Ihre Meinung zu: Vorbereitung des G7-Gipfels: Moskau soll draußen bleiben

9. März 2015 - 13:12 Uhr

Bundeskanzlerin Merkel hat sich in Tokio mit Ministerpräsident Abe getroffen. Beide sprachen sich wegen der Ukraine-Krise gegen eine Rückkehr Russlands in den Kreis der großen Industrienationen aus. Abe nannte den Konflikt ein globales Problem.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.166665
Durchschnitt: 2.2 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sehr deutsche Sichtweise!

"...spielte sie damit auf die umstrittene Aufarbeitung der japanischen Besatzungszeit in China und Korea an.”
=>Hab mir mal sagen lassen, dass in Fernost die eigene Ehre und die Angst vor dem “Gesichtsverlust” durch Eingestehehen der eigenen Schwaeche oder auch Schuld eine bei weitem groessere kulturelle Rolle spielt als hier in Westeuropa. Kein Wunder also, dass das deutsche Beispiel der leidenschaftlichen Selbstkasteiung in der Weltoeffentlichkeit auf die Japaner nicht besonders attraktiv wirkt, denn die werden auch am deutschen Beispiel sehen, welch seltsame Blueten dieses Verhalten gerade auch in der Aussen- und Sicherheitspolitik treiben kann.
Schwaeche kann sich Japan aber auf absehbare Zeit nicht leisten, ist es doch direkt mit einem immer dominanter auftretenden China, einem nicht klein bei gebendem Nordkorea und einem Russland, das seit 70 Jahren voelkerrechtswidrig japanisches Territorium besetzt haelt und momentan mal wieder weltweit mit den Saebeln rasselt, konfrontiert.

Die G7 sollten Putin nicht

Die G7 sollten Putin nicht den Anschein der Ligitmität gewähren und sind ohne ihn genauso handelsfähig, wenn nicht handelsfähiger.

Annexion

Man sollte Frau Merkel einmal Geschichtsunterricht erteilen bezüglich des Wortes "Annexion"
"Die Annexion geht rechtlich über die Okkupation (Besatzungsverwaltung) hinaus...Die Okkupation geht der Annexion in der Regel voraus..." Wikipedia.
Hier wurde weder besetzt noch annektiert. Viele Anwesende, auch ein österreichischer Politiker beschrieben die Stimmung der Wahl als entspannt und fröhlich. Militärpräsenz der Russen verhinderte lediglich weitere Ausschreitungen, wie auf dem Maidan geschehen.
Selbst die Schotten durften friedlich ihre Unabhängigkeit wählen... Ganz anders sieht es in Gebieten wie dem ehemaligen Jugoslawien aus. Das Land wurde schlichtweg überfallen...
Für den Weltfrieden wäre es höchste Zeit, die Dinge ins rechte Licht zu rücken um gemeinsam mit Russland eine friedliche Welt zu gestalten. Niemand ist eine Insel und von einer "Handelsstraße" von Lissabon bis Wladiwostok würde wir alle profitieren!

Die Achse Berlin-Tokio 2.0?

Den Eindruck, dass hier eine für die menschheit schon einmal verheerende Achse wiederbelebt werden soll, wird man irgendwie nicht los. Auf der einen Seite Frau Merkel, die bislang nicht ein einziges Wort der Kritik an Kiew, den faschistoiden und revanchistischen Äußerungen Jatzeniuks, Timoschenkos, Turtschinow & Co verlauten ließ & die das Treiben der schwer bewaffneten Nazi-"Freiwilligen"-Bataillione (Azow, Aidar, Dnepr) in der (Ost)Ukraine bislang komplett ignoriert & unter den Teppich kehrt.
Auf der anderen Seite Herr Abé, dessen erste Amtshandlung nach seiner Wahl 2012 im Besuch eines Schreins bestand, in dem japanische Kriegsverbrecher geehrt werden und der seither auf Aufrüstung und militärische Muskelspiele gegenüber China setzt. Beide sind - abgesehen von bedeutungslosen Sonntagsreden - also in der praxis nicht gerade durch aktives Abgrenzen von nazionalsozialistischen Bewegungen aufgefallen. Und beide einig in ihrer Agression gegenüber Russland. Auch das passt ja zur Achse 2.0

Global

"...Abe nannte den Konflikt ein globales Problem ..."
Schade, dass wohl niemand nachhakt, was diese Meinung denn nun bedeutet. Denn mir zumindest ist die "Globalisierung" dieses Bürgerkrieges nicht klar. Es sei denn, gemeint ist die Einbeziehung aller weltpolitisch an der Ukraine interessierter Kreise mit militärischen Mitteln. Dann wird der Sinn langsam klarer...

Es ist nur konsequent

dass man Kriegstreiber, wie Putin nicht einlädt. Aber sollte sich Russland in die Reihe der friedliebenden Völker wieder einreihen und die annektierten Gebiete wieder zurückführen, dann sind die Türen nicht verschlossen.

Dann geht das Spiel halt so weiter

Dass Putin in Sotchi schwer beleidigt wurde hat schon damals kaum jemand begriffen. Und statt sich zu entschuldigen geht es jetzt weiter auf diese Tour. Es wird Zeit das Ruder herumzureißen. In Europa kann es nur Sicherheit geben mit Russland!

Frau Merkel - sie begreift noch immer nichts

Sie lässt sich weiter willig vor den karren der USA und der von den USA völlig dominierten NATO spannen. Der Begriff "Obamas Schoßhündchen" fällt mir dazu ein, aber er verharmlost leider den immensen außenpolitischen und wirtschaftlichen Schaden, den Frau Merkel durch ihre kritiklose Nibelungentreue ggü. Obama anrichtet. Ein Kanal des Dialogs mit Moskau nach dem anderen wird von ihr gekappt, diplomatisch ist die Frau ein GAU.

Und abgesehen davon, dass der Beitritt der Krim zu Russland völkerrechtlich NICHT als Annexion gewertet werden kann (es sei denn man legt das Völkerrecht nach Gutdünken aus): Frau Merkel, die Krim ist wieder russisch, das ist ein Fakt und zwar auf eigenen, per Referendum klar erklärten Wunsch der dortigen Bevölkerungsmehrheit. Deutschland ist nicht der Erfüllungsgehilfe der USA oder gar Kiews! Im übrigen kann man sich lebhaft ausmalen, wie es auf der Krim zugehen würde, wenn sie wieder unter die Herrschaft der Militaristen und Bandera-Verehrer in Kiew fiele.

Nicht zielführend....

..."beide sprachen sich gegen eine Rückkehr Russlands in den Kreis der großen Industrienationen aus."

Ausgrenzung und Stigmatisierung führen letztendlich zum Ende der friedlichen Koexistenz, die bislang der Garant für Frieden und wirtschaftliches Wohlergehen, vor allem auch hier in Deutschland war.

Es ist für mich unbegreiflich, wie man sehenden Auges meint, durch Isolation einen der in vielen Belangen wichtigsten Akteure der globalisierten Welt ins Abseits zwingen zu können, gar eine innenpolitische Destabilisation in Kauf nimmt, deren Ausgang niemand hervorsagen kann.

Und dies gegenüber einer Nation, die ein Veto-Recht im UN-Sicherheitsrat besitzt, über ein riesiges Atomwaffenarsenal mit Zweitschlagfähigkeit verfügt und riesige ÖL- und Erdgasvorkommen, mithin die wichtigsten Energieträger, ihr eigen nennt.
Weder Deutschland noch Japan verfügen über diese Qualitäten, maßen sich aber an, den Daumen über Russland zu senken und diese außen vor zu lassen.

Nicht zielführend....!

G7 oder G8

für Russland ist es egal. Russland geht seinen eigenen Weg.

Roboter hätte Merkel gerne als Wähler

Jetzt versucht Merkel verbündete bei den Japanischen konservativen gegen Russland zu suchen.Das ist ein eher unwarscheinliches Unterfangen weil Japan ebenfalls am mutierten Ost Export Russlands profitiert.Das ist zwar nicht so viel aber die Japaner haben ein Energie Problem und keine Kohle oder Uran vorkommen.Es wäre für sie besser wenn diese konservativen dort endlich ihre Politik pro Atomkraftwerke aufgeben würden TEPco unterstützt diese Parteien wie die Atomkonzerne hier die CDU/CSU mit Wahlkampfspenden.

Japan ehrt und verehrt...

nach wie vor seine ueberfuehrten Kriegsverbrecher und hat GAR NICHTS seiner brutalen Kriegsgeschichte aufgearbeitet. Zudem wuerde mich mal interessieren was Japan mit dem Ukrainekonflikt zu schaffen hat. Die Krim , liebe Frau Merkel , ist nach diversen Umfragen der dortigen Bevoelkerung mit ueber 90% Bevoelkerungsmeinung russisch! Wer da nun was dran aendern will, und das scheinen Sie da auszudruecken, will Krieg in Europa. Ein Angriff auf die Krim waehre das Ende der Ukraine und bei Eingriff der NATO wohl auch das Ende Europas.....mindestens. Merkel giesst hier klar Oel ins ukrainische Feuer.

@ 13:28 von gotteskind

Die Entfernung der Krim vom Maidan ist über 500 km. Auf der Krim gab es keinerlei Anzeichen von Gewalt. Im Unterschied zum Kosovo, wo es in dem Referendumgebiet selbst zu hundertfachem Mord an der Zivilbevölkerung und hunderttausenden Flüchtlingen kam. Dass die ukrainischen Staatsbürger russischer Herkunft "entspannt und fröhlich" zur Wahl gingen, kann ich mir vorstellen. Die Wahl in Schottland erfolgte auf Grund eines Gesetzes des Parlamentes des Vereinigten Königreichs, nicht auf Grund eines Beschlusses des schottischen Parlamentes. Kosovo war bereits UN-Mandat als dort gewählt wurde und die Wahl fand durch die UN statt. Es gibt keine Rechtfertigung für die Anwesenheit russischer Truppen auf der Krim, das war Okkupation und danach wurde eine Scheinwahl abgehalten. Und dieses Spiel gedenkt Putin auch weiter zu spielen, daher ist es ein globales Problem.

Dann geht das Spiel halt so weiter

Dass Putin in Sotchi schwer beleidigt wurde hat schon damals kaum jemand begriffen. Und statt sich zu entschuldigen geht es jetzt weiter auf diese Tour. Es wird Zeit das Ruder herumzureißen. In Europa kann es nur Sicherheit geben mit Russland!

Die G7: Die Gruppe der eingebildeten führenden Industrieländer

Mit zu den lächerlichsten Erscheinungen auf der gegenwärtigen Weltbühne gehört die so genannte G7-Gruppe, in welcher sich die sieben führenden Industrieländer zusammengeschlossen haben wollen. Bezeichnenderweise sind lediglich Deutschland und Japan hiervon echte Industrieländer, sprich macht die Industrieproduktion in ihren Volkswirtschaften den Löwenanteil aus. Die VSA sind ein Obervolta mit Atomwaffen, deren Waffenschmieden die Halbleiterbauteile aus China einführen müssen. Und was von der englischen Industrie noch übrig war, hat die eiserne Margarete abgewrackt und seitdem lebt England vom Bankenglückspiel und dem Nordseeöl. Mögen das Welschenland und Italien dagegen noch etwas Industrie haben, so ist diese doch keinesfalls führend in der Welt zu nennen und Kanada hat Rohstoffe, aber keine Industrie. Dieser Zusammenschluß wirkt also im Vergleich zu dem von Indien, Rußland, China, Brasilien und Südafrika reichlich albern und sollte sich daher nicht gar zu sehr aufplustern.

Kindergarten...

...mehr ist dazu nicht zu sagen.

Merkel zeigt sich hier wieder ganz .....

von der US vorgegebenen Seite. Sie kann doch nicht ernsthaft annehmen, das RU und die Bevoelkerung der Krim diese zurueck Richtung Kiew geleitet. Wer sich so ausdrueckt verlangt Krieg. Eine andere Moeglichkeit wird RU nicht lassen. Krim IST Staatsgebiet Russlands seit dem Bevoelkerungsreverendum. Das muesste Sie eigentlich wissen. Was das Ganze Japan auch nur ansatzweise angeht erschliesst sich mir nicht. Wird hier WKIII vorbereitet? Ich hoffe doch nicht.

@14:06 von Karlmaria

"In Europa kann es nur Sicherheit geben mit Russland!"
Falsch! Es wird immer klarer, dass es in Europa nur Sicherheit geben kann OHNE Russland. Zumindest aber ohne Putin!

@ 13:56 von Gordons_Gekko

Begriffsverwirrung? Revanchistisch? Wofür will Jatzeniuks denn Revanche oder welchen früheren Zustand will er wiederherstellen? Der will nur die Geltung ukrainischen Rechts auf dem ganzen Staatsgebiet durchsetzen. Putin möchte einen alten Zustand, Ukraine als Vasall, wieder herstellen. Faschistoid? Mussolini hat immer von der Eroberung anderer Länder gesprochen. Jatzeniuks tut das nicht. Putin ist der einzige, dessen Soldaten auf fremdem Boden stehen. Schwer bewaffnet? Schießen die Rebellen mit Butterblümchen, so dass die Freiwilligen mit Regenschirmen antreten könnten? Nazi? Nun nationalistisch ist Putin auch, und das nicht zu knapp. Aber "sozialitisch" sind beide nicht. Die Japaner waren ganz bestimmt keine Nazis, im Gegenteil. Sie waren Imperialisten. Wie Putin ... Und Merkel spricht zu Recht in Japan den unsensiblen Umgang mit der Vergangenheit an.

Muss sie das

Da geht Frau Merkel, die Alternativlose, mal wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung nach und gießt Öl ins Feuer - wie peinlich ist das denn?

@spion lemon: Sie haben vergessen, Ihren beitrag als Satire

zu kennzeichnen. Manch einer nimmt das sonst noch glatt für bare Münze, was Sie geschrieben haben:
"Es ist nur konsequent dass man Kriegstreiber, wie Putin nicht einlädt. Aber sollte sich Russland in die Reihe der friedliebenden Völker wieder einreihen und die annektierten Gebiete wieder zurückführen, dann sind die Türen nicht verschlossen."

Der oberste Kriegstreiber & Kriegsentfesseler seit Jahrzehnten sind die USA - meines Wissens werden die für ihre zahlreichen völkerrechtswidrigen Angriffskriege, tausendfachen Drohnemorde etc. von ihren "friedliebenden" G7-Kumpanen nicht mit einem Wort kritisiert - von Sanktionen oder Ausschlüssen ganz zu schweigen. Dito UK &FRA , die beide ja auch immer ganz vorne dabei sind in den vielen 'Koalitionen der Kriegswilligen'. Deutschland ist seit seiner Beteiligung am völkerrechtswidrigen krieg gegen Jugoslawien übrigens auch in dieser Riege der "der ach so friedliebenden Völker" etabliert.
Für Russland eigentlich eine Ehre, da nicht dabei zu sein.

Zusammenarbeit mit Japan ist

Zusammenarbeit mit Japan ist wichtig. Merkel macht das gut. Wer sich als Kriegstreiber wie Russland aufführt muss sich über den Ausschluss aus der G8 nicht wundern. An die Russlandversteher: Putin hat zugegeben, bereits vor Sotschi die Annektion der Krim in Planung gegeben zu haben.

Da rollt Putin am Boden vor Lachen

G7 interessiert RU gar nicht mehr. ASEAN interessiert RU. BRICS interessiert RU. Der Rest ist Geschichte. Auch dank Merkel.

"""""""Am 09. März 2015 um

"""""""Am 09. März 2015 um 14:14 von Didi
Nicht zielführend....
Ausgrenzung und Stigmatisierung führen letztendlich zum Ende der friedlichen Koexistenz, die bislang der Garant für Frieden und wirtschaftliches Wohlergehen, vor allem auch hier in Deutschland war"""""""""

Kann ich ziemlich gut mit leben muss ich sagen.
Wegen mir muss ich kein Freund mit Russland sein solange Putin schmollt.

Ist ja nicht so das keine Loesung da waere.

- Russisches Militaer raus aus der Ost Ukraine
- Krim zurueck geben.
- "Urlauber" den Ukrainischen Behoerden aushaendigen.

Alles waere wieder wunderbar und Russland der Superstar auf diesem Planeten inclusive Gas und Oel verkaeufe

Merkel zeigt seltsamen Humor

Merkel und Co. kann man für ihren Humor nur beglückwünschen! Russland soll nicht in den Kreis der großen Industrienationen zurückkehren. Man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen, "große Industrienationen", gemeint sind damit u.a. auch Italien und Frankreich - lachhaft. Welche der "großen Industrienationen" kann noch eine ähnlich niedrige Staatsverschuldung aufweisen wie Russland? Das Ganze wird von Tag zu Tag grotesker!

G7

"...war Kreml-Chef Wladimir Putin 2014 aus der Gruppe der Industrienationen ausgeschlossen worden."
-
So so. Ich wusste nicht das "der Kreml-Chef" eine Industrienation ist. Aber man lernt hier ja tagtäglich dazu.

Putin, nicht eingeladen

Solange Russland die Ukraine weiterhin zu destabilisieren versucht, hat das Land im Kreise der G-8 nichts zu suchen. Putin hat die Krimm anektiert mit der Begründung es sei ein heiliges russisches Land und deswegen sie heim ins Reich geholt, wie Hitler Österreich.
Eine freie Wahl nach der Annexion hat es nicht gegeben. Putin bleibt aber vor allem ein russisches Problem, dass erst dann gelöst wird, wenn sich das russische Volks gegen ihn wendet und auf die Straße geht. Dann könnte ihn vielleicht der Kreis derer, die ihn jetzt unterstützen, fallen lassen. Denn diese müßten sich irgend wann selbst fragen, wie lange wollen sie noch einen notorischen Lügner unterstützen.

@ 14:25 von Karl der Hammer

Volle Zustimmung !

@Gordons_Gekko

Klar begreift Merkel. Merkel ist ein Teil des schlechten Spiels. Diese Aussagen in Japan zeigen es deutlich. US Pudel. Sonst nix.

""""""" Am 09. März 2015 um

""""""" Am 09. März 2015 um 13:28 von gotteskind
"Annexion"
"Die Annexion geht rechtlich über die Okkupation (Besatzungsverwaltung) hinaus...Die Okkupation geht der Annexion in der Regel voraus..." Wikipedia.
Hier wurde weder besetzt noch annektiert"""""

Das ist doch wohl jetzt ein Witz oder ?????
Putin sagt genau wie es gewesen ist und da wird immernoch versucht das weg zu luegen.

Die Krim wurde besetzt und danach Annktiert.
Was gibts denn da nicht zu verstehen.

Die koennen da Wahlen abhalten solange die wollen, ist ja niemand mehr da der sich anders entscheiden kann.

Deutschland - Japan

ist da nicht mal was gewesen ?.
Und mir ist nicht ganz klar wie ein Regional Player global so wirkt.Oder soll das globale was anderes bewirken.

Zum G7 fahren eben nur 7,Russland ist ja nur geduldet oder eingeladen worden.
Sonst wäre es ja G8 gewesen.
Ob Russland das jetzt was ausmacht,weiß ich nicht.

Und ob die Treffen was bewirken kann ich jetzt aus dem Hut auch nicht wirklich sagen.

Ich denke mal in Zukunft macht Russland sein Ding, und die EU eben ihres.
Damit muss und wird sich Russland um andere Kontakte kümmern, und vielleicht auch mal die Wirtschaft in Ordnung bringen.

Da Europa und ins besondere Deutschland nicht mehr mit Russland will und möchte,werden die Russen das akzeptieren und sich anpassen an die Gegebenheiten.

Ich sehe da eigentlich keine Größeren Probleme,es ist wie es ist und sie werden sich kümmern.
Das ist mir Alles etwas hochgespielt,die Saudis machen doch auch was Sie wollen.Ob da ein Minister was sagt oder nicht,eher nicht von Belang.

Gruß

keine friedliche Nachbarschaft

Die Bundesregierung unternimmt nichts, um den Frieden zu sichern, sondern zeigt sich großmannssüchtig und herrisch, vor allem gegenüber Russland. Das große Leid, die vielen Millionen russischen Toten durch den von Deutschland angezettelten Weltkrieg II, all das scheint nicht mehr zu zählen. Zu diesem friedensbrechendem Verhalten, die gleichzeitige devote Haltung gegenüber den USA, übler geht`s nimmer. Eine europäische Armee, möglichst unter Führung Deutschlands, das dürfte das nächte Ziel sein. All das erinnert an die Zeit vor dem Weltkrieg I, wo das wilhelminische Deutsche Reich, vor Kraft strotzend, gleichfalls eine friedliche Nachbarschaft aufkündigte. Und auch diesmal geht`s mit Siebenmeilenstiefeln rückwärts-gestrig daherschreitend und dabei nichts aus der Geschichte gelernt!

bitte keine Wertung

Warum berichtet die TS eigentlich so wertend bzw. abwertend? Warum wird der russische Präsident als Kreml-Chef bezeichnet? So wurde linienkonform im ersten kalten Krieg berichtet. Sollten nicht auch die Medien dazugelernt haben, dass man nicht zusätzlich Öl ins Feuer gießen muss, sondern nüchtern und ohne Wertung einfach Fakten zu bringen hat.
Ich würde es übrigens genauso ablehnen über eine Obama-Administration lesen zu wollen, oder von roten Machthabern in China.

Briefträger

Es zeigt sich immer mehr das Merkel der Postbote der USA und deren Politik ist.Was sie versuchen ist eine Isolation von Russland aber ohne Russland kann es auch kein vereintes Europa geben.Es würde nur Sinn machen wenn die USA keine Sonderrolle in der EU und NATO spielt.

Der Ölpreis entscheidet wohl über Rußlands Zukunft

Sollte sich Rußland nicht zur selbstgenügsamen Volkswirtschaft mausern – was die Russen allerdings seit den Tagen Friedrichs des Großen („denn diese Länder haben keine eigene Industrie und sind somit gezwungen, die Industrie ihrer Nachbarn zu bezahlen“) noch nie vermocht haben (weshalb sie z. B. im kalten Krieg von Mannesmann die Leitungen für ihr Gasnetz kaufen mußten) -, so wird wohl der Ölpreis das Schicksal Rußlands entscheiden. Steigt dieser wieder auf 80 oder gar auf 100 VS-amerikanische Dollar und mehr, so wird Rußland wohl in der Lage sein seine Unabhängigkeit halbwegs zu behaupten. Bleibt er aber im Keller oder fällt sogar ins Bodenlose, so wird Rußland in immer stärkere Abhängigkeit zum Kaiserreich China geraten und so zu dessen westlicher Grenzmark herabsinken, in etwa zu vergleichen mit dem Nordteil Koreas. Man merkt es: Die VSA haben ihren Wirtschaftskrieg so oder so verloren, weil sie entweder ihre Mittel verschwenden oder Rußland in die Arme Chinas treiben werden.

Allmählich.....

.....müsste Merkel doch merke(l)n, dass sie mit der Ausgrenzung Russlands Europa im Sinne der USA spaltet.

Richtig so

Richtig so.

Mit Schwerverbrechern wie Putin würde ich mich auch nicht an einen Tisch setzen.

Ambivalente Entscheidung

Zwar ist Russland ein Aggressor, der das Völkerrecht ignoriert, aber das Ausladen von Putin ist kontraproduktiv. Nur durch Gespräche lässt sich Fortschritt erzielen. Betrachtet man bisherige Boykottmaßnahmen, ergibt sich ein weiterer Aspekt. Wann haben jemals solche Maßnahmen mehr erreicht als eine Verhärtung der Fronten?
Wurden eigentlich die USA oder Großbritannien damals ausgeladen wegen ihrer völkerrechtswidrigen Aktivitäten beim zweiten Golfkrieg? Und warum sind China, Brasilien oder Indien nicht in diesem Club?

@wenigfahrer

"Deutschland - Japan, ist da nicht mal was gewesen ?"
-
Ja, die Japaner beschwerten sich 1945 offiziell darüber das die Deutschen so mir nichts dir nichts kapituliert und damit gegen das 3-Mächte-Abkommen verstoßen hätten.

Internationale Sicherheitsarchitektur

Was soll das denn genau heissen. Das die USA ihren internationalen Hegemonialanspruch nicht verliert und die internationalen Institutionen dafür benutzt ihre Ziele zu verfolgen. Merkel und Co. müssen langsam verstehen, dass G7 abgemeldet ist. G20 inklusive BRICS und MINT sind die Zukunft.

Zum Thema Krim: Ist leicht zu lösen. Eine Wiederholung der Abstimmung unter Aufsicht der UN oder OSCE. Das will Kiew aber nicht!!!!!

@megalomania 14:57

Frau Merkel ist in letzter Konsequenz auch Chef im Kanzleramt. Obama ist gemäß präsidialer Demokratie der Administration vorstehend (was etwa mit Gesetzgebung nichts zu tun hat).

An der "Verfassung der Russischen Förderation" (etwa constitution.ru) und besonders ihren Zusätzen wird deutlich, dass Putin wesentlich Kompetenzen in seinem Amt vereint. Ob das autokratisch ist steht wohl zur Debatte, sicher aber unvergleichbar mit den USA oder Deutschland.

Niemand wird versuchen, den Staatsaufbau ausschließlich von solchen rhetorischen Variationen abzulesen, wenn er es versuchte, bekäme er aber auch keine Fehlinformationen...

Oh ja, die G7.....

gehoeren klar zu den friedliebensten aller Voelker. Ein Blick zurueck und......na ja. Eher nicht.

@Gotteskind

Wenn man weiß das im Völkerrecht eine Annektion der einzige Grund ist welcher ein militärisches Eingreifen rechtfertigt, bekommt man so langsam eine Ahnung davon warum in den Medien permanent von einer Annektion der Krim geredet wird.

@Am 09. März 2015 um 14:06 von Karlmaria

"In Europa kann es nur Sicherheit geben mit Russland!"

Vorsicht, das verstehe ich als Drohung! Ich will nicht von Russland "beschützt" werden und schon gar nicht von Putin-Russland. Ich kann nicht für meine Mitmenschen reden, aber ich würde mich mit allem mir zur Verfügung stehendem zur Wehr setzen! Und glaube, dass das die meisten meiner Mitbürger auch so sehen.

Japan und Deutschland verbindet vieles!

Deutschland und Japan bauen die freundschaftlichen Beziehungen aus.

Andere Länder wie die derzeitige russische Regierung bleiben zu Recht außen vor, da sie andere Werte haben als wir. Worte und Taten müssen eben im Einklang sein.

Wir wollen Frieden für die Ukraine und uns.

@Global Player.

Yes. So ist es. G 7 war gestern. Da sind ja die meissten nicht mal Industriestaaten. Na ja. Gelddruckindustrie halt.

Die interessante Frage wäre

Die interessante Frage ist ob Russland an diesem Gipfel überhaupt teilnehmen würde. Nachdem vom Westen so deutlich gezeigt wurde, dass deren Interessen hier nichts Wert sind.

@DerRückspiegel 15:30

"Betrachtet man bisherige Boykottmaßnahmen, ergibt sich ein weiterer Aspekt. Wann haben jemals solche Maßnahmen mehr erreicht als eine Verhärtung der Fronten?"

Viele wissen es wohl nicht. Aber tatsächlich kann man heute sagen, dass Sanktionen (damals gegen Südafrika) maßgeblich am Ende der Apartheid und der Freilassung Nelson Mandelas beteiligt waren.

Was für ein Signal würde das bitte zum Kreml senden? Bisher war Diplomatie für Russland eher ein Werkzeug um sich (etwa auf der Krim) die nötige Zeit zu verschaffen, mit Waffen Grenzen zu verschieben.

de Medie

Also , ich als deutscher Handwerksmeister , habe jetzt mal nachgeschlagen im deutschen Gesetz um mich zu vergewissern .

Volksverhetzung und Kriegstreiberei ist eine schwere
Straftat nach geldentem deutschen Recht .
Es wäre jetzt nur noch festzustellen wo man das zur Anzeige
bringt .

Beschämend .... d. Hörigkeit ........

@--Didi :

@--gordon_Gekkos :

Besser kann man es fast nicht formulieren ........
merkel u. co. haben es Nicht begriffen,
daß OHNE russland auf Dauer Nichts
mehr geht .
Und ihre Infantilität bgl. Krim U.ost-UK , ist schon beschämend ,
sie sollte wissen , ein rückgabe ist
defintiv Nicht vorgesehen ,
selbst um d. Preis d. Nuklearen
GAU `s !
Wann wird sie, u. d. USA das begreifen ?

Frieden ...............,d. Möglichkeiten ..

@-- metafa .

Gehen Sie einfach davon aus ,

das. d. meisten Menschen Frieden wollen u. sich , auch unter d. Schutzschirm Russlands/Europa
stellen würden ,,,,,
Denn, ohne Russland gibts Keinen
Frieden in Europa !
Ohne d. USA schon !

Frieden ...............,d. Möglichkeiten ..

@-- metafa .

Gehen Sie einfach davon aus ,

das. d. meisten Menschen Frieden wollen u. sich , auch unter d. Schutzschirm Russlands/Europa
stellen würden ,,,,,
Denn, ohne Russland gibts Keinen
Frieden in Europa !
Ohne d. USA schon !

Claudia Bauer meint ....

selbst in Tokio geht das Rußland Bashing weiter. Frau Merkel sollte mal lieber den Ball ganz flach halten, Hochmut kommt vor dem Fall.
Ich finde die Rußland/Putin Bericherstattung in den deutschen Medien steigert sich in ihrer Agressivität und Unsachlichkeit von Tag zu Tag . Wo soll das am Ende noch hinführen, was will man damit erreichen?
Ich für meine Person finde das alles nur noch abstoßend, billig und primitiv.
Selbst ein Herr Platzek wird schon beschuldigt auf der Gehaltsliste von Herrn Putin zu stehen, nur weil er eine vermittelnde Haltung im Verhältnis zu Rußland vertritt.

Was absolutistische

Was absolutistische europäische Könige und Kaiser in hunderten Jahren nicht vollbracht haben, das schaffen demokratische Politiker in wenigen Jahren; das östlichste europäische Land auszuschließen und das auch noch als Geschlossenheit zu feiern.

@wenigfahrer: "Ich denke mal, in Zukunft macht Russland ...

... sein Ding, und die EU eben ihres."

Durch die aggressive, völkerrechtswidrige Krim-Annexion und die massive Destabilisierung der Ostukraine hat sich Russland selbst aus dem G7-Format und Nato-Gremien und der internationalen Zusammenarbeit ausgeschlossen. Zudem ist Russlands wirtschaftliche Rückständigkeit gegenüber entwickelten Industrieländern so groß, dass ein Zusammenwirken beim G7-Treffen der wichtigsten Wirtschaftsnationen ohnehin keinen großen Sinn machen würde. Putin-Russland hat sich also politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich und militärisch selbst ins Abseits gestellt.

@13:28 von gotteskind

>>
Man sollte Frau Merkel einmal Geschichtsunterricht erteilen bezüglich des Wortes "Annexion"
"Die Annexion geht rechtlich über die Okkupation (Besatzungsverwaltung) hinaus...Die Okkupation geht der Annexion in der Regel voraus..." Wikipedia.
<<

Eine Sezession kann es ja nunmal schon gar nicht gewesen sein weil einer Sezession immer auch die freie Entscheidung der Buerger vorausgeht. Die sogenannte Abstimmung auf der Krim, die de facto ohne Auswahlmöglichkeiten und mit einer Horde bewaffneter russischer Spezialeinheiten vor jedem Wahllokal im Land stattgefunden hat geht wohl kaum als 'freie Entscheidung' durch. Und ja, mit der Geiselnahme der ukrainischen Sicherheitskräfte durch russische Spezialeinheiten hat es de facto eine Besatzungsverwaltung gegeben. Die Krim gehört zur Ukraine und solange die Russen diese besetzt halten gibt es halt Sanktionen, basta !

@15:48 von Agent lemon

>>
Yes. So ist es. G 7 war gestern. Da sind ja die meissten nicht mal Industriestaaten. Na ja. Gelddruckindustrie halt.
<<

Ok, warum dann also die ganze Aufregung ?

@13:28 von gotteskind

"Die Annexion geht rechtlich über die Okkupation (Besatzungsverwaltung) hinaus...Die Okkupation geht der Annexion in der Regel voraus..." Wikipedia.
Hier wurde weder besetzt noch annektiert. Viele Anwesende, auch ein österreichischer Politiker beschrieben die Stimmung der Wahl als entspannt und fröhlich.

1.) Zum Zeitpunkt der Wahl war die Krim militärisch durch Rußland besetzt, das hat Putin selbst zugegeben und heute wurde er dahingehend nochmal richtig konkret.

2.) Wenn zum Zeitpunkt der Wahl die Krim noch Ukrainisches Territorium war - also (noch) nicht annektiert, dann hat sich dieser "österreichische Politiker" strafbar gemacht, indem er illegal in die Ukraine eingereist ist - wie die meisten dieser "Wahlbeobachter" auch.

Also haben Sie entweder eine annektierte Krim mit einer Wahl als Farce oder eine Wahl, die fast ausschließlich von mutmaßlichen Straftätern beobachtet wurde.

@14:50 von Gerhard Apfelbach

Welche der "großen Industrienationen" kann noch eine ähnlich niedrige Staatsverschuldung aufweisen wie Russland?

Ist jetzt die Staatsverschuldung ein Maß der Industrialisierung oder der Wirtschaftskraft?

@Izmi: Was bedeutet:"...Abe nannte den (Ukraine-) Konflikt...

... ein globales Problem..."

Der kanadische und australische MP ließ schon Ähnliches verlautbaren. Gemeint ist die völkerrechtswidrige Vorgehensweise Russlands in der Ukraine, die sehr wohl ein globales Problem darstellt.
Dazu zählt auch der völkerrechtswidrige Bruch des Budapester Memorandums mit internationalen Signatarstaaten, die Verschiebung der Außengrenze zur Ukraine und die verändert europäische Nachkriegs-Friedens- und Sicherheitsstrategie. Das tangiert die ganze Welt.

Zum Jahrestag der Krim-Annexion gestand Putin ja den Befehl an sein Militär zur "Heimholung" der Krim in die RF. Russlands aggressive Invasion und Annexion von Teilen der strategisch wichtigen Ukraine haben weltweite Bedeutung. So schlossen sich den westlichen Sanktionen nicht nur die EU, sondern auch die USA, Kanada, Japan und Australien an. Die RF ist kein verlässlicher Partner mehr. Und die Geo- und Militärstrategie zur "Integration" ehem. Sowjetrepubliken berührt auch die internationale Gemeinschaft.

Darstellung: