Kommentare

Neutrinos haben eine Masse ?

Das wusste ich bislang nicht - tolle Leistung.

wieder einmal....

Was ist aus Deutschland,dem Land der Dichter und Denker geworden,weit und breit keine Ausnahmewissenschaftler mehr. Man kann nur Ländern wie den USA,Kanada,Japan danken,das die weiter den Fortschritt erforschen. In Deutschland wird die Bildung und das Grundwissen immer schlechter,das war mal unser Aushängeschild,heute geht eine nach der anderen großen Firmen Pleite oder gibt auf. Man kann nur ahnen,was das für die Zukunft bedeutet.

Es gibt verschiedene Neutrinos, deren Ruhemassen

unterschiedlich sein können.

Es wäre schön, korrekt zu berichten, insbesondere aus der Wissenschaft.

Glückwunsch!

Ich wüsste gern, ob sich die Geehrten gemeinsam mit dem Phänomenen um die Neutrinos befassten oder ob ähnliche oder sich ergänzende Forschungsergebnisse aus verschiedenen Gruppen waren. Da es nur eine gemeinsame Veröffentlichung von 2004 gibt, scheint wohl letzteres der Fall zu sein.

Etwas schade ist, dass es selbst wissenschaftlich Interessierten kaum möglich ist, die Erfolge in der aktuellen Forschung thematisch zu erfassen.

Masse und elektromagnetische

Masse und elektromagnetische Wellen sind doch schon lange als Erscheinungsform desselben Phänomens beschrieben worden und können ineinander umgerechnet werden. Neutrinos haben eben extrem kleine Massen, daher ist Wechselwirkung schwer nachweisbar. Aber dafür den Nobelpreis ?

Grenzen der Physik

Herzlichen Glückwunsch zum Nobelpreis!

Leider zeigen die Physik-Nobelpreise der letzten Jahre, dass im Bereich dieser Wissenschaft offenbar alle für die Menschheit relevanten Erkenntnisse gewonnen wurden. Es mag noch einen riesigen Haufen unbekannter Dinge geben, aber z.B. die Frage ob Neutrinos Masse haben oder nicht (oder überhaupt existieren oder nicht) ist im Gegensatz zu früheren Erkenntnissen (wie z.B. der Radioaktivität oder Radiowellen) für das Leben der Menschen dieses Planeten (ausgenommen Physikern) heute, mit Sicherheit auch noch in 100 Jahren und wahrscheinlich auch in 200 Jahren vollkommen irrelevant.

Raetsel geloest?

Nicht wirklich, man hat da glaube ich noch keine Ahnung was die Masse erzeugt.

Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen enttaeuscht bin. Es ist natuerlich eine tolle Leistung, aber sowohl Neutrinophysik als auch Massemixing wurden in den letzten 15 Jahren bereits ausgezeichnet. Ausserdem gibt es weder direkte Applikationen noch werden durch diese Entdeckung neue Betaetigungsfelder eroeffnet.

@ ceterum

Warum unendlich? Selbst wenn, diese Masse wuerde nie gemessen werden, da die effektiv messbare Masse die renormierte ist.

Deutschland geht wieder mal leer aus

Wir feiern uns gern als "Land der Ideen", wir sprechen gern von "Exzellenz-Universitäten", aber die Forschungsmittel sind so begrenzt, daß wir nur oberes Mittelmaß bleiben. Gerade jetzt, bei der Vergabe der Nobelpreise zeigt sich erneut, daß wir unsere Misere schönreden.

@ Dein ist die He...

Was ist mit Deutschland? Erst letzten Monat gab es ein schoenes Paper wo in Deutschland ein neuer Hochtemperatur Supraleiterrekord aufgestellt wurde.
Dazu mussten riesige Druecke erzeugt werden, was absolute Hochtechnologie ist. Gerade in der Physik spielt Deutschland weit vorne mit.

@Dein ist die He...

12:28 von Dein ist die He...:
"Was ist aus Deutschland,dem Land der Dichter und Denker geworden,weit und breit keine Ausnahmewissenschaftler mehr."

In der Autorenliste des Review-Artikels "Astrophysical neutrino telescopes" steht Christian Spiering vom deutschen DESY (Zeuthen) an zweiter Stelle. Erstautor ist Arthur B. McDonald und Takaaki Kajita wird zuletzt genannt, d. h. er war der Koordinator dieser Veröffentlichung. (Es gibt nur diese eine Veröffentlichung, an der beide Ausgezeichneten mitwirkten.)

Sie dürfen davon ausgehen, dass Herr Spiering fachlich ähnlich kompetent ist wie die Herren Kajita und McDonald. Nur gab es für ihn keinen Nobelpreis.

Und genauso verhält es sich mit der sonstigen Forschung: Deutschland ist und bleibt Forschungsstandort.

@Dr. Lienhard Wawrzyn 13:13

"Deutschland geht wieder mal leer aus"

Bei aller Ehre die ein Nobelpreis inne hat, muss man doch das Gesamtbild eines Landes im Blick haben. Und das sind wir in Forschung und Technik einer der Führenden in der Welt. Die USA bringt zwar viele Nobelpreisträger hervor, wenn aber viele Menschen in Bitterer Armut Leben wie in ein Drittweltland wirft das ein großer Schatten auf eine Nation. Ganz zu Schweigen von den 30000 Morden jedes Jahr und den Lockeren Waffenbesitz. Da sind mir und meine Familie andere Prioritäten wichtiger.

@ elchico

Na das ist doch aber mal Quatsch.
Die moderne Physik befasst sich mit zahlreichen wichtigen Anwendungen, etwa zu verstehen wie Leben in einer Zelle funktioniert. Oder wie wir in der Zukunft sicher kommunizieren koennen und Quantencomputer nutzen koennen. Oder man versteht zum ersten Mal wie Schwaerme von Tieren miteinander kommunizieren um komplexe Bewegungsmuster zu bilden.
Uebrigens, auch Radioaktivitaet wurde am Anfang als akademische Spielerei abgetan. Viele der Entdeckungen heute sind aber wesentlich groesser als die Entdeckung der Kernteilchen (groesser im Sinne von physisch groesser) und finden neue interessante technische Anwendungen.

Es gibt kein Preis für Komptenz

""Sie dürfen davon ausgehen, dass Herr Spiering fachlich ähnlich kompetent ist wie die Herren Kajita und McDonald. Nur gab es für ihn keinen Nobelpreis""

Korrekt!! für fachliche Kompetenz gibt es keinen Nobelpreis. Den gibts eben nur für herausragende Leistungen auf einem Gebiet.!

@Werner40

"Masse und elektromagnetische Wellen sind doch schon lange als Erscheinungsform desselben Phänomens beschrieben worden und können ineinander umgerechnet werden."

Welches Phänomen soll das sein - zielen Sie darauf ab, dass man mit E=mc² Masse und Energie beliebig ineinander umrechnen kann?

Elektromagnetische Wellen (Strahlung jeder Art) können unabhängig von Masse auftreten und sich ausbreiten. Man kann sie als Teilchen beschreiben (Photonen), die aber masselos sind. Der Ursprung der Masse ist - soweit ich weiß - bis heute unklar.

"Neutrinos haben eben extrem kleine Massen, daher ist Wechselwirkung schwer nachweisbar."

Photonen kann ich mit bloßem Auge sehen, wenn deren Energie im sichtbaren Spektrum liegt. Mit Masse hat das nichts zu tun.

Physik-Nobelpreis an Deutsche?

An die, die darüber jammern, dass es nicht mehr so viele Nobelpreise für deutsche Physiker gibt: der letzte ging 2007 an Peter Grünberg. Sooo lange ist das nun auch nicht her. Und insgesamt wäre es schön, einen Nobelpreis nicht gleich als Unwerturteil über alle anderen WissenschaftlerInnen im betreffenden Fach zu interpretieren.

@elchico

Sie haben, mit Verlaub, wohl nicht viel Ahnung von dem Gebiet. Die hier geehrte Entdeckung ist fundamental und daher von größter Bedeutung!

Darstellung: