Morgen soll Entscheidung fallen: Djokovic erneut in Gewahrsam

Kommentare

Missverständnis

Das ganze ist nur ein Missverständnis.
Australien sagte: No one can come without vaccination.
Đoković verstand: No. 1 can come without vaccination.

09:46 Uhr von Claudia Bauer


Claudia Bauer meint,
für mich ist das eine eindeutige politische Entscheidung.
Pfui Teufel down under


schabernack weiß, dass in jedem Staat der Erde Regularien zur Erteilung von Einreisevisa politische Entscheidungen sind. Wer sollte das auch sonst entscheiden … die Bauern?

Es war eine politischen Entscheidung von Japan, dass zu Olympia Tokyo 2021 gar keine Besucher aus dem Ausland einreisen durften. Egal ob geimpft oder ungeimpft. Also durfte auch der schabernack nicht hin, und er hat ein einmaliges Ereignis verpasst, was sich in diesem Leben nicht mehr nachholen lässt. Der Mega-Unsympath Novak D. kann es zu Australian Open 2023 noch einmal versuchen. Er hat nun ein Jahr Zeit zu lernen, wie man einen Visumantrag richtig ausfüllt.

Die Australian Open sind eigentlich das Turnier von Novak D. aus S.
Er hat in Melbourne häufiger das Turnier gewonnen als jemals irgendwer anders. Für 2022 hat er selbst entschieden, dass er dort nicht antreten will.

Erstmal lesen! @10:49 Uhr von Doktor Alban

>>>Genau so muss ein unvoreingenommener Beobachter das sehen. Ich staune nur, dass man Ihnen hier im Forum für diese logische Analyse nicht Verschwörungstheoretikertum vorwirft. >>>

Auch Sie haben anscheindend die Artikel dazu nicht gelesen, holen Sie dies doch einfach nach und machen dann Ihre Analyse....

Ich helfe Ihnen auch gerne wenn Sie möchten bei der Logik, über falsche Angaben und so.

Am 15. Januar 2022 - 10:52 Uhr von Traumfahrer

Hallo Traumfahrer,

wollen Sie wirklich eine Liste der Sportler, die ein negatives Vorbild sind, aufstellen?
Das wird bei tausend Zeichen nicht gelingen.

Auch wenn jetzt gerne Kimmich genannt werden sollte, den meine ich nicht
und auch nicht die Chipswerbung.

Lebt eigentlich Beckenbauer noch?

@ Doktor Alban

Es ist Ihnen unbenommen, Stellung für Herrn Djokovic und gegen die australische Regierung zu beziehen.

Nur sollten Sie sich die bisher bekannten Zusammenhänge u n d die australischen Einreisebestimmungen nicht so zurechtbiegen, bis sie Ihnen ausreichen, um Ihre Meinung zu "untermauern" .

Klar, dass Sie sich der Meinung des Users KarnEvil von 10:02 anschließen. Und wenn Sie dann noch mit "logischer" Analyse kommen weiß jeder gleich, aus welcher Ecke der Wind weht.

Am 15. Januar 2022 - 10:54 Uhr von Doktor Alban

Hallo Doktor Alban,

das wäre jetzt fast ein Beispiel dafür geworden, dass man nicht das liest, was dort steht.
Ich habe das Zitat als Ihren Beitrag gelesen.

Ich möchte noch hinzufügen, dass ich hier immer etwas von Demokratie und Rechtsstaat lese.

Das gilt doch auch für Neuseeland.
Und auch bei uns gibt es den Pflichtverteidiger und die international tätige Anwaltskanzlei.
Dann kommen halt, dem Auftrag (Gelde) folgend eine Menge Partner an.

Fragen und noch mehr Fragen @

>>>Ist eigentlich bekannt, ob die australischen Behörden von Herrn Đoković eine Blutprobe eingefordert haben? >>>

Ist eigentlich bekannt ob D eine angeboten hat?
Ist eigentlich bekannt warum der PCR Test des Herrn D nicht mit eindeutigen Datum ist?
Ist bekannt warum er nicht ganz selbstverständlich einen Anti Körper Test vorgelegt hat?

Da kommen schon Fragen zusammen was?

10:40 Uhr von Doktor Alban

Was die australische Regierung - orchestriert von einer völlig einseitigen Missgunst-getriebenen Medienkampagne - sich hier leistet ist beispiellos!
Ganz nüchtern betrachtet ist es doch so:
Australiens hat Gesetze, die es Ungeimpften nicht erlauben, in das Lans einzureisen.
Doch nun kommt´s: Wenn ein Land dem Einreisenden nun wegen der ja offensichtlich bestehenden Immunisierung durch die durchgemachte Infektion eine Ausnahmegenehmigung erteilt, dann hat auch diese Rechtskraft. Djokovic ist hier klar im Recht!
..........................

wer hat die Medienkampagne angeleiert
die australische Regierung oder der Sportler und seine Fan Gemeinde ?
Stimmt es, dass der ne Infektion hatte ?
in sozialen Medien zumindest zeigte er sich ohne Maske und Quarantäne im Kreis von Freunden !
Also entweder er lügte oder hat was Ansteckung anbelangt kein Verantwortungsbewußtsein
-
Wer sieht die Sachen nüchtern, sie oder ich ?

Wie sagte ein gewisser M…

Wie sagte ein gewisser M. Terenzi vor ein paar Jahren so treffend in Australiens Dschungel? "Die Regels sind die Regels", da muss sich halt auch ein Herr Djokovic dran halten.

@ Doktor Alban, 10:46

Es ist schon grenzwertig, in welcher Weise Sie im Vorfeld einer eventuell für Herrn Djokovic negative Gerichtsentscheidung kommentieren.

Sie halten für diesen Fall die Gerichte für unfähig, Recht von Unrecht zu unterscheiden und setzen noch eins drauf, indem Sie dem Gericht unterstellen, es könne durch die "mediale Hetzjagt" beeinflusst sein.

Wie praktisch, denn so haben Sie auf jeden Fall Recht, ganz gleich, wie das Urteil ausfallen wird.

Gesetze beachten!

Wer die Gesetze eines Staates nicht beachtet, trägt die Folgen!

Es wäre wünschenswert, wenn…

Es wäre wünschenswert, wenn die alte Regel "even bad news are good news" mal nicht greift. Mich jedenfalls interessiert der sprichwörtliche Sack Reis in China mehr als ein uneinsichtiger hochgehypter ball-übers-netz-und-regeln-in-den-wind-schlagender Impfverweigerer in Australien.

11:16 Uhr von w120


Die Verteidigung hat die Aufgabe, dass beste Ergebnis für den Mandaten herauszuholen.
Sie bedient sich der legalen Mittel, dazu zählt z.B. das Einwirken auf den Täter sich zu entschuldigen, aber eben auch mediale Stellungnahme.


Man muss den selbst ernannten Messias der kleinen Filzkugeln in diesem Fall gar nicht wegen einer Straftat verteidigen, sondern nur wegen Visumtrottelei. Können die Anwälte machen, kriegen sie ja auch Geld dafür. Und das geneigte Filzkugelpublikum weltweit darf sich dann wochenlanges Gejammer anhören, weil Mr. D nicht ran darf an die Australischen Kugel. Wirklich eine tragische Tragödie für die ganze Welt.

Wenn es so richtig gut läuft für Mr. D … dann darf er möglicherweise für 3 Jahre nicht mehr rein nach Australien zum Kängurus und Koalas Gucken. Man muss halt selbst entscheiden, was man will, und was nicht. Urlaub im Januar woanders als in Australien kann auch schön sein …

„einer völlig einseitigen…

„einer völlig einseitigen Missgunst-getriebenen Medienkampagne - …. ist beispiellos!“

Völlig richtig 👏

„mediale Hetzjagd“

Ja, das ist es inzwischen!

Wie oft hier von „Geld, Guru, Arroganz, Ignoranz, Überheblichkeit“ gesprochen wird, zeigt einmal mehr, dass inzwischen Neid und Missgunst Überhand nehmen und die ganze Sache - zumindest hier - gar nicht mehr neutral betrachtet wird.

Hoffen wir, dass die Richter morgen es besser und emotionsloser sehen können.

Da gibt es gar nichts zu diskutieren.

Man braucht da auch gar nicht über Vor- und Nachteile des Impfens diskutieren. Australien hat Gesetze festgelegt, sie sind demokratisch von der Regierung beschlossen worden. Jeder Mensch, der sich dort aufhält, muss diese Gesetze befolgen. Und da darf man auch nicht unterscheiden, ob der Mensch Schulden hat oder irgendein Guthaben oder sonst einen Einfluss. Und jeder Ausländer wird einfach wieder weggeschickt, wenn er diese Gesetze nicht einhält. Einheimische müssen für Verstöße gegen Gesetze bestraft werden. Und wenn der Vater von diesem Tennisspieler dagegen protestiert, dann hat er eine sehr merkwürdige Vorstellung von Rechtsstaatlichkeit, die er noch einmal überdenken sollte.

Australien hat klare Regeln

Nicht geimpft, beim Ausfüllen der Formule geschummelt.
Den hätte ich schon früher wieder heimgeschickt.
Das sehen 90% der Australier genauso!

Die letzten Monate haben sich die Australier massiv wegen Corona für IHRE Landsleute eingeschränkt.

Djokovich

Die Entscheidung der australischen Regierung ist genau richtig. Sie haben viel zu lange gezögert, einen Djokovich auszuweisen.
Wenn ich heute lese, dass ein Zwerev einen Djokovich beisteht, zeigt dass ein Zwerev nicht viel Verstand hat.

@ Adeo60

"Gleichheit vor dem Gesetz
Gesetze müssen für alle gelten - und wenn Djocovic tatsächlich versucht haben sollte, sich das Einreisevisum durch falsche Angaben zu erschleichen" Am 15. Januar 2022 - 08:51 Uhr von Adeo60
***
Das ist zwar richtig, aber als Beweise für seine Falschangaben dienen Fotos aus dem Internet. (Er soll entgegen sei er Angaben vor der Reise nach Australien woanders gereist sein.)
*
Und so gesehen ist der Fall doch sehr besonders:
Inwiefern darf man etwas als Beweis nehmen, weil es im Internet steht.?
Selbst wenn es die soziale Netzwerke sind und man es selbst gepostet hatte.
Da müsste man annehmen, dass Menschen im Internet immer nur die Wahrheit schreiben.
***
Konkret soll Djokovic zum Training nach Spanien gereist worden sein und es seinen Fans auf seinen Seiten mitgeteilt haben.
Aber - nur rein theoretisch - hätte er da auch zu Hause im Schlafanzug auf dem Sofa mit einer Tüte Chips vor der Glotze gesessen haben können - aber wer will das denn im Internet sehen?

Beckenbauer lebt @11:22 Uhr von w120

>>>Auch wenn jetzt gerne Kimmich genannt werden sollte....>>>

Sie haben Kimmich ja nun erwähnt, er ist recht schnell kleinlaut zurückgerudert und damit soll es auch gut sein.

Kimmich und D, sind dadurch wirklich unterschiedliche Kalieber.... Wer einen Fehler einsieht, sieht ihn ein, egal weswegen.

10:02 Uhr von KarnEvil


Meine Empfehlung an Novak Djoković: Weiter für ein Visum kämpfen und nach einer Erteilung des Visums freiwillig ausreisen.

Ich habe noch eine viel bessere Empfehlung an Mr. D:
Freiwillig zurücktreten, und statt Doppelfehler produzieren Tennisbälle züchten.

Warum das Trara?

Das ist nunmal das alltägliche Spiel in Wahlkampfzeiten einer westlichen Mediokratie.
In Serbien, die nunmal wie ganz Osteuropa, erst auf dem langen Weg dorthin ist, wird das heute eben noch nicht verstanden...
Gestern gab es eine medialen Versprecher der sehr beispielhaft für unsere Zukunft scheint " die Wahlergebnisse in Australien zeigen..."

Noch geht man in der westlichen Welt, wie auch immer motiviert wählen...im Prinzip ist das längst überholt... wünscht sich so mancher.
Spaltung und Hass bereiten den Weg dorthin nur schneller.

So wie Becker und Stich es schön sinngemäss formulierten:
Klappe halten, damit das Geschäft weiterläuft... das Verhalten aber ist fürs Nowak Geschäft nunmal geschäftsschädigend.

Der Spieler und seine Eltern sind einfach nur dumm

Hätte diese Familie den Rausschmiss gleich akzeptiert, dann hätte es ein paar Schlagzeilen in der Presse gegeben und kurz darauf würde die Presse sich einem neuen Spektakel widmen. Jetzt zieht der Mann diese ganze Posse in die Länge, verstrickt sich in neuen Behauptungen und riskiert den Verlust seiner Werbeverträge. Denn dass die Sponsoren jetzt die Verträge neu überdenken, steht so fest wie das Amen in der Kirche, auch, wenn sie jetzt noch etwas Anderes behaupten.

10:49, Doktor Alban

>>Sie haben leider völlig recht!
Am 15. Januar 2022 - 10:02 Uhr von KarnEvil
...Warum hat Australien Novak Djoković ein Visum erteilt, obwohl dem Land bekannt war, dass Novak Djoković nicht geimpft ist? Ganz einfach: Weil eine Anschiebung nach der Einreise viel gravierender ist. Juristen nennen dieses Verhalten „ulterior motives“.
***
Genau so muss ein unvoreingenommener Beobachter das sehen. Ich staune nur, dass man Ihnen hier im Forum für diese logische Analyse nicht Verschwörungstheoretikertum vorwirft. Logisch analysieren ist doch erfahrungsgemäss störend (weil entlarvend), wenn man ein vorgefasstes Feindbild hat!<<
.
Moment mal.
.
Sie beide möchten unterstellen, daß Australien Djokovic von vornherein mit der Absicht, ihn publikumswirksam abzuschieben, hat einreisen lassen?
.
Warum, um alles in der Welt?
.
Aus was für Motiven?
.
Antiserbische? Antimonegassische? Antitennissische? Antiquadratschädelige?
.
Mir fehlt die Phantasie, Ihren Mutmaßungen folgen zu können.

Die australische Regierung war für mich öfter unverständlich.

@11:30 Uhr von harry_up
Jetzt wieder: Erst einladen, dann während der Einreise plötzlich die Regeln ändern. Solides Regieren geht anders.
Aber ich erinnere mich auch an schwerwiegendere Fälle, wie das Vorgehen gegen linke Menschenrechtler, selbst mit Gefängnisaufenthalt.

Und der Fall Assange ist auch für Australien nicht gerade ein Ruhmesblatt.

Na welche Idee steckt dahinter.

Nicht nur Nowak ist nicht everybodys Darling auch der Einwanderungsminister ist dafür bekannt.
Insofern stehen sich da 2 Dickköpfe und Provokateure aus eingennutz gegenüber die ihr eigentliches Ziel mglws etwas aus den Augen lassen.
Das Sytem von Austaliens Minister ist gerade " Haltet den Dieb" um abzulenken...bei der Inzidenz 3000+ der hohen Impfquote 90%+, der geringen Anzahl der beatmeten Patienten muss man bis zur Wahl unbedingt das Massnahmenpaket so obsolet es inzwischen gottseidank ist aufrecht erhalten.

Da kommt der andere Dickkopf vom anderen Ende der Welt gerade recht.

Panik ist kein guter Berater, schon gar nicht bei der Bekämpfung eines Virus.
Auch wir sollten uns bzgl. der klinischen Relevanz der Omikron Variante endlich ehrlich machen.

11:47 Uhr von SinnUndVerstand


Mich jedenfalls interessiert der sprichwörtliche Sack Reis in China mehr als ein uneinsichtiger hochgehypter ball-übers-netz-und-regeln-in-den-wind-schlagender Impfverweigerer in Australien.

Na na … Mr. D ist der Sack Reis im Nabel der Welt. Außerdem würde sich jeder Koala, der ein Käguru als Berater hat, beim Visumantrag geschickter anstellen als Mr. D.

Verzockt

Wenn man zocken will, geht man in die Spielbank. Mit Behörden legt man sich besser nicht an. Da kann man nur verlieren.

11:04 Uhr von fathaland slim 09:14, sonnenbogen

>> und bei Herrn D. darf man kulturelle Unterschiede nicht vergessen<<
.
Ach so.
-------------------
.
.
auch wenn es für sie wieder ein gefundener Anlass ist
anderen Menschen was (Negatives) zu unterstellen
wollen sie wirklich in Zweifel ziehen, dass es "kulturelle" Unterschiede gibt ?

Das Recht des Einzelnen darf nicht über der Mehrheit stehen

Wir müssen uns wohl verabschieden das der Einzelne gegenüber der Großen Mehrheit sein Recht?? durchsetzen kann.
Wir sehen es überall wohin das führt, Länder die wir als Nicht Demokratisch bezeichnen werden uns deshalb nicht folgen, da sie sehen wie wir enden mit unserer Freien Meinung und Freiheit des Einzelnen.
Die Menschheit konnte schon immer nur überleben, wenn sich der Einzelne der Mehrheit unterstellt.

in Gewahrsam

Gut so.

In Australien gibt es noch einen Rechtsstaat der Betrüger und Manipulation gegen die Volksgesundheit ernst nimmt und gut und richtig handelt.

Zu 15. Januar 2022 - 11:22 Uhr von w120 "Sportler"-Werbung

Am 15. Januar 2022 - 10:52 Uhr von Traumfahrer
..wollen Sie wirklich eine Liste der Sportler, die ein negatives Vorbild sind, aufstellen?
Das wird bei tausend Zeichen nicht gelingen.
Auch wenn jetzt gerne Kimmich genannt werden sollte, den meine ich nicht und auch nicht die Chipswerbung.
Lebt eigentlich Beckenbauer noch?


Ja, Missbrauch und Sport im Abseits wo man hinsieht. Kommerz und fragwürdige Sponsoren. Man muss sich z.B. dieser Tage nur die kommunalen Stadtwerke ansehen. Sponsoren, auch die Finanzierung von Arenen für den Profisport sind hier zu finden. Geworben wird mit den Sponosorenaktivitäten, nicht mit der Versorgung nach dem EnWG. Kommunalpolitiker entscheiden nach ihrem Gusto.
Fragwürdige zweckfreie Abgaben und Gewinne in den Preisen. Steuerlicher Querverbund und was es alles gibt. Einfach genau hinsehen, was u.a. zweckfremd mit den Gas- und Strompreisen finanziert wird.

Die Verbraucher sollten überall die Sport-Sponsoren ins Visier nehmen.

Wahnsinn

über was man diskutieren kann
-
der hat sein Visa aufgrund falscher Angaben erschlichen
jetzt wurde es ihm entzogen
ein eigentlich doch klaren Fall !
sollte man meinen

Die Bericherstattung über…

Die Bericherstattung über Djokovic passt doch zu der über Serbien. Da wird doch auch alles unternommen, um ihn oder Serbien zu diskreditieren. Das fängt doch schon bei dem vermeintlichen Vergleich mit Jesus an, den der Vater gemacht haben soll. Die Redewendung "rasokopali ko isusa" hat im serbokroatischen eine ganz andere Bedeutung. Grob übersetzt bedeutet das "ausgegraben wie Jesus" und könnte am ehesten mit dem "eine Sau durchs Dorf jagen" vergleichen. Es ist ja nicht das erste Mal, dass etwas bewusst falsch übersetzt wird, um Politik zu betreiben. Es glaubt doch keiner ernsthaft, dass man so mit Djokovic umspringen würde, wenn er vor zig Jahren die von den Engländern angebotene Staatsbürgerschaft nicht ausgeschlagen hätte. So naiv kann doch keiner sein.

Ahhhh @11:18 Uhr von Ritchi

>>>Das ganze ist nur ein Missverständnis.
Australien sagte: No one can come without vaccination.
Đoković verstand: No. 1 can come without vaccination>>>

Sehr schön, gefällt mir! :)
Beste Klärung.

09:27 Uhr von N.

>>>Er hat einen besonderen Status<<<
Welcher sollte das sein? Sein Vater meint, er ist der Nachfolger von Jesus. Und Sie?
>>> Herr D. wird m.E. völlig überzogen und fast wie ein Schwerverbrecher behandelt. <<<
Herr D befindet sich im Abschiebehotel. Wie andere auch.
>>>Herr D. ist der Weltranglistenerste im Tennis und hat damit einen besonderen Status, den man berücksichtigen kann.<<<
Sie meinen, für alle, die irgendwie in der Öffentlichkeit stehen, sollen andere Regeln gelten?

Mir scheint, dass Sie es völlig in Ordnung finden, dass Herr D. seine Quarantäneauflagen nachweislich nicht eingehalten und bei Einreise in Australien falsche Angaben gemacht hat. Dass Herr D. vermutlich auch die spanischen Behörden nicht belogen hat (illegale Einreise). Die ermitteln nämlich auch.
Macht alles nichts, weil Herr D. (Ihre Aussage) einen Sonderstatus hat.
Entschuldigung, aber ich komme mir da gewaltig verarscht vor.

10:40 Uhr von Doktor Alban


Ein ganz schmutziges Spiel mit einem Sportler!

Tennis ist ein sauberes Spiel … vor allem auf dem Platz mit Kunststoffbelag. Versuchen Sie mal Fußball auf dem Aschenplatz.
Da sehen Sie schon nach der ersten Grätsche schmutzig aus.

Was die AUS-Regierung - orchestriert von einer völlig einseitigen Missgunst-getriebenen Medienkampagne - sich hier leistet ist beispiellos!

Bei den Alten Römern mit Gladiatoren war es schlimmer.

Ganz nüchtern betrachtet ist es doch so: Australiens hat Gesetze … doch nun kommt´s: Wenn ein Land dem Einreisenden nun wegen der ja offensichtlich bestehenden Immunisierung durch die durchgemachte Infektion eine Ausnahmegenehmigung erteilt, dann hat auch diese Rechtskraft. Djokovic ist hier klar im Recht!

Der Immunisierte schwadroniere auf dem Visumantrag keinen vom Pferd, mache korrekte Angaben zu seinem Reiseverhalten im angefragten Zeitraum. Schwupps darf der Immunisierte auch tennissen und assen.

10:40 Uhr von Doktor Alban

>>>Doch nun kommt´s: Wenn ein Land dem Einreisenden nun wegen der ja offensichtlich bestehenden Immunisierung durch die durchgemachte Infektion eine Ausnahmegenehmigung erteilt, dann hat auch diese Rechtskraft. Djokovic ist hier klar im Recht!<<<

Diese Ausnahme hätte bis 10.12. beantragt werden müssen. Herr D. hat den Antrag am 16.12. gestellt. An diesem Tag hat er sein positives Ergebnis erhalten. Am 16. + 17. + 18.12. war Herr D. trotz Quarantäneauflagen noch "draussen" unterwegs.
Offenbar ist dieser Herr illegal in Spanien eingereist. Spanische Behörden ermitteln nun. Unteranderem hat er diese Reise bei Einreise in Australien verschwiegen. Etwa weil er illegal in Spanien war?

Herr D. ist klar im Recht (Ihre Aussage). Wirklich?

13:18 Uhr von MargaretaK.

ein echt schwieriges Thema
da kann man sich schnell in die Nessel setzen
angefangen wenn man darüber beginnt zu philosophieren
ob sich in einem ähnlich gestaltete Fall überall der Regierungschef vor die Kamera stellt
und Ungerechtigkeit vermutet

12:27, krittkritt

>>Die australische Regierung war für mich öfter unverständlich.
@11:30 Uhr von harry_up
Jetzt wieder: Erst einladen, dann während der Einreise plötzlich die Regeln ändern. Solides Regieren geht anders.<<
.
Es wurden keine Regeln geändert.
.
Aber ich erinnere mich auch an schwerwiegendere Fälle, wie das Vorgehen gegen linke Menschenrechtler, selbst mit Gefängnisaufenthalt.
Und der Fall Assange ist auch für Australien nicht gerade ein Ruhmesblatt.<<
.
Sie vergleichen jetzt wirklich Djokovic mit Assange und linken Menschenrechtlern?
.
Ich fasse es nicht.

Am 15. Januar 2022 - 11:57 Uhr von schabernack

Hallo schabernack,

ich bin doch kein Jurist.
Und dann eben Rechtsberatungshilfe und Prozesskostenhilfe und auf der anderen Seite, keine Steuerfachanwälte , aber solche für Verwaltungsrecht.

Obwohl das Filzkugelpublikum hat doch meistens noch eine zweite Leidenschaft, Kautschukbälle in den Sandbunker zu schlagen.

@09:27 Uhr von N.

>> Dass die Australier sich damit eine Staatskrise
>> eingebrockt haben
.
Ähh, ich denke nicht, das "die Australier sich damit eine Staatskrise[!!!] eingebrockt haben", nur weil ein bockiger Tennisspieler rumnörgelt und mit dem Füßchen aufstampft. -.-

12:51, Sisyphos3

>>11:04 Uhr von fathaland slim 09:14, sonnenbogen
>> und bei Herrn D. darf man kulturelle Unterschiede nicht vergessen<<
.
Ach so.
-------------------
.
.
auch wenn es für sie wieder ein gefundener Anlass ist
anderen Menschen was (Negatives) zu unterstellen
wollen sie wirklich in Zweifel ziehen, dass es "kulturelle" Unterschiede gibt ?<<
.
Zum Beispiel zwischen Ihnen und mir. Das wird immer wieder deutlich.

11:58 Uhr von N.

"Hoffen wir, dass die Richter morgen es besser und emotionsloser sehen können."

Da die Richter nach dem Gesetz entscheiden gibt es meiner bescheidenen Meinung nach nur eine klare Entscheidung die dann lautet Herr D. darf nicht einreisen und wird unverzüglich abgeschoben.

Alles andere hätte einen üblen Nachgeschmack. Gesetz ist Gesetz. Daran muss sich auch ein Weltranglisten "Erster" Tennisspieler halten.

>>>Konkret soll Djokovic zum…

>>>Konkret soll Djokovic zum Training nach Spanien gereist worden sein und es seinen Fans auf seinen Seiten mitgeteilt haben. Aber - nur rein theoretisch - hätte er da auch zu Hause im Schlafanzug auf dem Sofa mit einer Tüte Chips vor der Glotze gesessen haben können - aber ...<<<

Dann ganz praktisch. Völlig egal ob Tennisplatz oder Sofa in der Villa in Spanien.
Zitat: "Seit September 2021 brauchen serbische Staatsbürger einen Corona-Impfnachweis oder im Falle einer Nichtimpfung eine Ausnahme-Genehmigung, um in das EU-Land einzureisen. Offenbar ist von einem Antrag auf eine solche Ausnahmegenehmigung weder im spanischen Außenministerium in Madrid noch in der spanischen Botschaft in Belgrad etwas bekannt."
Genügt das? Und doof obendrein, wenn es vom Aufenthalt auch noch Fotos in sozialen Netzwerken gibt.
Serbien ermittelt nun wohl auch wegen mutmaßlichen Verstoss gegen Quarantäneauflagen.
Der PCR im Dezember scheint auch eine dubiose (Datum)Sache zu sein.
Schuld sind immer die Anderen

Wo ist das Problem?

Wenn er nicht vor Ort spielen kann, dann soll er halt online per Videospiel zocken, so wie Millionen andere Menschen auch.
Müssen jetzt ernsthaft schon Gerichte, Botschaften und die internationale Medienlandschaft bemüht werden weil irgendein groß geratenes Kind gerade mal nicht Ball spielen darf?

von fathaland slim 12:24

Zumindest hört sich das jetzt von Ihrer Seite als Rechtfertigung an. Obwohl Sie sonst doch immer für Einreise oder Zuwanderung sind. Jedenfalls gegen Abschiebungen Position beziehen.
Wieso denn jetzt die Meinungsänderung ?

@ kri

Jetzt wieder: Erst einladen, dann während der Einreise plötzlich die Regeln ändern.

Die Regeln sind unverändert.
Dass in einem demokratischen Rechtsstaat ein unabhängiger Richter eine andere Meinung vertritt wie eine Behörde oder die Regierung, damit werden Sie wohl oder übel leben müssen.

@09:46 Uhr von Claudia Bauer

Man merkt, Sie waren NIE in AUS! Liberslrs, freundliches Völkchen, aber GERADE beim Immigration verstehen Sie keinen Spaß! Wer zB Lebensmittel vor dem Imm-Office nicht vernichtet, kommt erst gar nicht rein! Insofern ist D. sogar noch bevorzugt behandelt worden !

Nicht vergessen...

Der Tennissportler ist nur ein prominentes Beispiel. Das System dahinter wird gar nicht betrachtet. Mit Flüchtlingen/Asylanten oder Hilfe Suchenden geht die austral. Regierung genauso um. Um einiges schlimmer und rücksichtsloser, was medial kaum Aufmerksamkeit erfährt.
Eigenen Staatsbürgern wird die Einreise verwehrt, ungeachtet sozialer und berufl. Folgen, die so etwas mit sich bringen können. Wer so etwas verteidigt, kann kein Demokrat oder Menschenfreund sein.
Nur mal so als Denkanstoss...

Am 15. Januar 2022 - 08:55 Uhr von suomalainen

Djokovic meint mal wieder, ihm als "superstar" und millionen-verdiener (das wenigste davon kommt noch aus turniergewinnen), sollen extrawürste gebraten werden. die ärztliche ausnahmegenehmigung, die Djokovic in anspruch nimmt, gilt normalerweise nur für "schwerstkranke". schwerstkranke tennis-profis??? seiner unsympathischen und arrogant auftretenden familie geht es doch lediglich darum, dass ihr "goldesel" auch in Australien wieder dukaten einsammelt.
__
Für diese causa Djokovic spielt es keine Rolle, ob er Millionär ist, ob seine Familie sympathisch/arrogant ist oder nicht. Darauf zu hoffen, dass er in AUS ebenfalls erfolgreich sein würde und "Dukaten einsammeln" würde, darf für die Beurteilung keine Rolle spielen. Ausschlaggebend für die Erteilung der Akkreditierung darf nur sein, ob er sich das Visum, wie auch immer, erschlichen hat, oder eben nicht ! Nichts anderes darf hier eine Rolle spielen.

Darstellung: