Kommentare

Ein ausgezeichnetet Bericht.

Geht doch, Frau Petersen. Wirklich gut, danke.

Wie immer...

liegt die Wahrheit nicht nur auf einer Seite.
"Aber jeder weiß, was hier passiert ist. Alle wissen es. Die Wahrheit ist bekannt."
Wer, wie ich, in vielen Ländern weitgehend auf die Benutzung von Touristenbussen verzichtet, und dafür lieber mit einheimischen Fahrern unterwegs ist, lernt mehr kennen. Dort war z.B. unser Fahrer Singhalese und gemeinsam waren wir bei seinem tamilischen Nachbarn Tee trinken.
Seit fast 20 Jahren leben außerhalb der nördl. Kampfgebiete alle Volksgruppen friedlich zusammen.
Vergessen wird gern auch die massive (durch Waffen) Unterstützung der LTTE durch Indien und England. Und das zu einer Zeit, als in Colombo schon Tamilen mit in der Regierung saßen. Das unterscheidet Sri Lanka von der Ukraine, obwohl ansonsten viel an die Situation in der Ostukraine erinnert!
Am deutlichsten wird aber der Charakter der LTTE durch den Sprengstoffanschlag gegen den Zahntempel, das Heiligtum ALLER Buddhisten.
Einiger dieser Aspekte hätten also in den Artikel gehört.

Hintergründe

Während hierzulande "die Tamilen" hauptsächlich mit gewalttätigem Widerstand, Selbstmordanschlägen etc. in Verbindung gebracht werden, muss man ergänzen, dass die Ursprünge des Konflikts in der Diskriminierung durch die singhalesische Mehrheit seit den 50er Jahren liegen. Dies ging über strukturelle Diskriminierung ("Sinhala Only Act" etc.), über eine "Siedlungspolitik", bei der massenhaft singhalesische Familien in tamlisches Heimatgebiet geschickt wurden (z. B. Trincomalee) um den ethnischen Charakter der Gebiete zu ändern, bis hin zu diversen straflosen Massakern und Zerstörungen tamilischer Archive (Bibliothek von Jaffna).

In den ersten Jahrzehnten war der Widerstand nach dem, was ich gelesen habe, weitgehend gewaltfrei. Die Liberation Tigers of Tamil Eelam (LTTE), gegründet 1975, führten ihre ersten größeren Anschläge Anfang der 80er durch. Was dann kam, ist auch nicht zu rechtfertigen, der Kontext gehört aber herein.

Die Tamilen tun mir schon ziemlich leid...

Daß die indischen Mainstream-Religionen allgemein mit anderen Religionen als auch untereinander nicht sehr gut klarkommen, sollte man auch mal sehen. Gruppenvergewaltigungen, bis 2010 war auch das Anzünden der Ehefrau in Mode bei nicht gezahlter Mitgiftgeldsumme (im Nachhinein von der Verwandschaft des Ehemanns festgesetzt)

Die Tamilen sind da friedfertiger - was ihnen den Hass des indischen Mainstreams einbringt und für Bürgerkrieg sorgte.

Nach wie vor kann Bürgerkrieg wieder ausbrechen nach einer einzigen Gruppenvergewaltigung oder ähnlichem, und ob das wirklich die Tamilen schuld sind weiss ich auch nicht...

Darstellung: