Kommentare

Soll er mal pleite gehen, der

Soll er mal pleite gehen, der Putin. Kostet bestimmt nicht wenig so ein nutzloses Zeug. Gleiches gilt für die USA, die ja auch Atomsprengköpfe bereit halten. Kostet viel Geld sowas.

Auch egal.

Die USA und Russland haben so viele Atomwaffen, dass sie jederzeit die gesamte Welt vollständig zerstören und verseuchen können.

Ob da 40 Interkontinentalraketen dazukommen, ändert - auch wenn das zynisch klingt, ist es doch die Wahrheit - gar nichts daran.

Viel gefährlicher ist, wenn ein Einzelner so viel Macht hat, dass er jederzeit, sollte er Selbstmord begehen wollen - wie der Copilot der LH über den französischen Alpen - dies so tun kann, dass er dabei die ganze Welt mit sich mit nimmt.

Dass sollte uns mehr Angst machen als 100 weitere Interkontinentalraketen.

Bei den

aktuellen Problemen, die Russland beim Thema Raketen hat mache ich mir mehr Sorgen um die Menschen in Russland als um den Rest.

Gut gemerkt : als Antwort auf den USA-Vorschlag

Osteuropa mit schwerem Militärgerät aufzurüsten.
Man sieht, wer hie die Rüstungsspirale aufdreht.

Logischerweise

Rußland hat jedes Recht sich zu verteidigen. Die U$A will den Krieg erzwingen. U$A = Kriegstreiber Nr. 1

Beitrag ist nicht objektiv

Auf Drängen der östlichen Partnerländer erwägen die USA, schwere Waffen in diesen Ländern einzulagern. Eine Entscheidung darüber ist noch nicht getroffen und soll auch mit der NATO und EU abgestimmt werden.
Die Russische Ankündigung, 40 Interkontinentalraketen aufzubauen, ist längst vorher gefallen und kann doch hier nicht als Reaktion verkauft werden.
Bei aller Russlandliebe der Tagesschau, aber das ist irreführend.

Einzelner.............?

@- Erzsalamander .

------" Ein Einzelner" ?

Hinzuzufügen ist, daß das natürlich beide Seiten betrifft !

Damit kein falscher Eindruck entsteht !

Russland spielt mit eigener Existenz

Und wieder wirkt alles so wieim Kalten Krieg. Nur dass Rußland heute schlechter dasteht als damals: die eigene Bevölkerung beträgt 100 Millionen Menschen weniger als damals, die NATO steht direkt an der Grenze und es gibt keinen Cordon Sanitaire aus kleinen Staaten, von der DDR bis Bulgarien. Die sind heute alle beim Gegner und verstärken die NATO. Die russische Wirtschaft ist in den letzten 25 Jahren nicht stärker geworden, noch immer trifft für weite Teile des Landes strukturell Reagans Wort von der Elfenbeinküste mit Atomwaffen zu. Und es hat durch seine Kriegspolitik zwei Feinde an der eigenen Grenze: Georgien und die Ukraine. Russland kann sich somit wieder mal totrüsten, die Staaten der NATO werden die vermehrten Ausgaben nicht mal ernsthaft spüren.

Die Amis versuchen es, wie

Die Amis versuchen es, wie immer "schlau" zu machen, sie werden ihre Waffen in Europa stationieren - dann werden die EU-NATO-Staaten als erste vernichtet, da besteht für die Cowboys die Hoffnung dass sie noch überleben können.

Putin ist unglaublich

In den letzten 200 Jahren führte Russland 162 Kriege. Davon waren 5 Verteidigungskriege (das hatte einer hier im Forum recherchiert). In der Sprache von Putin heißt diese Politik: "Russland werde eingekesselt." Daraus leitet er dann unter anderem das Recht ab, die Krim zu annektieren und seine "grünen Männchen" in der Ukraine wirken zu lassen.

Und nun stellt er uns neue Atomraketen vor die Haustür.

Das alles ist so unglaublich, so unfassbar in einer Welt voller Boat people, IS, Al Kaida, Ebola, immer noch Hungersnöte.

Wie kann Russland so rückwärts gewandt auf eine Landkarte des Stalinismus fixiert die Sorgen und Nöte im 21. Jahrhundert angehen?

Wettrüsten

Die USA ist Kriegstreiber Nr. 1 in der Welt. Die einzige Nation, die immer wieder provoziert. Russland Aggression zu unterstellen wegen abgehaltener Manöver auf eigenem Gebiet ist schon zynisch. Was machen denn die USA und die NATO mit ihren Manövern in den östlichen NATO-Staaten bzw. in der Ukraine. Wenn das keine Provokation ist......

Na, Interkontinentalraketen

Na, Interkontinentalraketen sind wohl eindeutig ein Wink Richtung USA.

In Russland weis man wohl genau, woher der Wind weht.

Neuer Kalter Krieg!

Schließlich hat Russland die Krim gewaltsam annektiert und führt zusätzlich Krieg in der Ost-Ukraine. Da ist es doch klar, dass die NATO in ihren östlichen Mitgliedsländern Flagge zeigt und Moskau zu Verstehen gibt, dass man seine Mitglieder mit allen Mitteln schützt.
Ein Wettrüsten wird Russland aber nicht überleben. Das hat schon die Sowjetunion nicht geschafft.

Wer braucht schon Renten oder Bildung...

40 Raketen, allein das nährt den Stolz! Und was wäre diese Welt ohne die vielen kleinen Würstchen, die für ein bisschen Stolz auch in den Krieg ziehen würden.

@Yvonne Meier: Russland "verteidigt" seine durch "Verlaufene Urlauber" "erworbenen" Gebiete vor der "Aggression" der ukrainischen Regierung. Wozu Angriffskriege führen, wenn man die Welt verteidigen muss?

Die russische Außenpolitik ist momentan doch nichts als reiner Zynismus.

Seit Jahren

...werden die Früchte der Entspannungspolitik vergeudet: nicht nur Russland, sondern gerade auch der Westen - alle machen Kriegspolitik.

@Kritiker64

"Die Russische Ankündigung, 40 Interkontinentalraketen aufzubauen, ist längst vorher gefallen und kann doch hier nicht als Reaktion verkauft werden."

Doch es ist eine Reaktion!!!

Richtig, die 40 Raketen haben nichts mit dem jüngsten Nato-Aufmarsch zu tun, sondern als Reaktion auf den Raketen-Abwehrschirm in Europa, das wurde schon vor vielen Jahren angekündigt, sollte der Raketenschirm tatsächlich aufgestellt werden.
Wollte damals niemand was von wissen!

Auf die "schweren Waffen" der Nato wird Russland demnächt wohl nochmals Reagieren müssen.

Wer den Wind sät...

... bzw. mutwillig in den kalten Krieg zurück geht, darf sich nicht wundern, wenn der potentielle Kontrahent den Fehdehandschuh aufnimmt.

Ziemlich doof gelaufen, Obama, isn't it? Damit werden alle bisherigen Anstrengen um Abrüstung zunichte gemacht. Das ist DEIN Vermächtnis am Ende deiner Amtszeit. Nicht nur nix geschafft, sondern obendrein viel Bockmist verzapft.

Der kalte Krieg ist wieder

Der kalte Krieg ist wieder da.

Ein Nationalist, ein Militarist, ein Imperialist unser Putin

Niemand spricht so oft und viel davon die eigenen Streitkräfte aufzurüsten wie der Genosse Putin. Bereits bei seinem Landraub der Krim wollte dieser sein Verbrechen im Notfall sogar durch seine Atomwaffen sicher stellen.
Dänemark hat er damit gedroht es könne zu einem atomaren Ziel werden, wenn dieses ein Schiff mit Raketen für einen Raketenabwehrschild im Rahmen der NATO Planungen bestückt.

Ich freue mich über jede Drohgebärde, über jedes Flugzeug am Himmel und jeden Panzer, den Putin in Bewegung setzt, denn jede Bewegung kostet sehr viel Geld.

Wenn die USA beabsichtigen schwere Waffen (auf Bitte entsprechender Länder) im Osten Europas auf NATO Territorium zu stationieren, wie gesagt Waffen ohne Personal, dann hat das auch mehr einen symbolischen Wert im Vergleich zu den tausenden Panzern, Flugzeugen und Schiffen, die uns auf russischer Seite direkt gegenüber stehen.

Kratz mich, schlag mich, beiss mich lieber Wladimir, bis dir in deinem blinden Rüstungswahn die Kohle ausgeht.

MAD-Mutually Assured destruction

Sinnloser Zug von Russland, das jetzt schon das größte Atomwaffenarsenal der Welt besitzt. Es ist jetzt schon vollkommen ausreichend um alles einzuäschern.

Gibt es keine Straße die in Russland repariert werden sollte, keine Krankenhäuser die mal neues medizinisches Gerät bräuchten? Keine Armen, die kostenlos versorgt werden sollten?

Nee alles nachrangig, denn der starke Mann aus dem Kreml muss ja der Welt seine dicken
Raketen zeigen, das ist wichtiger. Und der ein oder andere Judoka Freund kann sich bereichern. Doubleplusgood.

"alle [...] Luftabwehrsysteme zu durchbrechen"

Ich nahm an, dass die Vernunft bei den großen Atommächten angekommen sei.

Mit Atomwaffen zu drohen ist wirklich das letzte, das ist die Androhung von Völkermord.

Hier zeigt sich die hässliche Fratze der russischen Regierung.

Jetzt klärt sich auch Moskaus Ablehnung gegen den Raketenabwehrschirm, den die USA errichten wollten.

Was soll dieses Angst schüren der Nato-Staaten im Volk?

Sie wissen doch , dass die Russen den Nato-Staaten und ihren Verbündeten weltweit haushoch unterlegen sind!
Alleine die Amis haben 10 x so viele moderne Kampfflugzeuge, 3 x mehr Kampfhubschrauber , 10 x so viele Flugzeugträger als Russland usw. !
Da müsste der böse Putin ja seinen " letzten Verstand versaufen" wie es unser Freund Jelzin tat , das macht er aber nicht !

Zum Wettrüsten gezwungen

Bei allem Verständnis für Russland, ist es dennoch unsinnig. Nord-Korea hat, lt. SIPRI- Bericht, sechs oder acht Atomsprengköpfe. Das reicht auch, um in Ruhe gelassen zu werden.

Ergo, sollten sich Herr Obama und Herr Putin mal auf einen "Plausch" treffen, um die Sinnhaftigkeit dieser "Sandkastenspiele" zu erörtern.

17:06 von nochein@Argument

In den letzten 200 Jahren führte Russland 162 Kriege. Davon waren 5 Verteidigungskriege (das hatte einer hier im Forum recherchiert).
 
Praktisch. Und wieviele haben andere geführt? Und wie sieht es die letzten 100 Jahre aus? Die letzten 50? Die letzten 500? Wie gewichtet man die Kriege?
Je nach Betrachtungsweise kann man ein Strohmannargument für die jeweilige eigene Sichtweise machen.

Die Großmächte spielen wieder "größte Burg" im Sandkasten.
Von keiner Seite sind vernünftige Reaktionen zu erwarten. Leider gibt es niemanden, der allen die Ohren lang zieht.

Jeb Bush hat auch schon angekündigt, die weltweite militärische Vormacht der USA zu sichern. (Quelle: ORF News)

Raketenkauf

Eine interessante Frage: Wo kann Putin eigentlich solche Waffen kaufen, bzw. wo werden solche Raketen entwickelt? Da verdient doch jemand richtig viel Geld .
Ich habe da keine Informationen gefunden ...

Putin sieht sich von allen

Putin sieht sich von allen Seiten bedroht. Das ist für mich Paranoia. Die ja dafür sorgt, nach aussen bedrohlich zu wirken, und damit die eigenen Ängste bestätigt.

Ähnlich haben die USA gehandelt, sie sahen sich von aussen bedroht (Komunismus und Öl, Geostrategische Nachteile) , und haben sich überall eingemischt und einige der Länder in der Welt bekam ein Feindbild, und so kam es schliesslich zu Terroranschlägen auf die USA. Die eigene Paranoia wurde bestätigt.

Aber ich glaube einfach nur, dass es teuer für Putin ist und die Atomraketen werden nie zum Einsatz kommen. Da wäre gleich einer Selbstvernichtung durch die Gegen-Reaktion anderer.

Claudia Bauer meint ....

das ist eine angemessene Reaktion auf das ständig aggressiver werdende Auftreten des "Weltpolizisten" und seiner "Vasallen" in Ost - Europa.

Wer ist hier ernsthaft überrascht?

Im russischsprachigen Fernsehen gab Putin schon mal markige Sprüche von sich, Atomwaffen "nicht nur defensiv" einsetzen zu wollen, wenn es darauf ankäme.

Und jetzt erhöht er die Anzahl an einsatzbereiten Raketen? Der Schocker.

@ 17:06 von nochein@Argument

"Das alles ist so unglaublich, so unfassbar in einer Welt voller Boat people, IS, Al Kaida, Ebola, immer noch Hungersnöte.
Wie kann Russland so rückwärts gewandt auf eine Landkarte des Stalinismus fixiert die Sorgen und Nöte im 21. Jahrhundert angehen?"
.
Das ist leicht zu beantworten. Flüchtlinge machen schlichtweg einen großen Bogen um Russland. Wer möchte denn dort hin, wenn er nicht gerade russischer "Separatist" ist. Russland hat kein Flüchtlingsproblem.
.
Was immer die Verachter des freien Westen hier schreiben, in unseren Demokratien entscheidet zum Glück nicht ein schrecklicher Alleinherrscher über den Einsatz atomarer Waffen. Und deshalb muss man keine Angst vor Obama oder Merkel haben. Bei Putin sieht das schon etwas anders aus.

17:06 von nochein@Argument

"In den letzten 200 Jahren führte Russland 162 Kriege. Davon waren 5 Verteidigungskriege (das hatte einer hier im Forum recherchiert)."

"hatte einer hier im Forum recherchiert" ist ja eine sehr schwerwiegende Behauptung.
Laut "einem" waren von den 162 Kriegen die Russland in den letzten 200 Jahren geführt hat, mindestens 157 Angriffskriege gewesen.
Bitte Sie uns mindestens 15 Kriege (in den letzten 200 Jahren) zu benennen die Russland als Aggressor geführt hat.

Der Vollständigkeit halber

Man sollte vielleicht sagen das die vollständige Botschaft von Sipri war, das ALLE Atommächte modernisieren. Es geht bei dieser Nachricht nicht primär um Russland und die Ukraine schon gar nicht.
Die Nachricht ist das wieder aufgerüstet wird und zwar Weltweit.

Der Kalte Krieg mag nicht schön gewesen sein, aber immerhin gab es weniger Atommächte und da jede Seite die Vollständige Zerstörung fürchten musste gab es keinen der ernsthaft einen heißen Krieg in Erwägung gezogen hätte.

Diese Situation hat sich geändert, nicht nur das jetzt mehr Staaten Atomwaffen besitzen, auch ist das Gleichgewicht so weit verschoben, dank Raketenabwehrsystemen, das in der Nato wohl einige Zyniker glauben ein Atomkrieg gegen Russland sei gewinnbar.
Es gibt nur eine Möglichkeit dieses perverse Spiel zu überstehen, man verhindert das man verliert und das erreicht man nur indem man nicht spielt.

re kritiker64

"Die Russische Ankündigung, 40 Interkontinentalraketen aufzubauen, ist längst vorher gefallen und kann doch hier nicht als Reaktion verkauft werden."

Es dürfte kaum gelingen, das Muskelspiel auf beiden Seiten auch noch in Aktion und Reaktion aufzudröseln.

Mit Schröder wäre DAS nicht passiert

Mit Schröder wäre DAS nicht passiert

Eigentlich müsste man jetzt umfassende Proteste der Friedensbewegung erwarten. Und viele Unterschriftenlisten an Putin, die ihm erklären, warum man ohne Waffen potentielle Aggressoren besser abschrecken kann als mit. Aber darauf wartet man wohl vergeblich ...

Ich weiß nicht genau

aber für mich ist das weniger eine Drohung.
Vielmehr ist es ein Wink nach dem Motto:
"Bis hierher und nicht weiter!"
Anders würde es auch gar nicht zur Geschichte Russlands passen.

Mal bei der Wahrheit bleiben:

Die Amis haben ein Waffenarsenal, das weltweit einzigartig ist. Darunter sind Waffensysteme, von denen die RF nur träumen kann. Die Interkontinentalraketen der RF (oder auch jeden anderes Gegners) haben keine Chance die USA zu erreichen, uns natürlich schon wegen der Reaktionszeit. Die Amerikaner wissen genau um die Stärke der Rf-Armee. Deshalb sprach Obama ja auch nur von einer Regionalmacht Russland. Die Atomwaffen von allen Ländern, die sie besitzen, sind reine Show. Denn einsetzen wird sie niemand, niemals - die Gründe brauche ich nicht näher darzustellen.
Ob jetzt die RF 40 weitere Raketenträger bauen ist doch völlig egal. Egal, nur nicht für die Menschen in Russland - das Geld für den Atomschrotts könnte man besser für die Infrastruktur verwenden.

Da sollte das MEADS System

Da sollte das MEADS System gleich mal auf das Abfangen von Interkontinentalraketen erweitert werden.

seit langem ist bekannt, dass die USA Milliarden in

ihrem Militärhaushalt eingestellt haben, um ihre Atomwaffen zu modernisieren .

Wer nur für 5 Cent Gehirn hat, weiß doch, dass die Waffenindustrie schnell an dieses Geld herankommen will. Da ist jeder Konflikt recht, um einen Grund zur Beschleunigung des Programmes zu haben und da ist der osteuropäische Brandherd genau das Richtige.
Wie in den 80ern versucht man Russland auch durch mehr Aufrüstung in die Knie zu zwingen.

Es ist eine Tragödie, wie durch gezielte Ankündigungen der USA und NATO die Spirale auf der Gegenseite nach oben getrieben wird. Saubere Lobbyarbeit der Waffenindustrie !

Erschreckend, wie bei uns dieses geschickte Agieren das Volk verunsichert und - letztlich - der Aufhetzung dient.

=ern wird

"Praktisch. Und wieviele haben andere geführt? Und wie sieht es die letzten 100 Jahre aus? Die letzten 50? Die letzten 500? Wie gewichtet man die Kriege?
Je nach Betrachtungsweise kann man ein Strohmannargument für die jeweilige eigene Sichtweise machen."
.
.
Artet das hier nun auch darin aus nachzuhalten, wer den "längsten" hat?

Ich habe gestern erstmalig nach mindestens 6 Monaten einmal wieder einen Kampfjet am heimischen Himmel gesehen und gehört. Das ist heute mittlerweile so selten, dass es meine besondere Aufmerksamkeit findet.

Hieraus lässt sich doch ablesen, wie stark wir in den vergangenen Jahren in gesamt EUROPA abgerüstet haben. Einstmals 3.500 Kampfpanzern in den 80ern, stehen heute gerade einmal noch schlappe 300 entgegen.
Das wiederum belegt klar, wie kriegslüstern wir Westler doch sind. Hinzu kommt in Deutschland, dass wir mittlerweile so verweichlicht sind, dass wir uns vor uns selber fürchten.

Niemand betont die eigene Aufrüstung seit Monaten so stark wie Putin.

Kopfschüttel

"Russland wird sein Atomarsenal in diesem Jahr nach den Worten von Präsident Wladimir Putin um mehr als 40 Interkontinentalraketen aufstocken. Diese Raketen seien fähig, "alle, selbst die technisch am weitesten entwickelten Luftabwehrsysteme zu durchbrechen"

Das sollte mal man ausprobieren. Ob es tatsächlich stimmt. Vielleicht könnte man ja mal eine Rakete abschießen mit dem Ziel Washington das weiße Haus, um zu sehen ob die Abwehrsysteme diese Raketen abfangen können.

Arbeitet nur weiter für die Waffenindustrie. Irgendwann werden die Idioten sich gegenseitig in die Luft jagen.

Die Welt war eigentlich auf dem Weg der Entrüstung. Was soll das Ganze?

Das ist ja gerade der Fehler

Dass sich keiner mit Putin zu einem Plausch trifft. Wer da glaubt durch Isolation wird der Friede sicherer der täuscht sich. Es ist immer nötig miteinander zu reden. Solange noch geredet wird wird schon nicht geschossen. Der Fehler der in Sotchi gemacht wurde muss wieder gut gemacht werden. Es bringt überhaupt nichts da noch drauf zusatteln und den gleichen Fehler immer wieder zu machen und mit der Isolation immer weiter zu machen. Dadurch wird alles nur noch schlimmer!

Russlands Ambitionen bis ins Jahr 2020

Das Russland sein Militär größtenteils bis ins Jahr 2020 modernisieren möchte ist schon seit Jahren bekannt. Wer will kann daraus natürlich alles mögliche ableiten.

Die USA scheinen ihre Militärausgaben nicht drosseln zu wollen. Wer will kann daraus alles natürlich mögliche ableiten!

@ Jan Bedekind um 17:00

"Die russische Wirtschaft ist in den letzten 25 Jahren nicht stärker geworden, noch immer trifft für weite Teile des Landes strukturell Reagans Wort von der Elfenbeinküste mit Atomwaffen zu."

Das mag sein, aber m.E. trifft das mittlerweile auch auf große Landstriche in den USA zu, finden Sie nicht?

"Russland kann sich somit wieder mal totrüsten, die Staaten der NATO werden die vermehrten Ausgaben nicht mal ernsthaft spüren."

Ich denke nicht dass die Russen so bescheuert sind noch einmal in so eine Falle zu tappen, zumal die NATO-Staaten auch nicht mehr die ökonomische Kraft haben in dieser Geldverbrennungsspirale einzusteigen. Falls Sie es noch nicht bemerkt haben die verbrennen ihr Geld bereits. Und mit "die" meine ich unsere Eliten und mit "verbrennen ihr Geld " meine ich leider unser aller Geld!

3 Mio

war das nicht die Zahl der Menschen in Russland, die in den letzten 12 Monaten unter die Armutsgrenze gerutscht sind (Quelle: Moscow Times)?? Dafür 40 Interkontinentalrakten mehr. Arme Russen.

Liebe TS/ARD

Es gab ja schon eine Rüge des ARD-Programmbeirates für die Berichterstattung zum Ukrainekonflikt.
Wie schwer kann es sein eine Meldung von Sipri, welche schon Textbausteine und Grafiken mitliefert, welche Neutral, informativ und übersichtlich sind, in eine Meldung zu verpacken.
Wieso wird extra ein Aufwand betrieben, Bilder von Waffensystemen zu suchen und von Putin vor Militärs.
Wieso nicht das Bild von Obama vor seinen Generälen, oder ein Bild der in Deutschland stationierten Atomraketen, die uns wohl eher betreffen, oder im E-Fall, getroffen sein werden.
Außerdem gibt es eine Beschränkung der Artikellänge, sodass der Umstand das ALLE Atommächte modernisieren nicht mehr reingepasst hat?

"Die USA und die NATO werfen Russland ihrerseits vor, mit Manövern den Konflikt anzuheizen sowie prorussische Separatisten im Kriegsgebiet Ostukraine zu unterstützen."

Der Satz muss wohl unter jede Meldung, errinnert mich an Cato:
"Im übrigen bin ich der Meinung das Karthago zerstört werden muss."

Sackgasse

Dass Putin sich auf eine neue Runde des Wettrüstens einlässt, kann nur bedeuten, dass er entweder nicht lernfähig ist (was ich nicht glaube) oder dass der militärisch industrielle Komplex tatsächlich das einzige ist, was in Russland noch halbwegs funktioniert.

Zwei Anmerkungen

1. Es gibt Konzerne, die am Wettrüsten verdienen. Unter diesem Aspekt kann man die gegenwärtige Russland-Politik des Westens auch als das Ergebnis guter Lobby-Arbeit interpretieren.

2. Allen, die freudig spekulieren, Russland werde unter dem westlichen Druck früher oder später wirtschaftlich zusammenbrechen, sei gesagt, das vor dem Zusammenbruch Russlands der Atomkrieg stehen wird. Trübe Aussichten ...

Parallelität

Wie 2001 in den USA erntet jetzt in Russland der militärisch-industrielle Komplex die Früchte seiner Arbeit. Und wie 2001 in den USA reisst er das Land wirtschaftlich runter.

Bin mal gespannt, was von der Brücke zur Krim, dem Atomkraftwerk auf der Krim, der neuen Panzergeneration, der Fussball-WM, der Antartkis-Verteidigung, dem Ersatz des Mistrals durch Eigenproduktion, dem neuen Militärhafen in Syrien, der Aufstockung der Streitkräfte, der permanenten Manöver, dem Durchfüttern der Krim, dem Durchfüttern von Südossetien und Abchasien, dem Durchfüttern von Kadyrov usw. in 2 Jahren übrig bleibt. Ach ja, die Ukraine fällt bis auf weiteres als Lieferant für Turbinen, Raktenantriebe etc. aus und tritt dafür als Konkurrent auf dem Weltwaffenmarkt auf. Habe ich vergessen zu sagen, dass der Ölpreis vergleichsweise niedrig ist?

@Laureat

Ach kommen Sie ... zählen Sie einfach mal auf welche Länder Russland in den letzten 30 Jahren überfallen hat und wo es sich politisch eingemischt hat ... und dann machen Sie das gleiche für die USA. Die "Guten" von den USA gewinnen diesen Wettbewerb haushoch.

Sie sollten einfach mal einen Blick auf die Militärausgaben der Länder werfen ... da wird sehr schnell klar wer der Aggressor ist und wer sich gerade pleite rüstet.
https://www.youtube.com/watch?v=Uex0TJRB9Hg
NATO: 945 Mrd.
Russland: 88 Mrd.

https://www.youtube.com/watch?v=kwD_xrHcnOk

@ Thunderstorm um 17:08

"Ein Wettrüsten wird Russland aber nicht überleben. Das hat schon die Sowjetunion nicht geschafft."

Ein Wettrüsten wollen die USA, das ist m.E. richtig. Weil sie durch ihre Waffenverkäufe an ihre Verbündeten ihre brachliegende Wirtschaft bzw. das Finanzsystem retten könnten(?). So haben sie es zumindest mit dem 1. und 2. Weltkrieg geschafft.
Mal schauen ob es ihnen noch einmal gelingen wird zu einem Preis für den 3. Weltkrieg?

Man

sollte Ursache und Wirkung nicht verwechseln!
Die Propagandamaschine läuft auch hier wie geschmiert.

Zielerfassung

Wir sollten uns hier in Deutschland keinen Illusionen hingeben, auf wen die russischen Mittelstreckenraketen gerichtet sein könnten.

Die USA haben am meisten einsatzbereite Atomwaffen!

Russland hingegen hat nur die meiste Anzahl an Atomwaffen.

Es ist zwar ein kleiner aber feiner Unterschied, wirklich weiterhelfen wird das im Falle einer massiven Auseinandersetzung mit diesen Waffen aber keiner Seite. Zumindest denke und hoffe ich das! Dann ist die Wahrscheinlichkeit größer diese nicht einsetzen zu wollen.

Russische Paranoia - Welche Therapie hilft?

Russland hat massivste Wahrnehmungsstöhrungen, was seine Situation in der Welt angeht uns sollte sich einmal ernsthaft hinterfragen.

Wirtschaftsleistung:
Beruht hauptsächlich auf Rohstoffexport wie bei vielen Schwellenländern.

Militärische Bedrohung:
Das Land reicht durch mehrere Zeitzonen, ist militärisch und atomar hochgerüstet und definiert als Hauptgegner die NATO, ein heterogenes Bündnis demokratischer Staaten.

Aufrüstung an seinen Grenzen:
Die östlichen NATO Staaten sind militärisch schwach und die Vorstationierung des Materials einer US Brigade im Baltikum ist mit Verlaub ein Symbol der Solidarität und keine Offensivkapazität der NATO.

Achtung Russlands:
Wird immer wieder gefordert, aber ausser der normalen Achtung, die man einem Staat entgegenbringt gibt es in Russlands nichts was besonders achtenswert ist. Demokratie, Engagement für den Frieden - alles Fehlanzeige. Lediglich seine Nachbarn fürchten Russland, so wie ein 5. Klässler den Schläger aus der 8. Klasse fürchtet!

Zum Wettlauf gehören zwei

@ karabass:
"Osteuropa mit schwerem Militärgerät aufzurüsten. Man sieht, wer hie die Rüstungsspirale aufdreht."

Beide.
Alles andere ist einseitiger Quatsch.

Einseitig

@ Yvonne Meier:
"Rußland hat jedes Recht sich zu verteidigen. Die U$A will den Krieg erzwingen. U$A = Kriegstreiber Nr. 1"

Ok, noch einseitiger geht dann wohl nimmer.

Russland ist nun mal mit 600

Russland ist nun mal mit 600 Mr. Rüstungsetat und über 1000 Militärbasen weltweit, der Friedensbedroher Nr. 1.

Da kann man nichts dran machen ;)

Zur Verteidigung ungeeignet

@ Yvonne Meier:
"Rußland hat jedes Recht sich zu verteidigen.

Dazu sind atomar bestückte Interkontinentalraketen aber nun per se gar nicht geeignet. Sie eignen sich zum Erstschlag oder zum Zweitschlag, also zum Angriff oder zur Vergeltung. Zu verteidigen gibt es beim Zweitschlag nichts mehr.

um 16:49 von Kritiker64

"Bei aller Russlandliebe der Tagesschau, aber das ist irreführend."
Ich glaube, sie meinen eine andere Sendung. In der Tagesschau, die ich kenne, hab ich noch nie Russlandliebe bemerkt. (Wär auch seltsam)

Kontra Raketenabwehrschirm

Das ist die von Russland im Vorfeld angekündigte Antwort, auf den Raketenabwehrschirm den die USA um Russland herum aufbaut, mit der Wirkung das das atomare Gleichgewicht zwischen Russland und Amerika gestört wird. Die Zusicherung Washingtons, es handele sich hierbei um eine Maßnahme anfliegende Raketen aus Nordkorea und Irak unschädlich zu machen möchten die Russen nicht glauben müssen, zumal es auch schon die Zusicherung von dort gab, nach der deutschen Wiedervereinigung sich keinen Inch nach Osten auszudehnen.

USA "verlegt" schweres Gerät

Richtung Osten, RU gibt vermeintlich eine Antwort darauf...und jetzt?

17:26 von anti-ideologe

Gibt es keine Straße die in Russland repariert werden sollte, keine Krankenhäuser die mal neues medizinisches Gerät bräuchten? Keine Armen, die kostenlos versorgt werden sollten?

Offenbar waren Sie selbst noch nie in den USA.
Auch in Amerika sollte es erst mal wichtiger sein, die oftmals verrottete Infrastruktur instand zu setzen.Stromleitungen an Holzmasten, verrottete Schulen für die Unterschicht,Kläranlagen die jeder Besschreibung spotten. Gefängnisse als lukurative Aktiengesellschaften.Aber das Militär hochmodern,um die Keule vorzeigen zu können. Amerikas Vormachtstellung beruht nicht auf Ethik oder Moral,wo der Zeigefinger der auf andere zeigt
schon mal an Satire erinnert. Der grosse Knüppel ist da immer im Hintergrund.

Da greift eins ins andere

@ Fexos:
"Der kalte Krieg ist wieder da."

Das ist wohl wahr.
Je restriktiver Putin nach innen wird, desto mehr poltert er nach außen.

Ping-Pong

Die in Deutschland, in der Pfalz eingelagerten US-Atomwaffen werden ebenfalls modernisiert - und das seit Jahren, regelmäßig.

Amis und Russen machen stets das Gleiche.

Bitte etwas mehr Klughait

@ fprinz:
"Wer den Wind sät... bzw. mutwillig in den kalten Krieg zurück geht, darf sich nicht wundern, wenn der potentielle Kontrahent den Fehdehandschuh aufnimmt."

Wie wir sehen, nehmen dann sogar Friedensnobelpreisträger in irgend einer Form den "Fehdehandschuh" auf. Hier hätte ich mir von Amerika etwas mehr Klugheit gewünscht.

Aufrüstung ...

... und kriegerische Hybris ist die blosse Fortsetzung von Darwinismus mit anderen Mitteln. (frei nach von Clausewitz)

Super (-GAU).

Einsatzbereite Sprengköpfe in Russland
plus
einsatzbereite Sprengköpfe in USA
mal
Sofort-Tote pro Abschuss/Abwurf =
(1780 + 2080) x 80.000 (Hiroshima)
= 308,8 Millionen getötete Menschen (plus alles andere ausgelöschte Leben) nur in den ersten Sekundenbruchteilen.

Nur diese zwei Großmächte gerechnet!
Genial und danke sehr!

18:41 von 19ikarus43

-----------------------------------------------
Offenbar waren Sie selbst noch nie in den USA.
Auch in Amerika sollte es erst mal wichtiger sein, die oftmals verrottete Infrastruktur instand zu setzen.Stromleitungen an Holzmasten, verrottete Schulen für die Unterschicht,Kläranlagen die jeder Besschreibung spotten. Gefängnisse als lukurative Aktiengesellschaften.Aber das Militär hochmodern,um die Keule vorzeigen zu können. Amerikas Vormachtstellung beruht nicht auf Ethik oder Moral,wo der Zeigefinger der auf andere zeigt
schon mal an Satire erinnert. Der grosse Knüppel ist da immer im Hintergrund.
--------------------------------------------
Antwort:Und wieso muss Russland jetzt alles tun um genauso zu werden wie die USA? Wem nützt das?

Anderes Land - eigenartige Sitten - Mister Bombastic

Ein Präsident naggisch auf einem Gaul, schwimmend in einem Fluss und mit einer AK47 als Gastgeschenk an den ägyptischen Staatsführer im Gepäck vor einigen Monaten, ja Putin ist ein Mann des Friedens.

Dazu passt dann auch:

http://www.vice.com/de/read/ferienlager-auf-russischmilitrische-kampfkun...

Wie aggressiv Russland das Volk in den neuen Nationalismus und Aufrüstung einbindet, dass merken bereits die jüngsten dort im Land.

Man stelle sich einmal vor, hier in Deutschland würden Kinder ab dem 7. Lebensjahr an AK 47 und anderen Waffen ausgebildet. Russland hat eine andere Sicht beim Thema Moral und Ethik als wir, sichtbar wird das in eigentlich allen Themenbereichen des täglichen Lebens.

Putins neue Atomraketen sind dann das Tüpfelchen auf seinem i.

Ich sehe schwarz...,

wenn man sich die Kommentare hier durchliest merkt man wie verstrickt und verfahren diese ganze Sache ist... irgendwie haben beide Seiten genauso recht wie unrecht... wenn es so weit ist hoffe ich das ich schnell sterbe damit ich mir das Elend danach nicht ansehen muss... :-(

Putins Abschreckender Zeitfriede mit Atomraketen

Die Hand die Rußland uns seit 1990 zum Frieden ausgestreckt hatte wurde ausgeschlagen.
Rußland wollte in die Nato eingebunden werden. Putin wollte die EU + RF. zu einem Wirtschaftsraum zusammenschmelzen, Zum Wohle aller Völker Eurasiens.
Doch Rußland unterschätzte die Macht der USA in Europa.
Für die USA ist dies der großte Alptraum. Geschickt unterstützte Sie Nationale Kräfte innerhalb Osteuropas. Kräfte die Glauben sich einen Vorteil durch die Gegnerschaft von Rußland zu erlangen. Die sich ein Wirtschaftswunder wie Deutschland im kalten Krieg erträumten. Aber es sind Slavische Völker die nicht diese Vorrausetzung wie D. haben. Geschickt wie in der Ukraine nutzten die USA die Zwistigkeiten und können damit ganz Eurasien großen Schaden zufügen.
Mit Hilfe der Nato und Handelsvertägen versuchen sie Ihre Einflußsphäre zu halten.
Doch die Zeit arbeitet gegen Sie. Ein Krieg muß her, Rußland weiß das. Nur Atomare Abschreckung wird der RF. Zeit geben bis die Völker zur Vernunft kommen.

Wann werden alle Verantwortlichen wach?

Wenn wir den 3 Weltkrieg haben, könnt ihr (Politiker) nicht mehr wach werden, dann ist es zu spät!
Jetzt schimpfen alle wieder auf Putin, wie kann er es wagen aufzurüsten und dann noch Atomwaffen.....?
Aber, wer provoziert den andauernd anstatt eine vernünftige Lösung zu suchen?
Nein, ich bin kein "Putin-Freund", kann seine Reaktionen aber teilweise gut verstehen.

In dieser Angelegenheit kann man "den einen Schuldigen" nicht mehr benennen! Alle haben Mist gemacht und es gibt nur einen Weg um aus dem gefährlichen Schlamassel herauszukommen. Man gibt gegenseitig seine Fehler zu und fängt von vorne an zu verhandeln, dann und nur dann, haben wir die berechtigte Hoffnung den Frieden zu bewahren.
In Mitteleuropa hatten wir Gott sei Dank 60 Jahre Frieden.
Leider können sich anscheinend viele gar nicht vorstellen, was ein 3. WK bedeuten würde.

Deutschland würde wie zwischen 2 Mühlsteinen zermalmt!

Ausbau?

Es wäre schön zu erfahren, wie viele Interkontinentalraketen jedes Jahr verschrottet werden. Dann könnte man sich tatsächlich eine Meinung bilden, ob es sich um "Ausbau" oder einfach nur eine (teilweise) Aufrechterhaltung des Arsenals handelt. Auch der Vergleich zum Stand in den USA wäre ganz gut. Aber diese Hintergründe enthalten uns unsere "Qualitätsmedien" leider vor.

Wohin das führt?

Die neuen Atomraketen sind nicht die Reaktion auf die Ami-Panzer in Osteuropa, sondern auf den Aufbau der Raketenabwehr. Mit moderneren Raketen wird versucht, die Raketenabwehr auszuhebeln. Die Raketenabwehr versucht das nukleare Gleichgewicht auszuhebeln und einen Atomkrieg führbarer zu machen oder andere Unsitten wie mit Waffen herbeigeführte Regime-Changes.
Hatte Obama nicht eine atomwaffenfreie Welt versprochen und dafür einen Preis bekommen? Oder wenigstens für den Versuch?
Der ABM-Vertrag, den die USA einseitig gekündigt haben, hatte einen wichtigen Zweck, nämlich ein weiteres Wettrüsten zu vermeiden. Ich hoffe auf die Vernunft der niedrigeren Verantwortungsebenen.

Einen an der Waffel...

Wenn die Nachricht stimmt...
Die Nato hat eh einen an der Waffel, aber bei Putin hätte ich gedacht, nach der friedlichen Sezession der Krim nach dem Maidanputsch, das ein kleiner Funke Vernunft in ihm herrscht. Doch sollte Putin jetzt dieses Spiel der Aufrüstung mitspielen zweifle ich an seinen friedlichen, logischen und visionären Verstand, dann hätte er wie die Nato einen an der Waffel. Wenn Putin ein Visionäres Zeichen setzen will würde ich ihm raten alle russischen atomaren Waffen zu vernichten, diese spielen eh kaum noch eine Rolle, weil selbst mit konventionellen Waffen kann man die Menschheit vernichten. Ich währe gespannt wie sich die Nato (USA) dann verhalten würde, ob sie dann auch...?

Russland spielt mit eigener Existenz

Ihr Kommentar stimmt nur teilweise.
Jeder spielt mit der eigenen Existenz wenn es zum schlimmsten kommt!!
Es gibt zwei Szenarien:
Entweder die gesamte Menschheit geht unter (genug Atomwaffen sind da).
Oder, der Krieg wird in Mitteleuropa ausgetragen und dann, wird Deutschland wie zwischen 2 Mühlsteinen zermalmt ( das hat bestimmte Gründe, was hier aber zu weit führen würde )

Ich sehe schwarz.....

Eine "gute", logische Einschätzung; leider !!!!!

Muss diese neue Zündelei wirklich unbedint sein??

Ganz ehrlich:

in dieser Sache erinnert mich dass wirklich an die Rückkehr des Kalten Krieges. Und hier frage ich mal: was soll dieses gegenseitige Hochzündeln bis zu einem neuen WK3?? Muss dass ernsthaft sein??

Ich dachte eigentlich, dass endlich alle Seiten zur Vernunft gekommen wären und endlich eingesehen hätten, dass Atomwaffen nicht mehr ins aufgeklärte 21. Jahrhundert gehören. Sowas gefährdet doch nur unnötig die ganze Welt!!

Putin sollte endlich begreifen, dass er die Ukraine und die Krim verloren hat und dass sein Traum von einem neuen Zarenreich niemals Realität werden wird. Und die USA sollten begreifen, dass die NATO sich nicht noch bis nach Russland hinein ausdehnen darf.

Darüber hinaus sollten wir als Europa begreifen, dass wir nichts mehr in der NATO zu suchen haben und austreten sollten. Die NATO hat uns schon viel zu oft unter falschem Vorwand in Kriege geführt (siehe die drei Irak-Kriege). Europa sollte einen eigenen Militärblock aufmachen. So sehe ich es.

Jede weitere

Jede weitere Massenvernichtungswaffe ist ein Schluck mehr im Eimer bis er überläuft. Aber weswegen die Aufregung eigentlich? Haben die USA nicht gerade erst Milliarden in die Modernisierung ihrer Sprengköpfe auch auf deutschen Boden u.a. mit finanzieller Beteiligung Deutschlands durchgeführt?

20:11 von Laureat

"...Man stelle sich einmal vor, hier in Deutschland würden Kinder ab dem 7. Lebensjahr an AK 47 und anderen Waffen ausgebildet. Russland hat eine andere Sicht beim Thema Moral und Ethik als wir, sichtbar wird das in eigentlich allen Themenbereichen des täglichen Lebens. ..."

Dann sehen Sie sich einmal an, was die waffenvernarrten US-Amerikaner so alles treiben mit ihren Kindern. Und wenn das zu pauschal klingt, so bitte bedenken, ich antworte auf einen pauschalen Beitrag...

@Anti-ideologe 20:05

„Und wieso muss Russland jetzt alles tun um genauso zu werden wie die USA? Wem nützt das?“

In einem Land, dass im II.WK ca. 27 Mio. Tote, ca. 10000 zerstörte Städte und Dörfer, tausende km zerstörte Eisenbahngleise und anderes hinnehmen, in dem praktisch jede Familie wenigstens 1 Familienmitglied als Kriegsopfer betrauern mußte, wo nicht nur in jüngster Zeit die Divergenz von Reden und Taten seiner „Partner“ im Westen kritisiert wird, kann es sich nur ein ständig besoffener Präsident erlauben, darüber hinwegzusehen. Putin kann wohl mit Alk weit besser umgehen als Jelzin.
Rußland und seine Verbündeten haben lange genug davor gewarnt, seine Besorgnisse und Ängste nicht zu berücksichtigen. Jetzt, wo wir den Salat haben, fragt sich also, wo die Vernunft der EU-Politiker geblieben ist! Vielleicht wird sie ja mit der Formulierung angesprochen, dass es sich um eine Antwort-Maßnahme gegen die Maßnahmen der USA und NICHT der NATO handelt. Ein Wink mit dem Zaunspfahl?!

Kann man das Gelaber

Kann man das Gelaber eigentlich noch alles ernst nehmen?
Egal ob Putin, Natogeneral oder Sekretär ( was haben die eigentlich zu sagen?!) Mal ganz abgesehen vom völligen und blamablen Versagen der Diplomatie Europas Spitzen gegenüber Russland.
Kindergarten, mehr gibts da leider nicht zu sagen. Ich schäme mich für diese Unfähigkeit unserer Regierung.
Die Generation die Krieg erlebt hat verschwindet kangsam. Meine Generation kennt den kalten Krieg und kann sich einen heißen nicht vorstellen. Und ich hoffe das alles ruhig bleibt. Schon allein wegen meinem Sohn und aller Kinder die für den ganzen Mist nichts können und für die wir Verantwortung haben.

Was erwartet der Westen

Erst dem Bären ans Bein pinkeln und sich dann wundern das dieser dann "not amused" ist?
Jetzt wird geerntet was wir jahrelang gesät haben.

Wie immer bei Themen rund um

Wie immer bei Themen rund um Russland sind viele Kommentare zu lesen, welche dieses Land wirtschaftlich, politisch, psychologisch einordnen incl. Wertungen zu dessen Staatsführung. Sehr engagiert, aber genauso zutreffend !??

Folgendes beschreibt und erklärt die Situation erschöpfend, Zitat TS:

" Nach Angaben des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri verfügt Russland (..) Diese Tendenz war zuletzt auch in den USA zu beobachten - (..) Beide Staaten betreiben laut den Sipri-Forschern derzeit zudem "umfassende und teure langfristige Modernisierungsprogramme".

Die Gut/Böse-Schemas sind unheimlich ermüdend, es gibt Interessensphären in der Welt und nach derzeitiger Lage, wäre es doch sehr empfehlenswert, sich zu arrangieren.

Speichelleckendes Europa

Es würde Europa gut zu Gesicht stehen, wenn es endlich aufhört der Speichellecker der USA zu sein, sondern das beste für die eigenen Bürger und deren Zukunft tut. Warum können nicht wirtschaftlich Beziehungen zu Russland ein Garant für Frieden und Wohlstand sein. Die USA soll doch Konflikte selbst austragen und sich nicht im bequemen Sessel zurücklehnen und Europa aus sicherer Entfernung als Spielbrett mißbrauchen.

Die Weltvernichtungsmaschine

Dass es Interkontinentalraketen sind, ist ganz offensichtlich ein Zeichen an die USA, wo Gedankenspiele existieren, man könne einen atomaren Konflikt mit Russland auf Europa begrenzen. Willy Wimmer, langjähriger Vorsitzender der OSZE in den 90ern, wird ja nicht müde zu erinnern, dass die Planspiele der amerikanischen Militärs immer schon auf eine Vernichtung Europas hinausliefen - wir sehen da leider in die falsche Richtung.

Das Thema ist also bekannt. Man könnte fast Stanley Kubricks "Dr. Seltsam" von 1964 bemühen. "Dr. Strangelove" würde dann allerdings vermutlich "Dr. Breedlove" heißen...

Darstellung: