Kommentare

gewalt

ich bin mir sicher, dass weiterhin nicht grundsätzlich gegen rechte gewalt vorgegangen wird!

Weimarer Verhältnisse

Die Zahl von als rechtsextremistisch eingestufter Gewalttaten hat nun das Niveau der Zahl der linksextremen Gewalt erreicht. Beide politischen Richtungen sollten uns beunruhigen, und in beiden Fällen sollten wir auch über die Ursachen nachdenken. Wenn wir nicht Weimarer Verhältnisse erleben wollen, in denen dann auch die Parteien an den extremen Enden verstärkt Zulauf bekommen, müssen die sog. etablierten Parteien diese Ursachen analysieren und an deren Beseitigung arbeiten. Die Zeit aber, in der man die Existenz dieser Ursachen einfach leugnet, sollte inzwischen vorbei sein.

Willkommenskultur

Willkommenskultur Deutschlands. Interessant wäre es auch zu wissen, wieviele Migranten am liebsten wieder irgendwo anders hin auswandern wollen, um von der Willkommenskultur nicht mehr in den Wahnsinn getrieben zu werden. Ich persönlich habe schwarz heutige Freunde, bei denen bereits einer schon Verfolgungswahn aufgrund dieser Situation hat.

Ursachen?

Auch wenn die Gewalt verabscheuungswürdig ist, was sind denn nüchtern betrachtet die Ursachen hinter dieser aus dem Kontext gerissenen Statistik?

Werden die Menschen tatsächlich in rapidem Tempo immer dümmer, oder werden die Probleme in unserem Land täglich größer und von den Politikern täglich schlechter gelöst?

Wenn man die Ursachen nicht anpackt, weil das politisch nicht immer korrekt erscheint, dann treibt man einen großen Teil der Bevölkerung zwangsläufig in die rechte Ecke, in der bereits die Extremisten auf leichte Beute warten.

Eine vernünftige Einwanderungspolitik muss her, dann funktioniert auch die Integration, und der Spuk rechts außen erledigt sich von selbst.

Die Rechten sind (sich) sicher.

Die NSU konnte in aller Ruhe viele Jahre lang morden, ohne dass sie erwischt wurden. Die Schlapphüte Deutschlands haben im günstigsten Fall erärmlich versagt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie absichtlich weg sahen, ist ziemlich groß. Und jetzt wundert sich der Staat, dass diese Extremisten immer unverforener agieren. Unser Staat hat doch bei der RAF auch richtig agiert, warum nicht jetzt auch, wenn die Straftaten von rechts-außen begangen werden? In Freital haben bei eine Demo gegen Flüchtlinge zwei Männer den rechten Arm gehoben. Das ist hier verboten. In einem funktionierenden Rechtsstaat wären die beiden fest genommen worden. Sie wurden aber nicht fest genommen. Der dortige Staatsanwalt versagt - oder begünstigt sogar.

Die Medien sind auch auf dem rechten Auge blind

Seit vielen Jahren heißt es in den Medien ja die Linken haben dies gemacht und die Linken haben das gemacht, obwohl die meisten Taten auf eine rechtsorientierte Gesinnung schließen. Ich will hier die Linken ja nicht in Schutz nehmen, weil ich ja bis heute noch nicht weiß was die wirklich wollen und sind. Klar könnte ich jetzt mal das Zauberwort Google benutzen um mich schlau zu machen, aber in meiner realen Welt habe ich bis jetzt eigentlich nur von rechtsorientierten Leuten wirkliche Probleme gesehen. Z.B. Anpöbelung auf der Straße und provozierendes Gebrüll Scheiß Ausländer raus. Oder vielleicht liegt es ja daran, dass Linke und Rechte im Grunde genommen doch mehr Gemeinsamkeiten haben, und ich sie gar nicht auseinander halten kann. Jedenfalls hieß es in den meisten Medien es seien immer die Linken, nur ich sah die nie.
Der Spruch der Staat sei auf dem rechten Auge blind könnte man ja auch auf Medien beziehen, denn die schieben ja alles auf die Linken.

Putzig !

Kürzlich musste der sächsische Landtag auf kleine Anfrage der sächsischen AfD einräumen, dass unter den derzeitigen Asylberwerbern auch 499 "vorbestrafte Schwerkriminelle" sind, darunter allein 193 Kriminelle aus Tunesien.

Eine Abschiebung nach Tunesien scheiterte bisher an der Weigerung Tunisens,...die lieben Mitbürger wieder aufzunehmen...!

Wer sich in Sachsen oder anderorts gegen solche Nachbarn organisiert und sich zur Wehr setzt, wird sogleich rechts verortet oder stigmatisiert.
Das wird den meisten Deutschen mittlerweile aber völlig egal sein, so wie auch vielen Dänen, Finnen oder Franzosen.
Polen möchte ja bekanntlich nur "christliche" Flüchtlinge aufnehmen, "wenn überhaupt" ! Warum ?

Auch das sich die verschiedenen Ethnien und Kulturen in den dt. Auffanglagern und Heimen immer häufiger (täglich) selbst bekämpfen und bewaffnet aufeinander losgehen, wird verschwiegen.
Warum ?

Mich ängstigt die politische Ignoranz und Verblendung sehr viel mehr !!!

Aufforderung an die Regierenden

Sehr geehrte Bundesregierung,

Hiermit möchte ich vorschlagen, dieses Gewalt-Phänomen nicht einfach statistisch zu protokollieren, sondern es als erschreckenden Spiegel einer verfehlten Flüchtlingspolitik zu begreifen.

Es KANN nicht funktionieren, weiterhin weltweit Waffengeschäfte zu machen, sich dann zu wundern, dass Leute aus krisengeschüttelten Gebieten fliehen, in reichen Ländern, die die Waffen liefern und daran reich werden, Asyl suchen, und diese Asylanten dann in strukturschwachen Gebieten ansiedeln zu wollen.

Ich schlage vor, eine Extra-Steuer für Rüstungsbosse einzuführen, von der dann Unterkünfte gebaut werden.

Mit freundlichen Grüssen,
Ihr normaler deutscher Bürger

Problemdarstellung

Ein passabler Artikel, der - ganz wie die Verantwortlichen in der Politik - nur die Fakten aufführt, aber mehr leider auch nicht.
Was mir in jeder Hinsicht fehlt ist die Ursachenforschung (die Zunahme muss ja irgendeinen Grund haben; vor allem, weil das ja nun wirklich kein neues Phänomen ist) und die logische Konsequenz dort (ausnahmsweise) mal konstruktiv dran zu arbeiten und vernünftige Lösungsvorschläge zu präsentieren. Mit den Fakten und 'die sind böse' Parolen kommt man halt nicht weiter.
Nein, ich habe für radikalislamische Salafisten nicht übrig, aber die Bezeichnung der Tagesschau finde ich irreführend. Salafisten sind bereits streng religiös (doppelt hält besser, was? ^^) und es sind sicher nicht alle 'böse' oder gewaltbereit. Gibt ja auch genug strenggläubige Christen und Juden, die nicht ständig Leute umbringen... ;-)

Bericht des Verfassungsschutzes

Statistik des BfV zur rechten Gewalt ist mit der gleichen Vorsicht wie die der BA zur Arbeitslosigkeit zu geniessen.
Die Dunkelziffer ist höher da "rechte" Gewalt sehr oft in ganz andere Kriminalitätsbereiche einsortiert wird. Erst gestern kam wieder ein Bericht, dass in Brandenburg die reelle Zahl doppelt so hoch ist.

stärker der Radikalismus auf der einen Seite wächst, desto mehr nimmt er auch auf der Gegenseite zu. Da ist keine radikale Gruppierung besser als die andere.

Was sie alle (Nazis, Antifas, Salafisten) vereint ist:

- Kampf gegen unsere fdG
- niedrige Hemmschwelle
- hohes Gewaltpotenzial
- Gewalt gegen anders denkende
- Antisemitismus
- Propaganda vs. Programme

Die durch die Regierung planlose Flüchtlingspolitik wird dann auch allen radikalen Gruppen weiteren Zulauf bescheren. Unter den Flüchtlingen werden viele merken, dass sie hier keine Geschenke erwarten und sich wie in Frankreich auch zunehmend radikalisieren. Die Antifa sieht sich durch die Flüchtlinge in ihrem Kampf gegen den internationalen Kapitalismus bestätigt und die Nazis haben durch mehr Flüchtlinge mehr Angriffsfläche.

DK will wieder Grenzkontrollen einführen, die machen unseren Job und viele werden zu uns zurück geschickt werden.

So lange wir immer nur kurz heulen und nicht handeln, wird sich hier nichts ändern.

Da stimmt doch was nicht...

Es wurden 990 rechtsextreme Gewalttaten gezählt, das bringt die Schlagzeile...wow...unter ferner liefen dann 9000 salafistische. Woher kommt denn nun die Gefahr??

Verfassungsschutz rechts blind

Gestern berichtet: die Zahl der Toten durch rechte Gewalt ist in Brandenburg doppelt so hoch wie angenommen. Bekommen wir laufend mit: Brandanschläge auf Asylbewerberheime. Wussten wir schon: von den Morden des rechten NSU wollte der Verfassungsschutz nichts mitbekommen haben.

Ich denke, die Angaben des Verfassungsschutzes sind beliebig, die gestiegenen Zahlen der breiten öffentlichen Wahrnehmung rechter Gewalt geschuldet. Die Geheimen konnten nicht anders.

Ist irgendetwas bekannt, was die Schlapphüte an rechter Gewalt verhindert haben? Weiß jemand wofür wir diesen geheimen Klub finanzieren?

Linksextreme Gewalttaten ? zbsp.?

Linke Sitzblockaten werden zu bzw. als Gewalttaten angerechnet, wie ich gehört habe. Eier und Tomatenwerfer dazu - könnte es vielleicht stimmen. Von einer rechtsextremen Sitzblockate hab ich noch nie was gehört !? Vielleicht kann mich da jemand aufklären..

als terroristisch definiert

""Die brutalen Anschläge der letzten Woche wollten erneut Angst und Furcht verbreiten", sagte de Maizière"

Womit er sie als terroristisch definiert, sich aber weigert, sie auch so zu nennen.

Warum?

Dürfen nur Anschläge von Islamisten "Terror" genannt werden?

Da sieht man , was herauskommt,

wenn wir Bürger einfach mundtot gemacht werden. Wenn die Sorgen der eigenen Bevölkerung nicht interessieren, bleibt für etliche Leute nur mehr der Ausweg sich zu radikalisieren.
Wenn sich unsere Politiker wieder mehr um die eigenen Bürgern kümmern und für eine Zuwanderungsgrenze sorgen, gehen auch die rechtsextremistischen Gewalttaten wieder zurück.

Das sind 2 verschiedene Paar Schuhe.....

Guten Tag,

Ich finde nicht richtig zwei ganz verschiedene Themen in den selben Bericht zu bringen, der Leser wird von der 2. Aussage abgelehnt, es erweckt den Eindruck die Rechte sind zu stark geworden, weil es Salafisten gibt, das ist total falsch, der Journalist soll zwei verschiedene Artikel verfassen.

Die Xenophobie ist eine ernstzunehmende Problematik, ich lebe in als Ausländer in Sachen und beobachte und spüre die feindliche Stimmung,auch aus der Mitte der Gesellschaft, beim Bäcker z.B. es ist nicht mehr nur die NPD, es sind alle die sich durch AfD und Pegida stark fühlen. Liebe Leute, wir habe hier ein sehr großes Problem, Griechenland ist das Top Thema, aber hier zu hause passieren momentan ganz schlimme Sachen, setzt euch damit auseinander, sei bewusst über die Dimension dieses Problems und bitte, es darf nicht zu Normalität werden, wenn die deutsche Gesellschaft nichts unternimmt, wird das schlechte Folgen haben. Ich habe mein Teil zur Integration schon geleistet.

995 vs 990

Also 995 linksextremistische Straftaten gegenüber 990 rechtextremistischen Straftaten.

Ist ja interessant zu wissen, das sich links und rechts die Waage hält.

Wobei mir die Nazis wohl eher Angst machen. Die sind viel martialischer im Auftreten und wirken viel Gewaltaffiner als die autonomen Linken. Zumal die Nazis ständig irgendwas verhindern oder verbieten wollen.

Wenn man arm ist, so wie ich, dann hat man von den radikalen Linken nicht viel zu befürchten.

Größere Gefahren

Drohen uns durch die zunehmende Zahl der Salafisten die hier wohl durch die Politik herzlich willkommen sind. Oder warum tut man nichts dagegen?

deMaizere tut sogar alles dafür das diese hierbleiben

Auch sollte man nicht die Gewalttaten der linken Szene gegen Polizisten, Andersdenkende und Gebäuden vergessen

Hält sich nicht die Waage

Ich möchte Linksextremisten ja keine Friedfertigkeit unterstellen, aber deren Straftaten sind ganz anders als die der Rechten. Auszug vom Verfassungsschutz (2013):

In Klammern die Zahl der Rechtsextremisten

Tötungsdelikte 0 (0 Was ich bezweifele)
Versuchte Tötungsdelikte 3 (4)
Körperverletzungen 606 (704)
Brandstiftungen 45 (11 Was ich bezweifele)
Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion 1 (2) Nur zwei???
Landfriedensbruch 160 (10)
Gefährliche Eingriffe in den Bahn-, Luft-, Schiffs- und Straßenverkehr 28 (2)
Freiheitsberaubung 2 (1)
Raub 19 (7)
Erpressung 3 (3)
Widerstandsdelikte 243 (57)
Sachbeschädigungen 1.864 (1.016)
Nötigung/Bedrohung 73 (152 So wenig?)
Andere Straftaten 1.444 (14.588)

2 klassen gesellschaft

In den 70 er jahren hat die RAF repräsentanten aus politik und wirtschaft angegriffen. es fand eine beispiellose hetze gegen alles linke statt, z. t. wurden unrechtsstaatliche mittel angewendet. es folgten jahre mit berufsverboten,die im ausland als sehr problematisch angesehen wurden…das war der sogenannte deutsche herbst.
die gewalt der rechten richtet sich aber gegen wehrlose menschen, ist daher für den staat nicht unmittelbar gefährlich.
dazu kann ich nur feststellen, dass hier mit zweierlei mass gemessen wird. und man erkennt: unsere politischen repräsentanten und staatlichen organe sind auf dem rechten auge blind – in der gewaltbekämpfung gibt es ein 2 klassen schema. linke gewalt ist schlimm, weil sie den staat gefährdet, rechte gewalt wird toleriert, denn sie trifft nur den einzelnen wehrlosen menschen! ein weiterer grund, sich für deutschland zu schämen.

@MehmetK

"Die Medien sind auch auf dem rechten Auge blind"

Das gleiche könnte man auch über die Bericherstattung zu Migrantengewalt in Deutschland sagen.

"aber in meiner realen Welt habe ich bis jetzt eigentlich nur von rechtsorientierten Leuten wirkliche Probleme gesehen."

So unterschiedlich können Wahrnehmungen sein.

Andere Bürger dieses Landes könnten bestimmt andere Bevölkerungsgruppen als hauptursächlich für ein diffuses Bedrohungspotential feststellen.

Ich bin mir gar nicht sicher

Ich bin mir gar nicht sicher ob die rechts motivierten Straftaten wirklich so signifikant zugenommen haben. Möglicherweise bekommt der Verfassungsschutz, nach einigen Skandalen auch nur sein rechtes Augenlied ein wenig angehoben und erkennt einige Straftaten von rechts auch als solche

@coldstud

13:33 von coldstud:
"Es wurden 990 rechtsextreme Gewalttaten gezählt, das bringt die Schlagzeile...wow...unter ferner liefen dann 9000 salafistische. Woher kommt denn nun die Gefahr??"

Sie müssen schon a) zwischen Personen und Gewalttaten unterscheiden und b) die Zahlen richtig wiedergeben.

Im Bericht ist von 7000 Salafisten die Rede, also von Personen mit entsprechender Ideologie. Zum Vergleich: Es gibt etwas über 20000 Nazis in Deutschland.

Und um Ihre Frage zu beantworten: Die Gefahr kommt von beiden.

ladycat 13:48

“Wenn sich unsere Politiker wieder mehr um die eigenen Bürger kümmern und für eine Zuwanderungsgrenze sorgen, gehen auch die rechtsextremistischen Gewalttaten wieder zurück“
Ah ja und solange ist es natürlich ganz in Ordnung, wenn noch ein paar Asylantenheime brennen???

@13:44 von Dieter

Linke Sitzblockaten werden zu bzw. als Gewalttaten angerechnet, wie ich gehört habe.

Das kann ich mir nicht vorstellen, würde aber die geringe Zahl an Widerstandsdelikten erklären. Ich denke Sitzblockaden fallen unter Landfriedensbruch und/ oder "andere Straftaten".

Eier- und Tomatenwerfer? Da kann man aber auch noch Steine dazurechnen! Sicher, auch der Tomatenwurf wird bei den Linken schon zur Körperverletzung gerechnet. Und ich würde mal sagen: Zu Recht! "Heilige" sind das auch nicht...

Die genannten Zahlen beschönigen die Situation

Wenn man ein wenig recherchiert bekommt man die wirklichen Zahlen.

Isgesamt registrierte die Polizei 2014 32.700 politisch motivierte Straftaten.
Auf rechte Straftäter entfielen mit 17.020 Straftaten 52%.
Auf linke Straftäter enfielen ca. 14.800 Straftaten 45%.

Die im Bericht erwähnten 990/995 Fälle sind nur die Körperverletzungen.

Während linke Straftaten hauptsächlich im Umfeld von Demonstrationen (Verletzung von Polizisten, Brandstiftung (Kfz), Sachbeschädigung usw.) vorkommen, richten sich rechte Straftaten vor allem gegen Ausländer oder Menschen die für Ausländer gehalten werden, Asylbewerberunterküfte und politisch anders Denkende.

Sowohl linke wie auch rechte Straftaten müssen verfolgt werden.
Leider ist der Staat auf dem rechten Auge ziemlich blind (siehe Landrat Arndt Steinbach, Meißen).
Man muss auch erwähnen, dass linke Straftäter z.B. bei gewaltätigen Demonstrationen leichter zu fassen sind als rechte Brandstifter, die nachts Asylbewerberheime anzünden.

Kontext entscheidend

@-Joke Schuette :

Sie irren,
das Heben d. Rechten Armes ist
defintiv NICHT strafbewehrt .

Sie sollten aber schon a.d. Kontext achten !

wen wunderts noch, dass es in

wen wunderts noch, dass es in deutschland immer mehr rechte gewalt gibt, die bekommen nämlich immer mehr zuspruch für ihre taten...
schon allein die kommentare auf dieser seite...

@ 13:14 von Odin-HH

Zitat: "... dass unter den derzeitigen Asylberwerbern auch 499 "vorbestrafte Schwerkriminelle" sind, ... "

Eine Quellenangabe wäre nett, denn besonders die Art der Straftaten würde mich interessieren.
Bei wievielen waren es z.B. politische Verbrechen wie "eine eigene Meinung haben" ?

Zitat: "Wer sich in Sachsen oder anderorts gegen solche Nachbarn organisiert und sich zur Wehr setzt, wird sogleich rechts verortet oder stigmatisiert."

Wer sich gegen andere Menschen "organisiert" um sich "zur Wehr" zu setzen, offenbart seine rechte Gesinnung, da brauchts kein "verorten" oder "stigmatisieren".

Aufrechte Demokraten tun so was nicht. Denn um Kriminelle kümmert sich die Polizei, da muß man keinen Mob zusammentrommeln, noch bevor diese Menschen bei uns straffällig geworden sind. Und auch hinterher ist das Aufgabe der Justiz und nicht einer "Bürgerwehr".

Gruß, zopf.

@gnom - 15:03

"Ich möchte Linksextremisten ja keine Friedfertigkeit unterstellen, aber deren Straftaten sind ganz anders als die der Rechten."
Ich weiß nicht worauf Sie hinauswollen!?
Die einzeln benannten Delikte halten sich doch in etwa die Waage. Da, wo es deutlich auseinandergeht, "führen" die Linken - insbesondere dort, wo Außenstehende betroffen sind (Landfriedensbruch, Gefährlicher Eingriffe in den Verkehr, Sachbeschädigungen). Haben Sie die Zahlen verwechselt oder führen Sie Ihre eigene Aussage ad absurdum?
Nur bei "Anderen Straftaten" liegen die Rechten klar vorne, was aber daran liegt, dass dazu auch die sog. Propagandadelikte (Hitlergruß zeigen, Hakenkreuzschmierereien) gezählt werden, die es auf Seite der Linken nicht gibt.

@16:04 von Totengräber

...insbesondere dort, wo Außenstehende betroffen sind (Landfriedensbruch, Gefährlicher Eingriffe in den Verkehr...

Das "Schottern" soll nur einen Zug aufhalten, davon ist die Allgemeinheit überhaupt nicht betroffen. Eine Körperverletzung bleibt eine solche, nicht aber bei CASTOR- Transporten, denn dann ist es Landfriedensbruch.
Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

@JokeSchuette

"Die Schlapphüte Deutschlands haben im günstigsten Fall erärmlich versagt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie absichtlich weg sahen, ist ziemlich groß."

Bei mindestens einem Mord ist erwiesen, dass der Verfassungsschutz anwesend war. Den günstigsten Fall, wie sie ihn beschreiben würde ich ausschliessen.
Das ist ein bisschen wie in der Quantenphysik. Man weiß nicht genau wie sich das "Beobachtete" unbeobachtet verhalten würde. Sicher ist nur, dass schon die Beobachtung Einfluß auf das Verhalten hat.
Im Besten Fall hat der Verfassungsschutz absichtlich weggeschaut. Weitaus Schlimmeres ist jedoch zu befürchten.

Immer mehr Gewalt gegen Flüchtlingsheime

Die Zahl rechtsextremistisch motivierter Gewalttaten insges. stieg um 24%, die Zahl der Salafisten stieg um 27%.

DeMaiziere spricht auch von Anschlägen auf Asylbewerberunterkünfte.
Die Zahlen dazu muss man sich aber in dem Bericht selbst zusammensuchen, vielleicht weil sie so alarmierend sind:

Die Zahl der rechtsextremistischen Straftaten gegen Asylbewerberunterkünfte:
2013: 55
2014: 170

Das ist eine Steigerung um mehr als 300%, eine Zahl, die es durchaus verdient hätte, im Artikel zu erscheinen.
Denn man kann sie auch so interpretieren, daß die aktuelle Asylpolitik der Bundesregierung auf einen rapide wachsenden Widerstand im rechten Spektrum stößt.
Dem mag man vielleicht mit einer "klaren Kante" begegnen können.

Noch bedenklicher für diese Politik sind aber die Zahlen des Deutschlandtrends:

Im Dez. 2014 waren nur 22% gegen die Aufnahme von mehr Flüchtlingen, im April 2015 finden aber schon 44% die Idee "nicht so gut" noch mehr Flüchtlinge aufzunehmen.
(Quellen: TS-D-Trends)

@ 13:14 von Odin-HH

Zitat: "Das wird den meisten Deutschen mittlerweile aber völlig egal sein, ..."

Wie kommen Sie darauf, daß dies bei den "meisten" Deutschen so ist ?

Gibt es da eine aussagekräftige Statistik ? (Dann bitte ich auch hier um Quellenangabe.)

Oder ist es mehr ein Bauchgefühl, weil in Ihrem persönlichen Umfeld, die Kameraden alle so denken ?

Zitat: "Auch das sich die verschiedenen Ethnien und Kulturen in den dt. Auffanglagern und Heimen immer häufiger (täglich) selbst bekämpfen und bewaffnet aufeinander losgehen, wird verschwiegen."

Ääh, wenn das verschwiegen wird ... woher wissen Sie dann davon ?

Haben Sie geheime Informanten in den Auffanglagern und Heimen oder behaupten Sie das mal einfach so ?

Zitat: "Mich ängstigt die politische Ignoranz und Verblendung sehr viel mehr !!!"

Mich auch, Sie können sich gar nicht vorstellen wie sehr. *seufz*

Gruß, zopf.

@ 15:30 von von Schlotterstein: Ich bin mir auch nicht sicher

Nicht jedes Hakenkreuz an einer Wand stammt auch tatsächlich von einem Rechtsextremen...

...zumal auch die Wertung der Straftaten unterschiedlich erfolgt: ein Hakenkreuz an der Wand einer öffentlichen/behördlichen Einrichtung zieht automatisch eine Ermittlung des Staatsschutzes nach sich; bei dem berühmten "A im Kreis" (Symbol für Anarchie) bleibt es meist bei der polizeilichen Ermittlung wg. Sachbeschädigung.

Nicht zu vergessen die Taktiken der einzelnen Lager, dem anderen eins "reinzudrücken" - wobei die Linksextremen den Vorteil haben, dass mittlerweile schon ein Hakenkreuz reicht, um für einen bundesweiten Aufschrei zu sorgen.

@16:02 von zopf: 499 Straftäter

Die Zahl wurde gestern in einem Beitrag über Meißen genannt.

Darin hieße es, dass unter den Asylbewerbern Sachsens 499 Straftäter sind, die aber nicht abgeschoben werden können, weil die Heimatländer sie nicht aufnehmen.

Ich habe dann mal die Zahlen recherchiert:

Einwohner in Sachsen: 4.000.000
Asylbewerber in Sachsen: 25.000

Deutsche Straftäter in Sachsen: 85.000
Straftäter unter den Asylbewerbern: 499

Die Quote bei den Deutschen Straftätern liegt etwas über 2% bei den Asylbewerbern leicht darunter.

Wegen der 499 Straftäter hat sich in Meißen die "Initiative Heimatschutz" gegründet, die die Bürger vor den Asylbewerbern schützen will und auf ihrer facebook Seite unter anderem Liedtexte von Stahlgewitter zitiert und Meißen mit rotem SS schreibt. Aber rechts sind die nach eigenen Angaben nicht, nur "besorgte Bürger".

WIE wird denn hier WAS ...

... eigentlich gewichtet und gewertet ?

( Gewalt ist immer zu verabscheuen. Das
einleitend als meine Einstellung )

Einleitend lese ich ... "alaramiert" ... "deutlich zugenommen" ..... "der höchste Stand seit " ...

Gewaltstraftaten aus der rechten Szene sind nun auf dem Level derer aus dem linken Spektrum gelandet. Das ist wohl eine Tatsache.

Allerdings kann ich mich an keine "alarmierenden Medienmitteilungen" erinnern, die sich mit dem Anstieg der links zu verortenden Gewalttaten auf die bereits im Jahr zuvor bestehende Anzahl nur ansatzweise befasst haben.

Wenn schon, dann muss man beide Probleme deutlich benennen. Nicht das
eine dramatisieren, das andere beschwichtigend kleinreden.

Die Demokratie...

hat viele Feinde, antidemokratische Grundhaltungen werden immer "Salonfähiger".
Menschenverachtende Gewalt hat in in einer Demokratie null Toleranz verdient.
Die scheinbare Hilfslosigkeit der Politik und Gesellschaft ist ein Zeichen das sich das Recht des Stärkeren immer mehr durchsetzt, das ist dann das Ergebnis.
Mehr Förderung der "Soft Skills" in Schulen und Bildungseinrichtungen wäre ein erster Schritt- Solange die Mächtigen das Spiel „Survival of the Fittest“ spielen und das auch noch belohnt wird, sehe ich keine Chance für mehr Demokratie ganz im Gegenteil.

@ 17:18 von GeMe

Danke für die Info.

Haben Sie auch näheres zu den Delikten, die die "Schwerstkriminellen" begangen haben ?

Ich kenne nämlich genau so einen Fall eines kriminellen Asylbewerbers.
Sein Verbrechen - er wurde in seinem Heimatland wegen seiner Homosexualität verurteilt.

Ich bezweifle ja nicht, daß auch Gewalttäter und sonstige Kriminelle flüchten und Asyl beantragen, nur sollte man die Verbrechen in der Heimat genau eruiern, sonst schicken wir bald Menschen zurück, die sich des Verbrechens der Meinungsfreiheit schuldig gemacht haben.
Da ist Vorsicht geboten, nicht Stimmungsmache, wie das bestimmte Kreise bevorzugen.
(Damit meine ich selbstverständlich nicht Sie)

Zitat: "Aber rechts sind die nach eigenen Angaben nicht, nur "besorgte Bürger"."

Hören Sie sich in der Familie oder dem Bekanntenkreis um, selbst während des Dritten Reiches war da keiner Nazi. (auch mein Onkel, dessen Kriegsbilder ihn in der Uniform der Waffen-SS zeigen hatte "damit" nichts zu tun.)

Gruß, zopf.

Die Scheinheiligen

Typisch ist, dass ausgerechnet die selbsternannten "anständigen Deutschen", gemessen an der Gesamtzahl die meisten Strafdelikte, von Gewaltdelikten über Sach
beschädigung und auch Drogenhandel, verüben. Statistisch deutlich mehr, als die ihnen so genannten "kriminellen Ausländer.
Vom Durchschnitt der Bevölkerung heben sich diese Saubermänner, was die Zahl der Delikte angeht, noch deutlicher nach oben hin ab. Das nennt man verlogen!

@ Mulgrove

@ Schlotterstein
Sie brauchen mir gar nichts zu unterstellen.
Ich bin grundsätzlich gegen Gewalt und rechtfertige sie nicht. Ich habe nur den Grund geschrieben ,warum diese immer mehr zunimmt.

Immer die lieben Statistiken...

Mich würde mal interessieren, wie die einzelnen Straftaten eingeordnet wurden und wie es dann zu so dieser Statistik kommt.
"Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast." So heißt es doch ganz gerne.
Ich gebe auf diese vom Staat ausgegebenen Statistiken nichts mehr. Da braucht man nur eine Zahl anders zu bewerten und schon kommt das Ergebnis dabei raus das man haben möchte. Genau wie bei den Arbeitsmarktzahlen etc.

Was man dennoch rauslesen kann ist, es werden keine Antworten geliefert auf drängende Fragen, wie wachsende Verarmung/Verwahrlosung der unteren Bevölkerungsschichten, unkontrollierte Zuwanderung, steigende Kriminalität, Islamismus etc. etc.
Deswegen haben alle Gruppen so viel Zulauf. Äußerst Bedenklich finde ich nur das es schon einen eigenen Bereich für radikale Muslime gibt. Soweit hat uns die tolle Willkommenskultur gebracht.

Staaten die sich alles von den Randgruppen und Radikalen gefallen lassen, scheitern früher oder später, das war schon immer so

Erschreckend

Es ist erschreckend, wie hier z.T. relativiert wird.

Straftaten sind und bleiben Straftaten und lassen sich nicht dadurch entschuldigen oder rechtfertigen, dass andere Menschen ebensolche begehen.

Diese Nachricht widmet sich der Zunahme rechtsextremistischer Gewalt und nicht der von Linksextremisten, Ausländern etc. Entsprechende Vergleiche gehen m. E. am Thema vorbei und dienen allein der Verharmlosung.

Besonders perfide empfinde ich, dass einige Kommentatoren die Meinung äußern, ihnen bliebe ja gar nichts anderes übrig, als sich zu radikalisieren.
"Der Ausländer" und "die Politik" ist also schuld, wenn ich Fremdenhass entwickle und auch auslebe?

Derart wird versucht, aus radikalen Tätern arme Opfer zu stilisieren...

Äpfel, Birnen und Orangen

es ist schon sehr sehr arm, dass hier einige einfach mal den Finger auf andere zeigen und dann sagen, aber schaut doch mal, die bösen bösen linken, die machend dass doch auch.

Wie schon einige Kommentare angedeutet haben ist die Tragweite eines "Gewaltakts" der in die Statistik fließt dann doch sehr unterschiedlich.

Links= Tomaten werfen, Farbbeutel an Hauswände, Gleise schottern, Sitzblockaden. Steine auf Vollschutz Polizisten, Bahnhöfe und Banken blockieren.

Rechts= Gruppenhetzjagd auf einzelne Menschen, Schlägertrupps, Aufruf zu Gewalt, Brandanschläge mit Mordgedanken, Sturm auf Züge mit Familien, Kindern und Alten. Öffentlicher Aufruf zu Mord und Totschlag.

Ja ja, die bösen bösen linken.

@Gnom - 16:40

"Das "Schottern" soll nur einen Zug aufhalten, davon ist die Allgemeinheit überhaupt nicht betroffen. "

Brandanschläge auf Fernbahngleise in Leipzig (PEGIDA-Demonstration) und U-und S-Bahn-Anlagen in Berlin trafen sehr wohl die Allgemeinheit.

Mit Statistik beweise ich Ihnen alles, wenn Sie mir genug Daten geben, auch das Gegenteil.

@ 17:43 von ladycat

Zitat: " Ich habe nur den Grund geschrieben ,warum diese immer mehr zunimmt."

Und die Lösung genannt, wie man die Gewalt ja wieder abstellen kann.

Zitat (13:48 von ladycat): "Wenn sich unsere Politiker wieder mehr um die eigenen Bürgern kümmern und für eine Zuwanderungsgrenze sorgen, gehen auch die rechtsextremistischen Gewalttaten wieder zurück."

Also Sie meinen, wenn sich unsere Regierung den Forderungen der Rechtsextremen beugt und keine Flüchtlinge mehr aufnimmt, dann flaut auch die rechtsextreme Gewalt wieder ab ?

Haben die das irgendwann versprochen ?

Gruß, zopf.

Lächerlich...

Die Zahlen sprechen zwar eine sehr deutliche Sprache, aber nachdem ich eben Maizere seinen Bericht habe vorlesen sehen muss ich sagen: Also lächerlicher geht es nicht mehr... Ging es um rechte Gewalttaten wurde relativiert, dass einem die Ohren geschlackert haben "Die Anzahl gewaltbereiter rechtsextremisten liegt bei 24 tausend ist aber rückläufig" "Es gibt keine Zustimmung für Gewalttaten" und so weiter, hauptsache schnell und sachlich abspulen.. dann kam links:
"Die Anzahl der linken Gewalttäter" wurde nicht genannt aber "stagniert auf hohem Niveau". "Die gewaltbereitschaft erschüttert mich" und "der Angriff auf die EZB Eröffnung in Frankfurt zeigt das gewaltpotential..."
Klar, wird eine Bank angegriffen ist das eine Todsünde.. ein paar Ausländer zusammenzuschlagen dagegen ist praktisch eine Bagatelle...

Jahre nach den NSU Enthüllungen hat die Politik noch immer nichts gelernt...

@ 17:45 von Jeaninne H.

Zitat: " Äußerst Bedenklich finde ich nur das es schon einen eigenen Bereich für radikale Muslime gibt. Soweit hat uns die tolle Willkommenskultur gebracht."

Dafür ist mehr unsere Außenpolitik verantwortlich.

Gruß, zopf.

15:55 von Don-Corleone Kontext entscheidend

@-Joke Schuette :
Sie irren,
das Heben d. Rechten Armes ist
defintiv NICHT strafbewehrt .
Sie sollten aber schon a.d. Kontext achten !
///
*
*
Quelle:http://www.rechtsindex.de/strafrecht/1161-hitlergruss-ist-auch-ohne-politischen-absichten-strafbar
*
Oberlandesgericht Oldenburg

Hitlergruß ist auch ohne politischen Absichten strafbar
Urteil: Auch wer mit einem Hitlergruß in der Öffentlichkeit nur Aufmerksamkeit erregen und provozieren will und dabei keine politischen Absichten verfolgt, macht sich strafbar.
Entscheidung des Oberlandesgericht
Auf die Revision der Staatsanwaltschaft entschied das Oberlandesgericht, dass das Verhalten des Angeklagten nach § 86a StGB eine strafbare Handlung sei!
*
Beim Blockupey war die Körperverletzung eine Polizisten durch einen linken italienischen Aktivisten eine Bewährung wert!

wieso sehen die Zahlen der Polizei anders aus?

Als im Mai die Zahlen der Kriminalpolizei für 2014 veröffentlicht wurden, gab es andere Zahlen:
"die Zahl der rechtsmotivierten Gewalttaten ist überdurchschnittlich um 22,9% auf 1.029 angestiegen. Im Bereich PMK-links ist die Zahl der Straftaten gesunken (-6,5%), die Zahl der linksmotivierten Gewalttaten bleibt hingegen auf dem hohen Vorjahresniveau (1.664; +0,3%). Straftaten, die dem Bereich PMAK (politisch motivierte Ausländerkriminalität) zugeordnet werden, haben sich 2014 fast verdreifacht (2.549, +191,6%); die Gewalttaten haben sich
mehr als verdoppelt (390, +133,5%)." Aus dem Bundesministerium des Inneren.

Wieso existieren hier so z.T. drastisch unterschiedliche Werte (z.B. 995 gegen 1664)? Kann man durch geringfügig andere Erfassung so stark andere Zahlen bekommen? Was ist das dann noch wert?

Im Beitrag wurde die

Im Beitrag wurde die zukünftige Flüchtlingsunterkunft in Meißen gezeigt, auf die ein Brandanschlag verübt wurde.
Aber muss das wirklich gleich rechte Gewalt gewesen sein? Da ist ein Wohnhaus, welches der Vermieter renoviert hat und nun Flüchtlinge aufnehmen will. In dem Haus haben sicherlich vorher auch Menschen zur Miete gelebt. Kann es sein, dass sie durch Mieterhohung im Zusammenhang mit der Renovierung aus dem Haus "vertrieben" wurden? Hat nicht der Vermieter durch die Aufnahme der Flüchtlinge deutlich mehr Einnahmen und Profit? Die Morddrohung richtete sich ja auch nicht gegen die Flüchtlinge sondern gegen den Vermieter. Prüft das bitte einmal nach, wie groß die Mieteinahmen ohne Flüchtlinge und die Mieteinnahmen mit Flüchtlingen waren und sind. Das muss dann keine Ausländerhass-Straftat gewesen sein!

18:03, zopf

"Also Sie meinen, wenn sich unsere Regierung den Forderungen der Rechtsextremen beugt und keine Flüchtlinge mehr aufnimmt, dann flaut auch die rechtsextreme Gewalt wieder ab ?"

Also mein lieber Zopf, das ist doch klar wie Kloßbrühe. Man muss einfach nur die Forderungen der Rechten, die sie nach Meinung so einiger Foristen hier im
Namen der deutschen Bevölkerung stellen, die ja von der Politik nicht mehr gehört wird, erfüllen, und dann hat sich das Rechtsradikalenproblem erledigt.

Ohne Ausländer keine Ausländerfeinde, das leuchtet doch ein.

Aber was machen die Rechten denn dann? Nun, wenn ich mir ansehe, wie frech die Schwulen gerade werden, dann sehe ich schon das nächste Betätigungsfeld....

Rechte brauchen ein Feindbild, ein "wir gegen die anderen", was automatisch daraus resultiert, dass "die anderen" ja unsere Feinde sind und "wir" uns doch nur wehren..

Für dieses Feindbild finden sich immer Minderheiten, die man ausgrenzen kann.

Ich bin Linkshänder und schwul. Double Hazard.

GeMe - eine kleine Korrektur sei mit erlaubt

"Einwohner in Sachsen: 4.000.000
Asylbewerber in Sachsen: 25.000

Deutsche Straftäter in Sachsen: 85.000
Straftäter unter den Asylbewerbern: 499"

Generell spricht nichts gegen Zahlen, Daten, Fakten, aber ich denke sie meinten mit Straftätern dann Straftaten. Das ist der erste wichtige Unterschied und die Polizei erhebt derzeit noch keine Zahlen zur Frage eines Straftäters mit Migrationshintergrund. Darum sind diese Zahlen alle relativ.

Eines steht aber außer Frage, das Thema wird zunehmend spannender und ich bin neugierig, wie es sich ausnehmen wird, wenn am Jahresende dann alle 450.000 Flüchtlinge in Deutschland auf die Bundesländer verteilt wurden. Das geht in den kommenden Jahren sicherlich noch so weiter und dann wird es erst richtig spannend.

Wie ich schon häufiger schrieb, die Themen Flüchtlingspolitik, innere und äußere Sicherheit werden die Schlüsselthemen der kommenden Bundestagswahl bilden.

@19:02 von Laureat: Zahlen, Daten, Fakten

Sie haben schon richtig gelesen, wenn Sie Straftäter gelesen haben.

Die Zahl der gemeldeten Straftaten in Sachsen lag bei 327.196.

Ich stimme Ihnen aber zu, wenn Sie schreiben, dass das Thema zunehmend spannender wird, wenn mehr Asylbewerber kommen.

Die Zahl der rechten Straftaten wird sicher noch deutlich ansteigen und solange die Politik und die Strafverfolgungsbehörden weiter auf dem rechten Auge blind bleiben, werden mehr und mehr Menschen in Angst vor dem braunen Pöbel ... oh ich bitte um Entschuldigung ... den "besorgten Bürgern" leben müssen.

Nur "rechte" Gewalttaten steigen an?

Wenn es im letzten Jahr 990 "rechte" Gewalttaten gab und 995 "linke", sind letztere in der Überzahl.
Wieso werden dann nur die "rechten" erörtert? Wird der Fokus da nicht wiedermal einseitig ausgerichtet? Wie immer sieht man Bilder von den bösen Hooligans, obwohl die Linken und Antifas den weitaus größeren Polizeiaufwand bei allen ihren Demos benötigen.
Aber immerhin geht man auch endlich auf die riesige Anzahl der salafistischen Gefährdungen ein. Sie ist zehn mal so hoch, wie "links oder rechts". Zeit endlich DAGEGEN was zu tun!

19:02, Laureat

"Wie ich schon häufiger schrieb, die Themen Flüchtlingspolitik, innere und äußere Sicherheit werden die Schlüsselthemen der kommenden Bundestagswahl bilden."

Für einige Wähler und Parteien gewiss.

Ich hege da die Befürchtung, dass uns in abgemilderter Form etwas Ähnliches passiert wie in Dänemark. Der Rechte Rand wird innerhalb des konservativen Lagers stärker, das Lager an sich aber nicht.

Das heißt Polarisierung innerhalb der bestehenden Lager, vergleichbar den USA. Die innenpolitische Auseinandersetzung wird ruppiger.

Dieses Forum hier bietet einen kleinen Vorgeschmack darauf.

@18:39 von Wiederda: Keine rechte Gewalt?

"Aber muss das wirklich gleich rechte Gewalt gewesen sein?"

Wie würden Sie es denn nennen, wenn jemand ein Haus anzündet, weil dort Asylbewerber einziehen sollen?

Ich warte mal auf Vorschläge.

Wenn ich den Rest Ihres Beitrages richtig verstehe, dann haben Sie Verständnis dafür, dass ehemalige Mieter ein Haus anzünden, weil sie sich nach einer Sanierung die Miete nicht mehr leisten können.

Die Mieteinnahmen der letzten zwei Jahre dürften gegen 0€ gegangen sein, denn seit zwei Jahren wurde das Haus saniert.

@ 18:40 von fathaland slim

Naja, auf langhaarige Althippies die dauernd von den Menschenrechten quatschen, stehen die Glatzköpfe auch nicht gerade.

Und Du bist echt Linkshänder ... *geschockt*

Mal im Ernst, wenn ich (Schein-)Argumente höre wie: Die zunehmende Zahl an Migranten sei Schuld an der Ausländerfeindlichkeit,
dann denk ich:
Reißt die Wohnungen nieder, dann gibt's auch keine Einbrüche mehr.

Gruß, zopf.

@fathaland slim & @zopf

Ja, genau so kommt es mir auch vor. Wie eine Schutzgelderpressung: "Du musst nur bezahlen, Wirt. Dann passiert auch nichts. Es liegt ganz bei Dir!"
Und die Kreativität, die hier beim Erfinden von Alternativerklärungen für brennende Asylunterkünfte aufgewendet wird ("vielleicht waren's die Ex-Mieter, oder die Linken, damit sie's anderen in die Schuhe schieben können, oder ein Versicherungsbetrug ..." ) würde ich mir mal wünschen, wenn es um eines der als unzählig beschriebenen Kriminaldelikte durch Ausländer geht.
Wäre ich Dieb, würde ich meine Beutezüge immer dann durchführen, wenn Zigeuner in der Stadt sind ...

19:39, Vollrathsruhe

"Aber immerhin geht man auch endlich auf die riesige Anzahl der salafistischen Gefährdungen ein. Sie ist zehn mal so hoch, wie "links oder rechts". Zeit endlich DAGEGEN was zu tun!"

Ja natürlich, die salafistische Bedrohung. Es ist aber bisher wohl nur eine Bedrohung, von Straftaten ist ja noch keine Rede, oder?

Auch rechte und linke Straftaten sind lediglich dann vergleichbar, wenn man sich die Opfer, die betroffen sind, ansieht.

Ich bin ein absolut gewaltfreier Mensch und möchte bitte nicht so missverstanden werden, dass ich Gewalt in irgend einer Form rechtfertigen möchte, aber es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen rechter und linker Gewalt: Linke treten nach oben, Rechte nach unten.

Und mit den Bullen prügeln sich beide gerne. Diesen Hooliganismus pflegen beide extreme Ränder. Das ist aber nicht politisch, auch nicht auf der linken Seite.

Bloß Hooliganismus.

@ 18:39 von Wiederda

Es soll auch schon zu spontanen Selbstenündungen frisch renovierter Flüchtlingsunterkünfte gekommen sein ... hab ich gelesen ... irgendwo im Netz ...

Oder es waren möglicherweise radikale Ausländerfreunde, die der Meinung waren, diese Unterkunft sei zu schlecht ...

Warten wir doch erst mal die Ermittlungen der Polizei ab.

Wer weiß, vielleicht können wir die/den Täter dann noch reinwaschen und weichspülen.

Gruß, zopf.

etwas von 9000 salafistischen Gefährdungen?

Und die genannten 990/995 sind nur die Anzahl der Körperverletzungen.
Siehe dazu meinen Beitrag von 15:54 Uhr.

Digitaler Fußabdruck

"Eine vernünftige Einwanderungspolitik muss her, dann funktioniert auch die Integration, und der Spuk rechts außen erledigt sich von selbst."

So einfach ist es meiner Meinung nach nicht. Und es ist auch die Schuld der Politik, wenn es Menschen gibt, die es, um sich gut zu fühlen, notwendig haben, sich als höher wertig zu empfinden - nur weil man Deutscher ist.

Es geht mir mittlerweile ziemlich auf die Nerven, wenn nach Schuldigen gesucht wird, wenn einige Bürger aus allen Schichten in die rechtsradikale Ecke wandern. Es ist doch bemerkenswert, dass die weit überwiegende Mehrheit im Land trotz gleicher Lebensverhältnisse dies nicht tut.

Nein, wer Rassist ist, entscheidet sich dafür - und wenn ich diesen Bürger für zurechnungsfähig halte, dann ist "er" auch verantwortlich für das, was er sagt und tut und nicht " die Politik", die für alles, was in der Gesellschaft schief geht, verantwortlich gemacht wird. Schuldig für diese Verbrechen sind die Rassisten, sonst niemand!

@20:00 von fathaland slim

"Ja natürlich, die salafistische Bedrohung. Es ist aber bisher wohl nur eine Bedrohung, von Straftaten ist ja noch keine Rede, oder?"
#
#
Das anwerben von jungen Menschen für den Kampf in Syrien & Irak scheint für Sie keine Straftat zu sein, sieht unsere Politik aber anders.
-
"...aber es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen rechter und linker Gewalt..."
#
#
Nö, gibt es nicht. Gewalt ist Gewalt.
Und das Wort "aber" wird in Deutschland nicht gerne gesehen oder gehört.

20:20, tagesschlau2012

>>"aber es gibt einen fundamentalen Unterschied zwischen rechter und linker Gewalt..."
#
#
Nö, gibt es nicht. Gewalt ist Gewalt.
Und das Wort "aber" wird in Deutschland nicht gerne gesehen<<

Nein, Gewalt ist nicht gleich Gewalt. Denn dann wäre Graf Stauffenberg mit dem IS gleichzusetzen.

Wobei ich ihn in keinster Weise mit "linken" Hooligans gleichsetzen möchte.

Ihr letzter Satz gibt mir Rätsel auf. Was wollen Sie mir damit sagen?

Sie wollen mir doch hoffentlich nicht im Namen Deutschlands meine Wortwahl vorschreiben? Das kann doch wohl nicht sein.

Darstellung: