumen europäische Staaten, mit sehr hohen Mehrheiten, gewählt. Auch ist unbestritten das die Türkei in einer Ausnahmesituation ist.
Unterstützung und Verständnis unter Partnern sieht anders aus.
Das ganze Szenario vor dem Putsch erinnert an 007 gegen SPECTRE. Da ist unsere Sympathie ja auch bei Bond.

Unsinn

Es ist doch seit längerem relativ offensichtlich, dass die Türkei unter Erdogan kein ernsthaftes Interesse an einer EU-Mitgliedschaft hat. Man scheint nur noch in den Beitrittsverhandlungen zu sein, um eben diese "Heranführungshilfe" abzugreifen, während man sich ansonsten immer weiter weg begibt. Insofern müssen die Zahlungen eingestellt werden. Es wäre interessant zu wissen, wie überhaupt kontrolliert wird, wofür das Geld eingesetzt wird. Ich habe da meine Zweifel, ob es im Sinne des Erfinders genutzt wird.

@ tsleser

Kleiner aber entscheidender Unterschied zwischen Frankreich und Türkei ist die Vorgehensweise. In Frankreich wurden nicht tausende verhaftet, zehntausende entlassen und tausende verdächtigt, einfach erstmal so. Denn gerichtsfeste Beweise kann es in dieser kurzen Zeit nicht geben. In der Türkei finden sogenannte Säuberungen statt.

Vorbei mit "Regionalmächten" in Europa

Na da geht doch ein US-Traum in Erfüllung: Russland, Türkei und schließlich die EU verfallen. Endlich nur noch ein Gegenspieler China. Wir nähern uns Armageddon, der letzten Schlacht zwischen Gut und Böse.

Am 22. Juli 2016 um 05:32 von DeHahn

Und china ist auch kein stabiles System... Wenn man schon an die Uigurenaufstände vor ein paar Jahren denkt.. der weiterhin vor sich hin köchelnde Konflikt mit Tibet und Taiwan, die Zwangsehe mit Nordkorea..

Es würde nicht viel fehlen um dieses Kartenhaus zum Einsturz zu bringen - und da sind EU wie die USA gleichermaßen begabt drin. Nicht war Poroschenko?

Interpretation

@@@@@@@@@@
Bei Erdogan ist das Interesse zu einem EU-Beitritt absolut vorhanden. Jedoch nicht im klassischen Sinne, sich den EU-Werten anzupassen und Teil einer Gemeinschaft zu sein. RTE möchte der EU beitreten, um auch sie mit seinen rückwärts gerichteten Ansichten über Demokratie und Rechtstaatlichkeit zu unterwandern. Die Positionierung als stärkste Macht ist das Ziel, in der er nach seinem Gusto die EU führen und verändern kann.
Das Geld ist nur in positiver Nebeneffekt, der sich bei einem Beitritt vervielfachen würde.
Ein Fehler, den die EU unbedingt verhindern muss.
Die Demokratie ist seit einer Woche faktisch zum Erliegen gekommen und die Säuberungen sind nur der Anfang einer bitteren Epoche, in der insbesondere die Kurden um Leib und Leben fürchten müssen. Denn nichts eint die oppositionellen Parteien so sehr, wie der unverständliche Hass auf die Kurden. Und ich wage eine Parallele zum 3. Reich zu ziehen, in der es Säuberungen gegen die Juden gegeben hat. Quo vadis, Türkiye?

05:32 von DeHahn

"Vorbei mit "Regionalmächten" in Europa
Na da geht doch ein US-Traum in Erfüllung: Russland, Türkei und schließlich die EU verfallen."

Interessante These. Allerdings - wenn wir Glueck haben - wird Trump Praesident und die Ernte wird nicht eingefahren. Stattdessen wird vor sich hingewurschtelt und jeder macht was er will. Tatsaechlich entspricht das auch gerade mal so den "Faehigkeiten" des Homo Sapiens nach den tausenden von Jahren Kulturgeschichte. Da das aber auch nicht besser ist, bleibt nur noch, pessimistisch zu sein.
------
(Ganz verwegene Vermutung: Ob Putin sich noch die Tuerkei schnappt? Im Sinne eines Gleichgewichtes waere das eine Ausbalancierung.)

Ungeachtet des Putschversuchs

Ungeachtet des Putschversuchs und der anhaltenden Unruhen in der Türkei setzt die Bundeswehr ihre Kooperation mit den türkischen Streitkräften zur Flüchtlingsabwehr und ihren Luftwaffeneinsatz von der türkischen Air Base Incirlik aus fort. Wie Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ankündigt, sollen die deutschen Einsatzflüge am heutigen Montag wieder aufgenommen werden. Die Luftwaffenbasis Incirlik war laut Berichten in erheblichem Maß in den Putschversuch involviert. Dabei hat die Bundeswehr in jüngster Zeit auch ihre Kooperation mit den türkischen Streitkräften jenseits der Einsätze gegen Flüchtlinge und den "Islamischen Staat" (IS/Daesh) intensiviert. Das türkische Militär kann sich ohnehin in größerem Umfang auf deutsche Rüstungslieferungen stützen; zudem haben deutsche Rüstungskonzerne begonnen, ihre industrielle Kooperation mit türkischen Waffenschmieden auszuweiten.

"Heranfuehrungshilfe"

"Hilfen" einfrieren? Ja natuerlich, sofort bitte! "Rote Linie? Gerne, ja bitte!
Beitritt? Niemals!

Wille des Volkes?

@tsleser
Ich vermute mal dass Sie die deutsche Geschichte nicht reflektieren wenn sie davon schreiben dass die Türken die Politik Erdogans per Wahl abgesegnet haben. Auch die Nazis waren vom Voll demokratisch gewählt. Die Entwicklung in der Türkei erinnert doch sehr an die beginne des dritten Reiches. Suchen sie mal nach "Röhm Aufstand " und die Folgen. War das das Drehbuch für Erdogan?

Die Diskussion ueber die

Die Diskussion ueber die Einstellung der finanziellen Hilfen finde ich schon ueberfluessig.
Wenn die Tuerkei die Werte der EU, sollte es sie wirklich geben, nicht einhaelt dann sollten die Hilfen und auch die Verhandlungen ueber einen Beitritt der Turkei eingestellt werden.
Wenn ich mich nicht muss ich auch mit Konzequenzen rechnen. Genau so sollte es die EU auch machen, denn sonst koennen wir diese Werte gleich in die Tonne werfen.
Das ist eventuell auch ein Grund warum immer mehr Menschen, auch bei uns in Deutschland in der EU nicht mehr das sehen, was sie einmal war. Das sollte sich aendern, damit dei EU auch wieder glaubwuerdig wird.
Wir koennen nicht ein Land sanktionieren und ein anderes nicht, was mehr oder weniger das gleiche veranstaltet.
Und auch wenn die Tuerkei in der NATO ist, sollte das kein Tabu sein, ueber Sanktionen nach zu denken.

@ 5:32 DeHahn

Nur gewinnt bei so einem Clash immer das Böse. Danach ist dann die zeitgenössische Hybris durch die Realität für ein paar Jahrzehnte eingenordet und dann geht's wieder los.
Irgendwie langweilig wenn man es einmal verstanden hat.
Ich kann mit 45 nur noch den Kopf schütteln.

Frankreich vs. Türkei

Ich muss einem Vorschreiber insofern zustimmen, dass die Verlängerung des Ausnahmezustandes in Frankreich ebenso falsch ist wie der Ausnahmezustand in der Türkei. Beides schadet der Demokratie.

Es gibt aber schon einen Unterschied, ob jemand nur die Freiheit gefährdet durch übertriebene Sicherheitsgesetze (Frankreich) oder ob jemand die Aushebelung der Demokratie durch eine Machtergreifung gezielt vorbereitet (Türkei).

Wenn Erdogan meint, das er

Wenn Erdogan meint, das er einen muslimischen Staat errichten moechte, dann kann er das gern tun.
Nur sollten wir das nicht noch mit Milliarden unterstuetzen!
Ein Polizeistaat so wie er ihn im Moment installiert verstoesst gegen EU Werte. Dazu brauche ich keine Diskussion darueber.
Wer die Opposition Mundtod macht, mit Hilfe von einem Scheinputsch und was anderes war es nicht, gehoert nicht in die EU!

Moin und einen schoenen Tag...

Ausnahmezustand

Ausnahmezustände sind immer gefährlich.
Auch der französische. Als wenn damit auch nur ein Anschlag verhindert würde. Einzeltäter sind kaum vorab zu erkennen, wie wir ja nun lernen durften.
Mir fehlt das Nachdenken über die Fehler der eigenen Politik (Umgang mit Minderheiten aber noch viel mehr: Anzetteln von Kriegen und Konflikten in der Welt, Stichwort: Freiheit am Hindukusch verteidigen).
Und im Falle der Türkei sollte man in der Tat die Gelder sorfort einfrieren oder anderweitig verwenden. Ich begreife einfach nicht, warum die Politiker von CDU und SPD so überhaupt nicht wahrnehmen, dass sie durch ihr eigenes Verhalten den Rechten Tür und Tor öffnen. Die brauchen gar nichts zu tun, CDU und SPD arbeiten unbeirrt weiter als Wegbereiter. Ich frage mich wirklich, warum in unserem Land massenhaft Politikwissenschaftler, Soziologen etc. ausgebildet werden und die Berater aber entweder alle mit Blindheit geschlagen sind oder sich nicht durchsetzen können.

Ausnahmezustand

Spannende Frage: Wer wird seinen staatlichen Ausnahmezustand eher aufheben? Türkei oder Frankreich?

Ja genau...

...ist nur die Frage, wer für den Ausnahmezustand verantwortlich ist. Hollande ist es bei den Franzosen auf jeden Fall nicht...
Und da haben auch nach Ausrufung des Ausnahmezustandes alle Lehrer, Richter etc. ihre Jobs behalten und dürfen reisen. Die Gefängnisse sind dort auch nicht durch Verhaftung von Regierungskrititkern überfüllt.

Ach nee.

Die Türkei entfernt sich ncith nur von europäischen Mindeststandards. Und in 3 Monaten Ausnahmezustand kann man so einiges umkrempeln, wie wir aus der Geschichte wissen.
Und wenn jetzt der Vergleich mit Frankreich kommt: Hollande hat noch nicht angekündigt, die Verfassung zu ändern, die Todesstrafe einzuführen, Zehntausende aus dem Staatsdienst zu entlassen, die Pressefreiheit einzuschränken, Oppositionelle zu verhaften etc.

@passdscho (06:29)

Ich vermute mal dass Sie die deutsche Geschichte nicht reflektieren wenn sie davon schreiben dass die Türken die Politik Erdogans per Wahl abgesegnet haben. Auch die Nazis waren vom Voll demokratisch gewählt. Die Entwicklung in der Türkei erinnert doch sehr an die beginne des dritten Reiches. Suchen sie mal nach "Röhm Aufstand " und die Folgen. War das das Drehbuch für Erdogan?
____

In den kommenden 3 Monaten hat Erdogan viel Zeit für weiteren Schabernack. Von der Reichstagsbrandverordnung (28.2.) über das Ermächtigungsgesetz (24.3.), dem Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums (7.4.) bis zum Gesetz gegen die Neubildung von Parteien (14.7.) hat es etwa 4,5 Monate gedauert, aber Erdogan weiß ja, wie es geht und hat schon ein paar entsprechende Schritte unternommen.

Heranführungshilfe? Das ist

Heranführungshilfe? Das ist absolut FALSCH.

Man sollte in der EU einmal über die "Größe von Imperien" nachdenken und auch über die negativen Folgen der EU-Osterweiterung. Leider glaube ich nicht dass die EUrokraten da zum richtigen Schluss kommen werden.

Eine unbegrenzte Expansion ist SCHLECHT, denn mit jedem Neuen Land wird auch eine andere Kultur mit eingegliedert und diese wird dann im EUropäischen Normierungswahn dann glattgebügelt werden. Unterschiede sind GUT, Unterschiede sind WICHTIG, aber unsere Politiker in Brüssel sehen nur die Erweiterung des Absatzmarktes und ihres eigenen Machtbereiches. Das ist FALSCH.

Ich will die Türkei (oder irgendeinen anderen Staat) nicht in der EU.
Ich will "die Vereinigten Staaten von Europa" nicht!

Alleine die wegen Putsch

Alleine die wegen Putsch einsitzenden 2 Armeeführer und der Chef von der Luftwaffe hätten 200.000 Soldaten und mehrere tausend Panzer mobilisieren können. "Geputscht" wurde mit ca 1000 Soldaten 10 Panzern einem Kampfflugzeug und 2 Helikopter. Inzwischen sitzen wegen des Putsches 10x soviele ein wie teilgenommen haben und 1000x so vielen wurde deswegen die Existenzgrundlage entzogen.
Die wenigen "Putschisten" welche es ins Ausland geschafft haben, sagten aus das eine "Übung" angesetzt war.
Der reale Putsch gegen die Republik Türkei findet derzeit statt. Live und in Farbe.
Meine Meinung.

da sage ich als

da sage ich als strenggläubiger Atheist doch nur "ach du lieber Gott"
wie überschätzen sich doch die EU-Regierungen
wer glaubt ernsthaft das Erdogan ein Interesse an den Standards der EU oder gar dem Pleitesystem des Euros hätte
einzig Interessant ist für ihn die Freizügigkeit der EU um möglichst ungehindert seine "... Kasernen... Bajonette... Helme..." zu errichten und ungehindert seine "Soldaten" schicken kann, aber zwingend notwendig für ihn auch nicht - er hat ja schon seinen Brückenkopf in Deutschland, wo seine Bataillone jederzeit, auf Knopfdruck die Strassen beherrschen, geduldet oder gar unterstützt von den Träumerchen in Regierung und Bundestag
Erdogan hat schon viele Male türkisches und internationales Recht gebrochen und niemand hat es interessiert und nun ist er übermütig genug um seinen islamistischen Führerstaat zu errichten
und für Alle, die immer noch von Recht, Gesetz und Verfassungstreue in der Türkei träumen - auch Hitler hat die Macht verfassungskonform ergriffen

Gelder einfrieren

Sehr geehrter Herr Singhammer,
endlich mal jemand der offen ausspricht was längst passieren müsste.

Die EU und die Bundesregierung sollten diesem "ungeheuerlichen Menschen Erdogan" das Geld abdrehen, die EU-Beitrittsverhandlungen stoppen und ihm ganz deutlich (Diplomtie ist ja nicht so sein Ding) zeigen was er gefälligst zu tun hat um vollwertiges EU-Mitglied zu werden.

Unter Anderem der deutsche Steuerzahler wird es Ihnen Danken.

Tageskarte Demokratie

Erdogan läuft in die exakte Gegenrichtung von dem, was bei uns als "europäische Werte" bezeichnet wird und alles, was er von der EU zu hören bekommt, ist ein "inakzeptabel". Und von Deutschland kommt der erhobene Zeigefinger des bis heute nie in Erscheinung getretenen Bundesvizepräsidenten.

An anderer Stelle konnte es gar nicht schnell genug gehen, das Ergebnis einer basisdemokratischen Entscheidung mit echten Sanktionen zu bestrafen.

"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind."
Mit diesen Worten gab Erdogan seinen Fahrplan vor. Und die EU? Die hat scheinbar keinen...

Maske fällt

Erdogan tut das, was er immer tun wollte. Da man vermeintlich auf seine "Hilfe" angewiesen ist, konnte, oder vielmehr wollte, man dies nicht sehen. Jetzt ist es nicht mehr zu übersehen und zu spät.

Feiertag?

Die vier Soldaten in Griechenland behaupten sie hätten nicht gewusst um was es eigentlich geht, das glaube ich sofort.
So wird es vielen gegangen sein, das Erklärt auch warum der Putsch völlig harmlos war, allein schon das Panzer sich an die Strassenverkehrsordnung gehalten haben..HALLO??
Stehende Panzer mit Soldaten die nicht wussten was sie da tun sollen, und dann werfen sich Menschen theatralisch vor die Panzer die niemals weiterfahren würden von Schiessen ganz zu schweigen.
Eine Lachnummer ohne Ende.
Einige behaupten die USA wäre daran beteidigt, na wenn das der Fall gewesen wäre dann wäre Erdogan jetzt im Knast.

Geschichte wiederholt sich.....

...und die umgebenden Nationen sind wieder mal sehr rücksichtsvoll!(Machtergreifung AH)
Mal sehen-ob der Gegenputschist Erdogan bald die kritischen Stimmen in Stadien sammeln lässt!(Argentinien)
Dann brauchen wir nur noch auf die Drohung mit Mittelstrecken-Raketen plus Atomkopf zu warten...und deren Einsatz!
Putin reibt sich die Hände...IS wird die AWAC's und die Luftangriffe los!
Fehlt nur noch Trump....dann haben wir die Four-(4)-Bombers komplett!

Der CSU-Politiker Snghammer

hat völlig recht, wenn er die Einstellung der Zahlungen von ca. 650 Millionen € p.a. bis 2020 an die Türkei fordert. Dieses "Heranführungsgeld" wird von der Erdogan-Türkei wohl eher als Wegführungsgeld verwendet. Singhammer bestätigt den Eindruck, dass es in der CSU noch einige Politiker gibt, die sich einen Rest an gesundem Menschenverstand bewahrt haben.

Die EU hat diesen Erdogan

Die EU hat diesen Erdogan erschaffen, mit den Fördergeldern, den Handelsbeziehungen dem Tourismus……
Die EU kann das schnell beenden in dem sie diese Leinen kappt.
So einfach ist das wenn man will, es hört sich aber nicht so an als wenn das die Politikeliten wollen.

Was soll man noch sagen! Die

Was soll man noch sagen! Die Türkei gehört nicht in die EU und fertig!Sie hat jetzt schon Ramschniveau im Ranking bei Standard & Poor! Womit die Probleme auch auf Wirtschaftlicher Seite enorm sind!Die Milliarde hätte Deutschland mal in sein Bildungssystem stecken sollen!Allein diese Hilfszahlung in Milliardenhöhe durch die EU in ein Land was die Demokratie und Europa mit Füßen tritt zeigt mir, das es Zeit ist dieses EU Konstrukt an Ineffizients aufzulösen!

Die EU sollte schnellstens

Die EU sollte schnellstens eine Untersuchungskommission zu Überprüfung der Haftbedingungen in die Türkei schicken. Damit stand es nämlich schon vor Erdowahn nicht zum Besten. - Wenn man die ungeheueren Summen berücksichtigt, die die Türkei von der EU gezahlt bekommt, kann man eigentlich erwarten, dass die Türken der Welt wenigstens einmal im Jahr so ein Spektakel bietet. Andernfalls sollte dieses Geld natürlich nicht ausbezahlt werden.

Kommentar Magonie 6:41Uhr

Der Ausnahmezustand ist so denke ich
gestern bis März 2017 verlängert worden!
Ich sehe darin einen Eingriff in die Wahl des
Staatspräsidenten! Es ist schon praktisch
einen Ausnahmezustand bis kurz vor der Wahl zu haben! Das Verhalten von Valls ist einer Demokratie wie Frankreich nicht würdig! Die Franzosen wissen das! Die Türkei wird schon auf den Boden der Ökonomischen Tatsachen ankommen.
Das wird die Sache klären! Die Heranführung mit EU Mitteln ist rechtlich fragwürdig! Das sollte man beenden!

Und was meint Frau Merkel?

Zu den Vorgängen in der Türkei unter ihrem Flüchtlingsbrems-Partner Erdogan?
Denkt sie vielleicht auch darüber nach ob ihr Besuch bei diesem, so knapp vor der letzten Wahl, eine gute und richtige Handlung war, auch wenn es dabei so nette Fotos gegeben hat?

Die ganzen Vergleiche der

Die ganzen Vergleiche der umwälzenden Veränderungen in der modernen Türkei mit eigenen Verbrechen der Vergangenheit zu relativieren, ist schlimm genug.
Wieviele keifen und kreischen wenn es um Herrn Erdogan geht? Freund wie Feind hängen an seinen Lippen.

Solche aufgeregt fuchtelnden Fingerzeige auf etwas vermeintlich Überböses sagen nur mehr was über den Absender aus.

@Axtos

Haben sie eine Ahnung! Halbwahrheiten sind irreführend und nicht konstruktiv!

Solange das VOLK sich gegen den Putsch stellt, können alle Soldaten kommen!

Türkei entfernt sich von europäischen Mindeststandards

An the Grimreaper:
Na so viele Stimmen hat Erdogan ja gar nicht bekommen bei der letzten Wahl: es waren ja nur 52%, gerade etwas über die Hälfte der Wahlbeteiligten. Und außerdem denke ich nicht, daß Erdogan großes Interesse an europäischen Standards und Werten hat. Er sieht nur ökonomische Vorteile für sein Land, wenn er der EU beitreten würde. Europäische Werte interessieren ihn dabei nicht. Erdogan weiß, wie er seine Anhänger mit Reden begeistern kann und indirekt Haß schürt bei seinen Anhängern gegen jeden Andersdenkenden. Erdogan hat scheinbar seit den vielen Jahren, die er an der Macht ist, noch nicht mitbekommen, daß sein Land tief gespalten ist. Andersdenkende in der Türkei haben doch überhaupt keine Chance, angehört zu werden. Im Gegenteil - sie werden verhaftet und eingesperrt. Erdogan interessiert sich nur für seine Anhänger. Ein guter Leader muß für alle Menschen ein offenes Ohr haben, auch für Opponenten, und ihnen zuhören und auch Kritik hinnehmen können.

"Mein liebes Volk"

sagt alles, was RTE ist. Ohne das Pronomen, wäre es noch eine normale Anrede. Mit diesem eine Vereinnahmung.

Und alle die glauben das Erdogan ein Demokrat ist und sich für den Wohlstand der Türken einsetzt, sei gesagt:
"Macht macht korrupt, und absolute Macht macht absolut korrupt. "
Dieser Sinnspruch ist alt.

Dazu die Frage: über welche Macht verfügt Erdogan persönlich? Kann ein einzelner, x-beliebiger zu ihm sagen das er fehlbar ist?

Ich fürchte aber das seine Anhänger sich das nicht fragen wollen.

Die ständig NUR negative

Die ständig NUR negative Presse gegen diesen Mann, erscheint mir so als seien das die Ängste der Etablierten.
Es wird wohl zu einem großen Teil auch so sein.
Warten wir erst mal ab was dieser bewegt wenn er es auch noch schafft gegen die Presse in dieses Amt zu kommen.

@Nachfragerin

Die EU-Politiker laufen bei Äußerungen gegen die Türkei immer Gefahr als "rassistisch" oder "fremdenfeindlich" dargestellt zu werden. Das will man auf jeden Fall vermeiden. Unsere Kanzlerin ist durch den Flüchtlingsdeal erpressbar und hält deshalb still.

Die nicht-Reaktion der EU ist eine Schande für die Demokratie, denn Demokratie bedeutet nicht "alle dürfen wählen" sondern "alle dürfen eine andere Meinung haben" ... und dies ist in der Türkei nicht mehr der Fall.

Das war aber schon lange abzusehen und das "Pütschchen" war ein "Geschenk Gottes" für Erdogan. Wahrscheinlich hat man (Erdogan-Sympathisanten) einfach eine Handvoll Unzufriedener zum Putsch aufgestachelt (Freund oder Feind ist unter potentiellen Putschisten ja fraglich) und sie dann schnell niedergeschlagen. Das ging so schnell und Erdogan war ja auch schon nicht mehr wo er sein sollte ...

Religionskrieg in der Türkei

Abseits von Verschwörungstheorien und böswilligen Unterstellungen, sollte man den Blick aufs Wesentliche nicht verlieren.
Erdogan handelt richtig - aus seiner Sicht. Oder anders gesagt, Erdogan handelt unter Zwängen.
In der Türkei finden derzeit mehrere Religionskriege statt. Beteiligte sind die Gülenbewegung, die Kurden, der IS und die von Saudi Arabien unterstützte Muslimbrüderschaft. Zur letzteren zählt auch Erdogan mit seinem AKP-Gefolge.
Von diesem status quo ausgehend, versucht Erdogan alles, um Mitbewerber von der Macht fernzuhalten.
Derzeitige Razzien gegen die Gülenbewegung und der Krieg gegen die PKK/Kurden, sind folgerichtig. Gleichwohl wird der IS geschont. Hier sind es Brüder im Geiste.
Sollte Erdogan seine Lage mit der in Ägypten vergleichen, erkennt er den Putsch des Militärs gegen Muslimbrüder, als Option gegen ihn persönlich.
Der sogen. Militärputsch vor einer Woche war quasi Simulation, um die AKP als Hüter der Demokratie zu institutionalisieren.

Abdurrahman Dilipak

Dieser Mensch ist der Schreiberling einer Erdogan Zeitung.Er hat unumwunden die Bevölkerung aufgerufen mit Waffen gegen alle anderstdenkende vorzugehen.Damit meint Er auch die Anhänger der Milli Görüs in Deutschland.Wenn die Kanzlerin nicht sofort reagiert wird es auch zum Chaos in Deutschland kommen.

EU ist handlungsunfähig

Machen wir uns doch nichts vor. Die EU ist auch hierbei völlig hilflos und handlungsunfähig. Wäre auch nicht das einzige Problem, wo die EU versagt.
Stichwort - Flüchtlingspolitik, Griechenlandkrise, Finanzkrise, Brexit usw.

Wir werden jetzt schön beobachten wie das Mundwerk wieder so gut arbeitet ohne das es irgendwelche Konsequenzen gibt.
Erdogan testet schon seine Grenzen eventuell auch die EU und er wird auch selber die Erfahrung machen können, daß Europa einfach nur handlungsunfähig ist.
Das Eizige was bisher tatsächlich relevant passierte ist, daß Österreich den türkischen Botschafter einbestellt hat.
Das war es aber auch schon.

Es ist wirklich eine Schande. Daß die EU den Frieden festigt, europäische Werte verteidigt ist nur ein Märchen. Höchstens nur verbal. Spätestens jetzt müßte das den Menschen bewußt werden.

kein Eu Beitritt der Türkei

Liebe EU, bitte beschließt endlich, dass die Türkei NICHT in die EU aufgenommen wird! Der Cem sagt es doch auch schon. Also, einfach mal ein bisschen Mumm zeigen. Aber mit dem politischen Personal, a la Schulz und Juncker wird das wohl nichts.

Geldhahn zu!

Wieso lassen sich die ganzen Förderländer in der EU immer weiter von diesem angehenden Despoten vorführen? Geldhahn sofort zu. Das wirkt immer.

Oder wollen wir ernsthaft warten, bis sich Erdogan als Alleinherrscher endlich so viel Macht verschafft hat, dass er die anderen ungläubigen Staaten rings um ihn herum "bekehrt"?

Ich verstehen nicht, dass die gebildeten Bürger in der Türkei diese Entwicklung zulassen, obwohl die Zielrichtung doch schon sehr lange absehbar war.

Türkei entfernt sich von den

Türkei entfernt sich von den europäischen Mindeststandards? Wußte gar nicht, dass die da jemals dran waren. Das haben sich und uns doch nur unsere Politiker so vorgemacht. Jetzt zeigt sich doch endlich einmal das wahre Gesicht der Erdogantürkei und man muss zugeben, was man als aufmerksamer Beobachter da schon lange gesehen hat, für uns archaische Vorstellungen von Gesellschaft und Lebenszielen sollen erreicht und endlich wieder gelten. Aber ehrlich, das wußten doch alle in Westeuropa, weshalb gab es denn die endloslangen EU-Aufnahmesondierungen, die immer wieder neue Angleichungen an Standards von den Regierungen dieses Landes forderten. Warum lehnen denn Staaten wie Ungarn, Slowenien usw die Einwanderung türkischer Staatsbürger so vehement ab? Alles Themen, die man immer wieder versucht hat weg zu schweigen. Nun kann man nicht länger vor der Aufgabe ausweichen, all diese Dinge zu überdenken und ehrlich auszudiskutieren und die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen.

@Emil66

Können Sie etwas positives an Erdogan finden?
Ich nicht und ich gehöre nicht zu den wie Sie es sagen
Etablierten.

Erdogan will gar nicht in die EU ...

... dass würde sein Imperium, dass er sich aufbaut / bereits aufgebaut hat, nur stören. Erdogan will ausschließlich Macht - egal mit wem und egal auf wessen Kosten.

@ Emil66

Erdogan ist alles andere als ein Heiliger, aber die Mehrheit der Türken steht hinter ihm.
Die Gülen-Bewegung ist noch viel schlimmer, denn sie ist Handlanger der Hochfinanz.

@Roger

Diese Sichtweise bedeutet aber nicht, dass ich diese unterstütze oder gar befürworte.
Für mich ist der Mann ein Betrüger und Verbrecher und sollte vor Gericht gestellt werden.

Der seltsame Putsch

Für mich ist dieser "Putsch" äußerst fragwürdig, da zu viel Ungereimtheiten zutage treten.
Ich habe lange im Netz nach Bildmaterial gesucht, das echte aktive Kämpfe, Tote, Verwundete, wenigstens ein wenig Blut zeigen würde - Fehlanzeige. Auch fehlen in den Videos die ohrenbetäubenden Sirenen der Krankenwagen. Wo kommen bloß die tausenden Toten und Verwundeten her?
Unter den angeblichen Putschisten befinden sich auch 2 von 4 Befehlshaber von Armeen. Eine Armee hat hunderttausende Soldaten. Am Putsch beteiligt waren nicht mal tausend Soldaten, zehn Panzer und wenige Flugzeuge/Hubschrauber. Bei einem Putsch werden als erstes die Strom- und Wasserversorgung sowie das Nachrichtennetz unter Kontrolle gebracht. Alles nicht passiert. Die Bosporusbrücke wurde halbseitig von einigen wenigen Soldaten gesperrt. Irgendwie mutet es wie eine Übung an.
Was mich aber total irritiert ist, warum kann oder will unsere Politik das nicht sehen?

@ 8:04 HerrMeier

Wer die Anfänge des Hitler-Regimes in der Struktur mit den Maßnahmen Erdogan's vergleicht relativiert mit Sicherheit nicht die Dinge die Nazi-Deutschland in weiterer Folge anrichtete.
Sie jedoch plädieren für ein 'bitte nicht aus der Geschichte lernen'. Ich unterstelle unbewusst.
Zu dem strukturellen Ähnlichkeiten kommen Fakten wie Duktus, Aussagen wie des Zuges der Demokratie auf den er aufspringt den er dann in einne Diktatur lenken kann und will. Dafür ist er sogar verurteilt worden.
Hitler's Methoden hat er dezidiert geäußert bewundert.
Listen in den Schubladen wer verhaftet, entlassen oder an Ausreise gehindert werden soll und das tausendfach untermauern einen Vergleich mit dem BEGINN des 3. Reich massiv.
Das ganze ist evident selbst wenn der Putschversuch nicht von Erdogan initiiert wurde.
Also bitte...

@Pflasterstein

"Unsere Kanzlerin ist durch den Flüchtlingsdeal erpressbar und hält deshalb still."

Selbst wenn unserer Kanzlerin die Hände vertraglich gebunden sind oder Sanktionen finanziell nicht mehr zu verkraften, dann könnte sie zumindest ihr Volk und Europa aufrufen die Türkei zu boykottieren.

Macht keinen Urlaub oder Geschäfte mehr mit der Türkei. Das hat z.B. Putin gemacht und die Russen haben sich auch daran gehalten.
Es wurde für Erdogan schon brenzlich, daß er schon mehrere male Putin um Verzeihung gebeten sogar gebettelt hat.

Selbst das kommt von Frau Merkel nicht. Ich bin mir auch sicher, daß fast alle Europäer sich daran halten würden. Da hat die Türkei viel mehr zu verlieren als bei den Russen. Die meisten Touristen kommen nämlich aus Europa.

Signal der EU notwendig

Ich warte auf klare Signale der EU. Folgende Konsequenzen sollten sofort gezogen werden.
1. Die EU- Beitrittsverhandlungen werden sofort gestoppt.
2. Sämtliche EU- Hilfen werden sofort ausgesetzt.
Dies sollte eigentlich Wirkung zeigen. Wollen wir weiter zusehen, wie sich dieses Land in eine Diktatur verwandelt. Wenn die EU endlich mal einig wäre, dann könnte es wirken. Und auch mit dem dann platzenden Flüchtlingsdeal würde eine einige EU fertig werden.
Vielleicht bei der Gelegenheit auch ein Signal an die Erdogan- Anhänger in Deutschland, die Regierungskritiker mittlerweile massiv bedrohen:
Wenn ihr euch in der türkischen Innenpolitik engagieren wollt, dann bitte nicht hier. Hier gelten Regeln von Meinungsfreiheit. Respektiert das oder verlasst das Land.

@ grimreaper

Das, was Sie so zaghaft als " Defizite" bezeichnen, bennene ich konkret als Massnahmen zur Abschaffung der
Meinungsvielfalt in der Türkei - und selbige ist nicht nur Grundvorraussetzung für eine Demokratie, sondern auch für für den kritischen Dialog zwischen Menschen und damit perse Grundlage für Veränderung und Fortentwicklung.

Und im Gegensatz zur Türkei muss man in Frankreich - trotz Ausnahmezustandes - derzeit nicht zwingend Repressalien fürchten, weil man sich einer anderen Meinung befleißigt?

Die "Gleichschaltung", die derzeit in der Türkei zu beobachten ist, stellt den Todesstoß für Grundwerte der Demokratie dar.

Dass überhaupt

darüber diskutiert werden muss, ob man einen Despoten, der alle Prinzipien des Rechtsstaats mit Füßen tritt, mit Milliarden subventioniert oder nicht, ist ein Zeichen dafür, dass einiges am derzeitigen System neu überdacht und nachjustiert werde müsste.

Gescheiterte Integration

Die Übergriffe von Erdogan-Anhängern in Deutschland und Österreich zeigen, dass wir eben keine gelungene Integration vorweisen können, sondern dass es Parallelgesellschaften gibt von Menschen, die sich nicht im geringsten mit Deutschland identifizieren sondern Erdogans Aufforderung durchaus nachkommen: nie zu vergessen, dass sie Türken sind und nie etwas anderes werden können. Für diese Menschen ist hier kein Platz, der österreichische Außenminister hat - wie meistens - Recht.

@Biocreature

Um Sympathien geht es mir nicht. Ich nehme eine Veränderung des Machtgefüges im Nahenosten war. Dies hat hachhaltige Folgen für Europa und Deutschland.
Die Glaubens- und Interessengemeinschaft von Saudis, dem IS und Türkei hat Auswirkungen auf internationale Beziehungen.
Keiner der dortigen Regierungschefs ist den Prinzipien westl. Demokratien verpflichtet.

@M. Nordheim

stimme Ihnen uneingeschränkt zu.
Aber gerade in der heutigen Zeit, scheinen viele (auch in diesem Land) die Geschichte nur allzu gern zu "vergessen" (oder zu verklären) und dafür lieber auf Hetze und Hass einzugehen und sich zu eigen zu machen.
Echte Lösungen sind mir von der rechten Seite jedenfalls noch nicht begegnet.

@derdickewisser

"darüber diskutiert werden muss, ob man einen Despoten, der alle Prinzipien des Rechtsstaats mit Füßen tritt."

Absolut richtig.
Daß Erdogan noch diskutiert wird, ist höchst fraglich. Haben die Europäer die Orientierung verloren, daß sie nicht mehr erkennen können, was Demokratie, Menschenrechte oder europäische Werte sind?
Der Mann hätte ja fast den Herrn Böhmermann zu einem Terroristen erklärt, wenn er sich nicht krampfhaltig versucht hätte zu kontrollieren.
Zumindest hat er es bei den Abgeordneten verlauten lassen.

Nachricht von 06/2016 :
"Erdogan bezeichnet deutsche Abgeordnete als verlängerten Arm der Terroristen
Florian Rötzer 06.06.2016 "

Wenn er schon unsere Abgeordneten als Terroristen bezeichnet, kann man sich wohl denken, wie er mit den Andersdenkenden in der Türkei umgeht. Alle Journalisten, die gegen ihn berichten, werden als Terroristen eingesperrt.

@Emil66

08:14 von Emil66:
"Warten wir erst mal ab was dieser bewegt wenn er es auch noch schafft gegen die Presse in dieses Amt zu kommen."

In den türkischen Medien werden Sie keine Kritik gegen Erdogan finden. Und die deutschen haben keinen Einfluss auf seine Politik.

Und was passieren wird, kann ich Ihnen sagen: Erdogan zieht sein Ding durch und die EU wird noch eine Weile empört tun, bevor sie sich mit den Tatsachen arrangiert.

@ Stephan G

Die Gebildeten werden doch gerade "Abgeschafft", sie sind die Gefahr für Erdogan.
Er braucht nur ein Volk das an seinen Lippen hängt und alles tut was er sagt.

@ KarlderKühne

Für mich ist dieser Putsch auch äußerst fragwürdig.
Mittlerweile bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass es Gülen in erster Linie darum geht die Türkei und folgedessen Deutschland zu destabilisieren. Das Chaos ist ihm ja gelungen.

@ Orfee

Ist ja alles schön und gut. Aber dieser Gülen ist noch viel gefährlicher und schlimmer.

Aha

"Die Übergriffe von Erdogan-Anhängern in Deutschland und Österreich zeigen, dass wir eben keine gelungene Integration vorweisen können,..."

Sie reden von ein paar hundert bis tausend.

Und was ist mit den restl. Millionen türkischstämmigen Mitbürgern - die blenden Sie selbstverständlich mal wieder aus.

Die AKP hat ihre Angst besiegt

Für mich war der Putsch letzte Woche eine inszenierte Warnung an die eigene Partei. Der AKP, d. h. die türkischen Variante der Muslimbrüder, sollte drastisch das jehe Ende wie in Ägypten deutlich gemacht werden.
Von daher wird die "Niederschlagung des Putsches" als Rettung der Demokratie gefeiert, obwohl sich eigentlich nur die AKP selbst gerettet hat.

Die meisten Türkeistämmigen

Die meisten Türkeistämmigen (nicht alle, aber die meisten) die in Deutschland leben, stehen zu 100% hinter Erdogan. Das macht mich stutzig und erweckt in mir ein Grummeln im Magen.
Warum versucht man das in den Medien so herunterzuspielen. Es gibt echte Menschen da draussen, die das jeden Tag erleben. Leben die Redaktionen mancher Informationsmedien in einer anderen Welt?

Die Türkei will gar nicht mehr in die EU!
Können die in Brüssel das nicht begreifen oder wollen sie nicht?
Man hällt in Brüssel die EU für den einzigen Königsweg, die Menschen in der Türkei aber nicht mehr!

@ grimreaper Re:Traumtaenzer

Irgendwas muß ich verpasst haben.
Ja Frankreich hat den Ausnahmezustand.
Aber wo hab ich verpasst, dass Hollande über die Hälfte der Militärführung, 2000 Richter verhaften lies, Akademiker unter Beobachtung setzt, Ausgangssperren verhängt, sagen wir mal: islamische Schulen schließen lässt, Franzosen im Ausland aufwiegelt und demonstrieren lässt, Morddrohungen gegen seine politischen Gegner ausspricht und das in Frankreich die Todesstrafe wieder eingeführt werden soll u.v.m.

Konsequenzen

Schon lange ist für mich Beobachtungswert dass immer weniger klare Konsequenzen aus durchgeführten Verhalten gezogen werden. Das wird dann als pädagogische oder psychologische neue, innovative Erkenntnis verkauft. Nur, es gibt kein Handeln oder Nicht - Handeln ohne Konsequenzen. Wenn ich früh klar und eindeutig interveniere und meine mir möglichen Konsequenzen anwende kann ich auch eine Veränderung bewirken
Zeigefinger nützen da nichts.

@wolfes74 um 9:54

...ein Großteil derer kommt noch, warten sie ab....

@Wolfes74

"Sie reden von ein paar hundert bis tausend.

Und was ist mit den restl. Millionen türkischstämmigen Mitbürgern - die blenden Sie selbstverständlich mal wieder aus."

Anscheinend haben sie die Wahlen verpaßt. Die Mehrheit der restl. Millionen Türken in Deutschland haben Erdogan gewählt.

Es gibt auch eine europäisch orientierte Partei, die die europäischen Werte nach den Leitlinien von Mustafa Kemal Atatürk in der Türkei vertritt - CHP. Aber sie haben Erdogan gewählt.

Wenn Deutschland mit der Integration erfolgreich gewesen wäre und zwar seit Jahren mit langsamer und überschaubarer Einwanderung, dann hätten sich nicht Erdogan gewählt.

Wenn mit langsamer Einwanderung in 50 Jahren so ein Ergebnis rauskommt nämlich Parallelgesellschaften, dann kann man sich ja gut vorstellen was mit viel schnellerer Einwanderung passiert.

"Bundestagsvizepräsident

"Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer forderte in der "Süddeutschen Zeitung" die Milliardenzahlungen der EU an die Türkei sofort einzufrieren."

Dem kann ich mich nur anschließen....

Dies müßte eigentlich auch ganz leicht durchführbar sein, da sich die Voraussetzungen für eine Bewillung dieser Gelder nicht mehr nachvollziehen lassen.

Der wirtschaftliche Schaden durch ausbleibende Urlauber und zurückhaltende Anleger ist noch nicht hoch genug !

Erdogans Kritiker sollten zumindestens in Deutschland geschützt bzw. unterstützt werden.
Der diktatorische Maulkorb in der Türkei darf sich nicht auf Europa ausbreiten.
Nach dem "Böhmermann-Gate" kamen die ersten Kritiken erst jetzt wieder vorsichtig auf.

Dabei geht es hier um mehr als nur um Satire oder verweigerte Besuche der Bundeswehr, Visafreiheit.

In den USA gibt es auch die Todesstrafe und wir handeln mit denen... aber in der Türkei hat dies im Zusammenhang mit den jüngsten Entwicklungen einen unangenehmen Beigeschmack.....

@ladycat

"Ist ja alles schön und gut. Aber dieser Gülen ist noch viel gefährlicher und schlimmer."

Der Mann ist sehr alt, halbtot und lebt in Exil in USA. Er zählt gerade seine letzten Tage.

Wenn Gülen der Staatsfeind Nr 1 ist,

muss das erstmal Bewiesen werden.
Meiner Meinung nach hat Erdogan vor diesem Mann eine unheimliche Angst und schiebt ihm alles in die Schuhe was nur Denkbar ist.
Auch sollte man sich neue Gedanken über die PKK machen, denn alles was Erdogan hasst kann nicht so schlecht sein.

Antwort an "tagesgeschehen" und "bin halt so"

"Überschrift gestern:"Probelauf für präsidiales System"ist in meinen Augen eher verharmlosend:es ist eher,als wolle Erdogan den"Teufel Militärputsch"mit dem "Beelzebub Ausnahmezustand"austreiben: alle Erdogan-kritischen Menschen müssen sehr auf der Hut sein+müssen erhebliche Einschränkungen ihrer demokratischen Grundrechte befürchten,oder sogar die Gefährdung von Leib+Leben."
Was mich sehr wundert.
Der Herr Erdogan ist gewählt.
Mag ja sein,aber ist nach türkischer Verfassung gewählt in ein Amt,das ähnlich ist wie das Amt in Bundesdeutschland,in das Gauck hineingewählt wurde.
Daß die Merkel als Kanzlerin(Ministerpräsident in der Türkei) irgendwelche Ausnahmezustände verkündet,das wäre ja noch formal nachzuvollziehen.
Aber daß der Gauck gewissermaßen statt Sakko an/ausziehen plötzlich sich strafft +ruft
"Aux armes,citoyens -Formez voz battallions"
Nicht auszudenken oder?
(Mal ganz abgesehen davon,daß der den Unterschied zwischen Citoyen und Spießbürger weder kennen noch begreifen dürfte)

10:01 von liberate-vosmet

Die meisten Türkeistämmigen (nicht alle, aber die meisten) die in Deutschland leben, stehen zu 100% hinter Erdogan. Das macht mich stutzig und erweckt in mir ein Grummeln im Magen.
Warum versucht man das in den Medien so herunterzuspielen. Es gibt echte Menschen da draussen, die das jeden Tag erleben. Leben die Redaktionen mancher Informationsmedien in einer anderen Welt?

Die Türkei will gar nicht mehr in die EU!
Können die in Brüssel das nicht begreifen oder wollen sie nicht?
Man hällt in Brüssel die EU für den einzigen Königsweg, die Menschen in der Türkei aber nicht mehr!
////
*
*
Aber für diese gut integrierten 100%igen haben wir die doppelte Staatsbürgerschaft angeschaft?

ZU " Gedenktag für Märtyrer"

"TRE erklärt den 15.07. zum "Gedenktag für Märtyrer".

"Märtyrer" - ein Begriff, dessen Bedeutung deutlich mit religionsgeschichtlichem Hintergrund belegt ist - und das nicht nur im Islam ...

Hier zeigt sich weiter , wie der kemalistische Laizismus - die strikte Trennung von Religion und Staat - in der Türkei durch die AKP aufgeweicht und durch Einflussnahme der Religion in die Politik ersetzt wird.

In Hagen, NRW besagte diese Woche ein Aushang an einer Ditib-Moschee folgendes:
"Verräter ( wohl diejenigen, die den derz. pol. Kurs in der TK kritisieren ) dürfen hier nicht mehr beten."

Die Trennung von Kirche und Staat in der Türkei verwischt ganz offen immer mehr, der neutrale, religionsunabhänge Rechtsstaat, der die Menschenrechte als Grundlagen einer Demokratie ( freie Glaubenswahl, die freie Entwicklung der Persönlichkeit, die Freiheit der Meinung und des Denkens) schützt, wird durch TRE & die AKP konsequent abgeschafft.

Die TK auf dem Weg zum autorit. Gottesstaat ?

Ist der Ruf erst ruiniert ...

Der 15.Juli werde jetzt zum "Feiertag der Märtyrer". Nur eine Frage der Zeit bis Denkmäler und Gedenktafeln enthüllt werden, sogar die Inschrift kann ich schon Vorhersagen: "und ihr habt DOCH gesiegt!". Hier wird der Grundstein für den Gründungsmythos einer neuen Türkischen "Republik" gelegt. Jährliche Aufmärsche und feierliche Kranzniederlegungen inklusive, flammende Reden und schmissige Musik, das volle Programm eben. Ich verstehe das die Menschen in der Türkei ein Wiederaufleben des osmanischen Türkentums feiern und sich daran ergötzen. Was ich aber nicht verstehe, das der Fanatismus auch nach Deutschland überschwappt. Man könnte meinen ein Großteil der 4 Millionen Türken im Land lebt in einem anderen Staat, einer Art exterritorialen Enklave Ankaras in Mitteleuropa. Zwar ohne zusammenhängendes Siedlungsgebiet und der deutschen Gerichtsbarkeit unterworfen, im Selbstverständnis aber ein Teil des Mutterlandes fern der "Heimat". Es ist die Frage ob Toleranz wirklich SO weit gehen muss!

@ von liberate-vosmet

Bei der Prasidentenwahl 2014 wählten ganze 38.000 in Deutschland lebende Türkeistämmige Erdogan.
Bei den Parlamentswahlen 2016 hat die AKP bei in Deutschland lebenden Wahlberechtigten ca. 280.000 Wahlstimmen erlangt - bereingt gerade mal ca. 20 %.
Also Fakt ist, wir wissen dass wir gar nix diesbezgl. wissen und ihre Aussage:
"Die meisten Türkeistämmigen (nicht alle, aber die meisten) die in Deutschland leben, stehen zu 100% hinter Erdogan. "
ist mehr oder weniger eine bloße Behauptung.

Zitat von 1998

Ich möchte gerne an ein Zitat von Erdogan aus dem Jahr 1998 erinnern:

"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."

(Quelle: http://www.welt.de/print-welt/article341831/Reformer-oder-Wolf-im-Schafs...)

Er wurde damals für diese Aussage zu 10 Monaten Haft in der Türkei verurteilt.

Meine Überlegung nun: Ist das Ziel, das er meinte, letztendlich die Diktatur. Genau dieses Zitat beschreibt doch, dass die "demokratischen Bemühungen" seitens der türkischen Regierung in den letzten Jahren niemals das Ziel der Etablierung einer Demokratie in der Türkei hatten. Warum hat man überhaupt jemals seitens der EU Vertrauen in diesen Mann gesetzt?

Das sind Fragen, die man jetzt doch mal in Richtung der EU-Politiker stellen sollte!

@um 10:13 von Orfee

"Anscheinend haben sie die Wahlen verpaßt. Die Mehrheit der restl. Millionen Türken in Deutschland haben Erdogan gewählt.

Die Wahlen habe ich tatsächlich verpasst, da ich als Deutscher nicht bei diesen wahlberechtigt bin. Die Ergebnisse hingegen konnte ich mir zusammenreimen.
Nichtsdestotrotz muss ich aber feststellen, dass ich in meinem Vorpost großzügig nach oben abgerundet habe. Hätte einfach gleich die offiziellen Zahlen einsehen sollen, anstatt im Kopf zu überschlagen.

@Wolfes74

"Knapp 60 Prozent der türkischen Wähler in Deutschland haben bei der Neuwahl zum Parlament in der Türkei für die islamisch-konservative Regierungspartei AKP gestimmt. Wie die staatsnahe Nachrichtenagentur Anadolu mitteilte, seien 59,7 Prozent der in der Bundesrepublik abgegebenen Stimmen auf die AKP von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan entfallen.

Solch ein hohes Ergebnis erzielte die Partei demnach in keinem anderen europäischen Land, in Großbritannien etwa kam die Partei nur auf rund 20 Prozent. Insgesamt erhielt die AKP bei der Wahl am Sonntag 49,5 Prozent der Stimmen."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/
tuerken-in-deutschland-waehlten-erdogan-partei-akp-a-1060661.html

Den Rest können Sie hier weiterlesen. 60 % hat die AKP noch nicht mal in der Türkei erzielt.

10:01 von liberate-vosmet

"Die meisten Türkeistämmigen (nicht alle, aber die meisten) die in Deutschland leben, stehen zu 100% hinter Erdogan."

1) Ich weise darauf hin, dass sich unter den von Ihnen Genannten in D zwischen 600.000 und 800.000 Kurden befinden - die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit NICHT hinter Erdogan und der Politik der AKP stehen.
( Quelle: Navend)

2) Bei der letzen Wahl konnte die AKP unter RTE bei den in D lebenden ethnischen, stimmberechtigten Türken knapp 60 % der Stimmen für sich verbuchen.
Das ist zwar eine Menge, aber Ihre Aussage "die Meisten" klammert immerhin 40 % wahlberechtigte ethnische türkischstämmige aus, die TRE und die AKP eben NICHT gewählt und damit auch NICHT unterstützt haben.

3)Warum ist es eigentlich ausgerechnet die sogenannte "Bildungselite" unter den in D lebenden Türkischstämmigen und der Türkei, die sich mit der Politik TREs kaum identifiziert? Warum schließt die AKP nun Schulen und zwingt Universitäten und Lehrende auf Kurs ?

@Wolfes74, 10:28 re @liberate-vosmet

Also Fakt ist, wir wissen dass wir gar nix diesbezgl. wissen und ihre Aussage:
"Die meisten Türkeistämmigen (nicht alle, aber die meisten) die in Deutschland leben, stehen zu 100% hinter Erdogan. "
ist mehr oder weniger eine bloße Behauptung

Ich sehe das auch so, nehme es aber gelassen. Es gibt selten so eine gute Gelegenheit, mit dem Argument "für Freiheit und Menschenrechte" Stimmung gegen die unbeliebten ausländischen Mitbürger zu machen. "Das sind alles radikale Islamisten" kommt eben nicht mehr so gut an, aber mit "die sind alle für Erdogan" kann man schon noch Punkte sammeln.

Reisewarnung für die Türkei ?

Nicht doch. Chile unter Pinochet, Spanien unter Franco, Griechenland unter den Obristen .. Reisewarnung des AA ? Fehlanzeige! Es wurde auch schon hier bei TS.de über derlei "Zurückhaltung" spekuliert. Letztlich ist es so: selbst wenn einige deutsche Urlauber in Folge des Ausnahmezustands "aus Versehen" oder wegen einer unvorsichtigen Äußerung oder weil man zur falschen Zeit am falschen Ort war, verhaftet würden, würde das Auswärtige Amt nur (genauso wie jetzt) zu "äußerster Vorsicht" raten. Das kann zwar schnell realsatirische Züge annehmen, hat aber einen ernsten Hintergrund: nicht nur könnten deutsche Firmen, Reiseveranstalter wirtschaftliche Schäden erleiden, auch die Validität der Türkei als sicheres Herkunftsland, als im "Westen" verankertes "demokratisches" Staatswesen stünde in Frage, ob wie sollte das AA sonst seine Reisewarnung begründen ? Das will man nicht, aus politischen Gründen. "Reisewarnungen" sind (siehe Krim) vielmehr ein Ausdruck "politischen Interesses".

Unberechenbarer Partner

Erdogan hat in der Gülenbewegung den idealen Sündenbock gefunden. Alle "Fehler" der Innen- und Außenpolitik weden jetzt div. Gülen-Sympathisanten zugeschrieben.
Damit wird die Politik Erdogan bis auf weiteres unberechenbar.

Erdogan

Was mich am meisten stört ist nicht das verhalten Erdogans sondern das verhalten unserer Politiker.
Nur leere Worthülsen und Drohgebärden richtung Erdogan....keine Konsequenzen...selbst für einen offensichtlich durchgeknallten möchtegern Diktator.
Mit Angelas üblichen wischiwaschi wird man diesen Mann nicht einbremsen können ..sondern überlässt die Türkische Bevölkerung einer kommenden blutigen Diktatur.

erdogan hat europa nun fest

erdogan hat europa nun fest im griff, seine migrationswaffe lässt die eu erstarren.
sollte er auf die idee kommen seine grenzen zu öffnen und die strände nicht mehr zu bewachen, würden sich wohl 100.000e flüchtlinge und neuerdings wohl türkische flüchtlinge auf den weg nach bulgarien und den griechischen inseln aufmachen.

er weiß das und die politiker der eu ebenso.
es spricht nur keiner laut aus.

europa wird immer mehr zum pulverfass, ich hätte mir das lange zeit nicht denken können, und nun ist es leider soweit.

merkel kann aus meiner sicht gar nicht anders als lieb zu erdogan zu sein, da länder wie griechenland, österreich und ungarn einen erneuten flüchtlingsstrom wohl nicht bewältigen könnten, ebenso kann ich mir nicht vorstellen das die deutsche bevölkerung eine erneute willkommenseuphorie entwickelt, sollten wieder 10.000e monatlich kommen.

wie wird das alles enden ?

Darstellung: