Kommentare

Eine halbe Milliarde € jährlich für ein paar "Elite-Unis"

Und die Zustände an den "normalen Schulen" wird immer katastrophaler!

Das Bildungssystem wird kaputt gespart, damit sich Deutschland ein "Oxford" leisten kann!

Aber es war schon immer so, das Deutschland lieber bereits schon ausgebildete Leute nach Deutschland holt; somit kann bei der Ausbildung des eigenen Nachwuchses enorm gespart werden.

Es ist eine Schande, wie die Zukunft des eigenen Landes aufs Spiel gesetzt wird!

Wie kann das passieren?

Wo blieb der Wiederstand von Grünen und Linken Bundesländer?

Ach ja, letztere arbeiten gerade mit Inbrunst an der nachträglichen Delegitimierung der DDR, anstatt Politik zu machen.

Förderung

Auf jeden Fall sollte der Hauptaugenmerk auf die Förderung der einheimischen Bevölkerung liegen. Aber man sollte vor allem dann auch die hochqualifizierten in Deutschland halten. Das schafft man mit einem geeigneten Umfeld und entsprechenden finanziellen Mitteln. Für deutsche Wissenschaftler ist z.B. Amerika das Hauptziel. Warum versucht man die nicht zu halten? Die meisten deutschen Auswanderer sind auf jeden Fall höher qualifiziert als die durschnittlichen Einwanderer nach Deutschland. Der Facharbeiter unter den Flüchtlingen ist doch wohl eher die Riesenausnahme. Statt dessen werden teure Integrationsmaßnahmen, Sprachkurze und Ausbildungen nötig sein, damit überhaupt mal Chancen für den deutschen Arbeitsmarkt bestehen. Hier fragt man sich nach dem Ziel dieser Politik oder was dahintersteckt

Wer übernimmt die Schirmherrschaft ?

Wer übernimmt die Schirmherrschaft, damit dies auch klappt ? Dobrindt, Altmeier, vielleicht sogar UvdL oder hat Mehdorn schon zugesagt ? Schaffme !

Exzellenz sieht die Dinge richtig und korrigiert klug

Exzellenz-Universitäten sollten die Universitäten werden, die schaffen Lösungen für anstehende Gesellschaftsprobleme zu bringen. Was sind anstehende Menschheitsprobleme? Wasserverbrauch zu reduzieren, Wassernot, Plastik aus Meer fischen, Waldbrände verhindern, Dürre beseitigen, Häuserbau ohne Umweltzerstörung, Nahrungsanbau ohne Gentechnik, ohne Kunstdünger.

Im Einklang mit der Natur leben, die Erde erhalten.

Den jungen Menschen ist zu lernen die rundrum bestehenden Probleme zu sehen, anzugehen und zu beseitigen, das ist Exzellenz-Strategie.

Bei all meiner

Bei all meiner (gerechtfertigten) Meckerei ueber Merkel. Da hat sie was gutes auf die Beine gestellt. Mehr Geld fuer die Forschung ist wichtig. Viele Unis brauchen mehr geld fuer neue Geraete (viele maschinen werden seit den 60er`n genutzt) mehr Personal weil Manchmal braucht man Vollzeit Profi`s, von der Reinigung bis zum CryoTEM die ein labor einfach geschmiert laufen lassen so das sich die Forscher aufs Forschen konzentrieren koennen.

Naja find ich gut, haette mir das auch gewuenscht vor 10 jahren.

Der falsche Weg

Forschung und Bildung ist wichtig. Einige wenige Unis auszuwählen, etwas mehr zu fördern und beim Rest dafür umso mehr zu sparen (das wird nämlich irgendwie übersehen) ist jedoch der falsche weg und tendiert Richtung USA, wo man mit einem Uniabschluss aus den Nicht-Elite-Unis im Grunde gerademal das Klo putzen kann. Die Auswahl ist zudem an ich bereits fragwürdig, weswegen auch nicht alle Unis mitspielen.

Diese Maßnahmen sind ein gefährliches Placebo. Forschung muss allgemein gestärkt werden. Aber die Gelder pumpte man ja lieber in Bankenrettungen.

Darstellung: