Kommentare

Der Klassiker bleibt,

Der Klassiker bleibt, griechisch, römisch und biblisch.

Man könnte glauben die

Man könnte glauben die deutschen werden alt testamentarisch....

Auf welchen Rnbefindet sich eigentlich der

nicht biblische Name Mohammed, den es in verschiedenen Variationen gibt?

Fast jeder Moslem heißt so.....nach dem großen Propheten und Vorbild.

Laaangweilig...

...so eine langweilige Hitparade. Klingt alles irgendwie ähnlich. Natürlich meine persönliche Meinung. Aber konnte eh noch nie verstehen, wie man seinem Kind einen weit verbreiteten Namen geben mag...

Augen auf beim Namenskauf

Sie möchten, dass die Seele Ihres Kindes bereits in der Kita zerbricht? Dann geben Sie Ihrem Nachwuchs doch einfach einen Uralt-Namen mit Biedermeier-Charme, wie etwa “Henriette”. Mehr dazu hier: www.hibbot.wordpress.com/2016/03/13/das-kind-muss-einen-namen-haben/

Namen sind schwierig

Einerseits klingen viele der Namen "langweilig" und es ist nicht schön wenn in der Kita 5 Bens und nur Sophies, Lenas und Lisas herumhüpfen. Andererseits führt der Drang zum Außergewöhnlichen auch nicht immer zum Ziel. Das arme Kind muss ja ein Leben lang dann "Paris" heißen oder so...

Aber am Ende bleibt es Geschmackssache der Eltern und die Kids gewöhnen sich dran. Man muss ja seine Tochter nicht unbedingt "Borussia" nennen.

Wow....

und nicht ein Name dabei, der auch nur annäherungsweise schön ist.

Warum tun Eltern ihren

Warum tun Eltern ihren Kindern so etwas an?

80 bis 90 % der genannten männlichen und weiblichen Vornamen sind eine echte Strafe für jeden, der so gerufen wird – und gehören zu einer längst vergangenen Welt sowie ihrem unwiederbringlich verlorengegangenen Lebensgefühl...

Nichts Neues

....und immer wieder langweilig und einfallslos...

aber ich denke,

Aische ist auf dem vormarsch

@ 15:17 von jautaealis

Zitat: "Warum tun Eltern ihren Kindern so etwas an?"

Vielleicht ist das ist so eine Art Prä-Rache, für all die schlaflosen Nächte die einem die Kids bescheren werden. ;)

Gruß, zopf.

Mal 'ne Frage

Wurde denn noch keine kleine "Pegida" im Geburtsregister eingetragen ?

Gruß, zopf.

@15:17 von jautaealis

Zugegeben sind die Lieblingsnamen der Deutschen seit Jahren sehr "traditionelle" Namen. Ob man das als "schön" oder als Strafe empfindet ist sicher Geschmackssache. Das Gegenteil wären "moderne" Namen, wobei mit im Moment gar kein Beispiel einfallen möchte, was das sein könnte. Wahrscheinlich besteht auch hier die Gefahr, dass etwas was heute als total schick gilt in 20 Jahren als total albern empfunden werden kann. Schauen Sie sich einen Film aus den Siebzigern oder Achtzigern an. Und im Unterschied zu Hosen oder Frisuren hat man an so einem Namen länger.
Ich bin auch ganz froh, dass sich bei den Namen in Deutschland der Hang nach Anglizismen noch nicht so durchgesetzt hat. Das wäre zwar "modern", wenn man "Lisa" jetzt englisch ausspricht und alle Maries jetzt Mary heißen.
Die Kinder selbst aussuchen lassen brächte auch nichts. Dann gäbe es viele "Bibies" oder "Lillifees", die sich 20 Jahre später auch ärgerten.

@und nicht ein Name dabei, 14:54 von Nachtwind

"der auch nur annäherungsweise schön ist."

Wäre Ihnen Noa Tyler lieber ?
So heisst einer meiner Enkel.
Vielleicht war es auch nur eine "Eingebung"
seiner Eltern, wissend dass ihr Sohn später mal
viel mehr "tylen" muss als er sich vorstellen kann *fg*

Wenn man sich nicht sicher ist :-)

2 oder 3 Vornamen sind besser.
Da kann von altbiblisch bis modern alles dabei sein und das Kind kann sich seinen Rufnamen später selbst aussuchen.

Spiegelbild

Die Wahl der Vornamen und deren Entwicklung ist das Spiegelbild eines Landes. Es hat schon mal bessere Zeiten gegeben.

Keine Kevins ...

... und Chantals mehr? Wie kommt denn das? Das sind doch schöne, nicht alttestamentarische Namen. - Scherz.

Meine beiden Kinder sind sehr froh mit den Namen, den ich Ihnen ausgesucht habe, obwohl mir jemand glaubhaft versichert hat, dass in Bayern jeder zweite Dackel Florian heißt.

Liebe Grüße an Herrn Zopf, den ich in letzter Zeit etwas vermisst habe und ein Lächeln an Willi Wupper

Einheitsbrei

Bei der Hitliste könnte man Lust bekommen, aus Protest Kinder zu bekommen und sie Volker und Brigitte zu nennen.

Im Westen nichts Neues

Schon seltsam, wie lange sich schon Sophie und Marie in den Toprängen halten. Schon irgendwie einfallslos, die lieben werdenden Eltern. Manche der heute beliebten Mädchennamen hatte damals der Bauer in unserer Nachbarschaft seinen Kühen und Hühnern gegeben: Paula, Emma, Martha.
Andererseits: Modenamen gab es schon immer: an meiner Schule waren in den 60ern jede Menge Sabines, Martinas, Franks, Michaels etc.
Die verschwanden dann irgendwann von der Bildfläche (also die Namen :-)). Aber momentan scheinen die Favoriten eine größere Ausdauer zu haben.
Mich würde mal interessieren, wie vielen Namensvergaben ein Rang 1 in absoluten Zahlen entspricht.

17:03 von Charlottenburger

oder Jörg und Bärbel. Aber es klinkt hat "besser" , wenn man durch den Laden schreit: "Halt bleibt stehen, Lukas und Leonie"

@zopf

"Vielleicht ist das ist so eine Art Prä-Rache, für all die schlaflosen Nächte die einem die Kids bescheren werden. ;)" Am 31. März 2016 um 15:48 von zopf

Nö. Man belabert die Kinder erst später, damit dass man doch auch endlich Enkelkinder haben will.
Dann nimmt man sie gelegentlich, verzieht sie so viel man kann und bringt sie wieder zurück.

Ich bereue jetzt schon, dass ich meinen Eltern schlaflose Nächte bereitet habe...
Und mein Sohn, 7 Jahre alt, sagte mir erst vorgestern, dass er gar nicht auf mich hören muss, weil ich auch nicht auf meine Mutter höre...

@ 18:11 von Tada

Clever der Kleine, den mußt Du im Auge behalten, ... so wie ich bei meiner Tochter stets hellwach sein mußte. ;)

Gruß, zopf.

@ 17:33 von Joe K

Als meine Tochter im Spielplatz-Alter war, röhrte da immer eine Mutter nach ihrer Tochter, die anscheinend "Scheijenne Dschackelin" hieß.

Da wußte ich endlich was man mit dem Wort fremdschämen meint.

Vielleicht sollte auf dem Amt der Test gemacht werden, ob die Eltern denn einen Namen auch korrekt aussprechen können, bevor er eingetragen wird.

Einen Mafin kannte ich auch mal.

Gruß, zopf.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,
diese Meldung kann nicht mehr kommentiert werden.
Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: