Kommentare

In anderen Ländern nennt man

In anderen Ländern nennt man das Korruption.

Das Problem zu beseitigen ist

Das Problem zu beseitigen ist doch einfach ,
so wie in anderen Bereichen braucht Deutschland neues Personal, neue Ideen und Visionen .
Keine der aktuell im Bundestag sitzenden Parteien ist zu wirklichen Veränderungen bereit und in der Lage.
Falsche Motive, altes Gedankengut und
an ihre Posten und Mandate geklammert, sind das Urproblem . Berufspolitikertum gehört abgeschafft .

Erfüllungsgehilfe!

Doch wohl nicht nur für die Automobilindustrie!

/// Die Politik mache sich

/// Die Politik mache sich immer noch zum Erfüllungsgehilfen der mächtigen Automobilindustrie ///

Und das ist auch gut so. Immerhin hängen von dieser Industrie Millionen von Arbeitsplätzen ab und Milliarden an Steuereinnahmen, also unser aller Wohlstand.

@Werner40

Wenn die wenigstens noch Steuern zahlen würden,... Die großen "deutschen" Unternehmen investieren in Deutschland nur noch gegen EU-Fördermittel oder sonstige Subventionen. Gewinne gehen an die Aktionäre. Forschung gibts zum Großteil nur noch mit staatlicher Förderung.
Das System ist alles andere als fair - aber es funktioniert (noch).

Das muss man schon verstehen !

CDU und SPD verwenden im Moment sehr viel Zeit, Energie und Einfallsreichtum darauf, andere Parteien von den Trögen, als der Parteienfinanzierung fernzuhalten, ...während man selbst aber nicht sauberer werden möchte, versteht sich,...nicht einmal im Traum daran denkt !!!

Umfangreiche und fortwährende politische Manipulation, häufig zum Wohle einiger weniger, ist in den Augen der deutschen Regierungsparteien, aber auch der Grünen absolut salonfähig und hat nichts anrüchiges an sich.

Muss ich das so verstehen, sind das die Werte von CDU und SPD, welche ich erkennen soll ?

Aber wer sich über die Parlamentsrechte (UA zu NSA/BND) süffisant lächelnd hinwegsetzt, wird über LobbyControl wohl nur müde lächeln, gell werte Bundesregierung ?

Erfüllungsgehilfe, im Dienst,

Erfüllungsgehilfe, im Dienst, und Zuarbeiter der Wirtschaft. Das nennt man Volksdemokratie? Demokratie: Wort des Jahrtausends.

ES MUSS SICH WAS ÄNDERN, das Verfassungsgericht oder sonst eine Stelle muss hier eine Struktur erdenken und umsetzen, wo Lobbiymus "out" ist. Wo jeder Politiker mit zu nahen Kontakten zur Wirtschaft es derart mit der Angst zu tun bekommt, wie jemand , der vor einem Polizeiwagen über Rot über die Ampel geht! Es muss endlich was passieren und nicht immer nur: SO schlecht ist es ja auch nicht-.

Es ist weltweit schlecht. Deutschland darf sich nicht entschuldigen, dass es weltweit eine Konzernherrschaft gäbe.

15:58 von Werner40

Die millionen von Arbeitsplätzen sind ja wohl bereits durch das Wahlreich demokratisch hinreichend berücksichtigt. Eine weitere Einflussnahme durch Lobbyarbeit ist nicht nur überflüssig, sondern undemokratisch und meiner Meinung nach verfassungswidrig.

Auch Steuereinnahmen rechtfertigen nicht alle Mittel, und machen auch nicht glücklich.
Korruption gehört rigoros bestraft, auch in Deutschland.

Darstellung: