Kommentare

Herr Lauterbach, der Mann,

Herr Lauterbach, der Mann, der im Vorstand einer Privatklinikenorganisation ist und dort selber viel Kohle einsteckt, zusätzlich zu seinen Diäten, regt sich über seine eigene Unfähigkeit auf, vernünftige Gesetze zu machen. Immerhin. Der hat doch an den Pflegegesetzen mitgebastelt.

Das ist doch nichts neues!

Solange der einzige, der es Wissen kann, der betroffene Patient, nicht automatisch eine Kopie der Abrechnung bekommt wird da nichts passieren.
Aber das weiß man alles schon seit Jahren. Da aber zuviele Leute an dem ganzen System verdienen, einschließlich der Entscheidungsträger, wird man dem dümmen Patienten diese Information vorenthalten.

Traurig

Es wird nur noch getrickst, getäuscht, betrogen.

Kontrollen finden nicht statt, oder aber führen nie zu Ausgabenkürzungen, sondern zu immer höheren Beiträgen, weil es viel einfacher ist, mal eben ein paar Prozentpünktchen draufzuschlagen, als den Betrugssumpf trockenzulegen.

Selbst wenn man, wie ich, den Krankenkassen Betrügereien meldet interessiert das keinen. Das habe ich selbst erlebt.

Frustriert sind all die ehrlichen Arbeiter und Angestellten, die ehrliche Arbeit abliefern, von Ihrem Lohn aber oft nicht mehr leben können.

Die Gewinne werden abgesaugt und in Panama versteckt.

Deutschland schafft sich wirklich ab, aber anders, als Sarrazin das meinte.

lauterbach,

der mann, der alles weiss, vieles sogar noch besser. der mann der in der regierung für gesundheit zuständig ist, hat offenbar mal wieder nix mitbekommen. und das obwohl er sozusagen an der quelle sitzt

Wie geht denn das?

Wie kann man Leistungen für nicht existente Patienten abrechnen?

Wenn ich als Kasse eine Rechnung für ein Mitglied bekomme, dass bei mir nicht vermerkt ist, dann ignoriere ich diese Rechnung, oder kürze entsprechend den Anteil am Gesamtbetrag.

Für mich ist das nicht logisch nachvollziehbar. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Rechnungen einfach ohne Prüfung beglichen werden.

Superlativ

"Größter Skandal im Gesundheitssystem"

Weil es Herrn Lauterbach nämlich gar nicht stört, dass die Pharmalobby die meisten Lobbyisten im Bundestag hat und bereits Horst Seehofer, seinerzeit Gesundheitsminister, konstatierte eine große Abhängigkeit des Gesundheitsministeriums von der Pharmaindustrie, also die Entdemokratisierung dieses Ressorts.

Von diesen katastrophalen Umständen soll durch die Verwendung des Superlativs "Größter" im Zusammenhang mit Skandal im Gesundheitssystem abgelenkt werden.

Leider wahr

Der eigendliche Skandal ist in meinen Augen, dass Pflegekräfte i.d.R. schlecht bezahlt werden, u.o. in Anstellungsverhältnissen geknebelt sind, in denen diese Menschen vorsichtig ausgedrückt ausgebeutet werden und dritte "Vermittler" verdienen. Dies ist Helfern wie Pflegebedürftigen unmenschlich gegenüber! Wie wir die Tage schon vernehmen müssen, wird für ca. 50 % der älteren Menschen (in Zukunft?) selbst eine würdige Rente schon aussichtsfrei. Ist eine würdige Pflege schon jetzt abhängig vom Geldbeutel? Scheinbar ja. Und leider kommt das Geld von uns alten Knackern nicht bei den Helfern an!!!

Herr Lauterbach, ich hätte da

Herr Lauterbach, ich hätte da einen Lösungsweg.

1. Patientenrechnungen die auch transparent verfolgt werden können
2. Solidarsystem wieder herstellen, in das ausnahmslos alle einzahlen, egal wie hoch das Einkommen auch ist. (Beispiel Schweiz oder Österreich uva.) Wie war das? Breite Schultern tragen etwas mehr, schmale etwas weniger.
3. Alten und Krankenpflege in die Hand des Staates zurück führen. Krankenhäuser und Altenpflege unter finanziellen Wettbewerb stellen, ist einfach nur pervers! Allein Punkt 2 dürfte das Geldproblem schon erheblich lösen.
4. Preiswucher, etwas anderes ist es nicht, der Pharmaindustrie unterbinden.

Entsprechende Gesetze dazu haben wir! Ihr, die Politiker, müssen sie nur anwenden.
Über Politiker und deren Zugehörigkeit zu div. Vorständen möchte ich mich garnicht auslassen. Als Arbeitnehmer muss man seinen Chef fragen, ob man nebenher noch etwas machen darf. Wen fragen eigentlich die Politiker, die einen Arbeitsvertrag mit dem Volk haben?

@hut

"Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Rechnungen einfach ohne Prüfung beglichen werden."

Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass es sich ökonomisch rechnet, Rechnungen ohne Prüfung zu bezahlen, wenn eine Prüfung teurer wäre als der Rechnungsbetrag und da in diesem System zählt allein was sich ökonomisch rechnet ... hoffentlich ist mit Ihrer Gesundheit mehr Geld zu verdienen als mit Ihrer Krankheit.

@09:39 von nie wieder spd

"...der Mann, der im Vorstand einer Privatklinikenorganisation ist..."

Nur zur info - diesen Posten hat er vor 3 Jahren aufgegeben.
Trotzdem, das ganze Pflegesystem ist ein Skandal (wenn man Lauterbachs Formulierung benutzen will) , neueste Entwicklungen bzw. Erkenntnisse sind dann nur die Spitze des Eisberges
Das div. Lobbygruppen den neuen Konkurrenten aus der östl. Nachbarschaft nicht zugetan sind ist logisch.
Immerhin hatte man das Geschäft bisher in der Hand und konnte alle Kohle einsacken.
Zwar nicht unbedingt mit gefakten Patienten, aber mit Kostenabrechnungen für gar nicht oder nur teilweise erbrachte Leistungen usw. und so fort.

Sie scheinen aufzuwachen die ...

Lauterbach´s, haben sie doch bisher zu wenig oder gar nicht gekümmert.
Privat ist der doch auch sehr viel mit seinen Mandaten in der Gesundheitsindustrie beschäftigt. Das ist auch wichtig.
Er kann sich schließlich nicht um alles kümmern!

Wie bitte ???

Zitat:
"Mit dieser Dimension hat kein Fachmann gerechnet. Wir wussten, dass es solche Fälle gibt. Das ist vorher auch schon untersucht worden. Aber es war immer die Rede von Einzelfällen."

Es wird sicherlich Menschen geben, die Herrn Lauternbach diese Absurdität abnehmen bzw. glauben.

Wie viele Spatzen pfiffen dies bereits von den Dächern der Hauptstadt und wie viele Sendungen haben bereits auf diesen "breit angelegten Missbrauch", diesen Betrug hingewiesen ???

Erstaunlich, dass man Herrn Lauterbach, nach einer solchen Offenbarung, tatsächlich als "Gesundheitsexperten" betitelt.

Wer trägt dafür verantwortlich, dass solche Dimensionen überhaupt erst entstehen konnten, dass die Überwachung derart mangelhaft war ?

Ist sich die SPD hier einer Mitschuld bewusst, oder streitet man, wie eigentlich immer bei SPD und CDU, jegliche Verantwortung ab. Ich denke mal, auch der Herr Gröhe (Gesundheitsminister) von der CDU,..."hatte nicht die geringste Ahnung vom Ausmaß dieser Missstände"...

@um 10:06 von hut

"Wie kann man Leistungen für nicht existente Patienten abrechnen?"
Geschehen in der Verwandschaft, einfach die tote Tante offiziel noch ein paar Tage leben lassen. Das geschah allerdings im Pflegeheim - peinliche Ausnahme oder System, man weiß es nicht.

Hätte noch einen

Hätte noch einen Vorschlag.

Warum macht man nicht die Vorstände haftbar, für Fehlentwicklungen. Haben die nicht eigentlich die Aufgabe der Kontrolle?
Oder sind die Personen nur in den Vorständen, damit man das Geld irgendwo unterbringen kann, damit es dem Patienten nicht mehr zu Gute kommt?

Für mich auch Rätselhaft, wie es in Deutschland zu resisdenten Keimen in den Krankenhäusern kommen kann, an dem jedes Jahr tausende sterben.
Fährt man in ein anderes Land, ja sogar in Entwicklungsländer und fragt da nach diesen Keimen, bekommt man zur Antwort, das man die da leider nicxht vorrätig hat. Da müsse man schon nach Deutschland fahren, wenn man die möchte! (Ironie AUS!)

Blauäugig

Die Blauäugigkeit in unserem Staat ist kaum zu überbieten. Plötzlich sind alle total überrascht.Die Krimminellen waren schon immer fitter als Behörden und Organisationen. Wo Geld zu holen ist gibt es auch Leute mit Köpfchen. Das einzige was bei
uns klappt das ist die Verwaltung von,Harz 4
Empfängern, Verwaltung der Arbeitslosen-
statistik und Finanz-Überwachung der normalen Arbeitnehmer.

"Skandal die 5000senste" Klack

Und ewig grüßt das Murmeltier. Zählt man die ganzen Einzel"skandale" zusammen, erhält man ein Bild vom Krankheitsverwaltungswesen das einem einzigen Skandal entspricht.
Herr Lauterbach selbst hat ja schon mehrere Bücher zum Thema geschrieben.
Trotzdem ist keine Besserung angezeigt , da der Bekämpfung jeglicher Missstände nicht die gleiche Aufmerksamkeit zuteil wird wie der eigenen Geldbörse.
Das ist der eigentlichen Skandal neben dem Minutentakt der Pflegegesetzgebung, überteuerten Medikamenten, unendlicher Anzahl von Krankenversicherungen usw, usw, usw, usw, usw, usw

Ja, da hat er recht, der Herr

Ja, da hat er recht, der Herr Lauterbach. Aber wie kommt's, dass es überhaupt zu so was kommt? Weil man wieder zu lange weggeschaut hat? Weil man so etwas wieder, hätte man es vor ein paar Wochen thematisiert, als typisch fremdenfeindlich abgetan hätte? Oder passt es jetzt gerade gut mit in die dem Wähler gerne gezeigte Aktivitätsbewegungen der SPD, die dem Wähler versichern sollen, dass die doch schon was tuen? Jedenfalls ist das ganze ein weiterer Beweis dafür, dass wir im Ausland vorwiegend als überreiche Gesellschaft gesehen werden, die sich nicht zuletzt durch die Jahrzehnte gezeigte Laxheit ihrer Führung und entsprechender Behörden locker und flockig ordentlich abkassieren läßt. In der Zwischenzeit werden zum Kostenausgleich, weiter Einsparung an den Krankenversicherten hier vorgenommen und diese mit immer höheren Kostenbeteiligungen belastet, während man viel Geld aus dem System lecken lässt. Wo ist da noch verantwortliches Handeln zu erkennen?

Solange die Rechnungen nicht

Solange die Rechnungen nicht zuerst an die Patienten gehen wird sich an der Möglichkeit zum sehr leichten Abrechnungsbetrug nichts ändern.

Systemfehler

Ein Problem ist, dass hier derjenige, der die Rechnung bezahlt nicht der gleiche ist, der die Leistung erhält und die Leistung erbringt. Da kann im Zweifelsfall der Leistungserbringer viel behaupten. Da hilft auch eine Rechnung an den Patienten nicht viel. Welcher ältere, pflegebedürftige Mensch versteht schon eine bürokratische Aufstellung von Abrechnungsziffern über den letzten Monat? Im Zweifelsfall unterschreibt der das eben. Wird schon stimmen.
Und die Kassen werden überflutet mit solchen Abrechnungen und vermutlich haben Controller schon ausgerechnet, wie viel Betrug man akzeptieren muss, weil mehr Kontrolle sonst noch teurer kommt.
Je anonymer und bürokratischer ein System ist und je mehr Geld bewegt wird, desto größer ist die Verlockung zum Betrug.

Nicht anders zu erwarten

Als Krankenpfleger darf ich sagen, das mir zwar keine Fälle bekannt sind, ich so etwas auch in keiner Form gut heisse. Nur, klar muss drüber berichtet werden, man will die Pflege nicht bezahlen, tut dies auch nicht, die Verhältnisse sind schrecklich, das Examen wird jetzt auch noch aufgeweicht, und es werden Pflegekammern eingeführt, die keinen Sinn haben, aber vom Pflegepersonal per Zwang bezahlt werden. ( wieder ein paar Tage mehr arbeiten!) Nun, da ist es doch erfreulich, wenn wenigstens ein paar Menschen in der Pflege etwas verdient haben, wenn auch durch Betrug. Denn, die 99% anständigen Pflegekräfte verdienen fast nichts und werden betrogen!

Ausbeutung durch staatlichen Anreiz

" ...die erforderlichen Leistungen würden nicht erbracht...."
aber das ist doch täglich Praxis in den Pflegeheimen, wo bis zu fünf Patienten auf ein Zimmer gelegt werden, nur eine volle Pflegekraft für das ganze Haus existiert und ansonsten nur 1€-Jober oder Mindestlohnbeziehen neben den Patienen ausgebeutet werden.
Den Patieneten berechnet man für diese Superleistung bis zu 5000,-€ pro Monat und wenn die nicht Zahlen können, müssen die Angehörigen ran.
Den Anreiz gab Rot/Grün und unter Schwarz/Rot hat sich daran nichts geändert. Man steht weiterhin zu der Aussage die im Bundesparalament vor jahren gefallen ist:
"In den Alten steckt ein Vermögen, dass abgeschöpft werden muss!"
Das diese "Alten" nichts wert sind, sieht man auch daran das man - wie von Rot/Grün vorgegeben - das Rentenniveau auf 44% absenken will - soviel zu unserer Wertegesellschaft, die nur für "Flüchtlinge" ihre Werte hochhält.
Pfui Teufel! Und sowas nennt sich "christlich - es ist einfach widerlich!

Warum wird nicht mehr kontrolliert ?

Falsch Parken, sofort 10 Euro und hier wo es um Milliarden geht alles ohne Kontrolle ?
Na ja, ist ja nur das Geld der Beitragszahler und wenn das Geld nicht reicht wird eben erhöht. Versicherte, wehrt Euch !

@Fisko

""Selbst wenn man wie ich,den Krankenkassen Betrügereien meldet interessert das keinen.Das habe ich selbst erlebt.""

Das habe ich ebenfalls erlebt!
Die Sachlage der Kasse gemeldet mit dem Erfolg,dass es niemand wirklich interessierte.

Die fortschreitende Neoliberalisierung....

des Gesundheitssystems hat in weiten Teilen rot-grün oder schwarz-rot zu verantworten. In allen Fällen ist die Partei von Herrn Lauterbach verantwortlich oder mitverantwortlich dafür, dass unser Gesundheitssystem zwar das teuerste, nicht aber das Effizienteste ist.

Es dient vielmehr zur Bereicherung der Pharmalobby, von Klinikkonzernen, Ärzten und Funktionären. Und natürlich ist auch die Politik mit ihren klebrigen Fingern da drin um sich ihr Auskommen nach einem möglichen Ausscheiden aus der Politik zu sichern.

Aus diesem Grund halte ich alle Aussagen zu diesem Thema für geheuchelt.

Wertekultur

Hallo Herr Lauterbach!
Wer kontrolliert denn die tatsächlichen Pflegeleistungen am Patienten?
Ja, wenn's ums Geld der Kassen geht, da stehen auf einmal Kontrollen an, doch wenn es um eine menschenwürdige Pflege geht, da ist man auf einmal in Berlin und den Länderparlamenten nicht mehr zuständig!
Diese verlogene Politik und das ständige Geschrei nach den Menschenrechten, das man in anderen Ländern anstimmt, findet in Deutschland ihre Grenzen an den Toren von Pflegeheimen.
Selbst AI und Humans Right Watch fühlen sich da nicht mehr zuständig, wenn es um den Umgang mit alten und pflegebedürftigen Menschen geht.
Das in diese Nische der Unmenschlichkeit das Organisiert Verbrechen einzieht ist doch klar, denn die Politiker aller Parteien habt ihm dazu die Türen weit geöffnet und machen auch keine anstalten sie zu schließen.
Im Kranken-und Pflegbereich merkt man:
"Die Würde des Menschen ist doch antastbar"
- wenn es um Geld geht!
Bravo Deutschland, Du bist wirklich eine Werte-Kultur!

Die Betrügereien sind mindestens seit 10 Jahren im Gange

Es ist erstaunlich, wie langsam unsere Ermittlungsbehörden sind. Alles dauert Jahre, ehe etwas geschieht. Wer Kontakt zu Russen hat, weiß daß diese Betrügereien mit kriminellen Pflegediensten schon seit mindestens 10 Jahren im Gange sind. Es ist wie bei den kriminellen arabischen Familien-Clans in Berlin und anderen Großstädten. Man kennt das Problem, sieht lange zu und versäumte es eine abgestimmte Gesamtstrategie aller beteiligten Behörden zu entwickeln.

Nicht nur wundern,

sondern endlich einmal zur Kenntnis nehmen, wie wenig sich der sogenannte Sozialstaat um die sozial Schwachen, Armen, Kranken und Pflegebedürftigen kümmert.
Es ist eine Schande, dass in einem der reichsten Länder der Erde so viele Bürger überhaupt auf solche dubiosen Hilfen angewiesen sind, nur weil diese noch einigermaßen bezahlbar sind.

schon länger bekannt

vor ca. 1 Jahr hat Günther Wallraff sich schon als alter pflegebedürftiger Mann ausgegeben, um sich mit Hilfe betrügerischen "Pflegediensten" Leistungen erschleichen zu können. Diese Pflegedienste haben den dann quasi gecoacht, was er machen soll wenn das Amt kommt. Der Mann war komplett gesund und hätte Pflegedienstleistungen bekommen. Diese Leistungen hätte er sich dann mit dem Pflegedienst teilen können.
hier der link dazu.
http://www.rtl.de/cms/team-wallraff-systematischer-betrug-ambulanter-pfl...

Ich will nicht wissen wo diese Masche überall durchgezogen wird.

Wer sich entrüstet wundert, der lügt....

...denn das System der Krankenkassen lud schon immer zum Missbrauch ein. Ob Rezepteintausch gegen teure Apothekenkosmetik, Beschwerden über nicht erbrachte Zahnarztleistungen, oder die Abrechnung bei der Pflegestufe 1 (Originalton Caritas: "Für das Geld können wir aber nur zweimal die Woche a 20 min kommen, mehr nicht.")
Wenn man sich an die Krankenkassen wendete, so sind diese stets ahnungslos und nicht interessiert Missstände aufzudecken. Offensichtlich ist bei diesem Skandal der Druck von außen zu groß um wieder einmal wegzuschauen.

als Raffke

habe ich heute sogar die Wahl, ob ich die Gesellschaft legal betrüge (Versicherungen), halblegal (PanamaPapers) oder gleich ganz kriminell. So weit sind wir gekommen.

Schaut Euch mal unser Bruttosozialprodukt an. An dem gemessen sind wir ein reiches Land. Aber die Mengen, die davon leistungslos in den Taschen einiger verschwinden ... während man den anderen erklärt, dass es beim Willen nicht für eine anständige Rente oder gar Pflege reicht.

@Hendrik Otto

""Leider wahr""

i.d.R. SCHLECHT BEZAHLT!!!

IST DIE "HÜTTE" NICHT PRALL GEFÜLLT, WERDEN ZEITVERTRÄGE GEKÜNDIGT.
(ZEITVERTRÄGE SIND DIE REGEL IN DER SENIORENPFLEGE)
SELTEN FULL-TIME JOB -50%,70%,80%-!!!
UND LAST BUT NOT LEAST :"TIME IST MONEY,QUICKLY,QUICKLY."

Leider so wahr wie das Amen in der Kirche.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare ist unsere Moderation derzeit überlastet. Deshalb kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: