Kommentare

frage

Sind wir an diesen Ausschreitungen auch schuld???

Engländer liefen weg?

Seit wann sind die Engländer so feige?
Also ich kenne es bisher ganz anders ...

Wobei, es wurde doch bestimmt wieder Provoziert, laut ARD wohl kaum von den Engländern xD. Also so kann man auch Lügen stricken, aber ein sehr unterhaltsamer & einseitiger Beitrag bzw. "Nachricht".

Nur 38 verletzte Personen bei so einem Hooligan-Aufkommen ist gering, ich hätte mehr erwartet.

Beileid an die Einwohner und Unbeteiligte ...
Die Polizei sollte mehr durchgreifen und zwar gegen alle!

Ob diese Typen nun aus der

Ob diese Typen nun aus der Unterschicht, der Mittelschicht oder Oberschicht kommen... Idioten bleiben Idioten.
Wenn die Zuhause in ihrem Land wieder ankommen, sollten die alle verhaftet werden und zu einem Anti-Aggressions-Training verdonnert werden.
Was mich am meisten ank...., ist, das es auch Menschen trifft, die mit diesem ganzen Blödsinn überhaupt nichts zu tun haben und auch die Polizei tut mir echt leid.

Sport?

Russische "Fans" schlagen einen Briten halb Tod. Ist der Sport auch bei der EM dazu verkommen, um Aversionen auszulegen? Eine Schande.

Bei aller Liebe zum Sport

Für mich war "König Fußball" stets auch in Teilen ein Proletensport.

Hier müssten Gerichte gegen alle Randalierer drakonische Strafen aussprechen. Egal ob auf einer politischen Demo oder wie hier im Fußball, wer zur Gewalt greift gehört weggesperrt.

Beim Nachweis mit Video Steine auf Polizisten bis zur Verhandlung in den Knast. Mindest Inhaftierung 3 Monate. Hat der Gewalttäter einen Job, wird er sich seine Aktionen gewiss vorher genauer überlegen.

Bei Fußballspielen in D sollten die Vereine, die Millionen verdienen, die es sich leisten können solche für Transfers auszugeben an den Kosten für Polizeieinsätze massiv beteiligt werden. Diese Kosten fallen bislang dem Steuerzahler zur Last, auch solchen, die nie ein Stadion besucht haben.

Ich hoffe, dass nachdem nun immer mehr auch zur Gewalt gegen Politiker aufgerufen wird, diese aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen und anders als Heiko Mass (Mr. Bean) mit seinen Sprechblasen klar gegen Gewalttäter vorgehen, bleibe aber skeptisch.

War ja klar

Erst Dopingskandale über Dopingskandale und jetzt schickt der Russe seine härtesten Jungs.
Da sieht man mal, wohin Diktaturen führen...

Täter konsequent und schnell bestrafen.

Gegen solche unerträglichen Gewaltakte hilft nur eine schnelle und konsequente Bestrafung der Täter. Zusätzlich sollten zivilrechtliche Schadenersatzforderungen geltend gemacht werden - wer möglicherweise viele Jahre seines Lebens für die von ihm angerichteten Verletzungen und Zerstörungen zahlen muss, wird sich gut überlegen, ob er so etwas noch einmal tun.

Zauberlehrling

Was den nationalistisch überhöhten Fußball (mit Zehntausenden von nationalen Fähnchen im Stadion) betrifft, der in den Medien jetzt allgegenwärtig ist (man berichtet ja kaum noch anderes), so fällt mir nur der "Zauberlehrling" ein: Man wird die Geister, die man gerufen hat, nicht mehr los.
Mein Vorschlag: alles weniger wichtig nehmen. Ist doch letztlich egal, wer gewinnt.

"Sechs Personen wurden festgenommen"?!

Den Filmen nach zu urteilen, hätte man praktisch jede zweite Person festnehmen müssen. Solche entfesselte Gewalt ist jenseits von erschreckend. Das ist auch selbst für Marseiler Verhältnisse ungewöhnlich.

Vor allem - WOFÜR? Ich bin mir verhältnismäßig sicher, dass solche tumben Schläger das sind, was Karl Marx als "Lumpenproletariat" bezeichnete - eine ungebildete und verrohte Masse, mit der wenig anzufangen ist. Vor Allem eine Masse, welche die Gewalt liebt. Linksautonome, Rechtsextreme, und Hooligans benutzen fast das gleiche Vokabular, wenn sie ihre Auffassung über den Charakter der Polizei kundtun - aber so wenig ich von den beiden Erstgenannten halte, die vollführen ihre Gewaltorgien wenigstens im Namen einer angeblich "höheren" Sache. Aber Hooligans? Das ist der schiere Gewaltwillen, und das stellen die auch vollkommen ungeniert zur Schau.

Wir müssen uns ein paar harte Fragen stellen, und eine davon könnte lauten, ob man gegen Hooligans nicht viel härter durchgreifen müsste.

Egal, wer, wann und wo!

Das "Wie" ist entscheidend und da Franzosen ebenfalls beteiligt waren, müssen diese ebenso hart bestraft werden.

Um nicht missverstanden zu werden... Ich sage ausdrücklich NICHT, dass die und deswegen dürfen andere ja auch. Manche scheinen so zu denken!
Wer Sport für seine eigenen gewaltbereiten Phantasien, oder gar für Politik missbraucht, muss aufs Härteste bestraft werden! Ich danke es jedem frz. Staatsanwalt, der solche "Fans" erst einmal bis zum Ende der EM hinter Gitter bringt.

Eines ist natürlich klar:

an der Gewalt der russischen 'Fans' ist Putin schuld.

@Petrocelli 1.21 und Ihr Zwilling Rote Zukunft 01.32

war ja klar, dass sie nur drauf warten, wieder mal Ihre beschränkte Sichtweise zu verbreiten.
Idioten sind Idioten, egal unter welcher Flagge und leider sind die Engländer, zumindest was Geisteskrankheit und Gewaltbereitschaft der Hooliganszene angeht, einsamer Titelträger, gefolgt von den polnischen und deutschen Hooligans. Aber warum sitzen Sie eigentlich noch auf dem Sofa, das enttäuscht mich jetzt- Sie hätte ich doch eigentlich im englischen "Fanblock" vermutet oder sind Sie nur ein Schreibtischfanatiker?

ceta

ceta interessiert natürlich kaum einen journalisten wenn sich ein paar hooligans prügeln.

@ 01:29 von Laureat

Hier müssten Gerichte gegen alle Randalierer drakonische Strafen aussprechen. Egal ob auf einer politischen Demo oder wie hier im Fußball, wer zur Gewalt greift gehört weggesperrt.

Bingo! Kalender? Roter Stift? Tatsächlich haben wir zwei endlich mal eine gleiche Meinung.

Bei Fußballspielen in D sollten die Vereine, die Millionen verdienen, die es sich leisten können solche für Transfers auszugeben an den Kosten für Polizeieinsätze massiv beteiligt werden.

Und dann teilen sich unsere Meinungen wieder sehr massiv. Ich verstehe ja Ihren Wunsch, aber dann sollten Sie gleiches auch für (wiederaufbereitete) Brennstäbe fordern.

Ich hoffe, dass nachdem nun immer mehr auch zur Gewalt gegen Politiker aufgerufen wird...

Nun, wer macht das denn? Schändlich ist das, da sind wir uns wieder einig, aber einen Galgen tragen gewiss nicht Linke vor sich her...

Unfassbar

Sicher hat das der erdogan angezettelt er wird uns sicher nicht in ruhe lassen und ich habe mich so auf die em gefreut....

@ um 01:51 von Bayerr

"Eines ist natürlich klar:
an der Gewalt der russischen 'Fans' ist Putin schuld."
---

Wer sonst? bzw. wie immer! ;)

Putin ist NICHT in dem Panama Paper, aber die ARD hat ihn auf dem Titelbild gehabt!?
Alles ergibt doch sinn ;), die Sender mit solchen Tricks haben etwas gegen Putin oder werden dafür gut bezahlt (auch von uns ;)) ...

Wieso sollte es bei Sport anders sein ...

Das Titelbild

...zu diesem Artikel wurde gewiss gar nicht bewusst gewaehlt. ;-)
Das Netz ist voll von Fotos zu diesen Ausschreitungen. Nein, das Titelbild der Tagesschau zeigt natuerlich einen sich wehrenden englischen Fan.

Putin ist schuld?

Putin ist Schuld an der Gewalt von russischen Hooligans in Marseille?
Und Frau Merkel trägt die Schuld für hunderte mordende IS Kämpfer mit dtsch. Pass in Syrien un dem Irak?
Schön wenn es so wäre, ist es aber nicht!

Ich hoffe nur, dass dieser

Ich hoffe nur, dass dieser Typ mit Anglerhut, der da auf den Kopf eines Menschen tritt, ermittelt und hart hart hart bestraft wird!

angst

wir haben jetzt 3 monate lang angst vor arabischen terroristen gehabt.

dann begann die fussball EM mit der festnahme eines rechtsradikalen franzosen, der sich in der ukraine tonnenweise waffen besorgt hatte um einen anschlag zu begehen.

heute, nach den ersten spiel, gehen erst franzosen auf engländer los, dann engländer auf die polizei, und schließlich russen auf engländer.

wir europäer haben angst vor fremden?

wir sind doch selbst die größten armleuchter.

Seit Wochen wird man mit

Seit Wochen wird man mit dieser EM traktiert.
Fernsehen, Zeitung, Radio, Fußball ist allgegenwärtig, man kann ihm nicht entkommen!

Grauenhaft!

Dieser Sport mit seinen mafiösen Strukturen wird völlig überbewertet.

Als Nichtfan muss ich mir wochenlang Wiederholungen im Fernsehen antun und jetzt noch die Berichterstattung über hochgradig aggressive, grenzdebile Fans.

Es bleibt einem wirklich nix erspart.

War das vorher nicht bekannt?

Englische Hooligans machen das doch schon solange ich denken kann.
Und es gab schon immer Schlägereien mit Verletzten.
Jedes Jahr erschrecken wir erneut über die "völlig unerwarteten" Gewaltausbrüche der Hooligans.

Das ist wie im November, wenn alle Welt total schockiert ist, daß es schneit.
Konnte ja auch keiner erahnen . .

es macht auch Sinn,

Wenn die aggressiven russischen Fans auf die friedlichen englischen Hooligans losgehen, hatte doch das englische Team in letzter Sekunde ein Tor hinein bekommen. Diese Freude über eine verhinderte Niederlage ist wohl den Russen in den Kopf gestiegen und die Engländer wurden nach diesem verschenkten Sieg ganz handzahm.
So wird es gewesen sein.

Abartig ! ... Turnier sofort beenden !

Russen prügeln und jagen, Engländer randalieren, Polen prügeln, Franzosen werfen mit Flaschen, Iren werfen zurück, Polizei ist hoffnungslos überfordert ... morgen kommen unsere noch hinzu ... STOPP ! ... alle Mannschaften nach Hause schicken ! ... wer kann die Verantwortung tragen für das, was noch passieren mag ? ... zudem Null Reaktion der Teams, die lauten könnte/sollte: `so nicht, entweder hört das auf oder wir spielen nicht' ... sogar teilweise martialische Werbung von Spielern, die so etwas vielleicht noch verstärken mag

Beide

Beide Teams ausschließen und ankündigen das man das ab jetzt bei jeder Meisterschaft so macht dann wird es nach ein paar mal nicht mehr vorkommen

von der EM traktiert

Niemand sollte sich aufgrund der 4 wöchigen EM 2016 ernsthafte Sorgen um seine abendliche Unterhaltung machen. Dieter Bohlen und sein Team wird in Kürze alle durch die EM irritierten TV Seelen mit seiner charmanten Art, entschädigen.

PS.

und natürlich müßen beide Verbände auch die Kosten für die Schäden, Polizeieinsatz und die Kosten für die Pflege der Verletzten übernehmen. Damit mal ein druck aufgebaut wird das die Verbände und Länder mal mehr auf die Leute achten die zu den Veranstaltungen reisen. Außerdem verdienen die Verbände nicht gerade wenig an den Veranstaltungen mit dann können die auch mal für die negative Seite mit aufkommen

2018

In zwei Jahren wird die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ausgetragen. Ich bin mir sicher, dass dem Zuschauer dort vergleichbare Szenen wie in Marseille erspart bleiben.

Unfassbar...

Da wird der Sport zum Vorwand für gewaltbereite, frustrationsintolerante Eventschläger, die jede sich bietende Gelegenheit dazu nutzen, eine alkoholschwangere Gewaltorgie zu inszenieren - egal wo, Hauptsache "suffe " und "kloppe".

Gewaltexzesse als Eventkultur.
Mensch, quo vadis ?
Das ist schon nur mehr als Rückfall in die tiefste Barbarei zu bezeichnen.

Ausbaden dürfen die Folgen und Konsequenzen solche Exzesse dann die betroffenen Orte und deren Bürger, die Polizei und die unbescholtenen Fans, die tatsächlich wegen des Sporterlebnisses anreisen.

Gewalttäter Sport härter bestrafen, Bekannte Hooligans und deren Mitläufer raus aus den Stadien, sowohl national als auch international.

Wer sich nicht benehmen kann ( und will ) sollte auch nicht die Chance bekommen, allen anderen "normalen" Fans die Freude und den Spaß an der EM und am Sport durch derartige Exzesse zu "versauen".

sieht aus wie Weltkrieg

und so berichtet man auch....31 Verletzte und 3 leicht verletzte Polizisten?

Ist nicht sonderlich viel und spricht auch nicht für eine 'robuste Polizeiaktion'.
siehe auch die Stadionsecurity, wäre hier unmöglich, bei einem Hochrisikospiel!

Dabei war klar, was da los sein würde, siehe englisches Debakel von 1998 gg Marseiller Vorstadt-Jugendliche und wie osteuropäische Fangruppen drauf sind, ist ganz sicher nichts Neues, wie auch die politische Großwetterlage.

Spricht alles wieder mal für ein Versagen der zuständige Organe; oder alles sieht schlimmer aus, als es letztlich war, gilt natürlich für den jeweiligen Verletzten nicht.

Es braucht keinen IS,

um Terror zu machen. Es braucht nur ein paar beknallte Fanatiker, vermutlich Hooligans, die Alles kaputt machen. Ich hoffe, die französiche Polizei wird in Zukunft solche Leute gleich vor dem Spiel aussortieren. Warum werden die Leute nicht auf Leuchtfeuer untersucht? Keine Flaschen, Glas oder ähnliches sollte erlaubt werden.

Gnom 02:11

"aber einen Galgen tragen gewiss nicht Linke vor sich her "
Vielleicht keinen Galgen aber dafür ein Schafott. So geschehen bei einer Anti TTIP Demonstration am 10 Oktober in Berlin. Alles mit einem netten Gruß an Gabriel garniert

Er nun schon wieder...

"Vielleicht keinen Galgen aber dafür ein Schafott. So geschehen bei einer Anti TTIP Demonstration am 10 Oktober in Berlin."
Und selbstverständlich haben Sie für diese hanebüchene Behauptung auch jede Menge Beweise. Oder auch nur einen?
Oder doch nicht?
Wer zum Teufel hat Sie eingestellt?

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen,
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Keine Grenzen mehr. Früher

Keine Grenzen mehr.
Früher haben wir uns auch mal geprügelt, aber wenn jemand auf dem Boden lag war schluss. Wir wären nie suf den Gedanken gekommen weiter zu Prügeln und schon garnicht gegen die Köpfe zu treten. Das wirkliche Problem ist dass man den Menschen die ab Ende der 80er geboten wurden keine Grenzen mehr aufgezeigt hat. "Nur keine Ohrfeige", "nur keinen Klaps auf die Finger", wir wollen eine Gewaltfreie erziehung. Wenn man Kindern und Jugendlichen keine Grenzen mehr aufzeigt, wissen sie auch nicht wann Schluss ist. Die sogenannte Liberale und Gewaltfreie Erziehung war ein Wunschdenken von Kiffern und jetzt bekommt ihr die Rechnung dafür. Aber für Euch sind ja nur Polizisten die Schuldigen.

Russland & England raus

Disqualifikation und gut ist. Das dürfte die beste langfristige Wirkung haben

Fan-Randale

Diese Randale, gibt es sie unter den "Fans" auch bei anderen Sportarten? Ich denke nicht!

DonJon 05:03

Googelt sie doch einfach mal Schafott Demo Berlin und sie haben jeden Beweis den sie brauchen

Man sieht es ja immer wieder ....

Fussball Superfans sind laut, hirnrissig, brutal, und gehen den Leuten im Bahnhof auf die Nerven, in der Bahn auf die Nerven, auf der Autobahn auf die Nerven, auf dem Weg zum Stadion auf die Nerven, den echten Fans auf die Nerven, und waren ziemlich sicher das fehlende Bindeglied zwischen Neanderthalern und dem modernen Mensch.

Armutszeugnis...fuer Fr. und den Fussball

Da werden seit Wochen pseudo Sicherheitskonzepte gegen Terroristen verkauft und dann ungehinderter Terror durch Fussballprolls. Wenn die ungehindert fette Boeller im Stadion zuenden , wer zweifelt dann, dass Terroristen nicht die ganz grossen zuenden koennten.

Am 12. Juni 2016 um 01:51 von

Am 12. Juni 2016 um 01:51 von Bayerr

an der Gewalt der russischen 'Fans' ist Putin schuld.

Wieso? war Er auch dabei?

Engländer

sind ja bekannt dafuer,aber die Russen? die sind doch die Guten,das hab ich doch eher bei den Ukrainischen Fans erwartet.

@deutlich 02.01 Ich denke

@deutlich 02.01
Ich denke nicht, das meine Sichtweise beschränkt ist, nur weil ich, in dieser anscheinend nie, verheilenden Wunde stocher.
Genauso könnte ich auch von ihnen denken, da sie anscheinend Menschen mit einer anderen Meinung, für Hooligans halten?
"Aber warum sitzen Sie eigentlich noch auf dem Sofa, das enttäuscht mich jetzt- Sie hätte ich doch eigentlich im englischen "Fanblock" vermutet oder sind Sie nur ein Schreibtischfanatiker?"

Ich finde diese Gewalt dort ganz schlimm. Und ich schließe mich einigen Meinungen hier an, das man vielleicht, diese Teams nach Hause schickt!

Wozu islamistische Attentäter?

Wer solche "Fans" hat, kommt ganz gut ohne Terrorismus von dritter Seite aus. Bedenklich: Die Leuchtraketen konnten ins Stadion mitgebracht werden..

Zu Große Toleranz für Soziale Gesetzlosigkeit in Europa

Nach diesem Bericht ist man sprachlos über den Verfall Europäischer moralischer Werte und der Inkompetenz der Exekutive. Wieso werden gesellschaftlich zerstörerische Gewaltpotentiale geduldet? Wieso lassen wir uns das antuen? Weil kein gesellschaftlicher und politischer Wille vorhanden ist, wirksam und konsequent gegen gesellschaftliches Konfliktpotential anzugehen. Radikale Auflösung aller gewaltbereiten und gewalttätigen Strukturen, die sich hinter einem Schild wie Sport, Freizeit, oder Politischer Ausrichtung verstecken! Hooligans, Biker, Rocker, Autonome, Radikale, usw ... auflösen! Warum erscheinen Ordnungshüter ohnmächtig & kraftlos? Keine Personenkontrollen, Trunkenheit, Glass, Böller ... Wieso? Werden sie nicht effektiv von Jurisdiktion unterstützt? Wenn man sich die Beispiele des Laufenlassens von Gesetzesbrechern, nicht vernetzte Datenbasen, Unvermögen Verwaltungsbeschlüsse durchzusetzen ansieht, lässt einem schon zu dieser Schlussfolgerung kommen.

Und wieder waren es die Russen...

...wo doch jeder weiss, dass die englischen Fussball-"Fans", zu den schlimmsten weltweit gehoeren.
Jede Sportart die politisch genutzt wird, schaue ich mir kuenftig nicht mehr an.
Die Politik verdirbt den Sport.

Leuchtraketen im Stadion?!

Im Plural. Die Sicherheitskontrollen kann man wohl den Hasen geben. Terroristen haben unter dieser Voraussetzung freie Bahn!

Zeichen setzen

Staat und Veranstalter tragen inzwischen eine Mitschuld. Und zwar deswegen,weil sie diesen angeblichen Fans nicht entschieden entgegen treten. Lasche Kontrollen an Stadien sind nur ein Beispiel. Warum werden nicht bereits im Vorfeld Blitzverfahren für Straftäter angekündigt? Das Video zeigt erschreckend den "Fan-Terror", bewußt wird der Tod anderer in Kauf genommen.
Hier ist maximale Härte erforderlich, alleine schon zur Abschreckung, denn diese Straftäter machen das nicht zum 1. Mal. Statt auseinandertreiben einkesseln und niederknüppeln, 6 Monate Haft, Teilnahme- und Aufenthaltsverbote bei Spielen, Ausweisung und Einreiseverbote. DAS ist das einzig probate Mittel und wird diese Gewalttäer zur Räson bringen.

Erstaunlich wenige Festnahmen in Marsseille

Es wundert mich immer wieder, dass die Polizei, auch bei uns, bei gewalttätigen Auseinandersetzungen mit Hooligans und Schlägertrupps, nicht härter durchgreift (oder greifen darf?). Wenn mehrere hundert Randalierer ausrasten, sollte es doch möglich sein, eine grosse Menge davon in Gewahrsam zu nehmen und durch Schnellgerichte sofort hart zu bestrafen. Auf jeden Fall müssten ausländische Hooligans und Schläger dauerhaftes Einreise- und/oder Stadionverbot innerhalb Europas bekommen. Die Polizei müsste umfangreiche Vollmachten bekommen, um diese Leute dingfest machen zu können. Die Polizei in Frankreich ist ja eigentlich weniger zurückhaltend als die Unsrige.
Deshalb wundern mich die wenigen Festnahmen.

Genau so sehe ich das auch...

Genau so sehe ich das auch... England und Russland disqualifizieren. Ist zwar bitter für die Sportler, aber vielleicht begreifen dann alle Beteiligten, dass Gewalt auf dem Sportplatz nichts zu suchen hat. Den Verbänden des jeweiligen Landes gleich ne schmerzhafte Strafe auferlegen, zunächst Geldstrafe, im weiteren, Sperre für Internationale Wettbewerbe auf Zeit. Die Gewalttätigen Fans sofort in Haft nehmen und standrechtlich verurteilen und in den Knast, mit anschließender Auslieferung an das jeweilige Heimatland, mit lebenslangem Einreiseverbot nach Frankreich. Es ist doch einfach so...Diese minderbemittelten Hooligans gehen doch nicht wegen dem Fussball zur EM, sondern um Ihren eigenen kleinen "Krieg" auszutragen...ja für die Deppen ist es Krieg, was die spielen. Unbeteiligte dabei zu verletzten, die Gesetze des Gastgeberlandes zu verletzen, all das spielt für die keine Rolle. Solche asozialen Menschen haben keine Berechtigung sich außerhalb Ihres Heimatlandes aufzuhalten.

Früher war es nicht besser

@ Salazar um 05:14

Das es früher alles besser und weniger gewaltsam war, halte ich für ein Gerücht und eine Verklärung der Vergangenheit.

Nur ein paar Beispiele:
- 1998: Deutscher Hooligans prügeln den französischen Polizisten Daniel Nivel zu Tode.
- Mai 1995: 39 Tote in Brüssel beim Finale der Landesmeister zwischen dem FC Liverpool und Juventus Turin.
Sie können das beliebig weit zurück fortsetzen.
Es wird schon von Randale und Ausschreitungen in den Stadien des alten Roms berichtet.

Und gewaltfreie Erziehung für die Gewalt heute verantwortlich zu machen ist abwegig.
Von der Gewalt in den 20ern bis 40er Jahren des 20. Jahrhunderts will ich gar nicht groß reden. Da war "gewaltlose" Erziehung noch kein Thema. Das hat die Menschen nicht friedlicher gemacht...

Mit gleichem Maß

Die Gewaltbereitschaft englischer und russischer Hooligans ist hinlänglich bekannt und beide Seiten wussten vorher, dass sie dieses Zusammentreffen nutzen werden für ihre perverse Auseinandersetzung.

Dass die russische Seite stärker bestraft werden soll, ist lächerlich. Beide Seiten haben diese Gelegenheit bereitwillig genutzt.

Gleiches Maß für alle.

Aber die, die Leuchtraketen gefeuert haben bevor Familien und Kinder das Stadion verlassen haben, gehören besonders hart bestraft.

Man wird schon wütend bei dieser sinnlosen Gewalt.
Sollen sie gefälligst woanders hingehen um sich die Köpfe einzuschlagen.

Ausschreitungen beim Fussball

Das hat mit Sport nichts mehr zu tun. Das sind keine Fans sondern Wahnsinnige. Egal welche Nationalitaet, diese gehoeren sofort weggesperrt. Man sollte jetzt nicht alles auf die russischen Fans schieben. Die Schuld sind die englischen Fans, die sind doch hierfuer bekannt. Vermutlich wieder Alkohol im Spiel.
Ich besuche keine Fussballveranstaltung, da mir alles zu unsicher ist.
Es muessen viel haertere Strafen eingefuehrt werden!!!

Ausschreitungen beim Fussball

Das hat mit Sport nichts mehr zu tun. Das sind keine Fans sondern Wahnsinnige. Egal welche Nationalitaet, diese gehoeren sofort weggesperrt. Man sollte jetzt nicht alles auf die russischen Fans schieben. Die Schuld sind die englischen Fans, die sind doch hierfuer bekannt. Vermutlich wieder Alkohol im Spiel.
Ich besuche keine Fussballveranstaltung, da mir alles zu unsicher ist.
Es muessen viel haertere Strafen eingefuehrt werden!!!

...

Irgendwie muss man mit seinen Alttagskomplexen ja umgehen. Kein Job, keine Bildung, keine Beschäftigung, keine Freundin

Was ist eigentlich passiert?

Zuerst müsste geklärt werden von welcher Seite die Gewalt hauptsächlich ausgegangen ist. Im Stadion scheint ein Block der Engländer von Russen gestürmt worden zu sein. Und wer die Bilder gesehen hat, musste das Gefühl bekommen, dass die Sicherheitskräfte im Stadion mit der Situation vollkommen überfordert gewesen sind. Dem steht die Reaktion so mancher Bereitschaftspolizisten außerhalb des Stadions entgegen, die anscheinend völlig überzogen reagiert haben und auch unbeteiligte Personen angriffen. Im Hinblick auf mögliche Terrorangriffe ist das schon bemerkenswert.

Kann man etwas mehr erfahren?

Wer hat angefangen,wer hat wen provoziert usw.
Britische Hools gehören zu den heftigsten...das weiß man.
Und was ist mit der Polizei?Warum hat die micht sofort reagiert?
Ich sah in RU ein Spiel
Zenit SPB gegen Schinik
Yaroslavl-da hat die russ.Polizei schon im Anfangsstadium mit aller Härte und null Tolleranz gehandelt-warum nicht auch die Polizei in FR

@Gnom

"Aus gleichem Aspekt kann Israel nicht teilnehmen, da dieser Staat in Vorderasien liegt."

da täuschen sie sich aber. Israel darf sehr wohl an der EM teilnehmen, sie haben sich lediglich in den qualifikationsspielen nicht durchgesetzt. Israel hat übrigens in der qualifikationsgruppe 2 gespielt.

Frankreich & die Hooligans

Bei vorangegangenen Meisterschaften haben sich die austragenden Länder u.a. Hilfe bei der britischen Polizei geholt und dadurch meist sehr erfolgreich die Hooligans im Schach halten können. Frankreich scheint nicht gut auf die Problematik von Ausschreitungen vorbereitet zu sein. Das und die ganzen Streiks - sowie Franzosen die Fans angreifen - sind ein Armutszeugnis für ein Gastgeberland.
Das bedeutet nicht, dass die Krawallmacher nicht bestraft werden müssten, aber eine bessere Vorbereitung hätte wohl mehr verhindern können. Insbesondere Ausschreitungen im Stadion - von welcher Seite die auch immer angefangen wurden - sind schockierend.
Es macht wirklich immer weniger Spaß, sich Sportereignisse anzusehen, da Hooligans, Schmiergelder und Drogengeschichten bei so vielen Sportarten den Sportgeist zerstören.

Leider wahr

Die Spieler, respektive das Mannschaftsteam, tragen zwar keine Schuld an den Exzessen, allerdings tragen sie Verantwortung.
Eine eindeutige Positionierung unter dem Motto: Da spielen wir ( im wahrsten Sinne des Wortes ) nicht mehr mit bzw. glaubhafte diesbezügleiche Ankündigung einer solchen Konsequenz ist unbedingt erforderlich.
Und ja...ich weiß...geht nicht wegen Geld...Vermarktung...Werbeverträge..blah, blah !
Aber wenn die Verbände und/oder der Dachverband keinen Schlußstrich ziehen können, sollten die Zuschauer es tun.
TV aus ( kein Pay-TV sowieso ), keinen Stadionbesuch, keine Fußballzeitung mehr kaufen usw.
Dann werden sich die "Mächtigen" eventuell zu einschneidenden Schritten aufraffen.

Europa und sein "verdienter" Friedensnobelpreis

:-)
Warum hat die Erdbevölkerung nicht diesen Preis erhalten? Zur WM 2014 in Brasilien war es entschieden friedlicher!

Hooligans immer wieder....

Unglaubliche Bilder, aber das kennen wir ja seit Jahren.
Mein Urteil: Die beteiligten Mannschaften nachträglich ausschließen, die Fans ausweisen und die Verbände, die nachweislich nichts tun zur Gewaltprävention zu drakonischen Strafen verurteilen.
Alle Täter entsprechend verhaften und verurteilen.
Diejenigen, die die Szenen auch noch verherrlichen oder verniedlichen, gehören auch in ein Programm zur Aufklärung.
Fußball darf nicht wieder zur Plattform von Gewalt werden/ verkommen.
Als Fussballer bin ich immer wieder enttäuscht solche Bilder zu sehen.

Schlägereien sind das eine ...

... aber wie kommen Leuchtraketen und Böller in das Station? Die angekündigten Hochsicherheitsmaßnahmen erscheinen mir unter diesem Aspekt eher als Placebo.

Zum nachdenken, werter petrocelli

leider haben gerade die englischen Fans sich in der Vergangenheit sich durch Gewalt hervorgetan, mit schlimmen Folgen.
Fans sind das alles nicht, egal welcher Nationalität.
Ach so, gestern die Meldung, das englische Fans die Polizei mit Flaschen etc. bewarfen, haben sie wohl kommentarmässig übersehen?

Versuch einer Antwort

Testosteron in Kombination mit Alkohol, eine Gruppe Männer, die ein gemeinsames Feinbild eint (Fans der gegnerische Mannschaft oder Polizisten oder irgendwas anderes) und ein gefühlt rechtsfreier Raum...da kommt dann unter Umständen sowas bei raus. Nicht falsch verstehen: die absolute Mehrheit aller Männer ist wunderbar...aber trotzdem kann man nicht übersehen, dass bei den gezeigten Bildern ausschließlich Männer Gewalt ausüben...warum hat noch niemand über diesen Aspekt nachgedacht?

Hooligans

Es ist erstaunlich das die sog. Fussballfans, trotz bedrohungslage eine menge an Polizei binden, die an anderer stelle Möglicherweise besser verwendet werden könnten.
Wenn die Hooligans dieses nicht begreifen können, sollten sie gar nicht erst einreisen können.
Da es sich um ein sog. Hochrisikospiel gehandelt hat, muss die Polizei auch auf solche sachen mit Ihrem Aufgebot entsprechend reagieren. Wenn es aber dann zu solchen Szenen kommt, die wir im TV sehen konnten, entsteht der Eindruck das die Lage eher unterschätzt wurde.
Dafür müssen an anderer stelle Polizisten abgezogen werden um sie dafür einzusetzen um verfeindete Holligangruppen auseinander zu halten.
Von der polizeiliche arbeit die danach entsteht, aber selbstverständlich auch geleistet werden muss, kann man nur den Hut ziehen.
Da werden bestimmt jede menge an Überstunden anfallen die die Beamten dann Jahrelang vor sich herschieben.
Na ja, hauptsache die Hooligans hatten Ihren Spass.

Sperren

Es ist doch nichts Neues, ganz egal gegen wen, wann und wo, Englände sind immer involviert. Darum sollte man die englische Nationalmannschft mal für die nächste WM oder EM auf der Insel lassen.
"Fans" dieser Kategorie wird man nie bändigen können, sind ein gefährlich für andere und schaden nicht nur dem Sport.

Disqualifikation

Dass Menschen bewusst lebensgefaehrlich verletzt werden, ist eine neue Qualitaet. Da sind keine Hooligans unterwegs, denn selbst die haben Regeln. Die beteiligten Laender haben sich in meinen Augen von dieser EM disqualifiziert. Russland und England als Wettbewerber und Frankreich als fuer Ordnung und Sicherheit verantwortlicher Gastgeber.

@Auf eine Frage 08:18

Bitte bei den Fakten bleiben.

- Daniel Nivel wurde schwerverletzt und trägt bleibende Spuren davon, tot geprügelt wurde er aber nicht.

- Die Katastrophe von Heysel wurde sicher durch Fangewalt initiiert. Das tragische Ende ist aber auf bauliche Aspekte (brüchige Mauern) zurück zu führen, als Teile des Stadions auseinandergebrochen sind.

Inwieweit ist mit den

Inwieweit ist mit den Heimatländern der EM-Teilnehmer denn polizeilich Abgestimmt worden, welche Fans nach Frankreich einreisen dürfen? Zuhause sind die meist rechtsradikalen Schläger doch Polizeibekannt. Die könnten allle mit Aus - bzw Einreiseverboten belegt werden. Es gibt sie in jedem EM-Teilnehmerland. Und wenn diese Idioten schon ausreichen, um die Polizei an den Rand ihrer Möglichkeiten zu bringen, was wird dann erst in Frankreich los sein, wenn tatsächlich auch noch islamische Terroristen auftauchen?

Antiaggressionstraining??? NEIN!!!

Gewalttäter brauchen keine Psychtour auf Staatskosten. Sie haben sich schuldig gemacht und müssen dafür aufkommen, die Schuld abtragen.
Ich selbst mag Fußball nicht, aber es ist für viele ein schöner Sport und deren art, sich zu freuen. Wer das in Verruf bringt, schuldet 1) den Verletzten, 2) dem Staat und 3) den indirekt geschädigten eine Wiedergutmachung.
Diese einzufordern anstatt Strafe und das öffentlich zu zeigen, wie lange die an dieser Tat abzahlen... das würde helfen.
Schlagzeile "Russischer Fan muß zwei Jahre lang sein Gehalt an englische Liga abtreten!". (respektive umgekehrt)...

Solche Randale hab ich beim

Solche Randale hab ich beim Golf noch nie erlebt. Fußball ist halt Unterschichten-Sport. Es ist mir unerklärlich das man ein Fußballspiel so ernst nehmen kann.

Frage

Demonstranten, auch friedliche, kann man einkesseln, stundenlang festhalten und erkennungsdienstlich behandeln und hinterher wegen "der Polizei im Weg gestanden" verurteilen.

Warum geht sowas bei randalierenden Gewalttätern nicht ?

Gruß, zopf.

Beide?

03:26 von ripper
"Beide Teams ausschließen und ankündigen das man das ab jetzt bei jeder Meisterschaft so macht dann wird es nach ein paar mal nicht mehr vorkommen."
Mit Irland und Frakreich wären es schon 4!
Frankreich?
Vieleicht ist die Meldung untergegangen (der frz. Polizei!), daß die ersten Angriffe jeweils von frz. Hooligans ausgingen.
Vieleicht haben wir dann ein Finale der "nicht nach Hause geschickten" ;-)

Und hört auf ...

... diese Bekloppten Fußball-Fans zu nennen.

Ihr bezeichnet die Chaoten vom schwarzen Block doch auch nicht als Politik-Fans.

Der Anlaß für ihre Randale ist diesen Leuten doch letztendlich schnuppe.

Gruß, zopf.

Das englische fans bei solchen Veranstaltungen..

nach Alkoholkonsum ausser Kontrolle geraten ist allseits bekannt.

Aber so eine Veranstaltung ist auch ein Ventil ,wo angestaute Spannungen und Hetze, die zum teil von der Politik in der Vergangenheit auf beiden Seiten produziert worden ist sich entlädt.

Man sollte diese Fans, die man erwischt sofort ausweisen,das wars dann mit deren EM.

Die nächsten Russland und

Die nächsten Russland und England Spiele sollten ohne Publikum durchgeführt werden. Oder zumindest ohne Anhänger der Teams. Und dann sollte für die Mannschaften eine empfindliche Geldstrafe folgen oder über einen Ausschluss beim nächsten Turnier nachgedacht werden. Sind die Russen nicht sowieso gedoped?

Ab nach Hause

Manche lernen einfach NICHTS. Sollen sich besser zu Hause abreagieren und wieder die Schulbank drücken. Diese Leute gehören aus dem Verkehr gezogen und deren Nationalmannschaft sollte sofort nach Hause fliegen.

SINN eines Fussballspiels zwischen Ländern muss auch von Sportreportern wieder erklärt werden! Leider wird es noch nicht ausreichend gemacht.

08:53 Kokla

Vielleicht sollten Sie sich mal etwas näher informieren. Der englische Fan, der in Lebensgefahr schwebt, ist ein 50 jähriger Fan, der ohne jegliche Provokation von seiner Seite von Russen zusammengeschlagen wurde. Wie können sie es wagen, das sohin zustellen, dass er das verdient haben muss.
Ich bin sehr enttäuscht von den Krawallen und dem Verhalten der Fans, die gewaltbereiten englischen Hooligans sind aber gar nicht da, denen wird nämlich vor jedem internationalen Turnier der Pass entzogen

@meisenhaut um 02:50 Uhr

"Ich hoffe nur, dass dieser Typ mit Anglerhut, der da auf den Kopf eines Menschen tritt, ermittelt und hart hart hart bestraft wird!"

Da käme Mordversuch aus niederen Beweggründen in Frage. Denn selbst einer ungebildeten Person ist klar was das bewirkt.
Überhaupt sollten alle auf den Videos zu sehenden Personen ermittelbar sein, denn ich sehe keine Vermummten.
Es wäre doch ein leichtes diese europaweit zur Fahnung auszuschreiben. Die Möglichkeit besteht, warum nur wird nicht gehandelt?

Ich bin erstaunt,

worüber Sie sich wundern. Fußball war und ist eine Sportart, in der schon immer nackte Gewalt am Spielfeldrand die Regel war. Nun wird dieser Sport noch national emotional und so kommen die sogenannten Hooligans (ich halte diese Bezeichnung dieser Schläger für verharmlosend) so richtig auf ihre Kosten. Aber da die Gewalt selbst in der Kreisklasse üblich ist und die Schläger kaum harte Strafen zu erwarten haben, wird auch weiterhin "die schönste Nebensache der Welt" ein Treffen von Säufern und Schlägern bleiben.
Na, dann viel Spaß.

@ripper

"Beide Teams ausschließen und ankündigen das man das ab jetzt bei jeder Meisterschaft so macht dann wird es nach ein paar mal nicht mehr vorkommen"

Ja genau, wenn Ihr Nachbar einen Diebstahl begeht, dann werden einfach SIE mit eingesperrt. Wenn man das bei jedem Vorfall so macht, dann wird es nicht mehr vorkommen...(und nebenbei gibt es keine Arbeitslosigkeit mehr, da wir hunderttausende zusätzliche Gefängniswärter brauchen)....

Lese hier von Krawallen und Randale..

Das sehe ich aber anders.
Diese Typen sind auf brutale Gewalt aus.
Ist ja nicht so das es sich hier um in der Pubertät befindende Jugendliche handelt die im Zuge Ihrer Hormonellen veränderung (dafür können sie nichts denn es ist die Natur dieses Alters)
Für mich sind derartige Typen mit Wut und Hass erfüllt gegen alles was nicht in Ihre Welt passt.
Am aller meisten hassen sie sich wohl selbst!
Diese Typen kommen nicht ins Stadion um Fussball zu sehen sie kommen um zu wüten.
Selbst wen man sie vom Stadion fern halten würde macht es keinen Sinn sie finden was sie suchen auch vor dem Stadion.
Darum wär die Idee Fussball nur noch über Medien zu senden.
Sollen sie sich in den eigenen vier Wänden den Frust am TV auslassen und auf diesen einschlagen.
Es ist unerträglich was sich solche Individuen erdreisten.

Unverständlich

Wer die Bilder VOR den Randalen im Stadion gesehen hat (wurde übrigens auch von der ZDF-Moderation kritisiert), kann nur den Kopf schütteln.
Da gibt es keine sichtbare Sperre zwischen den Fanblöcken (siehe auch das Foto). Und das Kurioseste, es gibt GEMISCHTE Blöcke, mit Fans beider Mannschaften.
Das gibt es hier nicht einmal in der 2. Liga.
Und fehlende Polizei im Stadion bei einem Hochsicherheitsspiel tat den Rest.

@Old Lästervogel

"Die Polizei müsste umfangreiche Vollmachten bekommen, um diese Leute dingfest machen zu können. Die Polizei in Frankreich ist ja eigentlich weniger zurückhaltend als die Unsrige.
Deshalb wundern mich die wenigen Festnahmen."

Diese Vollmacht hat die Polizei bereits, allerdings ist jede Festnahme VORLÄUFIG und muss gerichtlich bestätigt werden. Und hier muss man in einem Rechtsstaat BEWEISE für persönliche Verfehlungen vorlegen. Nur vor Ort gewesen zu sein ist da nicht genug.

Fan Randale.

Hier gibt es für mich nur eine Antwort; Egal aus welchem Land diese Personen kommen, sie sollten Erkennungsdienstlich erfasst , Angezeigt, Strafrechtlich verfolgt, Abgeurteilt werden, in ihr Land überstellt und dort die Strafe Absitzen. Natürlich müsste sie auch die gesamten Kosten tragen, denn diese Menschen sind eine Schande für ihr Land. Dabei ist es egal wer Angefangen hat.

FIFA muß einschreiten

Die FIFA sollte sofort einschreiten und das muß Konsequenzen haben. Die Polizei ist damit überfordert und kann gegen diese kriminelle Banden nur mit Mühe vorgehen. Dann muß man Fans aus den Krawallländern aussperren, um sicher zu gehen. Es sind nur wenige, die aggressiv sind, aber dafür heftig. Die Vereine z. B. England und Rußland müssen jetzt auch einschreiten, so geht das nicht weiter. Zur Not muß man dann die Länder von einer Teilnahme ausschließen, die die Krawalle ihrer Fans nicht in den Griff bekommen. Die Polizei muß viel mehr Unterstützung bekommen von den Vereinen. Dank Video lassen sich die Krawallmacher ja auch feststellen, die sollten sofort inhaftiert und danach dann ausgewiesen werden und lebenslanges Stadionverbot bekommen.

Mannschaften der randalieren Fans ausschließen

Die Mannschaften der randalierenden Fans sofort nach Hause schicken und für die nächsten 3 Tuniere sperren.
Und die Fans pauschal mit einer sehr hohen Geldstrafe, sowie langen Gefängnisstrafe bestrafen!

@Auf eine Frage

"Nur ein paar Beispiele:
- 1998: Deutscher Hooligans prügeln den französischen Polizisten Daniel Nivel zu Tode."

Nächstes Beispiel hier, wie selbstbewusst Unwahrheiten verbreitet werden. (Auch wenn der Kern Ihrer Aussage stimmt)

Herr Nivel wurde zwar leider schwer verletzt mit enormen Folgeschäden- aber er lebt und ist diese Tage sogar zu Besuch bei der dt. Nationalmannschaft.

Darstellung: