Kommentare

Deswegen diskutiert doch ...

... ganz Deutschland über ein Einwanderungsgesetz. Das Kind kann man ruhig beim Namen nennen ...

wer Arbeit hat

Darf hier bleiben so sollte das sein

Schade, dass unsere

Regierung so wirklich wichtige Rahmenbedingungen für eine gelungene Einwanderunspolitik nicht erkennt. Gerade die jungen Migranten sollten eine ehrliche Chance bekommen, denn nicht alle sind, wie oft behauptet "Schmarotzer".

Bitte schnellstens die Rechtslage

klären lassen. Ein gewisser Teil unserer hieigen Jugendlichen ist halt nicht mehr ausbildungsfähig. Die müssen irgendwie ersetzt werden.
Wer eine bessere Idee hat soll ruhig mal ran.
Zu den Lehrstellen: So würde auf jeden Fall die Integration sehr gut funktionieren.
Und: Gute Leute können wir doch in unserer Gesellschaft Willkommen heißen.
Hätten wir das konsequent schon früher mit unseren Gastarbeitern gemacht, hätten wir heute einige Probleme weniger.

Würde es bedeuten: Wer eine

Würde es bedeuten: Wer eine Ausbildung anfängt, der bekommt eine unbegrenzte Aufenthaltsgenehmigung? Soll es darauf hinauslaufen?

Es wird im ganzen Thema -> Flüchtlinge, Asyl, Migration etc. schön (bewusst) durchgemengt.

Ein Flüchtling geht sobald es die Lage ermöglicht zurück nach hause.
Kinder und Jugendliche gehe hier zur Schule, bis sie wieder nach hause gehen.

Der Chef der Werkstatt sollte es wissen.

Ach da läuft der Hase lang.

Ach da läuft der Hase lang.

http://www.arbeitsagentur.de/
3.099.078 Bewerberprofile
864.785 Stellen
271.864 Ausbildungsstellen

Erklär mir mal einer WARUM wir dringend Zuwanderer brauchen die wir auch noch ausbilden? Also nicht nur die ominösen "Fachkräfte"...

aha

Und wer zu dumm oder unmotiviert ist muss gehen? Klingt ja toll, aber was kommt am Ende dabei raus? Die Deutschen werden Nur noch Akademiker und die ausländer machen dann die Jobs weiter unten. Sehr gefährlich, mit Menschen kaum machbar, denn das wird in Hass enden. Auf beiden Seiten. Lasst sie eine Ausbildung machen und dann zurück um beim Wiederaufbau mit zu helfen. Ein ausgebildeter Lehrling mit deutscher Lehre ist allemal gut genug um da unten Dutzende weitere auszubilden. So viel Qualität hat dieses Land noch.

Dringend benötigte

Dringend benötigte Lehrlinge?
Wo die meisten danach Arbeitslos sind,weil Ihnen die Berufspraxis fehlt. Denn die wenigsten über nehmen Lehrlinge. Meistens handelt es sich sogar nur um reine Ausbildungsbetriebe.

Muss man nicht viel ändern

Man könnte zwei kleine Stellschrauben drehen:

1) eine angefangene Ausbildung darf abgeschlossen werden, sofern sie im legalen Aufenthalt begonnen wurde.

2) wer nach Abschluss der Ausbildung in Deutschland ein Lohnniveau vorweisen kann, was der "Blue Card" Regelung entspricht (2012 ein Mindestgehalt von 44.800 Euro im Jahr), bei dem werden die sonstigen Blue Card Regeln (Hochschulabschluss oder 5 Jahre Berufserfahrung) nicht angewendet.

Damit könnte das ausbildende Unternehmen die Sicherheit geben, indem es ein entsprechendes Anschlussgehalt in Aussicht stellt. Wenn kein Geld da ist, dann ist der Bedarf anscheinend nicht hoch genug.

"Und wer zu dumm oder

"Und wer zu dumm oder unmotiviert ist muss gehen? Klingt ja toll, aber was kommt am Ende dabei raus? Die Deutschen werden Nur noch Akademiker und die ausländer machen dann die Jobs weiter unten. Sehr gefährlich, mit Menschen kaum machbar, denn das wird in Hass enden. Auf beiden Seiten."

Da spielt es keine Rolle, ob die Menschen "weiter unten" Ausländer sind, oder nicht. Wenn die Einkommensschere weiter auseinander geht, wird es so oder so gefährlich.

Viel mehr sollten wichtige Jobs, die "wenig Bildung" (aber vielleicht andere Qualitäten - Einfühlungsvermögen, mit Menschen umgehen, harte Sachen problemlos anpacken, usw) erfordern, was nicht jeder kann und will, auch endlich mal respektiert und angemessen entlohnt werden.

Wenn eine Friseuse von ihrem Gehalt nicht leben kann, dann sollte es nur zwei Möglichkeiten geben: Mehr bezahlen oder keine Friseusen mehr. Je mehr Bildung, desto mehr können die Leute auf solche Jobs pfeifen.

Wenn ich (zB) in den USA ...

.
...als Tourist während meines drei-
monatigen Visum-Aufenthalts vor Ort
eine Arbeit aufnehmen würde, dann brauche ich mich auch nicht zu wundern, wenn ich wegen aufenthaltsrechtlicher Verstösse
ausgewiesen werde.

Also, bitte:

Zuerst das Recht schaffen,
sodann (die) Arbeit aufnehmen.

Umgekehrte Reihenfolge schafft nur
Probleme, aber keine einzige Lösung.

Darstellung: